archive-de.com » DE » E » ENERGIECONTRACTING.DE

Total: 759

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Durchbruch bei der Wärmelieferverordnung: Neue anerkannte Pauschalwerte - Verbändebündnis veröffentlicht empirisches Gutachten
    nicht in ausreichender Weise Diese Tabellenwerte bilden nicht die Realität ab und sind in der Praxis selten anzutreffen Die Verbände AGFW BDEW B KWK ESCO Forum im ZVEI und VfW haben daher ein Gutachten zur Ermittlung von anerkannten Pauschalwerten für den Jahresnutzungsgrad JNG von Heizungsanlagen initiiert Das Gutachten belegt dass die bisher verwendeten Tabellenwerte für Jahresnutzungsgrade von Anlagen oftmals nur eine Genauigkeit von 4 bis maximal 33 gegenüber den in der Praxis anzutreffenden Werten aufweisen und damit keine verlässlichen Aussagen liefern Bei Anwendung der neuen Pauschalwerte wird eine Genauigkeit von 70 zu den gemessenen Werten erreicht Das bedeutet eine Verbesserung der bisherigen Präzision der Pauschalwerte durch eine erhebliche Erhöhung der Anzahl der untersuchten Anlagen Erforderlich ist jetzt eine Verrechtlichung dieser Methode vertieft Wulf Binde vom B KWK Für die Analyse der Abhängigkeiten und die Entwicklung des Verfahrens wurden Datensätze von knapp 1200 Wärmeerzeugungsanlagen im typischen Wohnungsbaubestand herangezogen Die verwendeten Datensätze stammen aus Liegenschaften der Wohnungswirtschaft deren Anlagen entweder von den Wohnungsbau Unternehmen selbst oder durch von diesen eingeschalteten Dienstleister betrieben werden präzisiert Dr Maren Petersen vom BDEW John Miller vom AGFW betont Die neuen Pauschalwerte könnten den gewünschten Durchbruch bei der Wärmelieferverordnung bedeuten Denn sachgerechte Werte empirisch und technisch belegt schaffen Transparenz bei der Kostenvergleichsrechnung und damit das notwendige Vertrauen bei Mieter und Vermieter Letztlich ist die wesentliche Verbesserung des bisherigen Verfahrens der erstmaligen Einbeziehung der Parameter Brennerart und Betriebsvolllaststunden in die Berechnungssystematik zu verdanken Diese stellt den derzeit besten verfügbaren wissenschaftlichen Stand der Erkenntnisse auf diesem Gebiet dar erläutert der Leiter des gemeinsamen Arbeitskreises RA Hans Joachim Hainz vom ESCO Forum Die Ergebnisse der Untersuchung werden von den beteiligten Verbänden als sehr positiv bewertet Es empfiehlt sich eine Übernahme der Berechnungsformel für neue Pauschalwerte Denn sie stellt die vom Gesetzgeber im Sinne der Wärmelieferverordnung geforderte wissenschaftlich abgesicherte Grundlage zur

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/0-presse/pressemitteilungen-text.php?id=472 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Erneuerung einer Leitzentrale mit Fernwärmeversorgung
    Schwer punkt anlagen im Fern wärme verbund netz Berlin Süd Ost und wurde 1966 errichtet Nach der Übernahme durch die BTB im Jahr 1992 folgten bei laufendem Betrieb eine grund legende technische Erneuerung des Werkes und der Ausbau zum Heiz kraftwerk Die Anlage wurde dabei von Dampf auf Heißwasser und von dem Betrieb mit stark schwefelhaltigem schwerem Heizöl auf den Betrieb mit Erdgas umgestellt Die Heiß wasser kessel können wahlweise auch mit leichtem Heizöl befeuert werden Die Kraft Wärme Kopplung sanlage besteht aus einer Gasturbine vier Gasmotor Generator Aggregaten und vier Heiß wassererzeugern bivalent Gas Heizöl zur gekoppelten Strom und Wärmeerzeugung Mit der Errichtung von fünf Wärme speichern wurde 2010 die Versorgungs sicherheit erhöht und die zeitlich entkoppelte Strom erzeugung ermöglicht Technische Ausstattung Fossile Heizleistung 96 MW Power to Heat Leistung 6 MW Elektrische Erzeugungsleistung 13 MW 2 000 m 3 ca 100 MWh Zusatzleistungen Flexible zeitlich ent koppelte Erzeugung von Strom entsprechend dem über regionalen Strom bedarf und Wärme entsprechend dem lokalen Wärme bedarf Bereitstellung von Regel leistung durch KWK und Power to Heat Anlagen Einsparung Primärenergie faktor im Fernwärme verbundnetz Berlin Südost pro Sekundär energie 0 24 Gaskessel 1 1 CO 2 Intensität der Wärme 48 g CO 2 KWh Gaskessel 224 g CO 2 KWh Strom Kälte und Wärmelieferung Wohnen 2015 Erdgas Öl 12489 Berlin Ausführende s Mitgliedsunternehmen Contractor BTB Blockheizkraftwerks Träger und Betreiberges mbH Berlin 10589 Berlin Tel 49 30 349907 61 Fax 49 30 349907 88 karl meyer btb berlin de http www btb berlin de Projekte dieser Firma ansehen Zurück FOLGEN PRESSEMITTEILUNGEN 12 02 2016 Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden durch Contracting 03 02 2016 Wärmewende bis 2050 kann nicht mit Strom gelöst werden Verbändegespräch vom 19 01 2016 15 01 2016 Bundeswirtschaftsministerium verbessert Bürgschaftsbedingungen für Contracting alle Pressemeldungen Projekte finden Con trac ting

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/4-projekte/projektansicht.php?pid=6093&art=Wohnen (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Eisern auch in Sachen Energie – Neubau einer BHKW-Zentrale für das Stadion »An der Alten Försterei«
    Alten Försterei Contractingart Energieliefer Contracting Ausgangslage Neubau einer Energiezentrale für das Stadion des 1 FC Union Berlin mit einem Blockheizkraftwerk drei Brennwertkessel sowie weitere technische Anlagen Investitionsvolumen 1 1 Mio Euro Aus der Energiezentrale wird die Heizungs und zentrale Warmwasserversorgung der neuen Haupttribüne sowie die vorhandenen Rasenheizungen im Stadion und auf dem Trainingsplatz mit Wärme sichergestellt Die Abgase werden über eine 10 Meter hohe Schornsteingruppe abgeleitet Weiterhin wird der gesamte Sportkomplex auch mit Strom versorgt der dezentrale Stromerzeugungsanteil liegt bei rund 300 MWh a Damit könnten ca 120 Zwei Personen Haushalte versorgt werden Technische Ausstattung 3 Brennwertheizkessel 3 600 kW 1 BHKW 100 kWth 50 kW el Zusatzleistungen zentrale Abgasanlage MSR und Elektroanlagen Nahwärmetrasse zur Versorgung der Haupt tribüne von Fußball plätzen und sanitären Einrichtungen einschließlich Tiefbau Trafo und Strom verteilungs anlagen für die Sicherheits strom erzeugung Lautsprecher und Flutlichtanlagen Erdgas shyversorgungs anlage Strom und Wärme lieferung Betriebsführung Wartung und Instandhaltung Aufwand Eigenbetrieb Einsparung Durch die Umstellung von Heizöl auf Erdgas und den Austausch der alten Ölkessel anlagen gegen die neue Brennwert Kesselkaskade mit großem Leistungs bereich und hohem Wirkungs grad sowie den Einsatz von Kraft Wärme Kopplung werden jährlich über 600 Tonnen CO 2 eingespart Die CO 2 Einsparung entspricht dem gesamten Ausstoß von ca 74 Zwei Personen Haushalten im Jahr inkl Kraftstoff und Wärme Schwimmbad Sporthalle 2013 Erdgas 12555 Berlin Ausführende s Mitgliedsunternehmen Contractor KE Energieeffizienz GmbH 10969 Berlin Tel 49 30 2332112 123 Fax 49 30 2332112 9100 r naster koflerenergies com http www koflerenergies com Projekte dieser Firma ansehen Zurück FOLGEN PRESSEMITTEILUNGEN 12 02 2016 Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden durch Contracting 03 02 2016 Wärmewende bis 2050 kann nicht mit Strom gelöst werden Verbändegespräch vom 19 01 2016 15 01 2016 Bundeswirtschaftsministerium verbessert Bürgschaftsbedingungen für Contracting alle Pressemeldungen Projekte finden Con trac ting Pro jekte

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/4-projekte/projektansicht.php?pid=6092&art=Schwimmbad/Sporthalle (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Erneuerung der Heizungs­anlage in einer Metzgerei: Mini-Block­heiz­kraftwerk ersetzt Nieder­temperatur­kessel
    Sporthalle Wohnen andere Contracting Projekte nach Energieträger BHKW Erdgas Fernwärme Flüssiggas Holz Öl Solar Windkraft Wärmepumpe andere Energieträger nach Firmen im Einspar Contracting Erneuerung der Heizungs anlage in einer Metzgerei Mini Block heiz kraftwerk ersetzt Nieder temperatur kessel Contractingart Energieliefer Contracting Ausgangslage Im Sommer 2008 stand bei Hans Rastetter die Erneuerung der Heizung und der Warmwasserbereitung in seinem Einfamilienhaus an in dem sich im Erdgeschoss die Metzgerei befindet In der Metzgerei Rastetter besteht ein ständiger Wärme Warmwasser und Strombedarf Deshalb bot sich hier besonders der Einsatz eines Mini Blockheizkraftwerks an das den 20 Jahre alten Erdgas Niedertemperaturkessel 28 kW ersetzen soll Die Altanlage war zudem überdimensioniert und hatte einen schlechten Wirkungsgrad Technische Ausstattung 1x Mini BHKW SenerTec Dachs G 5 5 GAS MSR2 mit 5 5 kW el und 12 5 kW th Aufwand Eigenbetrieb 104 026 kWh Kosten Eigenbetrieb 20 600 EUR Aufwand Contracting 68 460 kWh Kosten Contracting 21 200 EUR Einsparung CO 2 Ersparnis von rund 20 Tonnen pro Jahr Wärmemenge 2014 42 48 MWh erzeugte Energie 18 504 kWh Eingespeiste Energie 4 031 kWh Gewerbe 2015 Erdgas 76189 Karlsruhe Ausführende s Mitgliedsunternehmen Contractor Stadtwerke Karlsruhe GmbH 76185 Karlsruhe Tel 49 721 599 3410 Fax 49 721 599 953410 juergen disque stadtwerke karlsruhe de http www stadtwerke karlsruhe de Projekte dieser Firma ansehen Zurück FOLGEN PRESSEMITTEILUNGEN 12 02 2016 Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden durch Contracting 03 02 2016 Wärmewende bis 2050 kann nicht mit Strom gelöst werden Verbändegespräch vom 19 01 2016 15 01 2016 Bundeswirtschaftsministerium verbessert Bürgschaftsbedingungen für Contracting alle Pressemeldungen Projekte finden Con trac ting Pro jekte in Ihrer Nähe Contractinganfrage Ihre Anfra ge an die VfW Ener gie dienst leis ter Mitglied werden Der VfW ist Ihr Con trac ting Part ner Contracting Quiz Testen Sie Ihr Wissen 23 02 2016 Mannheim Energiedienstleistung

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/4-projekte/projektansicht.php?pid=6091&art=Gewerbe (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Erneuerung einer Leitzentrale mit Fernwärmeversorgung
    Schwer punkt anlagen im Fern wärme verbund netz Berlin Süd Ost und wurde 1966 errichtet Nach der Übernahme durch die BTB im Jahr 1992 folgten bei laufendem Betrieb eine grund legende technische Erneuerung des Werkes und der Ausbau zum Heiz kraftwerk Die Anlage wurde dabei von Dampf auf Heißwasser und von dem Betrieb mit stark schwefelhaltigem schwerem Heizöl auf den Betrieb mit Erdgas umgestellt Die Heiß wasser kessel können wahlweise auch mit leichtem Heizöl befeuert werden Die Kraft Wärme Kopplung sanlage besteht aus einer Gasturbine vier Gasmotor Generator Aggregaten und vier Heiß wassererzeugern bivalent Gas Heizöl zur gekoppelten Strom und Wärmeerzeugung Mit der Errichtung von fünf Wärme speichern wurde 2010 die Versorgungs sicherheit erhöht und die zeitlich entkoppelte Strom erzeugung ermöglicht Technische Ausstattung Fossile Heizleistung 96 MW Power to Heat Leistung 6 MW Elektrische Erzeugungsleistung 13 MW 2 000 m 3 ca 100 MWh Zusatzleistungen Flexible zeitlich ent koppelte Erzeugung von Strom entsprechend dem über regionalen Strom bedarf und Wärme entsprechend dem lokalen Wärme bedarf Bereitstellung von Regel leistung durch KWK und Power to Heat Anlagen Einsparung Primärenergie faktor im Fernwärme verbundnetz Berlin Südost pro Sekundär energie 0 24 Gaskessel 1 1 CO 2 Intensität der Wärme 48 g CO 2 KWh Gaskessel 224 g CO 2 KWh Strom Kälte und Wärmelieferung Wohnen 2015 Erdgas Öl 12489 Berlin Ausführende s Mitgliedsunternehmen Contractor BTB Blockheizkraftwerks Träger und Betreiberges mbH Berlin 10589 Berlin Tel 49 30 349907 61 Fax 49 30 349907 88 karl meyer btb berlin de http www btb berlin de Projekte dieser Firma ansehen Zurück FOLGEN PRESSEMITTEILUNGEN 12 02 2016 Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden durch Contracting 03 02 2016 Wärmewende bis 2050 kann nicht mit Strom gelöst werden Verbändegespräch vom 19 01 2016 15 01 2016 Bundeswirtschaftsministerium verbessert Bürgschaftsbedingungen für Contracting alle Pressemeldungen Projekte finden Con trac ting

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/4-projekte/projektansicht.php?pid=6093 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Eisern auch in Sachen Energie – Neubau einer BHKW-Zentrale für das Stadion »An der Alten Försterei«
    Alten Försterei Contractingart Energieliefer Contracting Ausgangslage Neubau einer Energiezentrale für das Stadion des 1 FC Union Berlin mit einem Blockheizkraftwerk drei Brennwertkessel sowie weitere technische Anlagen Investitionsvolumen 1 1 Mio Euro Aus der Energiezentrale wird die Heizungs und zentrale Warmwasserversorgung der neuen Haupttribüne sowie die vorhandenen Rasenheizungen im Stadion und auf dem Trainingsplatz mit Wärme sichergestellt Die Abgase werden über eine 10 Meter hohe Schornsteingruppe abgeleitet Weiterhin wird der gesamte Sportkomplex auch mit Strom versorgt der dezentrale Stromerzeugungsanteil liegt bei rund 300 MWh a Damit könnten ca 120 Zwei Personen Haushalte versorgt werden Technische Ausstattung 3 Brennwertheizkessel 3 600 kW 1 BHKW 100 kWth 50 kW el Zusatzleistungen zentrale Abgasanlage MSR und Elektroanlagen Nahwärmetrasse zur Versorgung der Haupt tribüne von Fußball plätzen und sanitären Einrichtungen einschließlich Tiefbau Trafo und Strom verteilungs anlagen für die Sicherheits strom erzeugung Lautsprecher und Flutlichtanlagen Erdgas shyversorgungs anlage Strom und Wärme lieferung Betriebsführung Wartung und Instandhaltung Aufwand Eigenbetrieb Einsparung Durch die Umstellung von Heizöl auf Erdgas und den Austausch der alten Ölkessel anlagen gegen die neue Brennwert Kesselkaskade mit großem Leistungs bereich und hohem Wirkungs grad sowie den Einsatz von Kraft Wärme Kopplung werden jährlich über 600 Tonnen CO 2 eingespart Die CO 2 Einsparung entspricht dem gesamten Ausstoß von ca 74 Zwei Personen Haushalten im Jahr inkl Kraftstoff und Wärme Schwimmbad Sporthalle 2013 Erdgas 12555 Berlin Ausführende s Mitgliedsunternehmen Contractor KE Energieeffizienz GmbH 10969 Berlin Tel 49 30 2332112 123 Fax 49 30 2332112 9100 r naster koflerenergies com http www koflerenergies com Projekte dieser Firma ansehen Zurück FOLGEN PRESSEMITTEILUNGEN 12 02 2016 Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden durch Contracting 03 02 2016 Wärmewende bis 2050 kann nicht mit Strom gelöst werden Verbändegespräch vom 19 01 2016 15 01 2016 Bundeswirtschaftsministerium verbessert Bürgschaftsbedingungen für Contracting alle Pressemeldungen Projekte finden Con trac ting Pro jekte

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/4-projekte/projektansicht.php?pid=6092 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Erneuerung der Heizungs­anlage in einer Metzgerei: Mini-Block­heiz­kraftwerk ersetzt Nieder­temperatur­kessel
    Sporthalle Wohnen andere Contracting Projekte nach Energieträger BHKW Erdgas Fernwärme Flüssiggas Holz Öl Solar Windkraft Wärmepumpe andere Energieträger nach Firmen im Einspar Contracting Erneuerung der Heizungs anlage in einer Metzgerei Mini Block heiz kraftwerk ersetzt Nieder temperatur kessel Contractingart Energieliefer Contracting Ausgangslage Im Sommer 2008 stand bei Hans Rastetter die Erneuerung der Heizung und der Warmwasserbereitung in seinem Einfamilienhaus an in dem sich im Erdgeschoss die Metzgerei befindet In der Metzgerei Rastetter besteht ein ständiger Wärme Warmwasser und Strombedarf Deshalb bot sich hier besonders der Einsatz eines Mini Blockheizkraftwerks an das den 20 Jahre alten Erdgas Niedertemperaturkessel 28 kW ersetzen soll Die Altanlage war zudem überdimensioniert und hatte einen schlechten Wirkungsgrad Technische Ausstattung 1x Mini BHKW SenerTec Dachs G 5 5 GAS MSR2 mit 5 5 kW el und 12 5 kW th Aufwand Eigenbetrieb 104 026 kWh Kosten Eigenbetrieb 20 600 EUR Aufwand Contracting 68 460 kWh Kosten Contracting 21 200 EUR Einsparung CO 2 Ersparnis von rund 20 Tonnen pro Jahr Wärmemenge 2014 42 48 MWh erzeugte Energie 18 504 kWh Eingespeiste Energie 4 031 kWh Gewerbe 2015 Erdgas 76189 Karlsruhe Ausführende s Mitgliedsunternehmen Contractor Stadtwerke Karlsruhe GmbH 76185 Karlsruhe Tel 49 721 599 3410 Fax 49 721 599 953410 juergen disque stadtwerke karlsruhe de http www stadtwerke karlsruhe de Projekte dieser Firma ansehen Zurück FOLGEN PRESSEMITTEILUNGEN 12 02 2016 Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden durch Contracting 03 02 2016 Wärmewende bis 2050 kann nicht mit Strom gelöst werden Verbändegespräch vom 19 01 2016 15 01 2016 Bundeswirtschaftsministerium verbessert Bürgschaftsbedingungen für Contracting alle Pressemeldungen Projekte finden Con trac ting Pro jekte in Ihrer Nähe Contractinganfrage Ihre Anfra ge an die VfW Ener gie dienst leis ter Mitglied werden Der VfW ist Ihr Con trac ting Part ner Contracting Quiz Testen Sie Ihr Wissen 23 02 2016 Mannheim Energiedienstleistung

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/4-projekte/projektansicht.php?pid=6091 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Erfolg für Mieterstrom-Projekte beim KWKG-Gesetzgebungsverfahren
    Wärme Kopplungsanlagen auf 110 Terrawattstunden bis zum Jahr 2020 sowie auf 120 Terrawattstunden bis zum Jahr 2025 im Interesse der Energieeinsparung sowie des Umwelt und Klimaschutzes führen Durch die Änderungen wird das KWK Ausbauziel präzisiert und eine Perspektive für den KWK Zubau bis zum Jahr 2025 geschaffen Zudem wurde die Förderdauer für Anlagen unter 50 kW von 45 000 auf 60 000 Vollbenutzungsstunden gesetzt Das neue KWK Gesetz gilt für KWK Anlagen die bis zum 31 12 2022 in Dauerbetrieb genommen wurden Strom der nicht ins Netz eingespeist aber innerhalb einer Kundenanlage Mieterstrom geliefert wird z B durch Contractoren wird gefördert sofern die volle EEG Umlage entrichtet wird Die Energiedienstleister erhalten für den Leistungsanteil von bis zu 50 Kilowatt 4 Cent je Kilowattstunde für den KWK Leistungsanteil von mehr als 50 und bis zu 100 Kilowatt 3 Cent je Kilowattstunde für den Leistungsanteil von mehr als 100 und bis zu 250 Kilowatt 2 Cent je Kilowattstunde für den Leistungsanteil von mehr als 250 Kilowatt bis zu 2 Megawatt 1 5 Cent je Kilowattstunde und für den Leistungsanteil von mehr als 2 Megawatt 1 Cent je Kilowattstunde Die erzielten Verhandlungsergebnisse sind ein großer Erfolg für die Contracting und Energiedienstleistungsbranche Insbesondere die annähernde Gleichstellung von dezentral erzeugten und genutzten Strom mit der Einspeisung ins öffentliche Netz ist ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Energiewende lobt Dipl Ing Birgit Arnold Vizepräsidentin im VfW die neuen Entwicklungen beim KWKG Ebenfalls positiv sind die großzügigeren Fristen bei den Übergangsregelungen zu werten Eine Inbetriebnahme der KWK Anlage muss bis zum 31 12 2016 erfolgen Die ursprüngliche Frist im Regierungsentwurf war auf den 30 06 2016 angesetzt Weitere Informationen zu dem aktuellen KWKG Gesetzgebungsverfahren und den VfW Stellungnahmen sind unter www energiecontracting de erhältlich Ansprechpartner für Rückfragen Volker Schmees volker schmees vfw de Tel 0511 36590 14

    Original URL path: http://www.energiecontracting.de/0-presse/pressemitteilungen-text.php?id=470 (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •