archive-de.com » DE » F » FAHRRADKURIER-FORUM.DE

Total: 515

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • www.fahrradkurier-forum.de • Thema anzeigen - Konuslager?
    habe versucht genau so ein Lager wie auf Deinem Bild lebensverlängernd zu warten Es hatte kaum 2mm Spiel an den Kurbelenden und fuhr sich unauffällig Die Kugeln sahen gut aus die Laufflächen waren ohne Narben Pitting Ich habe alles pingelig gesäubert die linken Kugeln wieder links die rechten Kugeln wieder rechts eingebaut alles so wie es war um eingelaufene Paarungen nicht zu stören mit ordentlich gutem Fett Es ließ sich bilderbuchmäßig einstellen fast keine Rauigkeit Dann habe ich eine Runde gedreht kaum 20 Kilometer Wieder Spiel 2mm Die Analyse ergab Die Verstellschale die auf Deinem Bild war aus sehr weichem Stahl Die Kugeln hatten die Laufbahn nach außen gewalzt und aufgeweitet Auf der Außenseite im Gewinde wo der Konterring sitzt war ein umlaufender feiner Riss und der Außendurchmesser war in diesem Bereich ein paar Zehntel größer Abgesehen vom sicherlich miesen Material wurde das Lager wohl anfänglich zu streng eingestellt Was werde ich wohl beim nächsten Lager dieser Bauart machen Ein mit Spiel gefahrenes einstellbares Konuslager ist immer kaputt wobei es unangefasst möglicherweise länger hält als das Rad Ich bewege mich gerade im Dunstkreis einer Projektwerkstatt unser Gedanke ist die Interaktion dazu gehört auch daß der Fahrradempfänger selbst schraubt und weiß daß er jederzeit wiederkommen kann Ich werde berichten Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Konuslager Verfasst Mo 11 Jan 2016 10 37 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Dann lass ich es erstmal zu fahren geht damit naemlich ohne grosse Probleme planet hat geschrieben Ich bewege mich gerade im Dunstkreis einer Projektwerkstatt unser Gedanke ist die Interaktion dazu gehört auch daß der Fahrradempfänger selbst schraubt und weiß daß er jederzeit wiederkommen kann Mit dem Thema beschaeftige ich mich auch gerade die Idee unseres Projektes ist ja dass die Fluechtlinge selbst schrauben dummerweise ist in Syrien das Thema Fahrrad eher was fuer Kinder Erwachsene fahren kaum Es gibt ein paar die prima schrauben koennen und auch wollen viele haben aber ueberhaupt gar keine Ahnung davon und wenn ich ihnen jetzt beibringen will wie man eine Schaltung einstellt ein Thompsonlager zerlegt und neu abschmiert usw usf dann brauche ich 10mal solange wie wenn ich das selbst mache Ich brauch jetzt schon pro Rad mehr als zwei Stunden bis es meine Ansprueche erfuellt wir bekommen ja nur so abgerockte Kisten die 20 Jahre mit Null Pflege gequaelt wurden So ganz im Reinen bin ich mit mir da noch nicht Nach oben RBT Betreff des Beitrags Re Konuslager Verfasst Mi 13 Jan 2016 22 30 Moderator Registriert Mo 18 Jan 2010 00 23 Beiträge 4152 wenn man selbst schraubt steigt die wertschätzung allein schon weil blut schweiss und tränen drin stecken wenn die ersten bisserl was gelernt haben können sie denen die noch 2linke hände habe nvlt auch schon etwas unter die arme greifen ergo qualität vor quantität BG Nach oben per gessle Betreff des Beitrags Re Konuslager Verfasst Fr 15 Jan 2016 09 55 Moderator Registriert Fr 31 Dez 2010 11 35 Beiträge 4195 Wohnort Deutscheland Mistfink Regel die

    Original URL path: http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=347&t=10336 (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • www.fahrradkurier-forum.de • Thema anzeigen - Empfehlungen für ein Single-Speed-Kit
    D h ich bräuchte auch noch einen Kettenspanner Was mich bezüglich Wartbarkeit etwas stört aber evtl immer noch besser als die jetzige XT Schaltung die man ja auch öfters mal reinigen muss Jetzt die Frage an euch die damit Erfahrung haben Lassen sich meine oben genannten Punkte erfüllen Und wenn ja welche Teile Kits Sets könnt ihr empfehlen Und was fahrt ihr beim Kurieren für Übersetzungen Vielen Dank für eure Hilfe Nach oben Daywood Betreff des Beitrags Re Empfehlungen für ein Single Speed Kit Verfasst Do 14 Jan 2016 13 50 Moderator Registriert Mi 6 Dez 2006 11 06 Beiträge 1180 Wohnort Mainz Die einfachste Möglichkeit wären Distanzscheiben aus alten Kassetten die du evtl kostenlos in Fahrradwerkstätten bekommst Zum Kette spannen kannst du dein Schaltwerk weiter verwenden und mit den Anschlägen richtig über dem Ritzel positionieren Schalthebel und Kabel dann abmachen Ich habe sowohl normale 9 Fach Ketten also auch Bahnketten im Singlespeedbetrieb nicht fixed getestet und konnte keine großartigen Unterschiede im Verschleiß feststellen Ich denke der Hauptverschleiß entsteht sowieso durch Pflege bzw nicht pflege und Schräglauf Kurierdienst und Fahrradkurier in Mainz und Wiesbaden Nach oben RBT Betreff des Beitrags Re Empfehlungen für ein Single Speed Kit Verfasst Do 14 Jan 2016 22 43 Moderator Registriert Mo 18 Jan 2010 00 23 Beiträge 4152 was daywood sagen tut ich fahre mit so billo sspkits am mtb geht auch klar verschleiss ist bei mir auch klar wetterabhängig sobald es nass und matschig wird und der dreck spritzt scheuert sich auch die bahnkette spürbar in die länge Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1 Tag 7 Tage 2 Wochen 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr Sortiere nach Autor Erstellungsdatum Betreff Aufsteigend Absteigend Seite 1 von 1 3 Beiträge Foren Übersicht Das Forum Es gibt keine dummen Fragen

    Original URL path: http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=347&t=10340 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.fahrradkurier-forum.de • Thema anzeigen - Rennrad Lrs auf fixed umbauen
    Satz Und gebrauchte bahnsätze sind leider so gut wie nicht zu bekommen Nach oben Daywood Betreff des Beitrags Re Rennrad Lrs auf fixed umbauen Verfasst Fr 18 Dez 2015 19 15 Moderator Registriert Mi 6 Dez 2006 11 06 Beiträge 1180 Wohnort Mainz Deine Beschreibung passt auch ganz gut für ein Eisdielenrad Ab und zu mal den Larry machen und einen Skid hinlegen muss dann natürlich auch sein Kurierdienst und Fahrradkurier in Mainz und Wiesbaden Nach oben bechler91 Betreff des Beitrags Re Rennrad Lrs auf fixed umbauen Verfasst Fr 18 Dez 2015 19 37 Registriert Do 17 Dez 2015 18 32 Beiträge 5 mein zweiter beitrag in dem forum und schon wird man vollgeprellt aber für mein eisdielenrad hab ich schon den passenden satz gefunden Da ich aber gerne mal quer durch die bahnkurve slide wäre es gut wenn der neue satz das auch aushalten würde spaß bei seite hat jemand schon mal so einen satz umgebaut oder nicht der lrs ist fürs crit rad gedacht also ausschließlich rennen und ab und zu ein bisschen auf der bahn Nach oben Daywood Betreff des Beitrags Re Rennrad Lrs auf fixed umbauen Verfasst Fr 18 Dez 2015 19 47 Moderator Registriert Mi 6 Dez 2006 11 06 Beiträge 1180 Wohnort Mainz Was ist denn ein Crit Rad und was für Straßen Rennen fährt man denn damit Kurierdienst und Fahrradkurier in Mainz und Wiesbaden Nach oben bechler91 Betreff des Beitrags Re Rennrad Lrs auf fixed umbauen Verfasst Fr 18 Dez 2015 19 58 Registriert Do 17 Dez 2015 18 32 Beiträge 5 criterium rad race serie sprints Nach oben bechler91 Betreff des Beitrags Re Rennrad Lrs auf fixed umbauen Verfasst Fr 18 Dez 2015 20 09 Registriert Do 17 Dez 2015 18 32 Beiträge 5 Aber ist gut glaube mein einstieg war hier schon falsch nicht vorgestellt direkt mit der tür ins haus gefallen und kostenlos nach rat gefragt ich werde mir woanders rat suchen kann dann geschlossen werden das Thema Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Rennrad Lrs auf fixed umbauen Verfasst Fr 18 Dez 2015 22 30 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Haben glaub ich noch nie einen Thread dicht gemacht Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Rennrad Lrs auf fixed umbauen Verfasst Fr 18 Dez 2015 22 41 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 bechler91 hat geschrieben criterium rad race serie sprints Daywood Das sind so Denglisch Hipster http www rad race com Nach oben Burnie Betreff des Beitrags Re Rennrad Lrs auf fixed umbauen Verfasst Di 29 Dez 2015 13 47 Administrator Registriert Fr 4 Nov 2005 10 07 Beiträge 3214 Wohnort München um nochmal abschließend alles richtig zu stellen bechler91 hat geschrieben und kostenlos nach rat gefragt Rat ist bei uns immer kostenlos Lediglich wenn jemand Internetsuchmaschinen und Forensuche ignoriert und uns die Arbeit aufdrängen möchte ihm Technik beizubringen und seine Hausaufgaben zu machen dann verärgert das die Forengemeinschaft Das war hier aber nicht der Fall da Du nach

    Original URL path: http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=347&t=10328 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.fahrradkurier-forum.de • Thema anzeigen - Bremse schleift
    einzelne Drähte des Zuges mit fortschreitendem Alter reißen Zug austauschen und alles flutscht wieder wäre eine bezahlbare Lösung Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist dann ist es noch nicht das Ende Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Bremse schleift Verfasst Mi 11 Nov 2015 15 34 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Meine Campagnolo Veloce will alle zwei Winter komplett zerlegt und gefettet werden sonst bewegt sich da auch nicht mehr viel Bremszug wird sowieso alle zwei Jahre gewechselt danach merkt man erst wie beschissen der Alte war Nach oben per gessle Betreff des Beitrags Re Bremse schleift Verfasst Mi 11 Nov 2015 18 59 Moderator Registriert Fr 31 Dez 2010 11 35 Beiträge 4195 Wohnort Deutscheland Oder die alten Bremsbeläge haben eine Stufe durch ungleichmäßigen Abrieb bekommen Die Stufen verkantet dann mal gern unter der Felgenkante und schnellt nicht mehr zurück Photos von den beiden Bremsbelägen Nach oben dirtybob Betreff des Beitrags Re Bremse schleift Verfasst So 15 Nov 2015 16 06 Registriert Do 18 Jun 2015 10 34 Beiträge 12 Danke für eure Antworten Ich versuchs mit einem neuen Bremszug An den Bremsbelägen sollte es nicht liegen da verhakt sich nichts Es ist auch nur an der einen Seite habe eine Seitenzugbremse Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1 Tag 7 Tage 2 Wochen 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr Sortiere nach Autor Erstellungsdatum Betreff Aufsteigend Absteigend Seite 1 von 1 5 Beiträge Foren Übersicht Das Forum Es gibt keine dummen Fragen zur Fahrradtechnik Alle Zeiten sind UTC 1 Stunde Wer ist online Mitglieder in diesem Forum 0 Mitglieder und 1 Gast Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen Du darfst deine

    Original URL path: http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=347&t=10317 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.fahrradkurier-forum.de • Thema anzeigen - "Bunnyhop" mit starrer Nabe?
    oben sattelstuetze Betreff des Beitrags Re Bunnyhop mit starrer Nabe Verfasst Fr 18 Sep 2015 22 40 Registriert Mo 14 Jul 2014 17 19 Beiträge 82 aus 30km h frontal hatte nie nötig gehabt es zu machen wozu auch Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Bunnyhop mit starrer Nabe Verfasst Fr 18 Sep 2015 23 02 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Deshalb wohl auch der Tipp mit dem Schwenk Und wozu ich das will Weil ich keine Lust habe deshalb anzuhalten und ich hab taeglich einige Stufen die mit Freilauf kein Problem sind mit starrer Nabe beschissen zu reissen Interessante Methode alles was Du nicht kannst hast Du nicht noetig Nach oben RBT Betreff des Beitrags Re Bunnyhop mit starrer Nabe Verfasst Fr 18 Sep 2015 23 09 Moderator Registriert Mo 18 Jan 2010 00 23 Beiträge 4152 fink dann reiß den stargang halt wieder ab das des im straßenverkehr weitgehend mist ist hat sich heir ja inzwischen rumgesprochen Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Bunnyhop mit starrer Nabe Verfasst Fr 18 Sep 2015 23 21 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Finde ich gar nicht davon abgesehen geht s ja auch nicht um Vor und Nachteile der starren Nabe So langsam komm ich mir vor wie auf gutefrage net Die ersten Antworten dort lauten immer sinngemaess 1 Wieso willst Du das machen 2 Das macht keinen Sinn 3 Deine Mudda Nach oben sattelstuetze Betreff des Beitrags Re Bunnyhop mit starrer Nabe Verfasst Sa 19 Sep 2015 00 36 Registriert Mo 14 Jul 2014 17 19 Beiträge 82 ich halte es auch für ziemlich bescheuert und sinnfrei aus voller fahrt irgendwelche bordsteine hochzuklatschen und das auf jedem beliebigen fahrrad soll aber nicht das thema sein wie gesagt wenn ich einen bordstein hochkommen will verlangsame ich kurz und wenn die kurbelstellung ungünstig ist fahre ich kurz zur seite und wenn sie dann stimmt ganz normal erst das vorderrad und dann das hinterrad hoch ist aber nur selten nötig da die bordsteine meist abgesenkt sind treppen gehen wunderbar wenn man sich darauf konzentriert dass man halt kurbelnd balance halten muss Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Bunnyhop mit starrer Nabe Verfasst Sa 19 Sep 2015 07 26 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 sattelstuetze hat geschrieben ich halte es auch für ziemlich bescheuert und sinnfrei aus voller fahrt irgendwelche bordsteine hochzuklatschen Sinnfrei auf keinen Fall Wieso sollte man runterbremsen wenn es ohne Gefaehrdung von Mensch und Material moeglich ist ohne Verzoegerung da hochzukommen Das ist ein reines Fahrtechnikproblem Zitat wie gesagt wenn ich einen bordstein hochkommen will verlangsame ich kurz und wenn die kurbelstellung ungünstig ist fahre ich kurz zur seite und wenn sie dann stimmt ganz normal erst das vorderrad und dann das hinterrad hoch Das geht nur wenn man langsam faehrt und da kann ich auch das Vorderrad per Lenker luepfen und das Hinterrad dann ueber das Vorderrad durch Gewichtsverlagerung ueber die Kante heben Zitat treppen gehen

    Original URL path: http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=347&t=10296 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.fahrradkurier-forum.de • Thema anzeigen - Nochmal zum Thema Übersetzung
    Zitat Ich habe überlegt das vordere Ritzel beizubehalten und auf das hintere auf der Freilaufseite ein kleineres Ritzel zu montieren Macht das Sinn oder soll ich die Übersetzung beibehalten und versuchen die Trittfrequenz zu erhöhen Ausprobieren die Endgeschwindigkeit spielt eigentlich keine wirkliche Rolle und jeder hat eine Trittfrequenz in der Ebene die ihm einfach passt Deine Knie danken Dir eine hohe Trittfrequenz Wenn Du halt mit der dicken Uebersetzung nicht mehr den Buckel hoch kommst musst Du halt schieben ist legitim machen die Crosser auch aber trotzdem irgendwie uncool Mit starrer Nabe und Kontern sieht s wieder anders aus da wird s mit dicker Uebersetzung anstrengend Ich fahr auch Deine 2 7er Uebersetzung aber vorwiegend Ebene Buckel hoch halt Wiegetritt bin aber auch lange 2 9er gefahren aber das tut nicht mehr weiss der Teufel das Alter Wieviele Kilometer faehrst Du im Monat Ehrlich Nach oben SXHC Betreff des Beitrags Re Nochmal zum Thema Übersetzung Verfasst Mi 1 Jul 2015 18 02 Moderator Registriert Fr 30 Jan 2009 16 51 Beiträge 11506 Wohnort L E North Coast hat geschrieben Die Strecken sind sehr variabel von Stadt Landstraßen leichte bis mittlere Steigungen alles gemischt Klingt nach einem klassischem Fall für eine Schaltung Kilometerklopper unter den Radfahrern by Mistfink Nach oben North Coast Betreff des Beitrags Re Nochmal zum Thema Übersetzung Verfasst Mi 1 Jul 2015 18 23 Registriert Di 9 Jun 2015 20 54 Beiträge 2 Auf Grund der Wetterlage bin ich im Durchschnitt ca 200km pro Monat gefahren Ich hoffe dass das Wetter einigermaßen trocken bleibt und dass ich öfters und mehr fahren kann Also schieben wollte ich eigentlich nicht Mittlerweile gehen größere Steigungen schon ganz gut Am Anfang sah das ganz anders aus Vielleicht sollte ich sonst erstmal weiter fahren und versuchen die Frequenz einfach zu erhöhen Ich habe mehrere Berechnungsprogramme mal herangezogen Um eine spürbare erhöhte Geschwindigkeit bei gleicher Trittfrequenz zu bekommen müsste ich zum Beispiel ein 13 Ritzel verwenden Das wären dann ca 10 km h schneller als mit dem 17er In der Theorie Wahrscheinlich werden Anfahren und Steigungen dann sehr anstrengend Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Nochmal zum Thema Übersetzung Verfasst Mi 1 Jul 2015 19 08 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 North Coast hat geschrieben Um eine spürbare erhöhte Geschwindigkeit bei gleicher Trittfrequenz zu bekommen müsste ich zum Beispiel ein 13 Ritzel verwenden 46 13 3 53 da faehrst Du keinen Buckel mehr hoch Ich wuerde mal mit der naechst kleineren weitermachen mit etwas Glueck brauchst Du dafuer nichtmal die Kette kuerzen Nach oben elHuron Betreff des Beitrags Re Nochmal zum Thema Übersetzung Verfasst Mi 1 Jul 2015 21 24 Moderator Registriert Mo 9 Nov 2009 14 27 Beiträge 4547 3 5 fahr ich auf der Bahn Nichtmal das sind sogar nur 3 4 Deine 46 17 sind schon nicht so verkehrt für den Stadtbetrieb und fix Bin ich auch lange gefahren Auf der Freilaufseite mit starrem RItzel ist übrigens nicht zu empfehlen da fehlt das Kontergewinde Wenn die

    Original URL path: http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=347&t=10220 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.fahrradkurier-forum.de • Thema anzeigen - Rahmenhöhe
    singlespeed rennräder normale fahrräder einen unterschied Danke und LG Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Rahmenhöhe Verfasst Sa 27 Jun 2015 14 40 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Klar stimmt das ALLES Wir lieben Blogs die mit einem Fuss in der A m a z o nwolke stehen Nach oben singlespeedo Betreff des Beitrags Re Rahmenhöhe Verfasst Sa 27 Jun 2015 19 55 Registriert Sa 27 Jun 2015 14 15 Beiträge 2 aha und gibt es einen unterscheid zwischen den verschiedenen rädern Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Rahmenhöhe Verfasst Sa 27 Jun 2015 20 21 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Du trampelst irgendwo rein stellst eine Frage auf die man 1000 Antworten geben koennte setzt gleichzeitig einen Werbelink und erwartest ernsthaft eine qualifizierte Antwort Wenig originell Stell Dich doch erstmal vor und schreibt genau was Du wissen willst Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1 Tag 7 Tage 2 Wochen 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr Sortiere nach Autor Erstellungsdatum Betreff Aufsteigend Absteigend Seite 1 von 1 4 Beiträge Foren Übersicht Das Forum Es gibt keine dummen Fragen zur Fahrradtechnik Alle Zeiten sind UTC 1 Stunde Wer ist online Mitglieder in diesem Forum 0 Mitglieder und 1 Gast Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen Suche nach Gehe zu Wähle ein Forum aus Das Forum Vorstellungen Feedback Gastbereich F I X I E SSFG Bereich Es gibt keine dummen Fragen zum Kurierberuf Es gibt keine dummen Fragen zur Fahrradtechnik Der Beruf Tagesgeschäft Berufseinstieg Rechtliches Gesundheit Heiße

    Original URL path: http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=347&t=10217 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • www.fahrradkurier-forum.de • Thema anzeigen - Wer repariert alles selbst?
    habe ich aus verschiedenen Gründen nicht teilgenommen aber meine mangelnde Mechanikkenntisse war ein Hauptkriterium Speichenbruch oder was anderes bekommt man schnell gerade in Ländern wo viele Schlaglöcher sind Ich würde aber gerne in Zukunft weitere Radtouren machen also zB Spanien Da wäre es schon gut wenn vieles selbst machen kann Ich muss mich irgendwie mit dem Thema befassen aber Lust habe ich keine Darum interessierte mich ob nur ich der Super Noob bin Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Wer repariert alles selbst Verfasst Fr 7 Feb 2014 20 54 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Sieht so aus Entweder Du findest Dich damit ab oder Du bekommst den Arsch rum und arbeitest am Rad und somit an Dir das kann Dir aber keiner abnehmen Fehlschlaege einkalkulieren Zwei linke Haende sind die Pest und wenn man dann noch zu faul ist oder Angst hat das zu aendern wird das auch nicht besser Ich fuehle da wie RBT keine Lust von jemandem abhaengig zu sein und oder verarscht zu werden ich mach das lieber alles selbst Nach oben Burnie Betreff des Beitrags Re Wer repariert alles selbst Verfasst Fr 7 Feb 2014 21 23 Administrator Registriert Fr 4 Nov 2005 10 07 Beiträge 3214 Wohnort München ich mache fast alles selbst wobei ich mich jedoch auch ans Speichen noch nicht rangetraut habe Bisher hatte ich auch noch nichts großartig mit Federn und Scheibenbremsen zu tun kann sein dass ich da noch Herausforderungen vor mir habe Steuersatz ist auch nicht besonders schwer es gibt genug Anleitungen dafür Wirtschaftlich ist das meist aber nicht da man sehr viel Lehrzeit einplanen muss das ist also Ermessenssache ob sich das Selbermachen für einen selbst lohnt oder nicht el Das mit dem Einpresswerkzeug aus dem Baumarkt habe ich auch vor einiger Zeit gemacht die Gewindestange war am teuersten hätte aber auch für 3 Sätze gelangt Einfach probieren net ois wos an Wert hat muss a an Preis ham aber mach des amoi wen kloar W Ambros Nach oben mistfink Betreff des Beitrags Re Wer repariert alles selbst Verfasst Fr 7 Feb 2014 22 12 Registriert So 28 Sep 2008 07 29 Beiträge 10060 Burnie hat geschrieben es gibt genug Anleitungen dafür Ja Tipp fuer den Rest des Lebens Immer erstmal bei y o u t u b e suchen egal welches Problem Nach oben Luitinto Betreff des Beitrags Re Wer repariert alles selbst Verfasst Fr 7 Feb 2014 22 36 Registriert So 18 Mai 2008 12 55 Beiträge 43 Ich glaube weniger dass es an zwei linken Händen liegt und auch nicht daran dass ich nicht weiss wo ich nach Anleitungen suchen kann sondern es liegt ganz einfach an einer abgrundtiefen Abneigung Das ist wie mit Kochen was ich sehr gut kann Jeder Mensch muss essen aber man glaubt nicht wie viele Menschen nicht kochen können mögen Ich wollte nur mal die Frage in die Runde werfen um zu sehen wer alles selbst schraubt um eventuell dadurch Motivation zu bekommen oder auch

    Original URL path: http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=347&t=9837 (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •