archive-de.com » DE » E » ETI-BRANDENBURG.DE

Total: 732

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Brandenburger Energietag
    Wie kann die regionale Wirtschaft wie können die Kommunen an der Energiewende partizipieren und von ihr profitieren Wie können die Bürger vor Ort in Entscheidungen eingebunden werden und auch finanziell teilhaben Auf diesen Fragen liegt der Fokus des diesjährigen Energietages Vier der ingesamt fünf Fachforen werden sich dieser Thematik widmen Messe Begleitend zu den Plenarvorträgen und Fachforen stellen sich im Foyer wieder ca 40 Unternehmen der Energiebranche vor und präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen Ein kleines Highlight zum Mittag ist die Präsentation des Projekts Schule mit Energie des Projektverbundes kobranet an dem auch die beteiligten Schüler teilnehmen Das Projekt unterstützt Energie und Klimaschutzprojekte an weiterführenden Schulen in Brandenburg Programm Brandenburger Energietag 2013 PDF Gerne begrüßen wir Sie am 5 September in Cottbus Die Präsentationen des Energietages 2013 zum Herunterladen Impulsreferat Kommunen als Träger der Energiewende in Deutschland Ewald Woste Thüga AG Forum 1 Energieeffizienz Energiespeicher und Netzoptimierung vor Ort SMART Capital Region Netzkonzept für die Hauptstadtregion Prof Dr Ing Harald Schwarz BTU Cottbus Forschungsprojekt WESpe Windenergiespeicherung in Brandenburg und Wasserstoffspeicherung in Kavernen Dr Ulrich Fischer BTU Cottbus Projekt Wärmespeicher Forst Power to Heat Wolfgang Gäbler Stadtwerke Forst Dr Stefan Lechner BTU Cottbus Neue Herausforderungen für Verteilnetzbetreiber durch die Energiewende Jens Zeidler Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH Forum 2 Regionale und kommunale Energiekonzepte in Brandenburg Ergebnisse der Regionalen Energiekonzepte in Brandenburg Stefan Seewald Regionale Planungsstelle RPG Havelland Fläming Integrierte Energie und Klimaschutzkonzepte am Beispiel der Stadt Templin Dr Gabi Zink Ehlert seecon Ingenieure GmbH Energieeffiziente Quartiere Aktuelle Projekte in Brandenburg Frank Segebade Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg Forum 3 Rekommunalisierung Pro und Kontra Herausforderungen an das Energiemarktdesign Jarno Wittig VKU Verband kommunaler Unternehmen e V Energiemix der Stadt Prenzlau Stadt der Erneuerbaren Energien Thomas Guhlke Stadt Prenzlau Kommunale Energieversorger als Treiber der Energiewende Manfred Meinen friesenenergie GmbH Forum 4 Modelle der Bürgerbeteiligung für die Energiewende Möglichkeiten und Grenzen regionaler Bürgerbeteiligungsmodelle Dr Ulrich Keunecke KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Chancen und Risiken bei der Finanzierung von Bürgerbeteiligungsprojekten Volker Will Deutsche Kreditbank AG Energiegenossenschaft Bürgerverbund für nachhaltige Energie Harald Lacher NaturEnergie Fläming eG Kommunale Wertschöpfung durch den Windpark Mühlenfließ Schlalach Hartmut Höpfner Peter Hahn AG Windkraft Schlalach Transparente Kommunikation beim Stromnetzausbau am Beispiel Schleswig Holstein Nadine Bethge Deutsche Umwelthilfe e V Impressionen vom 15 Brandenburger Energietag Alle Bilder BTU Cottbus Senftenberg 14 Brandenburger Energietag Der 14 Brandenburger Energietag fand am 06 09 2012 erneut in der BTU Cottbus statt Das Thema lautete Brandenburger Energiestrategie 2030 Wege zur Systemintegration erneuerbarer Energien Programm PDF Die Präsentationen des Energietages 2012 zum Herunterladen Impulsreferat Chancen und Risiken der Energiewende Olivier Feix 50Hertz Transmission GmbH FORUM 1 Moderation Prof Dr Ing Harald Schwarz BTU Cottbus NETZAUSBAU UNTER DEN BEDINGUNGEN VON SYSTEMINTEGRATION UND KONVERGENZ Das Verteilnetz als Bindeglied Herausforderungen zwischen Netzausbau Systemintegration und Bürgerbeteiligung Hanjo Duhring Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH Die Energiewende Schulung und Training des Operativpersonals Hans Peter Erbring GridLab GmbH Netzanbindung von Offshore Windparks über VSC HVDC Dr Ing Christian Feltes RWE Innogy GmbH Aktuelle Forschungsarbeiten an der BTU Cottbus im Bereich Netze und Systemintegration Erneuerbarer Energien Prof Dr Ing Klaus Pfeiffer BTU Cottbus FORUM 2 Moderation Prof Dr Ing Hans Joachim Krautz BTU Cottbus VERSORGUNGSSICHERHEIT UND BEZAHLBARE ENERGIEPREISE Herausforderungen der Energiewende in Brandenburg Welchen Beitrag kann die Braunkohle leisten Joachim Kahlert Norbert Jentsch Vattenfall Europe Generation AG Szenarien Erneuerbarer Stromversorgung für Brandenburg Berlin Berit Müller Reiner Lemoine Institut gGmbH Wirtschaftlichkeit innovativer Speichertechnologien Rene Schoof E ON Gas Storage GmbH Windkraft bezahlbare Energie oder Preistreiber Jan Hinrich Glahr Bundesverband WindEnergie FORUM 3 Moderation Dr Dietmar Laß Cluster Energietechnik Berlin Brandenburg DEZENTRALE LÖSUNGEN IM STRUKTURWANDEL DER ENERGIEVERSORGUNG Regionale und kommunale Energiekonzepte im Kontext der Energiestrategie 2030 Maike Striewski ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH Virtuelles Kraftwerk Wärme aus Windstrom Hanno Balzer Vattenfall Europe Wärme AG Direktvermarktung 2012 Michael König e2m FORUM 4 Moderation Dr Peter Ahmels DUH Forum Netzintegration Erneuerbare Energien KOMMUNIKATION TRANSPARENZ BÜRGERBETEILIGUNG UND AKZEPTANZ Virtual Reality in der Entwicklung und Kommunikation von Energieprojekten Andreas Höpfner Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und automatisierung Energiewende zwischen Akzeptanz und Beschleunigung Anne Palenberg DUH Forum Netzintegration Erneuerbare Energien Rechtliche Aspekte der Öffentlichkeitsbeteiligung bei Großprojekten Dr Sabine Pellens lindenpartners Energiegenossenschaften für Akzeptanz und Bürgerbeteiligung Benjamin Dannemann Agentur für Erneuerbare Energien FORUM 5 Moderation Prof Dr Ing Günter Pfeiffer BTU Cottbus AUSLEGUNGSBERECHNUNGEN FÜR ELEKTROENERGIEVERSORGUNGSANLAGEN Berechnung und Bewertung von Oberschwingungen in Offshore Windparks Dr Steffen Prinz Dr Michael Malsch Mai Linh Pham P M Power Consulting GmbH 13 Brandenburger Energietag am 15 09 2011 BTU Cottbus Das zentrale Thema beim diesjährigen Energietag auf dem Gelände der Brandenburgisch Technischen Universität BTU war die Brandenburger Energiestrategie im Spannungsfeld von Klimaverträglichkeit Wirtschaftlichkeit Versorgungssicherheit und Akzeptanz Dieses Motto reflektiert das energiepolitische Zielviereck das wir in der Energiestrategie 2030 verankern wollen Ebenso stellen wir uns der Herausforderung die Energiestrategie vor dem Hintergrund der in der letzten Zeit gefassten Beschlüsse in der Energiepolitik weiter zu entwickeln sagte Wirtschafts und Europaminister Ralf Christoffers zur Eröffnung des Energietages Er hob hervor dass die Braunkohle für den Übergang zur vollständigen Versorgung aus Erneuerbaren Energien eine wichtige Option sei Solange der Strom nicht versorgungssicher und zu international wettbewerbsfähigen Preisen aus Wind Sonne und Biogas erzeugt werden kann ist die Braunkohle zur Sicherung der Grundlast notwendig Nur so wird es gelingen die Übergangszeit wirtschaftlich preisstabil und sozial verantwortlich zu gestalten Die Zukunft der Braunkohleverstromung ist also auch abhängig vom Tempo der Energiewende sagte Minister Christoffers Er kündigte an dass die Landesregierung die Forschung bei der Entwicklung moderner effizienter und klimaschonender Kraftwerkstechnik unterstützen werde Neue Braunkohlekraftwerke könnten nur dann gebaut werden wenn ihr CO 2 Ausstoß drastisch reduziert werden könne Die Forschung zur stofflichen Verwertung CO 2 CCU sollte beschleunigt und mit CCS gekoppelt werden Minister Christoffers bezifferte den Investitionsbedarf für den Netzausbau im Niederspannungs und Mittelspannungsbereich mit 134 Mio Euro bis 2020 Brandenburg werde sich erneut mit einer Bundesratsinitiative für eine gerechte Umlage der Kosten des Ausbaus im 110 kV Netz stark machen Ein finanzieller und strukturpolitischer Ausgleich der Nachteile für die vom Netzausbau betroffenen Gemeinden und Bürger soll zur Erhöhung der Akzeptanz beitragen Prof Reinhard Hüttl erläuterte in seinem Beitrag die Empfehlungen der Ethikkommission zur künftigen Energiepolitik

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/energiethemen/brandenburger-energietag/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=1&cHash=803986897c7170f2c8987987a8a109ba (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Brandenburger Energietag
    Bürger vor Ort in Entscheidungen eingebunden werden und auch finanziell teilhaben Auf diesen Fragen liegt der Fokus des diesjährigen Energietages Vier der ingesamt fünf Fachforen werden sich dieser Thematik widmen Messe Begleitend zu den Plenarvorträgen und Fachforen stellen sich im Foyer wieder ca 40 Unternehmen der Energiebranche vor und präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen Ein kleines Highlight zum Mittag ist die Präsentation des Projekts Schule mit Energie des Projektverbundes kobranet an dem auch die beteiligten Schüler teilnehmen Das Projekt unterstützt Energie und Klimaschutzprojekte an weiterführenden Schulen in Brandenburg Programm Brandenburger Energietag 2013 PDF Gerne begrüßen wir Sie am 5 September in Cottbus Die Präsentationen des Energietages 2013 zum Herunterladen Impulsreferat Kommunen als Träger der Energiewende in Deutschland Ewald Woste Thüga AG Forum 1 Energieeffizienz Energiespeicher und Netzoptimierung vor Ort SMART Capital Region Netzkonzept für die Hauptstadtregion Prof Dr Ing Harald Schwarz BTU Cottbus Forschungsprojekt WESpe Windenergiespeicherung in Brandenburg und Wasserstoffspeicherung in Kavernen Dr Ulrich Fischer BTU Cottbus Projekt Wärmespeicher Forst Power to Heat Wolfgang Gäbler Stadtwerke Forst Dr Stefan Lechner BTU Cottbus Neue Herausforderungen für Verteilnetzbetreiber durch die Energiewende Jens Zeidler Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH Forum 2 Regionale und kommunale Energiekonzepte in Brandenburg Ergebnisse der Regionalen Energiekonzepte in Brandenburg Stefan Seewald Regionale Planungsstelle RPG Havelland Fläming Integrierte Energie und Klimaschutzkonzepte am Beispiel der Stadt Templin Dr Gabi Zink Ehlert seecon Ingenieure GmbH Energieeffiziente Quartiere Aktuelle Projekte in Brandenburg Frank Segebade Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg Forum 3 Rekommunalisierung Pro und Kontra Herausforderungen an das Energiemarktdesign Jarno Wittig VKU Verband kommunaler Unternehmen e V Energiemix der Stadt Prenzlau Stadt der Erneuerbaren Energien Thomas Guhlke Stadt Prenzlau Kommunale Energieversorger als Treiber der Energiewende Manfred Meinen friesenenergie GmbH Forum 4 Modelle der Bürgerbeteiligung für die Energiewende Möglichkeiten und Grenzen regionaler Bürgerbeteiligungsmodelle Dr Ulrich Keunecke KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Chancen und Risiken bei der Finanzierung von Bürgerbeteiligungsprojekten Volker Will Deutsche Kreditbank AG Energiegenossenschaft Bürgerverbund für nachhaltige Energie Harald Lacher NaturEnergie Fläming eG Kommunale Wertschöpfung durch den Windpark Mühlenfließ Schlalach Hartmut Höpfner Peter Hahn AG Windkraft Schlalach Transparente Kommunikation beim Stromnetzausbau am Beispiel Schleswig Holstein Nadine Bethge Deutsche Umwelthilfe e V Impressionen vom 15 Brandenburger Energietag Alle Bilder BTU Cottbus Senftenberg 14 Brandenburger Energietag Der 14 Brandenburger Energietag fand am 06 09 2012 erneut in der BTU Cottbus statt Das Thema lautete Brandenburger Energiestrategie 2030 Wege zur Systemintegration erneuerbarer Energien Programm PDF Die Präsentationen des Energietages 2012 zum Herunterladen Impulsreferat Chancen und Risiken der Energiewende Olivier Feix 50Hertz Transmission GmbH FORUM 1 Moderation Prof Dr Ing Harald Schwarz BTU Cottbus NETZAUSBAU UNTER DEN BEDINGUNGEN VON SYSTEMINTEGRATION UND KONVERGENZ Das Verteilnetz als Bindeglied Herausforderungen zwischen Netzausbau Systemintegration und Bürgerbeteiligung Hanjo Duhring Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH Die Energiewende Schulung und Training des Operativpersonals Hans Peter Erbring GridLab GmbH Netzanbindung von Offshore Windparks über VSC HVDC Dr Ing Christian Feltes RWE Innogy GmbH Aktuelle Forschungsarbeiten an der BTU Cottbus im Bereich Netze und Systemintegration Erneuerbarer Energien Prof Dr Ing Klaus Pfeiffer BTU Cottbus FORUM 2 Moderation Prof Dr Ing Hans Joachim Krautz BTU Cottbus VERSORGUNGSSICHERHEIT UND BEZAHLBARE ENERGIEPREISE Herausforderungen der Energiewende in Brandenburg Welchen Beitrag kann die Braunkohle leisten Joachim Kahlert Norbert Jentsch Vattenfall Europe Generation AG Szenarien Erneuerbarer Stromversorgung für Brandenburg Berlin Berit Müller Reiner Lemoine Institut gGmbH Wirtschaftlichkeit innovativer Speichertechnologien Rene Schoof E ON Gas Storage GmbH Windkraft bezahlbare Energie oder Preistreiber Jan Hinrich Glahr Bundesverband WindEnergie FORUM 3 Moderation Dr Dietmar Laß Cluster Energietechnik Berlin Brandenburg DEZENTRALE LÖSUNGEN IM STRUKTURWANDEL DER ENERGIEVERSORGUNG Regionale und kommunale Energiekonzepte im Kontext der Energiestrategie 2030 Maike Striewski ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH Virtuelles Kraftwerk Wärme aus Windstrom Hanno Balzer Vattenfall Europe Wärme AG Direktvermarktung 2012 Michael König e2m FORUM 4 Moderation Dr Peter Ahmels DUH Forum Netzintegration Erneuerbare Energien KOMMUNIKATION TRANSPARENZ BÜRGERBETEILIGUNG UND AKZEPTANZ Virtual Reality in der Entwicklung und Kommunikation von Energieprojekten Andreas Höpfner Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und automatisierung Energiewende zwischen Akzeptanz und Beschleunigung Anne Palenberg DUH Forum Netzintegration Erneuerbare Energien Rechtliche Aspekte der Öffentlichkeitsbeteiligung bei Großprojekten Dr Sabine Pellens lindenpartners Energiegenossenschaften für Akzeptanz und Bürgerbeteiligung Benjamin Dannemann Agentur für Erneuerbare Energien FORUM 5 Moderation Prof Dr Ing Günter Pfeiffer BTU Cottbus AUSLEGUNGSBERECHNUNGEN FÜR ELEKTROENERGIEVERSORGUNGSANLAGEN Berechnung und Bewertung von Oberschwingungen in Offshore Windparks Dr Steffen Prinz Dr Michael Malsch Mai Linh Pham P M Power Consulting GmbH 13 Brandenburger Energietag am 15 09 2011 BTU Cottbus Das zentrale Thema beim diesjährigen Energietag auf dem Gelände der Brandenburgisch Technischen Universität BTU war die Brandenburger Energiestrategie im Spannungsfeld von Klimaverträglichkeit Wirtschaftlichkeit Versorgungssicherheit und Akzeptanz Dieses Motto reflektiert das energiepolitische Zielviereck das wir in der Energiestrategie 2030 verankern wollen Ebenso stellen wir uns der Herausforderung die Energiestrategie vor dem Hintergrund der in der letzten Zeit gefassten Beschlüsse in der Energiepolitik weiter zu entwickeln sagte Wirtschafts und Europaminister Ralf Christoffers zur Eröffnung des Energietages Er hob hervor dass die Braunkohle für den Übergang zur vollständigen Versorgung aus Erneuerbaren Energien eine wichtige Option sei Solange der Strom nicht versorgungssicher und zu international wettbewerbsfähigen Preisen aus Wind Sonne und Biogas erzeugt werden kann ist die Braunkohle zur Sicherung der Grundlast notwendig Nur so wird es gelingen die Übergangszeit wirtschaftlich preisstabil und sozial verantwortlich zu gestalten Die Zukunft der Braunkohleverstromung ist also auch abhängig vom Tempo der Energiewende sagte Minister Christoffers Er kündigte an dass die Landesregierung die Forschung bei der Entwicklung moderner effizienter und klimaschonender Kraftwerkstechnik unterstützen werde Neue Braunkohlekraftwerke könnten nur dann gebaut werden wenn ihr CO 2 Ausstoß drastisch reduziert werden könne Die Forschung zur stofflichen Verwertung CO 2 CCU sollte beschleunigt und mit CCS gekoppelt werden Minister Christoffers bezifferte den Investitionsbedarf für den Netzausbau im Niederspannungs und Mittelspannungsbereich mit 134 Mio Euro bis 2020 Brandenburg werde sich erneut mit einer Bundesratsinitiative für eine gerechte Umlage der Kosten des Ausbaus im 110 kV Netz stark machen Ein finanzieller und strukturpolitischer Ausgleich der Nachteile für die vom Netzausbau betroffenen Gemeinden und Bürger soll zur Erhöhung der Akzeptanz beitragen Prof Reinhard Hüttl erläuterte in seinem Beitrag die Empfehlungen der Ethikkommission zur künftigen Energiepolitik der Bundesregierung und die Rolle des Cluster Energietechnik Berlin Brandenburg für die Bündelung der Kompetenzen in der Hauptstadtregion Matthias Petschke

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/energiethemen/brandenburger-energietag/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=3&cHash=c26251d2107261777f93c1bf4b4051ae (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Green Ventures
    Geschäftsanbahnung Das diesjährige Partnerland war Belgien wo in Brüssel das Herz Europas schlägt Termin 13 15 Juni 2012 Infos Olivia Liebert IHK Potsdam Tel 0331 2786241 liebert potsdam ihk de Green Ventures 2011 Die Kontaktbörse verkuppelt Umweltunternehmen aus aller Welt Bereits zum 14 Mal fand das internationale Unternehmertreffen Green Ventures in diesem Jahr vom 15 bis 17 Juni 2011 in Potsdam statt Wie auch in den vorhergehenden Jahren war die größte deutsche Kooperationsbörse für Unternehmen der Energie und Umwelttechnik ein herausragender Erfolg Zu den Green Ventures 2011 konnten Unternehmen aus der ganzen Welt begrüßt werden 225 Teilnehmer aus 43 Ländern so z B aus Tunesien Polen Tschechien Großbritannien und Skandinavien aber auch besonders weit gereiste Gäste aus Brasilien Kolumbien und Südkorea waren unter den Teilnehmern Eröffnet wurde die Veranstaltung am 15 Juni 2011 durch den Präsidenten der IHK Potsdam Dr Ing Victor Stimming der die ständig wachsende Internationalität der Green Ventures herausstellte und auf die Wichtigkeit der zukünftigen Verzahnung der Wirtschaft und der Entwicklungszusammenarbeit hinwies Im Rahmen dessen begrüßte er auch die Anwesenheit von Diana Kraft Expertin des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit die als EZ Scout Unternehmen fortan beim Kooperationsaufbau mit Entwicklungsländern unterstützen wird Seit Herbst 2011 steht Carolin Welzel als EZ Scout den Brandenburger Unternehmen bei der IHK Potsdam zur Verfügung Mit mehreren Sonderveranstaltungen stand das diesjährige Partnerland Brasilien im Zentrum der Green Ventures Brasilien als aufstrebende und zukunftsorientierte Volkswirtschaft nahm mit einer Unternehmerdelegation am Event teil und informierte über seinen Umweltmarkt im Rahmen eines Round Table Gesprächs und einer Abendveranstaltung Zusätzlich zu den bilateralen Gesprächen der Unternehmen fand eine Venture Capital Börse statt die von Clean Capital London organisiert wurde und den Unternehmen den Weg zur Finanzierung ihrer Projekte und Vorhaben aufzeigen wollte Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein breites Angebot an Exkursionen vom 13 bis 17 Juni Zu den Ausflugszielen zählten unter anderem der Wissenschaftspark auf Potsdams Telegrafenberg der weltweit bekannte Institute wie das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung das Alfred Wegener Institut und das GeoForschungsZentrum Potsdam vereint sowie das Kompetenzzentrum für rationelle Energieanwendung der Handwerkskammer Potsdam und das innovative Unternehmen Carbon Solutions GmbH das sich mit der Herstellung von Kohle aus Biomasse mittels Hydrothermaler Karbonisierung beschäftigt Aufgrund des großen Interesses der Firmen am Partnerland fand im Anschluss an die Veranstaltung im November 2011 eine Delegationsreise nach Brasilien statt bei der parallel zur größten Umweltmesse Lateinamerikas der FIMAI zwei Börsen mit dem Titel Green Ventures Brasil in Sao Paulo und Rio de Janeiro durchgeführt wurden Unterstützt wurde die diesjährige Veranstaltung durch die Brasilianische Botschaft das Land Brandenburg die Europäische Union die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam die ZukunftsAgentur Brandenburg die Vattenfall Europe AG sowie iFUS NET e V Institut für integrierte Informationstechnologie und Mediengestaltung und stand unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Brandenburg Matthias Platzeck Green Ventures 2010 Das internationale Unternehmertreffen Green Ventures 2010 fand vom 16 bis 18 Juni 2010 im Seminaris Seehotel in Potsdam statt Bereits zum 13 Mal organisierte das Service und BeratungsCenter SBC der Industrie und Handelskammer Potsdam die Kooperationsbörse für Unternehmen der Energie und

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/green-ventures/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=1&cHash=803986897c7170f2c8987987a8a109ba (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Green Ventures
    Liebert IHK Potsdam Tel 0331 2786241 liebert potsdam ihk de Green Ventures 2011 Die Kontaktbörse verkuppelt Umweltunternehmen aus aller Welt Bereits zum 14 Mal fand das internationale Unternehmertreffen Green Ventures in diesem Jahr vom 15 bis 17 Juni 2011 in Potsdam statt Wie auch in den vorhergehenden Jahren war die größte deutsche Kooperationsbörse für Unternehmen der Energie und Umwelttechnik ein herausragender Erfolg Zu den Green Ventures 2011 konnten Unternehmen aus der ganzen Welt begrüßt werden 225 Teilnehmer aus 43 Ländern so z B aus Tunesien Polen Tschechien Großbritannien und Skandinavien aber auch besonders weit gereiste Gäste aus Brasilien Kolumbien und Südkorea waren unter den Teilnehmern Eröffnet wurde die Veranstaltung am 15 Juni 2011 durch den Präsidenten der IHK Potsdam Dr Ing Victor Stimming der die ständig wachsende Internationalität der Green Ventures herausstellte und auf die Wichtigkeit der zukünftigen Verzahnung der Wirtschaft und der Entwicklungszusammenarbeit hinwies Im Rahmen dessen begrüßte er auch die Anwesenheit von Diana Kraft Expertin des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit die als EZ Scout Unternehmen fortan beim Kooperationsaufbau mit Entwicklungsländern unterstützen wird Seit Herbst 2011 steht Carolin Welzel als EZ Scout den Brandenburger Unternehmen bei der IHK Potsdam zur Verfügung Mit mehreren Sonderveranstaltungen stand das diesjährige Partnerland Brasilien im Zentrum der Green Ventures Brasilien als aufstrebende und zukunftsorientierte Volkswirtschaft nahm mit einer Unternehmerdelegation am Event teil und informierte über seinen Umweltmarkt im Rahmen eines Round Table Gesprächs und einer Abendveranstaltung Zusätzlich zu den bilateralen Gesprächen der Unternehmen fand eine Venture Capital Börse statt die von Clean Capital London organisiert wurde und den Unternehmen den Weg zur Finanzierung ihrer Projekte und Vorhaben aufzeigen wollte Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein breites Angebot an Exkursionen vom 13 bis 17 Juni Zu den Ausflugszielen zählten unter anderem der Wissenschaftspark auf Potsdams Telegrafenberg der weltweit bekannte Institute wie das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung das Alfred Wegener Institut und das GeoForschungsZentrum Potsdam vereint sowie das Kompetenzzentrum für rationelle Energieanwendung der Handwerkskammer Potsdam und das innovative Unternehmen Carbon Solutions GmbH das sich mit der Herstellung von Kohle aus Biomasse mittels Hydrothermaler Karbonisierung beschäftigt Aufgrund des großen Interesses der Firmen am Partnerland fand im Anschluss an die Veranstaltung im November 2011 eine Delegationsreise nach Brasilien statt bei der parallel zur größten Umweltmesse Lateinamerikas der FIMAI zwei Börsen mit dem Titel Green Ventures Brasil in Sao Paulo und Rio de Janeiro durchgeführt wurden Unterstützt wurde die diesjährige Veranstaltung durch die Brasilianische Botschaft das Land Brandenburg die Europäische Union die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam die ZukunftsAgentur Brandenburg die Vattenfall Europe AG sowie iFUS NET e V Institut für integrierte Informationstechnologie und Mediengestaltung und stand unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Brandenburg Matthias Platzeck Green Ventures 2010 Das internationale Unternehmertreffen Green Ventures 2010 fand vom 16 bis 18 Juni 2010 im Seminaris Seehotel in Potsdam statt Bereits zum 13 Mal organisierte das Service und BeratungsCenter SBC der Industrie und Handelskammer Potsdam die Kooperationsbörse für Unternehmen der Energie und Umwelttechnik Unterstützt wurde die diesjährige Veranstaltung durch das Land Brandenburg die Europäische Union die MBS Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam die

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/green-ventures/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=3&cHash=c26251d2107261777f93c1bf4b4051ae (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Malwettbewerb
    12 Brandenburger Energieholztag Regionalen Wertschöpfung vom Anbau zur Forschun mehr 21 06 2016 Green Ventures 2016 19 Internationales Unternehmertreffen für Energie mehr 31 05 2016 Metropolitan Solutions Create better cities mehr Energieeffizienz Bioenergie Solarenergie Windkraft Geothermie Braunkohle Energiespeicherung Service Malwettbewerb Dolgelin Eberswalde Mahlow Neuruppin Potsdam Babelsberg Saarmund Teltow Stahnsdorf Zehdenik Prenzlau Beeslow Rathenow Brandenburg Nauen Dolgelin Eberswalde 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/malwettbewerb/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=1&cHash=803986897c7170f2c8987987a8a109ba (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Malwettbewerb
    Energie mehr 31 05 2016 Metropolitan Solutions Create better cities mehr Energieeffizienz Bioenergie Solarenergie Windkraft Geothermie Braunkohle Energiespeicherung Service Malwettbewerb Dolgelin Eberswalde Mahlow Neuruppin Potsdam Babelsberg Saarmund Teltow Stahnsdorf Zehdenik Prenzlau Beeslow Rathenow Brandenburg Nauen Dolgelin Eberswalde 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger Energietag Newsletter Green Ventures Energieatlas Brandenburg Malwettbewerb Termine März 2016 S M D M D F S 01 02 03

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/malwettbewerb/?tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=3&cHash=c26251d2107261777f93c1bf4b4051ae (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Aktuelle Nachrichten CO2-Reduktion
    Karten zu Erneuerbaren Energien Daten ins Netz Eröffnet wird der Online Kartenatlas mit einem Kartensatz zur deutschlandweiten Verteilung von Leistung und erzeugter Energie der Windkraftnutzung mehr 05 11 2015 Bundeskabinett fasst weitreichende energiepolitische Beschlüsse Gabriel Das Fundament für den Strommarkt der Zukunft steht mehr 29 10 2015 Aktualisierte Fassungen der europäischen Biokraftstoff Richtlinien auf Deutsch veröffentlicht mit sämtlichen Änderungen nach Beschluss des EU Rates Veröffentlichung des Bundesverbandes der deutschen Bioethanolwirtschaft BDBe mehr 25 10 2015 Gabriel Verständigung zur Braunkohle wichtiger Beitrag zur Erreichung der Klimaziele Vorbehaltlich der abschließenden Befassung der Aufsichtsgremien der Energieunternehmen hat sich das BMWI mit Mibrag RWE und Vattenfall auf die befristete Einrichtung einer Sicherheitsbereitschaft von Braunkohlekraftwerken in mehr 25 10 2015 Gerber Die Benachteiligung des Ostens bei den Energiekosten muss endlich aufhören Brandenburgs Wirtschafts und Energieminister begrüßt aktuelle Studie der TU Dresden und fordert Bundesregierung zum Handeln auf mehr 17 10 2015 dena nominiert 15 Unternehmen für den Energy Efficiency Award 2015 Gewinner werden auf dem 6 dena Energieeffizienzkongress in Berlin ausgezeichnet mehr 12 10 2015 Stromsparen Für eine umweltschonende und billigere Energiewende Ein Hintergrundpapier des Umweltbundesamtes beleuchtet die Chancen und Herausforderungen mehr Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 Nächste 2015 ETI Brandenburg Über

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/?no_cache=1&tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=1&tx_ttnews%5Bpointer%5D=1 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Aktuelle Nachrichten CO2-Reduktion
    mehr 01 10 2015 Förderung für kommunalen Klimaschutz verstärkt Die Förderung von Klimaschutzprojekten in Kommunen wird zum 1 Oktober deutlich verbessert Für finanzschwache Kommunen sowie Kitas Schulen Jugendfreizeiteinrichtungen Sportstätten und Schwimmhallen werden die Förderquoten mehr 28 09 2015 Bundeswirtschaftsministerium fördert Heiz Checks zur Steigerung der Energieeffizienz Termine für den Heiz Check können unter der kostenlosen Nummer 0800 809 802 400 gebucht werden mehr 28 09 2015 Neue EU Anforderungen an Heizgeräte Durch zwei EU Verordnungen die heute in Kraft treten wird das EU Energielabel künftig auch bei Heißwasserbereitern und Heizgeräten Orientierung geben Die farbige Balkenskala G bis A ist bereits von Haushaltsgeräten und mehr 20 09 2015 Informationen zur Windenergie in einer App Die App ist Teil der BWE Akzeptanzinitiative und basiert inhaltlich auf der erfolgreichen Publikation Wind bewegt Argumente für die Windenergie die mittlerweile 75 000 Mal in der Branche und der Politik verteilt wurde mehr 10 09 2015 300 Experten beim 17 Brandenburger Energietag in Cottbus Minister Albrecht Gerber sprach zu Perspektiven für Braunkohle und Erneuerbare Energien in Brandenburg mehr 09 09 2015 Bürgerdialog Stromnetz nimmt Fahrt auf Der Bürgerdialog Stromnetz startet mit zahlreichen Veranstaltungen in den Herbst Allein im September laden sechs Bürgerkonferenzen zur Diskussion über zentrale

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/news/?no_cache=1&tx_ttnews%5BcalendarYear%5D=2016&tx_ttnews%5BcalendarMonth%5D=1&tx_ttnews%5Bpointer%5D=2 (2016-02-13)
    Open archived version from archive