archive-de.com » DE » E » ERP-MANAGEMENT.DE

Total: 329

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • ERP-Nachrichten | ERP-MANAGEMENT
    Matthias Wagner schilderte sehr anschaulich wie ALPHAPLAN in die Geschäftsprozesse eingebunden ist und diese auch selbst steuert Präsentiert wurde ein hochgradig optimiertes System mit viel Potenzial das mithilfe des Design Kits immer weiter erschlossen wird http alphaplan de ALPHAPLAN Design Kit Award html Ablösung zugunsten Web basierter Komplettlösung Die KM Meeth Zaun GmbH mittelständischer Hersteller hochwertiger Kunststofftechnik hat die VLEXsoftware consulting gmbh mit der Ablösung des Altsystems und der Einführung der Cloud Multisite und App fähigen ERP Software VlexPlus beauftragt Die Software ist speziell für die komplexen Anforderungen von Variantenfertigern und Großhändlern entwickelt worden www vlexplus com Wie klappt es eigentlich mit der CRM Lösung Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer CRM Software Welchen Nutzen bringt ihnen die CRM Unterstützung Wie entwickeln sich CRM Einsatz und Markt Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Studie CRM in der Praxis Anwenderzufriedenheit Nutzen Perspektiven In Anlehnung an die bekannte Trovarit Studie ERP in der Praxis die bereits seit 2004 regelmäßig im gesamten DACH Raum durchgeführt wird schaffen FIR e V an der RWTH Aachen Schwetz Consulting und Trovarit AG unter www crm marktstudie de nun auch eine Plattform für den Erfahrungsaustausch von CRM Anwendern Im Rahmen der Studie werden Aspekte wie z B die Flexibilität Ergonomie oder das Preis Leistungsverhältnis des CRM Systems Reaktionszeiten der Hotline oder das Schulungsangebot des CRM Anbieters bewertet Aus der Anwendersicht betrachtet verstehen wir dabei unter CRM Software alle Lösungen die in erster Linie das operative Management der Kundenbeziehungen unterstützen erläutert Jan Siegers Leiter der Fachgruppe Community Management im Bereich Dienstleistungsmanagement des FIR Also einfache Systeme für das Kundenkontaktmanagement und CRM Module von ERP Lösungen ebenso wie umfassende CRM Suiten die das Kunden und Informationsmanagement vom Vertrieb über das Marketing bis hin zum Service unterstützen www trovarit com Seiten erste Seite vorherige Seite 8 9 10 11 12 13 14 15 16 nächste Seite letzte Seite Buchtipp Methoden Baukasten für ganzheitliches Prozessmanagement Hartmut F Binner 1 Auflage 2015 246 Seiten broschiert Springer Gabler Preis 49 99 Euro ISBN 978 3 658 08408 0 eBook Preis 39 99 Euro ISBN 978 3 658 08409 7 Vorgestellt werden in diesem Buch an Hand von Praxisbeispielen die detaillierte Anwendung von elementaren Management KVP QM und Kreativitäts Methoden zur ganzheitlichen Organisations und Prozessoptimierung Weiter erfolgt eine theoretische Darstellung der prozessorientierten Organisationsentwicklung mit dem MITO Modell Die Vorteile und der Nutzen der vorgestellten Methodenanwendung kommen besonders bei KMUs zum Tragen weil kleine und mittlere Betriebe keine Ressourcen für derartige Aufgabenstellungen extra zur Verfügung stellen können Trotzdem müssen sie die Wettbewerbsherausforderungen zusammen mit dem externen Veränderungsdruck bewältigen Durch die entwickelte toolgestützte Vorgehensweise und systematische Methodenqualifizierung wird in kürzester Zeit transparent und belastbar ein organisationsspezifischer Handlungsbedarf innerhalb der 4 Segmente Management Input Transformation Output des MITO Modells ermittelt der die Stärken und Schwächen im Unternehmen sowie die Chancen und Risiken des Unternehmens am Markt aufdeckt und über geeignete Strategien bzw Maßnahmen in den identifizierten Prozessen beherrschbar und kontrollierbar macht Durch das MITO Methoden Framework erhält jeder Mitarbeiter ein verbindliches Grundgerüst standardisierter Methoden und Prozesse zur

    Original URL path: http://erp-management.de/view/erpnachrichten?page=11 (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • ERP-Nachrichten | ERP-MANAGEMENT
    Office Systeme unkompliziert und kostengünstig in der Cloud zu betreiben weckten insbesondere die von der KUMAVISION vorgestellten Services großes Interesse bei den Besuchern KUMAVISION stellte in den Usergroups nicht nur die zahlreichen neuen Funktionen ihrer Branchensoftware vor Auch die künftige Weiterentwicklung wurde intensiv mit den Anwendern diskutiert Kundenforum und Usergroups werden auch 2015 wieder stattfinden www kumavision com Einsatzmöglichkeiten von Business Anwendungen auf Wearables IFS Labs die Innovations Abteilung von IFS hat ein Proof of Concept für den Einsatz von Business Anwendungen auf Wearables erstellt In der aktuellen Machbarkeitsstudie ist ausgearbeitet wie sich Benachrichtigungen aus der Unternehmenssoftware IFS Applications an die jüngst vorgestellte Smartwatch Samsung Gear 2 senden lassen www IFSWORLD com Seiten erste Seite vorherige Seite 8 9 10 11 12 13 14 15 16 nächste Seite letzte Seite Buchtipp Methoden Baukasten für ganzheitliches Prozessmanagement Hartmut F Binner 1 Auflage 2015 246 Seiten broschiert Springer Gabler Preis 49 99 Euro ISBN 978 3 658 08408 0 eBook Preis 39 99 Euro ISBN 978 3 658 08409 7 Vorgestellt werden in diesem Buch an Hand von Praxisbeispielen die detaillierte Anwendung von elementaren Management KVP QM und Kreativitäts Methoden zur ganzheitlichen Organisations und Prozessoptimierung Weiter erfolgt eine theoretische Darstellung der prozessorientierten Organisationsentwicklung mit dem MITO Modell Die Vorteile und der Nutzen der vorgestellten Methodenanwendung kommen besonders bei KMUs zum Tragen weil kleine und mittlere Betriebe keine Ressourcen für derartige Aufgabenstellungen extra zur Verfügung stellen können Trotzdem müssen sie die Wettbewerbsherausforderungen zusammen mit dem externen Veränderungsdruck bewältigen Durch die entwickelte toolgestützte Vorgehensweise und systematische Methodenqualifizierung wird in kürzester Zeit transparent und belastbar ein organisationsspezifischer Handlungsbedarf innerhalb der 4 Segmente Management Input Transformation Output des MITO Modells ermittelt der die Stärken und Schwächen im Unternehmen sowie die Chancen und Risiken des Unternehmens am Markt aufdeckt und über geeignete Strategien bzw Maßnahmen in den identifizierten Prozessen beherrschbar und kontrollierbar macht Durch das MITO Methoden Framework erhält jeder Mitarbeiter ein verbindliches Grundgerüst standardisierter Methoden und Prozesse zur Erfassung Speicherung Verknüpfung Verteilung und Nutzung von Wissen Auf diese Weise sind die Voraussetzungen geschaffen um nach den Zielvorgaben die Geschäftsprozesse zu implementieren und entsprechend der oben erläuterten Vorgehensweisen zur prozessorientierten Organisationsentwicklung Buchtipp Internationales Projektmanagement in der Praxis Florian E Dörrenberg Hans Jürgen Jeebe Jörg Passenberg Steffen Rietz Lorenz ISBN 978 3 86329 649 0 2014 347 S 44 00 EUR Das internationale Projektgeschäft boomt Deutsche Unternehmen entsenden immer öfter Mitarbeiter oder ganze Projektteams ins Ausland Doch auch für erfahrene Projektmanager sind internationale Projekte noch keine Selbstläufer gerade ihre Komplexität ist nicht zu unterschätzen angefangen bei kulturellen Unterschieden in multinationalen Teams bis hin zu andersartigen Rahmenbedingungen im jeweiligen Gastland Gute Vorbereitung ist hier das A und O Wie dies gelingt beleuchtet dieses Buch Buchtipp Thomas Allweyer BPMS Einführung in Business Process Management Systeme Business Process Management Systeme BPMS setzen sich in der Praxis zunehmend als Plattformen für die IT Unterstützung von Geschäftsprozessen durch Wer sich mit modernen Software Konzepten auseinandersetzt muss wissen wie ein BPMS funktioniert und was es leisten kann Die im Buch vermittelten Grundlagen sind allgemeingültig

    Original URL path: http://erp-management.de/view/erpnachrichten?page=12 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • ERP-Nachrichten | ERP-MANAGEMENT
    der Komplettdienstleister All for One Steeb AG seine Top Partner des Jahres 2013 gekürt Die Auszeichnungen gingen an die Varelmann Beratungsgesellschaft mbH Oldenburg IT Informatik GmbH Ulm iCAS Consulting und Anwendungssysteme AG Jugenheim Dr Lauterbach Partner GmbH Zweibrücken und die IBYKUS AG Chemnitz Mit der GIS Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Erlangen wurde zudem erstmals auch eine Auszeichnung für den noch jungen Partnerkanal SAP Cloud Solutions verliehen www all for one com Verbindung von Modellierung und Workflow Execution für mehr Prozessdynamik iGrafx Spezialist für Business Process Management BPM bringt gemeinsam mit seinem Technologiepartner T M Solutions eine neue Lösung zur Modellierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen auf den Markt T M Task n Motion eine Software zur einfachen Abbildung von Workflows und Prozessen wird dabei von iGrafx um die vorgelagerte Modellierung ergänzt Somit entsteht eine Schnittstelle zwischen der Prozessmodellierung in iGrafx und der kompletten Prozessausführung mit Hilfe der Workflow Engine von T M Solutions www igrafx de Seiten erste Seite vorherige Seite 8 9 10 11 12 13 14 15 16 nächste Seite letzte Seite Buchtipp Methoden Baukasten für ganzheitliches Prozessmanagement Hartmut F Binner 1 Auflage 2015 246 Seiten broschiert Springer Gabler Preis 49 99 Euro ISBN 978 3 658 08408 0 eBook Preis 39 99 Euro ISBN 978 3 658 08409 7 Vorgestellt werden in diesem Buch an Hand von Praxisbeispielen die detaillierte Anwendung von elementaren Management KVP QM und Kreativitäts Methoden zur ganzheitlichen Organisations und Prozessoptimierung Weiter erfolgt eine theoretische Darstellung der prozessorientierten Organisationsentwicklung mit dem MITO Modell Die Vorteile und der Nutzen der vorgestellten Methodenanwendung kommen besonders bei KMUs zum Tragen weil kleine und mittlere Betriebe keine Ressourcen für derartige Aufgabenstellungen extra zur Verfügung stellen können Trotzdem müssen sie die Wettbewerbsherausforderungen zusammen mit dem externen Veränderungsdruck bewältigen Durch die entwickelte toolgestützte Vorgehensweise und systematische Methodenqualifizierung wird in kürzester Zeit transparent und belastbar ein organisationsspezifischer Handlungsbedarf innerhalb der 4 Segmente Management Input Transformation Output des MITO Modells ermittelt der die Stärken und Schwächen im Unternehmen sowie die Chancen und Risiken des Unternehmens am Markt aufdeckt und über geeignete Strategien bzw Maßnahmen in den identifizierten Prozessen beherrschbar und kontrollierbar macht Durch das MITO Methoden Framework erhält jeder Mitarbeiter ein verbindliches Grundgerüst standardisierter Methoden und Prozesse zur Erfassung Speicherung Verknüpfung Verteilung und Nutzung von Wissen Auf diese Weise sind die Voraussetzungen geschaffen um nach den Zielvorgaben die Geschäftsprozesse zu implementieren und entsprechend der oben erläuterten Vorgehensweisen zur prozessorientierten Organisationsentwicklung Buchtipp Internationales Projektmanagement in der Praxis Florian E Dörrenberg Hans Jürgen Jeebe Jörg Passenberg Steffen Rietz Lorenz ISBN 978 3 86329 649 0 2014 347 S 44 00 EUR Das internationale Projektgeschäft boomt Deutsche Unternehmen entsenden immer öfter Mitarbeiter oder ganze Projektteams ins Ausland Doch auch für erfahrene Projektmanager sind internationale Projekte noch keine Selbstläufer gerade ihre Komplexität ist nicht zu unterschätzen angefangen bei kulturellen Unterschieden in multinationalen Teams bis hin zu andersartigen Rahmenbedingungen im jeweiligen Gastland Gute Vorbereitung ist hier das A und O Wie dies gelingt beleuchtet dieses Buch Buchtipp Thomas Allweyer BPMS Einführung in Business Process Management Systeme Business

    Original URL path: http://erp-management.de/view/erpnachrichten?page=14 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • ERP-Nachrichten | ERP-MANAGEMENT
    Index den die Sage Gruppe führender Anbieter von betriebswirtschaftlichen Softwarelösungen für kleine und mittelständische Unternehmen unter mehr als 11 500 Firmen in 17 Ländern weltweit durchgeführt hat Die Ergebnisse zeigen dass die teilnehmenden Unternehmen heute ein größeres unternehmerisches Selbstvertrauen haben als noch vor drei Jahren Alle in diesem Jahr aufgezeichneten Ergebnisse übertrafen die Werte seit Einführung des Sage Business Index im Februar 2011 ein Zeichen für eine Rückkehr des Konjunkturoptimismus nach dem Tiefpunkt der weltweiten Wirtschaftskrise www sage de Mehrstufiger Variantenkonfigurator im Redesign Die KUMAVISION AG hat den Variantenkonfigurator der ERP Branchenlösung KUMAVISION factory ausgebaut Mit seiner Hilfe lassen sich Produktvarianten anhand spezifischer Merkmale komfortabel generieren ohne dass dafür aufwendig von Hand Daten im ERP System angelegt werden müssen Der Bearbeiter wird dabei Schritt für Schritt durch die Konfiguration geführt beispielsweise im persönlichen oder telefonischen Beratungsgespräch Mehrstufige Varianten mit Unter Baugruppen sind problemlos möglich Der auf Microsoft Dynamics NAV2013 basierende Konfigurator erzeugt im Anschluss parametrisierbare Stücklisten und Arbeitspläne Der Konfigurator ist vollständig konform zum eCl ss Standard Ein weiterer Vorteil Die integrierte Redundanzprüfung vermeidet doppelt angelegte Varianten und sorgt für einen übersichtlichen Artikelstamm Die neuen Produktvarianten werden zudem automatisch in das Kalkulationsmodul der Branchenlösung übernommen Zur Auswahl stehen eine schlanke mitlaufende Aufpreiskalkulation sowie eine erweiterte Kalkulation die Kalkulationsschemata und sätze unterstützt www kumavision de Seiten erste Seite vorherige Seite 8 9 10 11 12 13 14 15 16 nächste Seite letzte Seite Buchtipp Methoden Baukasten für ganzheitliches Prozessmanagement Hartmut F Binner 1 Auflage 2015 246 Seiten broschiert Springer Gabler Preis 49 99 Euro ISBN 978 3 658 08408 0 eBook Preis 39 99 Euro ISBN 978 3 658 08409 7 Vorgestellt werden in diesem Buch an Hand von Praxisbeispielen die detaillierte Anwendung von elementaren Management KVP QM und Kreativitäts Methoden zur ganzheitlichen Organisations und Prozessoptimierung Weiter erfolgt eine theoretische Darstellung der prozessorientierten Organisationsentwicklung mit dem MITO Modell Die Vorteile und der Nutzen der vorgestellten Methodenanwendung kommen besonders bei KMUs zum Tragen weil kleine und mittlere Betriebe keine Ressourcen für derartige Aufgabenstellungen extra zur Verfügung stellen können Trotzdem müssen sie die Wettbewerbsherausforderungen zusammen mit dem externen Veränderungsdruck bewältigen Durch die entwickelte toolgestützte Vorgehensweise und systematische Methodenqualifizierung wird in kürzester Zeit transparent und belastbar ein organisationsspezifischer Handlungsbedarf innerhalb der 4 Segmente Management Input Transformation Output des MITO Modells ermittelt der die Stärken und Schwächen im Unternehmen sowie die Chancen und Risiken des Unternehmens am Markt aufdeckt und über geeignete Strategien bzw Maßnahmen in den identifizierten Prozessen beherrschbar und kontrollierbar macht Durch das MITO Methoden Framework erhält jeder Mitarbeiter ein verbindliches Grundgerüst standardisierter Methoden und Prozesse zur Erfassung Speicherung Verknüpfung Verteilung und Nutzung von Wissen Auf diese Weise sind die Voraussetzungen geschaffen um nach den Zielvorgaben die Geschäftsprozesse zu implementieren und entsprechend der oben erläuterten Vorgehensweisen zur prozessorientierten Organisationsentwicklung Buchtipp Internationales Projektmanagement in der Praxis Florian E Dörrenberg Hans Jürgen Jeebe Jörg Passenberg Steffen Rietz Lorenz ISBN 978 3 86329 649 0 2014 347 S 44 00 EUR Das internationale Projektgeschäft boomt Deutsche Unternehmen entsenden immer öfter Mitarbeiter oder ganze Projektteams ins Ausland

    Original URL path: http://erp-management.de/view/erpnachrichten?page=13 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success-kumavision1-16 | ERP-MANAGEMENT
    werden KUMAVISION hat uns bereits bei der Aufstellung des Datenübernahmekonzepts sehr gut beraten erklärt Sigrid Wirtz Projektleitung bei ABUS Seccor So war innerhalb eines halben Jahres nicht nur der große Daten Kehraus geschafft sondern auch das komplette System implementiert und im Live Betrieb Die Umstellung lief nahezu reibungslos Nach der Einführung haben uns die Berater der KUMAVISION eine Woche lang begleitet und Hilfestellungen gegeben berichtet Sigrid Wirtz Da wir auch eine gute Vorbereitung mit Key Usern hatten haben wir alle schnell ins System gefunden Hält was er verspricht Jetzt steuert ABUS Seccor nahezu alle Aufgaben im Unternehmen mit der ERP Branchensoftware von KUMAVISION Der Variantenkonfigurator hielt dabei in der Praxis was sich die Entscheider von ihm versprochen hatten Anstelle von über 60 000 Artikeln gibt es jetzt nur noch 85 Basisartikel einer Produktgruppe im System Die verschiedenen Kombinationen und Ausprägungen werden als Varianten angelegt Dadurch hat sich die Stücklistenverwaltung enorm vereinfacht meint Sigrid Wirtz Wenn sich jetzt eine Komponente ändert muss dies nur an der Basis Stückliste geändert werden Für alle davon abhängenden Varianten übernimmt es das System automatisch Exakte Auswertungen Aber nicht nur in der Produktionsplanung hat KUMAVISION voll eingeschlagen Auch das Business Intelligence Modul bereitet den Verantwortlichen bei ABUS Seccor viel Freude Die professionellen Auswertungsmöglichkeiten helfen in vielen Bereichen das Unternehmen noch exakter zu steuern Das Ermitteln betrieblicher Kennzahlen ist mit dem BI Tool flexibel und detailliert abbildbar so Sigrid Wirtz Sigrid Wirtz Projektleiterin bei ABUS Seccor Sehr positive Rückmeldung Nicht nur im Management sondern gerade auch bei den Mitarbeitern kommt die neue Software gut an Die Ängste vor dem neuen System sind schnell verflogen und bald kamen sehr positive Rückmeldungen berichtet Sigrid Wirtz Beispielsweise der Umgang mit fehlerhaften Datensätzen Bei einem integrierten System findet man sie schneller sodass sie sich nicht fortsetzen können Oder das Berechtigungsmanagement das

    Original URL path: http://erp-management.de/node/741 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • home5-15-success-infor | ERP-MANAGEMENT
    Verwaltung digitaler Unterlagen Seit 2011 kommen zudem Infor LN und Infor BI unter einer gemeinsamen Oberfläche zum Einsatz Für den Nutzer fühlt sich das an als wäre es nur eine einzige Lösung Es sind keine weiteren Module etwa für CRM oder Lagerverwaltung angedockt Das Unternehmen wickelt solche Aufgabenbereiche komplett über Infor LN ab Mit Erfolg seit vier Jahren ist das ERP System im Betrieb Im Auswahlprozess gepunktet Stricker hatte vor fünf Jahren nach einer Standardlösung gesucht mit der das in die Jahre gekommene Warenwirtschaftssystem abgelöst wer den konnte Infor LN überzeugte das Unternehmen mit der vollständigen Abdeckung des Pflichtenhefts mit über 1 500 Einzelanforderungspunkten Mit der Ablösung wurden Vertrieb Materialwirtschaft Logistik Produktionssteuerung und das Rechnungswesen in einem integrierten System ohne zusätzliche Schnittstellen zusammengeführt Nicht nur in der Produktion auch im Geschäftsbereich Handel bringt Infor LN umfangreiche Standardfunktionen mit So lassen sich kundenspezifische Produktsortimente und Rabattstrukturen abbilden Das ERP System unterstützt mit Infor Barcode auch belegloses Kommissionieren was die Prozesse bei Stricker deutlich verbessert und beschleunigt hat Auch im Wareneingang und in der Disposition von Bestellungen im technischen Handel sind die Prozesse schneller und fehlerfreier geworden Alle relevanten Abteilungen im Unternehmen wissen zeitgleich welche Waren eingegangen und welche abholbereit sind Damit kann Stricker den Lagerbestand reduzieren die Verfügbarkeit der benötigten Produkte sicherstellen und möglichst viele Kundenwunschtermine pünktlich realisieren Um bei allen Neuerungen die Unternehmensziele und die tatsächliche Leistung beurteilen zu können hat sich Stricker zudem für Infor BI entschieden Die Performance Management Suite stellt über ihre OLAP Funktionalität umfangreichen Support für Planung Reporting und Analyse bereit und lässt sich unkompliziert mit Infor LN integrieren Die individualisierbaren Dashboards bieten dabei allen Anwendern von den Fachleuten im Controlling bis zum Empfänger von schlanken Standardberichten in Fachabteilungen und im Management die erforderliche Detailtiefe an Informationen Schwerpunkttechnisch wird bei Stricker Infor BI in der Vertriebssteuerung eingesetzt und stellt hier ein bisher nicht gekanntes Maß an individueller Transparenz tagesaktuell bereit Präzision Transparenz und Einfachheit Seit die Lösung live ging sind bis heute vier Jahre vergangen Die Erwartungen wurden erfüllt Mit Infor erklärt Wolfgang Stricker ist die Lieferpräzision gestiegen Wir liefern heute spürbar pünktlicher Die Qualität der Logistik hat insgesamt zugenommen Die Kommunikation mit den Lieferanten der eigenen Fertigung und den Kunden zu synchronisieren ist schwieriger als man denken mag Früher erfuhr Stricker teilweise erst am Liefertermin telefonisch dass bestellte Teile nicht eintreffen würden Das brachte alle Pläne durcheinander von der internen Produktionsauslastung bis zum Endabnehmer der länger auf das bestellte Produkt warten musste Heute erfahren die involvierten Abteilungen durch die Transparenz im eigenen System viel schneller von solchen Problemen Infor LN liefert zeitnah die notwendigen Informationen so kann Stricker beispielsweise auf andere Lieferanten ausweichen Wenige Stunden können manchmal entscheidend sein wenn es darum geht Schaden einzudämmen so Wolfgang Stricker Transparenz und einen Geschwindigkeitsvorteil liefert auch der integrierte Produktkonfigurator mit dem die Stücklisten für individuelle Produkte zusammengestellt werden Im Bereich Gummitechnologie funktioniert das heute bereits exzellent freut sich der Geschäftsführer Der händische und der kommunikative Aufwand ist trotz gestiegener Variantenvielfalt viel geringer Bestellt ein Kunde einen Wellenkantengurt

    Original URL path: http://erp-management.de/node/613 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success2-15-kumavision | ERP-MANAGEMENT
    Langjährige Partnerschaft Wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit KUMAVISION gemacht Natürlich gab es hier und da mal Unstimmigkeiten für die aber immer schnell eine Lösung gefunden wurde Daher war es für uns keine Frage die Umstellung auf die neue Version der Branchenlösung KUMAVISION factory sowie die Einführung eines Baseline Systems wieder gemeinsam mit KUMAVISION durchzuführen so Sven Burmeister Controller und Projektmanager für NAV Projekte bei Pfannenberg Positive Effekte Pfannenberg setzt KUMAVISION factory in fast allen Unternehmensbereichen ein Die Einführung der Branchensoftware hat vor allem die Prozesse im Logistikbereich wesentlich beschleunigt So wurde u a die Scannerunterstützung weiterentwickelt Diese erleichtert den Mitarbeitern die Verwaltung und Kommissionierung von Lagerartikeln Die ERP Lösung unterstützt ein intelligentes Lagersystem das die optimale Auslastung des Lagers gewährleistet Dies spart Zeit und vor allem Kosten Gleiches gilt für die Kommissionierung von Fertigungsaufträgen die jetzt über einen Leitstand gesteuert werden Der Logistikleitstand ist eine Neuerung die im Zuge des Updates eingeführt wurde Vorher hatten wir keine integrierte Lagerhaltung sondern es war eine externe Lösung angebunden Die ganze Ein und Auslagerung ist mit KUMAVISION factory wesentlich effizienter geworden und unser Lagerbestand ist stets aktuell berichtet Burmeister aus der Praxis Ein weiterer Vorteil In der Logistik kommt das Verbrauchsfolgeverfahren First In First Out FIFO zum Einsatz Dazu wird bei der Zugangsbuchung eines Artikels automatisch das Einlagerungsdatum im ERP System hinterlegt Bei einer Kommissionierung bevorzugt das System dann den Artikel der zuerst eingelagert wurde und als erstes wieder das Lager verlassen soll Neben der Vermeidung von Überalterung erleichtert das FIFO Prinzip die korrekte Bewertung des Lagerbestands Exakt kalkuliert Am Ende des Konstruktionsprozesses muss ein Anlagenhersteller wissen welche Kosten entstanden sind um einen Verkaufspreis exakt kalkulieren zu können Bei Pfannenberg wird jeder Artikel inklusive der kleinsten Schraube in die Kalkulation miteinbezogen So können im ERP System vom reinen Materialpreis über die Geschäftsprozesskosten bis hin zum Zielverkaufspreis alle Werte abgebildet bzw kalkuliert werden Die Entwicklung dieser erweiterten Kalkulation haben wir ein Stück weit mit geprägt Es freut uns dass dieses leistungsfähige Werkzeug nun im Standard der Branchenlösung enthalten ist erklärt Burmeister Stetige Qualitätsoptimierung Nicht mehr missen möchte Pfannenberg die Funktion Änderungsdienst für Stücklisten Damit lassen sich alle Stücklisten nach bestimmten Kriterien durchgängig ändern Eine wesentliche Erleichterung da nicht nur massiv Zeit gespart wird sondern auch Übertragungsfehler bei manuellen Anpassungen vermieden werden Speziell für Pfannenberg realisierte KUMAVISION ein Meldesystem zur Qualitätsoptimierung Bereichsübergreifend werden Problemmeldungen und Change Requests gesammelt den entsprechenden Mitarbeitern zugeordnet und Behebungsmaßnahmen erörtert Es können verschiedene Auswertungen wie z B Fehlermeldungen pro Kunde oder pro Produktsegmentgefahren werden Aber auch die Qualität der Zusammenarbeit zwischen Pfannenberg und KUMAVISION stimmt Die Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der KUMAVISION und uns läuft einfach gut Gegenüber seinem Partner muss man auch ein gewisses Vertrauen aufbringen hier hat uns KUMAVISION noch nie enttäuscht resümiert Burmeister Intelligente Maillösung Weitere Effizienzgewinne ermöglicht eine Erweiterung zum zeitgesteuerten Versand von E Mails So wird nachts ein Verarbeitungslauf gestartet der automatisch Auftragsbestätigungen generiert und per E Mail an die Kunden versendet Anhand einer Überwachungsliste erfolgt am nächsten Morgen eine Prüfung sodass fehlerhafte

    Original URL path: http://erp-management.de/node/382 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • success-cvs-Herweck AG1-14 | ERP-MANAGEMENT
    erwirtschaftete 2013 ein Umsatzvolumen von 300 Millionen Euro eine Steigerung um mehr als 350 innerhalb von neun Jahren Mit einem Marktanteil von 16 für den Bereich Netzvermarktung belegte Herweck hierfür deutschlandweit den zweiten Platz 1 Investitionssicherheit spart Kosten und fördert folglich Wachstumprozesse sowie Erfolg eines Unternehmens Im Falle Herwecks lässt sich der Nutzwert und die Investitionssicherheit des eingeführten ERP Systems ALPHAPLAN vor allem auf dessen Systemstabilität und hohe Anpassungsfähigkeit zurückführen Ist die Qualität der Investition vom Unternehmen beeinflussbar Alle 200 Mitarbeiter der Herweck AG arbeiten mit ALPHAPLAN In der Praxis läuft das Programm stabil kann Herwecks Projektleiter Dirk Pohl berichten Darüber freut sich Robert Lüers von CVS Herweck ist unser zweitgrößter Kunde und bescheinigt uns dass ALPHAPLAN auch bei einer größeren Zahl parallel laufender Arbeitsplätze zuverlässig läuft Nicht nur die Implementierungskosten dürften sich über 16 Jahre amortisiert haben Aufgrund der gewachsenen Strukturen zwischen Warenwirtschaft Vertrieb und Versandabwicklung bietet das über die Jahre an Herwecks Bedürfnisse angepasste ERP Programm bis dato alles was das Unternehmen für zukünftige Herausforderungen benötigt Im Vorfeld eines geplanten ALPHAPLAN Updates prüften Mitarbeiter bei Herweck parallel weitere Konkurrenzprodukte in einem ERP Qualitätscheck und evaluierten diese Ergebnis ALPHAPLAN mitsamt Anpassungen bleibt weiterhin beste Option für das Unternehmen Der qualitative Nutzwert des Warenwirtschaftssystems ist vor allem Herwecks zehnköpfiger IT Abteilung zu verdanken Deren intensive Nutzung des ALPHAPLAN Design Kits für eine Vielzahl eigener Anpassungen machte das Unternehmen unabhängig von kostenpflichtigen Anpassungs Dienstleistungen durch den Softwarehersteller Mittlerweile nutzen wir ALPHAPLAN in der dritten Generation In dieser Zeit haben wir verschiedene Dialoge angepasst oder auch durch eigene Felder Tabellen und Funktionen erweitert sagt Projektleiter Dirk Pohl Diverse Schnittstellen wurden in Eigenregie geschrieben und angebunden darunter EDI Schnittstellen eine elektronische Rechnungserzeugung oder aber auch die Anbindung von ALPHAPLAN per SQL Replikation an den Herweck Webshop Das Onlinegeschäft generiert 70 des Herweck Umsatzes

    Original URL path: http://erp-management.de/node/110 (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •