archive-de.com » DE » F » FEUERWEHR-BS.DE

Total: 202

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus
    Ehrenabteilung Nachwuchs Jugendfeuerwehr Minifeuerwehr Leistungsgruppe Theorie Praxis Technik Fahrzeuge KdoW SBI KdoW Stadtbrandinspektor KdoW Kommandowagen ELW 1 Einsatzleitwagen PKW Führungsdienst PKW Notdienst PKW Notdienst Werkstatt PKW MTF 1 Mannschaftstransporter MTF 2 Mannschaftstransporter TLF 4000 Tanklöschfahrzeug DLK 23 12 Drehleiter mit Korb LF 16 2 Löschgruppenfahrzeug LF 16 1 Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS Löschgruppenfahrzeug RW Rüstwagen GW L Gerätewagen Logistik WLF Wechselladerfahrzeug RH Hänger Rettungshundeanhänger Fahrzeuge a D KdoW Kommandowagen TLF 24 50 Tanklöschfahrzeug GW L Gerätewagen Logistik Spezialeinheiten Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Blaulicht und Martinshorn Nach dem Brand Notruf richtig absetzen Rauchwarnmelder Sichtbare Hausnummern Einsatzgebiet Allgemein Schwerpunkte Aufgaben Gesetze Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Örtlich Überörtlich Verein News News Einsätze Termine Presse Menschen Mannschaft Alters und Ehrenabteilung Jugendfeuerwehr Minifeuerwehr Leistungsgruppe Technik Fahrzeuge Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Einsatzgebiet Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Verein Verein Login Infoportal Kontakt Links Notfall KdoW Kommandowagen Funkrufname Florian Bad Soden 1 10 Hersteller Mitsubishi Aufbau Baujahr 1990 Leistung 153 KW 206 ps Länge 4 7 m Höhe 2 m Breite 1 7 m Leermasse 2 1 t 2100 kg Besatzung 1 4 Beschreibung Beschreibung 2 Florian Bad Soden 1 10 ausser Dienst Der Kommandowagen KdoW dient der Erkundung von Einsatzstellen sowie dem Transport von Einsatzkräften Des Weiteren wird er als Führungsfahrzeug bei überörtlichen Alarmierungen wie z B einem überörtlichen Löschzug verwendet sodass der Einsatzleitwagen für Einsätze im Stadtgebiet bereitsteht Ausser Dienst Kommandowagen KdoW Tanklöschfahrzeug TLF 24 50 Gerätewagen Logistik GW L Ausser Dienst Kommandowagen KdoW Tanklöschfahrzeug TLF 24 50 Gerätewagen Logistik GW L Die letzten Einsätze 04 08 2012 Gemeldet wurde ein Dachstuhlbrand in der Alleestr eine unbekannte Anzahl an Menschen soll sich noch im Gebäude befinden Die Rauchentwicklung war bereits auf der Anfahrt in weiten Teilen von Bad Soden zu sehen 13 06 2012 In der Goethestr kam es vermutlich durch die anhaltenden Regenfälle

    Original URL path: http://www.feuerwehr-bs.de/technik/fahrzeuge/ausserdienst/8 (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus
    PKW Führungsdienst PKW Notdienst PKW Notdienst Werkstatt PKW MTF 1 Mannschaftstransporter MTF 2 Mannschaftstransporter TLF 4000 Tanklöschfahrzeug DLK 23 12 Drehleiter mit Korb LF 16 2 Löschgruppenfahrzeug LF 16 1 Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS Löschgruppenfahrzeug RW Rüstwagen GW L Gerätewagen Logistik WLF Wechselladerfahrzeug RH Hänger Rettungshundeanhänger Fahrzeuge a D KdoW Kommandowagen TLF 24 50 Tanklöschfahrzeug GW L Gerätewagen Logistik Spezialeinheiten Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Blaulicht und Martinshorn Nach dem Brand Notruf richtig absetzen Rauchwarnmelder Sichtbare Hausnummern Einsatzgebiet Allgemein Schwerpunkte Aufgaben Gesetze Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Örtlich Überörtlich Verein News News Einsätze Termine Presse Menschen Mannschaft Alters und Ehrenabteilung Jugendfeuerwehr Minifeuerwehr Leistungsgruppe Technik Fahrzeuge Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Einsatzgebiet Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Verein Verein Login Infoportal Kontakt Links Notfall TLF 24 50 Tanklöschfahrzeug Funkrufname Florian Bad Soden 1 24 Hersteller Mercedes Benz Aufbau Ziegler Baujahr 1982 Leistung 206 KW 280 ps Länge 7 4 m Höhe 3 3 m Breite 2 5 m Leermasse 9 7 t 9700 kg Besatzung 1 2 Beschreibung Beschreibung 2 Florian Bad Soden 1 24 ausser Dienst Das TLF 24 50 wird zur Wasserversorgung an Einsatzstellen genutzt sollte dort keine Wasserentnahmestelle in ausreichender Form vorhanden sein wie z B auf Bundes und Landstraßen sowie in Waldgebieten Hierfür verfügt das Fahrzeug über eine Feuerlöschkreiselpumpe welche 2400 l Wasser pro Minute fördert Weiterhin besitzt es einen Wassertank mit 5000 l Fassungsvermögen sowie einen Schaummittelvorat von 500 l Auf dem Dach befindet sich ein Monitor Werfer welcher zur Abgabe großer Wassermengen genutzt wird Die Wurfweite bei Vollstrahl beträgt 55 m bei einem Druck von 10 bar Des Weiteren befindet sich unter der Stoßstange Bodensprühdüsen welche zum Selbstschutz sowie zum Reinigen von Straßen genutzt werden kann Das TLF 24 50 rückt auch überörtlich aus um andere Feuerwehren an der Einsatzstelle zu unterstützen Im Main Taunus Kreis sind

    Original URL path: http://www.feuerwehr-bs.de/technik/fahrzeuge/ausserdienst/5 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus
    04 2015 Frankfurter Neue Presse Viel Arbeit für die Feuerwehr 18 04 2015 Frankfurter Neue Presse Kita abgebrannt 17 04 2015 Hessenschau Video Feuer in Kindertagesstä 04 04 2015 Frankfurter Neue Presse Der Dauerbrenner Menschen Mannschaft Führung Mannschaft Alters Ehrenabt Altersabteilung Ehrenabteilung Nachwuchs Jugendfeuerwehr Minifeuerwehr Leistungsgruppe Theorie Praxis Technik Fahrzeuge KdoW SBI KdoW Stadtbrandinspektor KdoW Kommandowagen ELW 1 Einsatzleitwagen PKW Führungsdienst PKW Notdienst PKW Notdienst Werkstatt PKW MTF 1 Mannschaftstransporter MTF 2 Mannschaftstransporter TLF 4000 Tanklöschfahrzeug DLK 23 12 Drehleiter mit Korb LF 16 2 Löschgruppenfahrzeug LF 16 1 Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS Löschgruppenfahrzeug RW Rüstwagen GW L Gerätewagen Logistik WLF Wechselladerfahrzeug RH Hänger Rettungshundeanhänger Fahrzeuge a D KdoW Kommandowagen TLF 24 50 Tanklöschfahrzeug GW L Gerätewagen Logistik Spezialeinheiten Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Blaulicht und Martinshorn Nach dem Brand Notruf richtig absetzen Rauchwarnmelder Sichtbare Hausnummern Einsatzgebiet Allgemein Schwerpunkte Aufgaben Gesetze Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Örtlich Überörtlich Verein News News Einsätze Termine Presse Menschen Mannschaft Alters und Ehrenabteilung Jugendfeuerwehr Minifeuerwehr Leistungsgruppe Technik Fahrzeuge Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Einsatzgebiet Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Verein Verein Login Infoportal Kontakt Links Notfall GW L Gerätewagen Logistik Funkrufname Florian Bad Soden 1 64 Hersteller Mercedes Benz Aufbau Baujahr 1994 Leistung 77 KW 105 ps Länge 6 3 m Höhe 3 3 m Breite 2 3 m Leermasse 3 8 t 3800 kg Besatzung 1 5 Beschreibung Beschreibung 2 Florian Bad Soden 1 64 ausser Dienst Der GW L ist ein Transportfahrzeug um Material dass in der Feuerwache gelagert ist an die Einsatzstelle zu bringen oder Material von der Einsatzstelle zur Feuerwache zu fahren Besondere Ausrüstung Hebebühne Ausser Dienst Kommandowagen KdoW Tanklöschfahrzeug TLF 24 50 Gerätewagen Logistik GW L Ausser Dienst Kommandowagen KdoW Tanklöschfahrzeug TLF 24 50 Gerätewagen Logistik GW L 1 2 Die letzten Einsätze 13 05 2015 Wasser im Keller 25 04

    Original URL path: http://www.feuerwehr-bs.de/technik/fahrzeuge/ausserdienst/7 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus
    gemeinsam mit der Ortsgruppe Bad Soden am Taunus im Verein für Deutsche Schäferhunde SV e V eine eigene Facheinheit Rettungshunde Ortungstechnik RHOT in Dienst zu stellen Damit geht die Feuerwehr Bad Soden neue Wege da Rettungshundeeinheiten bei deutschen Feuerwehren traditionell nur vereinzelt vorhanden sind Unsere Rettungshundeteams sind wie fast alle Mitglieder unserer Feuerwehr Freiwillige Gemeinsam mit ihren Hunden werden sie für die Trümmersuche und die Suche auf Flächengeländen wie große Waldflächen und anderen unwegsamen Geländen ausgebildet Auf diese Weise unterstützen sie die regulären Feuerwehreinheiten bei der Suche nach vermissten oder verletzten Personen Alarmiert wird die Einheit durch die Rettungsleitstelle des Main Taunus Kreises nach Anforderung durch die örtliche Feuerwehr oder in Amtshilfe für die Polizei Flächensuche Flächensuche Bei einer Flächensuche sucht das Rettungshundeteam in großen Waldflächen oder auf anderem unwegsamen und dicht bewachsenem Gelände nach vermissten Personen Typischerweise handelt es sich bei den Einsätzen um Suchen nach vermissten Personen Die Hunde werden dabei über das Gelände geführt so dass sie die menschliche Witterung aufnehmen können Hat ein Hund eine Person gefunden gibt es drei Anzeigemöglichkeiten mit denen er seinem Hundeführer mitteilen kann wo sich die vermisste Person befindet Bellen Der Hund bellt bei der gefundenen Person so lange bis sein Hundeführer bei ihm ist Bringseln Der Hund nimmt einen Gegenstand in sein Maul und begibt sich zurück zu seinem Hundeführer Anschließend führt er den Hundeführer zurück zu der vermissten Person Freiverweisen Der Hund führt seinen Hundeführer durch Pendeln zwischen Opfer und Hundeführer oder an der Leine zurück Fundstelle Trümmersuche Trümmersuche Die Arbeit als Trümmersuchhund zählt zu den schwierigsten Formen der Rettungshundearbeit Typische Einsätze sind Suchen nach vermissten Personen nach Gasexplosionen und Erdbeben Dabei müssen Hund und Hundeführer höchste Aufmerksamkeit und Konzentration walten lassen da das Gelände oft unberechenbar und gefährlich ist Solche Einsätze verlangen daher eine hohe Disziplin von Hund und Mensch Während der Suche muss der Rettungshund die menschliche Witterung durch meterdicken Schutt und Trümmerschichten aufnehmen Zusätzlich sind bei solchen Katastrophen eine Vielzahl von ablenkenden Gerüchen freigesetzt worden so dass es für die Hunde nicht einfach ist die richtige Witterung aufzunehmen Einsätze in ausländischen Katastrophengebieten erfordern eine außerordentlich hohe Disziplin und Belastbarkeit von Hund und Führer Nur Rettungshundeteams mit der Ausbildung RH3 kommen für solche Einsätze in Frage Ablauf der Ausbildung Die Ausbildung der Rettungshunde bei der Feuerwehr Bad Soden erfolgt gemäß den Mindeststandards Rettungshunde Ortungstechnik des Deutschen Feuerwehrverbandes siehe http www dfv org ak rettungshunde html Der Hund sollte bei Ausbildungsbeginn nicht älter als 4 Jahre sein Ohne Vorkenntnisse ist mit einer Ausbildungsdauer von grob 2 Jahren bis zum Erreichen der lokalen Einsatzfähigkeit RH2 zu rechnen Die Ausbildung erfolgt zu Beginn ausschließlich im Verein für Deutsche Schäferhunde in Bad Soden http www svog badsoden de Der angehende Rettungshund lernt spielerisch Personen zu suchen ungewohntes Terrain zu begehen Hindernisse zu überwinden und bereitet sich zusammen mit seinem Hundeführer auf das Ablegen einer Begleithundeprüfung vor In dieser zeigt der Hund den Grundgehorsam gegenüber seinem Hundeführer sowie die Unvoreingenommenheit gegenüber anderen Menschen und Hunden Der Hundeführer tritt falls er mit seinem

    Original URL path: http://www.feuerwehr-bs.de/technik/rettungshunde (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus
    Frankfurter Neue Presse Kita abgebrannt 17 04 2015 Hessenschau Video Feuer in Kindertagesstä 04 04 2015 Frankfurter Neue Presse Der Dauerbrenner Menschen Mannschaft Führung Mannschaft Alters Ehrenabt Altersabteilung Ehrenabteilung Nachwuchs Jugendfeuerwehr Minifeuerwehr Leistungsgruppe Theorie Praxis Technik Fahrzeuge KdoW SBI KdoW Stadtbrandinspektor KdoW Kommandowagen ELW 1 Einsatzleitwagen PKW Führungsdienst PKW Notdienst PKW Notdienst Werkstatt PKW MTF 1 Mannschaftstransporter MTF 2 Mannschaftstransporter TLF 4000 Tanklöschfahrzeug DLK 23 12 Drehleiter mit Korb LF 16 2 Löschgruppenfahrzeug LF 16 1 Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS Löschgruppenfahrzeug RW Rüstwagen GW L Gerätewagen Logistik WLF Wechselladerfahrzeug RH Hänger Rettungshundeanhänger Fahrzeuge a D KdoW Kommandowagen TLF 24 50 Tanklöschfahrzeug GW L Gerätewagen Logistik Spezialeinheiten Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Blaulicht und Martinshorn Nach dem Brand Notruf richtig absetzen Rauchwarnmelder Sichtbare Hausnummern Einsatzgebiet Allgemein Schwerpunkte Aufgaben Gesetze Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Örtlich Überörtlich Verein News News Einsätze Termine Presse Menschen Mannschaft Alters und Ehrenabteilung Jugendfeuerwehr Minifeuerwehr Leistungsgruppe Technik Fahrzeuge Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Einsatzgebiet Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Verein Verein Login Infoportal Kontakt Links Notfall Bürgerinfos Wichtige Informationen für alle Blaulicht und Martinshorn Licht und Tonsignal sind vorgeschrieben wenn die Feuerwehr von ihrem Sonderrecht gebrauch macht Nach dem Brand Das Feuer ist gelöscht Doch wie geht es weiter

    Original URL path: http://www.feuerwehr-bs.de/informationen/buergerinformationen (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus
    MTF 1 Mannschaftstransporter MTF 2 Mannschaftstransporter TLF 4000 Tanklöschfahrzeug DLK 23 12 Drehleiter mit Korb LF 16 2 Löschgruppenfahrzeug LF 16 1 Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS Löschgruppenfahrzeug RW Rüstwagen GW L Gerätewagen Logistik WLF Wechselladerfahrzeug RH Hänger Rettungshundeanhänger Fahrzeuge a D KdoW Kommandowagen TLF 24 50 Tanklöschfahrzeug GW L Gerätewagen Logistik Spezialeinheiten Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Blaulicht und Martinshorn Nach dem Brand Notruf richtig absetzen Rauchwarnmelder Sichtbare Hausnummern Einsatzgebiet Allgemein Schwerpunkte Aufgaben Gesetze Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Örtlich Überörtlich Verein News News Einsätze Termine Presse Menschen Mannschaft Alters und Ehrenabteilung Jugendfeuerwehr Minifeuerwehr Leistungsgruppe Technik Fahrzeuge Rettungshunde Ortungstechnik Infos Bürgerinfos Einsatzgebiet Aufgaben Gesetze Alarm und Ausrückeordnung Verein Verein Login Infoportal Kontakt Links Notfall Bürgerinfos Blaulicht und Martinshorn zurück zur Übersicht Grundsätze für den Einsatz von Blaulicht und Martinshorn In der Straßenverkehrsordnung 35 StVO ist beschrieben wie Sonder bzw Wegerechte in Anspruch genommen werden können Hierfür müssen Blaulicht und Martinshorn vom Fahrtbeginn bis zum Fahrtende eingeschaltet sein Das Blaulicht allein ist nur eine Warneinrichtung die keinerlei Wegerecht nach sich zieht Die Übertretung der StVO die uns während der Einsatzfahrt erlaubt ist sofern keine Personen gefährdet werden ist nur genehmigt bei gleichzeitigem Betrieb von Blaulicht UND Martinshorn Nur dann gelten die Sonder und Wegerechte Je früher andere Verkehrsteilnehmer das Einsatzfahrzeug bemerken um so mehr Zeit bleibt ihnen in geordneter und ruhiger Weise dem Einsatzfahrzeug Platz zu machen Wie verhalte ich mich als Verkehrsteilnehmer Bemerken Sie ein herannahendes Einsatzfahrzeug entweder durch das Erklingen des Martinhorns oder durch die visuelle Wahrnehmung des Blaulichts dann nehmen Sie Sich einen Moment Zeit zu überlegen was die beste Reaktion ist Abruptes abbremsen ist hierbei zumeist die falsche Entscheidung da dies die anderen Verkehrsteilnehmer Sie selbst und das Einsatzfahrzeug gefährdet In der Folge haben wir für Sie ein paar Grundsätze gesammelt die Ihnen die Entscheidung erleichtern können Woher

    Original URL path: http://www.feuerwehr-bs.de/informationen/buergerinformationen/blaulicht (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus
    Verein Verein Login Infoportal Kontakt Links Notfall Bürgerinfos Nach dem Brand zurück zur Übersicht Nach dem Brand Der Brand ist gelöscht die Einsatzkräfte sind abgerückt Sie stehen in Ihrer ausgebrannten Wohnung Zurückgeblieben sind angebrannte und verkokelte Möbel Teppiche Elektrogeräte und eventuell Bauschutt Jetzt stellt sich natürlich die Frage welche Dinge zu beachten sind und welche Schritte einzuleiten sind Wir hoffen Ihnen hiermit eine kleine Hilfestellung geben zu können Grundsätzliche Vorgehensweise Bei dem ausgebrannten Raum den ausgebrannten Räumen kann in der Regel nur ein speziell ausgebildeter Brandsanierer helfen Führen Sie auf keinen Fall selbstständig Sanierungsarbeiten durch Informieren Sie umgehend Ihr Versicherungsunternehmen und ggf Ihren Vermieter Lebensmittel und auch Medikamente welche offen gelagert wurden oder dem Brand direkt ausgesetzt waren sind zu vernichten Ihr Verzehr ihre Einnahme kann äußerst gesundheitsschädlich sein Veranlassen Sie eine fachgerechte Entsorgung der Brandrückstände durch einen Entsorgungsbetrieb Achten Sie darauf die Verschmutzungen aus dem Brandbereich nicht in saubere Bereiche zu übertragen Vorgehensweise bei geringfügiger Schadstoffbelastung Als erstes sollten die betroffenen Bereiche gut durchgelüftet werden Halten Sie Sich in den Räumen erst wieder länger auf wenn der Brandgeruch nicht mehr wahrnehmbar ist Sie können ohne besondere Schutzvorkehrungen selber mit den Reinigungs und Sanierungsarbeiten beginnen Auf Grund der relativ kurzen Verweildauer in dem Brandraum ist eine gesundheitliche Schädigung selbst bei nicht ganz fachgerecht angewandten Schutzmaßnahmen unwahrscheinlich Die Reinungungs und Sanierungsarbeiten können ohne besondere Schutzvorkehrungen mit handelsüblichen Mitteln durchgeführt werden Tragen Sie aber bitte Schutzhandschuhe Nach Verlassen des Schadensbereiches ist eine gründliche Körperreinigung vorzunehmen Nehmen Sie während der Arbeiten im Schadensbereich keine Speisen und Getränke zu sich Vorgehensweise bei erhöhter Schadstoffbelastung Als erstes sollten die betroffenen Bereiche gut durchgelüftet werden Halten Sie Sich in den Räumen erst wieder länger auf wenn der Brandgeruch nicht mehr wahrnehmbar ist Sie können unter Einhaltung unten stehender Schutzvorkehrungen selber mit den Reinigungs und Sanierungsarbeiten beginnen

    Original URL path: http://www.feuerwehr-bs.de/informationen/buergerinformationen/nachdembrand (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus
    wird Bestehende Wohnungen sind bis zum 31 Dezember 2014 entsprechend auszustatten Damit wurde in Hessen der weitreichendste Schutz der deutschen Bundesländer festgeschrieben Dieses Gesetz basiert auf Initiativen der Feuerwehrverbände insbesondere des Landesfeuerwehrverbandes Hessen und aller Parteien des Hessischen Landtages Warum Rauchwarnmelder so sinnvoll sind In der Bundesrepublik Deutschland sterben pro Jahr mehr als vierhundert Menschen durch Feuer und vor allem durch Rauch Die meisten Brandopfer ca 70 Prozent verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden Über 5 000 Menschen werden bei Bränden verletzt die Sachschäden betragen Millionen Besonders gefährlich ist der bei Wohnungsbränden entstehende Rauch weil er sich um ein Vielfaches schneller verbreitet als Feuer Schon in wenigen Sekunden kann die gewohnte Umgebung so stark verrauchen dass Lebensgefahr besteht 95 Prozent der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung Ursache für die etwa 200 000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus Trotz gutem baulichen Brandschutz und aller Vorsicht und Aufmerksamkeit ist letztlich niemand davor geschützt dass nicht auch in der eigenen Wohnung ein Brand entstehen kann Ein Defekt an einer elektrischen Leitung oder einem Gerät eine Unachtsamkeit im Haushalt eine brennende Zigarette im Bett oder mit Feuer spielende Kinder so entsteht schnell ein Brand der häufig nicht sofort bemerkt wird Oft schwelen solche Brandherde über Stunden Sind Möbel oder andere Gegenstände mit hohen Kunststoffanteilen betroffen entwickelt sich beim Verbrennen besonders giftiger Rauch Wer im Schlaf überrascht wird kann durch die Rauchgase Kohlenmonoxid Chlor oder Blausäuregas das Bewusstsein verlieren Im schlimmsten Fall erstickt man ohne auch nur einen Hustenreiz zu verspüren Rauchmelder können in solchen Situationen Leben retten Durch einen lauten Warnton werden Menschen selbst aus tiefstem Schlaf geweckt So verschaffen Rauchwarnmelder die nötige Zeit um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können und die Feuerwehr zu rufen oder möglicherweise einen Entstehungsbrand selbst zu bekämpfen Tipps für den Einkauf Sie erhalten Rauchwarnmelder in Elektrofachgeschäften Baumärkten und den Technikabteilungen von Kaufhäusern Das Gerät sollte auf optischer Basis funktionieren Batteriebetriebene Geräte sollten schwache Batterien anzeigen durchschnittliche Lebensdauer der Batterie ca 1 3 Jahre Das Gerät sollte ein CE Zeichen aufweisen und geprüft sein GS Zeichen Die Geräte sollten über einen Testknopf verfügen Markenhersteller gewähren mehrjährige Garantien Wo werden Rauchmelder installiert Die meisten Wohnungsbrände beginnen im Wohnbereich Deswegen fordert die europaweit gültige Norm zur Installation von Rauchwarnmeldern die Installation je eines Rauchwarnmelders an den Zimmerdecken aller Schlafräume Kinderzimmer und Rettungswege Flure Bei mehrstöckigen Häusern sollte ein Rauchwarnmelder in jeder Etage erfolgen Mindestschutz Wichtig ist es die Geräte an der richtigen Stelle anzubringen Die Montage erfolgt möglichst zentral im Raum wobei zu Balken oder anderen vorspringenden Bauteilen ein Mindestabstand von 50 cm eingehalten werden sollte Zu Leuchtstoffröhren sollte zur Vermeidung von Fehlfunktionen ebenfalls ein Abstand von 50 cm eingehalten werden Rauchwarnmelder sollten im Flur in Küchentürnähe und oder in der Küche mit Stummschaltung installiert werden Für mehrstöckige Häuser oder Wohnungen empfehlen sich besonders vernetzte Rauchwarnmelder per Funk oder bei einem Neubau oder einer Sanierung auch als 230 V Melder

    Original URL path: http://www.feuerwehr-bs.de/informationen/buergerinformationen/rauchmelder (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •