archive-de.com » DE » E » ENERGIECONTRACTING.DE

Total: 759

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Politische Arbeit des VfW | Erneuerbare-Energiengesetz (EEG)
    V noch einmal eine Stellungnahme zum EEG an die Ministerien der Länder geschickt um noch eine Chance zu nutzen die Contractoren von der EEG Umlage zu befreien Besonders die Bundesrats Drucksache die als Vorlage für die Sitzung am 17 6 2011 dient enthält begrüßenswerte Hilfsempfehlungen Bundestags Drucksache EEG PDF Gemeinsame Stellungnahme PDF 23 05 2011 VfW Stellungnahme zum Referentenentwurf des EEG 2012 Der VfW wurde vom Bundesministerium für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit BMU zu einer Stellungnahme zum Referentenentwurf zum Gesetz zur Neuregelung des Rechtsrahmens für die Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien EEG aufgefordert Referentenentwurf PDF VfW Stellungnahme PDF 03 03 2011 EEG Umlage benachteiligt Energieeffizienz Stellungnahme des Verbandes für Wärmelieferung e V an Bundesumweltminister Dr Röttgen Stellungnahme EEG Umlage benachteiligt Energieeffizienz PDF 17 12 2010 Stellungnahme zum Hinweisverfahren zum Thema Gasnetz i S d EEG 2009 Der VfW wurde von der EEG Clearingstelle am Hinweisverfahren zum Thema Gasnetz i S d EEG 2009 beteiligt und hat dazu eine Stellungnahme abgegeben Mit dem Entwurf des Hinweisbeschlusses vom 29 11 10 Az 2010 14 ist der VfW teilweise einverstanden Die Punkte die aus unserer Sicht zu modifizieren sind haben wir im Rahmen dieser Stellungnahme detailliert dargestellt Stellungnahme zum Hinweisverfahren zum Thema Gasnetz i S d EEG 2009 PDF 25 11 2010 Die Clearingstelle EEG hat am 18 November 2010 den Hinweis Verhältnis NawaRo Generalklausel zu Positiv Negativ Listen beschlossen und verabschiedet Er entspricht der VfW Stellungnahme Auch ist die VfW Stellungnahme im Beschluss zitiert und es befindet sich auf der Internetseite der Clearingstelle ein Link auf unsere Stellungnahme Es freut den VfW sehr dass hier die Arbeit des VfW positiv in den Beschluss eingearbeitet wurde Beschluss zum Hinweis Verhältnis NawaRo Generalklausel zu Positiv Negativ Listen PDF 08 11 2010 Stellungnahme Hinweisverfahren zum Verhältnis NawaRo Generalklausel zu Positiv Negativ Listen Stellungnahme Hinweisverfahren

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/2-politik-recht/energiepolitik/erneuerbare-energiengesetz.php?seite=2 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. B.A.U.M.
    Siegelordnung Entgelteordnung FAQ zur Mitgliedschaft Partnerunternehmen Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e V B A U M Dipl Betriebsw Dieter Brübach 20259 Hamburg Tel 49 511 1650021 Fax 49 511 7100583 dieter bruebach baumev de http www baumev de Unter dem Kürzel B A U M verbindet der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e V mit über 500 Mitgliedern die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa seit 1984 erfolgreich und zukunftsorientiert ökonomische ökologische und soziale Fragen Neben vielen bekannten Unternehmen sind auch Verbände und Institutionen Fördermitglied und erkennen den B A U M Ehrenkodex für umweltbewusste Unternehmensführung an Ziel von B A U M ist es Unternehmen Kommunen und Organisationen für die Belange des vorsorgenden Umweltschutzes sowie die Vision des nachhaltigen Wirtschaftens zu sensibilisieren und bei der ökologisch wirksamen ökonomisch sinnvollen und sozial gerechten Realisierung zu unterstützen Als Informations und Kontaktnetzwerk bemüht sich B A U M zur Erreichung seiner Aufgaben intensiv um aktiven und praxisorientierten Informations und Erfahrungsaustausch sowie den Aufbau und die Pflege vielfältiger nationaler und internationaler Kontakte Für seine Arbeit hat B A U M zahlreiche Auszeichnungen erhalten darunter die Aufnahme in die UN Global 500 Roll of Honour der Deutsche Umweltpreis oder die Auszeichnung der Kampagne Solar na klar durch die EU Kommission als beste Nationale Kampagne für Erneuerbare Energien in Europa im Jahr 2001 Zurück FOLGEN Video VfW Jahrestagung 2015 Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland voran VfW SEMINARTERMINE 23 25 02 2016 Energiedienstleistung Contracting 2016 Das Intensivseminar informiert über die Beson der heiten des Marktes für Energie dienstleistungen mehr 03 05 03 2016 Anerkannte Fortbildung zum Projekt entwickler Energiespar Contracting Diese vom BAFA anerkannte Fort bildung vermittelt Basis wissen für Energie spar Contracting praxisnah mehr Projekte finden Con trac ting Pro jekte in Ihrer Nähe Contractinganfrage Ihre Anfra ge an die VfW Ener gie

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/7-mitglieder/nach-status-partner-2.php?ssid=82236063 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Gute Perspektiven für Energiedienstleistungen im Wärmemarkt
    Entwicklung der erneuerbaren Energien im Strommarkt Der Anteil der regenerativen Energien am Wärmemarkt stellt sich jedoch noch als unbefriedigend dar Die regenerative Energieerzeugung ist mit nur ca 9 am Wärmemarkt beteiligt Der Fokus künftiger politischer Entscheidungen soll deshalb besonders auf diesem Markt liegen Diese neue Fokussierung auf den Wärmemarkt wird seitens des VfW ausdrücklich begrüßt Der VfW setzt sich schon seit langem für die Anerkennung der Bedeutung des Wärmemarktes für die Energiewende ein Dipl Ing Norbert Krug äußerte sich im Rahmen der Veranstaltung folgendermaßen Die neue Fokussierung auf den Wärmemarkt sollte von BEE und VfW gemeinsam mit den anderen beteiligten Verbänden angegangen werden Hierzu wurde zwischen dem BEE und VfW vereinbart dass der VfW in der Arbeitsgruppe Wärme mitarbeiten wird und mit einem Vertreter die Erfahrungen der Contracting Branche in die Diskussion einbringt Zentrale Aufgabe der Arbeitsgruppe Wärme ist es die vollständige regenerative Wärmeversorgung über die sinnvolle Kombination der verschiedenen Erneuerbaren Energien voranzubringen Die Arbeitsgruppe setzt sich aus verschiedenen Verbänden der Branche zusammen Die hochrangig besetzte und durch einen Vortrag der Bundeskanzlerin Dr Angela Merkel geehrte Veranstaltung stieß auf reges Interesse der ca 1 300 anwesenden Teilnehmer Bundespolitiker Staatssekretäre und Ländervertreter Das vom VfW schon seit längerem angemahnte Problem der Wärmeblindheit scheint offensichtlich in der Politik an Relevanz zu gewinnen Bessere Bedingungen und Maßnahmen für mehr Erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Wärmemarkt sollen vorangetrieben werden Die Energiedienstleistung Contracting stellt ein Energiekonzept dar das eine wirtschaftliche umweltverträgliche und zuverlässige Versorgung auch mit Erneuerbaren Energien sicherstellt So gesehen bietet das Jahr 2015 gute Perspektiven und Voraussetzungen für die Energiedienstleistungs Branche Weitere Informationen zur Energiedienstleistung Contracting und zur aktuellen Marktlage sind unter www energiecontracting de zu erhalten Ansprechpartner für Rückfragen Volker Schmees volker schmees vfw de Tel 0511 36590 14 Über den VfW Der VfW ist die führende Interessenvertretung für Contracting und Energiedienstleistungen

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/0-presse/pressemitteilungen-text.php?id=438 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Energiecontracting und Energieeffizienz: Messen, Seminare und Fachtagungen
    ist ein neuartiges Veranstaltungs format Das Konzept der Veranstaltung an einem Tag die interessantesten und wichtigsten Entwicklungen bei System lösungen für Modernisierung und Neubau zu vermitteln hat große Resonanz in der Wohnungs wirtschaft gefunden Nicht nur primär technisch interessierte Mitarbeiter wie technische Leiter oder Projekt leiter sondern auch technisch interessierte kaufmännische Führungs kräfte finden hier die ganz aktuellen Informationen für Ihre Modernisierungs vorhaben und den Neubau Und das aus erster Hand von Marktführen und Spezialisten In objektiver Weise wird das Wissen vermittelt das Sie tagtäglich bei der Planung und Durchführung Ihrer Projekte benötigen Die Wissens ver mittlung erfolgt dabei durch Top Referenten von markt führenden Unter nehmen die mit ihren Ent wick lungen an der Spitze des Marktes stehen Baudialog hat zusammen mit dem Landes verband Hessen Rheinland Pfalz Saarland des BFW diese Veranstaltung nach Bad Homburg v d H Frankfurt geholt und wir sind sehr sicher dass dieser Tag von ganz besonderem Nutzen auch für Sie und Ihre Gesellschaft sein wird Wir rechnen mit einer hohen Resonanz in der Branche sodaß Sie sich möglichst schnell Ihren Platz bei dieser außergewöhnlichen Veranstaltung sichern sollten Programm PDF Flyer Termin 09 07 2014 Veranstaltungsort KongressCenter im Kurhaus Bad Homburg Deutschland Louisenstr 68 61348 Bad Homburg www kongress bad homburg de Ansprechpartner BAUDIALOG GmbH In der Au 2A 53545 Linz am Rhein Herr Dr Dieter Buss Tel 02644 600500 Fax 02644 600501 d buss baudialog online de www baudialog online de Werden Sie Sponsor auf dieser VfW Veranstaltung Weitere Informationen zu unseren Sponsoringpaketen Zurück FOLGEN PRESSEMITTEILUNGEN 12 02 2016 Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden durch Contracting 03 02 2016 Wärmewende bis 2050 kann nicht mit Strom gelöst werden Verbändegespräch vom 19 01 2016 15 01 2016 Bundeswirtschaftsministerium verbessert Bürgschaftsbedingungen für Contracting alle Pressemeldungen Video VfW Jahrestagung 2015 Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/5-seminare-messen/veranstaltungen-text.php?id=243&seminarid=193 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Politische Arbeit des VfW | Contracting im Mietrecht
    der dazugehörigen Drucksache 570 08 hervor Die Erläuterungen zum TOP 85 enthalten außerdem weitere wichtige Informationen zur neuen Heizkostenverordnung Eine genaue Bewertung der neuen Regelungen wird der VfW bereitstellen sobald die Bundesregierung die neue Fassung der Verordnung beschlossen hat Stellungnahme des VfW und BSW zur geplanten Änderung der Heizkostenverordnung PDF Beschluss des Bundesrates Verordnung zur Änderung der Verordnung über Heizkostenabrechnung PDF Erläuterungen Verordnung zur Änderung der Verordnung über Heizkostenabrechnung PDF Plenarprotokoll PDF 22 09 2008 2 Workshop Contracting im Mietwohnbau in Berlin VfW Vertreter Arndt Wegener MVV EDL GmbH und Rechtsanwalt Martin Hack Rechtsanwälte Günther Partnerschaft Veranstalter Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung BMVBS Der VfW hat vertreten durch Herrn Arndt Wegener und Herrn Martin Hack am 22 09 2008 an dem 2 Workshop Contracting im Mietwohnbau im BMVBS teilgenommen Nachfolgend erhalten Sie unser Anschreiben an das BMVBS die Teilnehmerliste mit dem Ergebnisprotokoll die Präsentation des BMVBS und den Gesetzestextvorschlag zur Umlageproblematik von Contractingkosten im Mietwohnbau Veranstaltungsprotokoll PDF nur für Mitglieder Diskussionsfolien PDF nur für Mitglieder VfW Gesetzesvorschlag PDF nur für Mitglieder 28 04 2008 Workshop Contracting im Mietwohnungsbau Berlin VfW Vertreter Arndt Wegener MVV Veranstalter Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung Veranstaltungsprotokoll PDF nur für Mitglieder 10 04 2008 Gutachtenvorstellung Prognose der Marktdurchdringung des Contracting in der Deutschen Wohnungswirtschaft VfW Vertreter RA Karsten Ahrens Moritz Pikl Winterlich RA StB WP Northeim Veranstalter Institut für Energiewirtschaftsrecht der Friedrich Schiller Universität Jena Informiert wurde durch den Staatssekretär Homann Herrn Dr Stinglwagner BMWi Fr Hardich BMWi Herrn Dr Wallraff BAFA Herrn Seefeld Prognos und Fr Agricola DENA Veranstaltungsprotokoll PDF nur für Mitglieder 28 10 2007 G U T A C H T E N Rechtliche Voraussetzungen einer Steigerung der Energieeffizienz durch Wärmecontracting in der Wohnungwirtschaft als Beitrag zu Energiesicherheit und Klimaschutz Friedrich Schiller Universität Jena Institut für Energiewirtschaftsrecht Dr Dietrich Beyer Bundesrichter a D Prof Dr Michael Lippert Staatssekretär a D Das Gutachten untersucht unter welchen Voraussetzungen das Wärmecontracting in wirkungsvoller Weise die im Wohnungsbestand ruhenden Energieeffizienzpotenziale zu heben und hierdurch einen Beitrag zu Klimaschutz und Energiesicherheit zu leisten vermag Die Untersuchung unternimmt es über das geltende Recht hinaus rechtliche Rahmenbedingungen einer Lösung de lege ferenda sowie einen hierauf begründeten Formulierungsvorschlag für eine Gesetzesänderung zu entwickeln Eine legislative Änderung des geltenden Rechts ist erforderlich da das Wärmecontracting in Folge der vom BGH festgestellten rechtlichen Hindernisse im deutschen Mietrecht den ihm möglichen Beitrag zur Aktivierung der gebäudebasierten Energieeffizienzpotenziale bisher nicht in einem zielrelevanten Umfang leisten konnte Im Auftrag des ZVEI Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e V Kurzfassung des Gutachtens 10 Seiten 83 KB PDF Gutachten 68 Seiten 396 KB PDF 24 08 2007 Anschreiben zur Stellungnahme zur Richtlinie 2006 32 EG über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen Ein Schwerpunkt der aktuellen politischen Arbeit der Bundesregierung sind umfangreiche Bemühungen zum Klimaschutz Es wird intensiv nach Instrumenten gesucht die notwendigen aber ehrgeizigen Klimaschutzziele der Bundesrepublik Deutschland zu erreichen Die in Aussicht genommenen Maßnahmen dienen auch der Umsetzung der Richtlinie 2006 32 EG über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen Ein Kernbereich der notwendigen Einsparbemühungen ist die Wärmeversorgung von Gebäuden Schreiben

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/2-politik-recht/energiepolitik/contracting-im-mietrecht.php?seite=2 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • FGK Fachverband Gebäude-Klima e.V.
    werden Vorteile als VfW Mitglied Mitgliedsantrag Siegelordnung Entgelteordnung FAQ zur Mitgliedschaft Partnerunternehmen FGK Fachverband Gebäude Klima e V Günter Mertz 74321 Bietigheim Bissingen Tel 49 7142 54498 Fax 49 7142 61298 info fgk de http www fgk de Das Fachinstitut Gebäude Klima e V ist eine Vereinigung von Unternehmen Wis senschaft lichen Instituten Verbänden und Einzelpersonen Es fördert die Klimaverbesserung in Räumen aller Art unter den besonderen Gesichtspunkten der Gesundheit der Behaglichkeit und der rationellen Energieverwendung Aus dieser Zielsetzung ergeben sich unter anderem folgende Aufgaben Forschung und Wissenschaft Das Fachinstitut engagiert sich bei Forschungen und Untersuchungen in der Weise dass es entsprechende Vorhaben initiiert unterstützt oder selbst durchführt Das Fachinstitut führt im Auftrag des Bundeswirtschafts und des Bundesforschungsministeriums das FIA Projekt Forschungs Informations Austausch durch Interdisziplinäre Zusammenarbeit Bei seinen Veranstaltungen und sonstigen Aktivitäten liegt dem Fachinstitut im besonderen daran die Gespräche aller an der Klimatisierung beteiligten Seiten wie Raumlufttechniker Mediziner Architekten Gebäudetechniker usw zu fördern um optimale Lösungen für den Nutzer der Klimatechnik zu erreichen Öffentlichkeitsarbeit Das Fachinstitut betreibt eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit die meinungsbildende und entscheidungstreffende Kreise ebenso einschließt wie Presse Funk und Fernsehen Verbraucherschutz Falsche und unzutreffende Aussagen auf dem Gebiet des Raumklimas die dem Verbraucher Schaden zufügen können werden korrigiert und notfalls gerichtlich verfolgt Vorsitzender des Vorstandes Prof Dr Ulrich Pfeiffenberger Zurück FOLGEN Video VfW Jahrestagung 2015 Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland voran VfW SEMINARTERMINE 23 25 02 2016 Energiedienstleistung Contracting 2016 Das Intensivseminar informiert über die Beson der heiten des Marktes für Energie dienstleistungen mehr 03 05 03 2016 Anerkannte Fortbildung zum Projekt entwickler Energiespar Contracting Diese vom BAFA anerkannte Fort bildung vermittelt Basis wissen für Energie spar Contracting praxisnah mehr Projekte finden Con trac ting Pro jekte in Ihrer Nähe Contractinganfrage Ihre Anfra ge an die VfW Ener gie dienst leis ter Mitglied werden Der

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/7-mitglieder/nach-status-partner-2.php?ssid=81598784 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • UNITI Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen e.V.
    von A Z nach Status Contractoren Siegelträger Interessenten Partnerunternehmen International Italien Österreich Schweiz Neue Mitglieder Mitglied werden Vorteile als VfW Mitglied Mitgliedsantrag Siegelordnung Entgelteordnung FAQ zur Mitgliedschaft Partnerunternehmen UNITI Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen e V Dirk Arne Kuhrt 10117 Berlin Tel 49 30 755414 320 Fax 49 30 755414 376 kuhrt uniti de http www uniti de Der 1927 gegründete UNITI Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen bündelt Kompetenzen in den Bereichen Wärmemarkt Kraftstoffe und Schmierstoffe Der Verband spiegelt die Produktbandbreite an Mineralölprodukten wider und fördert die gemeinsamen Belange beruflicher wirtschaftlicher und fachlicher Art aller Mitglieder Der UNITI gehören ca 3 000 Mitglieder an sie repräsentiert somit 90 Prozent des organisierten Mineralölmittelstandes Rund 4 950 Straßentankstellen ca 35 des deutschen Straßentankstellenmarktes und über 70 Bundesautobahntankstellen werden von den Verbandsmitgliedern betrieben Der Vertrieb erfolgt auch unter regionalen Eigenmarken im Tankstellengeschäft Zum Verband gehören auch die meisten unabhängigen kleineren und großen mittelständischen Schmierstoffhersteller und händler der Bundesrepublik deren Marktanteil aktuell bei 50 Prozent liegt Die Marktanteile der Verbandsmitglieder im Diesel und Ottokraftstoffbereich betragen über 30 Prozent im Bereich leichtes Heizöl und feste Brennstoffe 80 Prozent Die Mitgliedsfirmen der UNITI beschäftigen etwa 60 000 Arbeitnehmer und realisieren einen jährlichen Gesamtumsatz von 31 Milliarden Euro Zurück FOLGEN Video VfW Jahrestagung 2015 Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland voran VfW SEMINARTERMINE 23 25 02 2016 Energiedienstleistung Contracting 2016 Das Intensivseminar informiert über die Beson der heiten des Marktes für Energie dienstleistungen mehr 03 05 03 2016 Anerkannte Fortbildung zum Projekt entwickler Energiespar Contracting Diese vom BAFA anerkannte Fort bildung vermittelt Basis wissen für Energie spar Contracting praxisnah mehr Projekte finden Con trac ting Pro jekte in Ihrer Nähe Contractinganfrage Ihre Anfra ge an die VfW Ener gie dienst leis ter Mitglied werden Der VfW ist Ihr Con trac ting Part ner Contracting Quiz Testen Sie Ihr Wissen Projekt des

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/7-mitglieder/nach-status-partner-2.php?ssid=81559631 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Bundestagsabgeordnete Herlind Gundelach (CDU) besucht Energieeffizienzprojekte in Hamburg: »Zu einer erfolgreichen Energiewende gehört das Engagement zum Energiesparen«
    Messwesen erhält der Nutzer durch die Fernauslesung zusätzlichen Komfort und spart auch noch Zeit und Geld In Hamburg Nienstedten besuchte Gundelach außerdem eine Wohnanlage in deren die Eigentümer aus mit Erdgas betriebenen Blockheizkraftwerken versorgt werden Das erste der drei Kraftwerke ist seit 13 Jahren in der Versorgung Heinz Ullrich Brosziewski von der Betreiberfirma beta GmbH Neben der Wärmeversorgung können die Eigentümer den gleichzeitig erzeugten umweltfreundlichen Strom direkt beziehen und machen ausnahmslos von dieser freiwilligen Möglichkeit Gebrauch Das ist ein wichtiger Beitrag zur Energiewende vor Ort In Hamburg Lokstedt werden 233 Eigentumswohnungen und 40 Reihenhäuser seit 2011 von vier gemeinschaftlich genutzten Holzpelletkesseln mit Wärme aus Erneuerbaren Energien versorgt Bernd Hehl von der Cofely Deutschland GmbH erläutert So werden jährlich nochmal 550 Tonnen CO 2 eingespart im Vergleich mit einer Erdgas versorgung Die Effizienz Tour wurde außerdem von Dipl Ing Stefan Scherz vom Verband für Wärmelieferung VfW und Christian Noll Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e V DENEFF begleitet Beide richteten an Frau Dr Gundelach den Wunsch nach mehr politischer Unterstützung damit Vorzeigeprojekte wie die heute besuchten schnell deutschlandweit Schule machen Scherz Es muss nicht immer nur um Fördergelder gehen Auch der Abbau manch gesetzlicher Hürde die Contracting Projekte unattraktiv macht kann helfen Noll ergänzt Diesen Herbst muss der Durchbruch gelingen wenn die Bundesregierung die Energiewendeziele noch erreichen will Ohne ein Ende der Energieverschwendung in Gebäuden und Industrie wird der Umbau des Energiesystems unbezahlbar Am 3 Dezember soll der nationale Aktionsplan Energieeffizienz im Bundeskabinett beschlossen werden Ausführliche Hintergrundinformationen und Bilder zu den besuchten Objekten finden Sie auf unserer Internetseite Kontakt Dr Herlind Gundelach MdB Wahlkreisbüro Hamburg Tel 040 86693882 herlind gundelach bundestag de www herlindgundelach de Verband für Wärmelieferung VfW Dipl Ing Stefan Scherz Tel 0511 36590 0 Mobil 0151 14620431 stefan scherz vfw de www energiecontracting de Twitter VfWeV Deutsche

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/0-presse/pressemitteilungen-text.php?id=426 (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •