archive-de.com » DE » E » EKICI-ART.DE

Total: 359

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Art-Installationen
    die Umgebung nicht wahr Der Titel der Arbeit auf dem Boden vor der Chaiselong fordert das Publikum zur Handlung auf Wenn jemand im Publikum den Mut fasst kann er sie versuchen die Lippen der Künstlerin zu fangen und ihr einen Kuß zu geben Die Verhüllung der Augen wirkt auf den Betrachter in zwei Hinsichten zum einem wird durch die Verhüllung eine Anonymität aufgebaut Zum anderen wird durch das Angebot eines

    Original URL path: http://ekici-art.de/_d/art/installationen/project_detail.php?id=125 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Art-Installationen
    mit ihrem Oberkörper auf einer Grassfläche rollt Auf dem zweiten Monitor sieht man ihren Unterkörper wie sie in die entgegengesetzte Richtung rollt Es entstehen zwei Bilder die den ganzen Körper zeigen der aber an der Schnittstelle des Monitors sich permanent twistet Die auf Endlosschleife und Zeitlupe überspielte Aufnahme hat in ihrer Rezeption viele Facetten Einer dieser Facetten besteht darin durch die Technische Ausführung Zeitlupe Loop den Betrachter aus den normalen

    Original URL path: http://ekici-art.de/_d/art/installationen/project_detail.php?id=124 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Art-Installationen
    Künstler in einem Kinderwagen der aus Fundstücken Blechwanne Reifen zusammen gesetzt wurde Nicht das Endprodukt Fotos ist das Kunstwerk sondern der Weg dahin Die Foto Performance ist der Versuch einen Teil des lebendigen künstlerischen Schaffensprozesses sichtbar werden zu lassen Die lebendige dialogische Intimität sowie die Kommunikation zwischen dem Ausführenden und den Teilnehmern Wannensitzer der selbst zum Kunstwerk wird schafft eine Art Gesamtkunstwerk Nur über die Ansicht aller Fotos sowie dem

    Original URL path: http://ekici-art.de/_d/art/installationen/project_detail.php?id=123 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Art-Installationen
    intime Atmosphäre die ähnlich der höfischen Musik dem Zuhörer das Gefühl von Exklusivität vermittelt Zahlreiche geladene Musiker gestalten dabei den musikalischen Rahmen Entgegen der traditionellen Exklusivität von Kammermusik zu früheren Zeiten ist dieser Raum und die dazugehörige Musik für jedermann zugänglich und hörbar Die Performerin zieht sich aus dem Geschehen weitestgehend zurück um zwischen Zuhörer und Musiker eine Beziehung herzustellen Sie selbst verbindet beide Gruppen in ihre Performance miteinander indem

    Original URL path: http://ekici-art.de/_d/art/installationen/project_detail.php?id=122 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Art-Installationen
    des Körpers wird benutzt soll die gewohnte Perspektive auf die Welt insbesondere auf die Menschen außer Kraft setzen Zwar erkennt der Betrachter das es sich um ein und die selbe Person handelt in den Videosequenzen aber durch das trennen in zwei Filme wird der Betrachter aufgefordert sich ein eigenes für sich stehendes abstraktes Bild von der Künstlerin zu machen da es nicht als ein Ganzes angeboten wird Der Gesichtsausdruck der

    Original URL path: http://ekici-art.de/_d/art/installationen/project_detail.php?id=121 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Art-Installationen
    wurde das Bett und der Spiegel sowie die Kommode 1 1 fotografiert Das Dia wird genau dahin projiziert Genauso ist es mit den Seitenwänden Der Betrachter der in den Raum kommt sieht den Raum mit seinen Möbeln nur über die Dias Da an jeder Wand eine Projektion ist kann er sich den Raum vorstellen und hat das Gefühl im realen Raum zu sein Diese Vorstellung wird verstärkt durch ständige Veränderung

    Original URL path: http://ekici-art.de/_d/art/installationen/project_detail.php?id=120 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Art-Installationen
    sich von den anderen Räumen da in ihm nichts ausgestellt wird Ich verbleibe eine ganze Weile in diesem großen leeren Raum Die interessante Strukturierung des Bodens bewegt mich zu verweilen Der Boden ist an einigen Stellen beschädigt und zeigt feine Risse die sich spontan zu bestimmten Formen in meiner Vorstellung ausbilden Besonders deutlich zeichnet sich dabei die Form einer alten Flasche oder antiken Vase ab Dieser Eindruck lies mich nicht mehr los während ich mich fragte wie es zur Herausbildung dieser Struktur auf dem Boden kommen konnte Der Raum mußte feucht sein also schaute ich mich um und entdeckte an der Decke eine Wasserlache die einer Fontaine gleicht Das stetig von der Decke tropfende Wasser hat hier seine Spuren hinterlassen und gleichsam auf künstlerische Weise Formen in den Steinboden gezeichnet Die Risse und das tropfende Wasser im Boden erzählen auf ihre Weise eine sinnvolle Geschichte Es scheint als bildet die Wasserlache an der Decke und die bloß vorgestellte Flasche auf dem Boden eine paradoxe Einheit Zwar dient die Flasche als Auffangbecken jedoch handelt es sich ja um kein echtes Gefäß weshalb das Wasser auch nicht darin verweilen kann Das Wasser muß sich seinen Weg folgerichtig durch den Boden suchen und

    Original URL path: http://ekici-art.de/_d/art/installationen/project_detail.php?id=119 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Art-Installationen
    Um den Eindruck beim Betrachter zu verstärken daß es sich um meine eigenen vier Wände handelt werden Gegenstände mit Signalcharakter postiert Fotos von mir sowie ganz persönliche Wertstücke Nachdem der Raum spärlich eingerichtet ist wird er von mir beküßt d h jeder Gegenstand sowie die Wände die Decke und der Boden werden von mir unter Verwendung von rotem Lippenstift beküßt Dem Betrachter ist der Raum innerhalb dieser Tage zugänglich Er hat die Möglichkeit den Prozeß zu beobachten Am letzten Tag wird eine gesonderte Performance aufgeführt Ich streife bekleidet mit weißer Wäsche an den Wänden entlang und nehme die rote Farbe des Lippenstiftes auf Auf diese Weise wird die ausgestellte Privatheit wieder an mich zurückverwiesen Aber auf eine paradoxe Weise Durch den Einzug in den öffentlichen Museumsraum Haus der Kunst wird das Öffentliche zum privaten und vice versa An jedem Tag hinterlassen Menschen Spuren in Räumen Diese Spuren werden über meinen Körper als Transportmedium festgehalten Mein Körper wird somit zum Ausdruck des täglichen ansonsten unsichtbaren Lebens in meinem Wohnfeld Der Raum dient hier als Kommunikations Ort der durch das Hinterlassen von Spuren in Bewegung gesetzt wird Um ein Wortspiel der englischen Sprache zu benutzen aus dem gefühlvollen Kuß der Emotion wird

    Original URL path: http://ekici-art.de/_d/art/installationen/project_detail.php?id=118 (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •