archive-de.com » DE » E » ENERGIECONTRACTING.DE

Total: 759

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Literatur |
    Verband Leistungen Wir über uns Ansprechpartner Sachverständige Beiräte Arbeitskreise Landesgruppen International Mitglieder nach PLZ von A Z nach Status International Neue Mitglieder Mitglied werden Intern Login PW anfordern Home Kontakt Presse Pressemitteilungen Pressearchiv Contracting NEWS Pressespiegel Kontakt Newsletter Netzwerk Services Contracting Anfrage Newsticker Newsletter Podcast RSS Feed Mediadaten Datenschutz Impressum Das ist Contracting Contracting Formen Energieliefer Contracting Einspar Contracting Finanzierungs Contracting Technisches Anlagenmanagement Technologien Erneuerbare Energien Konventionelle Technologien Kraft Wärme Kopplung KWK Zielgruppen Literatur Contracting Energie Links Zurück FOLGEN NEWSTICKER 12 02 2016 Presse Mitteilungen Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden durch Contracting 11 02 2016 Projekte nach Standort Projekt des Monats Februar Effizientes Energiekonzept für Studentenwohnheim der SÜDWÄRME AG 10 02 2016 Veranstaltungen Seminare Seminare und Veranstaltungen Aktuelle Angebote ab sofort übersichtlich in der VfW Akademie alle Meldungen Contracting Quiz Testen Sie Ihr Wissen Newsletter Beziehen Sie aktu elle Con trac ting Infor mati onen Podcast Unser Podcast An ge bot jetzt hören 23 02 2016 Mannheim Energiedienstleistung Contracting 2016 Das Intensivseminar informiert über die Beson der heiten des Marktes für Energie dienstleistungen mehr 03 03 2016 Hannover Projekt entwickler Energie spar Contracting Diese vom BAFA anerkannte Fort bildung vermittelt Basis wissen für Energie spar Contracting praxisnah mehr 15 03

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/1-definition-info/literatur/literatur-text.php?id=84&sektor=Contracting (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • VfW-Kostenvergleichsrechner – Vorcheckformular
    Mietverträge Musterverträge Software Textbausteine Energie berater Software VfW Publikationen Fachtagungs und Konferenzskripte Leitfäden Muster und mehr VfW Jahrbuch Energielieferung Jubiläumsschrift 25 Jahre VfW VfW Kostenvergleichsrechner Kostenvergleich vor Umstellung auf Wärmelieferung gem WärmeLV Bevor Sie den VfW Kostenvergleichsrechner herunterladen möchten wir Sie bitten das untenstehende Formular auszufüllen Der VfW informiert diejenigen die das Formular herunterladen sobald eine aktualisierte Version online ist Bitte füllen Sie dazu das Adressfeld aus Name Unternehmen Straße PLZ Ort Telefon Fax E mail Newsletter Mit dem Herunterladen Bestellen erkläre n ich wir mich uns einverstanden in den Informations Verteiler des VfW aufgenommen zu werden Der Erhalt der Infos kann jederzeit gestoppt werden Eine kurze Nachricht genügt Wir möchten keine weiteren Informationen vom VfW bekommen FOLGEN VfW SEMINARTERMINE 23 25 02 2016 Energiedienstleistung Contracting 2016 Das Intensivseminar informiert über die Beson der heiten des Marktes für Energie dienstleistungen mehr 03 05 03 2016 Anerkannte Fortbildung zum Projekt entwickler Energiespar Contracting Diese vom BAFA anerkannte Fort bildung vermittelt Basis wissen für Energie spar Contracting praxisnah mehr Video VfW Jahrestagung 2015 Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland voran Projekte finden Con trac ting Pro jekte in Ihrer Nähe Contractinganfrage Ihre Anfra ge an die VfW Ener gie dienst leis ter

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/3-praxishilfen/kostenvergleichsrechnung/kostenvergleich-vorcheck.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • VfW-Tool zum Kostenvergleich vor Umstellung auf Wärmelieferung
    kWh Fernwärme in Kilowattstunden kWh Strom in Kilowattstunden kWh Abgerechnete Verbräuche der letzten drei Jahre Jahr Menge kWh Hs Menge Falls kWh bzw MWh ge fordert wird muss Angabe brennwert bezogen erfolgen oberer Heizwert H o H s letztes Abrechnungsjahr Vergleichsjahr Gemeint ist das letzte Jahr das den Mietern gegenüber vollständig abgerechnet wurde 9 Abs 2 Wurden während der letzten drei Abrechnungs jahre Moder nisie rungs maß nah men vorge nommen Wenn ja in welchem Jahr Es muss mindestens ein ganzes Abrechnungs jahr nach den Modernisierungs maß nahmen vor liegen heranzu ziehender Durch schnitt der bis herigen Ver sor gung 9 Abs 1 Nr 2 Energie bezugs kosten des letzten Abrechnungs jahres all in netto ODER brutto eintragen Energie bezugs kosten inkl jeglicher gesetz licher Auf schläge Netz nutzungs entgelte etc OHNE Betriebs strom Verbrauchs erfassung etc diese können weiter unten in der Tabelle eingetragen werden a a brutto Preis des Energiebezugs des letzten Abrechnungsjahres Kosten des durchschnittlichen Verbrauchs des Energiebezugs 9 Abs 1 Nr 3 Sonstige Betriebs kosten des letzten Abrechnungs zeitraums welche tatsächlich dem Mieter gegenüber abgerechnet wurden bzw werden konnten und eben falls im Wärme liefer preis ent halten sein werden Kosten welche nach Umstellung auf Wärme lieferung neben den Kosten des Wärme lieferanten weiter hin bestehen und auf die Mieter umge legt werden dürfen hier nicht auf geführt werden Es sind die zusätz lichen Anmerkungen am Tabellen rand zu beachten Es werden die tat sächlich dem Kunden gegen über abge rechneten Kosten abgefragt Nach Aus sage eines Rechts experten ist der Wort laut der Verordnung in Bezug auf die tat säch lich abge rechneten Kosten nicht ein deutig vgl die all gemeinere Regelung des 8 Nr 1 und die spezielle Regelung des 9 Abs nbsp1 Nr 3 Sinn voller und nach weiterer recht licher Diskussion vorzugs

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/vfw-kostenrechner/index.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Fragen und Antworten zum VfW-Kostenvergleichsrechner
    eine zentrale Wärme versorgung umgestellt werden soll Antwort Nein Was kann ich tun wenn die Kostenneutralität laut Kostenvergleichsrechner nicht gegeben ist Antwort Hier sind mehrere Ansätze denkbar Zum Einen könnte eine Kurzzeit messung vorgenommen werden über die ein anlagenspezifischer Jahres nutzungs grad abgeleitet werden kann Dies gilt analog für eine Langzeitmessung Der so ermittelte Jahres nutzungs grad kann direkt in den Kosten vergleichs rechner einge tragen werden Falls der durch eine Messung ermittelte Jahres nutzungs grad niedriger also schlechter ist als der durch den Kosten vergleichs rechner berechnete nähert sich die Kalkulation der Kostenneutralität Eine weitere Möglichkeit wäre ein Investitionskostenzuschuss durch den Vermieter wodurch der Contractor einen geringeren Wärme mischpreis anbieten kann und somit ggf die Kostenneutralität erreicht Der gleiche Effekt kann möglicherweise auch durch eine verlängerte Vertrags dauer erreicht werden Achtung Vertrags laufzeiten über 10 Jahren müssen durch Individual abreden vereinbart werden Es ist nicht möglich dass der Vermieter einen gezahlten Investitions kostenzuschuss als Begründung für eine Erhöhung der Kaltmiete verwendet Warum gibt es im Kostenvergleichsrechner nicht die Möglichkeit einen Investitionskostenzuschuss einzutragen Antwort Wird vom Vermieter ein Investitions kosten zuschuss geleistet fließt dieser in die Projekt kalkulation des Contractors mit ein Die Auswirkungen des Investitions kosten zuschusses auf die kalkulierten Preise sind jedoch abhängig von mehreren Faktoren z B Fremdkapitalzins oder Vertrags laufzeit die Unternehmens und Projektspezifisch sind Daher wird von der direkten Einbindung des Investitions kosten zuschusses in die Kostenneutralitätsberechnung abgesehen Berücksichtigt die Wärmelieferverordnung die Vorteile von Techniken die besonders umweltschonend jedoch möglicherweise teurer sind Antwort Nein die Kostenneutralitätsberechnung ist unabhängig von der gewählten Technik durchzuführen Wer muss dem Mieter gegenüber die Vorankündigung übermitteln Antwort Der Vermieter Dieser wird jedoch in der Praxis auf die Zuarbeit des Contractors angewiesen sein Wo gebe ich im Kostenvergleichsrechner die Effizienzverbesserung ein Antwort Die Effizienzverbesserung wird in der Kosten neutralitäts berechnung nicht

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/3-praxishilfen/kostenvergleichsrechnung/fragen-antworten.php (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Contracting im Gebäude­bestand – Umsetzung der WärmeLV
    der bisherigen Anlage In Bestandsanlagen gibt es nur selten eine Wärmemengenmessung anhand derer der JNG der Anlage ermittelt werden kann Im Rahmen der Praxisveranstaltung werden die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Nachweis der Kostenneutralität vorgestellt Die Teilnehmer erfahren alles zur Wärmelieferverordnung um die Wohnungseigentümer vermieter im Rahmen einer kompetenten Akquise zu beraten bzw eine korrekte Ausschreibung von Contractingprojekten durchzuführen Die rechtlichen Details werden anschaulich erklärt Anschließend wird der für die Praxis erarbeitete VfW Kostenvergleichsrechner vorgestellt Die Teilnehmer erhalten das Handwerkszeug für eine korrekte Erstellung von Ausschreibungen Angebotsabgaben und die Anwendung im Vertrag Das Seminar wendet sich an alle Mitarbeiter in Contractingunternehmen aber auch in der Wohnungswirtschaft die sich mit Ausschreibung Angebotserstellung und Vertragsgestaltung befassen Termin Ort Programm Teilnahmebedingungen PDF Kosten 770 00 zzgl 19 MwSt Mitglieder des VfW mit dem Status Contractor erhalten einen Nachlass von 10 Prozent der Teilnahmegebühr Der Erhalt der Rechnung gilt gleichzeitig als Anmelde bestätigung Stornierung bis 29 Kalendertage vor Tagungsbeginn 50 Stornogebühr Stornierung bis 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn 150 Stornogebühr Stornierung weniger als 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn keine Rückerstattung möglich Programm Begrüßungskaffee 10 00 RA Martin Hack Begrüßung RA Martin Hack Mietrechtsänderungsgesetz und Wärmelieferverordnung Gesetzgebungsverfahren und Ziele Wärmelieferungskosten im Betriebskostenrecht Neuvermietung und Bestandsmietverhältnisse als Fallgruppen mit unterschiedlichen Anforderungen Voraussetzung für Umstellung nach 556c BGB Kostenneutralität und Effizienzverbesserung Details des Kostenvergleichs Anforderungen an Wärmelieferungsverträge Preisänderung und Laufzeit Unwirksamkeit abweichender Regelungen Haftung und Vertragsrisiken Umgang mit Fehlern im Umstellungsverfahren Ankündigungspflicht des Vermieters Praktische Umsetzung Dipl Ing Stefan Scherz VfW Kostenvergleichsrechner in der Praxis Aufbau und Logik Praxisbeispiele Berechnungshilfen Add on Hinweise zur nachhaltigen Anwendung Aktuelle Aktivitäten zur Verbesserung der Grundlagen der WärmeLV Arbeitskreis Anerkannte Pauschalwerte Validierung von Kurzzeit und Langzeit messungen sowie Alternativen Abschlussdiskussion 17 00 Ende der Veranstaltung Pausen ca um 11 30 13 00 und 15 00 Uhr Referenten RA Martin Hack Rechtsanwälte Günther Partnerschaft Dipl Ing

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/5-seminare-messen/seminare-text.php?id=219&seminarid=205 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Literatur | Energieeffizienz im Gesundheitswesen durch Contracting
    auf optimiert die Versorgungssicherheit und lässt sie im stärker werdenden Wettbewerb bestehen Das Einspar Contracting steht für nachhaltige Energieeinsparungen die ein Contractor zusammen mit dem Gebäudeeigentümer bzw betreiber realisiert Die Klinik wird in den Prozess mit einbezogen Hier ist Transparenz wichtig es muss eine Vertrauensbasis entstehen Ist die gemeinsame Basis gefunden kann die Klinik viele komplexe Aufgaben abgeben ohne ihren Einfluss zu verlieren Der Contractor ist für die Konzeption Planung Finanzierung Umsetzung und den Erfolgsnachweis der Energieeinsparmaßnahmen verantwortlich Interessierte Unternehmen die die Tagung am 02 03 12 2014 verpasst haben haben hier die Möglichkeit die Vorträge der Referenten zu bestellen Nach Bestellung erhalten Sie alle Vorträge als PDF ca 12 5 MB per E Mail zugesandt Bitte achten Sie darauf dass Sie diese Dateigröße empfangen können Die Kosten betragen 79 00 zzgl MwSt Inhaltsverzeichnis Seite 5 14 Begrüßung Einführung und Vorstellung Buderus Deutschland Dipl Wirtsch Ing Stefan Thiel Vertriebsleiter Buderus Deutschland Wetzlar Seite 15 28 Einführung und Vorstellung VfW Dipl Ing Norbert Krug Präsident des VfW Hannover Seite 29 35 KlinergieCheck Die unabhängige energetische Potenzialanalyse für Kliniken Markus Loh Stiftung viamedica Freiburg Seite 36 61 Rechtsrahmen des Contractings in Krankenhäusern RA Dr Dirk Legler RAe Günther Partnerschaft Hamburg Seite 62 68 Praxisbericht Ganzheitliche Optimierung der Wärmeversorgung der Klinik Bad Endbach Oliver Kisignacz Stadtwerke Gießen AG Hilmar Fischer Architekt und Planer Seite 69 93 Praxisbericht Contracting mit BHKW im Krankenhaus Stefan Bolle Gasag Contracting GmbH Essen Seite 94 113 Einspar Contracting Grundzüge der rechtlichen Rahmenbedingungen RA Michael Körber MPW Legal Tax Northeim Seite 114 121 Contracting mit Siegel Effekt BUND Gütesiegel Energiesparendes Krankenhaus Dipl Ing Annegret Dickhoff Projektleiterin BUND Berlin e V Seite 122 138 Praxisbericht Erfolgreiches Einspar Garantieverträge im Gesundheitswesen Christian Herrmann Siemens AG Building Technologies Frankfurt Seite 139 152 Praxisbericht Ausgezeichnete Energieeffizienz im Krankenhaus Energetische Sanierung und Optimierung im

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/1-definition-info/literatur/literatur-text.php?id=226 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Literatur | Contractinglexikon – Praxisnahe Antworten zu Rechtsfragen
    Einzugsermächtigung per E Mail von uns Das Contractinglexikon mit jährlicher Aktualisierung kann bis März jeden Jahres oder nach Erhalt der Aktualisierung im Juni gekündigt werden Herausgeber Birgit Arnold und Norbert Krug Verfasser Rechtsanwalt Martin Hack Rechtsanwälte Günther Partnerschaft Hamburg Bearbeitet von VfW Lister Meile 27 30161Hannover Tel 0511 36590 0 Fax 0511 36590 19 Email hannover vfw de Vertrieb Verlag Gabriele Kissel Postfach 11 27 64573 Gernsheim Tel 06258 90 22 23 Telefax 06258 90 22 25 Was wurde geändert PDF Dokument Das Contractinglexikon gibt dem Energiedienstleister die Sicherheit die er beim Abschluss von Verträgen braucht Es handelt sich um ein Werk das ihn in rechtlichen Fragen und bei der praktischen Abwicklung unterstützt In alphabethisch geordneten Stichworten findet er leicht die Antwort auf seine konkrete Frage Das Contractinglexikon erhalten Sie auf USB Stick Leicht können die Informationen im Laptop mit zu den Kunden genommen werden Es handelt sich bei dem Werk um eine Fortsetzung Die Abonnenten erhalten jedes Jahr im i d R Juli August einen neuen Stick Sie haben auf diese Art ohne lästige Einsortierarbeit eine stets aktuelle Loseblattsammlung Das Contractinglexikon erhalten Sie im leicht ausdruckbaren PDF Format Inhaltsverzeichnis PDF Dokument Der USB Stick umfasst mehr als 130 ausführlich behandelte Themen Daneben finden sich auf dem Stick interessante Informationen rund um das Thema Energiedienstleistung und Contracting Folgende Stichworte werden u a behandelt Abnahmepflicht EEG Umlage Eigentumswohnungen Haftung Insolvenz Kündigung Lieferpflicht Mieterinformationsschreiben Nahwärme und Objektnetze Preisänderungsklauseln Rechtsnachfolge Trinkwasserverordnung Umstellung auf Wärmelieferung Vertragslaufzeit Zwangsvollstreckung Diese Aufzählung umfasst nur einen geringen Auszug aus dem gesamten Inhalt Das Contractinglexikon ist die einzige derzeit existierende Kommentierung zu Rechts und Praxisfragen des Energiecontracting Medientyp USB Stick Autor RA Martin Hack Rechtsanwälte Günther Partnerschaft Hamburg Umfang 408 Seiten DIN A4 18 überarbeitete Ausgabe Erschienen 2015 ISBN 978 3 944860 03 9 Preis 240 00 zzgl MwSt

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/1-definition-info/literatur/literatur-text.php?id=23 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Projekte  |  nach Energieträger  |  nach Objektart  |  Unternehmen
    weiter Altenheim 2013 Erdgas Einsparung ca 150 t CO 2 pro Jahr EAM EnergiePlus GmbH Energieeffiziente Wärmeversorgung für das Altenheim in Holten Planung Errichtung und Betrieb einer energieeffizienten Wärmeerzeugzungsanlage für die Versorgung von Raumwärme und Trinkwassererwärmung für das Altenpflegeheim in Oberhausen Holten weiter Altenheim 2012 Erdgas BHKW Einsparung ca 43 t a gegenüber konventionellen Brennwerttechnik Energieversorgung Oberhausen AG evo AG Regenerative Wärmelieferung für Seniorenzentrum Haus Maria Rast Das Seniorenzentrum Haus Maria Rast in Telgte wird über einen Zeitraum von 15 Jahren von der RWE Energiedienstleistungen GmbH im Rahmen eines Energieliefer Contractings mit überwiegend regenerativ erzeugter Wärme versorgt Im Zuge umfassender Modernisierungs und Erweiterungsmaßnahmen übernahm der Dortmunder Energiedienstleister die Planung und Installation einer neuen Heizzentrale inklusive der damit verbundenen Investitionen weiter Altenheim 2012 Holz Erdgas Einsparung 140 t 2 pro Jahr RWE Energiedienstleistungen GmbH WEG Walddörferstraße und Seniorenpflegeheim am Ölmühlenweg Umweltfreundliches Blockheizkraftwerk deckt die Grundlast Der Neubau des Seniorenpflegeheimes Ölmühlenweg umfasst 175 Zimmer des gehobenen Standards auf 6 500 qm Wohn und Nutzfläche Das Gebäude wurde gemäß KfW40 Anforderung errichtet Zusätzlich werden 12 Eigentumswohnungen des gehobenen Standards mit 1 000 qm Wohnfläche aus der Heizzentrale mit BHKW versorgt weiter Wohnen 2008 Erdgas BHKW Einsparung Durch die gleichzeitige Erzeugung von Wärme und Strom werden im herkömmlichen Kraftwerk CO 2 Emissionen vermieden abasto ökolog Energietechnik GmbH Altenzentrum in Hessen Das Altenzentrum besteht aus 2 Gebäudeteilen mit einer Heizfläche von insgesamt 9 741 m 2 Die Wärmeversorgung wurde aus 2 Heizöl Heizzentralen mit 900 kW Baujahr 1989 und 1992 ausgeführt Eine defekter Kessel eine fehlerhafte Hydraulik eine handgesteuerte Regelung der Kessel ein veraltetes Notstrom BHKW führten zu hohen Energieverbräuchen und kosten und Versorgungsengpässen weiter Altenheim 2007 Holz Öl Einsparung Die Contractingleistungen finanzieren sich aus der 27 igen Brennstoffeinsparung Durch die Holzanlage werden ca 300 28 t CO 2 nach Gemis eingespart OVE Objekt Versorgung

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/4-projekte/projekte.php?art=Altenheim (2016-02-16)
    Open archived version from archive