archive-de.com » DE » E » EMDE-PARTNER.DE

Total: 128

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Seit 1.1.2012 schlechtere Bedingungen für Rentenversicherungen - Emde und Partner
    für die gesamte Laufzeit der Versicherung Von der Änderung nicht betroffen sind bestehende Verträge die noch vor dem 1 1 2012 abgeschlossen wurden Von den verschlechterten Bedingungen können auch vor dem 1 1 2012 abgeschlossene Versiche rungen betroffen sein wenn nach dem 31 12 2011 wesentliche Vertragsmerkmale wie Versiche rungslaufzeit Versicherungssumme Beitragshöhe und Beitragszahlungsdauer geändert werden Dies sollte im Einzelfall sehr sorgfältig geprüft werden Des Weiteren erhöht sich für ab

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/seit-112012-schlechtere-bedingungen-fuer-rentenversicherungen-21.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Regelmäßig Aktuelles aus Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung - Emde und Partner
    Neuerungen aufmerksam gemacht die erstmals mit dem Jahresabschluss 2012 anwendbar sind wie z B die Erleichterungen für sog Kleinst Kapitalgesellschaften Weiterlesen Informationen zur Erstellung von Jahresabschlüssen Warnung der Bundes steuer be ra ter kam mer In letzter Zeit haben Unternehmen vermehrt amtlich aussehende Formulare mit dem Titel Terminsache zur Erfassung der Umsatzsteuer Identifikationsnummer vom Euro päischen Zentralregister zur Erfassung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer Identifikationsnummern erhalten Weiterlesen Warnung der Bundes steuer be ra ter kam mer Änderungen bei Minijobbern Zum 1 1 2013 sind wesentliche Änderungen bei geringfügig entlohnten Beschäftigungen sog Minijobs oder 400 Jobs in Kraft getreten Die Neuregelungen und die damit verbundenen Auswirkungen können Sie der hier beigefügten Sonderinformation entnehmen Weiterlesen Änderungen bei Minijobbern Erweiterung des Partnerkreises Seit Anfang des Jahres dürfen wir Frau Gertraude Kuscholke und Frau Peggy Preuß zum Kreis der Partner zählen Sie nehmen ihre Aufgaben von unserem Stammhaus in Bremen aus wahr Weiterlesen Erweiterung des Partnerkreises Steuerliche Hinweise zum Jahresende 2012 Welche Neuerungen hat das Steuerrecht im Jahr 2012 gebracht Gibt es Änderungen im nächsten Jahr auf die noch Maßnahmen erforderlich sind Unser Informationsschreiben umfasst hierzu die wichtigsten Steuerthemen von denen das eine oder andere auch für Sie interessant sein kann Bei Interesse schauen Sie sich bitte mit Hilfe des folgenden Links unsere Zusammenstellung als PDF Dokument an Weiterlesen Steuerliche Hinweise zum Jahresende 2012 Sommerfest 2012 Nach der anstrengenden Prüfungssaison haben wir uns eine fröhliche Landpartie in die Holsteinische Schweiz gegönnt Weiterlesen Sommerfest 2012 Bundesfinanzhof verweigert Holding gesell schaft den Vorsteuer abzug Holdinggesellschaften müssen fortan damit rechnen dass ihnen die Finanzverwaltung den Vorsteuerabzug aus Eingangsleistungen verweigert soweit ihr Hauptzweck darin besteht Beteiligungen zu halten Weiterlesen Bundesfinanzhof verweigert Holding gesell schaft den Vorsteuer abzug BFH überprüft erneut die Steuerpflicht von Erstattungszinsen Im Jahr 2010 schockte der Bundesfinanzhof BFH die Finanzverwaltung mit einem Urteil zur Besteuerung von

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news.html?page_n13=11 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Jubiläum - Emde und Partner
    zwei Jubiläen vermelden Seit dem 1 November 2009 sorgt in Bremen unsere Frau Ingrid Gittner für die Sauberkeit in unseren Büroräumen und bereits seit dem 1 November 2004 kümmert sich unser Geschäftsführer der Emde Partner IT Service GmbH Herr Thorsten Klein um all unsere Sorgen und Nöte im Zusammenhang mit der EDV Er steht jedoch nicht nur uns sondern im Bedarfsfall auch unseren Mandanten und weiteren Kunden der Emde Partner

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/jubilaeum_november.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Selbstbehalt – Sonderausgabe oder zumutbare Belastung - Emde und Partner
    im Rahmen dieser Basisvorsorge an Privatversicherte vereinbaren zur Beitragssenkung vielfach einen Selbstbehalt in Höhe eines bestimmten Betrags Dies führt dann regelmäßig zu geringeren Sonderausgaben gezahlte Beiträge und gegebenenfalls höheren außergewöhnlichen Belastungen selbst getragene Krankheitsaufwendungen Ein Steuerpflichtiger wählte dies für sich und seine beiden Töchter Zahlungen im Rahmen dieser Selbstbehalte machte er in seiner Einkommensteuererklärung zunächst als außergewöhnliche Belastung und im Einspruchsverfahren als Sonderausgaben geltend Der Ansatz als außergewöhnliche Belastungen hatte sich nämlich nicht vollständig steuermindernd ausgewirkt da die Aufwendungen unterhalb der für ihn maßgeblichen sogenannten zumutbaren Belastung lagen Die zumutbare Belastung wird in Abhängigkeit von der Einkommenshöhe und dem Familienstand ermittelt Einspruch und die darauffolgende Klage blieben erfolglos Das Finanzgericht Köln verneinte den Sonderausgabenabzug weil es sich bei dem Selbstbehalt nicht um Beiträge an das Versicherungsunternehmen handelte und die Selbstbehalte auch nicht der Erlangung des Versicherungsschutzes dienen Urt v 15 08 2013 15 K 1858 12 Der Kläger hat zwischenzeitlich beim Bundesfinanzhof Revision eingelegt Az X R 43 14 Steuerpflichtige die privat krankenversichert sind und einen Selbstbehalt tragen müssen können diesen unter Berufung auf das anhängige Verfahren als Sonderausgaben geltend machen Der jeweilige Steuerbescheid wäre anschließend durch Einspruch offenzuhalten und ein Ruhen des Verfahrens zu beantragen Somit sichert sich der

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/Selbstbehalt_zur_privaten_Krankenversicherung.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Jubiläum - Emde und Partner
    dann bei allen Mitarbeitern bemerkbar macht wenn ein Kollege fünf Jahre oder ein Vielfaches davon bei uns ist Das klingt ganz technisch und typisch für unseren Beruf mit reichlichem Zahlenbezug Der Sinn und Zweck dahinter ist jedoch dass wir nicht vergessen dem Jubilar gebührend zu gratulieren Am 1 Oktober 2014 hatten wir gleich drei Jubilarinnen zu feiern Neben einem fünfjährigen Jubiäum in Kiel konnten wir in Stade das zehnjährige gemeinsam

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/jubilaeum-56.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Auf den letzten Drücker - Emde und Partner
    das sogenannte Kroatiengesetz Gesetz zur Anpassung des nationalen Steuerrechts an den Beitritt Kroatiens zur EU und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften am 25 07 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht Wie der Name besagt geht es zunächst um diverse Anpassungen des deutschen Steuerrechts die auf Grund des Beitritts Kroatiens zur EU erforderlich waren Deshalb beinhaltet das Gesetz eine Vielzahl von Themen die größtenteils inhaltlich nicht miteinander verknüpft sind Wie so häufig hat der Gesetzgeber die Gelegenheit genutzt um weitere Regelungen die mit dem Tenor des Gesetzes nichts zu tun haben im Gepäck gleich mit zu ändern So etwas nennt man dann Omnibusgesetz Eine der wichtigen Änderungen ist eine Ausweitung der Anwendungsfälle der Übertragung der Steuerschuldnerschaft auf den Leistungsempfänger umsatzsteuerliches Reverse Charge Verfahren mit Anwendung bereits ab 01 10 2014 Auf den ersten Blick erscheinen die Ergänzungen in 13b UStG unproblematisch Bei näherem Hinsehen ergeben sich jedoch für die Praxis erhebliche Abgrenzungsprobleme Verbände und Kammern haben sich deshalb bereits an das Bundesministerium der Finanzen BMF gewandt Das BMF hat nun wie erwartet am 26 09 2014 ein Anwendungsschreiben veröffentlicht in dem neben diversen klarstellenden und erläuternden Ausführungen auch eine Nichtbeanstandungsregelung bis zum 31 12 2014 enthalten ist Eine Nichtbeanstandung bedeutet dass die Unternehmen

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/Anwendungserlass_Kroatiengesetz.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Die Tücken eines Omnibusgesetzes - Emde und Partner
    zur Anpassung des nationalen Steuerrechts an den Beitritt Kroatiens zur EU und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften am 25 07 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht Wie der Name besagt geht es zunächst um diverse Anpassungen des deutschen Steuerrechts die auf Grund des Beitritts Kroatiens zur EU erforderlich waren Deshalb beinhaltet das Gesetz eine Vielzahl von Themen die größtenteils inhaltlich nicht miteinander verknüpft sind Wie so häufig hat der Gesetzgeber die Gelegenheit genutzt um weitere Regelungen die mit dem Tenor des Gesetzes nichts zu tun haben im Gepäck gleich mit zu ändern So etwas nennt man dann Omnibusgesetz Eine der wichtigen Änderungen ist eine Ausweitung der Anwendungsfälle der Übertragung der Steuerschuldnerschaft auf den Leistungsempfänger umsatzsteuerliches Reverse Charge Verfahren mit Anwendung bereits ab 01 10 2014 Auf den ersten Blick erscheinen die Ergänzungen in 13b UStG unproblematisch Bei näherem Hinsehen ergeben sich jedoch für die Praxis erhebliche Abgrenzungsprobleme Verbände und Kammern haben sich deshalb bereits an das Bundesministerium der Finanzen BMF gewandt Von der Bundessteuerberaterkammer wurde am 18 09 2014 mitgeteilt dass es dem Vernehmen nach eine Nichtbeanstandungsregelung bis zum 31 12 2014 geben wird und ein diesbezügliches Anwendungsschreiben vom BMF voraussichtlich bis zum 29 09 2014 veröffentlicht werden wird Eine Nichtbeanstandung würde

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/Kroatienanpassungsgesetz_Reverse_Charge.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Änderungen in der HGB Bilanzierung? - Emde und Partner
    im Rahmen des Gesetzgebungsprozesses nicht mehr zu rechnen Es ist vorgesehen dass die Änderungen für alle Geschäftsjahre gelten die nach dem 31 12 2015 beginnen Eine vorzeitige Anwendung für die Abschlüsse des Geschäftsjahres 2015 ist zulässig dann aber nur wenn alle Neuregelungen auch die belastenden beachtet werden Die wesentlichen Änderungen für Sie zusammengefasst Anhebung der Schwellenwerte zur Bestimmung der Größenklassen der Gesellschaften 267 HGB insbesondere die Schwellenwerte für kleine Gesellschaften sollen bezüglich der Bilanzsumme von 4 8 Mio auf 6 0 Mio und bezüglich der Umsatzerlöse von 9 7 Mio auf 12 0 Mio angehoben werden In die Umsatzerlöse sind künftig sämtliche Erträge aus dem Verkauf von Erzeugnissen Waren und Dienstleistungen einzubeziehen Konkretisierung der Abschreibungsdauer bei Geschäfts oder Firmenwerten oder selbst geschaffenen immateriellen Vermögensgegenständen des Anlagevermögens deren zeitliche Nutzung nicht bestimmt werden kann auf fünf bis zehn Jahre Die gesetzlichen Grundlagen zur Befreiung von bestimmten Verpflichtungen des Jahresabschlusses oder der Offenlegung wurden sprachlich vereinfacht und um Redaktionsversehen bereinigt 264 Abs 3 264b HGB Nach der Begründung zum Referentenentwurf soll sich an den bisherigen Grundvoraussetzungen und der Rechtsfolge nichts ändern Unseres Erachtens tritt allerdings zumindest für haftungsbeschränkte Personengesellschaften eine deutliche Änderung und nicht nur die Korrektur eines Redaktionsversehens ein Die Regelungen

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/aenderungen-in-der-hgb-bilanzierung-50.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •