archive-de.com » DE » E » EISENBAHN-UND-MODELLBAU.DE

Total: 168

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Arbeitsgemeinschaft EISENBAHN UND MODELLBAU
    seziert unter Beobachtung von Rainer Spohr einen MCi von Christoph von Neumann glücklicherweise nur optisch Das Besondere Radsätze und Bremsanlage im treuen Maßstab 1 87 Zum Seitenanfang Für den jahrzehntelang NEM und RP25 versauten Modellbeschauer ist ein Laufwerk in konsequentem 1 87 Maßstab erstaunlich schmalbrüstig Zum Seitenanfang Drunter gesehen ist alles stimmig Interessant die Meinungsvielfalt bei EMB Jürgen Begau baut konsequent 1 87 Christoph von Neumann verficht den schmalen zwei Millimeter Radsatz mit RP25 Spurkranz Herbert Haun will doch nur spielen und fährt RP25 Zum Seitenanfang Diese Dicknase ist Rainer Spohr zugelaufen Danke BRAWA Zum Seitenanfang Erstaunlich gedrungen die 19 1001 hier vor dem 1995 beim EK verlegten umfangreichen Band über das Einzelstück Das Buch soll kurzfristig beim Verlag wieder greifbar werden BRAWA hat die Lok filigran durchgestaltet und liefert sie mit den nötigen Preiserlein aus Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang Etwas gewöhnungsbedürftig die hell gefärbten Dampfmotoren Exakte Farbangaben haben wir noch nicht gefunden man müsste Zeit haben Zur Vorlaufachse gehört noch ein Karosserie Füllstück Zum Seitenanfang Auch ein schöner Rücken kann entzücken auch wenn die Bremsschläuche noch in der Schachtel liegen Zum Seitenanfang Wer kann dieses Highlight aus der Schachtel von Christoph von Neumann einordnen Einfach stimmig die 93 374

    Original URL path: http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/0710271redaktionskonferenz.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Arbeitsgemeinschaft EISENBAHN UND MODELLBAU
    DP 1 ebenfalls unter einen MCi montiert Zum Seitenanfang Die Lichtmaschine DS 50 ist deutlich schlanker So kommt der Gussbaum zum MCi zum Besteller Mit dem Gussbaum zum MCi lässt sich ein Wagen aufrüsten aber in verschiedenen Versionen Zum Seitenanfang MCi Stirnseite mit Zurüstteilen 1 Version Stirnseite mit Zurüstteilen 2 Version Zum Seitenanfang Die neuen Teile finden Sie bei folgenden Bezugsquellen Sortiment von Gebhard Reitz und neu beim WAGENWERK von Joachim Reinhard Brockhauser Weg 43 58675 Hemer Tel 02372 550324 Im WAGENWERK finden Sie neben Christoph von Neumanns Bauteilen und Bausätzen auch Material von Paul Petau Günter Weimann AW Schwerte Andreas Nothaft Beschriftungen D I T Modell und anderen 9001 Umrüstsatz für Fleischmann BR 38 Wendezugführerhaus 9002 Umbausatz B4ym Prototyp mit zurückliegenden Einstiegen mit Beschriftungssatz 9004 Rahmenblenden für BR 52 Blechrahmen mit Federn und Schienenräumern in Gussausführung 9005 Zurüstsatz BR 52 Tritte und anderes 9006 Umbausatz für 52 138 mit Henschel Dreitrommel Mischvorwärmer 1 Satz 9007 Batteriekästen für 2 und 3 achsige Reisezugwagen 9008 Rückwandleiter für preußische Abteilwagen 9009 Zurüstsatz preußische Abteilwagen 9011 Wendler Lüfter für preußische Oberlichtwagen 16 Stück Lichtmaschine und Entlüftung für Heizungsanlage 9012 Lichtmaschine für Kleinlichtanlage bei Reisezugwagen 9013 Turbo Speisepumpe VTP B 18000 mit Halter 9016

    Original URL path: http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/0709041_CNModellbauteile.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Arbeitsgemeinschaft EISENBAHN UND MODELLBAU
    Kosak Verlag Rainer Wiegand schreibt ausführlich über die Wendezug Befehlswagen der Donnerbüchsen Bauart über Technik und Einsatzformen der Wagen Zeitgenössische Fotos setzen die Informationen ins rechte Bild Zum Seitenanfang Aber auch die andere Seite des Zuges beleuchtet Rainer Wiegand Allein auf der Lok gelassen hat der Heizer Schwerarbeit zu leisten und muss noch einen Teil der Aufgaben des Lokführers übernehmen Hier ergänzen Meisterfotos von Ludwig Rotthowe den Artikel zu einem

    Original URL path: http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/0708151_NeuesVonHp1.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Arbeitsgemeinschaft EISENBAHN UND MODELLBAU
    Größe von pdf Dateien die Bilder enthalten wird in erster Linie von den Bildern bestimmt Denn konvertierte Schrift verbraucht nur wenige kByte Da unsere alten Artikel komplett gescannt sind bestanden die Dateien bisher ausschließlich aus jpg Bildern die jeweils eine Seite repräsentieren Die Größe von jpg Dateien bestimmt sich einerseits aus der Auflösung andererseits aus dem Komprimierungsgrad Als geeignete Auflösung haben wir 300 dpi ermittelt Dabei werden zwar die Zeichnungen gegenüber dem Originaldruck minimal vergröbert das Ergebnis ist nicht nennenswert schlechter als beim Scannen mit 600 dpi das zu deutlich größeren Dateien führt Da die Rasterung der gedruckten Fotos gröber ist als 300 bzw 600 dpi ist auch hier durch höhere Auflösung nur ein minimaler Informationsgewinn möglich Daher also 300 dpi als brauchbarer Kompromiss Wenn man jetzt die Komprimierung der jpg erhöht und nichts anderes geschieht bei Datei verkleinern im Acrobat dann kommt es in der Tat zu Informationsverlusten Das können Sie bemerken indem Sie ein Foto aus Ihrer geschrumpften Datei zoomen und mit dem gleichen Foto aus dem Originaldownload vergleichen Es ist denkbar dass Leser unsere Downloads nicht nur lesen sondern auch versuchen in die Fotos zu zoomen um Details zu erkennen Wir haben also die Wahl zwischen großer Bandbreite d h Speicherverbrauch auf dem Internetserver und Datenmenge beim Download und Informationsverlust Leider sind die Originalinformationen in den Fotos sowieso schon extrem dezimiert Schon beim Drucken seinerzeit in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts mussten die Fotos den Möglichkeiten der Druckerei und der EMB Finanzen entsprechend nicht sehr fein aufgerastert werden Das Druckergebnis war von gefühlsmäßigen Einstellungen in der Druckerei abhängig ich weiß noch wie Ulrich Streiter immer und immer wieder in die Druckerei lief um den Andruck der Hefte zu kontrollieren mit damals optimalem Ergebnis das uns heute im Vergleich zu High End Publikationen nicht mehr begeistert Die

    Original URL path: http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/0707291_Downloadqualitaet.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Arbeitsgemeinschaft EISENBAHN UND MODELLBAU
    damit für die Benutzung viel zu empfindlich geworden ist Mit Hilfe des Landesarchivs Baden Württemberg konnte das Universitätsarchiv nun von sämtlichen Plänen großformatige Farbdias erstellen Hoch auflösende Digitalisierungen der Dias ermöglichen ein genaues Betrachten und Detailvergrößerungen am Bildschirm sowie Papierausdrucke Zum ersten Mal ist diese Sammlung zur deutschen Technikgeschichte damit für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich Präzise oft farbige Federzeichnungen zeigen auf 180 Blättern Lokomotiven die vor allem die Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe zwischen 1839 und 1874 gebaut hat Je Lokomotive gibt es meist fünf bis zehn Planblätter mit verschiedenen Gesamt Teil oder Detailansichten Zum Bestand gehören aber auch Pläne der Bodenseeschiffe die von 1840 bis 1888 ebenfalls im Dienst der badischen Staatsbahnen standen Das Universitätsarchiv hat die insgesamt über 300 Pläne geordnet und einzeln erschlossen jeden der Pläne haben die Mitarbeiter des Archivs genau beschrieben welche Teile er zeigt und in welcher Ansicht ob die Zeichnung farbig ist in welchem Maßstab und auf welchem Material sie vorliegt wie gut der Plan erhalten ist Dazu kommen Daten wie Gattung Größe und Baujahr der Maschine Im Januar 1998 hatte das Institut für Straßen und Eisenbahnwesen der Universität die Konstruktionspläne an das Universitätsarchiv abgegeben Der größte Teil der Sammlung stammt aus der früheren Generaldirektion der

    Original URL path: http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/0707011_BadischeLokzeichnungen.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Arbeitsgemeinschaft EISENBAHN UND MODELLBAU
    Die Zukunft der EMB Homepage sie bleibt nebenberuflich wird sich daher nur langsam weiter entwickeln Die Zukunft der EMB Artikel sie bleiben wie sie sind Informativ und umfangreich Und sie werden auch weiterhin in Hp1 Modellbau heute von Willy Kosak zu finden sein Der Insider Bereich der EMB Homepage bleibt bis auf weiteres kostenfrei denn wir schaffen es nicht regelmäßig in kurzen Abständen neuen Content zu präsentieren Was hecken die

    Original URL path: http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/0706021redaktionskonferenz.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Arbeitsgemeinschaft EISENBAHN UND MODELLBAU
    1937 grüne Leigeinheiten Pwg Gl Gibt es genaue Daten der Anstriche bzw der Neuanstriche Was ist denn mit erforderlichem Neuanstrich gemeint Ich habe bisher angenommen da waren Mindestzeiten vorgeschrieben oder Und was passierte ab 01 09 1939 Gab es da wie im Krieg 1914 18 auch Ersatzstoffe Wolfgang Dieners Antwort lautet Nach einigen Recherchen habe ich zu der Frage bezüglich der Fristen für Neuanstriche folgendes herausgefunden Nach der Dienstvorschrift für die Behandlung schadhafter und untersuchungspflichtiger Eisenbahnwagen Wagenunterhaltungsvorschriften WUV Gültig vom 1 Juli 1932 DV 426 wurden Wagen bei denen eine Erneuerung des Außen und Innenanstrichs durchgeführt werden musste in die Schadgruppe 5 Wagen mit schweren Schäden eingeordnet Im Gegensatz zu den Schadgruppen die die Zwischenbremsuntersuchung SchadGr 2 oder die bahnamtliche Untersuchung SchadGr 4 umfassten waren für SchadGr 5 keine Fristen festgelegt was ja auch folgerichtig ist denn schwere Schäden lassen sich nicht in ein Fristenraster pressen Bei Wagen mit leichten SchadGr 1 und mittleren Schäden SchadGr 3 waren deshalb ebenfalls keine Fristen vorgegeben in diesen Gruppen war jedoch nur die Ausbesserung des Innen und Außenanstrichs vorgesehen Die Feststellung dass der Anstrich erneuert werden muss erfolgte in der Regel nur durch den Schadaufnahmebeamten im Raw Der Zeitpunkt der Anstricherneuerung war damit nicht von bestimmten Fristen abhängig sondern vom Zustand des Anstrichs So konnte zum Beispiel starke Beanspruchung oder Einsatz in Industriebezirken mit hoher Luftverschmutzung zu einem höheren Verschleiß des Anstrichs führen und eine frühere Anstrichserneuerung bewirken Auch waren Wagen mit hellem Außenanstrich Kühlwagen aus naheliegenden Gründen öfter zu streichen als grüne oder reguläre rotbraune Güterwagen Bei einem normal beanspruchten Güterwagen ging man seiner Zeit von einer Lebensdauer von rund 32 Jahren aus In dieser Zeit war der Anstrich dreimal zu erneuern woraus sich ein Mittelwert von 8 Jahren zwischen zwei Anstrichen ergibt Das ist natürlich ein theoretischer Wert der vielleicht durch

    Original URL path: http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/0705021_DienerLeigAnstrich.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Arbeitsgemeinschaft EISENBAHN UND MODELLBAU
    003 nach Ausarbeitung ohne Stromschale DB Epoche 3 BR 71 DB Epoche 3 Auslieferung 2008 SalonR6ü 40 DRG Epoche 2 Kesselwagen Bauart Deutz 480hl VTG Epoche 3 Weinert 01 10 Altbaukessel mit Vorwärmer in Rauchkammertür BR 44 ÜK mit geschweißtem 2 2 T34 und vorne liegenden Pumpen BR 78 für 2008 bay R 4 4 mit 2 domigem Kessel und geänderten Wasserkästen Neuauflage BR 85 u a mit 2 2

    Original URL path: http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/0701281_DiverseNeuheiten2007.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •