archive-de.com » DE » E » ERNAEHRUNG.DE

Total: 147

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ernährungsforum - Korrekt eingestellter Zucker
    ziehen kann an Erkrankungen und obwohl momentan alles im grünen Bereich ist hab ich einfach Angst was an die Füße oder an die Augen zu bekommen Kann mir jemand vielleicht diese Angst nehmen LG Zuckermaus Nach oben Mycro Anmeldedatum 25 05 2010 Beiträge 8 Verfasst am 05 06 2010 13 36 Titel Hey Zuckermaus ich habe keine Ahnung auf dem Gebiet Ich denke aber dass es wie bei nicht erkrankten Mescnhen ist wenn du den korrekten Zucker zu dich nimmst Weiß es aber nicht Liebe Grüüße Philip Nach oben Zuckermaus Anmeldedatum 03 06 2010 Beiträge 9 Verfasst am 05 06 2010 14 08 Titel Danke für deine Antwort Jedenfalls fühl ich mich jetzt wenigstens gesehen LG Zuckermaus Nach oben Mycro Anmeldedatum 25 05 2010 Beiträge 8 Verfasst am 05 06 2010 17 46 Titel Kein Problem An deiner Stelle würde ich einen Fachmann aufsuchen Nach oben Zuckermaus Anmeldedatum 03 06 2010 Beiträge 9 Verfasst am 05 06 2010 18 58 Titel Ja muss nächste Woche eh wieder zum Arzt Muss mir nur aufschreiben was ich alles frage will sonst hab ich die Hälfte wieder vergessen Nach oben Mycro Anmeldedatum 25 05 2010 Beiträge 8 Verfasst am 06 06 2010 14

    Original URL path: http://forum.ernaehrung.de/viewtopic.php?t=636 (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Ernährungsforum - Überzucker - und jetzt?
    auf Kohlenhydrathaltige Nahrung achten muss und viel Eiweisse zu mir nehmen sollte Zudem viel Eisen und Eisensäfte Ist das eine Form von Diabetes oder kann das auch vorübergehend sein weil ich vor einem halben jahr noch mit zwillingen schwanger war gibt ja schwangerschaftsdiabetes Auf welche Lebensmittel kann ich jetzt zurückgreifen und es wird immer wieder Eiweissshakes erwähnt woher krieg ich die und was ist das genau lg omlett Nach oben Mycro Anmeldedatum 25 05 2010 Beiträge 8 Verfasst am 05 06 2010 08 44 Titel eiweis shake sind ekelhafte dinger die du in jedem sportladen bzw fitness center findest Nach oben Zuckermaus Anmeldedatum 03 06 2010 Beiträge 9 Verfasst am 05 06 2010 13 26 Titel Also ich greife lieber auf normale Nahrungsmittel zurück anstatt auf Eiweißshakes Ich esse viel Magerquark Naturjoghurt schnibbele mir das frische Obst selbst rein Eier Auch mageres Fleisch und Fisch sind gute Eiweißlieferanten Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1 Tag 7 Tage 2 Wochen 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr Die ältesten zuerst Die neusten zuerst Ernährungsforum Foren Übersicht Diabetes mellitus Alle Zeiten sind GMT Seite 1 von 1 Gehe zu Forum auswählen DEBInet Ernährung allgemein Diabetes mellitus Pankreatektomie

    Original URL path: http://forum.ernaehrung.de/viewtopic.php?t=613 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Ernährungsforum - Brauche hilfe weiß nicht mehr weiter
    hat keine erklärung Also habe z b morgens wen ich aufstehe einen zucker von 130 esse nix messe ne stunde später hab ich 250 und ich habe richtig magen probleme bekommen wen ich esse bekomme ich starke blähugen und durchfall bis das ganze essen wieder raus ist kann man sagen habe sehr oft kalte füße das wen ich vom stuhl auf stehe mir ne schauer die beine hoch läuft ich habe es früher nicht gehabt konnte alles essen und so weiter muß dazu sagen hatte vor ca einem jahr einen starken unfall seit dem geht es berg ab habe jetzt eine metall platte im bein und ja ich weiß einfach nicht habt ihr so ne erklärung warum zum teufel mein zucker und mein ganzer körper so spinnt Nach oben neuroscientist Anmeldedatum 27 01 2010 Beiträge 2 Verfasst am 27 01 2010 16 15 Titel Hallo Hast Du schon mal versucht mit anderen Geräten zu messen Ist das wirklich war Nicht dass Dein Gerät einfach einen Bäcker hat Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1 Tag 7 Tage 2 Wochen 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr Die ältesten zuerst Die neusten zuerst Ernährungsforum Foren Übersicht Diabetes

    Original URL path: http://forum.ernaehrung.de/viewtopic.php?t=593 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Ernährungsforum - Fruchtsaeefte gleich Obst ?
    Fruktose nur braucht man für 1 Glas Apfelsaft vielleicht 4 Äpfel 4 x so viel Fruktose wie wenn man einen Apfel isst Ich denke dass etwas Obst mit geringem Fruchtzuckergehalt schon nichts ausmacht Fruktosegehalt auf 100 g Erdbeeren 2281 mg Weintrauben 7628 Orange 2868 Apfel 5738 Eine Handvoll Erdbeeren am Tag dürfte sicher nicht schaden aber der Seele gut tun Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1

    Original URL path: http://forum.ernaehrung.de/viewtopic.php?t=552 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Ernährungsforum - Was sind eigentlich die "Normalwerte" für Diabetes
    liegen die Werte nüchtern zwischen 80 120mg und nach dem Essen immer unter 140mg Deshalb versteh ich nicht wie mein Internist darauf kommt dass ich Diabetes hätte Nach oben Christine Anmeldedatum 09 08 2009 Beiträge 7 Verfasst am 10 08 2009 09 17 Titel Vielleicht darf ich mich da auch gleich mit meiner Frage anhängen Mich würde interessieren wie ihr den Blutzucker bestimmt Mir wurden jetzt diese Contour Sensoren empfohlen darum wollte ich fragen ob jemand Erfahrungen damit sammeln konnte Nach oben Mama2008 Anmeldedatum 30 01 2009 Beiträge 3 Wohnort Bönnigheim Verfasst am 10 08 2009 11 50 Titel Hallo Christine das ist ganz einfach du hast wenn du ein Blutzuckermessgerät hast auch eine Stechhilfe Bitte wasch deine Hände bevor du den Test machst Du nimmst ganz einfach ein Teststreifen und tust es in das Gerät rein da ist unten auf dem Gerät so ein Löchlein und da musst den Streifen reinlegen wenn du dies getan hast wähle selbst einen Finger aus piecks mit der Stechhilfe einmal rein und nur ein Bluttropfen reicht für diesen Test aus diesen Bluttropfen einfach auf den Teststreifen drauf der zieht es ein und so misst er deinen Blutzucker innerhalb ein paar Minuten hast du

    Original URL path: http://forum.ernaehrung.de/viewtopic.php?t=503 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Ernährungsforum - Byetta zur Behandlung des Typ 2 Diabetes
    zu Übelkeit und Erbrechen kommen vorallem am Anfang da es ja ein Hormon beinhaltet welches die Magenentleerung verzögert Haben Sie auch solche Beschwerden Ich finde es super dass ihr Arzt so frühzeitig handelt Diabetes ist eine ernstzunehmende chronische Erkrankung und umso früher man dagegen was unternimmt desto besser Ihnen Alles Gute Nach oben Ruth Peter Anmeldedatum 19 07 2009 Beiträge 1 Verfasst am 19 07 2009 18 51 Titel Re Byetta zur Behandlung des Typ 2 Diabetes Hallo mein Name ist Ruth Seid einem Jahr nehme ich Byetta Beim ersten Mal war mir eine Woche lang so schlecht das ich kaum arbeiten konnte deshalb brach ich die Behandlung ab um einenKrankenschein machen zu können 4Wochen später der zweite Versuch war mir drei Wochen schlecht so das ich 1std nach spritzen nichts mehr essen konnte wenn ich doch was gegessen hatte musste ich mich erbrechen Das wirkte sich positiv auf mein Gewicht aus Abnahme 30 kg im Jahr Nach drei Wochen wurde die Dosis erhöht auf 10 Einheiten Mir war seither immer 1Std nach dem spritzen so schlecht das ich nix essen konnte aber zwei Stunden danach hatte ich Hunger und deshalb nehme ich nicht mehr ab Weil ich dann etwas esse Mein Zucker war immer über 250 und der Langzeitzucker 11 7 Also bin mal gespannt was der Arzt in 3 Wochen dazu sagt Ich tendiere im Moment dazu zu einem Heilpraktiker zu gehen der behaupet nämlich das der Typ 2 Diabetes weg gehen würde ich kann das nicht sorecht glauben aber das hat der Arzt auch gesagt Wenn damit Erfahrungen vorliegen würde mich das interressieren By Ruth Nach oben Sarah Anmeldedatum 23 03 2008 Beiträge 36 Verfasst am 19 07 2009 19 04 Titel Hallo Also ich glaube nicht dass der Typ 2 Diabetes weggehen kann aber man kann

    Original URL path: http://forum.ernaehrung.de/viewtopic.php?t=453 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Ernährungsforum - Allergien
    Zeitgleich sind meine BZ Werte im Schnitt von 100 nüchtern auf 120 nüchtern gestiegen Kann es sein dass es da einen Zusammenhang zwischen Allergie und BZ gibt Was kann ich selbst für bessere Werte tun Nach oben Regenbogen Anmeldedatum 16 12 2006 Beiträge 9 Wohnort Bonn Verfasst am 09 03 2007 09 33 Titel Inzwischen sind die Allergien abgeklungen und damit die BZ Werte wieder im Normalbereich so dass ich glaube dass meine Vermutung eines Zusammenhanges zwischen meinen allergischen Beschwerden und der Erhöhung der BZ Werte stimmt Nach oben Sarah Anmeldedatum 23 03 2008 Beiträge 36 Verfasst am 08 09 2008 20 43 Titel Hallo Hab ich eigentlich noch nicht gehört dass man bei allergischen Beschwerden auch höhere Blutzuckerwerte hat aber ich kanns mir vorstellen da der Blutzucker sehr sensibel reagiert Trotzdem würde ich die BZ Werte mal öfters kontrollieren um sicher zu gehen dass es nur durch die Beschwerden ausgelöst wurde Ich wünsch Dir alles Gute Lg Sarah Nach oben Beiträge der letzten Zeit anzeigen Alle Beiträge 1 Tag 7 Tage 2 Wochen 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr Die ältesten zuerst Die neusten zuerst Ernährungsforum Foren Übersicht Diabetes mellitus Alle Zeiten sind GMT Seite 1 von

    Original URL path: http://forum.ernaehrung.de/viewtopic.php?t=91 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Ernährungsforum - Kombination aus Stammzellen plus Medikamenten
    Funktion der zerstörten insulinproduzierenden Zellen schon teilweise übernommen Es sind nicht nur die berühmten Alleskönner im Stammzellreich die embryonalen Zellen auf die die Forscher ihre Hoffnungen setzen Auch in der Bauchspeicheldrüse dem Pankreas selbst sind die Mediziner auf ihrer Suche nach Ersatz für die Betazellen inzwischen fündig geworden Bis in die 90er Jahre hinein haben wir noch gedacht dass so eine abgestorbene Zelle unwiederbringlich verloren ist sagt Seufert Inzwischen wisse man aber dass auch Betazellen sich teilen und vermehren können Ja sogar regelmäßig vom Körper ausgetauscht würden Zumindest wenn Teile des Organs entfernt werden scheinen diese Stammzellen in der Lage das zerstörte Pankreas wieder mitaufzubauen Aber bis wir sie gezielt dazu bringen bei einem Diabetiker die Blutzuckerkontrolle zu übernehmen ist es noch ein langer Weg erklärt Seufert Vor allem gelte es die Funktion und Steuerung der Stammzellen besser zu durchschauen Bis dahin ist ihr klinischer Einsatz nicht vorstellbar Dies gilt noch viel mehr für die zweiten Hoffnungsträger der Forscher Die embryonalen Stammzellen die aus den befruchteten fremden Eizellen stammen Der Grund Embryonale Stammzellen können zu bösartigen Tumoren entarten Solange wir dies nicht hundertprozentig ausschließen können scheidet dieser Weg aus betont Seufert Zehn bis fünfzehn Jahre gibt er seinem Fach noch bis Stammzelltherapien in Sicht sein könnten Sollte die Medizin dieses Stadium jemals erreichen könnte davon auch eine weitaus größere Patientengruppe profitieren Mehr und mehr stellt sich heraus dass nicht nur autoimmunkranke Typ 1 Diabetiker unter einem Insulinzellverlust leiden sondern auch die Betroffenen der Wohlstandskrankheit Altersdiabetes die 90 bis 95 Prozent der Zuckerkranken ausmachen Lange Zeit galt hier allein eine Schwäche und Trägheit der Insulinzellen als Ursache der Krankheit Inzwischen wissen wir aber dass auch beim Altersdiabetiker mit der Zeit immer mehr Betazellen zu Grunde gehen erklärt Seufert Stammzellen könnten hier zumindest eine Linderung der Symptome versprechen Allerdings werden Sie mit ihnen einen Diabetiker wohl nicht heilen können Medikamente werden die Patienten selbst dann weiter nehmen müssen wenn sich alle Hoffnungen erfüllen sollten Denn ob sich ein übereifriges Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet oder die Insulinzellen durch das Überangebot an Nahrung überlastet sind die Grundkrankheit bleibt bestehen Daran werden auch Stammzellen nichts ändern können Jochen Seufert spricht am Mittwoch den 23 Mai um 19 30 Uhr im Hörsaal der Universitäts Frauenklinik im Rahmen der Uniklinik Abendvorlesung und Podiumsdiskussion über die moderne Diabetestherapie und Hoffnungsträger wie Insulinpumpen Stammzellen und Inselzelltransplantationen Inselzelltransplantation Bei rund 300 Zuckerkranken wurden bereits die zerstörten Insulinzellen durch ein in die Lebervene gespritztes Zellkonzentrat aus dem Organ eines Toten ersetzt Ganz ohne Insulinspritzen kommen die Patienten aber auch nach der OP nicht aus Und trotz Tabletten die das Immunsystem unterdrücken funktioniert ein Jahr nach dem Eingriff nur bei 40 Prozent der Patienten das Organ weiter Fünf Jahre überleben transplantierte Zellen nur selten Ein Problem ist auch der Mangel an Spenderorganen Demnächst wird wahrscheinlich auch die Uniklinik Freiburg dieses Verfahren anbieten Insulinpumpen 30 bis 40 Patienten an der Uniklinik Freiburg nutzen bereits heute eine moderne Insulinpumpe Das Gerät wird am Gürtel getragen und spritzt die nötige Insulindosis je nach

    Original URL path: http://forum.ernaehrung.de/viewtopic.php?t=247 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •