archive-de.com » DE » E » EKIWI.DE

Total: 422

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • SELFHTML: HTML/XHTML / Universalattribute / Allgemeine Universalattribute
    Alle haben ein Attribut style das CSS Formatierungen für das entsprechende HTML Element erlaubt Ferner haben alle Überschriften ein Attribut lang das die Sprache des Inhalts bezeichnet Der Textabsatz unten im Beispiel hat ein Attribut title das für Meta Informationen zum Element gedacht ist Neuere Browser zeigen solche Informationen in einem kleinen Tooltip Fenster an wenn der Anwender mit der Maus über den Inhalt des Elements fährt Übersicht der Universalattribute Die folgende Tabelle listet die allgemeinen Universalattribute von HTML auf Attribut Bedeutung Beispiel Erlaubt bei HTML Elementen class Gibt an dass das HTML Element einer bestimmten oder mehreren Stylesheet Klassen angehört Das Element übernimmt Formate die zentral für diese Klasse n definiert wurden Unterschiedliche Klassen sind mit einem Leerzeichen zu trennen Einzelheiten dazu im CSS Kapitel im Abschnitt Formate für Klassen definieren h1 class NeueSeite h1 class NeueSeite Hinweis siehe HTML Referenz Universalattribute dir Gibt die Textrichtung der Landessprache an die innerhalb des HTML Elements verwendet wird Interessant beispielsweise bei Sprachen wie Arabisch oder Hebräisch wo die Textrichtung von rechts nach links geht Erlaubt sind die Angaben ltr links nach rechts und rtl rechts nach links td dir rtl siehe HTML Referenz Universalattribute id Ein dateiweit eindeutiger Bezeichnername für ein Element wenn Sie Elemente damit auszeichnen sollten Sie keinen id Namen innerhalb einer HTML Datei mehr als einmal vergeben Interessant ist das id Attribut beispielsweise im Zusammenhang mit neuerem JavaScript nach DOM Syntax wo es die Objektmethode getElementById gibt Auch bei Stylesheets spielt dieses Attribut eine Rolle nämlich dann wenn Sie zentrale Individualformate definieren Gleichzeitig wirken Elemente mit id Namen als Sprunganker die Sie in einem Link direkt adressieren können Achten Sie beim zugewiesenen Namen auf Groß Kleinschreibung Für Sprunganker sowie beim Zugriff über JavaScript sind Namen wie Beispiel und beispiel unterschiedlich div id einleitung siehe HTML Referenz Universalattribute lang

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/html/attribute/allgemeine.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • SELFHTML: HTML/XHTML / HTML-Kopfdaten / Durchsuchbarkeit mit Server-Kommunikation
    Rechner nach allen vorkommenden Wörtern indiziert wurde Es hat jedoch nur einen Sinn eine HTML Datei als durchsuchbar zu definieren wenn ihr Inhalt tatsächlich in indizierter Form also in einer Suchindexdatei auf dem Server Rechner vorliegt Bei einer als durchsuchbar definierten HTML Datei erscheint bei der Anzeige im Web Browser am Anfang der Datei ein Eingabefeld das dem Anwender die Eingabe eines Suchbegriffs erlaubt Beispiel head isindex prompt Geben Sie

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/html/kopfdaten/durchsuchbarkeit.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: HTML/XHTML / Universalattribute / Event-Handler für Scripts
    dem Eingabefeld berechnet ihn und schreibt das Ergebnis wieder in das Eingabefeld Beachten Sie Das obige Beispiel funktioniert auch mit älteren JavaScript fähigen Browsern Solche Browser interpretieren Event Handler nur in sehr eingeschränkter Form nämlich bei Formularelementen und einigen wenigen anderen Elementen Das Konzept der Event Handler geht jedoch viel weiter So kann beispielsweise auch eine Tabellenzelle beim Anklicken ihre Hintergrundfarbe wechseln usw Solche dynamischen Änderungen am Dokument funktionieren aber erst mit neueren Browsern Internet Explorer ab Version 4 x Netscape ab Version 6 x In HTML ist nicht festgelegt dass Event Handler Attribute standardmäßig JavaScript Code enthalten Andere Scriptsprachen wären genauso möglich z B VBScript Deshalb erfordert es der HTML Standard dass beim Gebrauch von Event Handler Attributen die verwendete Scriptsprache zentral angegeben wird Dies ist durch eine Angabe zur Default Sprache für Scripts im Kopf der HTML Datei möglich meta http equiv Content Script Type content text javascript Ohne diese Angabe soll ein Browser die Attributwerte nicht als Code einer bestimmten Scriptsprache behandeln Über den Sinn oder Unsinn dieser Regelung lässt sich trefflich streiten Da sich JavaScript als Standard Scriptsprache in HTML Dokumenten durchgesetzt hat gibt es momentan keine praktische Notwendigkeit einer solchen Angabe Es ist daher allgemein akzeptierte Praxis diese Angabe wegzulassen in SELFHTML wird konsequent darauf verzichtet Seien Sie sich aber im Klaren darüber dass dies strenggenommen ein Verstoß gegen die W3C Empfehlung ist Übersicht der universalen Event Handler Die folgende Tabelle listet nur solche Event Handler auf die im HTML Standard als weitgehend universell und für die meisten HTML Elemente einsetzbar festgehalten sind Es gibt noch weitere Event Handler die jedoch nur für bestimmte Elemente gültig sind Lesen Sie dazu auch den Abschnitt im JavaScript Kapitel über Event Handler Attribut Bedeutung Beispiel Erlaubt bei HTML Elementen onclick Für den Fall dass der Anwender ein Element

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/html/attribute/eventhandler.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: HTML/XHTML / HTML-Kopfdaten / Titel einer HTML-Datei
    Datei verwendet Der Titel der Datei wird im Web Browser in der Liste der bereits besuchten Seiten angezeigt Der Titel der Datei dient im Web vielen automatischen Suchprogrammen als wichtiger Input Wenn die Datei zu den Suchtreffern einer Suche gehört bieten viele Suchmaschinen den Titel der Datei als anklickbaren Verweis an Beispiel head title Ausblick vom Hamburger Michel title andere Angaben im Dateikopf head Erläuterung Innerhalb des Grundgerüsts einer HTML

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/html/kopfdaten/titel.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: Stylesheets / CSS-Formate definieren / Kaskade - Anwendung von Stylesheets auf Dokumente
    wird ermittelt ob für ein Element CSS Eigenschaften definiert wurden die für den aktuell dargestellten Medientyp gelten Dies umfasst Browser Autoren und Benutzer Stylesheets Wird nur ein zutreffender Selektor gefunden werden die darin enthaltenen Eigenschaften auf das Element angewandt und die Bearbeitung beim nächsten Element fortgesetzt Exisitieren jedoch in unterschiedlichen Stylesheets verschieden lautende Angaben wird im folgenden Schritt deren Ursprung und Prioriät ermittelt Sortierung nach Ursprung und Prioriät Definitionen in eingebundenen Stylesheets unterschiedlicher Herkunft werden gemäß folgender Reihenfolge absteigender Wichtigkeit sortiert Benutzer Stylesheet mit important Autoren Stylesheet mit important Autoren Stylesheet Benutzer Stylesheet Browser Stylesheet Die Basis für die Darstellung bildet das Browser Stylesheet Enthält ein Benutzer Stylesheet jedoch anders lautende Deklarationen überschreiben diese das Browser Stylesheet und legen somit die Darstellung einer Seite ohne jedwede autorenseitige Vorschläge fest Definieren Sie nun im Autoren Stylesheet Formatierungen werden diese höher gewichtet als das Benutzer Stylesheet Dies gilt allerdings nicht für Angaben in Benutzer Stylesheets die mittels nachfolgend beschriebener important Regel festgelegt wurden Findet ein Browser nun abweichende Wertzuweisungen an dieselben Eigenschaften in Stylesheets unterschiedlichen Ursprungs wird diejenige angewandt die im Stylesheet mit der höchsten Wichtigkeit definiert wurde Die Bearbeitung wird anschließend beim nächsten Element fortgesetzt Existieren darüber hinaus in Stylesheets gleicher Wichtigkeit mehrere Selektoren die das aktuelle Element erfassen wird im nächsten Schritt die Spezifität der Selektoren ermittelt Die important Regel Mit important ausgezeichnete Deklarationen überschreiben gleichlautende ohne diese Kennzeichnung Der Einsatz ist sowohl in Autoren als auch in Benutzer Stylesheets möglich Beispiel p font size 1em important Erläuterung Die Zeichenkette important wird durch ein Leerzeichen getrennt hinter dem Wert notiert Beachten Sie In der ersten CSS Spezifikation wurde die Verwendung der important Regel in Autoren Stylesheets höher bewertet als eine gleichlautende in Benutzer Stylesheets Dies wurde mit CSS2 korrigiert um Benutzern die Möglichkeit zu geben die Anzeige an ihre Bedürfnisse anzupassen Somit existiert auf Autorenseite keine Möglichkeit von Benutzern explizit gewünschte Eigenschaften zu überschreiben Spezifität Gewichtung der Selektoren Alle Selektoren werden zunächst in ihre Bestandteile zerlegt und diese in folgende Kategorien unterteilt A enthält den Wert 1 wenn CSS Deklarationen dem Element direkt per style Attribut zugewiesen wurden B entspricht der Anzahl der selektierten ID Attribute id C entspricht der Anzahl der selektierten anderen Attribute z B Klassen und Pseudoklassen klasse pseudoklasse D entspricht der Anzahl der selektierten Elementnamen e und Pseudoelemente pseudoelement Beispiele Selektor A B C D style HTML 1 0 0 0 nav a xy 0 1 1 1 nav li a 0 1 0 2 nav a 0 1 0 1 nav 0 1 0 0 ul li xy 0 0 1 2 a link 0 0 1 1 a xy 0 0 1 1 ul id nav 0 0 1 1 xy 0 0 1 0 li a 0 0 0 2 a first line 0 0 0 2 a 0 0 0 1 Erläuterung Die Tabelle zeigt die Kategorisierung aller Bestandteile der angeführten Selektoren in absteigender Reihenfolge ihrer Spezifität Zunächst werden alle Selektoren nach ihrem in Spalte A angeführten Wert absteigend sortiert danach nach

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/css/formate/kaskade.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: Stylesheets / CSS-Formate definieren / Stylesheets in HTML einbinden
    element spezifische Formate Das style Attribut h1 body html Erläuterung Mit dem Universalattribut style im einleitenden Tag eines Elements können Sie CSS Formate für dieses eine Element notieren Weitere Einzelheiten dazu werden im Abschnitt HTML Elemente direktformatieren beschrieben Beachten Sie HTML Elemente müssen HTML 4 0 konform mit Start und End Tag notiert sein damit CSS Formatierungen darin angezeigt werden Dies gilt vor allem für Elemente bei denen früher mal nur die Notation des Start Tags genügte etwa bei p li option td und th Das obige Beispiel zeigt dass Sie parallel zu den Formatdefinitionen im HTML Element auch die Methoden zur zentralen Formatdefinition verwenden können Im Konfliktfall haben stets die inneren Formatdefinitionen Vorrang vor den äußeren Wenn Sie also im einleitenden h1 Tag eine andere Schriftart angeben als Sie im zentralen style Bereich für h1 Elemente festlegen dann hat die Definition im einleitenden h1 Tag Vorrang vor der zentralen Definition genauso wie diese wiederum Vorrang vor den Definitionen der eingebundenen externen CSS Datei hat Verschiedene separate Stylesheets für unterschiedliche Ausgabemedien Bildschirm und Drucker beispielsweise sind sehr unterschiedliche Ausgabemedien für ansprechend gestaltete Daten Beide Ausgabemedien haben ihre eigenen Gesetze Während am Bildschirm etwa helle Schriften auf dunklen Hintergründen attraktiv aussehen ist das für die Ausgabe am Drucker keine gute Lösung Bei der Druckerausgabe sehen dagegen Absatzeinzüge von mindestens 2cm besser aus während durch entsprechende Angaben am Bildschirm möglicherweise kostbarer Präsentationsraum verschenkt wird Deshalb können Sie für verschiedene Ausgabemedien verschiedene externe CSS Dateien einbinden die unterschiedliche Formatdefinitionen enthalten können Die Software muss beim Präsentieren der Seiten entscheiden welche der eingebundenen CSS Dateien maßgeblich ist Wenn der Web Browser also beispielsweise die Seiten am Bildschirm anzeigt sollte er die CSS Datei verwenden die Sie explizit für das Medium Bildschirm bestimmen und wenn der Anwender eine Seite ausdruckt sollte der Browser stattdessen die CSS Datei verwenden die Sie für das Medium Drucker angeben Beispiel DOCTYPE HTML PUBLIC W3C DTD HTML 4 01 EN html head title Stylesheets f uuml r unterschiedliche Ausgabemedien title link rel stylesheet media screen href website css link rel stylesheet media print embossed href druck css link rel stylesheet media aural href speaker css head body p Stylesheets f uuml r unterschiedliche Ausgabemedien p body html Erläuterung Zunächst benötigen Sie für jedes Ausgabemedium eine Textdatei mit der Endung css die nichts anderes als die gewünschten CSS Formatdefinitionen für das gewünschte Ausgabemedium enthält In einer HTML Datei können Sie alle CSS Dateien wie im obigen Beispiel einbinden Das Einbinden funktioniert genauso wie bei Formate zentral in separater CSS Datei definieren beschrieben Neu ist hierbei nur dass gleich mehrere link Tags zum Einbinden notiert sind und dass diese zusätzlich das Attribut media enthalten Mit diesem Attribut bestimmen Sie für welches Ausgabemedium die Datei verwendet werden soll die Sie dann bei der Angabe href einbinden Sie können einen oder mehrere Medientypen bei media angeben Mehrere Angaben werden durch Kommata getrennt Medientypen In CSS2 werden folgende möglichen Angaben genannt Angabe Bedeutung media all CSS Datei gilt für alle Medientypen media aural CSS Datei

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/css/formate/einbinden.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: Stylesheets / CSS-Eigenschaften / Layouts für Printmedien
    sowie für die erste Dokumentseite unterschiedliche Angaben notieren Dadurch können Sie beispielsweise Heft oder Binderänder ausgleichen Beispiel Anzeigebeispiel So sieht s aus DOCTYPE HTML PUBLIC W3C DTD HTML 4 01 EN html head title Seiten rechts links title style type text css page size 21 0cm 14 85cm margin top 1 5cm margin bottom 2cm page left margin left 1 5cm margin right 2cm page right margin left 2cm margin right 1 5cm style head body p Das hier ist die eine Seite p p style page break before always Das hier die andere wegen erzwungenem Seitenumbruch p p Die beiden Seiten haben unterschiedliche Seitenr auml nder p body html Erläuterung Unterschiedliche Seiten für rechts und links erzeugen Sie indem Sie hinter page getrennt durch ein Leerzeichen einen Doppelpunkt norieren und sofort dahinter eines der Schlüsselwörter left zur Bezeichnung linker Seiten right zur Bezeichnung rechter Seiten oder first zur Bezeichnung der ersten Seite angeben Dahinter können Sie in geschweiften Klammern Angaben zu Größe Seitenrändern und Schnitt Passermarken für die beiden Seitentypen notieren In der Praxis ist die Unterscheidung vor allem nützlich um wie im obigen Beispiel spiegelverkehrte Werte zum rechten und linken Seitenrand anzugeben So lassen sich Heft Binderänder ausgleichen page break before Seitenumbruch vor einem Element Sie können einen Seitenumbruch vor einem HTML Element erzwingen oder verhindern Beispiel Anzeigebeispiel So sieht s aus DOCTYPE HTML PUBLIC W3C DTD HTML 4 01 EN html head title page break before title head body h1 Die erste Seite h1 p und ihr Text p h2 style page break before always Und die zweite Seite h2 p und ihr Text p body html Erläuterung Mit page break before können Sie einen Seitenumbruch vor dem aktuellen Element erzwingen oder auch verhindern Folgende Angaben sind erlaubt always immer einen Seitenumbruch vor dem aktuellen Element einfügen avoid nie einen Seitenumbruch vor dem aktuellen Element einfügen left bei linken rechten Seiten Seitenumbruch einfügen aktuelles Element auf nächste linke Seite right bei linken rechten Seiten Seitenumbruch einfügen aktuelles Element auf nächste rechte Seite inherit Angabe zum Seitenumbruch vom Elternelement übernehmen erben auto keine Angabe zum Seitenumbruch Normaleinstellung Beachten Sie Safari 1 2 interpretiert nur die Werte auto und always Internet Explorer Konqueror und Opera interpretieren die Werte left und right wie auto Dies ist eine vom CSS Standard erlaubte Umsetzung Firefox und Safari ignorieren page break before mit den Werten left oder right gänzlich Der Wert avoid wird ausschließlich von Opera unterstützt page break after Seitenumbruch nach einem Element Sie können einen Seitenumbruch nach einem HTML Element erzwingen oder verhindern Beispiel Anzeigebeispiel So sieht s aus DOCTYPE HTML PUBLIC W3C DTD HTML 4 01 EN html head title page break after title style type text css h2 page break after avoid style head body h1 style margin bottom 18cm Uuml berschrift ersten Grades mit code 18cm code Au szlig enabstand unten h1 h2 Uuml berschrift zweiten Grades h2 p Direkt nach einer Uuml berschrift zweiten Grades darf kein Seitenumbruch erfolgen p body html Erläuterung Mit page break after

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/css/eigenschaften/printlayouts.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • SELFHTML: Stylesheets / CSS-Eigenschaften / Schriftformatierung mit Schriftartendatei
    auch Angaben zu den möglichen Formateigenschaften der Schrift zu machen wie z B zu Schriftstil font style Schriftvariante font variant Schriftgröße font size oder Schriftgewicht font weight So sollte dem Browser bereits in der HTML Datei mitgeteilt werden welche Formateigenschaften die Schriftartendatei unterstützt Der Browser sollte die Schriftartendatei in desem Fall nur dann zum Anwender übertragen wenn Formatierungen in der HTML Datei die Übertragung sinnvoll machen Wegen mangelnder Browserunterstützung werden diese Angaben jedoch in CSS 2 1 nicht übernommen Beispiel DOCTYPE HTML PUBLIC W3C DTD HTML 4 01 EN html head title font face title style type text css font face font family Garamond src url garamond eot font size 10pt 12pt 14pt font face font family Garamond src url garamond pfr font size 10pt 12pt 14pt style head body p style font family Garamond font size 48pt Text p Datei wird nicht übertragen body html Erläuterung Mit den dafür üblichen Stylesheet Eigenschaften sollten bei der Definition einer Schriftart mit Schriftartendatei einschränkende Angaben zur Schrift gemacht werden können Folgende Besonderheiten sollten dabei beachtet werden Zu font style font variant font weight und font size konnten auch mehrere durch Kommata getrennte Werte angegeben werden Bei font weight waren die Angaben bolder und lighter nicht zulässig Bei font size waren nur absolute Größenangaben und keine relativen wie Prozentangaben oder em Angaben erlaubt unicode range Unicode Bereich eingrenzen In CSS2 war vorgesehen bei der Einbindung einer Schriftartendatei den Zeichenbereich einschränken zu können So sollte dem Browser bereits in der HTML Datei mitgeteilt werden welchen Zeichenbereich die Schriftart unterstützt Der Browser sollte die Schriftartendatei in desem Fall nur dann zum Anwender übertragen wenn alle Zeichen eines Textes der mit der Schriftart formatiert wird innerhalb des definierten Unicode Bereichs liegen Wegen mangelnder Browserunterstützung wird diese Eigenschaft jedoch in CSS 2 1 nicht übernommen werden Beispiel DOCTYPE HTML PUBLIC W3C DTD HTML 4 01 EN html head title unicode range title style type text css font face font family System src url system eot unicode range U 0000 007F font face font family System src url system pfr unicode range U 0000 007F style head body p tt style font family System Text mit ß und Ü tt p Datei wird nicht übertragen body html Erläuterung Mit unicode range sollte der Zeichenbereich der Schriftartendatei vor dem Download bekannt gemacht werden Im obigen Beispiel wird der Bereich U 0000 007F definiert Das entspricht dem ASCII Zeichenvorrat Wenn nun in einem Bereich der diese Schriftart benutzt beispielsweise Umlaute oder andere Zeichen vorkommen die nicht im ASCII Zeichenvorrat vorkommen sollte die Schriftartendatei nicht heruntergeladen werden Unicode Angaben beginnen immer mit U Dahinter folgt eine Angabe der gewünschten Zeichennummer in hexadezimaler Form Um einen Bereich zu definieren der aus mehreren Unicode Zeichen besteht können Sie als Platzhalterzeichen Wildcard ein Fragezeichen benutzen Bei einer Angabe wie unicode range U 00 bewirken die zwei hintereinanderstehenden Fragezeichen am Ende der Angabe dass der gewünschte Unicode Bereich 16 hoch 2 also 256 Zeichen ab dem Zeichen U 00 beträgt Da laut Unicode System bei

    Original URL path: http://html.ekiwi.de/css/eigenschaften/schrift_datei.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •