archive-de.com » DE » E » ENERGIENETZ.DE

Total: 497

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • energieverbraucher.de | Feinstaub - Hintergrundpapier des Umweltbundesamtes
    PM10 Tagesmittelwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter g m wird in diesem Jahr in mehreren deutschen Großstädten an mehr als den zulässigen 35 Tagen überschritten werden Die zuständigen Behörden sind nun verpflichtet unter Berücksichtigung der jeweiligen örtlichen Feinstaubquellen Maßnahmen zu ergreifen um die gesundheitsschädigende Feinstaubbelastung zu begrenzen Die wichtigsten Informationen zum Thema Feinstaub hat das UBA in einem Hintergrundpapier zum Thema Feinstaub zusammengefasst Was ist Feinstaub Wo kommt er her Wie wirkt Feinstaub auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt Welche Maßnahmen können zur Verringerung der Belastung ergriffen werden Diese und weitere Fragen werden beantwortet Das Hintergrundpapier ist unter www umweltbundesamt de verfügbar Segment ID 4038 weiteres zu Umwelt und Klima 1 CCS 2 CO2 3 Elektrosmog 4 Emissionshandel 5 Entropie 6 Faktor Vier aktive Seite ist 7 Feinstaub 7 GEMIS Projekt 8 Klimakompensation 9 Klimawandel 10 Kosmische Strahlung 11 Der Null Energie Mann 12 Ökosteuer 13 Stromerzeugung Wasserverbrauch 14 Verschwenden aber richtig Wissenswertes zu Umwelt und Klima News Links CCS CO2 Elektrosmog Emissionshandel EU Richtlinie Entropie Faktor Vier Feinstaub GEMIS Projekt GEMIS Heizsysteme GEMIS Strombereitstellung Klimakompensation Klimawandel Kosmische Strahlung Der Null Energie Mann Ökosteuer Stromerzeugung Wasserverbrauch Verschwenden aber richtig Zuhause Heizen Mieten Hausgeräte Beleuchtung Bauen Renovieren Lüften Energiebezug Strom

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Feinstaub__1525/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • energieverbraucher.de | GEMIS - Umweltwirkungsanalyse von Energiesystemen
    in den Daten ist der Herstellungsaufwand enthalten Vom Bohrloch zur Heizung Prozessketten Um diese Fragen zu beantworten müssen nicht nur die Energietechniken selbst wie z B eine Ölheizung oder eine Solaranlage betrachtet werden sondern auch alle Aktivitäten die mit der Bereitstellung der Energiedienstleistung verbunden sind vom Bohrloch angefangen über Transporte Raffinerie bis zum Tank im Keller eines Wohnhauses Bei all diesen Aktivitäten sog Prozesse können Umwelteffekte entstehen bei der Energie und Stoffbereitstellung sowie den Transporten Die Prozesse müssen nicht nur betrieben werden auch für ihre Herstellung sind Stoffe nötig deren Bereitstellung wiederum Umwelteffekte hat z B Pipelines Kraftwerk Stromnetz Die Prozessketten sind oft verschachtelt meist hat jeder Prozess Verknüpfungen zu Energie und Stoffanbietern es entsteht ein komplexes Netz Die Umweltbilanz muss diesen komplexen Verknüpfungen folgen um ein möglichst vollständiges Bild der Gesamtbelastung zu geben Daher ist es notwendig computergestützte Hilfsmittel einzusetzen die sowohl große Datenmengen verwalten als auch die komplizierten Berechnungen durchführen können GEMIS G lobales E missions M odell I ntegrierter S ysteme ist ein solches Werkzeug es enthält sowohl eine Datenbank wie auch Bilanzierungsmethoden und ist kostenlos erhältlich Es wurde vom Öko Institut seit 1987 kontinuierlich weiterentwickelt und aktualisiert Die GEMIS Datenbank Von der Heizung bis zum Flugzeug Die Datenbank von GEMIS umfasst derzeit rund 5200 Prozesse in mehr als 30 Ländern Diese große Datenmenge verteilt sich auf Energieträger Prozessketten und Brennstoffdaten Stein und Braunkohle Erdöl Erdgas regenerative Energien Hausmüll Wasserstoff Uran und nachwachsende Rohstoffe Holz Raps Wärme und Strom Heizungen Wärmepumpen Kraftwerke aller Größen und Brennstoffe Heiz und Blockheizkraftwerke Brennstoffzellen Transporte Pkw für Benzin Diesel Strom Biokraftstoffe Busse Bahn Flugzeug Gütertransport mit Lkw Schiff Pipelines Stoffe Baustoffe wie Kalk Glas Zement Ziegel chemische Grundstoffe wie Chlor Säuren usw diverse Kunststoffe und Metalle wie Aluminium Platin Stahl Zink sowie Papier und Pappe Nahrungsmittel wie Brot Fleisch Gemüse Obst

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/GEMIS-Projekt__470/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Klimakompensation - ein Instrument zum Klimaschutz?
    in teure Energieprojekte die unter Beachtung hoher sozialer Standards Klimagase in Entwicklungsländern einsparen zum Beispiel ein Solarküchen Projekt in Indien oder eine Biogas Anlage in Thailand Prima Klima lässt Bäume pflanzen Das ist weitaus billiger Jedoch kann niemand vorhersehen ob diese Bäume auch in hundert Jahren noch stehen und CO2 binden Bei der Climate Company kostet das Klima Zertifikat für eine Tonne CO2 sogar 59 90 Euro Aber nur 16 Euro fließen über den Erwerb eines VER Zertifikats in ein Projekt das sind gerade 27 Prozent Bei Atmosfair fließen 88 Prozent in Projekte Emissionszertifkate Der Emissionshandel gilt laut verschiedenen Studien z B der Dag Hammarskjöld Stiftung als fragwürdig Der Handel dient eher den Interessen von Emissionshändlern Zertifizierern Wissenschaftlern und Bürokraten als einer effektiven Emissionsverminderung Viel Geld verschlingt das Handelssystem selbst Klimaschützer bemängeln zudem der Ablasshandel verringere den Druck das Verhalten nachhaltig zu verändern Vergleicht man Aufwand und Ertrag vom Emissionshandel mit direkten Investitionen in Erneuerbare dann schneidet der Emissionshandel erbärmlich schlecht ab Je nach Art des Zertifikats unterscheidet man zwischen CO 2 Emissionsrechten nach dem Emissionshandelssystem der EU EUA dem Emissionshandel nach dem Kyoto Protokoll CER usw und freien Zertifikaten wie VER und RECS EU Allowance EUA EU Allowances sind Emissionsberechtigungen die Unternehmen von EU Mitgliedsstaaten erhalten Ein CO 2 Emissionsrecht kostet derzeit an der Börse nur wenige Cent je Tonne CO 2 weil momentan ein Überangebot herrscht Noch vergangenes Jahr kostete das Zertifikat rund 30 Euro je Tonne CO 2 Im Unterschied zum Klimazertifikat verursacht ein Emissionszertifkat aber keinerlei positiven Einfluss auf die Umwelt Ganz im Gegenteil hat sein Besitzer das Recht eine entsprechende Menge CO 2 in die Atmosphäre zu blasen Certified Emission Reductions CER CERs sind Emissionsreduktionsgutschriften nach dem Kyoto Protokoll die Industrie oder Transformationsländer Annex I Staaten durch Emissionsminderungsprojekte CDM Clean Development Mechanism in Entwicklungsländern Non Annex Staaten erwirtschaften Zuerst werden CDM Projekte vom CDM Exekutivrat der Klimarahmenkonvention genehmigt Danach zertifzieren Gutachter die erzeugten CER Mengen Diese werden anschließend in das CDM Register der Klimarahmenkonvention eingetragen und können für die Pflichterfüllung im EU Emissionshandel in EUAs umgetauscht werden solange die nationale Quote nicht überschritten ist Der Clean Development Mechanism CDM soll nicht nur Emissionsminderungen ermöglichen sondern auch ausdrücklich die beteiligten Entwicklungsländer auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung unterstützen Verified Emission Reduction VER Verified Emission Reductions VER werden im freiwilligen Klimaschutz als Zertifikate aus Emissionsminderungsprojekten zur Kompensation von Emissionen eingesetzt In der Regel verwenden Unternehmen die nicht vom Emissionshandel betroffen sind sie zu Marketingzwecken Sie sind nicht kontrolliert und daher wesentlich billiger als CER Zertifikate Voluntary Carbon Standard VCS Die VCS wurde von 2005 der Climate Group der International Emission Trading Ass und dem World Council for Sustainable Dev gegründet um Treibhausgasreduzierungen zu zertifzieren Gold Standard GS Unter Federführung des WWF haben Umwelt und Entwicklungsexperten im Jahr 2002 einen Gold Standard entwickelt der sicherstellen soll dass die Projekte sowohl klima als auch entwicklungspolitisch sinnvoll sind Auch VER Projekte können den Gold Standard erhalten Renewable Energy Certifikat RECS RECS ist ein Instrument zur Organisation des Handels mit

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Klimakompensation__2109/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Klimawandel
    Ruralität Nachhaltiges Biomasse Management De und Antikarbonisierung Regeneratives Wasserdargebot Solare Entsalzung Und er ermutigt seine Zuhörer bei seinen Vorträgen und betont immer wieder Time is on your side die Zeit spiel für Euch und verweist etwa auf die Lernkurven erneuerbarer Energien Danach wird regenerative Stromerzeugung bald schon deutlich günstiger sein als der Betrieb fossiler Kraftwerke Konventionelle Sichtweise Zustand geringster Kosten stellt sich ein Quelle Schellnhuber H J et al 2011 Welt im Wandel Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation WBGU Hauptgutachten WBGU Berlin Die Große Transformation Schellnhuber initiierte eine Symposiumsreihe mit Nobelpreisträgern A Nobel Cause Symposium Series on Global Sustainability deren Veranstaltungen bereits in Potsdam London und Stockholm stattfanden Im Jahr 2007 lud er unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Frau Dr Angela Merkel erstmals Nobelpreisträger und andere Spitzenforscher nach Potsdam ein um Grundfragen der Nachhaltigkeit zu diskutieren Alle Teilnehmer waren sich in Folgendem einig Wir stehen an einem geschichtlichen Wendepunkt wo der Bedrohung unseres Planeten nur mit einer Großen Transformation begegnet werden kann Diese Transformation muss jetzt beginnen sie wird von allen Teilnehmern des Nobelpreisträger Symposiums befürwortet und unterstützt Der WBGU hat diese Thematik aufgegriffen und in einem 2011 erschienenen Hauptgutachten eingehend untersucht Die Studie beschäftigt sich mit der Frage wie die notwendige große Transformation in Gang gebracht werden kann und welche Akteurskonstellationen für ihr Gelingen erforderlich sind Aus Sicht des WBGU können diese weitreichenden Veränderungen nur auf Basis eines neuen Gesellschaftsvertrags erfolgen Dieser verbindet den gestaltenden Staat mit mehr Bürgerbeteiligung Er erlegt den Bürgerinnen und Bürgern mehr ökologische und soziale Verantwortung auf schafft aber zugleich mehr und neue Möglichkeiten zur Mitgestaltung Mitwirkung und Mitentscheidung Die Gesellschaft transformiert mit Eine Transformationsstrategie kann unmöglich auf Zwang setzen und von oben nach unten erfolgen Sie ist wie es unser Bild vom neuen Gesellschaftsvertrag beinhaltet auf die Überzeugung Mitwirkung und Ausgestaltung von uns allen als Konsumenten Mietern und Staatsbürgern angewiesen Ein zentrales Aktionsfeld einer Transformation zur Nachhaltigkeit sind die Energiesysteme Schon vor der Atomkatastrophe von Fukushima hatte der WBGU belegt dass Deutschland seine Energieversorgung bis 2050 auf regenerative Energien umstellen kann Deutschland sollte die vollständige Dekarbonisierung seiner Energiesysteme bis 2050 verbindlich erreichen In seinem Gutachten empfiehlt der WBGU dieses Ziel auf verschiedenen Ebenen zu verfolgen verfassungsrechtlich durch eine Statuierung des Staatsziels Klimaschutz materiell rechtlich durch ein Klimaschutzgesetz prozedural durch mehr Informations und Beteiligungsrechte sowie Rechtsschutz für Bürger und Nichtregierungsorganisationen und institutionell durch ein Klima Mainstreaming der Staatsorganisation Kurzfristige Kosten Die klassische Wirtschaftswissenschaft postuliert dass ein optimales Energieversorgungssystem die geringsten Kosten aufweist Dieses Optimum stellt sich jedoch nicht automatisch ein da unter anderem viele sogenannte externe Effekte wie Treibhausgasemissionen nicht oder nur unzureichend berücksichtigt werden Dieser Tatbestand wird in Grafik 3 veranschaulicht Danach liegen die gesamtgesellschaftlichen Kosten für eine CO2 freie Energieversorgung zwar niedriger doch erreicht man ein solches System nur wenn man vorübergehend höhere Kosten in Kauf genommen werden Es ist die Aufgabe der Politik kurzfristige Blockaden zu überwinden um eine Große Transformation zur Nachhaltigkeit zu ermöglichen Erst durch eine Transformation kann der günstigste Zustand erreicht werden Quelle Schellnhuber H J et al 2011 Welt im Wandel Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation WBGU Hauptgutachten WBGU Berlin Viele Technologien für die Große Transformation sind bereits vorhanden und ihr Einsatz ist finanzierbar Mit Hilfe der begünstigenden Faktoren zum Beispiel Einpreisung von Externalitäten nicht in Rechnung gestellten Umweltschäden sowie Forschung und Entwicklung kann der Berg der Veränderungen erschwert abgeflacht werden und den Weg für die Transformation erleichtern Auf der anderen Seite gibt es Hürden die den Berg zusätzlich erhöhen etwa Subventionen für fossile Energien in Höhe über 400 Milliarden Euro jährlich wie die Internationale Energie Agentur gerade in einem Bericht feststellte Auch bürokratische Vorschriften erschweren den Weg Doch sind die entscheidenden Hürden einmal genommen ist eine große Eigendynamik in Richtung Nachhaltigkeit zu erwarten schließen Segment ID 12428 Gibt es den Klimawandel wirklich Ein kritischer Blick auf die Argumente der Klima Skeptiker weiter lesen Gibt es den Klimawandel wirklich Die meisten Menschen sind davon überzeugt dass der Klimawandel eine reale Bedrohung darstellt Damit unser Planet bewohnbar bleibt gilt es die CO 2 Emissionen aus Industrie und Landnutzung rasch zu reduzieren oder Immer wieder machen Kritiker Schlagzeilen die eine völlig entgegengesetzte Ansicht vertreten Sie sprechen von einer Klimalüge und einer Klimahysterie Ein kritischer Blick auf die Argumente der Klima Skeptiker Von Aribert Peters 12 September 2010 Es wird weltweit wärmer und schuld daran ist der Mensch Die Klimaänderung durch den Menschen gilt seit dem zweiten Sachstandsbericht des IPCC Intergovernmental Panel on Climate Change von 1995 als erwiesen Die Berichte und ihre Thesen sind aber nicht unumstritten So hat zum Beispiel das Nongovernmental International Panel on Climate Change NIPCC 2009 einen 868 Seiten starken Gegenbericht veröffentlicht Grund genug sich die Sachlage genauer anzusehen Die Fakten In den vergangenen 50 Jahren hat die mittlere Temperatur der Luft in der Nähe der Erdoberfläche eindeutig zugenommen In den vergangenen 50 Jahren hat sich die CO 2 Konzentration in der Atmosphäre um ein Viertel des Wertes vor der Industrialisierung erhöht Mindestens ein großer Teil des Temperaturanstieges ist Folge der erhöhten CO 2 Konzentration Dass der Mensch die Zunahme der globalen CO 2 Konzentration verursacht ist wissenschaftlich nicht mehr umstritten Es gibt sehr plausible Theorien und Modellrechnungen wonach die Temperaturen weltweit weiter ansteigen werden und welche Folgen dies hat Weder der Anstieg der Temperaturen noch der steigende Meeresspiegel sind historisch einmalige Ereignisse Temperaturrekorde mehren sich Über den globalen Anstieg der Durchschnitts Temperaturen herrscht Einigkeit So stellte das National Climate Data Center des US Handelsministeriums für den Juni 2010 fest dass die Oberflächentemperatur auf der Erde Land und Wasser zusammengenommen mit 16 2 Grad Celsius die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen war Sie lag 0 68 Grad über dem Mittel des 20 Jahrhundert 15 5 Grad Die höchste Temperatur davor wurde im Juni 2005 gemessen Der Juni 2010 war der vierte wärmste Monat in Folge seit Beginn der Aufzeichnungen März April und Mai 2010 waren ebenfalls jeweils die wärmsten Monate Es war damit der 304 Monat in Folge mit einer Temperatur die über der mittleren Erdtemperatur des 20 Jahrhunderts lag Der letzte Monat mit einer unterdurchschnittlichen

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Klimawandel__2712/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Kosmische Strahlung: Himmlischer Treibhauseffekt
    das Klima gewesen sein Wolken haben Einfluss Das Ergebnis Das Klima auf der Erde hat sich im Rhythmus von ca 140 Mio Jahren zyklisch erwärmt und abgekühlt Was war der Motor dafür Irgendein Klimatreiber muss auf die Erde gewirkt haben denn da die Sonne am Anfang ihres Lebens noch um ca 30 Prozent kälter war als heute hätte sonst die Erde bis vor ca 1 Mrd Jahren tiefgefroren sein müssen Spuren von Leben und Wasser existieren aber für die letzten rund 4 Mrd Jahre Wäre CO 2 der Antreiber hätte der Gehalt in der Atmosphäre ca 1 000 10 000 mal so hoch gewesen sein müssen wie heute Solche Mengen sind aber nicht an den Sedimenten abzulesen Die Treibhausgase CO 2 und Methan können also nicht für die Temperatursteigerung verantwortlich gemacht werden Übrig bleibt das damals wie heute wichtigste Treibhausgas Wasserdampf Möglicherweise gab es weniger Wolken die Sonnenwärme konnte ungehindert bis zur Erdoberfläche gelangen Einige Modelle zeigen dass Wolken bis zu 50 Prozent der Sonnenschwankungen auffangen können so Prof Veizer Es schließt sich die nächste Frage an Was treibt den Wasserzyklus an Verbindungsstück zwischen Kosmos und Klima Der Kontakt mit dem Astrophysiker Prof Nir J Shaviv brachte Veizer auf eine neue Spur Shaviv hatte den Einfall kosmischer Strahlung auf die Erde für die letzten 600 Mio Jahre untersucht und eine Zyklizität festgestellt die mit der des Erdklimas übereinstimmte Die Forscher machten sich auf die Suche nach der Verbindung zwischen kosmischen Strahlen und dem Wasserkreislauf Bei ihrer Recherche stießen sie auf Experimente in Gaskammern die zeigten dass Strahlungspartikel beim Auftreffen auf das Gas auf bisher nicht ganz geklärte Weise sog Keime erzeugen die zur Kondensation und somit zur Wolkenbildung im Gas führen Diese Kausalität steht in Einklang mit den Ergebnissen von Satellitenbeobachtungen der letzten Jahre Wolken schirmen die Erde vor der Sonnenwärme ab indem sie die thermische Energie ins All zurückstrahlen Albedo Umgekehrt bilden sich bei geringer kosmischer Strahlung weniger Wolken die Sonne kann die Erde erwärmen Die Sonnenzyklen und ihre Folgen Die Sonne selbst durchlebt verschiedene Zyklen z B entwickeln sich periodisch mehr oder weniger Sonnenflecken die mit erhöhter Aktivität der Sonne einhergehen Diese Unterschiede allein sind aber zu schwach um die irdischen Klimaschwankungen zu erklären Sie werden jedoch dadurch verstärkt dass bei größerer Sonnenaktivität auch das Magnetfeld der Sonne wächst und kosmische Strahlung von der Erde weglenkt Es treffen also weniger kosmische Partikel auf die Atmosphäre es entwickeln sich weniger Wolken und es wird wärmer Die Milchstraße bestimmt mit Der Einfall kosmischer Strahlung auf der Erde hängt außerdem davon ab wo in der Galaxie sich unser Sonnensystem gerade befindet Die Strahlung ist dort am stärksten wo sich neue Sterne bilden was in den spiralförmigen Armen der Milchstraße der Fall ist Wenn wir etwa alle 150 Mio Jahre einen solchen Arm passieren steigt die Strahlungsintensität an und es kommt zu einer Kälteperiode Die Klimavariationen durch diese Passagen sind ca zehnmal so stark wie die durch die Sonne verursachten Wasserdampf ist Klimatreiber Diese neuen Funde belegen die große Bedeutung des Wasserkreislaufs

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Kosmische-Strahlung__943/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Der Null-Energie-Mann: 1 Jahr lebte Journalist Colin Beavan & seine Familie (fast) ohne Umweltbelastung
    Lebensrythmus veränderte sich völlig Statt einem Techno Rythmus mit Aufzügen U Bahn und Taxi von einem Termin zum nächsten eilen hatte ich nun den ruhigen Rhythmus klassischer Musik Wenn es regnet bleib ich zuhause ich laufe zu allen Verabredungen oder fahre mit dem Rad und bin mit dem natürlichen Rhythmus des Lebens verbunden und weiß sogar mitten in Manhattan welche Jahreszeit gerade ist Und wenn er doch mal im Regen raus muss genießt er es Er springt mitten in New York mit seiner klatschnassen Tochter in Pfützen Und hat Spaß dabei Allerdings bleibt die Motor Mobilität nicht ohne Opfer Eines Tages wird der passionierte Radler von einem Autofahrer angefahren der im typischen New Yorker Rhythmus lebt und während der Fahrt telefoniert Gottlob geht der kleine Unfall jedoch glimpflich aus Konsumverzicht Mit dem TV verschwindet der ärgste Feind des Öko Projekts In täglich 2 000 bis 5 000 Werbespots sehen wir dass alles an uns falsch ist bevor wir nicht ein bestimmtes Produkt gekauft haben Ein No Impact Man der nichts kauft ist ein Verlierer das ist die unausgesetzte Botschaft der Flimmerröhre resümiert Colin Beavan in seinem Buch Kaufen ist Bürgerpflicht um die Wirtschaft anzukurbeln und am Laufen zu halten Aber ist es in Wirklichkeit nicht gerade anders herum Warum sollen die Verbraucher der Wirtschaft dienen Ist es nicht das Ziel der Wirtschaft den Verbrauchern zu dienen Jede Krankheit und Epidemie jeder Unfall bedeutet ein Wirtschaftswachstum Also ist das Wirtschaftswachstum kein guter Gradmesser dafür dass es allen gut geht Praktisch sieht der Konsumverzicht so aus Die Beavans verzichten komplett darauf neue Produkte zu kaufen Sie erstehen nur Gebrauchtes etwa eine Fahrradrikscha um Isabella zu transportieren oder borgen sich Dinge aus Einzige Ausnahme Unterwäsche und Socken aus Wolle aus kontrolliert biologischem Anbau Auch auf TV oder Kino verzichten die Beavans und stoßen dabei auf positive Nebeneffekt Sie betrachten gebrauchte Gegenstände etwa ein neues Schaukelpferd für Isabella mit neuen Augen lesen online spielen entdecken mit ihrer Tochter die Stadt oder unterhalten sich mit Freunden Auch Toilettenpapier wird aus der Wohnung verbannt Die Hälfte der Menschheit findet es unhygienisch sich mit Papier anstelle von Wasser zu säubern schreibt Beavan Das macht man nur in der westlichen Kultur Es ärgert ihn dass dieser Punkt die meiste Aufmerksamkeit in den Medien auf sich zieht Insgesamt sieht Beavan den Konsumverzicht durchweg positiv Wir haben keine Zeit für die Liebe weil wir deshalb zu viel arbeiten um uns den Plunder kaufen zu können der uns dann Liebe bringen soll Wenn es nur die Liebe ist wonach unser Trachten steht warum lassen wir dann den Umweg über den Kauf unnötiger Dinge nicht einfach weg Ein Leben das weniger auf Anschaffungen ausgerichtet ist kann reicher sein und sowohl die Menschen als auch die Umwelt glücklicher machen Und so haben auch die Beavans das Gefühl dass die Familie von ihrem ökologisch korrektem Lebensstil profitiert Das Paar findet mehr Zeit füreinander und glaubt auch dass sie ihrer Tochter nun bessere Eltern sind Leben ohne Strom Die härteste Phase des Experiments kommt zum

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Der-Null-Energie-Mann__2673/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Mineralöl- und Strombesteuerung im Rahmen der ökologischen Steuerreform
    neue Dimension im menschlichen Leben schaffen Der Mensch würde sich dann von dem Grundsatz befreit fühlen Wer nicht arbeiten will soll auch nicht essen Sogar schon Anfänge dieses freien Konsums könnten ein ganz neues Erlebnis der Freiheit bedeuten Selbst wer kein Wirtschaftswissenschaftler ist wird leicht einsehen dass die kostenlose Versorgung aller mit Brot leicht vom Staat bezahlt werden könnte Es könnten nicht nur alle minimalen Bedürfnisse nach Nahrung mit Brot Milch Gemüse und Obst befriedigt werden sondern auch die minimalen Bedürfnisse an Kleidung Transport und Wohnung aus Psychologische Aspekte zur Frage eines garantierten Einkommens für alle Grundeinkommen Die Idee Ein Grundeinkommen ist ein Einkommen das bedingungslos jedem Mitglied einer politischen Gemeinschaft gewährt wird auch Kindern Es soll für ein bescheidenes Leben ausreichen ohne faktisch einen Arbeitszwang auszuüben einen individuellen Rechtsanspruch darstellen ohne Bedürftigkeitsprüfung ausgezahlt werden keinen Zwang zur Arbeit bedeuten aber Arbeit erlauben Es verhindert gesellschaftliche Ausgrenzung und baut Existenzängste ab Es ermöglicht eine individuelle Lebensgestaltung auch jenseits klassischer Erwerbsarbeit Segment ID 11102 Die Zukunft der Gegenwart Zur Diskussion über die ökologische Steuerreform weiter lesen Die Zukunft der Gegenwart Zur Diskussion über die ökologische Steuerreform Von ERNST ULRICH VON WEIZSÄCKER Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus der Zeitschrift für Politische Ökologie 77 78 06 Januar 2008 Es ist die pure Vernunft den Umweltverbrauch zu besteuern Wenn wir ein Hemd kaufen oder eine Kamera bezahlen wir den Herstellungspreis plus die Handelsspanne plus die Steuern Der Preis reicht aus um immer wieder neue Hemden und Kameras auf den Markt zu bringen Kaufen wir aber Benzin dann bezahlen wir die Ölförderung plus die Handelsspanne plus die Steuern Der Preis für die Ölförderung hat nichts mit der Herstellung von Öl zu tun Wenn es verbraucht ist ist es weg Download Studie Ökosteuer des Umweltbundesamtes von Nov 2002 1 61 Mb 14 12 2003 Download 5 Jahre ökologische Steuerreform 137 21 kb 29 04 2004 Wieviel ist Benzin wirklich wert Der Markt schwindelt uns an was die Endlichkeit des Öls angeht Erst recht was die Luft und Klimabelastung angeht Von den drei genannten Komponenten des Produktpreises kann nur die Steuer den Schwindel vermindern Sie verteuert das Benzin und das ist gut so Das war und ist die parteiübergreifende Grundeinsicht die zur Ökologischen Steuerreform geführt hat Und doch hat sich die Reform im Parteienstreit verhakt Sie ist unpopulär Opposition und Wirtschaftsvertreter bringen mit Vorliebe drei Einwände vor Die Ökosteuer sei unsozial die Ausnahmeregeln schonten die Großen und belasteten die Kleinen Die Verwendung des Einkommens für die Senkung der Rentenbeiträge sei unökologisch die ökologische Begründung sei also nur die Verbrämung für etwas was dann in einfacherer Sprache oft Abzocke genannt wird Die Ökologische Steuerreform bremse die nötigen Reformschritte bei den sozialen Sicherungssystemen Eine Anzeigenkampagne des Bundesumweltministeriums wirbt für die Ökosteuer Falsche Argumente Alle drei Argumente führen in die Irre Es ist nicht unsozial den Verursacher zu belasten Sozialpolitik soll man nicht durch Unterdrückung des Verursacherprinzips machen sondern allenfalls durch Härteausgleich Die Ausnahmeregeln sind ein Resultat des Drucks der Industrie gewesen die mit Standortverlagerung drohte Die als unfair empfundene

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Oekosteuer__519/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Wasserverbrauch bei der Stromerzeugung
    jeglicher menschlicher Aktivität von der Landwirtschaft über die industrielle Entwicklung bis hin zur Gesundheitsversorgung Jedes neue Großkraftwerk steht dort in Konkurrenz zu diesen lebenswichtigen Aktivitäten Wasserknappheit durch Klimawandel Hinzu kommt dass das Verbrennen fossiler Energieträger zu Emissionen von Kleinstpartikeln führt die Regenfälle verhindern Eine Studie von Satellitenbildern im Wissenschaftsmagazin Science von 2000 hat gezeigt dass Wolken entlang der Rauchfahnen von Kohlekraftwerken keinen Regen mehr produzieren Die Forscher vermuten dass die Kleinstpartikel die Bildung von Regentropfen in den Wolken verhindern Neben diesen lokalen Wettereffekten trägt das Verbrennen fossiler Energieträger auch zur globalen Klimaveränderung bei Klimaforscher sind sich einig dass mit dem Treibhauseffekt die Anzahl extremer Wetterlagen zunehmen wird Es wird also häufigere Unwetter aber auch zunehmend Wassermangel geben Während der Hitzewelle in Europa im August 2003 mussten schon mehrere deutsche Atomkraftwerke heruntergefahren oder ganz abgeschaltet werden weil die Flüsse nicht mehr genug Wasser für den enormen Kühlwasserbedarf führten Wind und Sonnenenergie verbrauchen kein Wasser Wie man in der Tabelle sieht verbrauchen zwei der wichtigsten Erneuerbare Energie Techniken Photovoltaik und Windkraft im Betrieb praktisch kein Wasser Damit können sie entscheidend dazu beitragen die zunehmende weltweite Wasserkrise zu entschärfen Ebenso wichtig ist die Tatsache dass erneuerbare Energien ideal dazu geeignet sind Wasserversorgung insbesondere in Dürreregionen zu betreiben Mehr als eine Milliarde Menschen haben heute keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser Viele von ihnen leben in Gegenden die nicht an das Stromnetz angeschlossen sind Doch jede Wasserversorgung benötigt Energie zum Heraufpumpen von Grundwasser zum Transport zur Aufbereitung und schließlich zur Reinigung von Abwasser Wasserversorgung mit erneuerbaren Energien Erneuerbare Energien werden schon heute in vielen Entwicklungsländern erfolgreich dazu eingesetzt um die nötige Energie für die Wasserversorgung zu liefern unabhängig vom allgemeinen Stromnetz Dabei hat sich Sonnenenergie als besonders geeignet erwiesen Denn Gebiete in denen große Wasserknappheit herrscht sind meist genau diejenigen in denen die Sonne besonders viel und besonders intensiv scheint So betreiben beispielsweise 1 700 Bauern im nordindischen Bundesstaat Punjab ihre Bewässerungspumpen mit photovoltaischen Solarzellen siehe Foto Auch die GTZ Träger der deutschen Entwicklungshilfe hat solare Wasser versorgungssysteme erfolgreich in sieben Ländern in Südamerika Asien und Afrika getestet Im indischen Bundesstaat Punjab betreiben schon 1700 Bauern solare Wasserpumpen Entsalzung von Meerwasser Da Trinkwasser weltweit immer knapper wird hat die Entsalzung von Meer oder Brackwasser in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen ein Prozess der große Mengen an Energie verbraucht So hat China bereits Marokko Hilfe beim Bau eines kleinen Atommeilers angeboten Zum Umwandlung von Meerwasser in Süßwasser mit dem die Wüste begrünt werden soll In der Golfregion werden stattdessen enorme Mengen an Öl für die Meerwasserentsalzung verfeuert Doch auch hier bieten erneuerbare Energien die besseren Optionen So ließe sich zum Beispiel in den sonnenreichen Ländern Nordafrikas die Produktion von Strom und Trinkwasser ideal kombinieren indem solarthermische Kraftwerke zur Destillation von Meerwasser genutzt werden Auf den Kanarischen Inseln werden schon seit einigen Jahren Entsalzungsanlagen erfolgreich mit Windkraft betrieben Dass der Wind manchmal nicht weht ist dabei kein Problem Das produzierte Trinkwasser lässt sich einfach in Tanks speichern Entwicklungsziele der UN Weltweit werden derzeit große Anstrengungen

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/site__894/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive