archive-de.com » DE » F » FEUERWEHR-WESTERKAPPELN.DE

Total: 170

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Rettungsgeräte
    eine angebaute Schnellangriffshaspel auf der jeweils ein Höchstdruckschlauchpaar von 20 m Länge ist Rettungschere Mittels der sogenannten Rettungsschere kann verschiedenes Material durchtrennt und geschnitten werden Die Verbesserung der Sicherheit aktueller Fahrzeuge erfordert immer stärkere Rettungsscheren aufgrund des Einsatzes hochfester Stähle sowie von Sandwichprofilen Der häufigste Einsatzfall der Rettungsschere ist das Entfernen des Autodaches oder das Schneiden der Türen für einen optimaleren Zugang zu der bzw den verunfallten Person en Spreizer Der Spreizer dient dem Auseinanderspreizen von z B Autotüren Öffnen von Türen uvw Des Weiteren können auch Teile zusammengedrückt oder angehoben werden Außerdem verfügt der Spreizer über einen Kettensatz mit dem auch gezogen werden kann Pedalschneider Beim Pedalschneider handelt es sich um eine kleine Ausführung einer Schere als Vorteil gegenüber einer Schere erweist es sich aber dass spannungsfrei geschnitten werden kann Rettungszylinder Der Rettungszylinder auch Stempel genannt wird hauptsächlich zum Drücken oder Abstützen eingesetzt Ein Einsatzgebiet ist beispielsweise das Wegdrücken des Vorderwagens Die Zylinder sind in der Länge aufeinander abgestimmt Dadurch kann beim Erreichen der maximalen Hubhöhe immer der nächst größere im eingefahrenen Zustand eingesetzt werden Hebekissen Die Hebekissen gibt es in den verschiedensten Größen und Formen je nachdem für welchen Zweck sie benötigt werden Im aufgepusteten Zustand können mit

    Original URL path: http://www.feuerwehr-westerkappeln.de/index.php/ausruestung?id=40 (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Tragkraftspritze
    suchen Dich Weblinks Kontakt Impressum Login Informationen Ausbildungen Notruf Alarmierung Verhalten bei Bränden Verhalten bei Unfällen Rauchmelder Brandklassen Feuerlöschereinsatz Brandschutzerziehung Brandschutzaufklärung Unwetterwarnungen Heute 133 Gestern 269 Monat 6674 Gesamt 247684 Tragkraftspritze TS Bei der Feuerwehr gibt es nicht nur die in Fahrzeuge fest eingebaute Pumpen sondern auch tragbare Diese tragbaren Pumpen werden Tragkraftspritze genannt kurz TS Der große Vorteil dieser mobilen Pumpen ist dass sie an Wasserentnahmestellen eingesetzt werden können wo ein Fahrzeug nicht dicht genug heranfahren kann Dazu wird die TS durch vier Einsatzkräfte an die Wasserentnahmestelle herangetragen und einsatzbereit gemacht Die Tragkraftspritzen funktionieren wie die fest eingebauten Feuerlöschkreiselpumpen in den Fahrzeugen Während die Fahrzeugpumpen durch den Fahrzeugmotor angetrieben werden besitzt die TS hingegen einen eigenen Motor Meistens sind dieses Ottomotoren nur in den seltensten Fällen werden sie von einem Dieselmotor betrieben Tragkraftspritzen sind vornehmlich auf Löschfahrzeugen verlastet die für eine Wasserförderung über lange bzw längere Wegstrecken ausgelegt sind so beispielsweise auch auf einem LF 16 TS oder einem LF 10 LF 8 6 bzw 10 6 nach alter Normbezeichnung Dieses ist besonders wichtig da die TS bei langen Schlauchleitungen als Verstärkerpumpe benötigt wird Grund hierfür sind die Reibungsverluste des Wasserdrucks von 1 bar pro 100m Schlauchleitung und 1

    Original URL path: http://www.feuerwehr-westerkappeln.de/index.php/ausruestung?id=41 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Strahlrohre
    Wasserverbrauch und Löschwirkung zu erreichen Dieses bedeutet dass nicht zwangsläufig ein hoher Wasserverbrauch durchfluss die größte Löschwirkung erzielt Daher wird versucht auch nur so viel Wasser einzusetzen wie es gerade eben nötig ist Durch den gezielten Einsatz von Löschwasser in der richtigen Menge und richtigem Strahlrohr Management kann so der größtmögliche Löscheffekt erzielt werden und kann es schaffen den Wasserschaden durch die Löscharbeiten auf ein Minimum zu reduzieren oder im absoluten Idealfall ganz zu vermeiden das ist zumindest unse r Bestreben Um dieses zu erreichen werden daher heutzutage fast ausschließlich Hohlstrahlrohre in der Feuerwehr verwendet Der Vorteil dieser Strahlrohre liegt darin dass die Durchflussmenge an Wasser in mehreren Stufen einstellbar ist Dieses ermöglicht uns den Durchfluss an die verschiedensten Situationen und Bedürfnisse während der Brandbekämpfung anzupassen Besonders Effektiv ist dieser Typ Strahlrohr da im Sprühstrahl die Tröpfchenbildung weit aus feiner ist als bei den normalen Strahlrohren Je feiner die Wassertröpfchen sind desto größer ist der Kühleffekt denn ein Brand wird nicht durch das stumpfe Fluten eines Objektes erreicht sondern durch das gezielte Absenken der Temperatur zur Unterschreitung der Zündtemperatur Exkurs Damit etwas unter Flammenerscheinung brennen kann müssen 4 Kriterien erfüllt sein 1 brennbarer Stoff vorhanden 2 Sauerstoff vorhanden 3 Mischungsverhältnis zw brennbarer Stoff und Sauerstoff stimmen und 4 Zündtemperatur des Stoffes muss erreicht sein ist von Stoff zu Stoff verschieden Schaumrohre Wasser ist das am Häufigsten verwendete Löschmittel überhaupt Mit ihm kann nahezu alles gelöscht werden Nun sagen wir lieber fast alles denn Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel So stößt auch das Wasser als Universallöschmittel an seine Grenzen Besonders fatale Folgen kann es haben wenn versucht wird Metall oder Fettbrände mit Wasser zu löschen dieses kann genau gesagt tödlich enden Bei diesen Bränden ist das Feuer mit nicht brennbaren und feuchtigkeitslosen Mitteln zu Ersticken Eine erstickende Wirkung besitzt auch der

    Original URL path: http://www.feuerwehr-westerkappeln.de/index.php/ausruestung?id=42 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Überdrucklüfter
    feuerwehrtechnische Gerät wird benötigt um verqualmte Räume und Gebäude vom Rauch zu befreien Dazu wird der Lüfter draußen vor einer Öffnung zum Gebäude in Stellung gebracht meistens vor einer Tür Während des Betriebes erzeugt er einen Luftkegel der die gesamte Öffnung abdeckt damit kein Gegenstrom entstehen kann Dadurch entsteht im Inneren des Gebäudes ein Überdruck der den Rauch heraus drückt Voraussetzung hierfür ist allerdings das zuvor eine Abluftöffnung geschaffen wurde

    Original URL path: http://www.feuerwehr-westerkappeln.de/index.php/ausruestung?id=43 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Sprungretter/Sprungtuch
    Feuerlöschereinsatz Brandschutzerziehung Brandschutzaufklärung Unwetterwarnungen Heute 133 Gestern 269 Monat 6674 Gesamt 247684 Sprungretter Sprungtuch Das Sprungtuch wird dann eingestzt wenn eine Person zu springen droht Mit Hilfe des Sprungtuches soll der Fall der Person abgebremst und ein aufschlagen auf den Untergrund verhindert werden Die enormen autretenen Kräfte beim auffangen einer gesprungenen Person erlaubt es nicht mit ein paar Personen die auftretenden Kräfte auszugleichen Daher müssen bei einem Sprungtuch zwei komplette Gruppen also 16 Personen eingestzt werden die das Sprungtuch halten Diese müssen auf Befehl des Gruppenführers gleichzeitig das Sprungtuch anziehen um das Tuch auf Spannung zu bringen und den Fall zu dämpfen Dieses ist jedoch auch für die Feuerwehrleute eine sehr körperlich anstrengende und nicht ganz ungefährliche Angelegenheit Daher geht der Trend zunehmend in Richtung der Sprungretter Der Sprungretter ist ein riesiges mit Luft gefülltes Kissen Es ist leicht aufzubauen und verhindert besser als von Menschenhand ein aufschlagen auf den Untergrund Außerdem ist es auch für die Einsatzkräfte sicherer da diese nicht im Gefahrenbereich stehen und Gefahr laufen von der springenden Person erschlagen zu werden Trotz seiner sperrigen Größe ist der Sprungretter sehr leicht Daher können bereits zwei Einsatzkräfte ihn mühelos tragen und an der vorgesehenen Position abstellen In Panik

    Original URL path: http://www.feuerwehr-westerkappeln.de/index.php/ausruestung?id=44 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Absturzsicherung
    wenn es darum geht auf Dächern oder an anderen absturzgefährdeten Bereichen zu arbeiten Es handelt sich hierbei um eine Kletterausrüstung aber da der richtige Umgang mit den Gerätschaften und ihre Handhabung gelernt sein will darf diese nur von extra geschulten Feuerwehrangehörigen benutzt werden Dadurch wird das Gefahrenpotenzial für die im Einsatz befindlichen Rettungskräfte reduziert und ein sicheres Arbeiten ermöglicht Eingesetzt wird es wenn es beispielsweise darum geht verunglückten Personen in

    Original URL path: http://www.feuerwehr-westerkappeln.de/index.php/ausruestung?id=45 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Leitern
    Wie der Name schon sagt besteht sie aus 4 Teilen die in einander gesteckt werden Federgespannte Bolzen auf jeder Seite des jeweiligen Leiterstücks sorgen für den Zusammenhalt und ermöglichen gleichzeitig ein schnelles erweitern oder kürzen der Leiter Insbesondere in Engstellen wo eine Leiter aufgebaut werden muss ist dieses sehr vorteilhaft da sie einfach an der Gebäudefassade hochgeschoben werden kann um eine weiteres Teilstück unten anzubauen Die 4 teilige Steckleiter kann somit bis zu 8 40m lang werden und ermöglicht eine Nennrettungshöhe von 7 20m Das entspricht einem Fenster im 2 Obergeschoss Die Leiterelemente der 4 teiligen Steckleiter werden auch für die Bockleiter benötigt Dazu wird das Verbindungsstück der Bockleiter in die Steckösen der Leiterelemente gesteckt und mit den Bolzen arretiert Schon ist die Bockleiter fertig Unter dem Verbindungsstück befindet sich eine Öse wo eine Umlenkrolle eingehakt werden kann Damit ist es möglich eine verunglückte Person aus einem Schacht zu retten Des Weiteren können die Teile der 4 teiligen Steckleiter auch dazu genutzt werden um Personen zu retten die ins Eis eingebrochen sind Dazu dienen die Leiterteile zur nahezu gleichmäßigen Gewichtsverteilung auf dem Eis Es gibt auch noch die 3 teilige Schiebeleiter bei der Feuerwehr Sie verfügt über zwei eigene Stützstangen

    Original URL path: http://www.feuerwehr-westerkappeln.de/index.php/ausruestung?id=46 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Feuerwehr Westerkappeln
    Tragkraftspritze Strahlrohre Überdrucklüfter Sprungretter Sprungtuch Absturzsicherung Leitern Einsätze Wir suchen Dich Weblinks Kontakt Impressum Login Informationen Ausbildungen Notruf Alarmierung Verhalten bei Bränden Verhalten bei Unfällen Rauchmelder Brandklassen Feuerlöschereinsatz Brandschutzerziehung Brandschutzaufklärung Unwetterwarnungen Heute 133 Gestern 269 Monat 6674 Gesamt 247684 Zurück Übersicht Benzin Öl aufnehmen nach VU Einsatzart Fehlalarm kein Einsatz für die Feuerwehr Zugriffe 41 Einsatzort Details Osnabrücker Straße Datum 28 04 2016 Alarmierungszeit 08 07 Uhr Alarmierungsart Melder Mannschaftsstärke

    Original URL path: http://www.feuerwehr-westerkappeln.de/index.php/layout-standard/einsatzbericht/229 (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •