archive-de.com » DE » E » ENERGIENETZ.DE

Total: 497

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • energieverbraucher.de | Wörterbuch der Solarenergie
    als zweimal höheren Ertrag als in Deutschland Grafik Die Erzeugungskosten für Solarstrom liegen deshalb nah am Äquator viel niedriger als in Mitteleuropa Die Stromtransportkosten von einem bis drei Cent und die Verluste von fünf bis zehn Prozent je 1 000 Kilometer schmälern diesen Vorteil jedoch Dünnschichtzellen Dünnschichtzellen unterscheiden sich von traditionellen kristallinen Solarzellen vor allem im Produktionsverfahren und durch die Schichtdicken der eingesetzten Materialien Verglichen mit kristallinen Solarzellen aus Siliziumwafern sind Dünnschichtzellen etwa 100 mal dünner Sie werden im Vakuum direkt auf einen Träger wie Metall oder Glas aufgedampft Der aufwändige Prozess des Zerschneidens von Siliziumblöcken entfällt dabei Das gängigste Material für Dünnschichtzellen ist amorphes Silizium Die Wirkungsgrade von Dünnschichtzellen nehmen im Verlauf der Jahre meist schneller ab als bei kristallinen Silizium Dafür haben sie im Vergleich teilweise höhere Erträge und geringere Herstellungskosten Weltweit haben Dünnschichtzellen bereits einen Marktanteil von 13 Prozent Allein in Deutschland entstehen in den nächsten zwei Jahren Produktionskapazitäten von über 600 Megawatt Eine der Stärken der Dünnschichtmodule besteht darin dass sie nicht auf ein rigides Substrat wie Glas oder Alu angewiesen sind Bei aufrollbaren Solarzellen für den Wanderrucksack oder in Kleider eingenäht wird ein niedrigerer Wirkungsgrad in Kauf genommen denn dabei zählt das Gewicht stärker als die optimale Lichtumwandlung Eine weitere Stärke von Dünnschichtmodulen ist dass sie einfacher und großflächiger produziert werden können insbesondere die Dünnschichtzellen aus amorphem Silizium Diese machen daher heute den größten Marktanteil aus Dünnschichtzellen haben gegenüber üblichen Solarmodulen gute Schwachlicht Eigenschaften eine geringe Temperaturempfindlichkeit und eine höhere Verschattungstoleranz Für die Zertifizierung und Leistungsbestimmung von Dünnfilmmodulen wird an den entsprechenden Normen gearbeitet IEC 61646 Segment ID 7292 weitere Inhalte zu Wörterbuch Zuhause Heizen Wörterbuch Erneuerbare Sonnenstrom Wörterbuch weiteres zu Sonnenwärme 1 Technische Grundlagen 2 Solares Heizen 3 Große Solaranlagen 4 Wirtschaftlichkeit 5 Solarkocher 6 Checkliste für den Kauf 7 Mit Sonne kühlen 8

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Woerterbuch__1123/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • energieverbraucher.de | Checkliste für den Kauf einer Sonnenwärme-Anlage
    mit dem Anbieter auf Augenhöhe Stellen Sie ihm die Fragen laut Checkliste die Ihnen am Herzen liegen und schätzen Sie an der Qualität der Antworten ein mit wem Sie es zu tun haben Drittens hilft Ihnen die Checkliste verschiedene Angebote leichter zu vergleichen Die Checkliste Augen auf beim Solarkauf entstammt der fortlaufenden Zusammenarbeit zwischen Bund der Energieverbraucher der Technischen Universität Freiberg und Soli fer Solardach GmbH v l n r Timo Leukefeld Dr Aribert Peters Prof Gerd Walter am Kollektorteststand der TU Freiberg Richten Sie Kritik und Vorschläge an die federführenden Autoren bei Soli fer Solardach damit sie in die nächste verbesserte Ausgabe einarbeitet werden können Und lassen Sie sich zur Benachrichtigung über die Neuausgabe der Checkliste vormerken vormerk cliste soli fer de Und nun viel Freude mit der Checkliste Augen auf zum Solarkauf Prüfliste Augen auf beim Solarkauf Fassung vom 14 09 2006 20 04 2010 Checkliste für den Kauf eine PV Anlage Sonnenstrom Segment ID 2439 weiteres zu Sonnenwärme 1 Technische Grundlagen 2 Solares Heizen 3 Große Solaranlagen 4 Wirtschaftlichkeit 5 Solarkocher aktive Seite ist 6 Checkliste für den Kauf 6 Mit Sonne kühlen 7 EEWärmeG Wissenswertes zu Sonnenwärme News Geld vom Staat Vereine und Verbände Berater und

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Checkliste-fuer-den-Kauf__1126/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Bücher vom Verlag "Einfälle statt Abfälle"
    7764 weitere Inhalte zu Bücher Verein Hilfe Hilfe Bücher Energiebezug Strom Bücher Zuhause Heizen Bücher Erneuerbare Erneuerbare Bücher weiteres zu Sonnenwärme 1 Technische Grundlagen 2 Solares Heizen 3 Große Solaranlagen 4 Wirtschaftlichkeit 5 Solarkocher 6 Checkliste für den Kauf 7 Mit Sonne kühlen 8 EEWärmeG Wissenswertes zu Sonnenwärme News Geld vom Staat Vereine und Verbände Berater und Handwerker Wörterbuch Bücher Downloads Technische Grundlagen Funktionsweise Brauchwasser solar wärmen Heizen mit der

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Buecher__1206/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Downloads zur Sonnenwärme
    Praktische Tipps Download Energiesparinformation Brauchwasserbereitung mit Sonnenenergie 806 24 kb 01 04 2004 Segment ID 2896 weitere Inhalte zu Downloads Verein Hilfe Hilfe Downloads Zuhause Heizen Downloads Zuhause Renovieren Downloads Zuhause Lüften Downloads Büro Verkehr Licht Downloads weiteres zu Sonnenwärme 1 Technische Grundlagen 2 Solares Heizen 3 Große Solaranlagen 4 Wirtschaftlichkeit 5 Solarkocher 6 Checkliste für den Kauf 7 Mit Sonne kühlen 8 EEWärmeG Wissenswertes zu Sonnenwärme News Geld vom

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Downloads__1290/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Solarbetriebene Kühlanlage
    erreicht eine optimale thermale Kühleffizienz von 85 Prozent Ihre Nutzbarmachung der Solarkraft liegt beim 27 fachen eines herkömmlichen Warmwasserbereiters Die Erstinvestition in eine Anlage amortisiere sich nach 3 5 Jahren hieß es von Vicot die Gesamtinvestition nach 6 7 Jahren Segment ID 11130 Mit Sonne kühlen 9 September 2005 Bereits 50 solarbetriebene Kühlanlagen sind europaweit in Betrieb Das neue Presse und Informationsamt der Bundesregierung in Berlin setzt bereits seit fünf Jahren auf diese Technik Wo andernorts noch geforscht wird bietet das Solarunternehmen Citrinsolar aus Moosburg bereits ein komplettes Paket zum solaren Kühlen Heizen und zur Warmwasserbereitung an Es enthält alle notwendigen Komponenten und ist für Handwerker direkt einsetzbar Herzstück ist eine 15 kW Absorptionskältemaschine von EAW Zum System gehören darüber hinaus Flachkollektoren ein Regelungs und Hydraulikset und je ein Speicher für Warm und Kaltwasser Die Kältemaschine muss mit 21 kW beheizt werden Dazu benötigt sie 85 Grad heißes Wasser Wenn die Sonne dies einmal nicht leistet kann der Heizkessel oder ein Pelletofen einspringen Das System eignet sich besonders für Büros und Schulungsräume in mittelständischen Betrieben Segment ID 4299 weiteres zu Sonnenwärme 1 Technische Grundlagen 2 Solares Heizen 3 Große Solaranlagen 4 Wirtschaftlichkeit 5 Solarkocher 6 Checkliste für den Kauf aktive

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Mit-Sonne-kuehlen__1565/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz
    A N 0 8 für Flachkollektoren A C 0 066 x A N 0 8 für Röhrenkollektoren Mit A N 200 Quadratmeter ergibt sich eine Flachkollektorfläche von 6 24 Quadratmeter mit Bezug auf die wirksame Nettofläche Apertur Der nach Norm ermittelte Beitrag einer solchen Anlage kann im EnEV Nachweis helfen den Primärenergiebedarf eines Hauses unter den kritischen Wert zu senken Ein besserer Effekt kommt natürlich zustande wenn die Anlagentechnik Solarwärme auch in die Heizung schickt und das in der EnEV Rechnung berücksichtigt wird Dazu verlangt die Norm eine Vergrößerung der Kollektorfläche um den Faktor 1 8 Im obigen Beispiel werden also wenigstens 11 2289 Quadratmeter verlangt Dabei darf man nun nicht abrunden hier also auf 11 2 Quadratmeter Mit aufgerundeten 11 23 Quadratmeter sind dagegen im EnEV Nachweis des Beispiels zehn Prozent solarer Deckungsanteil an der Heizung sicher Wer ein Haus baut oder saniert sollte auf alle Fälle seinen Energieberater diese Variante rechnen lassen Verpflichtung durch das EEWärmeG Das Bild rundet sich weiter ab wenn man das Erneuerbare Energien Wärmegesetz EE WärmeG hinzuzieht Dieses schreibt für neue Gebäude den anteiligen Einsatz von erneuerbaren Energien zur Deckung des Wärmebedarfs verpflichtend vor zum Beispiel durch Solarthermie Biomasse oder Bioerdgas Als Ersatzmaßnahme kann auch eine stromerzeugende Heizung gebaut werden Eine oftmals sinnvolle Variante zur Erfüllung des EEWärmeG ist die Installation einer Solarthermieanlage mit 15 Prozent Deckungsanteil am Wärmebedarf Trinkwarmwasser und Heizung zusammen Dies gilt als erfüllt wenn die Kollektorfläche nach einer der beiden Formeln bestimmt wurde A C 0 04 x A N für Ein Zweifamilienhäuser A C 0 03 x A N für Mehrfamilienhäuser A N ist hier dieselbe Gebäudenutzfläche wie in dem Ansatz für die EnEV Für unser Einfamilienhaus aus dem obigen Beispiel ergeben sich also acht Quadratmeter Aperturfläche bezogen auf die Rahmenabmessungen der Kollektoren neun Quadratmeter Bruttofläche Saisonale Speicherung Für Einfamilienhäuser zeigt sich dass neun bis 14 Quadratmeter Bruttofläche eine gute Wahl für die Dimensionierung der Kollektoren sind Der zugeordnete Pufferspeicher sollte mindestens 1 000 Liter Volumen haben Passt ein solcher Speicher nicht durch die Kellertür oder unter die Kellerdecke können auch zwei kleine Speicher in Reihe geschaltet werden Jeder Quadratmeter Kollektorfläche einer solchen Anlage spart typischerweise jährlich mehr als 40 Liter Heizöl beziehungsweise 40 Kubikmeter Erdgas ein Es geht aber nicht nur um Eigennutz Der nicht verbrauchte Brennstoff stellt die beste saisonale Speicherung von sommerlicher Solarenergie dar weil damit im Winter während der dunklen Flaute Stromerzeugungsanlagen betrieben werden können So leistet die Solarthermie letztlich einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur umfassenden Energiewende Segment ID 15079 Erneuerbare für Neubauten Pflicht Am 1 Januar 2009 tritt in Deutschland das so genannte Erneuerbare Energien Wärmegesetz EEWärmeG in Kraft weiter lesen Erneuerbare für Neubauten Pflicht 13 August 2008 Am 1 Januar 2009 tritt in Deutschland das so genannte Erneuerbare Energien Wärmegesetz EEWärmeG in Kraft Bis 2020 sollen 14 Prozent des Gesamtwärmebedarfs in Deutschland durch Erneuerbare Energien gedeckt werden momentan liegt diese Zahl bei gerade mal 6 Prozent Daher verpflichtet das neue Gesetz zum Einsatz von Erneuerbaren Energien beim Neubau von Wohn und Nichtwohngebäuden

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/EEWaermeG__1851/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Meldungen zum Sonnenstrom
    Einspeisung zur Mittagszeit rund ein Drittel aller Verbraucher versorgt und ist damit vor Braunkohle Kernkraft und der Windenergie der Stromproduzent Nummer Eins in Deutschland gewesen Selbst bei diffusem Licht leistet die PV nennenswerte Beiträge Knapp ein Drittel des Jahresstromertrags der PV Anlagen wird in den vermeintlich trüben Tagen zwischen Oktober und März geerntet schließen Segment ID 15375 PV Ost West Ausrichtung leistet mehr Eine Ost West Anlage nutzt die zur Verfügung stehen Dachfläche optimal aus weiter lesen PV Ost West Ausrichtung leistet mehr 5 Dezember 2014 Solaranlagen mit gleichzeitiger Ost West Ausrichtung der Module erzeugen auf Flachdächern gleicher Größe rund 40 Solarstrom mehr als nach rein nach Süden ausgerichtete Anlagen teilt der Montagesystemhersteller Renusol mit Eine Ost West Anlage nutzt die zur Verfügung stehen Dachfläche optimal aus und ermöglicht so eine deutlich höhere Belegungsdichte Hierdurch lassen sich über das Jahr Mehrerträge durch eine höhere Einspeiseleistung realisieren Der Invest des Montagesystems je kWp sind bei einer Ost West Aufständerung deutlich niedriger als bei einer Südaufständerung Für den privaten oder gewerblichen Eigenverbrauch eignen sich Ost West Systeme zudem deutlich besser als Südsysteme da eine gleichmäßigere Ertragskurve über den Tag gegeben ist schließen Segment ID 15305 EnBW sucht solare Crowd Per Crowdfunding direkt über die Einführung eines neuen Produkts entscheiden weiter lesen EnBW sucht solare Crowd 3 Dezember 2014 Per Crowdfunding lässt die Energie Baden Württemberg AG EnBW Karlsruhe Kunden direkt über die Einführung eines neuen Produkts entscheiden Es geht um den EnBW Solarschirm Dalia der Schatten spendet sowie Solarenergie sammelt und per Batterie speichert Er neigt sich stets von selbst der Sonne zu öffnet sich morgens und schließt sich abends Das Unternehmen will das Produkt nur realisieren wenn sich genug Kunden beteiligen In der Fan Phase wird Feedback gesammelt danach können Kunden investieren Jede Investition ist eine Art Vorbestellung ab einer Summe von 50 000 Euro startet die Schirmproduktion Per integrierter Batterie speichert die Dalia Solarenergie und stellt sie z B fürs Smartphone die Beleuchtung den Elektrogrill oder die Kühlbox zur Verfügung Es gibt drei Designvarianten vom Einstiegsmodel Leaf für 595 Euro bis zur Luxusvariante Crowd für maximal 2 995 Euro Infos sind unter www startnext de dalia zu finden Die Idee zum Crowdfunding stammt von Startnext der größten derartigen Community in Deutschland und Österreich In ihr stellen Künstler Kreative Erfinder und Gründer Ideen vor und finanzieren sie mit direkter Unterstützung Seit dem Herbst 2010 wurden damit mehr als 15 Mio Euro eingesammelt und über 2 000 Projekte finanziert schließen Segment ID 15300 Der Solarmarkt bricht ein Deutschland wird das Ausbauziel von PV Anlagen in diesem Jahr nicht erreichen weiter lesen Der Solarmarkt bricht ein 24 Juni 2014 Deutschland wird das Ausbauziel von PV Anlagen in diesem Jahr nicht erreichen Laut Bundesnetzagentur sind von Jahresanfang bis Ende Mai lediglich 818 MW neu installiert worden 45 weniger als im Vorjahreszeitraum Setzt sich der Trend fort wird die Bundesregierung ihren festgelegten PV Zubaukorridor von 2 5 bis 3 5 GW in diesem Jahr erstmals verfehlen Der Markt schrumpft bereits mit der gültigen Gesetzeslage massiv

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/News__754/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Staatliche Förderungen für Solarstrom
    bekommen Wer Solar und BHKW Strom selbst erzeugt und selbst verbraucht bezahlt künftig einen Teil der EEG Umlage Zunächst 30 Prozent für 2014 sind das 1 872 Cent ab Januar 2016 sind es 35 und ab 2017 dann 40 Prozent der jeweils aktuellen Umlage die derzeit 6 24 Cent beträgt Ausgenommen von dieser Sonnensteuer sind Anlagen bis 10 kW Leistung übrigens auch BHKW Anlagen bis zu dieser Leistung allerdings nur für 10 000 Kilowattstunden eigenverbrauchten Strom Außerdem befreit sind Inselanlagen ohne Netzanschluss und Erneuerbare Vollversorger die keine EEG Förderung beanspruchen Zu melden und zu zahlen ist die EEG Umlage für Eigenverbrauch an den Übertragungsnetzbetreiber ÜNB Vermutlich wird die Regierung demnächst eine Verordnung erlassen die es den örtlichen Netzbetreibern ermöglicht die Sonnensteuer im Auftrag der ÜNB einzutreiben Das hätte den Vorteil dass der Anlagenbetreiber wie bisher nur einen Ansprechpartner hat statt mit dem ÜNB einen weiteren Wer den eigenverbrauchten Strom nicht rechtzeitig bis Ende Mai des Folgejahres meldet zahlt die volle EEG Umlage Dazu erhalten die Netzbetreiber Zugriff auf die bei Behörden hinterlegten Anlagendaten und sollen diese im Rahmen eines automatischen Abgleichs Rasterfahndung zur Eintreibung säumiger Selbsterzeuger nutzen Regelungen für bestehende Anlagen Für rund 1 4 Millionen Anlagen die vor Ende Juli 2014 in Betrieb genommen wurden ändert sich nur wenig Ohne Eingriffe in die Rechte bisheriger Anlagenbetreiber ist die EEG Novelle anders als vielfach behauptet aber nicht geblieben So müssen Anlagenbetreiber die nicht schon vor dem 1 August 2014 Solarstrom selbst verbraucht haben anstatt ihn einzuspeisen EEG Umlage bezahlen wenn sie erst nach dem Stichtag ihre Anlage auf Eigenverbrauch umstellen Wer bisher schon Solarstrom ohne Netzdurchleitung vor Ort an Mieter oder Nachbarn verkauft hat Eigenverbrauch durch Dritte kann kein Grünstromprivileg mehr beanspruchen und zahlt künftig die volle EEG Umlage Bisher war die Umlage um zwei Cent ermäßigt Wer schon vor dem 1 August 2014 eigenerzeugten Solarstrom selbst verbraucht hat zahlt auch künftig keine EEG Umlage selbst wenn er die Anlage modernisiert und die Leistung um maximal 30 Prozent steigert Mit dem EEG verabschiedet wurde eine neue Anlagenregisterverordnung Sie verlangt von den Betreibern künftig eine Reihe zusätzlicher Angaben und verpflichtet sie auch zur Mitteilung von Änderungen und der Stilllegung von Anlagen Das betrifft auch bestehende Anlagen Wer seinen Verpflichtungen nicht nachkommt begeht eine Ordnungswidrigkeit die mit einem Bußgeld belegt werden kann Details zu den Änderungen für PV Betreiber Merkblatt des Bundesverbandes Solarwirtschaft zum EEG 2014 Segment ID 15082 Vergütungssätze für neue Photovoltaikanlagen Die Bundesnetzagentur hat Ende April 2014 die Anpassung der Vergütungssätze für neue Photovoltaikanlagen in den Monaten Mai bis Juli 2014 veröffentlicht weiter lesen Vergütungssätze für neue Photovoltaikanlagen Die Bundesnetzagentur hat Ende April 2014 die Anpassung der Vergütungssätze für neue Photovoltaikanlagen in den Monaten Mai bis Juli 2014 veröffentlicht Die Vergütung sinkt monatlich um ein Prozent 6 Juli 2014 Trotz einer stetigen Vergütungsabsenkung sinken die Preise für Photovoltaikanlagen seit der drastischen Schrumpfung des Marktes in den letzten Jahren derzeit kaum noch Der Bundesverband Solarwirtschaft beziffert die durchschnittlichen Investitionskosten für kleine Anlagen mit 1 640 Euro pro Kilowatt installierter Leistung Rentabel

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Geld-vom-Staat__491/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •