archive-de.com » DE » E » ETI-BRANDENBURG.DE

Total: 732

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Aktuelle Nachrichten CO2-Reduktion
    Rolle soll dabei die Überarbeitung der Richtlinie für das mehr 09 02 2016 In eigener Sache Zum Jahresende 2015 trat der langjähre Projektleiter der Brandenburgischen Energie Technologie Initiative ETI Dieter Sasse seinen wohlverdienten Ruhestand an mehr 21 12 2015 Gabriel Anreizprogramm Energieeffizienz ist Startschuss für umfassende Modernisierungsoffensive im Heizungskeller Am 1 Januar 2016 startete das Bundeswirtschaftsministerium das neue Anreizprogramm Energieeffizienz APEE mit den Förderkomponenten Heizungs und Lüftungspaket mehr 18 12 2015 Gabriel Bundesrat macht den Weg frei für zügigeren Ausbau der Stromnetze und effiziente Strom und Wärmeversorgung Mit dem zweiten Durchgang im Bundesrat konnten die Gesetzgebungsverfahren zum Energieleitungsbau sowie zur Novellierung des Kraft Wärme Kopplungsgesetzes KWK Gesetz erfolgreich zum Abschluss gebracht werden mehr 30 11 2015 enercity Energie Effizienzpreis für Norddeutschland ausgelobt Die Ausschreibung läuft bis zum 31 Januar 2016 mehr 19 11 2015 Gabriel zieht Bilanz zur Energiewende und bringt Energieeffizienzstrategie Gebäude auf den Weg Das Bundeskabinett hat den vierten Monitoring Bericht zur Energiewende den zweiten Erfahrungsbericht zum Erneuerbare Energien Wärmegesetz und die Energieeffizienzstrategie Gebäude verabschiedet mehr 16 11 2015 Effizienzlabel für alte Heizkessel beschlossen Ziele sind eine schnellere Übersicht über die Effizienz des Heizkessels und eine höhere Austauschrate mehr 1 2 3 4 5 6 7 Nächste 2015

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Termine
    Green Ventures 2016 19 Internationales Unternehmertreffen für Energie mehr 31 05 2016 Metropolitan Solutions Create better cities mehr Energieeffizienz Bioenergie Solarenergie Windkraft Geothermie Braunkohle Energiespeicherung Veranstaltungs Rückblick Finden Sie hier die ETI Veranstaltungen der Vergangenheit mit den Vorträgen der Referenten zum Download und weiteren Informationen Termine 06 11 2015 23 04 2016 in Teltow EnergieManager IHK European EnergyManager IHK Fortbildung beginnt im November mehr 16 02 2016 19 02 2016 in Messegelände Berlin bautec Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik mehr 24 02 2016 in Berlin BEE Unternehmertag Innovation und Flexibilisierung in der unternehmerischen Praxis mehr 01 03 2016 in Lausitzring Brandenburg Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Perspektiven für den ländlichen Raum Überregionale Veranstaltung zu regionalen Stoffströmen und kommunaler Wertschöpfung durch erneuerbare Energien mehr 02 03 2016 in Berlin 5 Clusterkonferenz Energietechnik Berlin Brandenburg Cluster Energietechnik mehr 05 04 2016 07 04 2016 in Potsdam VBG Fachtagung Dampferzeuger Industrie und Heizkraftwerke mehr 25 04 2016 29 04 2016 Hannover Messe Energy Landesgemeinschaftsstand der Berlin Brandenburger Energiewirtschaft auf der Fachmesse Energy mehr 1 2 Nächste 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger Energietag Newsletter Green Ventures Energieatlas Brandenburg Malwettbewerb Termine Februar 2016 S M D M

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/termine/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Vergangene Termine
    Ventures 2016 19 Internationales Unternehmertreffen für Energie mehr 31 05 2016 Metropolitan Solutions Create better cities mehr Energieeffizienz Bioenergie Solarenergie Windkraft Geothermie Braunkohle Energiespeicherung Termine Vergangene Termine 09 12 2015 in Potsdam 10 Fachtagung Biogas Herausforderungen Chancen der Energiewende in Brandenburg mehr 01 12 2015 in Potsdam 5 Potsdamer Forschungsgespäche Climate Engineering Chancen und Risiken für Politik und Wirtschaft mehr 30 11 2015 04 12 2015 in Eberswalde 10 Master Class Course Conference Renewable Energies Kommunikation des Klimawandels zur Entwicklung einer neuen Energiekultur mehr 24 11 2015 in Berlin Tag der Berliner Energiewirtschaft 2015 Eine Branche unter Strom Digitale R Evolution in der Energiewirtschaft mehr 23 11 2015 in Potsdam Architektur und Tourismus Regionales Bauen zwischen Tradition und Innovation mehr 20 11 2015 in Treuenbrietzen OT Feldheim Forum Niedrigenergiehaus Das Forum Niedrigenergiehaus ist ein praxisbeszogener Workshop im Neue Energien Forum Feldheim Programm Anmeldung mehr 19 11 2015 in Hohen Neuendorf Informationsveranstaltung Bundesförderprogramme für Kommunen im Gebäudebereich Wie kann ein energieeffizienter nachhaltiger und bezahlbarer Wohnungsbau realisiert werden mehr 1 2 3 4 5 6 7 Nächste 2015 ETI Brandenburg Über Uns Impressum Sitemap Managed T3 Nach oben Energiestrategie Brandenburger Energietag Newsletter Green Ventures Energieatlas Brandenburg Malwettbewerb Termine Februar 2016 S M

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/termine/vergangene-termine/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Arbeitsgruppen
    sind informelle Foren zum Meinungsautausch zwischen Fachleuten und interessierten Laien Politik und Wirtschaft Unternehmen und Wissenschaft Jeder ist hier willkommen der sich für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in Brandenburg interessiert Die Arbeitsgruppen dienen zum einen als Plattform der aktiven Netzwerkarbeit und sind zum anderen immer wieder Ausgangspunkt spannender Projekte Hier finden Sie die Arbeitsgruppen mit einer kurzen Beschreibung zu ihrer Mission Arbeitsgruppe Biogas Die Arbeitsgruppe Biogas der ETI hat in der Vergangenheit den Ausbau der Biogasnutzung in Brandenburg maßgeblich befördert Als etablierte Plattform für die Biogasbranche im Land diente und dient die Arbeitsgruppe dem Informationsaustausch zwischen Entwicklern Anlagenbauern Behörden Investoren und Anwendern mehr Arbeitsgruppe Biofestbrennstoffe Ziel der Arbeitsgruppe ist es die nachhaltige Nutzung von Biofestbrennstoffen in Brandenburg weiter auszubauen Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Effizienzerhöhung bestehender Anlagen der weiteren Unterstützung innovativer Technologien sowie der nachhaltigen Biomassebereitstellung mehr Arbeitsgruppe Energieeffiziente Gebäude Die Arbeitsgruppe Energieeffiziente Gebäude beschäftigt sich mit der Energieeinsparung und der Nutzung regenerativer Energien im Gebäudebereich mehr Arbeitsgruppe Nachhaltige Mobilität Die Arbeitsgruppe Nachhaltige Mobilität entwickelt Konzepte und fördert Technologien welche den vielfältigen Mobilitätsbedürfnissen einer Metropolregion Rechnung tragen mehr Arbeitsgruppe Markterschließung Im Rahmen der Arbeitsgruppe Markterschließung bietet ETI Aktivitäten zum Aufbau geschäftlicher Beziehungen im In und Ausland an Dazu gehören Delegationsreisen und Gemeinschaftsstände auf Energieleitmessen mehr Arbeitsgruppe Geothermie Die Arbeitsgruppe Geothermie verfolgt die Ziele im Rahmen verschiedener Projekte den Einsatz von geothermischer Technologie in Brandenburg voranzutreiben die Forschung weiter zu aktivieren sowie eine Informationsplattform aufzubauen Vorrangig werden tiefere Erdwärmebereiche anvisiert mehr Arbeitsgruppe Energieeffizienz in Unternehmen Energiedienstleistungen Kommunen Mit den gegenwärtig verfügbaren Technologien können 20 Prozent des Energieverbrauchs in der Industrie eingespart werden Energieeffizienz ist ein wichtiger Bestandteil politischer Zielsetzungen des Bundes und der Länder Die ETI hat frühzeitig in der AG Energieintensive Produktionstechnologien Effizienz und Einsparpotenziale untersucht mehr Arbeitsgruppe Emissionshandel Klimaschutz Die Arbeitsgruppe Emissionshandel Klimaschutz tritt abhängig von aktuellen Entwicklungen

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/arbeitsgruppen/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Biogas
    Biogas der ETI hat in der Vergangenheit den Ausbau der Biogasnutzung in Brandenburg maßgeblich befördert Als etablierte Plattform für die Biogasbranche im Land diente und dient die Arbeitsgruppe dem Informationsaustausch zwischen Entwicklern Anlagenbauern Behörden Investoren und Anwendern Unter den gegenwärtigen veränderten Rahmenbedingungen der Biogaserzeugung Verteuerung der Agrarrohstoffpreise ist es um so wichtiger bestehende Anlagen zu optimieren Technologien für die Nutzung neuer Gärsubstrate aus dem Bereich der Rest und Abfallstoffe zu entwickeln und die Hektar Energieerträge durch den Anbau neuer Biomasse Arten und Sorten zu erhöhen Diese Themen werden in der aktuellen Arbeit der Arbeitsgruppe aufgegriffen In den Arbeitsgruppensitzungen werden weiterhin regelmäßig innovative Anlagen besichtigt Regionaler Biogasleitfaden Von der Arbeitsgruppe Biogas wurde bereits 2007 die Broschüre Biogas in der Landwirtschaft Leitfaden für Landwirte im Land Brandenburg erstellt Diese wurde im Jahr 2011 grundlegend überarbeitet und aktualisiert und ist eines der besten Biogaskompendien Deutschlands Leitfaden Biogas Einleitung Kap 1 2 Leitfaden Biogas Kap 3 4 Leitfaden Biogas Kap 5 6 7 Leitfaden Biogas Kap 8 2016 wird die nunmehr vierte überarbeitete Auflage des Biogas Leitfadens publiziert gegenwärtig bereitet die ETI dies vor Der Schwerpunkt wird dabei auf Effizienzsteigerungen in Bestandsanlagen liegen Über die Veröffentlichung werden wir an dieser Stelle berichten gern nehmen wir Interesse entgegen Tel 0331 2786284 maria baumann ihk potsdam de Regionales Zuliefererverzeichnis Biogas In Zusammenarbeit mit dem Fachverband Biogas entstand das Brandenburg Berliner Zuliefererverzeichnis Biogas in dem zahlreiche Unternehmen aus der Biogasbranche gelistet sind Dieses liegt hier in der Ausgabe von Juli 2014 vor Veranstaltungen Auch im Jahr 2016 wird die Biogas Fachtagung wieder stattfinden bereits jetzt bereiten das Ministerium für Ländliche Entwicklung Umwelt und Landwirtschaft das Agrartechnische Institut in Bornim der Fachverband Biogas B³ GmbH IASP und ETI das Forum vor Es wird die nunmehr 11 Tagung in Folge sein Sie ist Ende des Jahres in der IHK

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/arbeitsgruppen/biogas/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Veranstaltungen
    stellte die vorläufigen Ergebnisse für Brandenburg vor Mais bleibt nach wie vor eine hervorragende Biogaskultur die jedoch sehr gut mit anderen Kulturen zu einer Fruchtfolge kombiniert werden und im Standjahr z B durch Untersaaten ökologisch aufgewertet werden kann Als weitere Fruchtfolgeglieder empfiehlt Ebel u a Sorghum und Winterroggen wobei das Strog auf der Fläche verbleibt und Gärreste zurückgeführt werden um eine ausgeglichene Humusbilanz zu erzielen Das Beratungsbüro Bosch Partner untersucht derzeit im Auftrag des MUGV energetisch nutzbare Potenziale von Landschaftspflegematerial wie es z B bei der Pflege von Straßen und Wegbegleitgrün anfällt Dr Wolfgang Peters erläuterte daß holzige Biomassen dabei einer Verbrennung und krautige einer Vergärung zugeführt werden könnten In einer ersten Untersuchung zum Havelland wurde ein energetisch nutzbares Potenzial von über 40 000 t pro Jahr ermittelt Die Ergebnisse des Projektes werden Ende 2014 erwartet Zum Abschluss stellte Till Belusa das Internetportal SYNERGEO vor daß von der Technischen Universität Berlin entwickelt wurde Die Onlineplattform beinhaltet ein Werkzeug zur Biomassepotenzialerfassung Grundlegende Daten für einen Überblick theoretisch nutzbarer Biomassen liefert die Internetseite gleich mit Jedoch können regionale Akteure z B Landwirte oder Landschaftspfleger eigenständig verfügbare Mengen ihrer eigenen Flächen eingeben Damit gelangt man schrittweise zu einem detaillierten und realitätsnäheren Bild als es durch Modellierungen möglich ist Die Vorträge zum Download Artikel Liebling Mais im Preussenspiegel 8 Fachtagung Biogas 2013 in Potsdam Fachvortrag von Martin Schulze Besucher in der Fachausstellung Am 30 Oktober 2013 fand in der IHK Potsdam die 8 Fachtagung Biogas statt Die Veranstaltung wurde traditionell von der Brandenburgischen Energie Technologie Initiative ETI in Kooperation mit dem Landesamt für Umwelt Gesundheit und Verbraucherschutz LUGV ausgerichtet Fachliche Unterstützung leisteten der Fachverband Biogas das Leibnizinstitut für Agrartechnik Potsdam Bornim ATB und der Landesbauernverband Brandenburg Dr Manfred Wäsche Geschäftsbereichsleiter Wirtschaft der IHK Potsdam betonte in seinem Grußwort die hohe Bedeutung der Biogastechnologie für eine erfolgreiche Energiewende und verwies zugleich auf wachsende Herausforderungen durch Systemdienstleistungen Dr Günther Hälsig vom Ministerium für Umwelt Gesundheit und Verbraucherschutz MUGV Abteilungsleiter Umwelt Klimaschutz Nachhaltigkeit unterstrich dies in seinem Einführungsvortrag und erläuterte die Wichtigkeit einer Effizienzsteigerung der Bestandsanlagen Dazu wird gegenwärtig eine Maßnahme der Energiestrategie 2030 vom MUGV durchgeführt welche landwirtschaftlichen Betrieben mit Biogasanlage eine kostenfreie Beratung ermöglicht Zur Durchführung wurden Gerd Hampel und Martin Schulze als externe Berater beauftragt Beide sind seit vielen Jahren in der Branche aktiv und versierte Bioenergieberater mit einem großen Erfahrungsvorrat Hampel und Schulze werden für ca 50 Anlagen eine initiale Vor Ort Beratung durchühren und für weitere 5 10 repräsentative Standorte konkrete Maßnahmen entwickeln Das Projekt wird Ende 2014 abgeschlossen Interessierte Landwirtschaftsbetriebe können sich an die Berater oder die Geschäftstelle der ETI wenden Neuigkeiten im Bauplanungsrecht für Biogasanlagen wie die Entkopplung privilegierter Anlagen von der Feuerungswärmeleistung stellte Jörg Finkeldei als Vertreter des Ministeriums für Infratstruktur und Landwirtschaft vor Die aktuellen Bestimmungen der novellierten Bundesimissionsschutzverordnung mit Biogasanlagen als zentralem Genehmigungstatbestand erläuterte Dr Karl Heinz Grütte vom MUGV Sicherheit spielt bei den zunehmend komplexen Biogasanlagen eineausschlaggebende Rolle Jürgen Talke vom TÜV Pfalz erklärte anschaulich die systematiserte Gefahrenanalyse Immer mehr Biogasanlagen vermarkten den erzeugten Strom direkt Dabei ist es von Vorteil wenn mehrere Anlagen dies im Rahmen eines Pools machen um beispielsweise auch Regelenergie anbieten zu können die eingesetzt wird um schwankende Einspeisungen aus Wind und Solaranlagen auszugleichen Manfred Gegner Regionalgruppensprecher vom Fachverband Biogas erklärte Aufgaben und Herausforderungen der Arbeit eines Poolmanagers Der Fachverband wird aufgrund der hohen Nachfrage zeitnah einen Arbeitskreis Vermarktung einrichten Biogasanlagen erzeugen in ihren Blockheizkraftwerken nicht nur Strom sondern auch große Mengen Wärme Diese wird häufig nur unzureichend genutzt so daß der Wirkungsgrad der Anlagen niedrig ist Die Regionale Planungsgemeinschaft Havelland Fläming hat gemeinsam mit dem ATB ein Tool entwickelt welches förderfähige Nahwärmenetze in der Planungsregion identifiziert Rober Riechel von der Regionalen Planungsstelle stellte die Ergebnisse vor 9 Anlagen in der Region könnten mit einem Nahwärmenetz erweitert werden und über 500 Haushalte mit erneuerbarer Wärme versorgen Zu den elegantesten Lösungen der Flexibiliersung zählt die Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz Dr Jens Horn Geschäftsführer der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH stellte zwei Bioerdgasprojekte vor an denen sich das Unternehmen in der Mark beteiligt Die Anlagen in Neudorf und Rathenow produzieren mehr als 1200 m³ Bioerdgas pro Stunde welches durch das Erdgasnetz ortsunabhängig verschiedenen Nutzungen zugeführt werden kann In den Pausen konnten sich die Teilnehmer der Fachatgung Biogas in der Begleitausstellung zu Themen wie Direktvermarktung und Anlagensicherheit informieren Die Vorträge finden Sie hier Arbeitsgruppensitzung am 25 04 2013 in Nauen AG Biogas in Nauen Quelle ETI Sitzung der ETI Arbeitsgruppe Biogas Effizienzsteigerung von Biogasanlagen Die Effizienzsteigerung von Bestandsanlagen ist ein wichtiger Baustein der Energiewende in Brandenburg Der Ausstieg aus der reinen BHKW Verstromung ist seit der EEG Novelle Pflicht Der Betreiber steht vor einer Vielzahl von Optionen an welchen Stellen des Prozesses er mehr Energie aus der gleichen Menge Biomasse erzeugen könnte Neben der Wärmenutzung im BHKW gibt es auch andere Möglichkeiten wie die Biomethanerzeugung Lastmanagement oder Nachverstromung durch ORC Organic Rankine Cycle Die Veranstaltung zeigte Methoden und Lösungen zur Optimierung von bestehenden Biogasanlagen in Brandenburg Herr Doldzhev von der TW Biogas Betreuungs GmbH berichtete von der Anlage Trechwitz welche zur Abwärmenutzung mit einem ORC Modul ausgestattet wurde Diese Option ist vor allem interessant wenn keine anderen Wärmesenken zur Verfügung stehen oder um die Wärmenutzung in den Sommermonaten zu erhöhen Die UGN Umwelttechnik GmbH bietet ein patentiertes Verfahren um insbesondere Schwefelverbindungen aus dem Rohbiogas zu entfernen Geschäftsführer Herbert Zölsmann empfahl eine Behältertrennung um den aeroben Prozess zum Schwefelabbau vom anaeroben Prozess der Methanbildung zu trennen Im Aerobbehälter werden Pellets als Besiedlungsfläche angeboten Frau Semra Mustafa und Herr Dieter Drews von der TÜV Rheinland GmbH erläuterten anschaulich wie durch Sicherheitsprüfungen einer Anlage gleichzeitig die Effizienz gesteigert werden kann neben der Verhinderung von Methanverlusten durch Dichtigkeitsuntersuchungen dient vor allem die sicherheitsrelevante Prüfung der Arbeitsprozesse einer analytischen Auseinandersetzung und Optimierung des Verfahrens Die Biogasanlage Neukammer wurde von Jan Köneke dem Prokuristen der mdp GmbH vorgestellt Das Projekt zeigt anschaulich die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten vom Biogas Am Standort sind derzeit zwei Anlagen in Betrieb Die erste Anlage erzeugt in Kraft Wärme Kopplung neben Strom auch Heizenergie für die

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/arbeitsgruppen/biogas/veranstaltungen/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Biofestbrennstoffe
    und Mediation zwischen Behörden und Investoren Mit derzeit 20 größeren Biomassekraftwerken 1 MW und zahlreichen kleineren Anlagen wird landesweit Strom und Wärme auf Basis von nachwachsenden Biofestbrennstoffen produziert Die Arbeitsgruppe hat die Bedeutung der Rohstoffabsicherung als Standortfaktor für Investitionen in Energie Projekte erkannt und begleitet die Nutzung vorhandener Biomasse Reserven fachlich mit dem Ziel neue Reserven zu erschließen Die ETI begleitet zahlreiche Projekte z B Projekte zur Wirtschaftlichkeit der Ernte von Waldfrischholz mittels modernster Harvesting Technik den Aufbau innovativer Vertriebswege durch Waldholz Contracting oder zur Untersuchung des Potenzials und der Wirtschaftlichkeit des Anbaus von Schnellwuchsplantagen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen Die Arbeitsgruppe dient als Anlaufpunkt für Investoren in moderne Biomasse Energiesysteme in Brandenburg Die ETI versteht die Grenzregion mit Polen als eine gemeinsame Biomasse Region mit erheblichem Rohstoff Potenzial Auf Initiative der ETI wird ein Dialog mit Vertretern der Land und Forstwirtschaft der Wojewodschaft Lubuskie gepflegt polnische Unternehmen nehmen mittlerweile regelmäßig an ETI Aktivitäten teil Die ETI betreibt aktiven Know How Transfer und internationalen Experten Austausch zwischen Brandenburg und Skandinavien dem Baltikum Osteuropa sowie Österreich mit Studienreisen Kooperationsbörsen und im Rahmen von EU Projekten Arbeitsgruppensitzungen Kurzumtriebsplantagen Energieholz aus schnellwachsenden Baumarten Energieholzfeld LIGNOVIS 2012 KUP Leitfaden ETI 2013 Eine der wichtigsten zukünftigen Biomassequellen könnten schnellwachsende Baumarten z B Weide und Pappel sein die auf Agrarflächen im mehrjährigen Umtrieb angebaut werden ETI unterstützt aktiv den Anbau und die Nutzung von Agrarholz Dazu wurde mit zentralen Akteuren aus Wirtschaft Forschung und Verwaltung 2012 bis 2013 ein Leitfaden entwickelt der auf eine aktivere Nutzung dieses Biomassepotenzials in Brandenburg abzielt Dabei wurde besonderer Wert auf die Darstellung vollständiger Wertschöpfungsketten gelegt Damit richtet sich der Leitfaden sowohl an Produzenten als auch an die potentiellen Nutzer Entscheider finden hier ein kompaktes Nachschlagewerk daß alle wesentlichen Informationen und aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Praxis beinhaltet Der Leitfaden wurde in enger

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/arbeitsgruppen/biofestbrennstoffe/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Veranstaltungen
    e V zeigte im Rahmen seiner Präsentation wie die Ernte von Brennholz aus den Beständen bei der Pflege von Wert oder Industrieholz erfolgt Die Organisationsform der Forstbetriebsgemeinschaft stand im Mittelpunkt des Vortrages von Alexander Niemz Wald Wild Wirtschaft Niemz Partner Neben der Historie und aktuellen Aktivitäten in der Lausitz stellte er auch Zukunftsperspektiven mir erweiterten Inhalten zur Diskussion Johannes Wenske Revierförsterei Prötzel griff dies Inhalte auf und veranschaulichte die praktische Arbeit der Forstbetriebsgemeinschaften in Brandenburg Zum Abschluß gab Martin Merk Netzwerk BIOFestbrennstoff MOL einen Überblick zu den verschiedenen Holzheizungssystemen die aktuell am Markt verfügbar sind Nach einer gemeinsamen Mittagspause konnten die Teilnehmer an einer Exkursion der Oberförsterei Strausberg teilnehmen die zunächst die Waldernte in der Nähe von Waldsieversdorf zum Ziel hatte und anschließend eine Holzheiungsanlage im Betrieb vorstellte Programm Die Vorträge zum Download Bestandspflege strukturierte Wälder entwickeln Dr Gernod Bilke Landesbetrieb Forst Brandenburg Brennholzsortimente ernten Verarbeitung und Qualität Lothar Krüger Eberswalder Informationscentrum Holz Energie E I C H E e V Zukunftsmodell Forstbetriebsgemeinschaft nur ein Holzweg Praktische Ansätze aus der Lausitz Alexander Niemz Wald Wild Wirtschaft Niemz Partner Praktische Arbeit von Forstbetriebsgemeinschaften in Brandenburg Johannes Wenske Försterei Prötzel Effiziente Holzheiztechnik Welche Anlage für wen Martin Merk Netzwerk BIOFestbrennstoff MOL Energieholztag 2013 in Bloischdorf Energieholztag 2012 in Bloischdorf Arbeitsgruppensitzung am 04 04 2012 in Potsdam Bioenergieleitfaden Agrarholz und mehrjährige Kulturen Mittwoch 04 04 2012 10 00 Uhr IHK Potsdam Breite Straße 2 a c Raum 2 39 2 40 Das Land Brandenburg verfügt bundesweit über die größte Anbaufläche von Agrarholz zur Bioenergienutzung Die Biomassestrategie sieht in den Kurzumtriebsplantagen eine der wichtigsten Substitutionsressourcen für die rückläufigen Erträge aus Waldholz Einige Landwirte bauen Agrarholz bereits seit einigen Jahren an und verfügen über umfangreiche Erfahrungen zu Etablierung Pflege Ernte und Vermarktung von Energieagrarholz Weiterhin sind Kurzumtriebsplantagen auch Gegenstand großer und international beachteteter Forschungsprojekte in

    Original URL path: http://www.eti-brandenburg.de/arbeitsgruppen/biofestbrennstoffe/veranstaltungen/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •