archive-de.com » DE » E » ERDGASSUCHE-IN-DEUTSCHLAND.DE

Total: 92

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Verantwortung und soziales Engagement vor Ort - ExxonMobil: Informationen zur Erdgassuche in Deutschland
    Erdgasbohrung Lagerstättenwasser Radioaktivität Lärm und Verkehr Arbeitssicherheit Förderung von Erdgas Trinkwasserschutz Seismik Quecksilber Erschütterungen Wasserbedarf Rechtliche Rahmenbedingungen Vor Ort Übersicht Rotenburg Heidekreis Südoldenburg Diepholz und Nienburg ExxonMobil in Deutschland Dialog Übersicht InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Newsroom Übersicht Presseinfos Broschüren Videos Bilder Pressestelle Suchen Bohrung Vor Beginn der Förderung muss zunächst ein Bohrloch bis in die Lagerstätte niedergebracht werden Hierzu wird ein Bohrturm aufgebaut mit dessen Hilfe die eigentliche Bohrung erfolgt Dabei dreht sich ein Bohrmeißel durch das Gestein und zerkleinert es Das Bohrloch wird mit einzementierten Stahlrohren abgesichert Bohrungen können nicht nur vertikal verlaufen auch weite Horizontalstrecken sind bereits lange technischer Standard Förderung Von der eigentlich Erdgasförderung ist kaum etwas zu sehen Sichtbar sind lediglich der Bohrlochabschluss das so genannte E Kreuz sowie wenige weitere Einrichtungen auf dem zumeist eingegrünten Förderplatz Das Erdgas wird über erdverlegte Leitungen abtransportiert und kommt später im Privathaushalt als Rohstoff der Industrie oder als Kraftstoff zum Einsatz Trinkwasserschutz Der Schutz des Trinkwassers genießt zu jedem Zeitpunkt höchste Priorität Durch mehrfache Verrohrung wird sichergestellt dass kein Kontakt zwischen der Bohrung und trinkwasserführende Schichten entstehen kann Die Erdgaslagerstätten selbst sind zudem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefer gelegen als die Trinkwasser führenden Schichten Zudem ist der Bohrplatz komplett versiegelt Schiefergas Kohleflözgas 0 Hydraulic Fracturing Nach Fertigstellung der Bohrung werden Löcher in der Ummantelung des Rohres erzeugt Anschließend wird unter hohem Druck die Frac Flüssigkeit in die Erdgaslagerstätte gepumpt um künstliche Fließwege für das Erdgas zu schaffen Die feinen Risse im Gestein werden von Stützmitteln wie Quarzsand offen gehalten damit das Erdgas dauerhaft zum Bohrloch strömen kann Startseite Vor Ort Soziale Aktivitäten Verantwortung und soziales Engagement vor Ort Toggle navigation Rotenburg Heidekreis Südoldenburg Diepholz und Nienburg ExxonMobil in Deutschland Wir sind der Überzeugung dass Unternehmen eine Verantwortung haben für die Kommunen in denen
    http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/vor_ort/soziale_aktivitaeten/ (2016-04-30)


  • ExxonMobil gibt Statusbericht und Ausblick zur Umsetzung der Risikostudie Fracking - ExxonMobil: Informationen zur Erdgassuche in Deutschland
    es Das Bohrloch wird mit einzementierten Stahlrohren abgesichert Bohrungen können nicht nur vertikal verlaufen auch weite Horizontalstrecken sind bereits lange technischer Standard Förderung Von der eigentlich Erdgasförderung ist kaum etwas zu sehen Sichtbar sind lediglich der Bohrlochabschluss das so genannte E Kreuz sowie wenige weitere Einrichtungen auf dem zumeist eingegrünten Förderplatz Das Erdgas wird über erdverlegte Leitungen abtransportiert und kommt später im Privathaushalt als Rohstoff der Industrie oder als Kraftstoff zum Einsatz Trinkwasserschutz Der Schutz des Trinkwassers genießt zu jedem Zeitpunkt höchste Priorität Durch mehrfache Verrohrung wird sichergestellt dass kein Kontakt zwischen der Bohrung und trinkwasserführende Schichten entstehen kann Die Erdgaslagerstätten selbst sind zudem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefer gelegen als die Trinkwasser führenden Schichten Zudem ist der Bohrplatz komplett versiegelt Schiefergas Kohleflözgas 0 Hydraulic Fracturing Nach Fertigstellung der Bohrung werden Löcher in der Ummantelung des Rohres erzeugt Anschließend wird unter hohem Druck die Frac Flüssigkeit in die Erdgaslagerstätte gepumpt um künstliche Fließwege für das Erdgas zu schaffen Die feinen Risse im Gestein werden von Stützmitteln wie Quarzsand offen gehalten damit das Erdgas dauerhaft zum Bohrloch strömen kann Startseite Dialog Fracking Status ExxonMobil gibt Statusbericht und Ausblick zur Umsetzung der Risikostudie Fracking Toggle navigation InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Am 25 April 2012 hatte der Neutrale Expertenkreis des InfoDialogs Fracking seine Ergebnisse und Empfehlungen im Rahmen einer Abschlusskonferenz vorgestellt Diese Konferenz war für ExxonMobil kein Abschluss sondern Auftakt in die nächste Phase des Dialogs denn das Unternehmen hatte bereits zu Beginn des InfoDialogs zugesagt sich an die Empfehlungen zu halten und über die Umsetzungschritte zu informieren Ein halbes Jahr später am 6 November 2012 gab ExxonMobil nun vor rund 80 Teilnehmern aus Kommunen Wasserwirtschaft Bürgerinitiativen Verbänden und Behörden in Osnabrück einen Überblick über die bereits eingeleiteten Umsetzungsschritte Die Teilnehmer begrüßten die von ExxonMobil vorgestellten Maßnahmen
    http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/dialog/info_dialog_fracking_status.html (2016-04-30)

  • Dritter Statusbericht zur Umsetzung der Empfehlungen des Neutralen Expertenkreises - ExxonMobil: Informationen zur Erdgassuche in Deutschland
    Dabei dreht sich ein Bohrmeißel durch das Gestein und zerkleinert es Das Bohrloch wird mit einzementierten Stahlrohren abgesichert Bohrungen können nicht nur vertikal verlaufen auch weite Horizontalstrecken sind bereits lange technischer Standard Förderung Von der eigentlich Erdgasförderung ist kaum etwas zu sehen Sichtbar sind lediglich der Bohrlochabschluss das so genannte E Kreuz sowie wenige weitere Einrichtungen auf dem zumeist eingegrünten Förderplatz Das Erdgas wird über erdverlegte Leitungen abtransportiert und kommt später im Privathaushalt als Rohstoff der Industrie oder als Kraftstoff zum Einsatz Trinkwasserschutz Der Schutz des Trinkwassers genießt zu jedem Zeitpunkt höchste Priorität Durch mehrfache Verrohrung wird sichergestellt dass kein Kontakt zwischen der Bohrung und trinkwasserführende Schichten entstehen kann Die Erdgaslagerstätten selbst sind zudem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefer gelegen als die Trinkwasser führenden Schichten Zudem ist der Bohrplatz komplett versiegelt Schiefergas Kohleflözgas 0 Hydraulic Fracturing Nach Fertigstellung der Bohrung werden Löcher in der Ummantelung des Rohres erzeugt Anschließend wird unter hohem Druck die Frac Flüssigkeit in die Erdgaslagerstätte gepumpt um künstliche Fließwege für das Erdgas zu schaffen Die feinen Risse im Gestein werden von Stützmitteln wie Quarzsand offen gehalten damit das Erdgas dauerhaft zum Bohrloch strömen kann Startseite Dialog April 2014 Dritter Statusbericht zur Umsetzung der Empfehlungen des Neutralen Expertenkreises Toggle navigation InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil 150 Interessierte informieren sich in Osnabrück unter anderem über Frac Flüssigkeiten Flächenverbrauch und ein neues Bohranlagenkonzept Am Dienstag den 1 April 2014 berichteten in Osnabrück Experten von ExxonMobil sowie weitere Fachleute über Fortschritte bei der Umsetzung der Empfehlungen die der Neutrale Expertenkreis im April 2012 im Rahmen des InfoDialog Fracking vorgestellt hatte Etwa 150 Interessierte nahmen die Gelegenheit wahr sich zu unterschiedlichen Themenbereichen zu informieren Prof Dr Class von der Universität Stuttgart erläuterte zunächst die Ausbreitung von Frac Flüssigkeiten im Untergrund Zudem stellten Experten von ExxonMobil eine
    http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/dialog/info_dialog_fracking_status_01_04_14.html (2016-04-30)

  • Dinosaurier des Jahres 2014 - ExxonMobil: Informationen zur Erdgassuche in Deutschland
    um künstliche Fließwege für das Erdgas zu schaffen Die feinen Risse im Gestein werden von Stützmitteln wie Quarzsand offen gehalten damit das Erdgas dauerhaft zum Bohrloch strömen kann Kohleflözgas Schiefergas Unternehmensportal Global Erdgassuche in Deutschland Toggle navigation Energiewende Übersicht Versorgungssicherheit Deutschland braucht Erdgas Klimaschutz Wertschöpfung Einsatzgebiete von Erdgas Erdgas Übersicht Deutschland hat Erdgas Lagerstätten Fracking Übersicht Fracking Flüssigkeiten Gasland Fracking Gesetz Fokus Schiefergas Erkundung Förderung Übersicht Erkundung von Erdgas Flächenbedarf Erdgasbohrung Lagerstättenwasser Radioaktivität Lärm und Verkehr Arbeitssicherheit Förderung von Erdgas Trinkwasserschutz Seismik Quecksilber Erschütterungen Wasserbedarf Rechtliche Rahmenbedingungen Vor Ort Übersicht Rotenburg Heidekreis Südoldenburg Diepholz und Nienburg ExxonMobil in Deutschland Dialog Übersicht InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Newsroom Übersicht Presseinfos Broschüren Videos Bilder Pressestelle Suchen Bohrung Vor Beginn der Förderung muss zunächst ein Bohrloch bis in die Lagerstätte niedergebracht werden Hierzu wird ein Bohrturm aufgebaut mit dessen Hilfe die eigentliche Bohrung erfolgt Dabei dreht sich ein Bohrmeißel durch das Gestein und zerkleinert es Das Bohrloch wird mit einzementierten Stahlrohren abgesichert Bohrungen können nicht nur vertikal verlaufen auch weite Horizontalstrecken sind bereits lange technischer Standard Förderung Von der eigentlich Erdgasförderung ist kaum etwas zu sehen Sichtbar sind lediglich der Bohrlochabschluss das so genannte E Kreuz sowie wenige weitere Einrichtungen auf dem zumeist eingegrünten Förderplatz Das Erdgas wird über erdverlegte Leitungen abtransportiert und kommt später im Privathaushalt als Rohstoff der Industrie oder als Kraftstoff zum Einsatz Trinkwasserschutz Der Schutz des Trinkwassers genießt zu jedem Zeitpunkt höchste Priorität Durch mehrfache Verrohrung wird sichergestellt dass kein Kontakt zwischen der Bohrung und trinkwasserführende Schichten entstehen kann Die Erdgaslagerstätten selbst sind zudem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefer gelegen als die Trinkwasser führenden Schichten Zudem ist der Bohrplatz komplett versiegelt Schiefergas Kohleflözgas 0 Hydraulic Fracturing Nach Fertigstellung der Bohrung werden Löcher in der Ummantelung des Rohres erzeugt Anschließend wird unter hohem Druck die
    http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/dialog/dinosaurier_des_jahres_2014.html (2016-04-30)

  • Newsletter „Energy News"
    Gasland Fracking Gesetz Fokus Schiefergas Erkundung Förderung Übersicht Erkundung von Erdgas Flächenbedarf Erdgasbohrung Lagerstättenwasser Radioaktivität Lärm und Verkehr Arbeitssicherheit Förderung von Erdgas Trinkwasserschutz Seismik Quecksilber Erschütterungen Wasserbedarf Rechtliche Rahmenbedingungen Vor Ort Übersicht Rotenburg Heidekreis Südoldenburg Diepholz und Nienburg ExxonMobil in Deutschland Dialog Übersicht InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Newsroom Übersicht Presseinfos Broschüren Videos Bilder Pressestelle Suchen Bohrung Vor Beginn der Förderung muss zunächst ein Bohrloch bis in die Lagerstätte niedergebracht werden Hierzu wird ein Bohrturm aufgebaut mit dessen Hilfe die eigentliche Bohrung erfolgt Dabei dreht sich ein Bohrmeißel durch das Gestein und zerkleinert es Das Bohrloch wird mit einzementierten Stahlrohren abgesichert Bohrungen können nicht nur vertikal verlaufen auch weite Horizontalstrecken sind bereits lange technischer Standard Förderung Von der eigentlich Erdgasförderung ist kaum etwas zu sehen Sichtbar sind lediglich der Bohrlochabschluss das so genannte E Kreuz sowie wenige weitere Einrichtungen auf dem zumeist eingegrünten Förderplatz Das Erdgas wird über erdverlegte Leitungen abtransportiert und kommt später im Privathaushalt als Rohstoff der Industrie oder als Kraftstoff zum Einsatz Trinkwasserschutz Der Schutz des Trinkwassers genießt zu jedem Zeitpunkt höchste Priorität Durch mehrfache Verrohrung wird sichergestellt dass kein Kontakt zwischen der Bohrung und trinkwasserführende Schichten entstehen kann Die Erdgaslagerstätten selbst sind zudem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefer gelegen als die Trinkwasser führenden Schichten Zudem ist der Bohrplatz komplett versiegelt Schiefergas Kohleflözgas 0 Hydraulic Fracturing Nach Fertigstellung der Bohrung werden Löcher in der Ummantelung des Rohres erzeugt Anschließend wird unter hohem Druck die Frac Flüssigkeit in die Erdgaslagerstätte gepumpt um künstliche Fließwege für das Erdgas zu schaffen Die feinen Risse im Gestein werden von Stützmitteln wie Quarzsand offen gehalten damit das Erdgas dauerhaft zum Bohrloch strömen kann Startseite Dialog Energy News Energy News Toggle navigation InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Ausgabe Januar 2015 Brennender Wasserhahn nicht mehr in
    http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/dialog/energy_news/ (2016-04-30)

  • Fachleute geben weiteren Statusbericht und Ausblick zur Umsetzung der Empfehlungen des Neutralen Expertenkreises - ExxonMobil: Informationen zur Erdgassuche in Deutschland
    Wasserbedarf Rechtliche Rahmenbedingungen Vor Ort Übersicht Rotenburg Heidekreis Südoldenburg Diepholz und Nienburg ExxonMobil in Deutschland Dialog Übersicht InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Newsroom Übersicht Presseinfos Broschüren Videos Bilder Pressestelle Suchen Bohrung Vor Beginn der Förderung muss zunächst ein Bohrloch bis in die Lagerstätte niedergebracht werden Hierzu wird ein Bohrturm aufgebaut mit dessen Hilfe die eigentliche Bohrung erfolgt Dabei dreht sich ein Bohrmeißel durch das Gestein und zerkleinert es Das Bohrloch wird mit einzementierten Stahlrohren abgesichert Bohrungen können nicht nur vertikal verlaufen auch weite Horizontalstrecken sind bereits lange technischer Standard Förderung Von der eigentlich Erdgasförderung ist kaum etwas zu sehen Sichtbar sind lediglich der Bohrlochabschluss das so genannte E Kreuz sowie wenige weitere Einrichtungen auf dem zumeist eingegrünten Förderplatz Das Erdgas wird über erdverlegte Leitungen abtransportiert und kommt später im Privathaushalt als Rohstoff der Industrie oder als Kraftstoff zum Einsatz Trinkwasserschutz Der Schutz des Trinkwassers genießt zu jedem Zeitpunkt höchste Priorität Durch mehrfache Verrohrung wird sichergestellt dass kein Kontakt zwischen der Bohrung und trinkwasserführende Schichten entstehen kann Die Erdgaslagerstätten selbst sind zudem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefer gelegen als die Trinkwasser führenden Schichten Zudem ist der Bohrplatz komplett versiegelt Schiefergas Kohleflözgas 0 Hydraulic Fracturing Nach Fertigstellung der Bohrung werden Löcher in der Ummantelung des Rohres erzeugt Anschließend wird unter hohem Druck die Frac Flüssigkeit in die Erdgaslagerstätte gepumpt um künstliche Fließwege für das Erdgas zu schaffen Die feinen Risse im Gestein werden von Stützmitteln wie Quarzsand offen gehalten damit das Erdgas dauerhaft zum Bohrloch strömen kann Startseite Dialog Fracking Status Juni 2013 Fachleute geben weiteren Statusbericht und Ausblick zur Umsetzung der Empfehlungen des Neutralen Expertenkreises Toggle navigation InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Im November letzten Jahres hatte ExxonMobil einen ersten Überblick über die Umsetzung der Empfehlungen gegeben die der Neutrale Expertenkreis im Rahmen
    http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/dialog/fracking_status_juni_2013.html (2016-04-30)

  • Erdgas-Brennwertkessel mit Solarthermie - ExxonMobil: Informationen zur Erdgassuche in Deutschland
    für das Erdgas zu schaffen Die feinen Risse im Gestein werden von Stützmitteln wie Quarzsand offen gehalten damit das Erdgas dauerhaft zum Bohrloch strömen kann Kohleflözgas Schiefergas Unternehmensportal Global Erdgassuche in Deutschland Toggle navigation Energiewende Übersicht Versorgungssicherheit Deutschland braucht Erdgas Klimaschutz Wertschöpfung Einsatzgebiete von Erdgas Erdgas Übersicht Deutschland hat Erdgas Lagerstätten Fracking Übersicht Fracking Flüssigkeiten Gasland Fracking Gesetz Fokus Schiefergas Erkundung Förderung Übersicht Erkundung von Erdgas Flächenbedarf Erdgasbohrung Lagerstättenwasser Radioaktivität Lärm und Verkehr Arbeitssicherheit Förderung von Erdgas Trinkwasserschutz Seismik Quecksilber Erschütterungen Wasserbedarf Rechtliche Rahmenbedingungen Vor Ort Übersicht Rotenburg Heidekreis Südoldenburg Diepholz und Nienburg ExxonMobil in Deutschland Dialog Übersicht InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Newsroom Übersicht Presseinfos Broschüren Videos Bilder Pressestelle Suchen Bohrung Vor Beginn der Förderung muss zunächst ein Bohrloch bis in die Lagerstätte niedergebracht werden Hierzu wird ein Bohrturm aufgebaut mit dessen Hilfe die eigentliche Bohrung erfolgt Dabei dreht sich ein Bohrmeißel durch das Gestein und zerkleinert es Das Bohrloch wird mit einzementierten Stahlrohren abgesichert Bohrungen können nicht nur vertikal verlaufen auch weite Horizontalstrecken sind bereits lange technischer Standard Förderung Von der eigentlich Erdgasförderung ist kaum etwas zu sehen Sichtbar sind lediglich der Bohrlochabschluss das so genannte E Kreuz sowie wenige weitere Einrichtungen auf dem zumeist eingegrünten Förderplatz Das Erdgas wird über erdverlegte Leitungen abtransportiert und kommt später im Privathaushalt als Rohstoff der Industrie oder als Kraftstoff zum Einsatz Trinkwasserschutz Der Schutz des Trinkwassers genießt zu jedem Zeitpunkt höchste Priorität Durch mehrfache Verrohrung wird sichergestellt dass kein Kontakt zwischen der Bohrung und trinkwasserführende Schichten entstehen kann Die Erdgaslagerstätten selbst sind zudem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefer gelegen als die Trinkwasser führenden Schichten Zudem ist der Bohrplatz komplett versiegelt Schiefergas Kohleflözgas 0 Hydraulic Fracturing Nach Fertigstellung der Bohrung werden Löcher in der Ummantelung des Rohres erzeugt Anschließend wird unter hohem Druck die Frac Flüssigkeit in
    http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/energiewende/verbrauchssektoren/solarthermie.html (2016-04-30)

  • „Brennender Wasserhahn“ nicht mehr in öffentlich-rechtlichen Sendern - ExxonMobil: Informationen zur Erdgassuche in Deutschland
    Energiewende Übersicht Versorgungssicherheit Deutschland braucht Erdgas Klimaschutz Wertschöpfung Einsatzgebiete von Erdgas Erdgas Übersicht Deutschland hat Erdgas Lagerstätten Fracking Übersicht Fracking Flüssigkeiten Gasland Fracking Gesetz Fokus Schiefergas Erkundung Förderung Übersicht Erkundung von Erdgas Flächenbedarf Erdgasbohrung Lagerstättenwasser Radioaktivität Lärm und Verkehr Arbeitssicherheit Förderung von Erdgas Trinkwasserschutz Seismik Quecksilber Erschütterungen Wasserbedarf Rechtliche Rahmenbedingungen Vor Ort Übersicht Rotenburg Heidekreis Südoldenburg Diepholz und Nienburg ExxonMobil in Deutschland Dialog Übersicht InfoDialog Fracking Regionaldialog ROW Meinung Wir sind ExxonMobil Newsroom Übersicht Presseinfos Broschüren Videos Bilder Pressestelle Suchen Bohrung Vor Beginn der Förderung muss zunächst ein Bohrloch bis in die Lagerstätte niedergebracht werden Hierzu wird ein Bohrturm aufgebaut mit dessen Hilfe die eigentliche Bohrung erfolgt Dabei dreht sich ein Bohrmeißel durch das Gestein und zerkleinert es Das Bohrloch wird mit einzementierten Stahlrohren abgesichert Bohrungen können nicht nur vertikal verlaufen auch weite Horizontalstrecken sind bereits lange technischer Standard Förderung Von der eigentlich Erdgasförderung ist kaum etwas zu sehen Sichtbar sind lediglich der Bohrlochabschluss das so genannte E Kreuz sowie wenige weitere Einrichtungen auf dem zumeist eingegrünten Förderplatz Das Erdgas wird über erdverlegte Leitungen abtransportiert und kommt später im Privathaushalt als Rohstoff der Industrie oder als Kraftstoff zum Einsatz Trinkwasserschutz Der Schutz des Trinkwassers genießt zu jedem Zeitpunkt höchste Priorität Durch mehrfache Verrohrung wird sichergestellt dass kein Kontakt zwischen der Bohrung und trinkwasserführende Schichten entstehen kann Die Erdgaslagerstätten selbst sind zudem mehrere hundert bis mehrere tausend Meter tiefer gelegen als die Trinkwasser führenden Schichten Zudem ist der Bohrplatz komplett versiegelt Schiefergas Kohleflözgas 0 Hydraulic Fracturing Nach Fertigstellung der Bohrung werden Löcher in der Ummantelung des Rohres erzeugt Anschließend wird unter hohem Druck die Frac Flüssigkeit in die Erdgaslagerstätte gepumpt um künstliche Fließwege für das Erdgas zu schaffen Die feinen Risse im Gestein werden von Stützmitteln wie Quarzsand offen gehalten damit das Erdgas dauerhaft zum Bohrloch strömen kann Startseite Dialog Energy
    http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/dialog/energy_news/januar_2015/brennender_wasserhahn_nicht_mehr_in_oeffentlich_rechtlichen_sendern.html (2016-04-30)