archive-de.com » DE » E » ETI-BRANDENBURG.DE

Total: 732

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Gabriel: Bundesrat macht den Weg frei für zügigeren Ausbau der Stromnetze und effiziente Strom- und Wärmeversorgung
    engagiert nutzen um die teilweise schleppenden Genehmigungsverfahren voranzubringen Daneben geben wir mit der Novelle des Kraft Wärme Kopplungsgesetzes einen kräftigen Impuls für diese wichtige Effizienztechnologie Wir bauen die Förderung deutlich aus und stellen sie von Kohle auf Gas um Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Erreichung unserer nationalen Klimaziele Das Gesetz zur Änderung von Bestimmungen des Rechts des Energieleitungsbaus setzt die Eckpunkte für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende vom 1 Juli 2015 um und soll die Akzeptanz der Bevölkerung für den notwendigen Netzausbau steigern Es regelt insbesondere dass neue Stromautobahnen sog Höchstspannungs Gleichstrom Übertragungsleitungen künftig vorrangig als Erdkabel statt als Freileitung gebaut werden Außerdem erweitert das Gesetz die Anzahl der Pilotvorhaben für eine Teilerdverkabelung im Drehstrombereich um hier zügig mehr Erfahrungen zu gewinnen Zudem passt es die verbindlichen Anfangs und Endpunkte der energiewirtschaftlich notwendigen Leitungen des Bundesbedarfsplans auf Basis des von der Bundesnetzagentur bestätigten Netzentwicklungsplans 2024 an Die Novelle des Kraft Wärme Kopplungsgesetzes stellt sicher dass die hoch effiziente und klimafreundliche Technologie auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende in Deutschland leistet Dafür wird das Fördervolumen verdoppelt von derzeit 750 Millionen Euro auf 1 5 Mrd Euro pro Jahr und gezielt die Umstellung der KWK von Kohle auf Gas gefördert Gleichzeitig werden mit dem Gesetz die Ausbauziele für KWK so angepasst dass diese zur Energiewende passen und die KWK eine ambitionierte und doch realistische Perspektive bekommt Beide Gesetze sollen jetzt zügig in Kraft treten Bei der Novelle des KWK Gesetzes ist dafür noch die Genehmigung durch die Europäische Kommission erforderlich die Anfang 2016 erfolgen soll Weitere Informationen Weiter lesen Gabriel Anreizprogramm Energieeffizienz ist Startschuss für umfassende Modernisierungsoffensive im Heizungskeller 10 Fachtagung Biogas 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger Energietag Newsletter Green Ventures Energieatlas Brandenburg Malwettbewerb Termine Dezember 2015 S

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/news-einzelseite/article/gabriel-bun/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2015&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=12&cHash=bb72aa8848a138a64faca104cb067de4 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Gabriel: Bundesrat macht den Weg frei für zügigeren Ausbau der Stromnetze und effiziente Strom- und Wärmeversorgung
    Bundesrats ist der Weg frei für einen in der Bevölkerung akzeptierten Ausbau der Stromnetze Wir brauchen dringend Fortschritte beim Netzausbau wenn wir wollen dass die Energiewende sowohl in Deutschland wie auch international ein Erfolgsmodell wird Auch die Bundesländer müssen den verbesserten Regelungsrahmen nun engagiert nutzen um die teilweise schleppenden Genehmigungsverfahren voranzubringen Daneben geben wir mit der Novelle des Kraft Wärme Kopplungsgesetzes einen kräftigen Impuls für diese wichtige Effizienztechnologie Wir bauen die Förderung deutlich aus und stellen sie von Kohle auf Gas um Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Erreichung unserer nationalen Klimaziele Das Gesetz zur Änderung von Bestimmungen des Rechts des Energieleitungsbaus setzt die Eckpunkte für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende vom 1 Juli 2015 um und soll die Akzeptanz der Bevölkerung für den notwendigen Netzausbau steigern Es regelt insbesondere dass neue Stromautobahnen sog Höchstspannungs Gleichstrom Übertragungsleitungen künftig vorrangig als Erdkabel statt als Freileitung gebaut werden Außerdem erweitert das Gesetz die Anzahl der Pilotvorhaben für eine Teilerdverkabelung im Drehstrombereich um hier zügig mehr Erfahrungen zu gewinnen Zudem passt es die verbindlichen Anfangs und Endpunkte der energiewirtschaftlich notwendigen Leitungen des Bundesbedarfsplans auf Basis des von der Bundesnetzagentur bestätigten Netzentwicklungsplans 2024 an Die Novelle des Kraft Wärme Kopplungsgesetzes stellt sicher dass die hoch effiziente und klimafreundliche Technologie auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende in Deutschland leistet Dafür wird das Fördervolumen verdoppelt von derzeit 750 Millionen Euro auf 1 5 Mrd Euro pro Jahr und gezielt die Umstellung der KWK von Kohle auf Gas gefördert Gleichzeitig werden mit dem Gesetz die Ausbauziele für KWK so angepasst dass diese zur Energiewende passen und die KWK eine ambitionierte und doch realistische Perspektive bekommt Beide Gesetze sollen jetzt zügig in Kraft treten Bei der Novelle des KWK Gesetzes ist dafür noch die Genehmigung durch die Europäische Kommission erforderlich die Anfang 2016

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/news-einzelseite/article/gabriel-bun/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=2&cHash=2590152ced964ed4db1b07d4b8dbb500 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gabriel: Bundesrat macht den Weg frei für zügigeren Ausbau der Stromnetze und effiziente Strom- und Wärmeversorgung
    nutzen um die teilweise schleppenden Genehmigungsverfahren voranzubringen Daneben geben wir mit der Novelle des Kraft Wärme Kopplungsgesetzes einen kräftigen Impuls für diese wichtige Effizienztechnologie Wir bauen die Förderung deutlich aus und stellen sie von Kohle auf Gas um Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Erreichung unserer nationalen Klimaziele Das Gesetz zur Änderung von Bestimmungen des Rechts des Energieleitungsbaus setzt die Eckpunkte für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende vom 1 Juli 2015 um und soll die Akzeptanz der Bevölkerung für den notwendigen Netzausbau steigern Es regelt insbesondere dass neue Stromautobahnen sog Höchstspannungs Gleichstrom Übertragungsleitungen künftig vorrangig als Erdkabel statt als Freileitung gebaut werden Außerdem erweitert das Gesetz die Anzahl der Pilotvorhaben für eine Teilerdverkabelung im Drehstrombereich um hier zügig mehr Erfahrungen zu gewinnen Zudem passt es die verbindlichen Anfangs und Endpunkte der energiewirtschaftlich notwendigen Leitungen des Bundesbedarfsplans auf Basis des von der Bundesnetzagentur bestätigten Netzentwicklungsplans 2024 an Die Novelle des Kraft Wärme Kopplungsgesetzes stellt sicher dass die hoch effiziente und klimafreundliche Technologie auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende in Deutschland leistet Dafür wird das Fördervolumen verdoppelt von derzeit 750 Millionen Euro auf 1 5 Mrd Euro pro Jahr und gezielt die Umstellung der KWK von Kohle auf Gas gefördert Gleichzeitig werden mit dem Gesetz die Ausbauziele für KWK so angepasst dass diese zur Energiewende passen und die KWK eine ambitionierte und doch realistische Perspektive bekommt Beide Gesetze sollen jetzt zügig in Kraft treten Bei der Novelle des KWK Gesetzes ist dafür noch die Genehmigung durch die Europäische Kommission erforderlich die Anfang 2016 erfolgen soll Weitere Informationen Weiter lesen Gabriel Anreizprogramm Energieeffizienz ist Startschuss für umfassende Modernisierungsoffensive im Heizungskeller 10 Fachtagung Biogas 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger Energietag Newsletter Green Ventures Energieatlas Brandenburg Malwettbewerb Termine April 2016 S M

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/news-einzelseite/article/gabriel-bun/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=4&cHash=ea76001efd1e2d0be563aa413e08555b (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • 5. Potsdamer Forschungsgespäche
    und die daraus resultierenden ökologischen Folgen des Klimawandels beeinflussen unsere Gesellschaft Sowohl unbeabsichtigte Störungen als auch überlegte menschliche Eingriffe das so genannte Climate Engineering bergen Chancen aber auch Risiken für die Wirtschaft Zur fünften Ausgabe der Potsdamer Forschungsgespräche wird Herr Prof Dr Mark Lawrence Geschäftsführender Wissenschaftlicher Direktor am Institute for Advanced Sustainability Studies IASS aktuelle Forschungseinblicke zur nachhaltigen Interaktion mit der Atmosphäre geben und Potenziale für die Wirtschaft aufzeigen Anschreiben

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/news-einzelseite/article/5-potsdamer/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=1&cHash=5ea859e115760385613e78f5c144b442 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • 5. Potsdamer Forschungsgespäche
    Energielinks Partner Download Vorträge 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 Kontakt Energieeffizienz Bioenergie Solarenergie Windkraft Geothermie Braunkohle Energiespeicherung News 01 12 2015 5 Potsdamer Forschungsgespäche Climate Engineering Chancen und Risiken für Politik und Wirtschaft Die Veränderung der Atmosphäre durch den Menschen als treibende Kraft und die daraus resultierenden ökologischen Folgen des Klimawandels beeinflussen unsere Gesellschaft Sowohl unbeabsichtigte Störungen als auch überlegte menschliche Eingriffe das so genannte Climate Engineering bergen Chancen aber auch Risiken für die Wirtschaft Zur fünften Ausgabe der Potsdamer Forschungsgespräche wird Herr Prof Dr Mark Lawrence Geschäftsführender Wissenschaftlicher Direktor am Institute for Advanced Sustainability Studies IASS aktuelle Forschungseinblicke zur nachhaltigen Interaktion mit der Atmosphäre geben und Potenziale für die Wirtschaft aufzeigen Anschreiben Programm Anmeldung Weiter lesen 10 Fachtagung Biogas enercity Energie Effizienzpreis für Norddeutschland ausgelobt 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger Energietag Newsletter Green Ventures Energieatlas Brandenburg Malwettbewerb Termine März 2016 S M D M D F S 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Dienstag 01 März 2016 00 00 Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/news-einzelseite/article/5-potsdamer/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=3&cHash=e4a12e63b9291c204c25946faeed003b (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • 10. Master Class Course Conference "Renewable Energies"
    Kultur hat ebenfalls lateinische Wurzeln mit der ursprünglichen Bedeutung von Bearbeitung Pflege und auch Ackerbau Menschen gestalten in diesem Sinne ihre Umwelt kultivieren sie Auch im 10 Jahr unserer Konferenz möchten wir beides miteinander verbinden Wissen vermitteln austauschen und Informationen weiter verarbeiten um eine kontinuierliche Aktualisierung zur Problematik des Klimawandels und der Energiewende vorzunehmen Zehn Jahre nach Erscheinen des Berichts von Stern und der Publikation von Al Gore bieten einen genügend langen Zeitraum eine Rück und Vorschau auf die Entwicklung der Klimadiskussion zu beginnen Haben wir die Analyse des Problems und die Lösungswege verständlich dargestellt so dass wir heute schon von einem robusten Wissen sprechen können Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse lassen sich nach einer zehnjährigen Genese der Energiewende darstellen und wie können sie kommuniziert werden Diese und weitere Fragen wollen wir in der 10 Master Class Course Konferenz unter der Schirmfrauschaft von Christine Lins Renewable Energy Policy Network for the 21st Century REN21 Executive Secretary diskutieren aktuelle Forschungsansätze präsentieren und in Foren zu neuen Lösungskonzepten gelangen Das Forschungszentrum Jülich welches zu den größten Forschungseinrichtungen in Europa gehört unterstützt die Konferenz nun schon zum neunten Mal mit Vorträgen und Foren Die Beuth Hochschule für Technik in Berlin wirkt zum vierten Mal als

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/news-einzelseite/article/10-master-c/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=1&cHash=7f0500ced2f34b02ffb1f315d9da48ae (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • 10. Master Class Course Conference "Renewable Energies"
    dem Wort Communicatio Wissen Erfahrungen und Vorschläge werden im Wechselspiel mit dem Zuhören ausgetauscht Im besten Fall entsteht eine angeregte Diskussion und jeder kann daraus neue Erkenntnisse gewinnen Das Wort Kultur hat ebenfalls lateinische Wurzeln mit der ursprünglichen Bedeutung von Bearbeitung Pflege und auch Ackerbau Menschen gestalten in diesem Sinne ihre Umwelt kultivieren sie Auch im 10 Jahr unserer Konferenz möchten wir beides miteinander verbinden Wissen vermitteln austauschen und Informationen weiter verarbeiten um eine kontinuierliche Aktualisierung zur Problematik des Klimawandels und der Energiewende vorzunehmen Zehn Jahre nach Erscheinen des Berichts von Stern und der Publikation von Al Gore bieten einen genügend langen Zeitraum eine Rück und Vorschau auf die Entwicklung der Klimadiskussion zu beginnen Haben wir die Analyse des Problems und die Lösungswege verständlich dargestellt so dass wir heute schon von einem robusten Wissen sprechen können Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse lassen sich nach einer zehnjährigen Genese der Energiewende darstellen und wie können sie kommuniziert werden Diese und weitere Fragen wollen wir in der 10 Master Class Course Konferenz unter der Schirmfrauschaft von Christine Lins Renewable Energy Policy Network for the 21st Century REN21 Executive Secretary diskutieren aktuelle Forschungsansätze präsentieren und in Foren zu neuen Lösungskonzepten gelangen Das Forschungszentrum Jülich welches zu den größten Forschungseinrichtungen in Europa gehört unterstützt die Konferenz nun schon zum neunten Mal mit Vorträgen und Foren Die Beuth Hochschule für Technik in Berlin wirkt zum vierten Mal als Partner mit und die Energieinitiative Brandenburg ETI unterstützt die Konferenz zum dritten Mal Für den diesjährigen Kommunikationsschwerpunkt konnten wir dankenswerter Weise das Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH Berlin KMGNE gewinnen Programm Weiter lesen enercity Energie Effizienzpreis für Norddeutschland ausgelobt Tag der Berliner Energiewirtschaft 2015 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger Energietag Newsletter Green Ventures Energieatlas Brandenburg Malwettbewerb Termine März 2016

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/news-einzelseite/article/10-master-c/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=3&cHash=d24307279c68bcb6339f8d4107a751b2 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • enercity-Energie-Effizienzpreis für Norddeutschland ausgelobt
    insgesamt 30 000 Euro dotierten enercity Energie Effizienzpreis für Norddeutschland aus dessen Bewerbungsphase jetzt startet Der enercity Energie Effizienzpreis für Norddeutschland wird in drei Kategorien ausgelobt die mit jeweils 10 000 Euro dotiert sind Preis für Großunternehmen vergeben vom TÜV Nord Preis für kleine und mittlere Unternehmen vergeben von der Sparkasse Hannover und der NORD LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale Hannover Preis für wissenschaftliche Leistungen vergeben von enercity Die Ausschreibung läuft bis zum 31 Januar 2016 Anschließend wird eine Fachjury unter dem Vorsitz von Prof Friedbert Pflüger die Gewinner auswählen Die Preisverleihung findet am 27 April 2016 auf Schloss Herrenhausen in Hannover statt Die Ausschreibungsunterlagen und weitere Informationen unter http www enercity de unternehmen verantwortung umwelt klima energieeffizienzpreis index html Weiter lesen 5 Potsdamer Forschungsgespäche 10 Master Class Course Conference Renewable Energies 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger Energietag Newsletter Green Ventures Energieatlas Brandenburg Malwettbewerb Termine Dezember 2015 S M D M D F S 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Dienstag 01 Dezember 2015 09 00 10 Master

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/news-einzelseite/article/enercity-en/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2015&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=12&cHash=271713483da81fff2e4a9fffe7f85bd1 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •