archive-de.com » DE » E » ERS.DE

Total: 34

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • ERS GmbH
    Speichern und Schließen von Dokumenten Kennwortschutz für Dokumente Schneller Zugriff mit Favoriten Überarbeitungs und Korrekturfunktionalitäten Verschieben und Kopieren von Textteilen Office Zwischenablage Suchen und Ersetzen von Textelementen Rechtschreibung und Silbentrennung Hilfefunktion Office Assistenten Office Fenster nach oben Formatierung von Texten Grundlagen der Textgestaltung Überblick über Formatierungsarten Zeichen Absatz und Seitenformatierung Zeichenformatierung über Symbolleiste und das Dialogfenster Zeichen Absatzformatierung über Symbolleiste und das Dialogfenster Absatz Seitenformatierung Seitenränder und Papierformat Nützliche Formatierungsfunktionen Weiterführende Textgestaltung Tabstopps Numerierungen und Aufzählungen Rahmen Linien und Schattierungen Einfügen besonderer Schriftzeichen Symbole Kopf und Fußzeilen Dokumenteninformationen Datum Uhrzeit u a Formatierung mit Formatvorlagen Einsatz von Formatvorlagen Bearbeiten von Formatvorlagen Funktion AutoFormat nach oben Weitere Funktionalitäten Erstellung von MS WORD 2000 Tabellen Einführung in die Tabellenbearbeitung Ziehen und Verschieben von Tabellen Definition von Spaltenbreite und Zeilenhöhe Bearbeitung von Spalten Zeilen und gesamten Tabellen Tabellengestaltung Umwandlung von Tabellen in Text und umgekehrt Erstellung von MS EXCEL 2000 Tabellen Drucken von Dokumenten Seitenansicht Druckerwarteschlange Druckeinstellungen nach oben Automatisierung der Texterstellung Definition von Textbausteinen Funktion AutoText Rechtschreibung Trennung Synonyme und Funktion AutoKorrektur Dokumentvorlagen Nutzen und Erstellung von Dokumentvorlagen Bearbeitung und Speicherung von Dokumentvorlagen nach oben Weiterführende Formatierung Abschnitte Spalten Kopf und Fußzeilen Einfügen von Abschnitten Setzen von Text in Spalten Übersicht Kopf

    Original URL path: http://www.ers.de/schulungen/office/word.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • ERS GmbH
    Excel Excel 1 Excel 2 Excel Hier befindet sich eine Auflistung über unsere Excel Schulungen 2003 ERS Impressum Disclaimer Copyright Wir über uns Unsere Mitarbeiter Unser Mandantenkreis Microsoft Office IDEA

    Original URL path: http://www.ers.de/schulungen/office/excel.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • ERS GmbH
    Office Assistenten Office Fenster nach oben Tabellenaufbau und gestaltung Grundlegende Zellformatierung Formatierungsgrundlagen Schriftarten und attribute Ausrichtung von Zellinhalten Verbundene Zellen und Zeilenumbruch Rahmen und Hintergrundfarbe Zahlenformatierung Schnelle Formatierungsmöglichkeiten Ausfüllen Verschieben und Kopieren Wiederholen und automatische Eingabe Kopieren und Verschieben mittels Drag Drop Nutzung der Office Zwischenablage Ausfüllen und Aufzählungen Ausfüllfunktion Ausfüllfunktion bei Formeln Relative und absolute Bezüge Bearbeiten der Tabellenstruktur Veränderung von Spaltenbreite und Zeilenhöhe Einfügen und Löschen von Spalten bzw Zeilen Einfügen und Löschen von Zellen Aus oder Einblenden Spalten bzw Zeilen Arbeitsmappen Arbeiten mit Arbeitsmappen Verschieben und Kopieren von Tabellenblättern Ein und Ausblenden von Tabellenblättern Zellbezüge auf andere Tabellenblätter Bezüge auf andere Arbeitsmappen nach oben Einführung in die Tabellenkalkulation Arbeiten mit Formeln Einfache Formeln Die Funktion AUTOSUMME Eingeben und Zeigen von Koordinaten Bearbeitung von Formeln Arbeiten mit Funktionen Grundlegendes zu Formeln und Funktionen Aufbau und Einsatz von Funktionen Funktionsassistent Auswahl einfacher Funktionen Verschachtelte Funktionen Fehler in Formeln Tipps zur Fehlervermeidung Die Detektiv Funktion Bessere Übersicht mit Namen Die Namensvergabe Einsetzen von Namen in Formeln Nützliches zu Namen Weitere Funktionen Aufbau und Einsatzgebiete der WENN Funktion Verschachtelte WENN Funktionen Die Funktionen SVERWEIS und WVERWEIS Mathematische Funktionen Statistische Funktionen Finanzmathematische Funktionen Arbeiten mit Datum und Uhrzeit Datums und Zeitangaben Datumsformate

    Original URL path: http://www.ers.de/schulungen/office/excel/excel1.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • ERS GmbH
    zu Datenbanken Erstellung und Bearbeitung von Datenbanken Datenbankfunktionen Filtern von Daten Filtern von Datensätzen Benutzerdefinierter und auswahlbasierter AutoFilter Besonderheiten des AutoFilters Festlegen von Kriterienbereichen für Spezialfilter Angeben von Ausgabebereichen bei Spezialfiltern Vergleichsoperatoren bei Spezialfiltern Logische Operatoren bei Spezialfiltern nach oben Datenanalyse Verknüpfen Kombinieren und Konsolidieren von Tabellen Kopieren bzw Kombinieren von Dateien Verknüpfung von Tabellen Fernbezüge Grundlagen der Tabellenkonsolidierung Konsolidieren von Daten nach Position Konsolidieren von Daten nach Rubrik Bearbeitung von Konsolidierungsergebnissen Erstellen von Pivot Tabellen Grundlagen zu Pivot Tabellen Pivot Tabellen aus Excel Daten Pivot Tabellen aus externen Daten Konsolidierung von Tabellen in Pivot Tabellen Pivot Tabellen aus anderen Pivot Tabellen Arbeiten mit Pivot Tabellen Formatierung von Pivot Tabellen Aus und Einblenden von Detaildaten Einstellungen von Pivot Tabellen Markierung von Bereichen in einer Pivot Tabelle Hinzufügen von Feldern zu einer Pivot Tabelle Hinzufügen berechneter Felder Gruppierung von Daten Diagramme zu Pivot Tabellen Trendanalysen Mehrfachoperationen und Zielwertsuche Grundlagen der Datenanalyse Trendanalysen allgemein Erstellen eines Trends mit der Ausfüllfunktion Erstellen eines Trends mit der Reihenfunktion Trendlinien Grundlagen zu Mehrfachoperationen Mehrfachoperationen mit Eingabefeldern Zielwertsuche Solver Funktion Der Solver Einstellungen des Solvers Problemlösungen mit dem Solver Verwaltung von Solver Modellen Nebenbedingungen des Solvers nach oben Diagramme Erzeugung und Bearbeitung von Diagrammen Anfertigung von

    Original URL path: http://www.ers.de/schulungen/office/excel/excel2.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • ERS GmbH
    Hilfe über den Office Assistenten Arbeiten mit dem Hilfefenster nach oben Nachrichtenaustausch Nachrichtentext bearbeiten Grundlegende Bearbeitung von Nachrichtentexten E Mail Editoren im Überblick Auswählen eines E Mail Formats Besondere Nachrichtenformatierungen Rechtschreibprüfung AutoSignatur Visitenkarten Versenden von Nachrichten Kopfzeile im Nachrichtenformular Adressieren von Nachrichten mit dem Adressbuch Versenden von Nachrichten mit Anhang Festlegen von Zustelloptionen Kennzeichnen von Nachrichten Speichern von Nachrichten als Entwurf Zurückholen Ersetzen und erneut Senden von Nachrichten Empfangen und Verwalten von Nachrichten Öffnen eingegangener Nachrichten AutoVorschau und Vorschaufenster Beantworten von Nachrichten Weiterleiten von Nachrichten Anlagen und Hyperlinks Organisation des Posteingang Tipps zum Verwalten von Nachrichten Arbeiten mit dem Adressbuch Öffnen des Adressbuches Aufnehmen von Adressen ins Adressbuch Erstellen persönlicher Verteilerlisten Verwalten von Kontakteinträge Detaillierte Personenangaben Bearbeiten von Kontakten Kommunizieren mit Kontaktpersonen nach oben Termin und Aufgabenverwaltung Termingestaltung Detaillierte Termineingabe Erinnerungsfunktion Bearbeiten von Terminen Praktische Tipps zum Arbeiten mit Terminen Festlegen von Terminserien Verwalten von Ereignissen Aufgabenverwaltung Eintragen von Aufgaben mit Details Aktueller Stand der Aufgabenerfüllung Auswerten von Aufgaben Beziehungen zwischen Terminen und Aufgaben Zugewiesene Aufgaben Aufgaben an andere Personen delegieren Tipps zum Arbeiten mit Aufgaben Organisieren von Besprechungen Grundlagen Besprechungen Planen und Einladungen Versenden Antworten auf Einladungen Koordinieren von Besprechungen Praktische Tipps zum Erstellen von Besprechungen nach oben Verwaltung

    Original URL path: http://www.ers.de/schulungen/office/outlook.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • ERS GmbH
    Visio 2000 Hilfe nach oben Grundlagen der Zeichnungserstellung Basiswissen Erstellen einer MS Visio 2000 Zeichnung Erstellung individueller Zeichnungsobjekte Arbeiten mit Shapes Bearbeiten von Objekten Schützen von Zeichnungsobjekten Formatierung von Objekten Einfügen und Formatieren von Text Einfügen eines frei stehenden Textes Einfügen von Text in ein Objekt Formatieren von Text mit dem Menü FORMAT ZEICHEN Einstellen der Absatzformatierung Vertikale Ausrichtung von Text im Textblock Arbeiten mit Tabulatoren Absätzen Aufzählungszeichen zuweisen Verschiedene Ansichten Einrichten der Seite Einfügen von Seiten in ein Dokument Drucken von Zeichnungen Zeichnungen speichern schließen neu erzeugen und öffnen Fenstertechnik nach oben Arbeiten mit Schablonen und Shapes Auswählen und Öffnen von Schablonen Einfügen und Bearbeiten der Shapes Verbinden von Shapes Ausrichten von Shapes Verteilen von Shapes Optimieren des Shape Layouts Gruppieren von Shapes Der Shape Explorer nach oben Erstellen eigener Schablonen und Shapes Einführung Bearbeiten von Schablonen Erstellen eigener Schablonen Erstellen eigener Master Shapes Ausführen von Mengenoperationen nach oben Erstellen von Vorlagen Hintergründen Stilen und Layern Beschreibung und Vorgehensweise Erstellen und Einfügen des Layout Hintergrundes Speichern und Laden einer Datei als Vorlage Stile Zuweisen von Stilen zu Shapes Arbeiten mit Layern Erzeugen und Verwalten von Layern Shapes nachträglich einem Layer zuweisen nach oben Einbetten Verknüpfen und Einfügen von Objekten

    Original URL path: http://www.ers.de/schulungen/office/visio.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • ERS GmbH
    originär aber vorhanden gewesener Daten stattgefunden hat 32 Der Finanzverwaltung ist bekannt daß gerade die Datenträgerüberlassung dem geprüften Unternehmen erhebliche Probleme bereiten kann Bei dieser Form des Datenzugriffs sind dem Prüfer die gespeicherten steuerlich relevanten Daten samt aller zur Auswertung notwendigen Informationen wie Formatangaben Dateistruktur Felddefinitionen und Verknüpfungen beispielsweise zwischen den einzelnen Feldern der eingesetzten Datenbank auf einem maschinell verwertbaren Datenträger zu übergeben Und zwar auch dann wenn sich die Daten bei einem mit der Buchhaltung beauftragten Unternehmen befinden oder von einem Rechenzentrum zentral Archivierungsdatenträger erstellt und an den Steuerberater versandt werden 33 Die angeforderten Strukturinformationen sind hingegen vor allem kleineren und mittleren Unternehmen häufig nicht bekannt Die Finanzverwaltung empfiehlt daher die Verwendung einer einheitlichen technischen Bereitstellungshilfe zur Format und Inhaltsbeschreibung der steuerlich relevanten Daten Beschreibungsstandard Ziel ist die automatisierte Weitergabe aller zur Auswertung vom Prüfer benötigten Informationen über den Datenbestand ohne die geprüften Unternehmen personell und finanziell beispielsweise durch Beauftragung externer Softwarespezialisten über das unbedingt erforderliche Maß hinaus in Anspruch nehmen zu müssen 34 Der Beschreibungsstandard für die Datenträgerüberlassung definiert die Datenimport Schnittstelle zur automatisierten Übernahme steuerlich relevanter Daten einschließlich der zur maschinellen Auswertung erforderlichen Verknüpfungen Dieser Schnittstelle können und sollen sich die Softwarehersteller bedienen um ihren Kunden die Möglichkeit zur problemlosen Datenübergabe bei angeforderter Datenträgerüberlassung im Rahmen einer Außenprüfung zu bieten Weitergehende Informationen zum Beschreibungsstandard für die Datenträgerüberlassung stehen auf der Internet Seite des Bundesministeriums der Finanzen www bundesfinanzministerium de zum Download bereit Die aktuelle ausführliche technische Beschreibung kann bei der Fa Audicon www audicon net kostenlos angefordert werden nach oben 4 2 Konsequenzen 35 Folgende Dateiformate werden von der aktuellen Version der Prüfsoftware IDEA problemlos gelesen und erfüllen damit die Voraussetzung der maschinellen Verwertbarkeit im Sinne der GDPdU sofern die zur Auswertung der Daten notwendigen Strukturinformationen gleichfalls in maschinell verwertbarer Form bereitgestellt werden ASCII feste Länge ASCII Delimited einschließlich Kommagetrennter Werte EBCDIC feste Länge EBCDIC Dateien mit variabler Länge Excel auch ältere Versionen Access auch ältere Versionen dBASE Lotus 123 ASCII Druckdateien plus Info für Struktur und Datenelemente etc Dateien von SAP AIS Konvertieren von AS 400 Datensatzbeschreibungen FDF Dateien erstellt von PC Support 400 in RDE Datensatzbeschreibungen Import durch ODBC Schnittstelle Andere Dateiformate sind in eines der o g Formate zu konvertieren nach oben 4 3 Fragestellungen 36 Können die oben genannten Dateiformate zur Verfügung gestellt werden 37 Besteht die Möglichkeit ein fremdes Datenformat in eines der oben genannten Datenformate zu konvertieren 38 Sind vorgelegte bzw generierte Datenbestände für die Finanzbehörden maschinell auswertbar 39 Ist sichergestellt daß die Finanzbehörden eine wahlfreie Zugriffsmöglichkeit auf die Datenbestände besitzen und insbesondere keine Reports oder Druckdateien vorgelegt bzw ausgeführt werden die vom Unternehmen ausgewählte vorgefilterte Datenfelder und sätze ausgeben jedoch nicht mehr alle steuerlich relevanten Daten enthalten Gleiches gilt für archivierte Daten bei denen z B während des Archivierungsvorgangs eine Verdichtung unter Verlust vorgeblich steuerlich nicht relevanter originär aber vorhanden gewesener Daten stattgefunden hat nach oben 5 Archivierungs und Aufbewahrungsanforderungen 5 1 Allgemeines 5 1 1 GDPdU Anforderungen an ein Archivsystem 40 Sofern ein Archivsystem lediglich zur Archivierung und Wiedereinspielung von Daten in das Produktivsystem genutzt wird stellt sich die Frage nach einer GDPdU Konformität des Archivsystems nicht da in diesem Fall der Datenzugriff alle drei Varianten vom Produktivsystem zu realisieren ist 41 Soll hingegen aus dem Archivsystem heraus der Datenzugriff erfolgten gilt folgendes Die nach 147 Abs 2 Nr 2 Abgabenordnung geforderte maschinelle Auswertbarkeit von Daten ist durch ein Archivsystem nur sichergestellt bzw gegeben wenn das Archivsystem in quantitativer und qualitativer Hinsicht die gleichen Auswertungen ermöglicht als wären die Daten einschl Auswertungstools noch im Produktivsystem Für die Datenträgerüberlassung setzt dies auch voraus daß die Daten mit den benötigten Strukturinformationen s Abschn I Nr 2 c der GDPdU des spezifischen Buchhaltung systems auf maschinell verwertbaren Datenträgern bereit gestellt werden können nach oben 5 1 2 Aufbewahrungsfristen 42 Die 10 jährige Aufbewahrungsfrist gilt weiterhin für Bücher und Aufzeichnungen Inventare Jahresabschlüsse Lageberichte die Eröffnungsbilanz sowie die zu ihrem Verständnis erforderlichen Arbeitsanweisungen und sonstigen Organisationsunterlagen Dokumentation ferner für Buchungsbelege Für die übrigen aufbewahrungspflichtigen Unterlagen z B empfangene Handels oder Geschäftsbriefe Wiedergaben der abgesandten Handels oder Geschäftsbriefe gilt die 6 jährige Aufbewahrungsfrist Die aufbewahrungspflichtigen Unterlagen sind in 147 Abs 1 Abgabenordnung die Aufbewahrungsfristen in 147 Abs 3 Abgabenrdnung geregelt nach oben 5 1 3 Archivierung digitalisierter Daten in nicht maschinell auswertbaren Formaten 43 Bei der Archivierung muß zwischen der nach wie vor erlaubten Speicherung entsprechend den Grundsätzen ordnungsmäßiger IT gestützter Buchführungssysteme GoBS von digitalisierten Unterlagen in maschinell nicht auswertbaren Formaten wie zum Beispiel tiff oder pdf einerseits und der Archivierung von Buchführungsdaten andererseits unterschieden werden Werden Buchführungsdaten in maschinell nicht auswertbare Formate überführt kann auf die Daten nicht mehr wahlfrei zugegriffen werden So ist bei einer ausschließlichen Archivierung der Daten im pdf oder tiff Format eine maschinelle Auswertung durch betriebliche Auswertungsprogramme oder die Prüfsoftware der Finanzverwaltung nicht mehr möglich Dies liegt darin begründet daß diese graphischen Formate keinerlei Strukturinformationen Felddefinitionen o ä enthalten nach oben 5 1 4 Archivierung von E Mails 44 E Mails die für die Besteuerung von Bedeutung sind sind nach den allgemeinen Vorschriften des 147 Abgabenordnung aufzubewahren Eine elektronisch übersandte E Mail stellt ein originär digitales Dokument dar das für den Datenzugriff im Originalformat maschinell auswertbar vorgehalten werden muß Dies gilt beispielsweise für eine per E Mail übermittelte Reisekostenabrechnung in einem Tabellenkalkulationsformat 45 Nach den GoBS Abschnitt VIII Wiedergabe der auf Datenträgern geführten Unterlagen sind auch E Mails als originär digitale Dokumente mit einem unveränderbaren Index zu versehen unter dem das archivierte digitale Dokument bearbeitet und verwaltet werden kann nach oben 5 1 5 Archivierung hausinterner Zwischenformate 46 Nicht aufbewahrungspflichtig sind die während der maschinellen Verarbeitung durch das Buchführungssystem erzeugten Dateien sofern diese ausschließlich einer temporären Zwischenspeicherung von Verarbeitungsergebnissen dienen und deren Inhalte im Laufe des weiteren Verarbeitungsprozesses vollständig Eingang in die Buchführungsdaten finden nach oben 5 1 6 Maschinelle Datenauswertbarkeit nach Konvertierung in anderes IT System 47 Bei der Datenkonvertierung zwecks Sicherstellung der maschinellen Auswertbarkeit durch das neu angeschaffte System gehen die Regelungen zum Datenzugriff vor Voraussetzung ist jedoch daß ausschließlich das Format der Daten umgesetzt nicht aber eine

    Original URL path: http://www.ers.de/ERS-IT-News/gdpdu/anforderung.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • ERS GmbH
    Karriere Anfahrt Interner Bereich Aktuelles GDPdU Anforderung Checkliste Erstellungshilfen Checkliste 2003 ERS Impressum Disclaimer Copyright Wir über uns Unsere Mitarbeiter Unser Mandantenkreis Microsoft Office IDEA 2002 SAP Internet Schulungsraum Stellenangebote

    Original URL path: http://www.ers.de/ERS-IT-News/gdpdu/checkliste.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •