archive-de.com » DE » E » EMDE-PARTNER.DE

Total: 128

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nicht immer gilt: “Alle guten Dinge sind drei”- Urteilsverkündung - Emde und Partner
    Bundesverfassungsgericht zur Überprüfung vor 1 BvL 21 12 Die Entscheidung des Gerichts ist für den 17 Dezember 2014 angekündigt Am 8 Juli 2014 fand die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht statt Der Bundesfinanzhof BFH Beschluss vom 27 09 2012 Az II R 9 11 hält die vom Gesetzgeber eingeführten Begünstigungen für Unternehmensvermögen 13a 13b ErbStG nicht mit dem Gleichheitssatz Art 3 Abs 1 GG für vereinbar daher für verfassungswidrig und

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/nicht-immer-gilt-alle-guten-dinge-sind-drei-urteilsverkuendung.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Steuerfachangestellte - ein attraktiver Beruf - Emde und Partner
    Beruf auch nach der Ausbildung fortsetzen wollen wie zufrieden sie mit ihrer Ausbildung waren und welche Rolle das Auszubildendengehalt für sie gespielt hat Die Umfrage ergab dass rund 80 der frisch ausgelernten Steuerfachangestellten im steuerberatenden Beruf verbleiben Diejenigen die den Beruf verlassen tun dies in erster Linie um ein Studium aufzunehmen Über 90 der Auszubildenden sind mit ihrer Ausbildung zufrieden Für rund zwei Drittel der Befragten spielt das Gehalt im

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/Steuerfachangestellte_Zufriedenheit_Ausbildung.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Der Omnibus nimmt wieder Fahrt auf - Emde und Partner
    weiterer steuerlicher Vorschriften im Bundesgesetzblatt veröffentlicht Wir berichteten über die Anwendungsprobleme bei den Neuregelungen zur umgekehrten umsatzsteuerlichen Steuerschuldnerschaft die dieses Omnibusgesetz mit sich brachte Ende September kam dann sozusagen auf den letzten Drücker ein Anwendungsschreiben des BMF das neben Klarstellungen auch eine Nichtbeanstandungsregelung bis zum 31 12 2014 enthält Auch dazu berichteten wir in unseren News Nun ist ein neues Omnibusgesetz in der Produktionsphase und zwar das ZollkodexAnpassungsGesetz oder auch Jahressteuergesetz 2015 Auch dieses Gesetz umfasst eine Vielzahl von Einzelregelungen und notwendigen Reparaturen oder Klarstellungen zu insgesamt neun verschiedenen Steuergesetzen darunter auch zum Umsatzsteuergesetz Der Regierungsentwurf wurde in erster Lesung am 6 November zur weiteren Beratung in die Ausschüsse verwiesen Dieser Regierungsentwurf sieht keine weiteren Klarstellungen oder gar Vereinfachungen zu 13b UStG vor Die umfangreiche Stellungnahme des Bundesrats vom 7 November zum ZollkodexAnpassungsGesetz jedoch enthält den Vorschlag einer Freigrenze von 5 000 je wirtschaftlichem Vorgang auch für die Lieferung von Edelmetallen unedlen Metallen Selen und Cermets 13b Absatz 2 Nummer 11 UStG Der Bundesrat sieht die Anwendungsprobleme und spricht sich daher für die Umsetzung der Freigrenze noch im laufenden Gesetzgebungsverfahren aus Nach unseren Informationen ist die abschließende 2 3 Lesung des Gesetzes für den 5 Dezember vorgesehen Der Bundesrat könnte

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/Kroatiengesetz_Umkehr_Steuerschuldner_Freigrenze.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Ausbildungskosten – Werbungskosten oder Sonderausgabe - Emde und Partner
    der Erstausbildung und des Erststudiums als Werbungskosten und legt dem Bundesverfassungsgericht BVerfG die Frage vor ob der im EStG geregelte Ausschluss des Werbungskostenabzugs verfassungsgemäß ist Hintergrund Insgesamt sechs Fälle lagen dem obersten Steuergericht vor Einer der Kläger hatte im Rahmen seines Studiums der internationalen Betriebswirtschaftslehre ein Auslandssemester in Australien verbracht Die Aufwendungen wie Studiengebühren Miete und Flüge machte er als vorweggenommene Werbungskosten in seiner Steuererklärung geltend Andere Kläger hatten rund 70 000 Euro für ihre Pilotenausbildung ausgegeben und wollten den Fiskus über einen Verlustvortrag an diesen Kosten beteiligen Das Finanzamt lehnte die Verlustfeststellung ab Es handele sich um eine erstmalige Berufsausbildung für die die Aufwendungen lediglich als Sonderausgaben mit dem Höchstbetrag von damals 4 000 berücksichtigt werden könnten Auch das Finanzgericht verneinte die Einordnung als Werbungskosten und wies die Klage ab Der BFH ist der Auffassung dass der Ausschluss des Werbungskostenabzugs für die Kosten der Erstausbildung verfassungswidrig ist Er hält 9 Abs 6 EStG für nicht mit dem Grundgesetz vereinbar und sieht einen Verstoß gegen den Gleichheitssatz in der Ausprägung des Prinzips der Besteuerung nach der finanziellen Leistungsfähigkeit Der BFH hat daher die anhängigen Revisionsverfahren ausgesetzt und die Verfassungsfrage dem BVerfG vorgelegt Bereits im Jahr 2002 hatte der BFH übrigens seine Rechtsprechung dahin gehändert dass Ausbildungskosten nicht mehr als steuerlich unbeachtliche Kosten der Lebensführung sondern unter bestimmten Voraussetzungen als Werbungskosten anzusehen sind Darauf hat der Gesetzgeber mit dem Abzugsverbot bei den Werbungskosten 9 Abs 6 EStG und der Erhöhung des Sonderausgabenabzugs für Ausbildungskosten 10 Abs 1 Nr 7 EStG reagiert Die rückwirkende Anwendung des Abzugsverbots ab 2004 wird vom BFH als solche nicht beanstandet Er begründet nun allerdings sehr überzeugend einen Verstoß gegen das Leistungsfähigkeitsprinzip Hinweis Es wird vermutlich einige Zeit dauern bis eine Entscheidung des BVerfG vorliegt Die Betroffenen können aber schon jetzt handeln und Vorsorge treffen falls das

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/ausbildungskosten_werbungskosten.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Regelmäßig Aktuelles aus Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung - Emde und Partner
    Handwerker jenseits des Gartenzauns Zur Inanspruchnahme von Dienstleistungen und Handwerkerleistungen auf fremdem Grund hat der BFH entschieden Weiterlesen Handwerker jenseits des Gartenzauns In eigener Sache Unser Kieler Büro ist umgezogen Weiterlesen In eigener Sache Aktuelle Mandanten Infos Juni 2014 Beachten Sie bitte unsere aktuellen Mandanten Infos Juni 2014 Weiterlesen Aktuelle Mandanten Infos Juni 2014 Heimsieg für den Dienstwagen Ein deutscher Arbeitgeber überlässt seinem im Ausland ansässigen Arbeitnehmer einen Dienstwagen auch zur prvaten Nutzung Weiterlesen Heimsieg für den Dienstwagen Aktuelle Mandanten Infos Mai 2014 Beachten Sie bitte unsere aktuellen Mandanten Infos Mai 2014 Weiterlesen Aktuelle Mandanten Infos Mai 2014 Aktuelle Mandanten Infos April 2014 Beachten Sie bitte unsere aktuellen Mandanten Infos April 2014 Weiterlesen Aktuelle Mandanten Infos April 2014 Aktuelle Infos zum Wirtschaftsrecht 2 Quartal 2014 Beachten Sie bitte unsere aktuellen Informationen zum Wirtschaftsrecht Mai 2014 Weiterlesen Aktuelle Infos zum Wirtschaftsrecht 2 Quartal 2014 Bürogolf Turnier Der Gewinner eines Stipendiums steht fest Philipp Niklas Rumpf aus Paderborn ist der glückliche Gewinner der Deutschen Schüler und Studentenmeisterschaften im Bürogolf die am 15 05 2014 im Haus der Wirtschaftsprüfer in Düsseldorf stattgefunden haben 24 Teilnehmer die sich in den vorangegangenen Turnieren qualifiziert hatten traten gegeneinander um den Gewinn des Stipendiums an mit dabei

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news.html?page_n13=10 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Elektronische Lohnsteuerkarte: Starttermin auf den 1.1.2013 verschoben - Emde und Partner
    Starttermin für die Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte ELStAM der ursprünglich für den 1 1 2012 vorgesehen war verschoben Grund sind Verzögerungen bei der technischen Erprobung des Abrufverfahrens Mit diesem Verfahren sollte der Arbeitgeber künftig alle erforderlichen Daten des Arbeitnehmers wie Steuerklasse und Kinderfreibeträge elektronisch abrufen Das bedeutet dass bis zum Starttermin nach wie vor folgende Vorgehensweise gilt Die Merkmale der letztmalig im Jahr 2009 für 2010 ausgestellten Lohnsteuerkarte bzw die vom Finanzamt ausgestellte Ersatzbescheinigung 2011 Steuerklasse Kinderfreibeträge Kirchensteuermerkmal und ggf Freibeträge gelten auch für das Jahr 2012 weiter wie im Jahr 2011 Änderungen der Steuermerkmale muss sich der Arbeitnehmer vom Finanzamt durch ein Informationsschreiben über die elektronisch gespeicherten Daten oder durch einen Ausdruck der ab 2012 gültigen ELStAM bescheinigen lassen und an den Arbeitgeber melden wie im Jahr 2011 Arbeitnehmer die erstmalig eine steuerpflichtige Beschäftigung aufnehmen beantragen beim Finanzamt eine Ersatzbescheinigung und geben diese beim Arbeitgeber ab Alle antragsgebundenen Einträge und Steuerfreibeträge für das Jahr 2012 müssen neu beim zuständigen Finanzamt beantragt werden Erfolgt dies nicht kann der Arbeitgeber die Freibeträge nicht bei der Lohnabrechnung berücksichtigen Ausnahme Pauschbeträge für behinderte Menschen und Hinterbliebene müssen nur dann neu beantragt werden wenn diese im Informationsschreiben über die erstmals gebildeten ELStAM nicht aufgeführt

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/elektronische-lohnsteuerkarte-starttermin-auf-den-112013-verschoben.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Aufwendungen für erstmalige Berufsausbildung und ein Erststudium - Emde und Partner
    Wer bungskosten abziehbar sein können Voraussetzung ist ein ausreichend sachlicher Zusammen hang der Aufwendungen mit der angestrebten Berufstätigkeit Der Gesetzgeber hatte diese Kosten bisher lediglich als Sonderausgaben zugelassen Dies wirkte sich vielfach nicht aus da in dieser Lebensphase oftmals keine steuerpflichtigen Einkünfte vorliegen Die neuerliche Rechtsprechung wurde nunmehr vom Gesetzgeber einkassiert Durch eine ge setzliche Klarstellung im Rahmen der Verabschiedung des Beitreibungsrichtlinie Umsetzungsgesetzes sind diese Aufwendungen nicht als Werbungskosten oder

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/aufwendungen-fuer-erstmalige-berufsausbildung-und-ein-erststudium.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Disquotale Einlage in eine GmbH - Emde und Partner
    ihrer Beteiligungsquote geleistet werden entschieden dass sich hierbei der Wert einer GmbH Beteiligung insgesamt erhöhe und zwar auch zu Gunsten der übrigen also der nicht einbringenden Gesellschafter Eine solche Werterhöhung sei aber keine Schenkung des einbrin genden Gesellschafters an den bzw die anderen Gesellschafter d h es liegt hier kein schen kungsteuerpflichtiger Sachverhalt vor Auf diesem Wege konnte also gerade im Familienverbund Vermögen auf Familienangehörige übertragen werden ohne Schenkungsteuer auszulösen

    Original URL path: http://www.emde-partner.de/news-details/disquotale-einlage-in-eine-gmbh.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •