archive-de.com » DE » F » FEUERWEHRLANGENSELBOLD.DE

Total: 381

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Den Brand überleben–dank Rauchmeldern
    einem Wohnungsbrand Täglich liest man dass in Deutschland ein Rauchwarnmelder einen Brand erkannt und damit Menschenleben gerettet hat Das Forum Brandrauchprävention interessierte sich für die Schicksale dahinter Gemeinsam mit Medienpartnern wurden Betroffene gebeten über Ihre persönlichen Erfahrungen zu berichten Überlebende von Bränden empfehlen Rauchwarnmelder Gleich zweimal haben Rauchmelder Familie Draak in ihrem Haus das Leben gerettet Einmal hatte Tochter Ann Cathrin gezündelt ein anderes Mal eine Lampe den Teppich in Brand gesteckt Ein Rauchwarnmelder in der Wohnung hat auch Annette Dippel und ihrer Tochter Anna Lena das Leben gerettet Die Tochter hatte eine Kerze auf einem Holzregal angezündet Der Alarm des Rauchwarnmelders riss Annette Dippel gerade noch rechtzeitig aus dem Schlaf Im Zimmer brannte das Regal alles war schon voller Rauch Familie Draak Frau Dippel und zwei weitere Überlebende eines Wohnungsbrandes sind jetzt die neuen Ges ichter der Aufklärungskampagne Rauchmelder retten Leben Rauchmelderpflicht in 13 Bundesländern nicht alle sind informiert In der überwiegenden Zahl der Bundesländer ist jeder Eigentümer zum Einbau der Rauchwarnmelder verpflichtet Diese Pflicht ist in der jeweiligen Landesbauordnung verankert Während Vermieter zumeist gut informiert sind ist vielen Eigenheimbesitzern anders als Frau Draak ihre Verantwortung nicht bewusst Wir appellieren besonders auch an die privaten Hausbesitzer Rauchwarnmelder zu installieren

    Original URL path: http://www.feuerwehrlangenselbold.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=305:den-brand-ueberlebendank-rauchmeldern&catid=1:presse--aktuelles&Itemid=56 (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Christbaumsammelaktion
    ein Die Christbaumsammelaktion findet am Samstag den 09 Januar 2016 statt Die Bürger werden gebeten die abgeschmückten Bäume ab 10 00 Uhr auf den Bürgersteigen zur Abholung bereitzustellen Durch Hupen Trompeten und Sirenengeräusche macht die Feuerwehr auf die herannahende Sammeltruppe aufmerksam Spätestens dann sollten die Bäume übergeben werden Hinweis Es werden nur Bäume ohne Lametta mitgenommen da diese kompostiert werden Am Sammeltag nicht bereitgestellte Bäume müssen selbst über die braune

    Original URL path: http://www.feuerwehrlangenselbold.de/cms/index.php?view=article&catid=65:foerderverein&id=161:christbaumsammelaktion&tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Für ein sicheres Silvester
    ausgerichtet dass die abgeschossenen Raketen unweigerlich ein Gebäude treffen in ein offenes Fenster fliegen oder in der Nähe von brennbaren Bauteilen zu Boden gehen und dort ein Feuer entfachen Aber auch bei den so genannten stationären Feuerwerkskörpern die am Ort ihrer Aufstellung oft mit sehr heißer Flamme z B magnesiumhaltige Zubereitungen in der Nähe von brennbaren Gegenständen abgebrannt werden besteht höchste Brandgefahr Übrigens Nehmen Sie bei aller Freude an der Silvesterknallerei bitte auch Rücksicht auf Tiere manche leiden sehr unter der Angst die ihnen ein mit lautem Knall explodierender Feuerwerkskörper einjagt Lesen Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren Weisen Sie Ihre Kinder auf die Gefahren beim Umgang mit Feuerwerkskörpern hin Achten Sie auf die Einhaltung der Altersvorschriften Lassen Sie Kinder und Jugendliche nur für sie zugelassene Artikel abbrennen Beaufsichtigen Sie die Kinder und Jugendlichen dabei und leiten Sie sie an Benutzen Sie nur Feuerwerkskörper mit einer Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materi alforschung und prüfung BAM der Klasse P 1 und P 2 Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort wo dies auch erlaubt ist Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen Krankenhäusern Kinder und Altersheimen sowie Reet und Fachwerkhäusern ist untersagt Beachten Sie örtliche Regelungen Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper etwa in Jacken oder Hosentaschen Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen Wenn Feuerwerkskörper nicht zünden oder versagen nicht nachkontrollieren oder nachzünden sondern mit Wasser übergießen um ein unkontrolliertes Zünden zu verhindern Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren Entfernen

    Original URL path: http://www.feuerwehrlangenselbold.de/cms/index.php?view=article&catid=61:buergerinfo&id=143:silvesterfeuerwerk&tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Jahresabschluss mit Ehrungen
    des Fördervereins Andreas Clement konnte in seiner Begrüßung auch den Dienstherrn der Feuerwehrleute Bürgermeister Jörg Muth willkommen heißen Er dankte allen Einsatzkräften für deren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Langenselbolder Bürgerinnen und Bürger Auch der seit März amtierende Stadtbrandinspektor Markus Mohn ergriff das Wort und dankte den Feuerwehrfrauen und männern für die Unterstützung und deren Bereitschaft zahlreiche Stunden an Ausbildung und Einsatz aufzuwenden Andreas Clement konnte einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten des Fördervereins geben So wurden von einigen Mitgliedern farbliche Veränderungen in den Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses durchgeführt Weiterhin wurde an einer freundlicheren Beleuchtungsanlage gearbeitet um Weiß und tristes Grau verschwinden zu lassen Neben dem Verpflegungsstand bei Kinzigtal total gab es als Jahreshighlight die Tage der offenen Tür Mehrere hundert Besucherinnen und Besucher konnten sich an einem Wochenende im August über die ehrenamtliche Arbeit der Einsatzkräfte informieren sowie ein paar schöne Stunden auf dem Gelände der Feuerwehr verbringen Für 25 jährige fördernde Mitgliedschaft wurden Eckart Moritz Martina Reinhardt Andreas Broßmann Heinrich Gasche Peter Jensen Walter Häfner Horst Lamm Ilona Krammig Armin Krammig Friedolin König Klaus Schmalz Rainer Seitz Holger Heinlein Josef Tanzer Heinz Vonrhein Norbert Landsiedel Marcus Bodem Markus Mohn Sven Gasche Martin Reitz und Marcus Kauffeld geehrt

    Original URL path: http://www.feuerwehrlangenselbold.de/cms/index.php?view=article&catid=1:presse--aktuelles&id=307:jahresabschluss-mit-ehrungen&tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Den Brand überleben–dank Rauchmeldern
    Gemeinsam mit Medienpartnern wurden Betroffene gebeten über Ihre persönlichen Erfahrungen zu berichten Überlebende von Bränden empfehlen Rauchwarnmelder Gleich zweimal haben Rauchmelder Familie Draak in ihrem Haus das Leben gerettet Einmal hatte Tochter Ann Cathrin gezündelt ein anderes Mal eine Lampe den Teppich in Brand gesteckt Ein Rauchwarnmelder in der Wohnung hat auch Annette Dippel und ihrer Tochter Anna Lena das Leben gerettet Die Tochter hatte eine Kerze auf einem Holzregal angezündet Der Alarm des Rauchwarnmelders riss Annette Dippel gerade noch rechtzeitig aus dem Schlaf Im Zimmer brannte das Regal alles war schon voller Rauch Familie Draak Frau Dippel und zwei weitere Überlebende eines Wohnungsbrandes sind jetzt die neuen Ges ichter der Aufklärungskampagne Rauchmelder retten Leben Rauchmelderpflicht in 13 Bundesländern nicht alle sind informiert In der überwiegenden Zahl der Bundesländer ist jeder Eigentümer zum Einbau der Rauchwarnmelder verpflichtet Diese Pflicht ist in der jeweiligen Landesbauordnung verankert Während Vermieter zumeist gut informiert sind ist vielen Eigenheimbesitzern anders als Frau Draak ihre Verantwortung nicht bewusst Wir appellieren besonders auch an die privaten Hausbesitzer Rauchwarnmelder zu installieren um ausreichend geschützt zu sein betont Christian Rudolph Vorsitzender des Forum Brandrauchprävention Qualität für Rauchmelder in Langzeiteinsatz Für Rauchwarnmelder in privaten Haushalten können sich Verbraucher auf der

    Original URL path: http://www.feuerwehrlangenselbold.de/cms/index.php?view=article&catid=1:presse--aktuelles&id=305:den-brand-ueberlebendank-rauchmeldern&tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Kinzigtal total 2013
    1462616 seit 05 01 2004 Anmeldung Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Benutzername vergessen Designed by Joomla Templates Kinzigtal total 2013 Donnerstag den 05 September 2013 um 12 03 Uhr Zum 21 Mal heißt es am kommenden Sonntag Vorfahrt fürs Rad bei Kinzigtal total Und auch zum 21 Mal steht die Freiwillige Feuerwehr Langenselbold mit einem Verpflegungsstand am Feuerwehrhaus am Radweg Richtung Rückingen bereit um für die notwendige Stärkung zu

    Original URL path: http://www.feuerwehrlangenselbold.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=304:kinzigtal-total-2013&catid=1:presse--aktuelles&Itemid=56 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Impressionen vom Tag der offenen Tür 2013
    124 Gestern 519 Diese Woche 643 Dieser Monat 12678 Gesamt 1462616 seit 05 01 2004 Anmeldung Benutzername Passwort Angemeldet bleiben Passwort vergessen Benutzername vergessen Designed by Joomla Templates Impressionen vom Tag der offenen Tür 2013 Sonntag den 25 August 2013 um 14 28 Uhr Neben der Eröffnungsübung von Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung am 13 August gab es einen umfangreichen und erfolgreichen Tag der offenen Tür von 16 bis 18 August 2013

    Original URL path: http://www.feuerwehrlangenselbold.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=303:tag-der-offenen-tuer-2013&catid=1:presse--aktuelles&Itemid=56 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Süd- und Mittelhessens
    Alarmstufe aus Das Hessische Ministerium für Umwelt Energie Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat für den Zeitraum vom 26 bis 28 Juli 2013 die Waldbrandalarmstufe 1 die zweithöchste Warnstufe für die Bereiche der Regierungspräsidien Darmstadt und Gießen ausgerufen Insbesondere das bevorstehende Wochenende mit erwarteten Temperaturen nahe 40 C und eine zunehmende Zahl von Waldbränden machten diesen vorsorgenden Schritt erforderlich Zum Wochenwechsel wird mit gewittrigen Niederschlägen und einem Temperaturrückgang gerechnet was zumindest eine vorübergehende Milderung der Waldbrandgefahr bedeuten würde Mit dem Ausrufen der zweithöchsten Alarmstufe wird u a sichergestellt dass die besonders gefährdeten Waldbereiche verstärkt überwacht werden Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und nimmt Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen auf Angesichts des heißen Wochenendes unterstützt zusätzlich die Polizeifliegerstaffel des Landes Hessen die Kontrolle der gefährdeten Bereiche durch Überwachungsflüge Das Ministerium bittet daher alle Besucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden dass kein Funkenflug entsteht und das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird Für die im Einzelfall erforderliche Schließung von Grillstellen in besonders brandgefährdeten Waldbereichen wird bereits jetzt um Verständnis gebeten Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegen

    Original URL path: http://www.feuerwehrlangenselbold.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=302:hohe-waldbrandgefahr-in-weiten-teilen-sued-und-mittelhessens&catid=1:presse--aktuelles&Itemid=56 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •