archive-de.com » DE » E » ENERGIENETZ.DE

Total: 497

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • energieverbraucher.de | Fernwärmepreise in München
    empfiehlt allen Münchner Stromkunden den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter Ein Durchschnittshaushalt mit einem Verbrauch von 3 500 kWh jährlich kann durch einen Wechsel z B zum Tarif Rewario super der Regensburger Energie und Wasserversorgung Tel 01801 601 601 einem durchaus empfehlenswerten Anbieter 64 Euro im Jahr sparen Die SWM haben am 1 01 04 und am 1 04 04 ihre Fernwärmepreise angehoben Kunden die von der SWM Strom beziehen wurden von beiden Preiserhöhungen ausgenommen indem ein sogenannter Bonus in Höhe von 4 8 Prozent gutgeschrieben wurde Jedoch sind die Kosten für die Belieferung von Fernwärme für Kunden die Strom von SWM beziehen genauso hoch wie für Kunden die ihren Strom von einem anderen Stromanbieter beziehen Die günstigeren Fernwärmepreise für Stromkunden der SWM stellt eine unzulässige Ausnutzung des Monopols der SWM bzgl der Fernwärme dar Der Bund der Energieverbraucher hat die Kartellbehörde im Bayerischen Wirtschaftsministerium eingeschaltet und um Untersagung dieses Missbrauchs gebeten 99 5 Prozent aller Münchner Fernwärmekunden beziehen lt Pressemitteilung der SWM vom 29 03 04 auch Strom von SWM Die SWM haben ihren Gewinn im Geschäftsjahr 2003 deutlich gesteigert Im Jahr 2002 führten die SWM 51 Mio Euro an die Stadt ab im Jahr 2003 dagegen 60 Mio Euro also 18 Prozent mehr Deshalb sind die Preiserhöhungen auch wirtschaftlich nicht zu rechtfertigen Die um 4 8 Prozent günstigeren Fernwärmepreise für SWM Stromkunden widersprechen auch dem 6 EnWG der vorschreibt dass die Netznutzung allen Abnehmern zu gleichen Bedingungen einzuräumen ist Durch den Bonus wird faktisch die Netznutzung für SWM Kunden vergünstigt Der Bund der Energieverbraucher rät allen Fernwärmekunden dazu nur die Fernwärmepreise in Höhe der Preise von Ende 2003 zu entrichten Gleichzeitig sollte den SWM mitgeteilt werden dass man die Preiserhöhung für unbillig hält und die Stadtwerke um Begründung durch Offenlegung der Preiskalkulation gemäß Urteil des Bundesgerichtshofes NJW RR

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Fernwaermepreise-Muenchen__1295/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • energieverbraucher.de | Fernwärmepreis in Lübeck
    Instanz hatte die Familie Erfolg doch nur bezüglich der Transparenz der Abrechnungen Nachdem die Stadtwerke die Abrechnungen mit detaillierten Angaben versehen hatten klagten sie ihrerseits auf Zahlung der einbehaltenen Kosten Eine kluge Amtsrichterin widmete sich nun der Preisanpassungsklausel insbesondere dem Faktor fEG Das war ein weiterer Fortschritt Doch die Berufung der Stadtwerke führte zu einer Niederlage beim Landgericht Lübeck Az 25 C 3539 04 Erfolg brachte Jahre später die Revision beim Bundesgerichtshof Der VIII Senat befand Eine von einem Versorgungsunternehmen in Fernwärmelieferverträgen verwendete Preisanpassungsklausel ist mit den Transparenzanforderungen des 24 Abs 4 Satz 2 AVBFernwärmeV Abs 3 Satz 2 aF nicht zu vereinbaren und daher unwirksam wenn für die Berücksichtigung der Kostenentwicklung beim Erdgasbezug des Versorgungsunternehmens auf einen variablen Preisänderungsfaktor abgestellt wird dessen Berechnungsweise für den Kunden nicht erkennbar ist Urteil vom 6 April 2011 Az VIII ZR 66 09 Segment ID 15369 Stadtwerke schummeln beim Rechnen Seit Jahren kämpfen Lübecker Bürger gegen die überhöhten Fernwärmepreise der Stadtwerke Nun hat sie das Amtsgericht mit einem rechtskräftigen Urteil bestätigt weiter lesen Stadtwerke schummeln beim Rechnen Seit Jahren kämpfen Lübecker Bürger gegen die überhöhten Fernwärmepreise der Stadtwerke Nun hat sie das Amtsgericht mit einem rechtskräftigen Urteil bestätigt 2 Januar 2010 Am 22 Juni 2009 hat das Amtsgericht Lübeck die Preisbestimmungen für Fernwärme für unwirksam erklärt Die örtlichen Stadtwerke durften daher die Klausel zur Änderung ihrer Preise nicht anwenden Diese Entscheidung hat der Fernwärmekunde Dieter Nielsen Mitglied der Regionalgruppe Lübeck im Bund der Energieverbraucher e V nach eigenen Recherchen und langwierigen Überprüfungen endgültig für alle Verbraucher herbeigeführt Nielsen hatte damals in seiner Jahresrechnung die Arbeitspreise verglichen Dabei war ihm aufgefallen dass die Fernwärmepreise seiner Stadtwerke höher gestiegen waren als die durchschnittlichen Wärmepreise die das Statistische Bundesamt veröffentlicht hatte Daraufhin begannen seine Nachforschungen Zunächst stellte er fest dass der Arbeitspreis der Stadtwerke laut Preisbestimmungen zuletzt 2003 korrekt war und zwar anhand des Heizölbasiswertes Seither hatten die Stadtwerke einige Kunstgriffe vollzogen die zu überhöhten Arbeitspreisen führten Dieter Nielsen Fernwärmekunde Mitglied der Regionalgruppe Lübeck im Bund der Energieverbraucher e V Fernwärmekunde Nielsen fand dabei heraus Die Stadtwerke hatten ohne Bekanntmachung oder Kundeninformation den neuen Basiswert in der Preisformel ab Januar 2004 bis September 2006 wieder gegen den alten Basiswert ausgetauscht Allein dieser falsche Wert führte dazu dass die Stadtwerke dauerhaft einen um durchschnittlich 6 8 Prozent überhöhten Arbeitspreis ermittelten und abrechneten Weiterhin haben die Stadtwerke den Gasbezugspreis Faktor fEG der auch an den Heizölpreis gekoppelt ist während der fEG Laufzeit um stattliche 233 5 Prozent angehoben Währenddessen stieg der Heizölpreis des Statistischen Bundesamtes nur um 134 3 Prozent Dadurch kletterte der Arbeitspreis um weitere 16 1 Prozent Mit den beiden vorgenannten Kunstgriffen kamen die Stadtwerke bis April 2006 auf einen unbilligen Netto Arbeitspreis von 51 58 Euro je Megawattstunde Doch damit nicht genug Der Versorger übernahm den unbilligen Arbeitspreis ab September 2006 als Basisarbeitspreis in die neuen Preisbestimmungen Durch die Übertragung dieses Fehlers infizierten die Stadtwerke ihre Preisänderungsklausel wodurch diese ebenfalls unwirksam wurde Ferner hatten die Stadtwerke ab dem 4 Quartal 2006 den Gasbezugspreis aus der

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Fernwaermepreise-in-Luebeck__622/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Beispiel Heidelberg
    kleiner der Durchmesser der Leitungen desto größer ist im Verhältnis die Fläche ihrer Außenhülle Damit steigen die spezifischen Wärmeverluste Ein weiterer zentraler Aspekt bei der Preisgestaltung ist die Siedlungsstruktur Eine Metropole wie Berlin lässt sich effizienter mit Fernwärme beliefern weil wenige zentrale Leitungen viele meist große Abnehmer versorgen Ganz anders in Kleinstädten wo viele Einfamilienhäuser an die Fernwärme angeschlossen sind Dort steigen Aufwand und Kosten für den Bau und die Unterhaltung der Infrastruktur pro Abnehmer Stabilere Preise durch Brennstoffmix bei Wärmeerzeugung Preissenkend kann es sein Abwärme aus industriellen Prozessen zu beziehen um sie an die Kunden weiterzuleiten Wir Heidelberger haben deshalb im Frühjahr ein Holz Heizkraftwerk eingeweiht in dem Wärme und Strom aus Grünschnitt und Landschaftspflegematerial produziert wird Mehrere neue BHKW werden mit Biomethan betrieben sie haben den Anteil der erneuerbaren Energie bei der öffentlichen Wärme auf rund 20 Prozent erhöht Das dient dem Klimaschutz Gleichzeitig haben wir unsere Bezugskosten mit heimischen Brennstoffen diversifiziert und das Preisrisiko für die Kunden gestreut Geringe Schwankungen bei den Preisen Dass die Preise der Fernwärme verglichen mit anderen Energien recht stabil sind hängt mit der Preisgleitklausel zusammen Die Versorger veröffentlichen diese mathematische Formel in ihren Preisblättern und passen den Arbeitspreis auf ihrer Basis an Veränderungen im Markt an Das Vorgehen ist in Paragraf 24 Absatz 4 der AVBFernwärmeV festgeschrieben Die Preisgleitklausel bildet die Kostenentwicklung beim Brennstoff über statistische Indizes ab Der Versorger kann den Preis in vertraglich festgelegten Zyklen nur anpassen wenn sich diese Indizes oder seine Kostenstruktur ändern Die Preisgleitklausel stellt nach unserer Meinung eine hohe Transparenz sicher und trägt so zum Verbraucherschutz bei Außerdem berücksichtigt sie ein Wärmemarktglied Dieses Element stellt sicher dass der Kunde an der allgemeinen Entwicklung der Heizkosten abgebildet über den Index für Zentralheizungen partizipiert Ein weiterer Vorteil für die Verbraucher Der Versorger greift auf Durchschnittswerte aus definierten Zeiträumen

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Heidelberg__1217/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Preiserhöhungen bei Fernwärme - legal?
    unwirksam eingestuft worden Für den Verbraucher bleibt jedoch ein Wehmutstropfen Die Kündigung eines Fernwärmesondervertrages ist trotz Monopolstellung sowie Anschluss und Benutzungszwang seitens des Energieversorgungsunternehmens zulässig Dann wird die Wärme zu einem Preis geliefert den der Versorger nach billigem Ermessen bestimmt Über dessen Höhe lässt sich dann trefflich streiten außerhalb und im Gerichtssaal schließen Segment ID 14851 Klarheit für Fernwärme Kunden Zwei neue Urteile des Bundesgerichtshofs schaffen endlich Rechtssicherheit und garantieren mehr Verbraucherschutz für Fernwärmekunden weiter lesen Klarheit für Fernwärme Kunden Zwei neue Urteile des Bundesgerichtshofs schaffen endlich Rechtssicherheit und garantieren mehr Verbraucherschutz für Fernwärmekunden Gleich zweimal erklärten Deutschlands höchste Richter am 6 April 2011 Preiserhöhungsklauseln für nichtig und räumten den Verbrauchern das Recht ein Rechnungen zu kürzen Vermutlich betrifft dies auch Millionen andere Fernwärme Verträge 2 Juni 2011 Das Energiewirtschaftsgesetz von 2005 gilt für Strom und Gaskunden aber nicht für Fernwärmekunden Die alte AVBFernwärmeV hier kurz AVF genannt gilt nach wie vor mit geringfügigen Änderungen Nach dieser Vorschrift berechtigen Rechnungsfehler nur dann zum Zahlungsaufschub wenn diese Fehler auf den ersten Blick klar erkennbar sind 30 AVF Bislang Zurückbehaltungsrecht bestritten Die Fernwärmeunternehmen haben sich in der Vergangenheit darauf berufen dass sowohl der Unbilligkeitseinwand als auch Zweifel an der Gültigkeit der Preiserhöhungsklausel die Kunden nicht dazu berechtigt ihre Zahlungen zu kürzen Zunächst müsse der Verbraucher die Rechnung begleichen und könne sich später in einem Rückforderungsprozess sein Geld zurückholen BGH Nicht allein Interessen der Versorgungsunternehmen berücksichtigen Doch diese Auffassung lässt sich nicht mit dem besonderen Schutzbedürfnis eines Fernwärmekunden vereinbaren BGH Urteil Lübeck Urteilsziffer 20 Bei einer solchen eingeschränkten Sichtweise wird der mit der Verordnung bezweckte Schutz des Kunden vor unangemessenen Preisanpassungen nicht erreicht Diese Vorschrift rechtfertigt es nicht dem Wärmekunden die Möglichkeit abzuschneiden bereits im Abrechnungsprozess die vertraglichen Grundlagen der Leistungspflicht zu klären Urteilsziffer 16 Deshalb kann der Verbraucher durchaus sowohl die Billigkeit einer einseitigen Preisbestimmung bestreiten als auch die Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Preiserhöhung Die Überprüfung der Wirksamkeit einer Preisanpassungsklausel dient ebenso wie die Billigkeitskontrolle nach 315 Abs 3 BGB dazu privatautonomer Gestaltungsmacht bestimmte Grenzen zu setzen und zu klären welcher Preis tatsächlich geschuldet wird heißt es dazu in Urteilsziffer 19 Tarif oder Sondervertragskunden Für den Preisprotest von Strom und Gaskunden kommt es wesentlich darauf an ob es sich um einen Tarif oder Sondervertrag handelt Eine solche Unterscheidung gibt es bei Fernwärmekunden nicht sofern es sich nicht um Industriekunden handelt Eine Differenzierung zwischen Tarifabnehmer und Sonderkundenverträgen soll dabei nach dem Willen des Verordnungsgebers nicht erfolgen weil es im Gegensatz zum Strom und Gasssektor bei der Fernwärme keine gesetzlichen Unterschiede über unterschiedliche Tarifgestaltungen gibt Urteilsziffer 24 Bei sämtlichen Verträgen in denen vorformulierte allgemeine Versorgungsbedingungen verwendet werden gelten die Regelungen der AVF Transparenzerfordernis Zwar gelten für Fernwärmekunden die Transparenzbedingungen des 307 BGB nicht sondern der 24 Abs 3 AVF Damit schreibt diese Regelung ein Maß an Transparenz und Nachvollziehbarkeit vor das mindestens dem Niveau der vom Bundesgerichtshof im Rahmen einer Inhaltskontrolle von 307 BGB geforderten Transparenz von Preisanpassungsklauseln entspricht Das Transparenzgebot nach 307 BGB verlangt dass der Kunde den Umfang der auf ihn zukommenden Preissteigerungen aus der Formulierung der Klausel erkennen und die Berechtigung einer vom Klauselverwender vorgenommenen Erhöhung an der zu Preisänderungen ermächtigenden Klausel selbst messen kann 24 AVF bleibt hinter diesen Vorgaben nicht zurück Urteilsziffer 33 Folgende Anforderungen gelten für Preisgleitklauseln Allgemeinverständlichkeit Nachvollziehbarkeit Vorhersehbarkeit und Überprüfbarkeit aller Bestandteile durch den Verbraucher wie oben dargestellt daran fehlte es im Fall Stadtwerke Lübeck Die Preiserhöhung muss an zwei unterschiedliche Bemessungsfaktoren anknüpfen An die Kosten des Versorgers und die Verhältnisse auf dem Wärmemarkt BGH Urteil Zerbst Urteilsziffer 34 Es muss mindestens ein Indikator in der Preisformel enthalten sein der an die tatsächliche Entwicklung der Kosten des überwiegend eingesetzten Brennstoffs anknüpft Daran mangelte es bei den Stadtwerken Zerbst Preise müssen nicht spiegelbildlich zur Kostenstruktur ausgestaltet sein Nach dem Grundsatz der Kostenorientierung müssen die Preise oder ihre Bestandteile die kostenmäßigen Zusammenhänge jedoch hinreichend erkennen lassen Urteilsziffer 38 Die Verwendung des Heizölpreises stellt an sich keinen Verstoß gegen die Kriterien dar Es kommt darauf an dass die oben genannten Kriterien im Übrigen erfüllt sind Preisänderungsklauseln 24 Abs 3 AVF Preisänderungsklauseln dürfen nur so ausgestaltet sein daß sie sowohl die Kosten entwicklung bei Erzeugung und Bereitstellung der Fernwärme durch das Unternehmen als auch die jeweiligen Verhältnisse auf dem Wärmemarkt angemessen berücksichtigen Sie müssen die maßgeblichen Berechnungsfaktoren vollständig und in allgemein verständlicher Form ausweisen Konsequenzen für Fernwärmekunden Jeder Fernwärmekunde sollte prüfen ob die Preisklausel in seinem Vertrag gültig ist Waren die Preiserhöhungen der Vergangenheit nichtig sollte er künftig nur den ursprünglich vereinbarten Preis bezahlen und die bislang zu viel bezahlten Beträge zurückfordern siehe Langer Atem zahlt sich aus Dies gilt auch für Kunden die bislang ihre Rechnungen nicht beanstandet haben Der Prozesskostenfonds des Vereins gilt ab sofort auch für Fernwärme zu den bisher geltenden Regeln Die Fernwärmeversorger sollten künftig nur noch Preise in Rechnung stellen die den Kriterien des Bundesgerichtshofs entsprechen Zu viel eingenommene Beträge müssen sie nach 812 BGB schnell und unbürokratisch erstatten Die Aktenzeichen der BGH Urteile Stadtwerke Zerbst Az VIII ZR 273 09 Stadtwerke Lübeck Az VIII ZR 66 09 schließen Segment ID 11794 Vorsicht bei Kürzungen Fernwärmeverträge enthalten in der Regel eine Preisgleitklausel weiter lesen Vorsicht bei Kürzungen 22 September 2007 Fernwärmeverträge enthalten in der Regel eine Preisgleitklausel Wenn nach dieser Formel der Preis automatisch rechnerisch bestimmt wird und kein Ermessensspielraum für den Versorger besteht kann angepasst werden dann hat der Versorger dabei kein Recht zur einseitigen Preisbestimmung so der Bundesgerichtshof Deshalb kommt in diesen Fällen der 315 BGB nicht zur Anwendung Der Versorger muss sich dann aber auch an diese Formel halten und die Preise entsprechend berechnen Allerdings muss die Preisgleitklausel den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen z B müssen alle darin verwendeten Größen nachprüfbar sein und allgemein veröffentlicht sein Bei der Prüfung der Gültigkeit einer Preisgleitklausel muß aber auch die entsprechende Verordnung für Fernwärme in die Prüfung einbezogen werden Es ist auch zu prüfen ob der Bezugsvertrag für Fernwärme überhaupt wirksam abgeschlossen wurde ob also zum Beispiel der Versorger ein vom Verbraucher unterschriebenes Vertragsexemplar vorlegen kann Ist der Vertrag nicht wirksam abgeschlossen worden so gilt der

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/site__620/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Neue Meldungen zum Thema Kraft-Wärme-Kopplung
    Installationsaufwand LichtBlick Gründer und Mehrheitseigner Michael Saalfeld soll mit der Entwicklung des Vorzeigeprojektes dennoch nicht zufrieden gewesen sein was dem damaligen Vorstandsvorsitzenden sowie der Leiterin der Unternehmensentwicklung im Juli 2012 entsprechend Berichten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung den Job gekostet haben soll Um das Projekt voranzubringen wurde der frühere LichtBlick Vorstandsvorsitzende Heiko von Tschischwitz erneut an die Unternehmensspitze berufen und sollte die Kräfte für das ZuhauseKraftwerk aus den Bereichen Technik Vertrieb sowie Kundenbetreuung in einer Abteilung bündeln Rolle rückwärts Die erste Maßnahme der neuen Unternehmensspitze scheiterte jedoch kläglich Aufgrund veränderter Rahmenbedingungen auf dem Energiemarkt drohten die ZuhauseKraftwerke für LichtBlick zur Belastung zu werden Der Preis für Regelenergie sowie die lukrativen Mittagspreisspitzen waren drastisch gesunken und auch der Börsenpreis für Strom brach aufgrund der Verschiebung von normalen Energiekosten in die EEG Umlage zusehends ein Diese Entwicklungen entzogen dem Projekt das Geschäftsmodell einer zielgerichteten Produktion und Volleinspeisung von Strom in das Netz zu Hochpreiszeiten Durch eine Verdoppelung des Baukostenzuschusses und eine drastische Senkung des Stromerzeugungsbonus sollte das Projekt ZuhauseKraftwerk für LichtBlick wieder rentabel werden Für Verbraucher wurde das Angebot dadurch jedoch dermaßen unattraktiv dass nach nur vier Wochen der Vertrieb des Contractingangebotes eingestellt werden musste Komplette Neuausrichtung Zum Oktober 2012 wurde der Vertrieb der ZuhauseKraftwerke neu gestartet An Stelle eines Contractings bietet LichtBlick die BHKW für 27 990 Euro zum Kauf an Lediglich Wartungsverträge werden weiterhin angeboten In den fast zwei Jahren seit dieser Umstellung wurden weitere 500 ZuhauseKraftwerke verkauft Zusammen mit den 1 000 im Contracting installierten Geräten konnte das Ziel von 100 000 ZuhauseKraftwerken bisher also nur zu 1 5 Prozent erreicht werden Nicht mit eingerechnet sind die Verkäufe des Dachs Pro 20 ST von SenerTec Das Schweinfurter Unternehmen verkauft das von Volkswagen gefertigte BHKW seit einem halben Jahr nämlich ebenfalls freilich unter eigenem Logo und mit einer anderen Gehäusefarbe Reaktion der Marktbegleiter Das gewaltige mediale Interesse am ZuhauseKraftwerk ließ auch die großen Energiekonzerne nicht unbeeindruckt RWE kündigte unter dem Namen HomePower recht schnell ein Mikro BHKW Contracting an Vattenfall erprobt das Geschäftsmodell unter der Marke Haus Strom und der kleinere Versorger EnVersum brachte das Produkt MiniVersum an den Start Während Vattenfall sein Pilotprojekt bisher als erfolgreich bezeichnet hat RWE HomePower im April 2014 ohne öffentliche Notiz wieder beerdigt Auch das MiniVersum ist seit Monaten nicht mehr erhältlich und der Versuch einiger Stadtwerke unter dem Namen EnergieBlock den Markt zu erschließen beschränkte sich bisher eher auf das klassische Wärme Contracting im größeren Leistungsbereich ZuhauseStrom Die Innovationsabteilung von LichtBlick ist seit der Einstellung des Contracting Modells jedoch nicht untätig geblieben Ein großer Teil der 1 000 im Eigentum von LichtBlick stehenden Kraftwerke wurde aus dem nicht funktionierenden konventionellen Markt für Strom herausgenommen verstromt jetzt Bioerdgas und erhält dafür eine bessere Einspeisevergütung nebst Flexibilitäts Prämie nach dem Erneuerbare Energien Gesetz Daneben wurde unter der Marke ZuhauseStrom die Vermarktung dezentral in BHKW und mittels Photovoltaik erzeugten Stromes an Verbraucher in räumlicher Nähe auf den Weg gebracht Im Gelben Viertel in Berlin wurde beispielsweise auf 50 Mietshäusern mit rund 3 000 Mietparteien eine der größten Dach Photovoltaikanlagen Deutschlands installiert Der Sonnenstrom wird dort nicht vorrangig eingespeist sondern ohne Nutzung des öffentlichen Netzes direkt an die Mieter der Häuser als ZuhauseStrom vermarktet Ein Kommentar Kritiker haben LichtBlick schon beim Start des Projektes vorgeworfen das Ziel von 100 000 Anlagen niemals erreichen zu können und diese Kritiker sollten Recht behalten Der Hamburger Energiekonzern hat jedoch im Gegensatz zu allen anderen Größen der Energiebranche Mut bewiesen angepackt investiert und mit einem starken Partner aus der Automobilbranche ernsthaft versucht die Energiewende anzupacken Zum Verhängnis wurde den BHKW Pionieren wie auch den Vorreitern der PV Branche der unzuverlässige und sprunghafte Gesetzgeber Das Zusammenbrechen des Regelenergiemarktes und des Börsenstrompreises in Kombination mit einer exorbitant steigenden EEG Umlage welche die Börsenpreise weiter drückt anstatt neue Anlagen zu finanzieren hat den Erfolg der ZuhauseKraftwerke im Contracting abgewürgt bevor das Projekt richtig in Fahrt kommen konnte Kurzum Der Motor der ZuhauseKraftwerke stottert nicht die politischen Entscheider in Berlin haben ihm die Zündkabel gestohlen schließen Segment ID 14870 RWE setzt auf den Dachs Die RWE Effizienz GmbH und die Schweinfurter SenerTec GmbH starten eine Kooperation weiter lesen RWE setzt auf den Dachs 25 Juni 2014 Die RWE Effizienz GmbH und die Schweinfurter SenerTec GmbH Herstellerin des Dachs der aktuell führenden Mikro KWK Anlage für den privaten und gewerblichen Einsatz starten eine Kooperation Dabei kann der Dachs nun mit der intelligenten Steuerungstechnik RWE easyOptimize betrieben werden die RWE Effizienz entwickelt hat Mit ihr werden die Betriebszeiten der Anlage erstmals auf die Stromverbrauchsspitzen im Haushalt ausgerichtet Der herkömmliche Betrieb erfolgt wärmegeführt und ohne Berücksichtigung des Stromverbrauchs Zur Einführung von RWE easyOptimize starten RWE und SenerTec ein Pilotprojekt an dem 100 Dachs Kunden teilnehmen die dafür eine Gutschrift erhalten Die jährlichen Betriebskosteneinsparungen beziffern RWE und SenerTec unter den aktuellen Rahmenbedingungen auf 250 Euro bezogen auf ein Dachsmodell mit 5 5 kW elektrischer Leistung und 7 500 kWh Stromverbrauch Später will RWE den zusätzlich eingespeisten Strom vieler einzelner KWK Anlagen gebündelt an der Strombörse vermarkten und mit SenerTec bei der Integration von Batteriespeichern und bei der Haussteuerung RWE SmartHome zusammenarbeiten schließen Segment ID 14839 Gebrauchte BHKW gefragt Internetplattformen mit Angeboten weiter lesen Gebrauchte BHKW gefragt 2 Mai 2013 Das BHKW Infozentrum Rastatt hat seine Internetplattform unter www bhkw gebrauchtmarkt de überarbeitet Derzeit werden dort mehr als 20 gebrauchte BHKW angeboten Die Site wurde datenbankbasiert strukturiert wodurch die Verkäufer online ihre Anzeige eingeben und auch bearbeiten können Außerdem gibt es aktuelle Nachrichten aus dem BHKW und KWK Bereich Seit Kurzem werden alle Anzeigen auch auf der österreichischen Webseite www bhkw gebrauchtmarkt at sowie zwei englischsprachigen Anzeigenseiten www cogeneration resale com und www chp resale com veröffentlicht schließen Segment ID 13561 Betrug mit Pflanzenöl BHKW Das sollte eine Warnung sein auf überzogene Gewinnversprechen hereinzufallen weiter lesen Betrug mit Pflanzenöl BHKW Gewerbs und bandenmäßiger Betrug an 1 417 Blockheizkraftwerks BHKW Kunden mit gut 62 Millionen Euro Schaden Das sollte eine Warnung sein auf überzogene Gewinnversprechen hereinzufallen Heinz Wraneschitz berichtet 3 April 2013 Gewerbs und bandenmäßiger Betrug an 1 417 Blockheizkraftwerks BHKW Kunden

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/News__670/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Linksammlung zum Thema Kraft-Wärme-Kopplung
    stirlingmotor com Informationen zu Stirling Motoren mit Newsletter Diskussionsforen im Internet www bhkw forum de Umfangreiches BHKW Forum www kwk24 de KWK Diskussionsforum Segment ID 7048 weitere Inhalte zu Links Verein Hilfe Hilfe Links Verein Hilfe Hilfe Daten und Statistiken Links Verein Hilfe Preisprotest Links Energiebezug Flüssiggas Links Energiebezug Strom Links Energiebezug Strom Grüner Strom Links Energiebezug Erdgas Links Energiebezug Heizöl Links Zuhause Heizen Links Zuhause Heizen Wärmepumpen Links Zuhause Heizen Schornsteinfeger Links Zuhause Beleuchtung Links Zuhause Bauen Links Zuhause Bauen Passivhaus Links Zuhause Renovieren Links Zuhause Hausgeräte Links Zuhause Lüften Links Zuhause Mieten Links Erneuerbare Biomasse Links Erneuerbare Erneuerbare Links Büro Verkehr Bürogeräte Links Büro Verkehr Kommunen Links Büro Verkehr Verkehr Links Büro Verkehr Contracting Links Büro Verkehr Gewerbe Links Büro Verkehr Licht Links Büro Verkehr Schulen Links Büro Verkehr Fliegen Links Umwelt Politik Atomstrom Links Umwelt Politik Effizienz Links Umwelt Politik Frieden und Energie Links Umwelt Politik Frieden und Energie Große Enron Pleite Links Umwelt Politik Umwelt und Klima Links weiteres zu Kraft Wärme Kopplg 1 Betreibermodell 2 Brennstoffzellen 3 Eigenes Kraftwerk ist Goldes Wert 4 Kraft und Wärme aus Schönau 5 Potenzialstudie 6 Stirling Wissenswertes zu Kraft Wärme Kopplg News Links Hersteller Beispielrechnung Dachs vs ecopower Honda

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Links__1332/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Hersteller von BHKW
    Inzwischen gibt es auch BHKW die unter 2 000 Euro kWel kosten zum Beispiel Fischer pro mit elf kWel und 22 kWth für 18 500 Euro Wer ein BHKW mit einem geringen Anschaffungspreis sucht für den gibt es Einstiegsmodelle zwischen 10 000 und 17 000 Euro und ein bis vier kWel zum Beispiel Fuchs energietower zwei kWel bis 22 kWth 16 300 Euro oder Kirsch micro 4 kWel 12 kWth 13 000 Euro ab Oktober 2011 Aus technischer Sicht sollte die Preisangabe eines anschlussfertigen BHKW folgende Positionen mitenthalten Das Modul mit Generator und allen Wärmetauschern notwendige Sicherheitseinrichtungen die Meß Steuer und Regeleinrichtungen für die Überwachung und den Betrieb Schallschutz bei Motoren Katalysatoren und Schmierölversorgung mit Nachfülleinrichtung Be und Entlüftung Fernüberwachung Transport Montage Inbetriebnahme Probebetrieb Abnahme Anschlussmaterial für Abgas Brennstoff und Strom und Wärmeanschluss mit Pufferspeicher Selbstverständlich empfiehlt es sich Angebote von unterschiedlichen Herstellern einzuholen In der Praxis wird dies jedoch leider daran scheitern dass gerade die neuen Marktteilnehmer sich ihre Vertriebsnetze erst aufbauen und viele Heizungsbetriebe das Thema noch nicht für sich entdeckt haben Segment ID 11805 Kraftzwerge im Keller Die hohen Strompreise machen es wirtschaftlich immer interessanter selbst Strom herzustellen etwa durch Kraft Wärme Kopplung weiter lesen Kraftzwerge im Keller Die hohen Strompreise machen es wirtschaftlich immer interessanter selbst Strom herzustellen etwa durch Kraft Wärme Kopplung Die Mini Blockheizkraftwerke im Keller stellen Strom her und heizen das Haus und das zuverlässig seit Jahren 10 Juli 2008 Schon lange stehen in Deutschlands Heizungskeller die Aggregate zweier Hersteller der Dachs von Senertec und Ecopower von Vaillant Preislich unterscheiden sich die beiden Maschinen kaum Sie kosten je nach Ausstattung rund 20 000 Euro zuzüglich Lieferung und Montage etwa 3 000 bis 6 000 Euro Wesentlicher Unterschied Der Dachs läuft immer mit voller Leistung Ecopower kann die Leistung vermindern Dieser Unterschied zählt umso weniger je größer der Pufferspeicher ist Er gilt heute vor allem im Hinblick auf die Nutzung von Solarwärme und regenerativen Energieträgern schon als Muss Doch eine ganze Reihe neuer Hersteller drängt an den Markt und wirbt um die Käufergunst Sie hoffen auf große Absatzzahlen denn jährlich werden in Deutschlands Kellern rund 600 000 neue Heizungen eingebaut Dagegen nehmen sich die bisher vom Marktführer Senertec eingebauten 20 000 Dachsaggregate recht bescheiden aus denn fast jede Heizung ließe sich durch ein Blockheizkraftwerk ersetzen Bei höheren Stückzahlen dürften sich die heutigen Preise mindestens halbieren lassen Sunmachine Neu in den Markt drängt die Sunmachine eine pelletbefeuerte Stirling Maschine Sie kommt aus Ohio von der Microgen Engine Corperation Ein Stirling Motor kann von außen befeuert werden während das Arbeitsmedium in einem geschlossenen Kreislauf verbleibt Dadurch unterscheidet sie sich von einem klassischen Verbrennungsmotor wo nach einer inneren Verbrennung die Abgase nach verrichteter Arbeit in die Atmosphäre entweichen Die äußere Verbrennung des Stirlingmotors führt physikalisch bedingt zu geringeren elektrischen Wirkungsgraden als bei der inneren Verbrennung Dafür ist eine Umstellung auf regenerative Brennstoffe leichter Noch in diesem Jahr will der Hersteller 4 500 Pelletstirlings ausliefern Das Gerät wird als wartungsarm gepriesen eine jährliche Inspektion und eine Wartung alle

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Hersteller__1059/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • energieverbraucher.de | Rechenprogramme zur Wirtschaftlichkeit von Blockheizkraftwerken
    Unternehmen online geschaltet Er liefert eine Abschätzung darüber ob die Errichtung eines BHKW zur Erzeugung von Strom und Wärme wirtschaftlich sinnvoll ist Ein wichtiger Hinweis sei die jährliche Betriebsstundenzahl eines BHKW hieß es Diese solle bei größeren Anlagen mindestens bei 4000 sowie bei kleineren mindestens bei 6000 von 8760 Jahresstunden liegen Segment ID 13611 Linksammlung zu Rechenprogrammen www klima sucht schutz de Modernisierungsratgeber der Kampagne Klima sucht Schutz von co2online gGmbH gefördert vom gefördert vom Bundesumweltministerium BMU www kwk check de Eine Abschätzung der Wirtschaftlichkeit eines BHKW für ein Wohnhaus bis 500 qm zum Beispiel für 50 Euro Vereinsmitglieder erhalten einen Sonderrabatt von zehn Prozent Segment ID 8335 weitere Inhalte zu Rechenprogramme Verein Hilfe Hilfe Rechenprogramme Zuhause Bauen Rechenprogramme Zuhause Bauen EnEV Rechenprogramme Erneuerbare Sonnenstrom Wirtschaftlichkeit Rechenprogramme weiteres zu Kraft Wärme Kopplg 1 Betreibermodell 2 Brennstoffzellen 3 Eigenes Kraftwerk ist Goldes Wert 4 Kraft und Wärme aus Schönau 5 Potenzialstudie 6 Stirling Wissenswertes zu Kraft Wärme Kopplg News Links Hersteller Beispielrechnung Dachs vs ecopower Honda Kleinkraftwerk Giese BHKW Lion Powerblock Rechenprogramme Vereine und Verbände Betreibermodell Brennstoffzellen Eigenes Kraftwerk ist Goldes Wert Kraft und Wärme aus Schönau Deutscher Umweltpreis Bundesverdienstkreuz Verleihung Potenzialstudie Stirling Historische Heißluftmotoren Zweiter Durchbruch Enatec Sunmachine WhisperGen Zuhause

    Original URL path: http://alt.energienetz.de/de/Rechenprogramme__2446/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •