archive-de.com » DE » E » ENERGIENETZ.DE

Total: 497

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • energieverbraucher.de | Checkliste für den Kauf einer Photovoltaik-Anlage
    ist in der Regel jeder private Solarstromanlagen Besitzer kann man vom Vorsteuerabzug Gebrauch machen Der große Vorteil liegt darin dass das Finanzamt die Mehrwertsteuer der Anschaffungskosten zurückerstattet Eine Anlage kann zudem über 20 Jahre abgeschrieben werden was sich steuermindernd auf andere Einkünfte auswirkt Tipp Der Bundesverband Solarwirtschaft e V brachte im Februar 2011 ein Steuermerkblatt heraus das sämtliche Möglichkeiten und Facetten behandelt In allen steuerrelevanten Fragen sollten Sie unbedingt Ihren Steuerberater und das Finanzamt hinzuziehen 6 Anlagenmontage Nun ist der große Tag gekommen Mehrere Lieferwagen Ihres Montagebetriebs fahren vor Darin befinden sich die Baugerüste aber auch sämtliche Materialien allen voran die Solarmodule mit den blau glitzernden Solarzellen Nun kann es mehrere Tage dauern bis die Anlage fertig gestellt ist Etwas Lärm und Schmutz gehören dazu denn die notwendigen Kabel führen durch Etagendecken und Wände Üblicherweise verschlingt die Arbeit innerhalb des Hauses die meiste Zeit Auf dem Dach geht es relativ fix zu Die Handwerker verschrauben Dachanker am Gebälk und befestigen daran die Montageschienen Dann hieven sie die Module hoch fixieren diese und schließen die notwendigen Kabel an Den notwendigen Wechselrichter montieren die meisten Unternehmen im Keller beim Zählerkasten wo sie auch die Verbindung zum Stromnetz herstellen 7 Inbetriebnahme Bald darauf lernen Sie auch einen Mitarbeiter Ihres Netzbetreibers kennen Er installiert neben Ihrem bisherigen Zähler mit dem der Bezug des Hausstroms gemessen wird einen Einspeisezähler Falls Sie den selbst erzeugten Strom teilweise selbst verbrauchen benötigen Sie einen dritten Zähler Entweder mieten Sie dazu einen Zähler vom Netzbetreiber oder aber Sie kaufen sich selbst einen Zähler bei einem Elektronikhändler den der Netzbetreiber lediglich verplombt Sprechen Sie das im Vorfeld im Detail ab In den meisten Fällen fahren Sie mit dem eigenen Zähler günstiger Zu Beginn ist der Zähler auf Null gestellt und die Sonnenstromerzeugung aus Ihrer Solaranlage beginnt Ganz wichtig Neue Anlagen müssen seit einiger Zeit bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden Wer dies vergisst geht womöglich bei der Vergütung nach dem EEG leer aus 8 Unmittelbar nach Inbetriebnahme Das Rädchen am Zähler dreht sich und Sie freuen sich doppelt über jeden Sonnenstrahl Denken Sie nun aber auch daran den Rest der Rechnung zu bezahlen Und schon bald kommt eine weitere Aufgabe auf Sie zu Der Stromnetzbetreiber wird Sie auffordern einen Einspeisevertrag zu unterschreiben Dieser regelt unter welchen Bedingungen Sie Ihren Strom abgeben Doch noch ist strittig ob ein solcher Vertrag überhaupt notwendig ist denn das EEG regelt alle Rahmenbedingungen ausreichend Manche Einspeiseverträge bergen zudem Fußangeln wie eine Klausel nach der die Einspeisung nur solange geregelt ist solange das EEG Bestand hat Hier könnten unnötige Gefahren lauern Es hat sich gezeigt dass in den meisten Fällen gar nichts passiert wenn man den Vertrag ohne Unterschrift einfach ad acta legt Bereiten Sie anschließend die Abrechnung mit Ihrem Netzbetreiber vor Berechnen Sie dazu den durchschnittlichen monatlichen Ertrag und fordern Sie monatliche Abschlagszahlungen ein 9 Versicherungen Von Ihrer Anlage können auch Gefahren ausgehen etwa wenn sich Teile lösen und herunterfallen Aber auch Unwetter oder schlechte Erträge können Ihr Projekt belasten Für all das gibt es Versicherungen Vor allem eine Haftpflichtversicherung ist empfehlenswert Gegebenenfalls müssen Sie auch Ihre Hausratsversicherung erhöhen oder eine eigene Solarversicherung abschließen Diese enthält meist auch eine Hagel und Blitz Versicherung die mögliche Brände abdeckt Bei großen Anlagen lohnt eine Ertragsversicherung die Ihre Finanzierung auch bei verregneten Sommern sicherstellt 10 In der Zeit danach Allgemein bereitet die Solaranlage mehr Freude als Arbeit Dennoch kommt man auch um letztere nicht herum Sie müssen an den Monatsenden den Zählerstand ablesen und darauf achten dass der Netzbetreiber die Abschläge überweist Jährlich müssen Sie eine Jahresabrechnung erstellen Alle paar Jahre sollten Sie zudem die Anlage von Verunreinigungen mit klarem Wasser reinigen und auf Defekte hin untersuchen Vergessen Sie nicht Rückstellungen zu bilden um eventuell auftretende Reparaturen bezahlen zu können sofern die Garantie abgelaufen ist Ansonsten werden Sie hin und wieder im Gartenstuhl sitzen den Blick nach oben schweifen lassen und ein Lächeln wird über Ihre Mundwinkel huschen Denn Solarstrom ernten macht vor allem viel Freude Doch wem all diese Schritte zuvor viel zu umständlich erscheinen Gibt es einen Anbieter der alle Schritte aus einer Hand macht Die Antwort lautet hier eher Jain Montagefirmen bieten zwar Serviceverträge aber es wird Ihnen keiner die süße Last abnehmen sich in das Thema mehr oder weniger tief einzuarbeiten Service Bundesverband Solarwirtschaft BSW Solar e V Berlin www solarwirtschaft de www solartechnikberater de Tel 0 30 2 97 77 88 0 KfW Bankengruppe Frankfurt Main www kfw de Tel 0 69 74 31 0 schließen Segment ID 11800 Einkauf Der Weg zur guten PV Anlage Beim Kauf einer Solaranlage die ein Vielfaches kostet und 20 Jahre halten soll gestaltet sich ein Preisvergleich schwierig weiter lesen Einkauf Der Weg zur guten PV Anlage 10 März 2009 Steht eine Urlaubsreise an gilt es Prospekte zu wälzen und Preise zu vergleichen Beim Kauf einer Solaranlage die ein Vielfaches kostet und 20 Jahre halten soll gestaltet sich ein Preisvergleich schwierig Viele Verbraucher sind überfordert denn nur ein jeweils geringer Anteil der Angebote eignet sich für ihre Bedürfnisse Andere vermeintliche Schnäppchen passen womöglich gar nicht auf das eigene Dach Umlagen für erneuerbare Energien steigen künftig nur gering an Wer clever ist ruft eine Solarfachfirma an Entsprechende Kontakte finden sich im Branchenbuch Auch spezialisierte Elektriker Dachdecker oder Heizungsbauer helfen bei Planung und Durchführung vor Ort Bei einem Ortstermin entwickelt der Fachmann eine erste Planung Wo kommen die Module hin wie sollen die Leitungen geführt werden Der künftige Besitzer der Solaranlage lernt dabei viel Ist es ihm möglich sollte er drei oder vier unterschiedliche Fachleute beauftragen und die Angebote und die Fachkompetenz vergleichen Dabei gilt Nicht unbedingt ist der Billigste auch der Beste eine fachlich gute Firma rechtfertigt auch einen höheren Preis Je mehr Rendite ein Handwerker verspricht umso eher kauft der Kunde Darum schönen viele Fachleute die Erträge Sie rechnen mit einem Ertrag von 950 kWh kWp obwohl sie genau wissen dass die Vergütung des Versorgers im ersten Jahr höchstens 850 kWh kWp ausmacht Nun ist es durchaus möglich einen Ertrag von 950 oder 1 000 kWh kWp zu

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Checkliste-fuer-den-Kauf__1178/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • energieverbraucher.de | Energetische Amortisation von Photovoltaikanlagen
    Energy payback 22 Juni 2004 Letztlich muss mit dem alten hartnäckigen Vorurteil aufgeräumt werden die Photovoltaik würde nicht einmal so viel Energie erzeugen wie für ihre Herstellung nötig wäre Das ist nicht nur falsch sondern unterstreicht den großen Vorteil von PV Man sagt ja ein einziges Kohlekraftwerk erzeuge große Mengen an Energie z B es habe eine Kapazität von 600 MW Das klingt sehr stark In der Tat verwandelt ein Kohlekraftwerk auf eine höchst ineffiziente Weise sagen wir mal 30 die über Jahrmillionen gespeicherte Sonnenenergie in Strom der Rest ist Abwärme Das Kohlekraftwerk verwandelt also viel mehr Energie als für ihren Bau verbraucht wurde aber es wird immer weit mehr Energie in ein solches Kraftwerk eingesteckt als sinnvoll herauskommt Das wird uns irgendwann aufgehen spätestens wenn die Kohle alle ist schätzungsweise in 2 bis 3 Jahrhunderten Wir werden aber nicht erleben dass die PV ohne Sonne nicht funktioniert da wir vorher vor der wachsenden Sonne verdampfen werden keine Angst wir haben noch gut 1 Milliarde Jahre Bis dahin sollten wir die Energiemenge die die Sonne uns jeden Tag schickt das 16 000 Fache unseres Weltenergiekonsums nutzen Auch in Deutschland fällt jährlich rund 1 000 kWh an Sonnenenergie auf ein Quadratmeter Das entspricht in etwa dem jährlichen Konsum eines Durchschnittsdeutschen Bei einem Wirkungsgrad von 12 5 könnte man also seinen Strombedarf mit 8 Quadratmeter PV in Deutschland decken Selbst Kritiker der PV wie ExxonMobil geben zu dass eine PV Anlage in zwei Jahren die Energiemenge produziert hat die für ihre Herstellung notwendig war Befürworter von PV wie Irm Pontenagel schätzen den energy payback von ganzen PV Anlagen inklusive Wechselrichter Rahmen usw etwas konservativer auf 3 bis 6 Jahre Selbst dann erzeugt eine PV Anlage das 5 bis 10 Fache der Energie die für ihre Herstellung notwendig war So relativiert sich auch

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Energetische-Amortisation__1361/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Ertragsüberwachung von Photovoltaik-Anlagen
    Satellitenbildern ist es möglich die tatsächliche Einstrahlung an einem Standort und damit den zu erwartenden Energieertrag zu bestimmen Diese Verfahren PVSat beziehungsweise Skywatch befinden sich noch im Pilotstadium und haben bisher keine breite Nutzung erfahren Andere Anlagen als Mess System Die derzeit einfachste und preisgünstigste Variante besteht darin die Erträge der eigenen Anlage mit denen von anderen Anlagen zu vergleichen die anderen Anlagen stellen das Mess System dar Damit kann man zum einen von Anfang an erkennen ob die Anlage optimal funktioniert und zum anderen zeitnah Ausfälle oder Fehlfunktionen diagnostizieren Auch hier müssen einige standortspezifische Faktoren bei der Bewertung berücksichtigt werden Normierung der Energieerträge spezifischer Anlagenertrag Da unterschiedliche große Anlagen verglichen werden müssen die Erträge durch Umrechnen auf kWh kWp das heißt Division des Anlagenertrags durch die Anlagennennleistung auf Modulebene vergleichbar gemacht werden Dachneigung und orientierung Unterschiedliche Dachneigung und orientierung führen zu unterschiedlichen Ergebnissen Um hier eine Vergleichbarkeit zu erlauben dürfen entweder nur annähernd gleich geneigte und orientierte Anlagen verglichen werden Alternativ müssen die Energieerträge aller Anlagen mittels Korrekturfaktoren auf eine identische Orientierung zum Beipiel exakt südorien tierte Fläche mit 30 Grad Neigung wie bei www sonnen ertrag de umgerechnet werden Einstrahlung Da die Einstrahlung regional unterschiedlich hoch ist ist es um den Fehler nicht zu groß werden zu lassen notwendig den Vergleich mit Anlagen in unmittelbarer Nähe zum Beipiel innerhalb der PLZ Region 89000 89999 durchzuführen Es gibt viele regionale oder kommunale Initiativen die derartige Vergleiche im Internet anbieten zum Beipiel www pforzen de Bundesweit bieten die Internetseiten des Solarfördervereins Aachen e V www pv ertraege de oder der Phönix SonnenStrom AG www sonnen ertrag de kostenlose Auswerte und Vergleichsmöglichkeiten Mit den internet basierten Ertragsdatenvergleichen kann man in den meisten Fällen eine signifikante Fehlfunktion zeitnah erkennen Die Bestimmung der Ursachen des Minderertrags erfordert dann den Fachmann sowie eine entsprechende

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Ertrags--ueberwachung__1475/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Entwicklung der Preise für Photovoltaik-Anlagen
    wahrscheinlich lukrativer als 2008 Das berichtet die Fachzeitschrift Photon in ihrer Januarausgabe Im vergangenen Jahr durfte eine Anlage nicht mehr als 3 750 Euro je Kilowatt installierter Leistung kosten um eine Rendite von 7 4 Prozent zu erzielen Ertrag 900 Kilowattstunden je Kilowatt installierter Leistung Preis einschließlich Montage ohne Mehrwertsteuer In diesem Jahr sinkt dieser Grenzwert auf 3 450 Euro Während jedoch im vergangenen Jahr Anlagen für weniger als 3 800 Euro kaum zu haben waren dürfte es nach Schätzung der Photon in diesem Jahr durchaus möglich sein für 3 450 Euro ein gutes Angebot zu bekommen Die Preise zu denen Händler die Module kaufen sind von 3 50 Euro je Watt vergangenen Herbst auf 2 70 Euro je Watt deutlich gesunken Die Zeitschrift Sonne Wind und Wärme nennt in Ausgabe 2 2009 hingegen deutlich höhere Preise Danach soll jedes Kilowatt installierte Leistung 4 100 bis 4 300 kosten ohne Mehrwertsteuer Der Grund für diese Unterschiede dürfte in der verschiedenen Leserschaft der beiden Zeitschriften und in unterschiedlich großen Anlagen liegen Während Photon für Fachhändler geschrieben ist richtet sich Sonne Wind und Wärme an den Endverbraucher Aus Preis und Ertrag lässt sich die Rendite einfach ausrechnen Dafür stehen im Internet Programme bereit www ertragsrechner energieverbraucher de Bei Kosten von 4 200 Euro je kW muss der Ertrag für eine Rendite 7 4 Prozent bei 1 050 kWh kW liegen Bei geringerem Ertrag fällt auch die Rendite geringer aus Die in diesem Jahr geringere Einspeisevergütung kratzt zwar an der Rendite Die Modulpreise sind in diesem Jahr aber stärker gesunken als die Einspeisevergütung Deshalb können sich Sonnenfreunde 2009 über eine höhere Rendite freuen als im vergangenen Jahr schließen Segment ID 7809 Sonne wird billiger Der Preis von Solarstromanlagen verringerte sich in den letzten zwei Jahren um etwa 15 Prozent weiter lesen Sonne wird billiger 11 Dezember 2008 Der Preis von Solarstromanlagen verringerte sich in den letzten zwei Jahren um etwa 15 Prozent Er sank von rund 5 000 auf 4 250 Euro je Kilowatt ohne Mehrwertsteuer im dritten Quartal 2008 Bei solarthermischen Anlagen gab es im Jahr 2008 kaum Preissenkungen Die gestiegenen Rohstoffpreise wirken sich preistreibend aus schließen Segment ID 7560 PV Anlagenpreise Erst unter 4 000 Euro kaufen Seit den neunziger Jahren haben sich die PV Anlagenpreise halbiert Und sie sinken weiter weiter lesen PV Anlagenpreise Erst unter 4 000 Euro kaufen 7 Januar 2007 Seit den neunziger Jahren haben sich die PV Anlagenpreise halbiert Und sie sinken weiter Wachsende Lagerbestände führen dazu dass die derzeit überhöhten Preise auf ein angemessenes Niveau fallen so die Zeitschrift Photon Durch die jedes Jahr sinkende Einspeisevergütung sind die Anlagen erst bei einem Preisniveau von 3 300 bis 4 100 Euro netto je Kilowatt Peak rentabel Im April 2006 lagen die Preise jedoch noch bei 4 900 bis 5 700 Euro Für den August 2006 ermittelte die DGS einen Durchschnittspreis von 5 117 Euro netto Im November 2006 waren die Preise bereits um weitere zwei Prozent auf 5 000 Euro gefallen und lagen zwischen 3 500

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Kostenentwicklung__410/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Steuervorteile beim Eigenverbrauch von Solarstrom
    Rate zog kann das als gewerblicher Solarstromerzeuger nicht mehr tun Den Lohnsteuerhelfern ist dann die Hilfe gesetzlich untersagt Einige helfen trotzdem Segment ID 14606 Einspeisung ans Finanzamt Allein 2009 investierten fast 140 000 Hausbesitzer in ihr eigenes solares Kleinkraftwerk weiter lesen Einspeisung ans Finanzamt Allein 2009 investierten fast 140 000 Hausbesitzer in ihr eigenes solares Kleinkraftwerk Den wenigsten ist dabei bewusst auf welches steuerrechtliche Abenteuer sie sich dabei einlassen Besonders die Änderungen des Erneuerbare Energien Gesetzes EEG Anfang 2009 und Juli 2010 verunsichern viele Solarbegeisterte Selbst Verbände und Fachleute verbreiten widersprüchliche Empfehlungen 14 September 2010 Jeder Solarstromerzeuger der eine Vergütung nach EEG erhält ist aus Sicht des Finanzamts Gewerbetreibender Das gilt bei netzgekoppelten Anlagen selbst dann wenn der Besitzer den Strom vollständig selbst verbraucht Für Anlagen ab Baujahr 2009 schreibt das EEG auch dafür eine Vergütung fest Als Unternehmer kann sich der Anlagenbetreiber die beim Kauf der Anlage bezahlte Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder zurückerstatten lassen Das ist immerhin ein Sechstel der Investitionssumme und gilt unabhängig davon ob die Anlage insgesamt einen Gewinn oder Verlust erzielt Allerdings muss er dazu auf die Kleinunternehmerregelung verzichten und monatlich seine Umsatzsteuer voranmelden sowie eine jährliche Erklärung zur Umsatzsteuer abgeben Sonniges Gewerbe Eine Gewerbeanmeldung beim örtlichen Ordnungsamt ist dennoch in den meisten Fällen nicht notwendig selbst wenn Finanzbeamte aus Gewohnheit darauf hartnäckig bestehen und manche Internetseiten von Fachhändlern oder der Solarszene das Gegenteil behaupten Steuerrecht und Ordnungsrecht sind zwei getrennte Rechtsbereiche die nicht miteinander verknüpft sind Man kann steuerlich Unternehmer sein ohne ein Gewerbe anmelden zu müssen Bei Photovoltaikanlagen bis drei Kilowatt kWp Größe auf Privatgebäuden schloss der Bund Länder Ausschuss Gewerberecht im Jahr 2002 eine Anmeldung sogar prinzipiell aus Download Auszug Gewerbearchiv 9 2002 Darüber hinaus entscheidet das Ordnungsamt zwar nach eigenem Ermessen Der Hinweis dass die im privaten Rahmen betriebene Anlage nicht dem üblichen Bild eines Gewerbebetriebs entspricht sollte aber genügen um ordnungsrechtlich als Bagatelle eingestuft zu werden Sicherheitshalber empfiehlt sich eine formlose Anfrage Eine Gewerbeanmeldung zieht einen Rattenschwanz von weiteren Kosten und Formalien nach sich zum Beispiel höhere Müllgebühren Zwangsmitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft die man klugerweise vermeiden sollte Der Fiskus verdient mit Die Einspeisevergütung nach EEG erhält der Anlagenbetreiber im Jahr der Inbetriebnahme sowie über einen Zeitraum von 20 Kalenderjahren hinweg Im steuerlichen Sinn gewinnbringend ist die Anlage wenn in diesem Zeitraum die Summe der Einnahmen größer ist als die Summe der Kosten Als Kosten zählt hier nicht nur der Anschaffungspreis der in Form von Abschreibungen über 20 Jahre aufgeteilt werden muss sondern auch Betriebskosten wie Versicherungen Zählergebühren Kreditzinsen Reparaturen und Austausch defekter Anlagenteile Diese Berechnung von Einnahmen abzüglich Kosten ergibt Überschuss erfolgt jährlich Der Anlagenbetreiber muss sie in einer gesonderten Gewerbesteuererklärung deklarieren Gewinne müssen versteuert werden für sie gilt der persönliche Einkommensteuersatz der auch von der Höhe der sonstigen Einkünfte abhängt Umgekehrt senken Verluste die persönliche Steuerschuld allerdings nur dann wenn die Anlage innerhalb von 20 Jahren insgesamt wenigstens kostendeckend arbeitet Einspeisen oder selbst verbrauchen Für Anlagen die ab 2009 ans Netz gehen erhalten die Betreiber auch dann eine EEG Vergütung

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Steuern-sparen__508/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | vor Beteiligung die Solar-Fonds sorgfältig prüfen
    Sie Informationen über den Anbieter des Fonds sowie die Unternehmen die für Planung und technische Durchführung verantwortlich zeichnen Prospekt Der Prospekt muss überschaubar und gut verständlich sein Ab Juli müssen alle Prospekte für Fonds und ähnliche Beteiligungsmodelle von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin testiert werden Nachschusspflicht Eine Verpflichtung der Anleger zu weiteren Zahlungen bei möglichen Liquiditätslücken sollte am besten ausgeschlossen andernfalls aber zumindest detailliert geklärt sein Agio Der Verzicht auf ein Agio macht sich gut ist aber nicht zwangsläufig von Vorteil für den Anleger Das Agio umfasst Verwaltungskosten die naturgemäß immer anfallen ihre gesonderte Ausweisung erhöht also die Transparenz Die Gebühr darf nur nicht zu hoch ausfallen Versicherung Ertragsausfallversicherung und Schadensversicherung sind obligatorisch unbedingt muss aber auch eine Betreiberhaftpflicht mit ausreichender Deckung vorhanden sein sonst droht im Falle der Schädigung Dritter ein Konkurs Technik Das einwandfreie Funktionieren der Technik gewährleistet die Rendite Deshalb können die Angaben hier kaum detailliert genug sein Lediglich allgemein gehaltene Formulierungen wie Qualitätsmodule namhafter Hersteller sind ein Ausschlusskriterium Nicht nur die Produzenten auch die Typenbezeichnungen mindestens der Module und Wechselrichter müssen genannt sein ebenso natürlich Angaben zu Produkt und Leistungsgarantien sowie Wartungsverträgen Bei nachgeführten Anlagen sollten auch zu diesem Punkt Informationen geliefert werden Wartungskosten Dieser Posten ist naturgemäß kleiner als beispielsweise bei Windkraftanlagen aber dennoch nicht zu vernachlässigen Rund ein Prozent der Investitionssumme sollte auch dann einkalkuliert werden wenn pauschale Wartungsverträge mit Installateur und Wechselrichterhersteller größere Reparaturen bereits abdecken Wartungskosten sind im übrigen nicht identisch mit laufenden Kosten eines Solarfonds diese können je nach Berechnungsart auch Finanzierungskosten umfassen und fallen deshalb sehr unterschiedlich aus Restwert Ein Solarstromkraftwerk hat zwar auch nach 20 Jahren durchaus noch seinen Wert Trotzdem sollte es am Ende der Laufzeit des Fonds abgeschrieben sein irgendwelche Verkaufserlöse sind nicht prognostizierbar und gehören deshalb nicht in die Renditeberechnung Es sollten im Gegenteil die Kosten

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Sonnenstrom-Fonds-pruefen__1303/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Rentabilität von Photovoltaik
    Ertragsunterschiede abhängig vom den eingesetzten technischen Bauteilen und den sich möglicherweise ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen Die nicht prognostizierbaren wetterbedingten jährlichen Ertragsschwankungen betragen bis zu zehn Prozent gleichen sich aber über mehrere Jahre betrachtet aus Darüber hinaus sind die Kosten einer Anlage auch von den baulichen Gegebenheiten und der Anlagengröße abhängig Anlagen kleiner fünf kWp sind aufgrund der hohen Installationsgrundkosten verhältnismäßig teuer Weblinks www photovoltaikratgeber info PV Rechner im Internet Photovoltaik Rechner der EnergieAgentur NRW Solarrechner der Stiftung Warentest Photovoltaik Ertragskarte Einspeisevergütung und EEG Umlage für Solarstrom in Eurocent Inbetriebnahme November 2014 Dezember 2014 Januar 2015 Februar 2015 März 2015 Anlagen bis 10 kWp 12 62 12 59 12 56 12 53 12 50 Anlagen 10 bis 40 kWp 12 28 12 25 12 22 12 19 12 16 EEG Umlage auf Eigenverbrauch 1 1 872 1 872 1 851 1 851 1 851 EEG Umlage auf Stromlieferung 2 6 24 6 24 6 17 6 17 6 17 Quelle Bundesnetzagentur eigene Prognose Die Vergütungssätze ab Januar werden Ende Dezember von der Bundesnetzagentur veröffentlicht Aufgrund des Marktvolumens sind die hier genannten Sätze sehr wahrscheinlich Vollständige Übersicht aller Vergütungssätze beim Solarenergie Förderverein Deutschland SFV Die EEG Umlage ist unabhängig vom Inbetriebnahmezeitpunkt immer zum jeweils aktuellen Satz zu zahlen 1 EEG Umlage auf Eigenverbrauch von Solarstrom bei Neuanlagen ab August 2014 sowie Altanlagen die erst nach diesem Zeitpunkt auf Eigenverbrauch umgestellt wurden wenn der Eigenverbrauch durch den Anlagenbetreiber selbt erfolgt Aber Für Kleinanlagen bis 10 kWp besteht eine Freimenge von 10 000 kWh 2 EEG Umlage auf Eigenverbrauch durch Dritte wie beispielsweise an Mieter gelieferter Strom Eigenverbrauch richtig versteuern Das Bundesfinanzministerium BMF veröffentlichte am 19 September 2014 ein lange erwartetes Schreiben zur Umsatzsteuer bei neuen Photovoltaikanlagen ab April 2012 und für BKHWs Relevant ist die Information für Anlagenbetreiber die sich umsatzsteuerpflichtig erklären um die beim Kauf bezahlte Umsatzsteuer vom Finanzamt erstattet zu bekommen Das lohnt sich in den meisten Fällen und wird deshalb häufig praktiziert Die Photovoltaikanlage wird damit steuerlich zum Unternehmen und privat verbrauchter Solarstrom muss versteuert werden Nach dem neuen BMF Schreiben wird privat verbrauchter Strom als unentgeltliche Wertabgabe erfasst Bemessungsgrundlage dafür ist der Einkaufspreis für Strom aus dem Netz einschließlich Grundgebühr Rechenbeispiel für einen Gesamt Stromverbrauch von 4 000 kWh monatliche Grundgebühr netto 5 50 Euro 21 Cent 12 Monate x 5 50 Euro 4 000 21 1 65 22 65 Cent Bemessungsgrundlage pro kWh Umsatzsteuer auf Eigenverbrauch 1 100 kWh zu 22 65 Cent 249 15 Euro darauf 19 USt 47 34 Euro zu zahlen an das Finanzamt Hinweis In dem Berechnungsbeispiel im BMF Schreiben wird die Grundgebühr voll auf die eigenverbrauchten Solar Kilowattstunden umgelegt Eine Nachfrage beim Bundesfinanzministerium hat ergeben dass stattdessen auch die hier dargestellte anteilige Berechnung korrekt sei Laut BMF Schreiben soll nicht beanstandet werden wenn die PV Betreiber bis Ende 2014 bei der Umsatzsteuer auf Eigenverbrauch nur die Selbstkosten ansetzen Diese sind übrigens auch für die ertragssteuerliche Behandlung die Bemessungsgrundlage wenn für den Betreiber der mögliche Verkaufspreis also beispielsweise die Einspeisevergütung nicht günstiger ist schließen Segment ID 15377 Sonnige Aussichten für 2010 Experten rechnen mit einem drastischen Kostenverfall für Solarstrom weiter lesen Sonnige Aussichten für 2010 Experten rechnen mit einem drastischen Kostenverfall für Solarstrom So könnte die Photovoltaik bereits 2010 von der Kostenseite her mit Strom aus Braunkohle konkurrieren ergab eine internationale Studie von Photon Consulting 14 Juli 2007 Die Vorstände großer Solarunternehmen bestätigten bereits die Stichhaltigkeit der Analyse Danach wird Solarstrom in drei Jahren in Spanien für zehn Cent in Süddeutschland für 15 Cent und in Kalifornien für elf Cent pro Kilowattstunde zu produzieren sein Die Branchenführer werden Solarstrom in Spanien sogar für acht Cent pro Kilowattstunde herstellen Das entspricht den Stromproduktionskosten aus neuen Braunkohlekraftwerken Im Jahr 2006 kostete die Produktion von Solarstrom aus einer üblichen Vier Kilowatt Dachanlage in Süddeutschland noch 24 Cent pro Kilowattstunde in Spanien 15 Cent und in Kalifornien 18 Cent Nur Kosten keine Preise Die Studie betrachtet dabei nur die reinen Kosten Natürlich müssen Unternehmen aber auch Gewinne machen sonst können sie keine Investitionen tätigen Auch gehen die Analysten der Studie The True Cost of Solar Power von Solarkonzernen aus welche die komplette Wertschöpfungskette in sich vereinen Silizium Zell und Modulproduktion bis zum Betrieb des Solarkraftwerks in Eigenregie Die Studie nennt zudem 13 Unternehmen die sich in diese Richtung entwickeln darunter die amerikanische Sunpower Corp die deutsche Solarworld AG und die chinesische Suntech Power Co Ltd Allerdings handelt es sich in der Praxis der Solarbranche meist noch um viele Firmen auf unterschiedlichen Stufen der Wertschöpfungskette die sich oft durch langfristige Verträge aneinander gebunden haben auf Basis der bekannten EEG Vergütung China auf der Überholspur Weltweit könnten Solarunternehmen von einem massiven Wachstum der Solarbranche profitieren Führend in der Solarzellenproduktion ist seit vielen Jahren Japan Gemäß einer Marktanalyse der Zeitschrift Photon International stammten im Jahr 2006 rund 36 Prozent aller weltweit hergestellten Solarzellen aus japanischer 20 Prozent aus deutscher und 15 Prozent aus chinesischer Produktion Die deutschen Hersteller dürften ihren Weltmarktanteil im Jahr 2007 wahrscheinlich leicht ausbauen Da die chinesische Solarindustrie weitaus schneller wächst dürfte sie Deutschland auf den dritten Platz der Zellhersteller verdrängen Deutschland Weltmeister Bei der Installation von Solarstromanlagen bleibt Deutschland hingegen ganz klar Weltmeister Nach einer ersten Erhebung wurden im Jahr 2006 mit rund 1 150 Megawatt knapp die Hälfte aller weltweit hergestellten Solarstromanlagen auf deutschen Dächern und Freiflächen installiert Das ist Ergebnis der auskömmlichen Vergütung in Deutschland Der Ausbau aller Erneuerbaren Energien kostet jeden Haushalt derzeit jährlich 23 Euro Nullemissionsfabrik in Freiburg Was eine Solarstromanlage maximal kosten sollte Eine 2007 auf einem Dach in Betrieb genommene Solarstromanlage erbringt eine Rendite von 7 4 Prozent wenn sie inklusive Montage und Netzanschluss nicht mehr als zirka 3 900 Euro pro Kilowatt ohne Mehrwertsteuer kostet Diese Berechnung geht von einem jährlichen Ertrag von durchschnittlich 900 kWh kW aus Dieser hängt unter anderem vom Systemwirkungsgrad und von der Sonnenstrahlung am Standort ab Sorgfältig geplante und installierte Anlagen an guten Standorten erbringen dagegen mehr Ertrag Allerdings sollten Ergebnisse von über 1 000 kWh kW in den ersten drei vier Betriebsjahren nicht darüber hinwegtäuschen

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Wirtschaftlichkeit__399/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Lebensdauer von Solarmodulen
    aus dem Jahr 1976 und erzeugen den Strom für eine Pumpstation im US Bundesstaat Arizona Diese Module wurden jetzt untersucht Die Mehrheit erbrachte im Jahr 2003 immer noch über 70 Prozent ihrer Leistung Die Aufzeichnungen lassen vermuten dass sie den größten Teil ihrer Leistung in den ersten fünf Jahren eingebüßt hatten Jährlich ein 0 5 Prozent weniger Im Testzentrum ISPRA in Italien hatte man zwischen 1982 und 1984 Module installiert Auch nach 22 Jahren Freiland lieferten sie mehr Leistung als ihre Hersteller einst für zehn Jahre garantiert hatten Bis auf acht Module erbrachten alle nach 22 Jahren nicht 80 sondern noch 90 Prozent ihrer Leistung Man nimmt deshalb an dass die Modulleistung jährlich etwa ein halbes oder ein viertel Prozent abnimmt Nach dieser Formel könnten Module selbst nach 40 Jahren noch 90 Prozent ihrer Leistung erbringen Alterszipperlein Durch Verunreinigungen im Silizium mit Eisen oder Sauerstoffatomen gehen die fremden Atome auf Elektronenjagd und verringern dadurch den Wirkungsgrad Ob die ständige Sonneneinstrahlung die Kristallstruktur des Siliziums zerstört weiß man noch nicht Im Weltraum machen die harten kosmischen Strahlen den Modulen den Garaus Dringt Wasserdampf in die Module ein korrodieren die Zellen und Zellverbinder schnell Deshalb ist die perfekte Dichtheit von Kanten und die Rand und Rückseitenversiegelung der entscheidende Schlüssel für eine lange Lebensdauer Die Folien für die Versiegelung der Oberflächen und Rückseiten müssen ebenso sorgfältig hergestellt getestet und verarbeitet werden wie die Solarzellen selbst um langlebige und langzeitstabile Solarmodule zu gewährleisten Künstliche Alterung Durch hohe Temperaturen und hohe Feuchtigkeit simuliert man in Testlabors innerhalb von 1 000 Stunden die Belastungen in einem Zeitraum von 100 Jahren Durch solche Langzeit und Alterungstests in den Testverfahren IEC 61215 für kristalline Module beziehungsweise IEC 61464 für Dünnschichtmodule können Hersteller die Langlebigkeit ihrer Module abschätzen Eine Reihe von Herstellern unterzieht die Module in hausinternen Tests auch

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Lebensdauer-von-Modulen__1889/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •