archive-de.com » DE » E » ENERGIENETZ.DE

Total: 497

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • energieverbraucher.de | Vereine und Verbände für Kraft-Wärme-Kopplung
    und Verbände Zuhause Mieten Vereine und Verbände Erneuerbare Sonnenstrom Vereine und Verbände Erneuerbare Biomasse Vereine und Verbände Erneuerbare Sonnenwärme Vereine und Verbände Erneuerbare Erneuerbare Vereine und Verbände Büro Verkehr Verkehr Vereine und Verbände Umwelt Politik Atomstrom Vereine und Verbände weiteres zu Kraft Wärme Kopplg 1 Betreibermodell 2 Brennstoffzellen 3 Eigenes Kraftwerk ist Goldes Wert 4 Kraft und Wärme aus Schönau 5 Potenzialstudie 6 Stirling Wissenswertes zu Kraft Wärme Kopplg News

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Vereine-und-Verbaende__681/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • energieverbraucher.de | Betreibermodell für Kleinkraftwerke
    sehr engen Grenzen versehen So müssen die Vorschriften in den TAB aus Gründen der sicheren und störungsfreien Versorgung notwendig sein und den allgemein anerkannten Regeln der Technik entsprechen Art Zahl und Größe von Mess und Steuereinrichtungen können daher unabhängig von den Vorgaben in den TAB umgesetzt werden So verwundert es nicht dass die Bundesnetzagentur in einem anderen Fall entschied dass auch entgegen dem Verbot eines Netzbetreibers kompakte elektronische Stromzähler oder sogar Hutschienenzähler verwendet werden dürfen Az BK6 12 091 Anschlussnutzer haben zudem das Recht vom Netzbetreiber konkrete Anbringungsorte für die einzelnen Messeinrichtungen zu verlangen So kann der Anschlussnehmer auch eine Installation von Hutschienenzählern für die Erfassung der erzeugten Strommenge direkt in der Erzeugungsanlage oder in direkter Nähe zur Anlage verlangen Anlagenbetreiber können sich somit die kostenintensive Einrichtung von zentralen Zählerschränken und die aufwändige Verlegung unnötig langer Stromleitungen dorthin sparen Komplizierte Materie Ob Summenmessung Stromzählerauswahl Durchsetzung des Vorhabens gegenüber dem Netzbetreiber Überzeugung der Mieter Auswahl passender Vertragsformen Realisierung und Betrieb der Anlage oder Streitigkeiten bei der Abrechnung mit den versorgten Letztverbrauchern die Betreiber kleiner Erzeugungsanlagen die sich nicht bloß mit dem mageren Einspeisepreis sowie gegebenenfalls einem möglichen Eigenverbrauch abfinden wollen haben es wahrlich nicht leicht Zwar können sich die Betreiber kleiner Erzeugungsanlagen viel Arbeit von Dienstleistern abnehmen lassen Deren Vergütung verschlingt jedoch einen nicht unerheblichen Teil des möglichen Gewinns Der Bund der Energieverbraucher überlegt daher selbst Musterverträge zu entwickeln und seinen Mitgliedern gegen eine geringe Schutzgebühr zur Verfügung zu stellen Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Geschäftsstelle des Vereins damit der Bedarf abgeschätzt werden kann Die Leistung von zwei Erzeugungsanlagen kombinieren Wenn auch der Strom aus einer zweiten Eigenerzeugungsanlage vorrangig selbst verbraucht werden soll kann diese nicht einfach mit einem zweiten Erzeugungszähler in der Kundenanlage angeschlossen werden Zur Abrechnung muss erfasst werden wie viel Strom aus den beiden Anlagen jeweils selbst verbraucht und wie viel Strom aus welcher Anlage in das Netz eingespeist wurde Dazu wird zwischen beiden Anlagen ein zusätzlicher Abgrenzungszähler installiert Der Fachmann spricht von einer Kaskadenmessung nach VDE AR N 4105 Anhang B 7 Dabei wird die PV Anlage mit der höheren Einspeisevergütung näher am Hausanschlusskasten angeklemmt damit vorrangig der weniger hoch vergütete BHKW Strom in der Kundenanlage verbraucht wird Mit den Ablesewerten aus dem Beispielschaubild lassen sich folgende abrechnungsrelevante Werte errechnen Z 1 Strommenge Z 1 Z 2 In das Netz eingespeiste Strommenge aus der PV Anlage Z 2 In das Netz eingespeiste Strommenge aus dem BHKW Z G1 Gesamtertrag der PV Anlage Z G2 Gesamtertrag des BHKW Z G1 Z 1 Z 2 Eigenverbrauchter Strom aus der PV Aanlage ZG 2 Z 2 Eigenverbrauchter Strom aus dem BHKW Vertiefung Zähleranordnungen für den gemeinsamen Betrieb einer PV Anlage und eines BHKW mit kombiniertem Eigenverbrauch Cleeringstelle EEG Empfehlung 2011 2 Eigenverbrauch von Solarstrom nach 33 Abs 2 EEG 2009 Optimale Vermarktung von eingespeistem Strom Gesetzliche Vergütung von Überschussstrom Obwohl kleine Erzeugungsanlagen mit einer Summen oder Kaskadenmessung vorrangig für den Eigenverbrauch betrieben werden lässt sich eine Einspeisung von Überschüssen in das Netz zur allgemeinen Versorgung ohne einen eigenen Batteriespeicher siehe PV Anlagen mit Batteriespeicher nicht vermeiden EEG Anlagenbetreiber erhalten für eingespeiste Strommengen eine vom Inbetriebnahmezeitpunkt abhängige und über 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung vom örtlichen Verteilnetzbetreiber Für PV Neuanlagen beträgt diese Vergütung derzeit etwa 13 Cent je Kilowattstunde Für KWK Anlagen müssen die Netzbetreiber nur den Preis für Grundlaststrom der Strombörse des jeweils vorangegangenen Quartals von derzeit etwa 3 bis 4 Cent je kWh zahlen Direktvermarktung für kleine Anlagen im Kommen Da beide Vergütungssätze weit unter dem derzeitigen Strompreis von etwa 30 Cent je kWh liegen sind Anlagenbetreiber versucht alternative Abnehmer für ihren Überschussstrom zu finden Bei klassischen Direktvermarktern wie Next Kraftwerke oder der Energy2market blitzen Kleinanlagenbetreiber mit Anlagen unter 100 kW jedoch aufgrund zu hoher Grundkosten ab Für viel Furore sorgte in den letzten Jahren die Münchener buzzn GmbH die eine Direktvermarktung erstmals auch für Kleinanlagenbetreiber anbietet Einspeisern bietet buzzn einen Cent mehr Vergütung je kWh als der Verteilnetzbetreiber zahlen würde Demgegenüber steht jedoch für BHKW Betreiber eine monatliche Grundgebühr in Höhe von sieben Euro so dass dieses Angebot ab einer jährlichen Einspeisung von 10 000 kWh lohnenswert sein kann Auch bei kleinen EEG Anlagen ist eine Direktvermarktung möglich erfordert jedoch zwingend eine aufwändige registrierende Leistungsmessung Allein die Einrichtung dieser Messung kostet nahezu 500 Euro Hinzu kommen zusätzliche Messkosten in Höhe von etwa 300 Euro pro Jahr Für PV Anlagenbetreiber mit kleinen Anlagen bis 70 kWp ist eine Direktvermarktung in Anbetracht der hohen Investitionskosten für Lastgangzähler und einer nicht garantierten Vergütungsentwicklung im Ergebnis derzeit noch nicht empfehlenswert Segment ID 14599 Vom Hausbesitzer zum Hausnetzbetreiber Dezentrale Eigenerzeugung und Stromvermarktung an Mieter und Nachbarn weiter lesen Vom Hausbesitzer zum Hausnetzbetreiber Die Strompreise für Endverbraucher nähern sich der Schwelle von 30 Cent je Kilowattstunde Gleichzeitig sinken die Einspeisevergütungen für dezentral erzeugten Strom Die passende Antwort auf diese paradoxe Entwicklung liegt auf der Hand Dezentrale Eigenerzeugung und Stromvermarktung an Mieter und Nachbarn Wie das funktionieren kann zeigt ein Beitrag von Louis F Stahl 12 Dezember 2013 Die für 20 Jahre garantierte Vergütung für PV Anlagen sank von über 55 Cent im Jahr 2005 auf derzeit etwa 13 Cent je Kilowattstunde Der Preis für die Einspeisung aus Blockheizkraftwerke BHKW ist hingegen an den durchschnittlichen Börsenpreis für Grundlaststrom aus dem vorangegangenen Quartal an der Strombörse gekoppelt Dieser Großhandelspreis halbierte sich jedoch von über 7 Cent je Kilowattstunde auf derzeit etwa 3 5 Cent je Kilowattstunde Trotz dieses Preisverfalls für Strom sind die Endverbraucherpreise im gleichen Zeitraum von 19 Cent auf gegenwärtig fast 30 Cent je Kilowattstunde geklettert Nichts liegt daher näher als selbst erzeugten Strom nicht nur selbst zu verbrauchen sondern auch im eigenen Haus oder in der Nachbarschaft zu vermarkten Louis F Stahl Herausgeber des BHKW Branchenportals www bhkw infothek de und Vorsitzender der Betreibervereinigung BHKW Forum e V Am Anfang stand der Eigenverbrauch Bedingt durch die große Differenz zwischen einer niedrigen Einspeisevergütung und hohen Strombezugskosten wurden BHKW im Wohngebäudebereich von Anfang an für einen vorrangigen Eigenverbrauch entwickelt Durch eine Anpassung der Vergütungsregelungen wurde der vorrangige Eigenverbrauch ab 2009 auch für die

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Betreibermodell__2110/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Die Brennstoffzelle
    restlichen Energie spaltet der Elektrolyseur 2 Wasser in seine Bestandteile Sauerstoff und Wasserstoff Der Wasserstoff wird in einem Speicher zwischengelagert der Sauerstoff wird an die Umgebung abgegeben Wenn keine Energie aus den Solar Modulen zur Verfügung steht z B in der Nacht oder im Winter wird der zwischengespeicherte Wasserstoff der Brennstoffzelle 4 zugeführt Sie wandelt die Wechselrichterelektronik 5 in gebrauchsfähigen Wechselstrom um Das in der Brennstoffzelle anfallende Reaktionswasser kann dem Elektrolyseur erneut zugeführt werden 6 schließen Segment ID 7240 Brennstoffzellentest in 400 Haushalten in Tokio Futuristische lichtgraue Objekte in Hunderten von Tokioter Vorgärten künden vom Anspruch Japans Weltmarktführer bei Umwelttechnologien zu werden weiter lesen Brennstoffzellentest in 400 Haushalten in Tokio 23 Februar 2007 Futuristische lichtgraue Objekte in Hunderten von Tokioter Vorgärten künden vom Anspruch Japans Weltmarktführer bei Umwelttechnologien zu werden Das berichtet die Financial Times Deutschland LIFUEL nennen wir diese speziell für Wohnhäuser entwickelten Brennstoffzellen erklärt Kunihiro Nishizaki von der Planungsabteilung bei Tokyo Gas dem größten Erdgasunternehmen Japans Bis zum März werden wir 400 davon allein in unserem Geschäftsgebiet installiert haben Das Mikro Kraftwerk LIFUEL eine eigenwillige Wortschöpfung aus dem englischen Life und Fuel von Japanern gern wie live well ausgesprochen verspricht den mutigen Erstanwendern einiges 26 Primärenergieeinsparung 40 weniger CO 2 Emissionen und partielle Unabhängigkeit vom Stromnetz Die gegenwärtig im Testbetrieb eingesetzten Geräte müssen in etwa alle drei Jahre ausgetauscht werden Den Kunden entstehen dadurch keine neuen Kosten sämtliche Wartungs und Instandhaltungsarbeiten während der Vertragslaufzeit sind im Anschaffungspreis enthalten Der beträgt eine Million Yen umgerechnet etwa 6 400 Euro Als zusätzliches Bonbon wird der Gaspreis gedeckelt mehr als umgerechnet 60 Euro im Monat muss der private LIFUEL Vertragspartner nicht zahlen Derartige Konditionen sind nur deshalb möglich weil das japanische Ministerium für Wirtschaft Handel und Industrie METI jede einzelne Anlage mit umgerechnet bis zu 40000 Euro subventioniert Eine gewaltige Summe besonders wenn man bedenkt dass laut METI Planung bis zum Jahr 2010 mehr als eine Million Einfamilienhäuser in Japan ihren Strom und Warmwasserbedarf mittels Brennstoffzellen selbst decken sollen schließen Segment ID 5963 Brennstoffzellen Marktreife nicht vor 2010 Der Heizgerätehersteller Vaillant hat in Feldtests mit seinen Brennstoffzellen Heizgeräten in mehr als 330 000 Betriebsstunden die Marke von 1 Mio kWh Strom überschritten weiter lesen Brennstoffzellen Marktreife nicht vor 2010 2 Dezember 2005 Der Heizgerätehersteller Vaillant hat in Feldtests mit seinen Brennstoffzellen Heizgeräten in mehr als 330 000 Betriebsstunden die Marke von 1 Mio kWh Strom überschritten und damit einen Meilenstein in der Entwicklung dieser Geräte erreicht die wegen ihrer hohen Energieeffizienz als Zukunftstechnologie der Kraft Wärme Kopplung gelten Zugleich wurden 2 9 Mio kWh Wärme erzeugt Vaillant testet die Geräte noch bis Ende 2006 in Mehrfamilienhäusern Hotels einem Schwimmbad einem Autohaus und anderen kleinen Gewerbebetrieben Partner sind u a die EWE E ON Ruhrgas Gasunie die Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft die EnBW die Stadtwerke Remscheid die EdF die Salzburg AG Erdgas Oberösterreich sowie Unternehmen des örtlichen Fachhandwerks Die von Vaillant und dem amerikanischen Brennstoffzellen Unternehmen Plug Power entwickelten Prototypen leisten maximal 4 6 kW elektrisch und 9 kW thermisch Die Marktreife der Geräte wird nicht vor 2010 erwartet schließen Segment ID 4633 Erste Brennstoff Zellen Räder Die Gelsenkirchener Masterflex AG liefert die weltweit erste Fahrradflotte mit Brennstoffzellenantrieb an die Stadt Herten weiter lesen Erste Brennstoff Zellen Räder 1 November 2005 Die Gelsenkirchener Masterflex AG liefert die weltweit erste Fahrradflotte mit Brennstoffzellenantrieb an die Stadt Herten Die Räder werden ins touristische Gesamtkonzept des Kreises Recklinghausen und der Ruhr Touristik GmbH eingebunden Größter Vorteil gegenüber herkömmlichen Batterien ist dass die Reichweite der Räder auf das fünffache erhöht wird Das BZ Pedelec so der Name des Fahrrades ist mit dem Alternativantrieb unabhängig von Netzstrom und bietet neue Einsatzmöglichkeiten Gespeist wird der Energiespender aus einer Kartusche mit 45 Gramm Wasserstoff Erst nach etwa 120 Fahrtkilometern ist der Brennstoff in dem Metall Hybrid Speicher aufgebraucht und muss durch eine Austauschkartusche ersetzt werden In den Handel werden die Fahrräder allerdings nicht kommen Wir bieten unsere Fahrradflotte professionellen Anwendern an die eine Mindeststückzahl von zehn Rädern abnehmen so Schulte von der Firma Masterflex Grund dafür sei die zurzeit noch mangelhafte flächendeckende Versorgung mit Nachfüll Kartuschen Das Unternehmen stellt seit 2001 Brennstoffzellen her und verbaut sie in mobilen Geräten die in der Industrie Anwendung finden beispielsweise Vermessungsgeräte Der Endkonsument müsse sich noch gedulden meinte Schulte Er sei aber zuversichtlich dass in Zukunft auch Consumer Geräte mit Brennstoffzellen versorgt werden könnten Dafür notwendig ist zuerst dass jedermann die Möglichkeit hat in seiner Nähe an den Brennstoff zu kommen Ich kann mit gut vorstellen dass in einiger Zeit Wasserstoff Kartuschen an Tankstellen oder anderen Geschäften genauso wie heute Gas Kartuschen zu kaufen sind meinte Schulte Der Preis von Wasserstoff als Energiespender spreche für sich denn er ist spottbillig so Schulte schließen Segment ID 4628 DaimlerChrysler startet Brennstoffzellen Praxistest Diie ersten Brennstoffzellen Pkw wurden an deutsche Kunden übergeben weiter lesen DaimlerChrysler startet Brennstoffzellen Praxistest 19 Juni 2004 Der DaimlerChrysler Konzern hat heute die ersten Brennstoffzellen Pkw an deutsche Kunden übergeben Die Partner Deutsche Telekom und BEWAG Vattenfall Europe erhalten insgesamt vier A Klasse F Cell für ihren Fuhrpark Mit der Übergabe der Fahrzeuge die im Alltagsbetrieb fahren werden setzen wir in Deutschland ein Zeichen die Technologie ist aus dem Forschungsstadium heraus sagte Dr Thomas Weber Mitglied des Vorstands der DaimlerChrysler AG verantwortlich für Forschung und Technologie und die Entwicklung der Mercedes Car Group Wir bringen weitere Brennstoffzellen auf öffentliche Straßen und schaffen so eine breite Basis an Erfahrung Wir freuen uns dass wir mit der Deutschen Telekom und Bewag Vattenfall Europe zwei engagierte Partner für diesen wichtigen Schritt gefunden haben Bei der F Cell A Klasse passen das komplette Brennstoffzellensystem sowie die Wasserstofftanks in den Unterboden des Fahrzeugs Der Platz im Innenraum und Kofferraum bleibt komplett erhalten In der F Cell A Klasse finden vier Insassen Platz Der drehmomentstarke Elektromotor erlaubt ein dynamisches Fahren in der Stadt und über Land Für die Antriebstechnik werden mehrere Brennstoffzellen zu einem so genannten Stack hintereinander geschaltet Der Stack wurde vom DaimlerChrysler Kooperationspartner BALLARD Power aus Kanada entwickelt Ab Ende 2004 soll eine neue CEP Tankstelle ihren

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Brennstoffzellen__731/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Eigenes Kraftwerk ist Goldes Wert
    als die Kosten für den Brennstoffmehreinsatz beim BHKW Ob dieser finanzielle Vorteil groß genug ist damit sich das BHKW rechnet hängt nicht nur von der Benutzungsdauer ab sondern auch von der persönlichen Einstellung Ein Sparmeister wird schon mit wenigen Euro seine Befriedigung finden während ein Kaufmann aus der Industrie eine Amortisationsdauer von weniger als fünf Jahren fordert So hohe Renditewünsche können tatsächlich nur bei einer Benutzungsdauer Volllaststunden von über 4 000 Stunden und einem Stromverkauf zu Haushaltstarifen erzielt werden Ein Heizkessel alleine wird sich dagegen nie amortisieren Wie wertvoll ist Strom Neben der Benutzungsdauer ist auch die Bewertung des Stromes von Bedeutung Verkauft der BHKW Betreiber seinen Strom beispielsweise an Mieter kann er mit 19 Cent kWh rechnen Speist er die Energie hingegen zu 100 Prozent in das Netz kann er nur etwa zehn Cent kWh ansetzen Den dramatischen Unterschied in der Wirtschaftlichkeit veranschaulichen die beiden Kurven in der Grafik Kommen beim BHKW Biobrennstoffe zum Einsatz beträgt die Einspeisevergütung nach EEG 18 8 Cent kWh Dieser Wert unterscheidet sich kaum mehr von den Haushaltsstrompreisen Im Einfamilienhaus unwirtschaftlich Deckt man den normalen Wärmebedarf eines Einfamilienhauses ganz mit einem Mini BHKW so kann man nur mit einer Benutzungsdauer von maximal 2 000 Stunden rechnen Ebenso hätte ein Heizkessel mit 12 5 kW die gleiche Benutzungsdauer Selbst wenn man gegenüber einer herkömmlichen Heizung ein paar Euro spart ist die Wirtschaftlichkeit des monovalent also ohne Heizkessel betriebenen BHKW kaum gegeben Ab sechs Wohneinheiten sinnvoll Kombiniert man dagegen ein BHKW mit einem Heizkessel und deckt damit einen höheren Wärmebedarf etwa in einem Mehrfamilienhaus steigt für das BHKW die Benutzungsdauer und damit die Wirtschaftlichkeit Das BHKW deckt beispielsweise bei einer Benutzungsdauer von 4 000 Stunden die Wärmegrundlast Die Spitzenlast übernimmt an kalten Tagen ein zusätzlicher Heizkessel Je nach Wärmeschutzstandard der Mehrfamilienhäuser kann das schon ab sechs Wohneinheiten wirtschaftlich interessant werden BHKW verbilligt Strombezug Ein weiteres Kriterium um die Wirtschaftlichkeit des Mini BHKW zu beurteilen sind die Stromkosten Sie ergeben sich aus den Kapital Wartungs und Brennstoffkosten abzüglich der Einnahmen aus der Wärmeabgabe Die Tabelle zeigt dass bereits ab einer Benutzungsdauer von 3 000 Stunden die Stromkosten geringer liegen als die Preise für den Haushaltsstrom Bei sehr hohen Benutzungsdauern liegen die Stromerzeugungskosten trotz der relativ hohen spezifischen Investitionen für das BHKW unter so manchen Strompreisen in der Industrie Höhere Energiepreise verbessern Wirtschaftlichkeit Bei steigenden Brennstoffpreisen ist das BHKW lange nicht so stark betroffen wie eine Lösung mit einer konventionellen Heizung weil beim BHKW die Wärmeerlöse im selben Maße steigen wie die Brennstoffpreise Bei weiter steigenden Strompreisen wird das BHKW immer wirtschaftlicher Was im Großen für zukünftige Kraftwerke gelten sollte und bereits die Ebene eines Parteitagsbeschlusses erreicht hat neue Großkraftwerke nur noch in Kraft Wärme Kopplung bauen zu dürfen sollte im Kleinen also dezentral zur Regel werden die stromerzeugende Heizung Der reine Heizkessel ist dann Vergangenheit Weiterführende Literatur Suttor Johler Weisenberger Das Mini BHKW eine Heizung die Ihr Geld verdient C F Müller Verlag 2005 3 Auflage Suttor BINE Informationsdienst BHKW ein Leitfaden für den Anwender 6 aktualisierte Auflage Loseblattwerk Praxis Kraft Wärme Kopplung Technik Umfeld Realisierung C F Müller Verlag Hrsg W Suttor schließen Segment ID 7132 Statt Ölheizung ein Blockheizkraftwerk Ein Erfahrungsbericht von Reinhard Welker aus Karlsbad weiter lesen Statt Ölheizung ein Blockheizkraftwerk Ein Erfahrungsbericht von Reinhard Welker aus Karlsbad 15 März 2006 Am 16 Dezember 2005 am späten Nachmittag geschah das große Ereignis Unser Blockheizkraftwerk ging zum ersten Mal ans Netz und zwar gleich in doppelter Funktion Es liefert seitdem die Wärme für Heizung und Brauchwasser in unserem Dreifamilien Haus und einen Teil des Stroms für unsere vierköpfige Familie Die überschüssige Elektrizität wird ins Netz des örtlichen Stromversorgers eingespeist und nach den Vorgaben des Stromeinspeisegesetzes vergütet Dämmung wäre besser aber teurer gewesen Wir konnten uns zu einer vollständigen energetischen Sanierung des Hauses nicht entschließen Die aufwändige Dämmung der Fassade und die Erneuerung der Fenster wären mindestens doppelt so teuer gekommen wie das BHKW Die Alternative hieß für uns BHKW Strom und Wärme produzieren und verkaufen Kraft Wärme Kopplung war für mich schon immer das Zauberwort das mich antrieb alles über BHKWs zu lesen was erreichbar war Die verschiedenen Angebote auf dem Markt wurden durchgespielt schließlich blieben wir bei dem leistungsmodulierenden Gerät von Ecopower hängen Dahinter steht die Firma Vaillant einer der größten Hersteller von Heizungstechnik auf dem europäischen Markt Das Ecopower hat eine elektrische Leistung von 1 3 bis 4 7 kWel Die thermische Leistung bewegt sich zwischen vier und 12 5 kWth Das Gerät passt seine Drehzahl und damit seine momentane elektrische und thermische Leistung selbsttätig dem aktuellen und dem erfahrungsgemäß zu erwartenden Wärmebedarf des Hauses an Aufgrund seiner elektronischen Fähigkeiten lernt es die Gewohnheiten der Nutzer kennen und verarbeitet diese Informationen Die Fähigkeit zur Modulation bringt dem Eigentümer zusätzlich bares Geld Sein BHKW läuft nämlich dadurch wesentlich mehr Stunden im Jahr als ein BHKW mit fester Leistung Dies wiederum bedeutet nach Werksangaben eine um bis zu 60 Prozent höhere Stromausbeute Installation der Anlage Der uralte Ölkessel von 42 kW Leistung wurde durch das Ecopower Mini BHKW ersetzt Dazu kamen ein 1 000 Liter Pufferspeicher und ein separater 300 Liter Speicher für das Warmwasser vom örtlichen Fachhandel Der Pufferspeicher ist unabdingbar für ein Haus von 1976 mit 265 Quadratmetern Wohnfläche und acht bis neun Bewohnern Auf den Extra Speicher für Warmwasser könnte man bei Häusern mit geringerem Wärmebedarf verzichten Wegen des durchschnittlichen Verbrauchs von jährlich 4 500 Litern Heizöl wurden zur höheren Betriebssicherheit beide Speicher installiert Dies bedeutet allerdings zusätzlichen Raumbedarf Der Umbau durch das professionell arbeitende Dreier Team von Handwerkern aus Thüringen dauerte knapp zwei Tage nur etwa drei Stunden gab es keine Wärme im Haus Erstaunlich ist dass unser BHKW auch bei Temperaturen bis minus fünf Grad mit der geringen thermischen Leistung von 12 5 kW alle Ansprüche an Raumtemperatur und Warmwasser erfüllen konnte Es läuft dann rund um die Uhr in Schwachlastzeiten mit verringerter Drehzahl und Leistung Die wirtschaftliche Seite Die Investition mit allen Anschlussarbeiten in unserem Haus betrug circa 29 900 Euro darin ist der Aushub des Erdreichs für den

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Eigenes-Kraftwerk-ist-Goldes-Wert__763/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Kraft und Wärme aus Schönau
    12 BHKW ans Netz gegangen Schönau hat darüber hinaus den höchsten Solarstromanteil eines Energieversorgers ca 100 mal so viel wie im Durchschnitt in der Bundesrepublik sowie stromsparfördernde Tarife Hoffentlich macht das Beispiel Schönau Schule und dient anderen als Leitbild Seit der Liberalisierung des Strommarktes kaufen die EWS nur noch Strom aus Blockheizkraftwerken und regenerativen Energien für alle ihre Kunden Damit sind die Elektrizitätswerke Schönau das einzige Energieversorgungsunternehmen bundesweit das nicht wahlweise auch Schrottstrom an seine Kunden verkauft und atom und kohlestromfrei ist Umsetzung bundesweit Die Liberalisierung des Strommarktes hat es mit sich gebracht dass jeder Stromkunde beim Energieversorger seiner Wahl einkaufen kann Er kann nun selbst entscheiden wieviel Atommüll und CO 2 in seinem Auftrag produziert wird und welche Unternehmenspolitik er mit seinem Stromkauf fördern will Kochen auch Sie gesund ohne Atomenergie und anderen Müll Der Kunde entscheidet durch seinen Stromkauf mit darüber ob die Umstrukturierung von zentralistischen verschwenderischen umweltzerstörenden Strukturen zu dezentralen sparsamen und ökologischen Strukturen gelingt Er entscheidet mit darüber ob auf unabsehbare Zeit immer noch mehr Atommüll produziert wird und Tausende von Generationen nach uns gefährdet Und er entscheidet auch darüber ob die Klimaveränderungen die durch ungezügelten Verbrauch fossiler Brennstoffe entstehen immer rasanter zunehmen oder ob es gelingen kann diese Entwicklung zu verlangsamen und vielleicht irgendwann sogar zu stoppen Die Frage wen beauftrage ich meinen Strom für mich zu produzieren ist dabei eine ganz zentrale Frage Es wird seine Wirkung auf die Energieversorger die heute noch auf Atom und Kohlestrom setzen nicht verfehlen wenn immer mehr Menschen nicht mehr bereit sind für diese Technologien zu bezahlen und sich von ihnen abwenden Das ist das Signal was verstanden wird und was mittelfristig auch dazu führt dass die Unternehmenspolitik geändert wird Jeder unserer Stromkunden unterstützt mit jeder Kilowattstunde den Aufbau neuer umweltfreundlicher Energieerzeugungsanlagen durch den Schönauer Sonnen Cent denn in jeder von der EWS verkauften Kilowattstunde Strom sind 0 5 Cent für neue regenerative und rationelle Energieanlagen sowie Energieeinsparung enthalten Stromwechsel mit den Elektrizitätswerken Schönau Die Elektrizitätswerke Schönau bieten auch mit dem Bunten Strom des Bundes der Energieverbraucher e V bundesweit einen preisgünstigen sauberen Strom für Haushalt Gewerbe und Industrie an mit dem jeder Stromkunde seinen bisherigen Energieversorger wechseln kann Dies haben in etwas mehr als einem Jahr schon ca 12 000 Kunden getan überwiegend Haushaltskunden aber immer mehr auch Gewerbekunden Kirchen Schulen Altersheime Firmen die umweltfreundliche Produkte herstellen usw Stromzusammensetzung Der Bunte Strom aus Schönau und auch der Watt Ihr Spart kommt zu ca 50 aus kommunalen Kraftwärmekopplungsanlagen und zu ca 50 aus Wasserkraft Entscheidend dabei ist daß der Strom nur von solchen Anbietern gekauft wird die keinerlei kapitalmäßige Verflechtung mit der Atomwirtschaft haben Dies lassen sich die EWS auch wie die Herkunft des Stroms vom TÜV zertifizieren Kauft man nämlich den Strom von den Atomstrom Unternehmen das sind in der Regel die gleichen die auch die großen Kohlekraftwerke betreiben fließt doch das Geld wieder in die gleiche Tasche und unterstützt genau die Unternehmenspolitik die nicht mehr unterstützt werden soll Unsere eigenen Erfahrungen mit einem Blockheizkraftwerk Wir besitzen

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Kraft-und-Waerme-aus-Schoenau__652/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Potenzialstudie über die Kraft-Wärme-Kopplung
    dem Ergebnis dass mit Blockheizkraftwerken der Ein Megawatt Klasse in Verbindung mit Wärmenetzen und Wärmespeichern eine flexibel einsetzbare Leistung von 35 Gigawatt Strom bereitgestellt werden können 40 Prozent der Jahreshöchstlast im deutschen Stromnetz Segment ID 15359 Kraft Wärme Kopplung mit riesigem Potenzial Die Studie wurde im Jahr 2005 durchgeführt weiter lesen Kraft Wärme Kopplung mit riesigem Potenzial Die europäische Richtlinie zur Kraft Wärme Kopplung EU Richtlinie 2004 8 EG ist seit dem 21 Februar 2004 in Kraft Sie schreibt für jedes Land eine Studie zum Potenzial von Kraft Wärme Kopplung vor Für Deutschland wurde das Bremer Energie Institut und das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt DLR Stuttgart damit beauftragt Die Studie wurde im Jahr 2005 durchgeführt Die Energiedepesche gibt einen kurzen Überblick 12 September 2006 Ein Drittel Nutzwärme aus KWK 32 Prozent des gesamten Nutzwärmeverbrauchs Deutschlands 328 Terawattstunden ließen sich durch Kraft Wärme Kopplung volks und betriebswirtschaftlich rentabel erzeugen schlussfolgert die Studie Derzeit liegt der Anteil unter sieben Prozent Bei der Stromerzeugung liegt der Anteil sogar noch höher 57 Prozent der aktuellen Stromerzeugung Deutschlands 351 Terawattstunden könnten künftig Kraft Wärme Kopplungen erzeugen Derzeit werden gerade mal elf Prozent des Stroms auf diese Art hergestellt Bemerkenswertes Fazit der Studie Diese Zahlen sollen hier nur die Größenordnungen der ermittelten Potenziale verdeutlichen Es darf daraus nicht geschlossen werden dass diese Anteile unter den gesetzten Randbedingungen direkt erreichbar sind Ein Ausbau der Kraft Wärme Kopplung in einer solchen Größenordnung würde sehr schnell zu erheblichen Wechselwirkungen im Markt führen mit entsprechendem Einfluss auf die Potenziale Will sagen Die Strommafia würde nie zulassen dass Kraft Wärme Kopplung das profitable Erzeugungsmonopol in Frage stellt Preisszenarien unrealistisch Der Studie lagen Annahmen über die künftige Entwicklung der Energiepreise zugrunde Die Fernwärme wurde nur dort als mögliche Alternative betrachtet wo sie auf dem Preisniveau von Erdgas angeboten werden kann

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Potenzialstudie__1887/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Stirling-Motoren
    Wärme in Bewegung umwandeln Im abgeschlossenen System wird ein Arbeitsmedium von außen erwärmt verrichtet durch die Ausdehnung Arbeit und wird anschließend wieder abgekühlt Die Wärme wird von außen zugeführt z B durch einen Brenner 07 Februar 2003 Zur Jahrhundertwende waren Hunderttausende von Stirling Maschinen überall in der Welt im Einsatz Sie wurden dann durch die Elektro und Benzinmotoren völlig verdrängt Stirling Experten optimistisch Seit einigen Jahren wird an einer Auferstehung der Stirling Motoren intensiv gearbeitet um die Vorteile dieser Motoren zu nutzen Verschleissfreiheit Langlebigkeit Laufruhe und Schadstoffarmut Bericht von der zehnten Internationalen Stirling Konferenz in Osnabrück Große Marktpotenziale Eine Studie von Forst Sullivan macht deutlich dass die Stirling Maschine im stationären Betrieb noch vor der Brennstoffzelle in den Markt eingeführt werden kann Sie kann hier kurz bzw mittelfristig auch Anwendungsbereiche abdecken bei denen die Brennstoffzelle nicht einsetzbar ist also z B bei der Biomassenutzung oder der Abwärmenutzung Andere Studien sehen für Kleinst BHKW einen globalen Markt von jährlich zehn Milliarden US Dollar und geben der Stirling Maschine aufgrund ihrer vielseitigen Brennstoffauswahl und den daraus resultierenden Anwendungsbereichen z B Nutzung von Erdgas Biogas Abwärme erneuerbare Energien etc große Chancen zum Markteintritt Entwicklungen in Japan In den letzten Jahren ist ein deutlicher Trend zur Entwicklung von Kleinst BHKW Modulen micro cogeneration zu beobachten So wurde von Kazuhiro Hamaguchi von der Meisei Universität aus Japan eine Erhebung vorgestellt die vor allem für die kälteren Regionen des Landes für Kleinst BHKW für Stirling Motoren im Leistungsbereich von ein bis zwei Kilowatt elektrischer Leistung einen großen Absatzmarkt verspricht Die Nutzung der BHKW Wärme kann dabei neben der Beheizung von Wohngebäuden auch zur Schneeschmelze auf Straßen erfolgen Stirling Maschine von Solo Aufgrund der im weltweiten Vergleich hohen Stromkosten in Japan ist ein wirtschaftlicher Betrieb des Stirling BHKWs möglich Als Brennstoff dient dabei vorzugsweise Kerosin daswegen der vergleichsweise niedrigen Brennstoffkosten in den kälterenRegionen Japans sehr häufig eingesetzt wird Anwendungen für Biomasse Nutzung Im Bereich der Biomasse Anwendungen wurden mehrereMaschinenentwicklungen vorgestellt die bereits erfolgreiche Labortestsabsolviert haben Ein Beispiel ist eine robuste und einfache Stirling Maschine mit einer elektrischen Leistung von 9 kW vorgestellt von Henrik Carlsen von der Technischen Universität in Lyngby Kopenhagen aus Dänemark Der Maschinen Prototyp wird mit Biogasbetrieben und erreicht einen elektrischen Wirkungsgrad von ca 24 Biomasse kann genutzt werden Markteinführung durch Solo Die SOLO Kleinmotoren GmbH bekannt als Herstellerin robuster undlanglebiger Rasenmäher hat mit der Markteinführung des Stirling 161BHKWs bereits begonnen http www stirling engine de Für dieses Jahr sind die Serienfertigung und der Verkauf von 40 BHKW Modulen für den Betrieb mit Erdgas geplant Das BHKW Modul erhielt 2003 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit den Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk mehr Ebenso wird gegenwärtig an der Einrichtung einesNetzwerks zum Service und Verkauf der BHKW Module gearbeitet Die Maschine liefert zwei bis neun Kilowatt elektrisch und 25 Kilowattthermischer Leistung und soll knapp fünfzigtausend Mark kosten SOLO arbeitet gegenwärtig an Versuchsprojekten zur Nutzung von Biomasse sowohl in Verbindung mit Holzfeuerungen als auch mit einemHolzvergaser Prototyp Erste verwertbare Ergebnisse dieser Versuchsreihen sind

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Stirling__653/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | News zu Heizöl
    amortisieren meint die Tageszeitung Die Welt die sich dabei auf Untersuchungsergebnisse des Umweltinstituts München stützt Derzeit liegt der Heizölpreis knapp über 60 Euro Die Berechnungen stützen sich dabei ausschließlich auf den Heizölpreis Einen ähnlichen Preissturz erlebte in den vergangenen Monaten nur Flüssiggas das als Raffinerieprodukt an den Heizölpreis angelehnt ist Sowohl die Preise für Erdgas als auch für Fernwärme die mit über 65 das Gros des deutschen Wärmemarktes bilden haben keineswegs in diesem Maße nachgegeben wir berichteten Eine Dämmung wäre demnach hier nach wie vor aufgrund der Energiekosteneinsparung rentabler Sinnvoll ist sie aufgrund der so oder so eingesparten fossilen Energie auch für ölbeheizte Gebäude allemal Und zwei Vorteile müssen auch die kritischen Wissenschaftler bei einer Dämmung eingestehen Sie sorgt für mehr Behaglichkeit und steigert eindeutig den Wert der Immobilie weitere Inhalte zu News Verein Hilfe News Verein Hilfe Hilfe News Verein Hilfe Hilfe Daten und Statistiken News Verein Hilfe Verein News Verein Hilfe Preisprotest News Energiebezug Flüssiggas News Energiebezug Strom News Energiebezug Erdgas News Energiebezug Fernwärme News Energiebezug Kraft Wärme Kopplg News Zuhause Heizen News Zuhause Beleuchtung News Zuhause Bauen News Zuhause Renovieren News Zuhause Hausgeräte News Zuhause Mieten News Erneuerbare Sonnenstrom News Erneuerbare Windenergie News Erneuerbare Biomasse News Erneuerbare Sonnenwärme News Erneuerbare Erneuerbare News Erneuerbare Erneuerbare Geothermie News Büro Verkehr Bürogeräte News Büro Verkehr Kommunen News Büro Verkehr Verkehr News Büro Verkehr Contracting News Büro Verkehr Gewerbe News Büro Verkehr Licht News Büro Verkehr Schulen News Büro Verkehr Fliegen News Umwelt Politik Atomstrom News Umwelt Politik Effizienz News Umwelt Politik Politik News Umwelt Politik Politik Europa News Umwelt Politik Politik Brennstoff Armut News Umwelt Politik Frieden und Energie News Umwelt Politik Umwelt und Klima News weiteres zu Heizöl 1 Ende des Öls 2 Additive 3 Betrug bei Lieferung 4 Öltanks 5 Ölwirtschaft 6 Sammelbestellung Wissenswertes zu Heizöl News Links

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/News__125/NewsDetail__15724/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •