archive-de.com » DE » F » FAIRENERGIE.DE

Total: 707

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Wasserkraft
    an der Echaz in Betrieb genommen Jährlich werden ca 320 000 kWh Strom erzeugt genug um rund 100 Reutlinger Haushalte zu versorgen Zur Stromgewinnung nutzt die FairEnergie ausschließlich die Kraft des am Lohmühlewehr gestauten Wassers Das Kraftwerksgebäude selbst besteht aus einem Container in dem sich das komplette Wasserkraftwerk befindet Kernstück des Kraftwerks ist eine leistungsfähige Kaplan S Rohrturbine die sich besonders für die niedrige Fallhöhe der Echaz Staustufe von 4 20 m eignet Modernste Steuerungssysteme regeln den Öffnungsgrad der Turbine und damit den Wasserstand im Staubereich So wird stets ein optimaler Wirkungsgrad erzielt Gleichzeitig ist gewährleistet dass die Fischtreppe immer ausreichend Wasser führt und die in der Echaz lebenden Fische so den Höhenunterschied der Wehranlage problemlos überwinden können Die Wasserkraftanlage wird vollautomatisch betrieben In der zentralen Leitstelle der FairEnergie in der Reutlinger Hauffstraße wird der reibungslose Betrieb der Anlage rund um die Uhr überwacht Mit dem Projekt Lohmühlewehr zeigt die FairEnergie erneut wie ernst es ihr mit der Förderung erneuerbarer Energien in der Region ist Durch die Erzeugung von emissionsarmem Regenerativstrom am Lohmühlewehr bleiben der Umwelt jedes Jahr rund 300 Tonnen Kohlendioxid 0 6 Tonnen Schwefeldioxid 0 5 Tonnen Stickstoffoxide und 0 3 Tonnen Staub erspart zurück zur Übersicht KundenserviceOnline

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/06_energie/wasserkraft-lohmuehlewehr.php (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • Wasserkraft
    Georg Werner 1893 eines der ersten Elektrizitätswerke der Region Der anfangs über Wasserräder produzierte Gleichstrom wurde zunächst an Betzinger Handwerksbetriebe und Landwirte verkauft Bis 1979 wurde mit der Wernerschen Mühle bis zum Auszug der Familie Werner elektrische Energie für die Beleuchtung und den Mühlenbetrieb erzeugt Der Mühlenbetrieb wurde 1974 eingestellt das Triebwerk jedoch noch für die Eigenstromerzeugung genutzt 1979 ging die Mühle in den Besitz der Stadt Reutlingen über Seit 2009 wurde die denkmalgeschützte Mühle von FairEnergie in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Reutlingen der Bezirksgemeinde Betzingen dem Landratsamt Reutlingen sowie dem Regierungspräsidium Tübingen für die Stromerzeugung nutzbar gemacht hat Am Dienstag 15 Juni 2010 wurde das runderneuerte Wasserkraftwerk nach akribischer Kleinstarbeit wieder in Betrieb genommen Das Wasserkraftwerk wird über den historisch vorhandenen Betzinger Mühlkanal gespeist Im Areal der Firma Bosch wird hierzu die Echaz mit einem festen Stauwehr und einem beweglichen Gleitschütz aufgestaut und das Wasser über die sogenannte Marggrafenfalle dem Mühlkanal zugeleitet Die Marggrafenfalle wurde erneuert und eine vollautomatische Regelung installiert Vor der Einlassfalle zum Turbinenschacht in welchem eine generalüberholte horizontal Francis Schachtturbine aus dem Jahre 1918 untergebracht ist sorgt ein neuer vollautomatischer Feinrechen mit Schwemmrinne und Rechenreinigungsanlage dafür dass Treibgut etc zurückgehalten wird und gemäß den Gewässerschutzvorschriften wieder der Echaz zugeleitet wird Es wird ein Gefälle von 3 10 m und eine Wassermenge von 1 3 m³ s genutzt Ebenso wurde der sogenannte Leerschussschütz erneuert Er dient zum einem dem Hochwasserschutz und zum anderen für Revisionsarbeiten und zur Ableitung von nicht mehr nutzbaren Wassermengen Durch die Inbetriebnahme der Wernerschen Mühle kann der Jahres Strombedarf von 50 Haushalten mit CO 2 freiem Wasserkraftstrom gedeckt werden Es wird eine Jahresarbeit von 175 000 kWh erwartet Durch die umweltbewusste Stromerzeugung werden pro Jahr 90 t Kohlendioxid 47 kg Schwefeldioxid 63 kg Stickoxide und 1 75 kg Feinstaub eingespart zurück zur

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/06_energie/wasserkraft-muehle.php (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Biomasse
    seines Lebens gespeichert hat bzw der nachwachsende Rohstoff Holz wieder bindet Somit kann der immer wiederkehrende Kreislauf zwischen Verbrennung und Nachwachsen von Holz als CO 2 neutral angesehen werden Im Gebiet der Stadt Reutlingen fallen jährlich rund 6 000 m Holz aus allen Bereichen von Grünschnitt bis Waldholz an und werden zu sogenannten Holzhackschnitzeln verarbeitet Um den Brennstoff Hackschnitzel auch in einer eigenen Anlage zu nutzen hat sich die Stadt Reutlingen dazu entschlossen die Wärmeversorgung des Technischen Betriebshofes über eine Holzhackschnitzelanlage kombiniert mit einem Erdgas Heizölkessel zu realisieren Dabei wurden von der FairEnergie GmbH die Planung und Finanzierung sowie der Bau und Betrieb der Anlage übernommen Die Technischen Betriebsdienste als Eigentümer des Gebäudes sorgen für die notwendige Brennstofflogistik und Asche Entsorgung Die in der Anlage erzeugte Wärme wird in einem Pufferspeicher mit 7 000 l Wasser zwischengespeichert oder direkt in das weitverzweigte Wärmeverteilnetz des Technischen Betriebshofes eingespeist Unterstützt wird der Hackschnitzelkessel dessen Wärme leistung nur zur Grundlastabdeckung ausreicht von einem weiteren Kessel mit rund 895 kW Kilowatt der mit Erdgas betrieben wird Wahlweise kann der Kessel bei auftretender Erdgasspitzenleistung im Bezug der FairEnergie GmbH auf Heizöl umgestellt werden Der Großteil der benötigten Wärme wird jedoch vom Holzkessel bereitgestellt Je nach

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/06_energie/biomasse-betriebsdienste.php (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Biomasse
    Z Energieversorgung Stromversorgung Erdgasversorgung Trinkwasserversorgung Fernwärmeversorgung Energiegemeinschaft Energiegemeinschaft Energiewelt Erneuerbare Energien Biomasse Deponiegasverwertungsanlage Schinderteich Reutlingen Deponiegasverwertungsanlage Schinderteich Reutlingen In der Deponiegasverwertungsanlage Schinderteich werden zur Strom und Wärmeerzeugung Biogase genutzt Biogas entsteht durch verrottende Biomasse Energetisch nutzbare Biomasse sind Pflanzen Gülle Reststoffe in Form von Stroh und Holzabfällen organische Rückstände der Lebensmittelindustrie sowie Haushaltsabfälle Die Deponiegasverwertungsanlage ist seit 1998 in Betrieb Zwei Blockheizkraftwerks Module der Anlage jeweils bestehend aus einem Gasmotor und einem Generator erzeugen eine elektrische Leistung von jeweils rund 300 kW Täglich werden ca 12 000 Kilowattstunden Strom erzeugt mit dem etwa 1000 Haushalte ihren Strombedarf decken können Damit die Einspeisung des erzeugten Stromes in das Versorgungsnetz der FairEnergie möglich wird muss er mittels Transformatoren von 400 V Spannung auf 10 kV umgewandelt werden Was die in einem BHKW immer parallel zur Stromerzeugung anfallende Wärme betrifft so werden in der Anlage Schinderteich etwa 150 kW thermische Leistung ausgekoppelt Über ein Kunststoffrohrsystem wird die Nutzwärme zu den jeweiligen Verbrauchern transportiert Informationen zum Thema Biogas Containeranlage Deponiegas BHKW Schinderteich Reutlingen zurück zur Übersicht KundenserviceOnline Unser KundenserviceOnline steht Ihnen rund um die Uhr sieben Tage die Woche zur Verfügung Login Kostenlos registrieren Onlineanträge Privatkunden Bitte wählen Sie FairStromPlus FairStromPlus Tag Nacht FairStromWärme

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/06_energie/biomasse-schinderteich.php (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Erdgasversorgung
    FairEnergie Erneuerbare Energien Fotovoltaik Wasserkraft Biomasse Windkraft Innovation Technik Mikro Blockheizkraftwerk Brennstoffzelle Erdwärmenutzung Energierückgewinnung Mobil mit Erdgas Elektromobilität Energie sparen Energie sparen Energiespartipps Energie A Z Energieversorgung Stromversorgung Erdgasversorgung Trinkwasserversorgung Fernwärmeversorgung Energiegemeinschaft Energiegemeinschaft Energiewelt Energieversorgung Erdgasversorgung Erdgasgewinnung Erdgas Herkunft und Gewinnung Erdgaskugel Erdgas lagert in bis zu 7 000 m tiefen porösen Gesteinsschichten auch Erdgasfelder genannt Diese Erdgasvorkommen findet man in allen Erdteilen Zur einwandfreien Bestimmung von Erdgaslagerstätten sind sogenannte Explorationsbohrungen erforderlich Dabei ist nur etwa jede zehnte Bohrung fündig Die meisten Erdgasvorkommen liegen oft mehrere tausend Meter unter der Erdoberfläche Die Gewinnung von Erdgas ist daher äußerst schwierig und erfordert eine Vielzahl spezieller Bohr und Förderanlagen Erdgas ist der fossile Brennstoff mit dem geringsten Ausstoß an Kohlendioxid Es verbrennt fast rückstandsfrei und ist somit umweltschonender als andere fossile Energieträger Riesige weltweit existierende Erdgasvorkommen garantieren eine langfristige Energieversorgung der Verbraucher Damit ist Erdgas die Energie der Zukunft zurück zu Erdgasversorgung zurück zu Energiewelt KundenserviceOnline Unser KundenserviceOnline steht Ihnen rund um die Uhr sieben Tage die Woche zur Verfügung Login Kostenlos registrieren Onlineanträge Privatkunden Bitte wählen Sie FairStromPlus FairStromPlus Tag Nacht FairStromWärme EchazStrom ErmsStrom NeckarStrom ÖkoMix FairStromOstsee FairGasPlus BioGas 5 BioGas 10 Onlineanträge Geschäftskunden Bitte wählen Sie ProfiStromOnline ProfiStromPlus EchazStrom ErmsStrom

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/06_energie/erdgasgewinnung.php (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Trinkwasserversorgung
    Um eine gesicherte Trinkwasseraufbereitung zu gewährleisten entschieden sich die Städte Reutlingen und Pfullingen sowie die Gemeinde Lichtenstein für eine gemeinsame Aufbereitung des Quellwassers aus dem Oberen Echaztal Die gemeinsame Anlage ergab sich quasi von selbst aus der Tatsache dass die drei Gemeinden Wasser aus den nahe beieinanderliegenden Quellfassungen Sittere Quelle Neubrunnen und Jockelesbrunnen beziehen und dass so eine wesentlich kostengünstigere Betriebsführung möglich ist Der Anlagenaufbau Die Aufbereitungsanlage ist weitgehend für vollautomatischen Betrieb ausgelegt und an die zentrale Verbundwarte der FairEnergie GmbH in der Hauffstraße angeschlossen Im Wesentlichen besteht die Anlage aus folgenden Baugruppen Quellwasser Pumpwerk Flockungsanlage Filteranlage mit den Filterstufen Quarzsand und Aktivkohle Chloranlage Reinwasserbehälter Reinwasserpumpwerk für Lichtenstein Rückspülanlage mit Pumpen und Gebläse Schlammabsetzbecken Geschultes Service Personal Hinzu kommen eine Schaltwarte sowie verschiedene Betriebsräume Das Aufbereitungsverfahren Das Wasser aus dem Quellbereich wird über Rohrleitungen zur Aufbereitungsanlage gepumpt Empfindliche Messeinrichtungen sorgen dafür dass im Falle von Öl oder ähnlichen Spuren im Quellwasser die Anlage automatisch abschaltet Die feinen Verunreinigungen flocken durch die Zugabe eines Flockungsmittels Eisen III Chlorid aus und können so in der ersten Filterstufe aus Quarzkiesfiltern zurückgehalten werden In der zweiten Filterstufe die aus Aktivkohle Filtern besteht werden die in geringen Spuren eventuell vorhandenen organischen Substanzen herausgefiltert Außerdem schützt sie das Rohrleitungssystem beispielsweise vor Öl Verunreinigungen falls die Abschaltautomatik ausfallen sollte Nach diesen beiden Filtervorgängen wird das Reinwasser mit Chlor desinfiziert im Reinwasserbehälter 1500 m³ Fassungsvermögen gesammelt und je nach Bedarf nach Reutlingen Pfullingen oder Lichtenstein abgegeben Das Reinigen der Filter erfolgt vollautomatisch durch Rückspülung Der bei der Rückspülung anfallende Schlamm wird im Schlammabsetzbecken gesammelt und einmal im Jahr zur Kläranlage gebracht zurück zu Trinkwasserversorgung zurück zu Energiewelt KundenserviceOnline Unser KundenserviceOnline steht Ihnen rund um die Uhr sieben Tage die Woche zur Verfügung Login Kostenlos registrieren Onlineanträge Privatkunden Bitte wählen Sie FairStromPlus FairStromPlus Tag Nacht FairStromWärme EchazStrom ErmsStrom NeckarStrom

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/06_energie/trinkwasser-honau.php (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Trinkwasserversorgung
    Quellen ab Von der Bodensee Wasserversorgung steht eine Wassermenge von ca 296 Liter pro Sekunde und aus Eigen wasserversorgung eine Wassermenge von ca 140 Liter pro Sekunde zur Verfügung Die FairEnergie nutzt derzeit 14 Wasserbehälter mit einem Speichervermögen von rund 25 000 m³ Aufgrund der Verschiedenartigkeit des Wassers und aufgrund der topographischen Lage der Stadt Reutlingen ist es notwendig das Wasserversorgungsnetz in mehrere Zonen aufzuteilen Mit Boden seewasser werden die Zonen Markwasen Berggasse Betzingen Achalm und Scheibengipfel mit den Unterzonen Orschel Hagen Sondelfingen und Königsträßle mit Eigenwasser werden die Zonen Georgenberg und Innenstadt versorgt Ein weiteres Versorgungsgebiet liegt im Norden der Stadt Dieses Gebiet wird über den Wasserturm bei Reutlingen Degerschlacht und direkt von der Bodenseewasserzone über die Druckmindereranlage an der Bayernstraße ausschließlich mit Bodenseewasser versorgt Zum Wasserturm führen zwei Anschlussleitungen des Zweckverbandes Bodensee Wasserversorgung Versorgt werden von hier die Stadtbezirke Degerschlacht Sickenhausen Rommelsbach Altenburg Oferdingen Reicheneck und die Hochzone Mittelstadt Die ebenfalls von uns versorgten Gemeinden Kirchentellinsfurt und Wannweil sind direkt am Wasserbehälter Degerschlacht angeschlossen Die Reutlinger Stadtbezirke Oferdingen und Altenburg sind aus topographischen Gründen in zwei Druckzonen aufgeteilt Die benötigten Wassermengen werden aus dem erwähnten Kontingent zur Verfügung gestellt Der Stadtbezirk Reutlingen Mittelstadt wird über drei getrennte Druckzonen und einen Wasserbehälter versorgt Der Wasserbehälter hat einen Anschluss an das Fernwassernetz Der Stadtbezirk Gönningen hat ebenfalls eine eigene Wasserversorgung mit zwei getrennten Zonen In der einen Zone wird Eigenwasser aus dem Brunnen Brühl und in der anderen Bodenseewasser verteilt Der Stadtbezirk Ohmenhausen wird von einem Wasserbehälter beim Hofgut Alteburg mit Bodenseewasser beliefert Der Stadtbezirk Bronnweiler wird über einen Wasserbehälter von der Wiesaz Wasserversorgung mit Eigenwasser beliefert Eine kleine Hochzone wird von Reutlingen Gönningen her über den Wasserbehälter Burghalde mit Bodenseewasser versorgt Wasserturm Degerschlacht zurück zu Trinkwasserversorgung zurück zu Energiewelt KundenserviceOnline Unser KundenserviceOnline steht Ihnen rund um die Uhr sieben

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/06_energie/trinkwasser-reutlingen.php (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Fernwärmeversorgung
    Fernwärmeversorgung Energiegemeinschaft Energiegemeinschaft Energiewelt Energieversorgung Fernwärmeversorgung Die Fernwärmeversorgung in Reutlingen Die Fernwärmeversorgung in Reutlingen Die Versorgung mit Fernwärme erfolgt über unser etwa 25 Kilometer langes Rohrleitungsnetz an rund 409 Kundenstationen Das Heizwasser wird in unterirdisch verlegten sehr gut isolierten Leitungen vom Blockheizkraftwerk zu den Gebäuden transportiert Je nach Außentemperatur werden die Fernwärmenetze gleitend betrieben Je nach Netz werden Vorlauftemperaturen von bis zu 110 C im Winter und 70 C im Sommer gefahren Die Wärmeübergabe an den Verbraucher erfolgt über die zwischengeschaltete Fernwärmeübergabestation Das abgekühlte Wasser fließt über eine zweite Rohrleitung wieder zurück zum Blockheizkraftwerk wo es erneut erhitzt wird Fernwärmeübergabestation offene und geschlossene Ansicht Die im Gebäude installierte Fernwärmeübergabestation umfasst alle Komponenten für eine sichere und zuverlässige Wärmeübergabe Meist kann eine moderne Kompaktstation eingesetzt werden Ein Wärmemengenzähler erfasst die gelieferte Wärme für die Abrechnung Wie die Fernwärme von unseren Heizwerken und Heizkraftwerken zu den Kunden gelangt ist in der unten stehenden Abbildung beispielhaft am Heizkraftwerk Hauffstraße dargestellt weiter zu Fernwärmenetze der FairEnergie weiter zu Fernwärmeerzeugung weiter zu Blockheizkraftwerk Hauffstraße KundenserviceOnline Unser KundenserviceOnline steht Ihnen rund um die Uhr sieben Tage die Woche zur Verfügung Login Kostenlos registrieren Onlineanträge Privatkunden Bitte wählen Sie FairStromPlus FairStromPlus Tag Nacht FairStromWärme EchazStrom ErmsStrom NeckarStrom

    Original URL path: https://www.fairenergie.de/06_energie/fernwaerme-reutlingen.php (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •