archive-de.com » DE » E » ERP-MANAGEMENT.DE

Total: 329

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • UP-sage-14 | ERP-MANAGEMENT
    Mittelständler bietet eine mobile Sales App für Apple Tablets Informationen über Kunden und Leads stehen darin ebenso zur Verfügung wie Daten zur Vertriebsanalyse oder zu Angeboten Bestellungen oder Rechnungen Die leistungsstarke App lässt sich sowohl online als auch offline nutzen und ist in Deutsch Englisch Französisch Spanisch und Portugiesisch verfügbar Sage ERP b7 Mobile App www sage de b7 ist eine Anwendung für die mittelständische Fertigungsindustrie und den Handel die einen Überblick über wichtigste Geschäftsdaten in einem mobilen Dashboard bietet Der Clou Statt sie für jeden User einzeln zu konfigurieren reicht das Scannen eines QR Codes um sie mit allen Voreinstellungen zu versehen Durch die Nutzung der Handykamera als integrierten Barcodescanner erübrigt sich zudem das manuelle Eingeben von Artikelnummern Kunden die die Entwicklungsumgebung von Sage nutzen können die App selbst umprogrammieren und so individuell anpassen Das Customer Relationship ManagementSystem Sage CRM www sagecrmcloud de bietet Unternehmen einen mobilen Zugriff auf alle klassischen CRM Bereiche vom Kontakt und Lead Management über das Kampagnen Management bis hin zur Verwaltung von Support Anfragen Zudem lassen sich direkt vor Ort Kundendaten aktualisieren oder Aufgaben und Termine vereinbaren Über Sage Die Sage Software GmbH ist mit 250 000 Kunden einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software

    Original URL path: http://erp-management.de/node/118 (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • success_UBK_BRUDERER 1-14 | ERP-MANAGEMENT
    neben dem Produktionsstandort in Frasnacht Schweiz über Kompetenzzentren und Niederlassungen in Dortmund Deutschland Ridgefield USA Singapur Suzhou und Dongguan China Chiba Ken Japan Luton UK Barcelona Spanien Mumbai Indien Ridderkerk Niederlande und Ecquevilly Frankreich Mit ihren zahlreichen Tochtergesellschaften und den insgesamt rund 450 Mitarbeitern bietet BRUDERER einen weltweiten Service und Ersatzteilversand Die Hauptaufgaben der UBK GmbH gingen bei BRUDERER über die Analyse der Geschäftsprozesse die Ausarbeitung eines Pflichtenhefts inkl Definition der Anforderungen die Projektausschreibung nach der ePAVOS Methode Unterstützung von BRUDERER bei der Auswahl und Vertragsprüfung sowie Begleitung der ERP Software Einführung Beim mehrstufigen Auswahlprozess der nach der ePAVOS Methode durchgeführt wurde wurden alle für die Maschinenbaubranche relevanten Softwarehäuser aus der UBK Datenbank von 18 000 Anbietern ausgewählt und kontaktiert Nach einer Erstauswahl der UBK GmbH wurden 22 Angebote von den Softwarehäusern abgegeben und in ePAVOS erfasst Im nächsten Schritt wurden von der UBK alle 22 Angebote bei BRUDERER vorgestellt davon kamen 10 in die engere Wahl Als Nächstes haben sich 4 Anbieter im Hause BRUDERER je einen Tag präsentiert Mithilfe der UBK fand eine Reduktion auf 2 Anbieter statt die sich dann noch mal je 2 Tage im Hause BRUDERER präsentiert haben Nach der Vertragsverhandlung blieb dann 1 Anbieter

    Original URL path: http://erp-management.de/node/113 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success-psi1-14 | ERP-MANAGEMENT
    die wesentliche Aufgabe des ERP Systems die Fertigungsstücklisten individuell an die Kundenanlage anzupassen Wir bauen 22 verschiedene Verdichter und pflegen mehr als 1 600 Grunddaten Stücklisten sagt Anja Ritter Manche von ihnen enthalten mehr als 500 verschiedene Teile und werden damit so komplex dass sie bis zu zehn verschiedene Unterebenen enthalten Und da kein Verdichter dem anderen gleicht müssen diese Daten noch an den jeweiligen Auftrag individuell angepasst werden Obwohl unsere Aggregate modular aufgebaut sind haben wir so viele individuelle Besonderheiten dass wir von der Serienproduktion von Unikaten sprechen können stellt sie fest Besonders bei den Bestellvorschlägen muss man sich darauf verlassen können dass diese Grunddaten sehr gut gepflegt sind Und hier spielt das fertigungsnahe Planungssystem PSIpenta seine Stärken gegenüber anderen ERP Systemen aus So viele Varianten lassen sich schlecht in SAP verwalten erklärt die Systembetreuerin PSIpenta verfügt über SAP Schnittstellen mit denen es einfach ist die Bestands und Fertigungsplanung in PSIpenta auszuführen und die Aufträge nach ihrer Erledigung zurück an SAP zu melden Gerade diese Produktionsnähe macht die Stärke von PSIpenta aus sagt Anja Ritter Für die Auftragsabwicklung verwendet der Vertrieb einen eigenen Produktkonfigurator der ausgelagerte Stücklisten von PSIpenta enthält Hier wird eine erste grobe Konfiguration angelegt die dann wieder in PSIpenta eingespielt wird Nach Auftragsbestätigung bekommt der Auftrag eine Fertigungsrückmeldenummer der Konstrukteur detailliert die Stückliste und leitet sie an die Arbeitsvorbereitung weiter Einkauf Arbeitsvorbereitung und Fertigungsplanung stimmen sich ab wann der Auftrag eingegliedert und produziert wird Wir bauen zwar unsere Verdichter in ein bis zwei Tagen zusammen aber bei großen Gussteilen und vor allem bei Motoren brauchen wir einen Bestellvorlauf von sechs Wochen bis zu einem halben Jahr sagt Anja Ritter Bei Lieferschwierigkeiten prüft das System ob man sich mit einem Dummy Teil behelfen kann das dann später ersetzt wird oder ob der Kunde benachrichtigt werden muss dass sich die Auslieferung verzögert Vorkonfigurierte Abfragen zeigen offene Bestellungen und Reservierungen an und ein Artikeljournal zeichnet die gesamte Fertigungshistorie auf Dies ist wichtig damit man im Fehlerfall gezielt Rückrufaktionen starten kann Mobile Barcode Scanner liefern Informationen Seit der Einführung der PSIpenta Betriebsdatenerfassung BDE sind auch Barcode Scanner in den verschiedenen Abteilungen angeschlossen Die Ware direkt am Eingang zu buchen ist eine wesentliche Erleichterung sagt Anja Ritter Damit sei die Zuordnung der Teile schneller und sicherer sowie die Verwechslungsgefahr geringer Die Erfassung Auswertung und Archivierung der Daten geschieht über das Modul PSIpenta Mobile sowohl online als auch offline Wichtig ist vor allem die Daten dort zu erfassen wo sie anfallen also beim Wareneingang und im Lager Die Barcode Scanner stecken in einer Halterung auf dem Gabelstapler sind über WLAN mit dem ERP System verbunden und können die Informationen an jedem beliebigen Punkt im Werk abrufen Der Lagerverwalter fährt die einzelnen Positionen der Stückliste ab verstaut die Teile in mehreren Gitterboxen und fährt sie an die entsprechenden Montageplätze Die Daten werden beim Verlassen des Netzes automatisch zwischengespeichert und beim Wiedereintritt ins Netz synchronisiert Auf diese Weise hat der Lagerverwalter immer einen aktuellen Überblick über Lagerbestände und Materialbewegungen Auf dem Scanner werden Artikelnummern

    Original URL path: http://erp-management.de/node/112 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success-kumavision-LST1-14 | ERP-MANAGEMENT
    Schnelle Erfassung Eine maßgeschneiderte Maske erlaubt die Erfassung von Aufträgen inklusive Anlage von Materialstamm Stückliste und Arbeitsplan auf nur einer Ansicht im ERP System Die Übernahme bestehender Artikel und die anschließende Kalkulation erfolgen ebenso auf Knopfdruck wie die Verknüpfung mit den CAD Daten LST legt die Artikel bereits in der Angebotsphase vollständig an In unserer Branche ist die Durchlaufzeit das entscheidende Kriterium für die Auftragsvergabe so Gugel Die Tatsache dass 2 5 Mitarbeiter ausreichen um pro Woche rund 300 Aufträge mit über 1 200 Positionen erfassen unterstreicht die Leistungsfähigkeit der Branchensoftware KUMAVISION factory Bidirektionale Kommunikation Für den Zuschnitt der Blechtafeln kommen bei LST Laserschneidemaschinen von Trumpf zum Einsatz Die Aufgabe besteht hier darin sowohl den Materialeinsatz als auch die Laufzeit zu optimieren indem etwa Teile für unterschiedliche Aufträge simultan aus einem Blech geschnitten werden Die Steuerung der Schneidemaschinen übernimmt dabei ein separates Programm das über eine bidirektionale Schnittstelle mit dem ERP System die erforderlichen Daten für den Zuschnitt sowie Statusmeldungen austauscht Restmengen werden im Anschluss auf das Recycling Lager gebucht wobei das auftragsbezogene Restgewicht erfasst wird Für die Einteilung der Ressourcen Mitarbeiter Maschinen steht LST eine Lösung eines Drittherstellers zur Verfügung die auch die Terminierung der Aufträge vornimmt Auch hier erfolgt der Datenaustausch über eine Schnittstelle KUMAVISION factory ist bei uns das führende System Das Master Data Management wird durch die Offenheit der ERP Lösung vereinfacht so dass wir Daten nicht doppelt pflegen müssen berichtet Gugel aus der Praxis Transparenter Blick auf die Fertigung Der hohe Grad der Prozessintegration aller beteiligten Systeme bei LST schafft die Basis für ein zeitnahes Terminmanagement das durch eine simultane Betriebsdatenerfassung BDE vervollständigt wird Von der Konstruktion über die Fertigung bis zur Verpackung wird jeder Arbeitsschritt überwacht und dokumentiert Manuelle Arbeitsschritte werden dabei über Terminals zurückgemeldet maschinelle Prozesse wie das Laserschneiden elektronisch Durch die ständige

    Original URL path: http://erp-management.de/node/111 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success-Allgeier-Lösungen1-14 | ERP-MANAGEMENT
    Materialkenntnisse aus und verfügt über ein umfangreiches Produktsortiment mit FSC und PEFC Zertifikat Ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist für den Großhändler ebenso selbstverständlich wie die nachhaltige Waldbewirtschaftung Allgeier überzeugte durch Serviceorientierung und Branchenkompetenz Das Qualitätsbewusstsein spiegelt sich aber nicht nur in den Produkten und Herstellungsverfahren wider sondern wird ebenfalls auf Prozessebene konsequent umgesetzt Um auch auf individuelle und sehr anspruchsvolle Kundenanforderungen effektiver und schneller reagieren zu können und die internen Abläufe zu straffen entschied sich die Geschäftsführung 2012 zur Ablösung der bestehenden Warenwirtschafts Lösung durch die moderne zukunftsweisende ERP Software syntona logic Die Zusammenarbeit mit Allgeier ist seit vielen Jahren sehr professionell und die Berater zeichnen sich durch eine hohe Serviceorientierung und hohes Branchen Know how aus Als Branchenlösung erfüllt syntona logic darüber hinaus unsere Anforderungen zum größten Teil bereits im Standard Die Entscheidung die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Allgeier und dem Nachfolgeprodukt fortzusetzen fiel uns nicht schwer fasst Dick van Holland Geschäftsführer bei Tulp Bijl die Entscheidung zusammen Effektivere Vertriebsprozesse und flexible Workflows Der Migrationsprozess und die Mitarbeiterschulungen verliefen reibungslos sodass die neuen Systeme syntona logic mit dem Finanzbuchhaltungsmodul syntona finac und dem integrierten Dokumentenmanagementsystem scanview planmäßig im Dezember 2012 ihren Dienst im Echtbetrieb aufnehmen konnten Heute kommen die Allgeier Lösungen bei Tulp Bijl in sämtlichen Unternehmensbereichen zum Einsatz Seither konnte das Unternehmen seine Ablauforganisation insbesondere im Bereich Bestandsverwaltung Kundenmanagement und Vertrieb nachhaltig verbessern So können die Vertriebsmitarbeiter im Verkaufsgespräch heute mit einem Knopfdruck auf die Historie und die letzten Verkäufe zugreifen um den Kunden individueller und zielorientierter beraten zu können Zudem machen die flexible Workflowsteuerung zur Automatisierung einzelner Abläufe und das integrierte Dokumentenmanagement die tägliche Arbeit bei den Tulp Bijl Mitarbeitern heute deutlich effizienter In naher Zukunft sind noch weitere Ausbaustufen geplant So soll mit syntona logic künftig auch die Lagerlogistik durch den Einsatz von Handscannern

    Original URL path: http://erp-management.de/node/109 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success-„Life is Style“ | ERP-MANAGEMENT
    vertreten ist Das Unternehmen zählt rund 400 Mitarbeiter Einmal zuviel verbogen Vor dem jetzigen System war bei uns ein ERP Individualsystem im Einsatz das von uns selbst gepflegt und angepasst wurde COO Michael Wolf ist ein KARE Urgestein der Dipl Kaufmann fing ein Jahr nach dessen Gründung im Unternehmen an Das alte ERP System konnte unser Wachstum nicht mehr unterstützen Eine Unternehmensberatung wurde beauftragt einen Fragenkatalog und die Vorselektion in Frage kommender Anbieter durchzuführen COO Wolf weiter Den Zuschlag erhielt die ABAS Projektierung mit der ERP Komplettlösung abas Die Gründe für die Entscheidung waren die räumliche Nähe des Systemhauses der persönliche Kontakt zum späteren Projektleiter sowie das Vorhandensein einer Einführungsmethodik abas hat uns nicht nur eine Software verkauft sondern ein komplettes Projekt In 7 Schritten zum Erfolg Das Projekt wurde von je einem Projektleiter des Anwenders und des Systemhauses geführt Man folgte einer 7 Schritte Einführungsmethodik die sicherstellt dass die mit der Einführung verbundenen Ziele im vorgegebenen Zeit und Budgetrahmen realisiert werden können COO Wolf Beim Echtstart gab es einzelne kleine Fehler Der entscheidende Punkt für mich ist aber dass die Produktivität gemessen an der Faktura nur winzige Dellen aufwies Die Tatsache dass unsere Mitarbeiter im Lager schon am ersten Tag mit dem neuen ERP System etwas zum Verpacken hatten und dass daraus Rechnungen geschrieben werden konnten war der größte Projekterfolg Trotz unseres engen Zeit und Kostenrahmens haben wir die vereinbarte Zeit exakt eingehalten das veranschlagte Budget wurde sogar unterschritten Versandplanung mit Gimmicks KARE liefert nicht auftragsbezogen aus Das würde bei dem täglich anfallenden Waren Volumen des Möbelgroßhändlers nicht funktionieren Je Lieferadresse gibt es einen Mindestbestellwert die Ware wird für den Kunden gesammelt und erst wenn der Wert erreicht ist wird eingeladen Zu diesem Zeitpunkt startet auch die für KARE individualisierte Versandplanung KARE IT Entwickler Koch Die Versandplanung kann so

    Original URL path: http://erp-management.de/node/108 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success-Alles erkannt | ERP-MANAGEMENT
    Leiter bei PDS So modern wie das Unternehmen sollte auch die zukünftige ERP Lösung sein Fündig wurde man bei der KUMAVISION Die Kompetenz und das Verständnis für unsere Bedürfnisse überzeugte uns dass wir den richtigen Partner gefunden haben so Ernst KUMAVISION trade deckte bereits mit den Standardfunk tionalitäten so weit unsere Anforderungen ab dass hier nur wenige Anpassungen gemacht werden mussten ergänzt er Die Vorgaben von PDS waren klar Das betraf die Budgetvor gabe genauso wie den Wunsch auf individuelle Anpassun gen nach Möglichkeit zu verzichten Rückblickend sagt Lothar Ernst Dies ist uns weitestgehend gelungen Für uns ganz klar ein Vorteil beim nächsten Update Alles integriert Ziel der Einführung von KUMAVISION trade war es Schnittstellen zu reduzieren Prozesse zu optimieren und Analysemöglichkeiten zu verbessern Angefangen von der Angebots und Verkaufsabwicklung über den Einkauf und die Warenwirtschaft hin zur Lager und Finanzbuchhaltung ist nun alles in einem System integriert Vorher wurde beispielsweise die Angebotsabwicklung in MS Word vollzogen und konnte nicht im ERP System abgebildet werden Dies hieß für PDS Erst wenn es zum Auftrag kam wurde der Vorgang im ERP System erfasst Gleiches galt für die Einkaufsabwicklung So waren keine durchgängigen und automatisierten Prozesse vorhanden Mit KUMAVISION trade ist nun sogar die Serviceab wicklung im System eingegliedert Diese wurde ursprünglich in einem separaten System abgebildet Eine automatische Zuordnung war daher nicht möglich Analysen einfach gemacht Für PDS ist es sehr wichtig dass relevante Daten wie beispielsweise der Warenbestand zu jedem beliebigen Zeitpunkt aktuell ausgewertet werden können Wenn wir zuvor eine Auswer tung benötigten dann mussten wir diese genau am Stichtag machen und physisch anwesend sein Eine rück wirkende Analyse war bei unserem alten System nicht möglich berichtet Ernst An der neuen Lösung schätzen wir besonders dass wir zu jedem beliebigen Stichtag Auswertungen machen können und jederzeit über den Status unseres Unternehmens auf dem Laufenden sind Diese neue Transparenz schätzen vor allem auch unsere Banken und Gesellschafter Seriennummernverwaltung Aus Garantiegründen muss PDS Nachweise darüber führen welches Gerät mit welcher Seriennummer an welchen Kunden oder an welches Depot des Kunden ausgeliefert wurde Nur so können Garantiefälle nachvoll ziehbar bearbeitet werden Bislang wurden parallel zum System Excel Listen mit den entsprechenden Seriennum mern geführt Durch das schnelle Wachstum war dies auf Dauer zu komplex und sehr schwierig zu verwalten Die Seriennummernverwaltung ist nun ebenfalls in KUMAVI SION trade integriert Dies erleichtert die Arbeit erheblich und bedeutet eine enorme Zeitersparnis Ein neuer Service Eine Vielzahl der PDS Kunden möchte die erforderliche Hardware mieten Daher wurde ein neues Geschäftsfeld integriert Diesen Kunden werden die Geräte inklusive der für jeden Kunden individuellen Software und einem maßgeschneidertem Servicepaket angeboten Die ganze Verwaltung wird mit der neuen ERP Software ebenfalls sehr gut abgedeckt und unterstützt Eine Anpassung Einer der wenigen Programmierungswünsche von PDS war eine Auftragsbestandsanalyse Es ist für uns von hoher Wichtigkeit jederzeit abfragen zu können welche unbearbeiteten Aufträge bei uns noch im Hause anliegen erklärt Ernst Diese Funktionalität bildeten die Experten der KUMAVISION überzeugend in KUMAVISION trade ab Einheitliche Datenbasis Auch die Intercompany Prozesse wurden mit

    Original URL path: http://erp-management.de/node/107 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success-Olympus KeyMed | ERP-MANAGEMENT
    Gruppe ihre Qualitätssicherung auf den Prüfstand stellte Das Corporate Office in Tokio fällte schließlich die Entscheidung die QS Systeme der verschiedenen Tochtergesellschaften zu modernisieren Diesen Anlass nutzte Olympus KeyMed um seine Anforderungen an eine geeignete Systemunterstützung zu analysieren und zu spezifizieren Wir haben festgestellt dass die vorhandenen QS Lösungen nicht allen unseren Anforderungen entsprachen so Cherry Als größtes Defizit hat sich herausgestellt dass sie in keinem anderen Bereich unseres Geschäfts integriert waren Die Systeme unterstützten zwar unser QS RA Team dies aber völlig isoliert Wir haben uns deshalb entschieden die Qualitätssicherungs Lösung von IFS einzuführen Damit wollen wir eine durchgängige Prozessunterstützung als selbstverständlichen Bestandteil unseres Tagesgeschäfts gewährleisten Neben der eigentlichen QS Lösung von IFS wird Olympus KeyMed auch andere Komponenten des ERP Systems für die Qualitätssicherung nutzen Das IFS Dokumentenmanagement beispielsweise dient dem Unternehmen als Dokumenten Kontroll System in der Qualitätssicherung Es wird in Kombination mit dem IFS Case Manage ment zum Einsatz kommen das Olympus KeyMed als Werkzeug für das Management von Kundenanfragen nutzt Außerdem will das Unternehmen auch Teile der IFS Kernlösung in seine Qualitätsmanagement Prozesse einbinden beispielsweise das Material Review Board MRB für den richtigen Umgang mit Quarantänematerial Über Olympus KeyMed Olympus KeyMed gehört zur Olympus Gruppe und hat seinen Sitz im englischen Southend on Sea Das Unternehmen ist ein führender europäischer Anbieter von Gesundheits und Consumer Elektronik Olympus wurde 1919 in Japan gegründet und hat sich seither als führender Hersteller von innovativer optischer und digitaler Ausrüstung für das Gesundheitswesen und den Konsumentenbereich etabliert Seit über 90 Jahren geht Olympus bei der Entwicklung von Endoskopie und Mikroskopie Produkten medizinischer und industrieller Ausrüstung sowie Kameras und Aufnahmegeräten voran Das gesamte Unternehmen in die Pflicht nehmen Durch die Implementierung der IFS Lösung erhält Olympus KeyMed die Systemunterstützung die es für seine Qualitätssicherung benötigt und kann die QS Prozesse integrieren Mit dem neuen System holen wir das Aufgabenfeld QS RA aus seiner bisherigen Isolierung heraus und nehmen des gesamte Unternehmen in die Pflicht sagt Cherry In der Praxis heißt das beispielsweise dass eine Kundenanfrage nur einmalig im IFS Case Management erfasst und dann direkt an die verantwortliche Person weitergeleitet wird ohne dass unser QS RA Team dabei noch für manuelle Verwaltungstätigkeiten einbezogen werden muss Darüber hinaus wird das neue System mehr Transparenz für das Management von Olympus KeyMed ermöglichen Die Lösung bietet unseren oberen Führungsebenen Echtzeit Einsicht in alle erfassten Kundenanfragen und ihren Bearbeitungsstand sagt Cherry Der Hauptnutzen der Lösung liegt für ihn unter dem Strich vor allem in den Prozessoptimierungen Den Return on Investment sehen wir viel mehr in der Verbesserung unserer Geschäftsabläufe als in reiner Kostenersparnis Aber natürlich bedeutet die Ablösung unserer verschiedenen QS Systeme durch eine einzige Software auch geringere Wartungskosten Rückverfolgbarkeit der Produkte ein Muss für Hersteller medizinischer Geräte Eine auf IFS basierende RFID Scanlösung zur Erfassung von Serien und Chargennummern im Lager hat Olympus KeyMed bereits im Einsatz Damit konnte das Unternehmen nicht nur die Produktivität erhöhen sondern ist nun auch in der Lage seine Produkte lückenlos nachzuverfolgen Der europäische Gesetzgeber verlangt von uns die

    Original URL path: http://erp-management.de/node/106 (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •