archive-de.com » DE » E » EKIWI.DE

Total: 422

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • SELFHTML: XML / Dokumenttyp-Definitionen (DTDs) / Elemente und Verschachtelungsregeln
    durchaus erlaubt wäre so müssten Sie in einer gültigen Anwendung trotzdem notieren anweisungsfolge anweisungsfolge Der Grund ist dass bei der Definition des Elementtyps kochrezept im obigen Beispiel festgelegt wurde dass dieses Element aus den beiden Elementtypen zutatenliste und anweisungsfolge bestehen muss und dass diese beiden Elementtypen vorkommen müssen nämlich genau einmal Alternative und optionale Elementtypen für Elementinhalt definieren Wenn Sie Elementtypen mit Elementinhalt definieren kann es vorkommen dass die starre Folge von Elementen die Sie für den Elementtyp vorsehen in der Praxis nicht immer sinnvoll ist Bei einer Postadresse etwa könnte man alternativ zwischen der Angabe einer Straßen Hausnummernangabe und einer Postfachangabe unterscheiden und bei der Angabe zur Anredeform einer Person ist ein typisches Beispiel für eine optionale Angabe also etwas das man bei einigen Adressen mit angeben möchte bei anderen dagegen nicht Beispiel DTD adressen dtd ELEMENT adressen adresse ELEMENT adresse anrede name postfach wohnanschrift plzort ELEMENT anrede PCDATA ELEMENT name PCDATA ELEMENT postfach PCDATA ELEMENT wohnanschrift PCDATA ELEMENT plzort PCDATA Erläuterung Das Beispiel zeigt eine einfache DTD zu einer Adressverwaltung Für alle Definitionen im Beispiel gilt das Schema zur Definition von Elementtypen Definiert wird ein Elementtyp namens adressen für das Dokument Element Dieser kann beliebig viele Wiederholungen des Elements adresse enthalten Der Elementtyp adresse definiert ein Element mit Elementinhalt Der Inhalt besteht aus verschiedenen Elementtypen für die einzelnen Daten einer Adresse Diese Elementtypen werden als einfache Elementtypen mit Zeicheninhalt definiert Die Anrede wird im Beispiel als optional definiert Verantwortlich dafür ist das Fragezeichen in der Definition hinter der Angabe zum Inhalt beim Namen des Elementtyps Die einfache Notation von anrede würde die Verwendung des Elementtyps als zwingend erforderlich definieren während die Notation von anrede die Verwendung als optional kennzeichnet Ferner wird im Beispiel definiert dass als Anschrift entweder eine Angabe zum Postfach oder zur Wohnanschrift gemacht werden kann Dazu werden die alternativen Elementtypen nochmals geklammert Innerhalb der Klammer werden die alternativen Elementtypen notiert und zwar getrennt durch Senkrechtstriche Beispiel einer gültigen Anwendung Anzeigebeispiel So sieht s aus XML fähiger Browser zeigt z B die Datenstruktur an xml version 1 0 encoding ISO 8859 1 DOCTYPE adressen SYSTEM adressen dtd adressen adresse name Wurmstädter Anlagenbank name postfach 7001 postfach plzort 00234 Wurmstadt plzort adresse adresse anrede Herr anrede name Willi Wacholder name wohnanschrift Holzwurmstr 30 wohnanschrift plzort 00234 Wurmstadt plzort adresse adressen Erläuterung Im Beispiel werden zwei Adressen notiert Die erste Adresse ist die einer Bank daher entfällt bei dieser Adresse die Anrede die nur für Personen benötigt wird Da der Elementtyp anrede als optional definiert wurde ist das Weglassen erlaubt Im Beispiel der Bank ist die Anschrift ein Postfach Da an dieser Stelle laut Definition entweder der Elementtyp postfach oder der Elementtyp wohnanschrift vorkommen kann ist die Anwendung korrekt Bei der zweiten Adresse handelt es sich um die einer Person In diesem Fall ist die Anrede notiert und anstelle eines Postfachs eine Straßen Hausnummernangabe im Alternativ Element wohnanschrift Beachten Sie Bei alternativen Elementtypen können Sie selbstverständlich auch mehr als zwei Elementtypen angeben Elemente mit gemischtem Inhalt definieren Wenn Sie XML Anwendungen definieren möchten in denen Elemente nicht so starr gruppiert sein müssen sondern in relativ freier Folge notiert werden können so wie beispielsweise in HTML dann müssen Sie Elemente mit gemischtem Inhalt definieren In HTML ist body body so ein typisches Element Innerhalb dieses Elements können Sie die meisten anderen HTML Elemente in relativ freier Folge und unter Berücksichtigung einiger weniger Verschachtelungsregeln notieren Für Anwendungen die generell weniger in Richtung Datenbank und stattdessen mehr in Richtung Freitext gehen benötigen Sie solche gemischten Inhalte Beispiel DTD text dtd ELEMENT text PCDATA drohend lachend fragend zynisch ELEMENT drohend PCDATA ELEMENT lachend PCDATA augenzwinkernd ELEMENT fragend PCDATA ELEMENT augenzwinkernd PCDATA ELEMENT zynisch PCDATA Erläuterung Das Beispiel stellt eine DTD für Text dar in dem Emotionen als solche kenntlich gemacht werden Für alle Definitionen im Beispiel gilt das Schema zur Definition von Elementtypen Definiert wird ein Elementtyp namens text für das Dokument Element mit gemischtem Inhalt Gemischten Inhalt bestimmen Sie indem Sie zum Inhalt des Elements also innerhalb der Klammern den Schlüsselbezeichner PCDATA für Zeicheninhalt und außerdem eine Reihe erlaubter Elementtypen für weiteren Elementinhalt notieren Die Einträge müssen mit dem Senkrechtstrich für alternativ notierte Elementtypen getrennt werden Außerdem muss der gesamte Inhalt am Ende wie im Beispiel das Sternzeichen für beliebig viele Elemente erhalten Dadurch darf jedes dieser Elemente beliebig oft in dem Bereich notiert werden kann in dem es erlaubt ist Gemischter Inhalt ist also eine Kombination aller hier zuvor behandelten Definitionsmöglichkeiten Im Beispiel werden die weiteren bei text notierten Elementtypen ebenfalls definiert Mit Ausnahme des Elementtyps lachend wird für alle Elementtypen nichts weiter als reiner Zeicheninhalt PCDATA erlaubt Der Elementtyp lachend entspricht dagegen wieder dem Muster für gemischten Inhalt Neben reinem Zeicheninhalt wird in diesem Elementtyp noch der weitere Elementtyp augenzwinkernd zugelassen Beispiel einer gültigen Anwendung Anzeigebeispiel So sieht s aus XML fähiger Browser zeigt z B die Datenstruktur an xml version 1 0 encoding ISO 8859 1 DOCTYPE text SYSTEM text dtd text Manchmal sagt einem das Gewissen drohend du musst mehr über Frauen und Männer nachdenken drohend Dann fragt man sich zwar manchmal fragend warum es darüber wohl so viel nachzudenken gibt fragend aber manchmal folgt man auch brav und denkt nach Sagt die Frau zum Mann lachend Mann o Mann augenzwinkernd du bist dein Geld wert augenzwinkernd lachend Antwortet der Mann zynisch Ja weil ich den Einkaufswagen schiebe und sich eine Mark darin befindet zynisch Daraufhin die Frau lachend Du hast es erfasst lachend text Erläuterung Das Anwendungsbeispiel enthält das Dokument Element text text und innerhalb davon typischen gemischten Inhalt Es kommt normaler Text vor Zeichendaten aber auch weitere Elemente Das lachend Element kommt insgesamt zweimal vor Genausogut könnte auch z B das drohend Element zwei oder mehrfach innerhalb eines text Elements vorkommen Dies ist aufgrund der Verwendung des Sternzeichens bei der Definition aller inneren Elementtypen erlaubt Das Element augenzwinkernd kommt wie laut DTD erlaubt innerhalb von lachend vor außerhalb davon dürfte es jedoch nicht vorkommen Elemente mit beliebigem Inhalt definieren Elemente mit beliebigem Inhalt sind eine

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/xml/dtd/elemente.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • SELFHTML: XML / Dokumenttyp-Definitionen (DTDs) / Entities für Textbausteine und Umschreibungen
    Sie durchaus auch andere Entities verwenden und auf diese Weise komplexe Bausteine erzeugen Beispiel DTD mailtext dtd ENTITY f Hatzelbutz und Partner GmbH ENTITY m info example org ENTITY fm f m ELEMENT mailtext PCDATA Erläuterung In diesem Beispiel werden die zuvor definierten Entities f und m in der Wertzuweisung des Entities fm verwendet Beispiel einer gültigen Anwendung Anzeigebeispiel So sieht s aus XML fähiger Browser zeigt z B die Datenstruktur an xml version 1 0 encoding ISO 8859 1 DOCTYPE mailtext SYSTEM mailtext dtd mailtext die Firma f freut sich Ihnen ihre neuesten Produkte vorstellen zu können Schicken Sie Ihre Bestellung an fm mailtext Erläuterung Wird in den Anwendungsdaten fm notiert so wird dies ersetzt durch Hatzelbutz und Partner GmbH info example org Im XML Fachjargon sagt man auch die Einzelbausteine f und m werden durchgereicht Beachten Sie Netscape Opera und Firefox beachten solche Entities nur in der internen DTD Entities für externe Ressourcen Über Entities für externe Ressourcen auch externe Entities genannt im Gegensatz zu allen anderen Entity Typen die als interne Entities bezeichnet werden stellt XML eine Möglichkeit bereit einem Parser mitzuteilen dass Daten aus einer anderen Datei eingebunden werden sollen Beispiel DTD news dtd ELEMENT news newsdaten ENTITY datenquelle SYSTEM news txt ELEMENT newsdaten EMPTY ATTLIST newsdaten quelle ENTITY REQUIRED Erläuterung Es gilt das Schema zur Definition von Entities Bei Entities für externe Ressourcen müssen Sie hinter dem Namen des Entities eines der beiden Schlüsselwörter SYSTEM oder PUBLIC jeweils groß geschrieben notieren Wenn Sie die externe Datenquelle direkt mit ihrem Dateinamen bezeichnen dann verwenden Sie SYSTEM Bei der Wertzuordnung notieren Sie dann den Dateinamen der externen Quelle gegebenenfalls mit absoluter oder relativer Pfadangabe Es kann auch ein URI sein z B http www example org news news txt Wenn Sie stattdessen eine öffentliche Quellenbezeichnung public identifier angeben dann verwenden Sie PUBLIC und notieren bei der Wertzuordnung die öffentliche Quellenbezeichnung der Datenquelle Ein Entity für externe Ressourcen können Sie innerhalb der XML Anwendung nur verwenden indem Sie den Entity Namen einem Attribut zuordnen Das ist eine Besonderheit bei dieser Art von Entities Deshalb müssen Sie in der DTD neben dem Entity auch für irgendeinen gewünschten Elementtyp ein Attribut mit Entity Wert definieren Im obigen Beispiel wird ein Elementtyp newsdaten mit einem Attribut quelle definiert das durch die Angabe ENTITY als Attribut mit Entity Wert festgelegt wird Beispiel einer gültigen Anwendung Anzeigebeispiel So sieht s aus XML fähiger Browser zeigt die Datenstruktur an xml version 1 0 encoding ISO 8859 1 DOCTYPE news SYSTEM news dtd news newsdaten quelle datenquelle news Erläuterung Dem Element newsdaten wird beim Attribut quelle der Entity Name datenquelle zugewiesen Dieser Name wird dann durch die damit verbundene Verknüpfung news txt ersetzt Der XML Parser wird gleichzeitig darüber informiert dass es sich dabei nicht um eine Textersetzung handelt sondern um die Angabe einer externen Referenz Beachten Sie Damit die externe Referenz an der entsprechenden Stelle eingefügt wird muss der Parser diese Information natürlich verarbeiten können und einen Weg kennen die entsprechenden Daten anzuzeigen Besonders

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/xml/dtd/entities.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: XML / Dokumenttyp-Definitionen (DTDs) / Bearbeitungsregeln für DTDs
    Erlaubt sind in einer DTD ausschließlich DTD gerechte Inhalte Sonstige Daten sind nur in Form von Kommentaren erlaubt Regeln für Namen Diese Regeln gelten bei der Namensvergabe für Elemente für Attribute und für Entities Namen dürfen enthalten Buchstaben groß und klein Ziffern 0 bis 9 Interpunktionszeichen Unterstrich einfacher Bindestrich Punkt und Doppelpunkt der Doppelpunkt ist jedoch reserviert für Namensräume Das erste Zeichen eines Namens darf keine Ziffer sein es muss ein Buchstabe oder eines der erlaubten Interpunktionszeichen sein In der Praxis sollte das erste Zeichen möglichst immer ein Buchstabe allenfalls ein Unterstrich sein Namen dürfen keine Leerzeichen enthalten Unter Buchstabe versteht die XML Spezifikation einen sehr weiten Bereich des gesamten Unicode Systems und auch unter Ziffer ist mehr erlaubt als die arabischen Ziffern unseres Dezimalsystems In der Praxis und in Rücksicht auf gewöhnliche Parser ist jedoch zu empfehlen sich auf die ASCII Buchstaben A bis Z bzw a bis z und die 10 bei uns gebräuchlichen Ziffern zu beschränken und auf andere Zeichen zu verzichten auch auf deutsche Umlaute oder Sonderzeichen anderer Sprachen Namen dürfen nicht mit der Zeichenfolge xml oder XML beginnen da diese Zeichenfolge für künftige Weiterentwicklungen von XML reserviert ist Namen müssen aus mindestens einem Buchstaben bzw Unterstrich bestehen Über die erlaubte Maximallänge von Namen gibt es keine unmittelbaren Aussagen Die erlaubte Länge eines Tags ist in der SGML Deklaration für XML jedoch mit 99999999 Zeichen angegeben was für unbegrenzt steht Beispiele für unproblematische Namen sind Anschrift hausnummer plz ort telefon durchwahl ZiNr AKZ a1 Kommentare Innerhalb von DTDs sind Kommentare erlaubt Dabei gilt die gleiche Syntax die aus HTML bekannt ist Beispiel ELEMENT bznr PCDATA Im Element bznr wird die Bezugsnummer gespeichert Erläuterung Kommentare werden durch die Zeichenfolge eingeleitet und durch die Zeichenfolge abgeschlossen Dazwischen darf beliebig viel Inhalt stehen auch über mehrere Zeilen Ein Parser

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/xml/dtd/bearbeitungsregeln.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: XML / Dokumenttyp-Definitionen (DTDs) / Notationen für referenzierte Daten
    Schema zur Definition von Notationen Notationen werden innerhalb einer DTD nach folgendem Schema notiert Schema NOTATION Datentyp SYSTEM PUBLIC Verarbeitungshinweis Erläuterung Die Definition einer Notation beginnt mit einer öffnenden spitzen Klammer Dahinter folgt unmittelbar anschließend ein Ausrufezeichen und dahinter in Großbuchstaben das Schlüsselwort NOTATION Anschließend folgt die Angabe zum Datentyp z B GIF oder VRML Hinter dem Datentyp ist eines der Schlüsselwörter SYSTEM oder PUBLIC erlaubt Anschließend folgt in Anführungszeichen gesetzt der Verarbeitungshinweis dessen Inhalt sich nach dem Typ SYSTEM oder PUBLIC richtet Eine solche Notation Definition können Sie an irgendeiner Stelle innerhalb der DTD definieren vor oder nach anderen Definitionen wie ELEMENT Elemente ATTLIST Attribute oder ENTITY Entities SYSTEM bzw PUBLIC und mögliche Angaben zur Datenverarbeitung Die Angabe SYSTEM ist dafür gedacht wenn Sie wissen wo auf dem Rechner oder im lokalen Rechnerverbund ein Programm aufrufbar ist das die Daten verarbeiten kann Für andere Fälle ist PUBLIC vorgesehen Dann müssen Sie als Angabe zur Datenverarbeitung einen so genannten public identifier angeben Ein vollständiges Beispiel für die Verwendung von SYSTEM finden Sie im Abschnitt Attribute mit Entity Wert Für public identifier gibt es leider bislang keine verbindlichen und ordentlich katalogisierten Verzeichnisse Insofern ist eine eindeutige Verwendung derzeit nicht möglich Auch

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/xml/dtd/notations.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: XML / Regeln für XML-Dateien / XML-Namensräume
    http www meinserver de XML buch kapitel nummer 1 html xmlns http www w3 org TR REC html 40 head title Einleitung title head body h1 Einleitung h1 p Das Buch beginnt mit diesem Text p body html kapitel buch Erläuterung Das Beispiel zeigt ein XML Dokument Es enthält ein Dokument Element namens buch In dessen Einleitungs Tag ist eine XML Namensraumdeklaration enthalten Dazu wird in dem einleitenden Tag das Attribut xmlns notiert xmlns XML name space also XML Namensraum Dahinter folgt ein URI der angibt auf welchen anderen Namensraum in diesem Element Bezug genommen wird Dieser URI muss nicht unbedingt eine tatsächlich aufrufbare Adresse sein Es handelt sich um eine reine Konvention vergleichbar einer eindeutigen Namensvergabe Bei eigenen XML Sprachen können Sie diese Adressen selbst vergeben Im Beispiel wird http www meinserver de XML buch gewählt Das buch Element selbst und seine untergeordneten Elemente Kindelemente z B das Element kapitel beziehen sich nun auf den definierten Namensraum Unterhalb des kapitel Elements ist im Beispiel jedoch wieder ein Element mit Namensraumdeklaration enthalten ein html Element mit xmlns Attribut Im Fall von HTML 4 0 sieht das W3 Konsortium dazu die Angabe http www w3 org TR REC html 40 vor Alle Kindelemente die nun zwischen html und html stehen gehören zum HTML Namensraum oder zur HTML Dateninsel Das Beispiel enthält also ineinander verschachtelte Namensräume Seine Grobstruktur lässt sich optisch so darstellen Mehrere Namensräume gleichzeitig verwenden Beim Arbeiten mit Dateninseln sind die Namensräume durch die Elementhierarchie sauber voneinander getrennt Es ist jedoch auch möglich Namensräume zu mischen Dabei müssen Sie Präfix Angaben notieren um den jeweils gemeinten Namensraum zuzuordnen Beispiel xml version 1 0 encoding ISO 8859 1 bestellung xmlns produkt http localhost XML produkt xmlns kunde http localhost XML kunde produkt nummer p49393 produkt nummer produkt name JXY Rasierer VC100

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/xml/regeln/namensraeume.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: JavaScript / Sprachelemente / Operatoren
    Zeichen Mit notieren Sie eine Addition mit eine Subtraktion mit eine Multiplikation mit eine Division Eine Besonderheit stellt der Operator dar Damit wird eine so genannte Modulo Division durchgeführt Bei einer Modulo Division werden zwei Werte dividiert Das Ergebnis ist jedoch im Gegensatz zur normalen Division nur der Restwert der Division Wenn Sie z B 13 5 notieren erhalten Sie als Ergebnis 3 weil 13 geteilt durch 5 gleich 2 Rest 3 ergibt Diese 3 ist es die als Ergebnis einer Modulo Division herauskommt Sie können mehrere Operationen in Reihe notieren Dabei gilt die übliche Punkt vor Strich Regel Wenn Sie eine andere Regel erzwingen wollen müssen Sie Klammern verwenden so wie im vierten der obigen Beispiele Die besonderen Notationen die in den obigen Beispielen vorkommen können Sie verwenden wenn Sie Additionen oder Subtraktionen abkürzen wollen Zahl 3 ist eine Abkürzung für Zahl Zahl 3 Zahl ist eine Abkürzung für Zahl Zahl 1 Zahl 2 ist eine Abkürzung für Zahl Zahl 2 Zahl ist eine Abkürzung für Zahl Zahl 1 Logische Operatoren Logische Operatoren brauchen Sie wenn Sie komplexere Bedingungen für bedingte Anweisungen oder Schleifen formulieren wollen Beispiel script type text javascript var PLZ 81000 var x 20 y 8 var name if PLZ 80000 PLZ 82000 alert Sie wohnen wohl in Muenchen oder Umgebung if x 100 y 0 break if name alert Sie haben vergessen einen Namen einzugeben script Erläuterung Mit dem logischen Operator verknüpfen Sie zwei oder mehrere Bedingungen durch und d h beide bzw alle Bedingungen müssen erfüllt sein damit die gesamte Bedingung erfüllt ist Mit dem logischen Operator verknüpfen Sie zwei oder mehrere Bedingungen inklusiv durch oder d h es genügt wenn eine der Bedingungen erfüllt ist damit die gesamte Bedingung erfüllt ist Der logische Operator engl not prüft ob ein Ausdruck unwahr ist Der Ausdruck if name trifft zu wenn name gleich null 0 ein Leerstring oder undefiniert ist Bit Operatoren Bit Operatoren sind nur etwas für Profis Um Bit Operatoren richtig einzusetzen müssen Sie viel von computer internen Speichervorgängen verstehen Deshalb werden die Bit Operatoren hier nur kurz erwähnt verschiebt Bits nach rechts verschiebt Bits nach links definiert in einer Bitmaske eine Und Bedingung definiert in einer Bitmaske eine inklusive Oder Bedingung definiert in einer Bitmaske eine exklusive Oder Bedingung Bitweise Nicht Operator tauscht alle Nullen in Einsen und umgekehrt Operator zur Zeichenkettenverknüpfung Mit einem einfachen Pluszeichen können Sie eine Zeichenkette an eine andere anhängen Beispiel script type text javascript var Vorname Stefan var Zuname Muenz var Name Vorname Zuname der Autor dieses Dokuments script Erläuterung Sie können sowohl Zeichenkettenvariablen als auch direkte Zeichenkettenangaben mit aneinanderhängen Operatorenrangfolge Unter den Operatoren von JavaScript gibt es eine festgelegte Rangordnung Wenn Sie komplexe Rechenoperationen durchführen oder mehrere Bedingungen miteinander verknüpfen gilt bei der internen Auflösung solcher komplexen Ausdrücke die folgende Rangordnung Rangstufe Aneinanderreihung Rangstufe Rangstufe Entweder Oder Bedingung Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Rangstufe Klammerung und Vektoren Mit Hilfe von Klammern die absichtlich die unterste Rangstufe in der Prioritätshierarchie darstellen

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/javascript/sprache/operatoren.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: JavaScript / Objektreferenz / RegExp
    findet aus und merkt es sich intern Bis zu 9 solcher Klammern Merkplätze sind in einem regulären Ausdruck erlaubt g aus g findet aus so oft wie es in dem gesamten zu durchsuchenden Bereich vorkommt Die Fundstellen werden intern in einem Array gespeichert i aus i findet aus Aus und AUS also unabhängig von Groß Kleinschreibung gi aus gi findet aus so oft wie es in dem gesamten zu durchsuchenden Bereich vorkommt g und unabhängig von Groß Kleinschreibung i Umfangreichere Informationen über reguläre Ausdrücke finden Sie innerhalb dieser Dokumentation auf der Seite reguläre Ausdrücke in Perl 1 9 Speichert die umklammerten Bestandteile eines regulären Ausdrucks Diese lassen sich benutzen um bestimmte Teile eines Strings zu extrahieren oder unter Zuhilfenahme der Funktion replace zu ersetzen Beispiel Anzeigebeispiel So sieht s aus html head title Test title head body script type text javascript var string Dies ist ein Verweis nach http de selfhtml org var neu string replace http S g a href 1 1 a alert alter String n string n nneuer String n neu n nDer Verweis lautete RegExp 1 script body html Erläuterung Das Beispiel zeigt eine typische Anwendung von replace Der Ausdruck sucht in einem String nach einer URL in der Art http domain tld und ersetzt alle gefundenen Stellen durch einen HTML Verweis Das geschieht indem der Suchausdruck geklammert wird Im zweiten Parameter dem Ersatz String wird auf den Treffer dieses geklammerten Suchausdrucks mit 1 verwiesen An der Stelle der Nennung von 1 wird im Beispiel also jeweils der Treffer des Suchausdrucks http S eingefügt im Beispiel http de selfhtml org Falls der Suchausdruck weitere Teile in Klammern erhält können dessen Treffer im zweiten Parameter entsprechend mit 2 3 usw eingefügt werden Das Beispiel demonstriert zudem wie nach dem Ausführen der replace Methode auf die Teiltreffer des Suchausdrucks zugegriffen werden kann Sie werden jeweils als Eigenschaften des globalen RegExp Objektes erstellt Mit RegExp 1 wird der erste Teiltreffer angesprochen mit RegExp 2 der zweite und so weiter RegExp 1 und die folgenden Eigenschaften sind in den gängigen Browsern nach jeder Anwendung von regulären Ausdrücken entsprechend gefüllt sofern Teile des Ausdrucks geklammert sind Dies betrifft die Methoden match replace und search von String Objekten sowie die auf dieser Seite beschriebenen Methoden exec und test Beachten Sie Safari und Konqueror bilden eine Ausnahme Bei den Methoden match und replace werden RegExp 1 und folgende Eigenschaften nicht gefüllt Im obigen Beispiel gelingt das Auslesen des Teiltreffers in diesen Browsern daher nicht Es müsste z B ausdrücklich exec ausgeführt werden um an die Teiltreffer zu kommen exec Wendet einen regulären Ausdruck einmalig auf eine Zeichenkette an und gibt einen Array mit dem Treffer des Gesamtausdrucks sowie die Treffer der geklammerten Teilausdrücke zurück Wenn der Ausdruck nicht auf die Zeichenkette passt gibt die Methode null zurück Beispiel Anzeigebeispiel So sieht s aus html head title Test title head body script type text javascript var derSatz Auf der Mauer auf der Lauer sitzt ne kleine Wanze var Suche der w var Ergebnis Suche

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/javascript/objekte/regexp.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: JavaScript / Sprachelemente / Allgemeine Regeln für JavaScript
    selbst definierten Funktion stehen bilden einen Anweisungsblock Beispiel 1 if Zahl 1000 Zahl 0 Neustart Beispiel 2 while i 99 Quadrat i i i 1 Beispiel 3 function SageQuadrat x var Ergebnis x x alert Ergebnis Beispiel 4 function SagEinmaleins x var Ergebnis x x if Ergebnis 100 Ergebnis 0 Neustart alert Ergebnis Erläuterung Ein Anweisungsblock wird durch eine öffnende geschweifte Klammer begonnen und durch eine schließende geschweifte Klammer beendet Sie können die geschweiften Klammern jeweils in eine eigene Zeile schreiben wie in den obigen Beispielen Es ist aber auch erlaubt die Klammern in derselben Zeile zu notieren wie die Anweisungen Bei bedingten Anweisungen wie in Beispiel 1 oder bei Schleifen wie in Beispiel 2 müssen Sie solche Anweisungsblöcke notieren sobald mehr als eine Anweisung von der Bedingung oder der Schleifenbedingung abhängig ausgeführt werden soll Bei Funktionen wie in Beispiel 3 müssen Sie Anfang und Ende der Funktion durch geschweifte Klammern markieren Alles was innerhalb der Funktion steht ist daher ein Anweisungsblock Anweisungsblöcke können auch verschachtelt sein wie in Beispiel 4 oben Selbstvergebene Namen An vielen Stellen in JavaScript müssen Sie selbst Namen vergeben zum Beispiel für selbst definierte Funktionen eigene Objekte oder Variablen Beispiel Anzeigebeispiel So sieht s aus html head title Test title script type text javascript function Schlaue Frage var i 1 var Eingabe while Eingabe SELFHTML i 3 Eingabe window prompt Wie heißt diese Dokumentation i script head body a href javascript Schlaue Frage wollen Sie eine Frage beantworten a body html Erläuterung Im Beispiel ist in einem JavaScript Bereich eine Funktion mit Namen Schlaue Frage notiert Darin werden zwei Variablen mit den Namen i und Eingabe deklariert und verwendet Das Beispiel ruft beim Anklicken des HTML Verweises die Funktion Schlaue Frage auf Darin wird ein Dialogfenster ausgegeben in dem der Anwender bis zu dreimal auf

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/javascript/sprache/regeln.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •