archive-de.com » DE » E » ENERGIENETZ.DE

Total: 497

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • energieverbraucher.de | Entwicklung der Glühbirne in 150 Jahren
    Seit Ihrer Erfindung 1854 durch Heinrich Goebel ist Ihre Effektivität um rund das 50 fache gestiegen Die folgende Darstellung zeigt verschiedene Entwicklungsstufen von Glühlampen aus der Zeit von 1854 bis 1935 Heutige Energiesparlampen haben eine Lichtausbeute von rund 50 Lumen pro Watt lm W Die Lebensdauer ist ebenfalls deutlich gestiegen Wenn man eine Energiesparlampe nicht ausversehen vorzeitig kaputt macht halten sie 8 000 und mehr Stunden Segment ID 3606 weiteres zu Energiespar Museum 1 Bild des Monats Archiv 2 Bronzezeit Dämmung 3 Die Holznot 4 Holzsparende Öfen 5 Der Kohlenklau 6 Der Wattfraß 7 Comics und Cartoons 8 Energiespar Spiele 9 Energiespar Vignetten 10 Energiespar Post aktive Seite ist 11 Die Glühbirne wird 150 11 Energiespar Symbolik Wissenswertes zu Energiespar Museum Bild des Monats Archiv Bronzezeit Dämmung Die Holznot Holzsparende Öfen Der Kohlenklau KK s Niederlage KK s Rechenbuch KK s Sommer KK s Helfershelfer KK s Familie Der Wattfraß Comics und Cartoons Energiespar Comics Energiespar Cartoons Energiespar Spiele Jagd auf Kohlenklau Kohlenklau Quartett Energiespar Memory LBS Energiespar Spiel Energiespar Vignetten Energiespar Post Die Glühbirne wird 150 Energiespar Symbolik Die Birne Das Haus Weitere Symbole Zuhause Heizen Mieten Hausgeräte Beleuchtung Bauen Renovieren Lüften Energiebezug Strom Heizöl Erdgas Flüssiggas Fernwärme Kraft

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Die-Gluehbirne-wird-150__1433/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • energieverbraucher.de | Im Energiespar-Museum: Symbolhafte Darstellungen im Energiebereich
    auslaufendes Gefäß dargestellt und ist auf dem Titel des gleichnamigen Buches aus dem Jahr1982 zu sehen und wurde vom Grafikbüro Mendell Oberer entworfen Ebenso wie für die Verschwendung haben sich Illustratoren auch über die Darstellung des Energiesparens Gedanken gemacht Das hierbei mit Abstand am häufigsten verwendete Symbol ist die Glühlampe Glühbirne Sie wurde in etlichen Variationen verwendet An zweiter Stelle kommt die Darstellung von Häusern in denen die Energie festgehalten wird Übrigens die gigantische Verschwendung ist eine Sackgasse Segment ID 3713 weiteres zu Energiespar Museum 1 Bild des Monats Archiv 2 Bronzezeit Dämmung 3 Die Holznot 4 Holzsparende Öfen 5 Der Kohlenklau 6 Der Wattfraß 7 Comics und Cartoons 8 Energiespar Spiele 9 Energiespar Vignetten 10 Energiespar Post 11 Die Glühbirne wird 150 aktive Seite ist 12 Energiespar Symbolik weiteres zu Energiespar Symbolik 1 Die Birne 2 Das Haus 3 Weitere Symbole Wissenswertes zu Energiespar Museum Bild des Monats Archiv Bronzezeit Dämmung Die Holznot Holzsparende Öfen Der Kohlenklau KK s Niederlage KK s Rechenbuch KK s Sommer KK s Helfershelfer KK s Familie Der Wattfraß Comics und Cartoons Energiespar Comics Energiespar Cartoons Energiespar Spiele Jagd auf Kohlenklau Kohlenklau Quartett Energiespar Memory LBS Energiespar Spiel Energiespar Vignetten Energiespar Post Die Glühbirne

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Energiespar--Symbolik__1459/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Die Energiewende
    ein zweites Badezimmer sprich teuren Übertragungsnetzausbau verplempern wenn wir das Dach sowieso brauchen Solarzeitalter Ausgabe 3 4 2014 S 15 Prof Dirk Sauer vom Lehrstuhl für Speichersystemtechnik der RWTH Aachen favorisiert als Langzeitstromspeicher eine einfache Art des Power to Gas Für jede Kilowattstunde Überflussstrom die zum Heizen anstelle von Erdgas eingesetzt wird bleibt im Gasnetz eine Kilowattstunde Energie als Methan zurück Das ist genauso als wenn der Strom zur Erzeugung des Gases eingesetzt worden wäre Allerdings ist der Weg über die Wärmeerzeugung und das dadurch gesparte Gas um einen Faktor 20 günstiger und der Wirkungsgrad ist ein Drittel höher als bei einer Umwandlung von Strom in Gas Solange also noch Erdgas oder Öl für die Bereitstellung von Niedertemperaturwärme in Haushalten oder Industrieunternehmen verbrannt wird sind Tauchsieder im Wassertank der mit Abstand effizienteste und kostengünstigste Weg des Power to Gas Prof Sauer weist darauf hin dass 80 Prozent der Netzkosten im Verteilnetz anfallen Während die öffentlichen Diskussionen von den überregionalen Übertragungsnetzen dominiert werden liegen die wahren Kostentreiber auf der örtlichen Ebene von Verteilnetzen Genau auf dieser Ebene können dezentrale Speicher das Netz stabilisieren und einen Netzausbau überflüssig machen Der Solarförderverein Aachen will die Einspeiseleistung von PV Anlagen auf 30 Prozent ihrer Leistung begrenzen und den Rest wirtschaftlich vorteilhaft in eigene Stromspeicher einspeisen Der Speicher kann das Verteilnetz stabilisieren Und die Verteilnetze können dreimal mehr PV Anlagen aufnehmen ohne dass das Netz ausgebaut werden müsste Energiewende spart der Industrie 29 Milliarden Euro Ohne die erneuerbaren Energien hätten die Strombörsenpreise 2011 bis 2013 neun statt vier Cent betragen Die Mehrkosten hätten sich auf 29 Milliarden Euro summiert Zu dieser Schlussfolgerung kommt eine Studie von Prof Jürgen Karl von der Universität Erlangen Profitiert haben von dieser Ersparnis die Industriebetriebe durch gesunkene Strompreise weiteres zu Politik 1 Deutschland aktive Seite ist 2 Energiewende 2 Europa

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Energiewende__1900/NewsDetail__15716/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Exergie und Entropie
    Exergiegehalt von etwa 4 000 kWh können Materialien für die thermische Dämmung eines Einfamilienhauses herstellt werden durch deren Verwendung bei einer Lebensdauer von etwa 40 Jahren Heizexergie in Höhe von insgesamt 400 000 kWh eingespart werden kann Energie und Wertigkeit oder Exergie Grafiken von Ulf Bossel zeigen deren Bedeutung am Beispiel eines Wohnhauses Nach rechts ist die Energiemenge aufgetragen nach oben deren Wertigkeit Temperaturniveau Die meiste Energie verbraucht die Heizung Der Verbrauch von Energie mit hoher Wertigkeit ist dagegen nur gering Wird der gesamte Energieverbrauch mit hochwertigem Strom gedeckt dann wird viel Exergie vergeudet Wo findet man Exergie Der Exergieanteil der Wärme lässt sich einfach berechnen durch η C 1 T U T O wobei T O die Temperatur des Wärmereservoirs ist und T U die Umgebungstemperatur jeweils in Grad Kelvin Fachleute bezeichnen diese Größe η C als Carnot Wirkungsgrad also den Anteil mechanischer Energie der bei idealen Bedingungen aus einer Wärmemenge erzeugbar ist Sadi Carnot ein französischer Physiker aus dem frühen 19 Jahrhundert gilt als Vater der Wärmelehre und hatte als erster am Beispiel von Dampfmaschinen die Abhängigkeit des Wirkungsgrades von der Temperatur hergeleitet Mechanische und elektrische Energie sind reine Exergie Wärmeenergie enthält hingegen umso mehr Exergie je mehr sich ihre Temperatur von der Umgebungstemperatur unterscheidet Alles Ozeanwasser enthält bezogen auf den Gefrierpunkt von reinem Wasser bei 0 C immens viel thermische Energie Diese kann allerdings für einen Schiffsantrieb nicht genutzt werden da weder ein überall verfügbares Niedrigtemperaturniveau existiert noch eine effiziente Technik mit der thermische in mechanische Energie gewandelt werden kann Chemische Energie von Brennstoffen ist größtenteils Exergie Werden Heizöl oder Gas in einem Heizkessel verfeuert dann geht die Exergie dadurch fast vollständig verloren Sichtbares kurzwelliges Licht hat einen hohen Exergieanteil langwellige Wärmestrahlung hingegen einen geringen Exergieanteil Die Sonne schickt uns also laufend sehr große Mengen Exergie wobei die Erde nur wenig Exergie wieder abstrahlt Erdöl und Erdgas sind über lange Zeiträume zusammengetragene und gespeicherte Sonnenexergie Wirtschaftlich gesehen ist Anergie wertlos weil sie nicht genutzt werden kann Exergie ist dagegen begehrt und gut nutzbar Mit der Strom und Gasrechnung bezahlt man Exergie Wenn aus elektrischer oder chemischer Energie lediglich Niedertemperaturwärme erzeugt wird verschwendet man Exergie da die Arbeitsfähigkeit elektrischer oder chemischer Energie nur zu einem geringen Teil genutzt wird Die exergetische Gesamteffizienz eines solchen Systems ist gering Zum effizientesten Gesamtsystem kommt man indem man die Exergieverluste bei jedem Schritt so klein wie möglich hält Mit anderen Worten ausgedrückt sollte bei jedem Schritt ein möglichst hoher exergetischer Wirkungsgrad erreicht werden Dies liegt daran dass ein Verlust von Exergie einen Verlust von Möglichkeiten für weitere Umwandlungen oder Energienutzungen bedeutet Auch die Heizung mit Heizöl oder Erdgas verschwendet große Exergiemengen Wärmebedarf durch Dämmung verringert Warmwasser durch Solarenergie erzeugt Elektrodirektheizungen sind Exergievernichter Heizkessel sind allerdings auch alles andere als ideal Die Umwandlung von elektrischer Energie in Niedertemperaturwärme in einer Elektroheizung ist mit einem Wirkungsgrad von 100 Prozent möglich jedoch liegt der exergetische Wirkungsgrad sehr tief bei nur wenigen Prozent Der energetische Gesamtwirkungsgrad der Energiekette Brennstoffförderung Kraftwerk Stromtransport Elektroheizung liegt ebenfalls tief weil

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Exergie-und-Entropie__1017/NewsDetail__15715/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Meldungen zu Energieeffizienz
    und Kälte aufzeigt Die Teilnehmer steigern ihre Energieeffizienz etwa doppelt so schnell wie der Durchschnitt der übrigen Industrie Informationen sind unter www energie effizienz netzwerke de zu finden weitere Inhalte zu News Verein Hilfe News Verein Hilfe Hilfe News Verein Hilfe Hilfe Daten und Statistiken News Verein Hilfe Verein News Verein Hilfe Preisprotest News Energiebezug Flüssiggas News Energiebezug Strom News Energiebezug Erdgas News Energiebezug Heizöl News Energiebezug Fernwärme News Energiebezug Kraft Wärme Kopplg News Zuhause Heizen News Zuhause Beleuchtung News Zuhause Bauen News Zuhause Renovieren News Zuhause Hausgeräte News Zuhause Mieten News Erneuerbare Sonnenstrom News Erneuerbare Windenergie News Erneuerbare Biomasse News Erneuerbare Sonnenwärme News Erneuerbare Erneuerbare News Erneuerbare Erneuerbare Geothermie News Büro Verkehr Bürogeräte News Büro Verkehr Kommunen News Büro Verkehr Verkehr News Büro Verkehr Contracting News Büro Verkehr Gewerbe News Büro Verkehr Licht News Büro Verkehr Schulen News Büro Verkehr Fliegen News Umwelt Politik Atomstrom News Umwelt Politik Politik News Umwelt Politik Politik Europa News Umwelt Politik Politik Brennstoff Armut News Umwelt Politik Frieden und Energie News Umwelt Politik Umwelt und Klima News weiteres zu Effizienz 1 2000 Watt Gesellschaft 2 Bauanleitungen 3 Energie produktivität 4 EU Effizienz Richtlinie 5 Exergie und Entropie 6 Latent Wärmespeicher 7 Memorandum 8

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/News__1331/NewsDetail__15701/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Strompreise, Stromsparen und günstige Stromanbieter
    regulären Netzentgelte eingespart werden Die derzeitige Netzentgeltsystematik sieht hinsichtlich der anteiligen Nutzung der Übertragungskapazitäten der Netze und dem Ort der Netzentnahme Pauschalierungen vor So ist es für das pauschale Netzentgelt unerheblich ob ein Großkunde ganz in der Nähe eines Kraftwerkes oder weit entfernt davon liegt Sachlich zu rechtfertigen ist dass Kunden die die Netze nachweislich geringer belasten oder sogar entlasten so dass die im Entgeltsystem vorgenommenen Pauschalierungen zu einer unsachgemäßen Kostenzuordnung führen auch in entsprechendem Maße eine Netzentgeltreduktion erfahren können Dieses ist aber in den vorliegenden Fällen der Sache und Höhe nach zu hinterfragen Bei der geschilderten atypischen Netznutzung lässt sich durchaus noch eine sinnvolle Begründung für eine Entgeltreduktion finden Da Netze im Wesentlichen auf ihre maximale Last ausgelegt sein müssen belastet ein Kunde außerhalb der Zeiten höchster Belastung ein Netz auch nur wenig Es lässt sich trefflich darüber streiten in welcher Höhe eine Entlastung der Netze durch die atypische Netznutzung tatsächlich stattfindet Eine Reduktion um bis zu 80 Prozent lässt sich netzwirtschaftlich jedoch nur schwer begründen Kaum noch nachvollziehbar ist die Entgeltreduktion in dem zweiten geschilderten Fall der gleichmäßigen Last großer Kunden Bereits die Preisformel mit dem recht hohen Leistungspreisanteil führt bei gleichmäßigem Verbrauch zu verhältnismäßig geringen spezifischen Netzentgelten Gerade bei hohen Benutzungsstunden bildet die aktuelle Entgeltsystematik über einen Gleichzeitigkeitsgrad den Leistungsanteil an der Jahreshöchstleistung zu Starklastzeiten sachgerecht ab Gegen eine Reduktion um bis zu 90 Prozent sprechen auch folgende Gründe Bei der besonders gleichmäßigen Netznutzung findet diese auch zu Zeiten hoher Netzbelastung statt Die zunehmende fluktuierende Erzeugung braucht als Ausgleich möglichst flexible Lasten Wenn es im Netz eng wird zum Beispiel wegen hoher erneuerbarer Erzeugung helfen möglichst hohe Abnahmen insbesondere in den Netzgebieten wo die Erneuerbaren einspeisen Umgekehrt ist eher eine Lastminderung wünschenswert wenn zu wenig erneuerbare Erzeugung im Netz ist Dieser objektive Bedarf an flexibler Last wird durch die Regelungen des 19 Abs 2 StromNEV konterkariert Die Betriebe werden angehalten ihre Last gerade nicht flexibel zu gestalten Diese Entgeltreduktion belastet daher die übrigen Netzkunden in doppelter Weise Zum einen müssen die verbleibenden Kunden die gewährten Entgeltreduktionen tragen und zum andern ist diese Form der Netznutzung ineffizient mit der Folge dass Kosteneinsparpotenziale zum Beispiel durch flexible Lasten nicht genutzt werden Die Redaktion der Energiedepesche hat Beispiele für genehmigte verminderte Netzentgelte wegen atyptischer Netznutzung gefunden Sparkasse Worms Alzey Ried BK4 12 2574 DRK Kreisverband Worms BK4 12 2563 Mundschenk Vermögensverwaltung BK4 12 3827 Seecafé Kratzmühle BK4 12 2694 Wohnanlage Sophienhof gGmbH BK4 12 1989 Edeka Aktiv Markt BK4 12 2321 Camping Platz Hohes Ufer BK4 12 3541 AWO Wohnpark Großfehn BK4 12 3902 Hotel Seelust Cuxhaven BK4 12 1964 AWO Seniorenheim Riegelsburg BK4 12 2510 Württembergische Gemeindeversicherung BK4 12 1870 Schuhhaus Zumsande BK4 12 1706 Geradezu grotesk ist dass dieser Fehlanreiz teilweise auch die von der Netzentgeltreduktion Begünstigten behindert Sie können die bei ihnen bestehenden Flexibilitätsoptionen nicht oder nur sehr eingeschränkt im Markt einsetzen weil sie dadurch unter Umständen ihren Status bezüglich der Netzentgeltreduktion gefährden würden Diese Erwägungen gelten grundsätzlich auch für die atypische Netznutzung Derzeit müssen die relevanten

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Netzentgelte__370/NewsDetail__15712/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Meldungen zum Thema Büro und Bürogeräte
    bis drei Jahren Eine verbesserte Serverauslastung verspreche Einsparungen von 35 und werde am Besten durch Virtualisierung erreicht Mit einer thermischen Optimierung des Rechenzentrums ließen sich schnell Einsparungen von 20 erzielen so die dena Der Einsatz moderner energieeffizienter IT Hardware im Rechenzentrum führe zu Einsparungen von bis zu 15 Spürbare Energieeinsparungen in kurzer Zeit verspreche außerdem der optimierte Einsatz von Programmen und Daten Den neuen Leitfaden Energieeffizienz im Rechenzentrum der Initiative Energie Effizienz gibt es unter www energieeffizienz im service de schließen Segment ID 9484 Öko Institut veröffentlicht neue Marktübersicht zu Flachbildschirmen Während jüngst die CEBIT wieder Geschmack auf die neuesten technischen Errungenschaften der IT Branche machte schauen zahlreiche Menschen bei ihrem eigenen Computer immer noch in die alte sperrige Röhre weiter lesen Öko Institut veröffentlicht neue Marktübersicht zu Flachbildschirmen 28 März 2006 Während jüngst die CEBIT wieder Geschmack auf die neuesten technischen Errungenschaften der IT Branche machte schauen zahlreiche Menschen bei ihrem eigenen Computer immer noch in die alte sperrige Röhre Dabei ist jeder der häufig am Computer sitzt froh über einen Monitor der wenig Platz einnimmt das Arbeiten durch eine hohe Bildqualität erleichtert und die Gesundheit durch geringe Strahlungswerte schont Drei wichtige Kriterien warum EcoTopTen in seiner neuesten Marktübersicht ausschließlich Flachbildschirme empfiehlt Ein weiterer Vorteil ist dass diese gegenüber Röhrenmonitoren rund 70 Prozent weniger Energie verbrauchen sagt Dr Dietlinde Quack vom Öko Institut und möchte Verbraucher die vor der Neuanschaffung stehen dazu anregen einen Flachbildschirm zu wählen Welche Geräte besonders strahlungsarm und energieeffizient sind weniger Schadstoffe enthalten und besser recycelt werden können erfahren Verbraucher ab sofort online unter www ecotopten de prod monitore prod php EcoTopTen empfiehlt acht Flachbildschirme mit Bildschirmgrößen zwischen 17 und 21 Zoll Alle gelisteten Geräte besitzen das Energy Star Label und sind daher sowohl während des Betriebs als auch im Stand by Modus besonders energieeffizient Im Stand by Modus verbrauchen sie zum Beispiel weniger als 2 Watt im ausgeschalteten Zustand sogar weniger als 1 Watt Zum Vergleich Ein typischer Röhrenmonitor ist in der Anschaffung zwar günstiger als ein Flachbildschirm verbraucht aber auch mehr als doppelt so viel Energie Alle von EcoTopTen empfohlenen Geräte sind zudem mit dem aktuellen TCO 03 Siegel zertifiziert wodurch weitere Mindestanforderungen an eine gute Bildqualität geringere Strahlungswerte und die Recyclingfähigkeit garantiert sind Sie erfüllen darüber hinaus bereits heute die EU ROHS Richtlinie Restriction of Hazardous Substances mit der ab dem 1 Juli 2006 bestimmte Schadstoffe wie zum Beispiel Blei Chrom oder bromierte Flammschutzmittel bei der Herstellung und Verarbeitung von Elektrogeräten gesetzlich ausgeschlossen werden Da die Herstellung von Computern und Monitoren fast ebenso umweltrelevant ist wie ihre Nutzungsphase können durch eine Verlängerung der Lebensdauer zum Beispiel durch Reparatur statt Kauf eines neuen Gerätes oder durch Weiternutzung als Gebrauchtgerät bis zu 50 Prozent an Umweltbelastungen eingespart werden Bei den von EcoTopTen empfohlenen Flachbildschirmen garantieren die Hersteller daher eine Reparaturfähigkeit der Geräte für fünf Jahre ab dem Kaufdatum schließen Segment ID 5071 Sparen durch Verständlichkeit An Aus Standby Modus oder Energiesparmodus weiter lesen Sparen durch Verständlichkeit 4 September 2005 An Aus Standby Modus oder

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/News__1336/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Linksammlung zum Thema Energiesparen im Büro
    Links Zuhause Beleuchtung Links Zuhause Bauen Links Zuhause Bauen Passivhaus Links Zuhause Renovieren Links Zuhause Hausgeräte Links Zuhause Lüften Links Zuhause Mieten Links Erneuerbare Biomasse Links Erneuerbare Erneuerbare Links Büro Verkehr Kommunen Links Büro Verkehr Verkehr Links Büro Verkehr Contracting Links Büro Verkehr Gewerbe Links Büro Verkehr Licht Links Büro Verkehr Schulen Links Büro Verkehr Fliegen Links Umwelt Politik Atomstrom Links Umwelt Politik Effizienz Links Umwelt Politik Frieden und Energie

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Links__1089/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •