archive-de.com » DE » F » FAIRENERGIE.DE

Total: 707

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Pressearchiv
    Kontakt zur FairEnergie Pressemeldungen Aktuelle Pressemeldungen Pressearchiv Pressearchiv 2015 Pressearchiv 2014 Pressearchiv 2013 Pressearchiv 2012 Pressearchiv 2011 Pressearchiv 2010 Pressearchiv 2009 Pressearchiv 2008 Pressearchiv 2007 Pressearchiv 2006 Pressearchiv 2005 Recherche Tipps Downloadbereich Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft bdew Verband Kommunaler Unternehmen VKU Zeitschrift für Kommunale Wirtschaft ZfK Pressecenter Pressemeldungen Pressearchiv Pressearchiv Erneuerung des Stromversorgungsnetzes in Teilen von Ohmenhausen Die FairEnergie beabsichtigt in den Monaten April und Mai 2012 im Gebiet südlich der Gomaringer Straße Richtung Hainbuchenweg und zwischen Mahdachstrasse und Hansenstraße in Ohmenhausen das Stromversorgungsnetz zu erneuern Zur Planung dieser Arbeiten sind ab Mittwoch dem 15 Februar 2012 Herr Markus Roß und Herr Oliver Ziergiebel von der Gesellschaft für elektrische Anlagen GA im Auftrag der FairEnergie mit der Aufnahme der Gegebenheiten und der Überprüfung der Dachständer im genannten Gebiet unterwegs Sowohl Herr Markus Roß als auch Herr Oliver Ziergiebel zeigen auf Verlangen gerne ihren Ausweis vor zurück KundenserviceOnline Unser KundenserviceOnline steht Ihnen rund um die Uhr sieben Tage die Woche zur Verfügung Login Kostenlos registrieren Onlineanträge Privatkunden Bitte wählen Sie FairStromPlus FairStromPlus Tag Nacht FairStromWärme EchazStrom ErmsStrom NeckarStrom ÖkoMix FairStromOstsee FairGasPlus BioGas 5 BioGas 10 Onlineanträge Geschäftskunden Bitte wählen Sie ProfiStromOnline ProfiStromPlus EchazStrom ErmsStrom NeckarStrom ÖkoMix FairStromOstsee ProfiGasPlus BioGas 5

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/08_presse/pressearchiv-artikel.php?id=585 (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • Pressearchiv
    FairEnergie Ihr Kontakt zur FairEnergie Pressemeldungen Aktuelle Pressemeldungen Pressearchiv Pressearchiv 2015 Pressearchiv 2014 Pressearchiv 2013 Pressearchiv 2012 Pressearchiv 2011 Pressearchiv 2010 Pressearchiv 2009 Pressearchiv 2008 Pressearchiv 2007 Pressearchiv 2006 Pressearchiv 2005 Recherche Tipps Downloadbereich Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft bdew Verband Kommunaler Unternehmen VKU Zeitschrift für Kommunale Wirtschaft ZfK Pressecenter Pressemeldungen Pressearchiv Pressearchiv Umgestürzte Bäume verursachen Stromunterbrechung in Gönningen Am Donnerstag 05 Januar 2012 kam es um 13 40 Uhr zu einer Stromunterbrechung im Netzgebiet der FairEnergie Betroffen war die Reutlinger Bezirksgemeinde Gönningen Ursache für die sturmbedingte Stromunterbrechung waren zwei umgestürzte Bäume welche die 10 kV Mittelspannungsfreileitung über den Pfullinger Stöffelesberg nach Gönningen beschädigt haben Nach Umschaltungen durch die FairEnergie konnten die betroffenen Kunden ab 14 26 Uhr wieder mit Strom versorgt werden Die Mitarbeiter der FairEnergie entfernen die umgestürzten Bäume aus dem Bereich der Freileitung und werden den betroffenen Leitungsabschnitt schnellstmöglich wieder reparieren zurück KundenserviceOnline Unser KundenserviceOnline steht Ihnen rund um die Uhr sieben Tage die Woche zur Verfügung Login Kostenlos registrieren Onlineanträge Privatkunden Bitte wählen Sie FairStromPlus FairStromPlus Tag Nacht FairStromWärme EchazStrom ErmsStrom NeckarStrom ÖkoMix FairStromOstsee FairGasPlus BioGas 5 BioGas 10 Onlineanträge Geschäftskunden Bitte wählen Sie ProfiStromOnline ProfiStromPlus EchazStrom ErmsStrom NeckarStrom ÖkoMix FairStromOstsee ProfiGasPlus BioGas 5 BioGas 10

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/08_presse/pressearchiv-artikel.php?id=583 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Pressearchiv
    erreichbar 0 71 21 5 82 32 22 Hinweis Eingehende Störmeldungen werden aufgezeichnet 2 Elektro Heizungs und Sanitäranlagen Das Reutlinger Handwerk hat einen Notdienst eingerichtet dabei gilt Alle Defekte an Hausinstallationen und Geräten behebt der diensthabende Betrieb Die Fachbetriebe sind wie folgt erreichbar Sanitär Heizung Klima 01 71 3 35 12 09 alle Tage rund um die Uhr 24 12 2010 bis 26 12 2010 Firma Schäfer Tel 8 37 90 27 12 2010 bis 02 01 2011 Firma Schlag Tel 0 71 21 4 71 14 03 01 2011 bis 09 01 2011 Firma Stenzel Tel 0 71 21 9 36 10 Elektro 0 1 71 7 24 77 66 alle Tage rund um die Uhr 24 12 2010 Firma Schwaiger Tel 0 71 27 74 05 25 12 2010 Firma Steck Tel 0 71 27 8 96 30 26 12 2010 Fima Sterr Tel 0 71 21 32 14 77 27 12 2010 bis 03 01 2011 Firma Hecht Tel 0 71 21 3 88 10 03 01 2011 bis 10 01 2011 Firma Stiedl Tel 0 71 21 33 74 39 3 Öffnungszeiten Verwaltungsgebäude Hauffstr 89 Stadtwerke Reutlingen GmbH FairEnergie GmbH 24 12 2010 bis einschließlich 26 12 2010 sowie am 31 12 2010 und 02 01 2011 und 06 01 2011 geschlossen Ansonsten gelten die üblichen Öffnungszeiten Montag Donnerstag 07 30 Uhr 17 30 Uhr Freitag 07 30 Uhr 13 00 Uhr 4 Planauskunft der FairEnergie GmbH 07 01 2011 geschlossen Auskünfte im Störungsfall werden an diesem Tag über die Netzleitstelle abgewickelt 5 Staatl anerkannte Prüfstelle für Messgeräte für Elektrizität bei der FairEnergie GmbH Der Bereich Zählerservice der FairEnergie GmbH ist vom 24 12 2010 bis einschließlich 27 12 2010 sowie am 31 12 2010 und 01 01 2010 06 01 2011 und am 07 01

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/08_presse/pressearchiv-artikel.php?id=500 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Pressearchiv
    mutige Entscheidung war es auch ab 1966 die Gaseigenerzeugung komplett einzustellen und zu 100 auf den Bezug von Raffineriegas umzusteigen Die klassische Gaserzeugung aus Kohle war durch die Steigerung der Kohlepreise und die starke Erhöhung des Personalaufwands zunehmend unwirtschaftlich geworden Die Stadt Reutlingen hatte frühzeitig erkannt dass trotz günstiger Ausnutzung der Eigenanlagen zur Gaserzeugung eine annähernd wirtschaftliche Gasversorgung nur durch den Übergang zu einem überregionalen Gasbezug gesichert werden konnte Der gesamte Bedarf wurde ab 1966 mittels Raffineriegas von der Gasversorgung Süddeutschland GVS gedeckt Bereits im Jahr 1965 war ein neuer Kugelgasbehälter mit 120 000 Kubikmeter Inhalt erstellt worden um dem wachsenden Bedarf nach Gas gerecht zu werden und optimale Speichermöglichkeiten nutzen zu können Da die Gaswirtschaft so auch die GVS zunehmend auf Erdgas setzte mussten sich aufgrund entsprechender Lieferverträge auch die Stadtwerke Reutlingen und die von den Stadtwerke Reutlingen versorgten Stadt und Gemeindewerke in der Region mit den Vorarbeiten für die Umstellung ihrer Verteilnetze und Anlagen auf Erdgas befassen Der Liefervertrag mit der GVS sah den Übergang auf Erdgas bis spätestens 1970 vor Insbesondere mussten die gusseisernen Rohre die mit Stemmmuffenverbindungen verlegt worden waren ausgetauscht werden da sie dem höheren Betriebsdruck nicht standgehalten hätten und Erdgas trockener ist als Stadtgas Sukzessive wurde deshalb das gusseiserne Rohrnetz gegen Stahlrohre ausgetauscht 1970 erfolgte schließlich die Umstellung des kompletten Versorgungsnetzes der Stadtwerke Reutlingen auf den Bezug von Erdgas Damit verbunden war die Stillegung der Gas Straßenbeleuchtung Obwohl das umweltschonende Erdgas zunehmend an Bedeutung gewinnen konnte war der das Öl immer noch wichtigster Energieträger in Deutschland Beginnend mit der Ölkrise 1973 wurde der Bundesrepublik Deutschland die Abhängigkeit vom Energieträger Öl schmerzlich bewusst In den kommenden Jahren wurde kontrovers auf allen politischen Ebenen über Substitutionsmöglichkeiten für den Energieträger Öl diskutiert Als praxisgerechte und umweltschonende Alternative bot sich der Energieträger Erdgas an Konsens herrschte dabei in der energiepolitischen Frage möglichst vielen Städten und Gemeinden den Aufbau eines 2 Standbeins in der Energieversorgung zu ermöglichen Dabei sollten beispielsweise auch kleinere Kommunen an eine Erdgasversorgung angeschlossen werden die finanziell und technisch nicht in der Lage waren ein eigenes Verteilnetz aufzubauen Diese Thematik wurde auch im Reutlinger Gemeinderat diskutiert Ein mögliches Engagement der Stadtwerke Reutlingen auf diesem Gebiet sollte eingehend geprüft werden Durch die gewachsene Struktur und Erfahrung der Stadtwerke Reutlingen speziell als regionaler Ferngasversorger und der weitverzweigten Leitungssysteme und Versorgungsanlagen in der Region Neckar Alb waren das Know how und die technischen Möglichkeiten zum Aufbau einer Erdgasversorgung samt Ortsverteilung für die Umlandgemeinden grundsätzlich gegeben Mit dem Beschluss des Reutlinger Gemeinderats vom 26 01 1984 erhielten die Stadtwerke den Auftrag mit den am Aufbau einer Gasversorgung interessierten Städten und Gemeinden aus dem Umland Verhandlungen aufzunehmen Zwischen 1984 und 1986 konnte mit folgenden Städten und Gemeinden Konzessionsverträge über den Aufbau und den Betrieb von Erdgasversorgungseinrichtungen durch die Stadtwerke Reutlingen abgeschlossen werden Balingen Bempflingen Bisingen Bodelshausen Dußlingen Frickenhausen Gomaringen Grafenberg Großbettlingen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Lichtenstein Meßstetten Mössingen Neckartenzlingen Nehren Ofterdingen Rangendingen Riederich Stetten a k M Ín allen genannten Kommunen mit Außnahme Balingen betreibt die FairEnergie auch noch im Jubiläumsjahr sicher und

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/08_presse/pressearchiv-artikel.php?id=499 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Pressearchiv
    Flammen in Betrieb Lageplan des Gaswerks Unter den Linden von 1890 Es befand sich zwischen der Eisenbahnlinie und dem Standort des heutigen Kulturzentrums franz K Auf den 1 Mai 1861 übernahm die Reutlinger Aktiengesellschaft für Gasbeleuchtung seit 1886 Aktiengesellschaft Gasfabrik Reutlingen den Betrieb 1889 beschloss der Reutlinger Gemeinderat nach Ablauf der 30 jährigen Konzession das Gaswerk von der Aktiengesellschaft zum 1 Mai 1890 zu erwerben und die Leistungsfähigkeit zu steigern Gleichzeitig ermäßigte die Verwaltung den Preis für die Kunden pro Kubikmeter von bisher 30 auf 20 Pfennig um den Absatz zu fördern Gas fand über Beleuchtungszecke hinaus auch erstmals zum Kochen Verwendung Die starke Zunahme des Gasverbrauchs brachte die alte Anlage schon 1906 an ihre Kapazitätsgrenze Da eine Vergrößerung am alten Standort unmöglich war fasste der Gemeinderat 1908 den Grundsatzbeschluss zu einem Neubau jenseits der Betzinger Markungsgrenze am Standort der heutigen FairEnergie Die neue Anlage wurde sehr großzügig konzipiert und erhielt für die Kohleanlieferung einen direkten Gleisanschluss Baubeginn war 1909 Im alten Gaswerk wurde nach fünfzigjährigem Betrieb im Oktober 1910 die Gaserzeugung eingestellt und die Gasversorgung der Stadt vom neuen Werk übernommen Zum Zeitpunkt der Eröffnung beschäftigte das neue Gaswerk 67 Arbeiter bei einer täglichen Arbeitszeit von 10 Stunden Die Länge aller Gasleitungen betrug über 49 km 1909 ist der Rohbau des Apparategebäudes mit Wasserturm im neuen Gaswerk fertiggestellt die sogenannte Gaswerkskirche Der Gasverbrauch in Reutlingen steigerte sich in den Folgejahren erheblich Hinzu kam ab 1925 die schrittweise Ausdehnung des Absatzgebietes durch die Versorgung von Pfullingen Eningen Dettingen Urach und Wannweil Ab 1946 kamen sukzessive Metzingen Tübingen Neuffen Rottenburg Nürtingen und mehrere Zollernalb Gemeinden hinzu Zum 1 Januar 1952 wurden die Gas und Wasserversorgung Bäder Elektrizitätswerk und Verkehrsbetriebe zu den Stadtwerken Reutlingen vereinigt Ab 1961 beteiligten sich die Stadtwerke als Gründungsmitglied an der Gasversorgung Süddeutschland GVS Am 24 Dezember 1963

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/08_presse/pressearchiv-artikel.php?id=497 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Pressearchiv
    300 m 2 und einer Leistung von 180 kW p auf Dächern der GWG Wohnungsgesellschaft Reutlingen mbh den Bau einer Solaranlage mit einer Fläche von 1 200 m 2 und einer Leistung von 160 kW p auf dem Dach des Logistikzentrums der Firma Reiff Technische Produkte GmbH in Reutlingen sowie die Beteiligung am Ostsee Offshore Windpark Baltic 1 der EnBW Erneuerbare Energien GmbH mit einer Leistung von 4 000 kW ausgegeben Pro Jahr können allein durch diese Projekte 8 286 Tonnen CO 2 eingespart werden Der Erfolg des CO 2 SparBriefs ist ein Zeichen dafür dass in Reutlingen und der Region die Bereitschaft der Bevölkerung in Erneuerbare Energien zu investieren sehr hoch ist Unterstützend kommt natürlich hinzu dass die garantierte Verzinsung dieser Geldanlage attraktiv ist resümiert Heiko Suter Kaufmännischer Geschäftsführer der FairEnergie Die Nachfrage zeigt dass Vertrauen insbesondere in regionale Unternehmen gesetzt wird die innovative und überschaubare Konzepte zur CO 2 Einsparung und damit zum Klimaschutz verfolgen Anleger konnten mindestens 500 Euro höchstens 200 000 Euro in den CO 2 SparBrief investieren Die durchschnittliche Anlagehöhe lag bei 17 500 Euro Bei einer Laufzeit von maximal fünf Jahren ist ein Zinssatz von 3 1 pro Jahr garantiert Die Zinsen werden jährlich

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/08_presse/pressearchiv-artikel.php?id=493 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Pressearchiv
    der FairEnergie Am Donnerstag 04 November 2010 kam es um 17 05 Uhr zu einer kurzzeitigen Stromunterbrechung im Netzgebiet der FairEnergie Betroffen waren in der Bezirksgemeinde Altenburg das Wohngebiet rechts der Donaustraße die Neckartalstraße die Mainstraße die Moselstraße sowie der Luckenäckerweg Ursache für die Stromunterbrechung war ein Kurzschluss in der Umspannstation Am Erlenbach der FairEnergie Nach Umschaltungen durch die FairEnergie konnten alle Kunden ab 17 51 Uhr wieder mit Strom

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/08_presse/pressearchiv-artikel.php?id=492 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Pressearchiv
    Südpark Parkhaus Service GmbH in Kooperation mit der FairEnergie am Donnerstag 07 Oktober 2010 die erste öffentliche CO 2 freie Stromtankstelle in Reutlingen Die Besonderheit dieser Tankstelle im Parkhaus Am Bahnhof besteht darin dass die Gebühren für den entnommenen Strom gleichzeitig mit den Parkgebühren bezahlt werden Dieses sogenannte integrierte System der Firma Scheidt Bachmann ermöglicht es mit dem normalen Parkticket die Stromtankstelle zu entriegeln und das Fahrzeug per Ladekabel zu betanken skizziert Jürgen Brixner der Betreiber des Parkhauses das Konzept Getankt wird umweltschonender EchazStrom von der FairEnergie der zu 100 aus erneuerbarer Wasserkraft mit moderner klimafreundlicher Kraftwerkstechnik in der Region produziert wird Damit ist die Idealkonstellation für die Betankung von Elektrofahrzeugen hergestellt erläutert Günter Stumpfernagel Prokurist der FairEnergie Die Aufladung der Fahrzeuge geschieht dort wo optimal geparkt werden kann und der genutzte Strom stammt aus heimischer erneuerbarer Energie ohne CO 2 Anteil Darüber hinaus stellt die FairEnergie einen intelligenten Stromzähler zur Verfügung der als Feldversuch verschiedene technische Auswertungen der Stromtankstelle ermöglicht Bisher rollen laut Kraftfahr Bundesamt knapp 2 000 Elektro Autos auf deutschen Straßen Geht es nach der Bundesregierung sollen es in zehn Jahren eine Million sein Ob bei Automobilherstellern Energieversorgern oder der Politik Elektromobilität wird heiß diskutiert und als wichtiger Baustein zum Erreichen der Klimaschutzziele gesehen Jürgen Brixner blickt optimistisch in die Zukunft Die Elektromobilität bietet viele Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen Man muss offensiv nach vorne gehen und die entsprechende Infrastruktur zur Betankung zur Verfügung stellen Da sind die 8 500 Euro die der Eigentümer des Parkhauses Herr Carl Friedrich Wucherer in die Zapfsäule investiert hat gut angelegt Die FairEnergie investiert ihrerseits ebenfalls in den Chancenmarkt Elektro Mobilität Noch in diesem Jahr wird die seit Jahren etablierte Erdgasfahrzeugflotte des Unternehmens um zunächst zwei umweltschonende Elektrofahrzeuge und einen Elektroroller erweitert Darüber hinaus ist die Errichtung mindestens einer weiteren öffentlichen Stromtankstelle in

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/08_presse/pressearchiv-artikel.php?id=491 (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •