archive-de.com » DE » D » DTPSTUDIO.DE

Total: 299

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • FARBENSCHULE · Sättigungsvariationen
    weitaus hellere Farbe ist als Blau Gelb wird von zwei Dritteln des Spektrums erzeugt Blau von einem Drittel Küppers spricht daher von Eindrittel und Zweidrittelfarben Farben maximaler Sättigung sind z B die Regenbogenfarben oder Licht das durch ein Glaskristall gebrochen und an eine weiße Wand geworfen wird Sie können auch jetzt direkt am Arbeitsplatz schnell reine Spektralfarben erzeugen Nehmen Sie eine CD ROM zur Hand nehmen und halten Sie sie schräg ins Licht Die darauf sichtbaren bunten Farben sind reine Spektralfarben die instensivsten Farben die es gibt CIEL a b Chroma Je weiter eine Farbe im CIEL a b Modell von der Grauachse a 0 und b 0 entfernt ist umso intensiver ist sie Man kann diesen Abstand leicht aus a und b berechnen das Ergebnis wird üblicherweise mit C Chroma bezeichnet Sonderfälle Falls a 0 ist liegt die Farbe auf der b Achse der b Wert gibt Chroma an b C Falls b 0 ist liegt die Farbe auf der a Achse der a Wert gibt Chroma an a C Während das CIEL a b Modell a b Werte bis 164 für sichtbare Farben ausweist liegt der maximale a b Wert in Photoshop bei 128 Trotz CIEL a b können in Photoshop also nicht alle Farben erzeugt werden Dies ist nicht weiter gravierend bei der praktischen Arbeit des Grafikers sind Spektralfarben ohne Belang nicht einmal maximale Bildschirmfarben kommen ihnen nahe Der Screenshot zeigt die äußere Hülle des CIEL a b Farbraums von oben Je weiter außen eine Farbe umso höher ihre Sättigung Es sind die reinen Spektralfarben Diese können in der Abbildung nicht korrekt dargestellt werden sondern nur über jeweils maximal mögliche RGB Werte Die maximale Sättigung ist sehr unterschiedlich und reicht bis C 164 bei Grün Ein reales Farbsystem wie RAL CLASSIC füllt nur einen kleinen Bereich des
    http://www.dtpstudio.de/farbenschule/help/saettigungsvariation.html (2016-04-30)


  • FARBENSCHULE · Sättigungsgleiche Farben
    der Sättigung 35 60 und 95 Warum ist diese Übung nicht ganz einfach Während die drei Stufen der untersten Farbe einen intensiven Unterschied aufweisen sind die drei Stufen der obersten Farbe weniger unterscheidbar Dies ist darin begründet dass die Eingabe der Sättigung C 95 zwar immer möglich ist die entsprechenden Farben aber nicht immer existieren bzw darstellbar sind So ist die Sättigung von 95 bei der ersten Farbe etwas außerhalb
    http://www.dtpstudio.de/farbenschule/help/saettigungsgleiche_farben.html (2016-04-30)

  • FARBENSCHULE · Farbentwicklung
    70 20 40 Man teilt zunächst die jeweiligen Intervallgrößen durch die Anzahl der gewünschten Stufen Bei 11 Farben sind z B 10 Stufen dazwischen Da der L Unterscheid der beiden Farben 50 ist beträgt jedes L Intervall 5 Diese addiert man dem L Wert der ersten Farbe hinzu die einzelnen L Stufen lauten also 50 55 60 80 Analog verfährt man in a und b auch Minuswerte sind kein Problem Im obigen Beispiel ist das Intervall a 50 also je Stufe 5 Die a Werte lauten also 30 25 20 20 und die b Werte ebenso berechnet 40 32 24 40 Man kann diese Berechnung in jedem Farbmodell ausführen sie führt stets zu einem fließenden aber jeweils anderen Farbübergang der bei den technischen Modellen RGB CMYK weniger passend ausfallen wird da diese die Empfindung und nichts anderes ist Farbe zu wenig berücksichtigen Die L a b Berechnung ist im Digitalen Farbatlas 4 0 enthalten Farbübergang zweite Berechnung Etwas bunter werden die Ergebnisse wenn man sie in HLC den aus den L a b Werten hervorgehenden Polarkoordinaten berechnet Für die o g Farben lauten die HLC Werte 53 20 50 und 243 70 45 Es wird das jeweilige H L C Intervall auf die Anzahl der Stufen aufgeteilt und zum H L C Anfangswert hinzugerechnet Bei H kann man sich entscheiden ob man den Farbkreis im Uhrzeigersinn oder entgegengesetzt durchlaufen möchte Hier die beiden Berechnungen Die zweite Berechnung in Farbatlas 5 Gegen den Uhrzeigersinn werden in diesem Beispiel weniger Farbbereiche duchlaufen als im Uhrzeigersinn Welche Berechnung ist vorzuziehen Die erste Berechnung erzeugt eine gerade Linie im CIEL a b Farbraum Bei zwei gegenüberliegenden Farben wird auch der Graubereich durchlaufen siehe oben Die zweite Berechnung verbleibt im Helligkeits und Sättigungsniveau der beiden Farben sie umkurvt den Graubereich und enthält bei weiter auseinander
    http://www.dtpstudio.de/farbenschule/help/farbentwicklung.html (2016-04-30)

  • FARBENSCHULE · Komplementärfarben pastell
    Wir empfinden ihr Zusammenspiel als angenehm die spannungsvolle Gegensätzlichkeit der beiden Farben ist vorhanden aber nicht zu heftig Mit Gegenfarben gleicher Helligkeit lassen sie Pastellfarben sinnvoll kontrastieren In der Übung werden unter den Farbproben die L a b Farbwerte angezeigt Pastellfarben ganz im Trend Im Bereich der Mode liegen Pastellfarben im Trend weil sie das aktuelle Leitbild light unterstreichen Sie werden auch in dauerhafteren Bereichen wie Architektur und Fassadengestaltung angewendet Pastellkontraste sind weniger heftig stoßen auf eine größere allgemeine Zustimmung als solche aus Nicht Pastellfarben sie nutzen sich daber nicht so schnell ab Farbgestaltung nach einfachen Rechenregeln Die Pastellfarbkontraste der Übung wurden wie die Farben in der Übung Komplementärfarben nach der einfachen Regel L 2 L 1 a 2 a 1 b 2 b 1 berechnet Die einfache Berechnung der Gegenfarbe ist wie auch die Regeln der Sättigungs und Heligkeitsvariation nur als grober Hinweis auf geeignete Farbwahl zu verstehen Geregelte harmonische Farbenplanung sollte in der Praxis noch viel weiter gehen Hiermit sind weniger die formelhaften Mehrecksberechnugnen gemeint wie sie in vielen Softwareprodukten leider fast immer in HSB enthalten sind sondern näher an unserem Erleben befindliche Regeln wie z B bei Ernst v Garnier Dessen Grundlage ist die sogenannte organische Farbigkeit
    http://www.dtpstudio.de/farbenschule/help/komplementaerfarben_pastell.html (2016-04-30)

  • FARBENSCHULE · RAL DESIGN H=75
    240 der recht hohen Helligkeit Lightness 80 und der geringen Sättigung Chroma 20 eine blaue Pastellfarbe Der zugrunde liegende CIEL a b Farbkreis mit drei eingeschobenen Seiten Hue 75 85 95 Die Seite Hue 240 aus dem in echt erhältlichen RAL DESIGN Farbatlas Die Abstände der Farbmuster betragen normalerweise 10 H L C Einheiten an manchen Stellen wo höhere Genauigkeit gefragt ist auch 5 Daher auch die Seite Hue 75 sie wurde zusätzlich eingefügt um der höheren Augenempfindlichkeit im Orangebereich Rechnung zu tragen Die maximale Sättigung einer Farbe reicht bis zu C 90 im Orangebereich aber nur C 40 im Blaubereich Beides reicht nicht an den maximal möglichen durch die Spektralfarben begrenzten CIEL a b Farbraum heran Grund sind die für die Fertigung zur Verfügung stehenden Pigmente sowie die Anforderung dass diese keine Schwermetalle enthalten durften Ist das RAL Design System für die moderne Farbenplanung geeignet Klare Antwort ja aber Es hat den Vorteil der hohen Systematik und Farbenvielfalt den es aber mit vielen anderen modernen Systemen teilt Sikkens stoColor Alsecco ACCS Brillux Scala Caparol 3D sind nur einige von ihnen Es ist das einzige dieser Systeme das die CIEL a b Farbmathematik in Original Farbmuster umsetzt Es gelten daher die Vor udn Nachteile die für CIEL a b gelten freie Berechenbarkeit weitgehend empfindungsgerechte Definition hohe weltweite Verbreitung Lack Farbmuster geben die Gewissheit dass die Farben nicht nur berechnet sondern auch im Original erzeugt werden können In allen größeren Baumärkten stehen Farbmischanlagen welche die Rezeptur jeder RAL Design Farbe beherrschen Die Sortierung einer typischen RAL Design Einzelseite ist in der Übung nicht sehr schwierig Das bedeutet Der Aufbau einer Seite überfordert uns nicht Die Farbabstände bieten eine gute Unterscheidbarkeit andererseits eine gute Farbenvielfalt Und wem die Anzahl Farben nicht ausreicht der kann aufgrund der CIEL a b Definition jeden beliebigen
    http://www.dtpstudio.de/farbenschule/help/ral_design_h075.html (2016-04-30)

  • FARBENSCHULE · RAL DESIGN H210
    Empfinden nicht nach einfachstmöglichen geometrischen Gesetzen funktioniert das wäre ja schlimm führt es dazu dass die räumliche Darstellung eines Farbkörpers kein Würfel und keine Kugel auch kein Oktaeder oder Rhomboeder sondern ein unregelmäßiger ist Ein unregelmäßiger Aufbau ist im CIEL a b Farbraum der Fall von dem das RAL Design System ja den mit schwermetallfreien Lackpigmenten machbaren Ausschnitt darstellt Wie genau der richtige Farbkörper auszusehen hat bleibt aber in den Tiefen unserer Empfindungen verborgen ist sicher auch individuell unterschiedlich und dürfte sich auch vom CIEL a b Farbraum stark unterscheiden Blau ist weniger intensiv als Gelb Ultramarinblau weckt zeitlos Sehnsucht ein Werbeplakat von 1970 Die maximale Sättigung der blauen RAL Design Farbtöne erreicht nur den Chroma Wert von 40 gegenüber einem maximalen Chroma von 90 bei Gelb Dies hat mehrere Ursachen Ein Blick auf den gesamten sichtbaren CIEL a b Farbraum siehe Sättigungsvariation zeigt dass auch dort im Blaubereich weitaus geringere Sättigung vorliegt Mit anderen Worten Wir empfinden auch das leuchtendste Blau als nicht so intensiv wie das leuchtendste Gelb Es gibt traditionell nicht so stark leuchtende Pigmente für die Herstellung von Blau Traditionell wurde das aus dem blauen Halbedelstein Lapislazuli gewonnene Pigment aus Übersee eingeschifft daher der Name Ultramarinblau
    http://www.dtpstudio.de/farbenschule/help/ral_design_h210.html (2016-04-30)

  • FARBENSCHULE · CMYK-Farbe zuordnen
    der Stunde hatte jeder ein Pinselglas mit dunkelgraubrauner Brühe Wohl bekomms Man spricht von der subtraktiven Farbmischung weil die Komponenten sich zu einer dunkleren Mischfarbe ergänzen Aus Gelb und Cyanblau wird Dunkelgrün aus Gelb und etwas Rot wird Orange usw Ein Violett im Vierfarbdruck Der Offsetdruck ist nichts grundlegend anderes Auch er arbeitet mit durchsichtiger lasierender Druckfarbe Man verwendet die standardisierten Basisfarben Cyanblau Magentarot Gelb und Schwarz CMYK Schwarz dient dem Druck des Grauanteils und von Schrift Diese werden gerastert d h in kaum sichtbarer Kleinheit punktweise zu Papier gebracht Üblich ist im hochwertigen Offsetdruck ein 60er Raster d h 60 Druckpunkte pro Zentimeter Wenn nun z B die gelben Rasterpunkte ein Zehntel der Papierfläche ausmachen spricht man von 10 Yellow Ebenso mit den drei anderen Komponenten Eine Farbe ist ein Mischungsverhältnis der vier Komponenten also z B CMYK 10 39 3 22 das heißt 10 Cyan 39 Magenta 3 Yellow 22 Schwarz ein Violett Der Offsetdruck ist eine hochpräzise standardisierte Angelegenheit Die frühere DIN 16539 Euroskala wurde ersetzt durch die ISO Norm 12647 In ihr werden die Parameter Papiersorten Farbe Raster genauestens festgelegt Es sind CMYK Farbatlanten erhältlich die nichts anderes zeigen als alle möglichen CMYK Farbkombinationen auf bestimmten
    http://www.dtpstudio.de/farbenschule/help/cmyk-farbe_zuordnen.html (2016-04-30)

  • FARBENSCHULE · HSB-Farbkreis
    Grauachse Der Abschnitt hierauf gibt die Helligkeit an die Entfernung von der Grauachse die Sättigung und der Winkel im Basisfarbkreis die Basisfarbe Hierin liegt ein Vorteil und ein Nachteil zugleich HSB Farben sind recht einfach zu programmieren HSB Farben bilden aufgrund ihrer RGB Basis einen Farbraum der unserem Farbempfinden nur wenig gerecht wird Das bedeutet beispielsweise Kleine Wertveränderungen haben im Pastellbereich starke Farbabweichungen zur Folge während man in dunklen Bereichen auch bei größeren Werteveränderungen kaum Farbveränderung wahrnimmt HSB und CIEL a b Die mangelnde Empfindungsmäßigkeit des HSB Modells wird auch in der Farbkreis Übung deutlich Es fällt an vielen Stellen schwer die Unterschiede der Farbfelder zu erkennen und korrekt einzusortieren während die Unterschiedlichkeit benachbarter Felder in anderen Bereichen sehr groß ausfällt So ist z B der Gelbbereich viel zu klein Man hat bei mehreren Farben auch den Eindruck dass ihre Helligkeit nicht passt Das CIEL a b Modell dessen Farbkreis in einer anderen Übung zusammengestellt wird entspricht unserem Empfinden besser er verläuft gleichmäßiger und insgesamt angenehmer HSB und CIEL a b Farbkreis mit im jeweiligen Modell gleichbleibender Helligkeit und Sättigung Bei CIEL a b gelingt dies weitaus besser Der RGB Farbraum im CIEL a b Farbmodell Ansicht von oben Die R G B Abstände sind jeweils 15 Einheiten Die RGB Würfelform ist in CIEL a b verzerrt Die Grauachse befindet sich auf dem a b Nullpunkt Der HSB Farbraum im CIEL a b Farbmodell Die H S B Abstände sind jeweils 10 Einheiten Der RGB Würfel aus obigem Screenhot ist noch erkennbar Es zeigt sich wie sehr das RGB und das daraus abgeleitete HSB Modell unsere Wahrnehmung verzerren Farbkreise werden sechseckig es klaffen große Lücken usw Von der Seite gesehen wird die mangelnde Eignung des HSB Modells zur intuitiven Farbauswahl besonders deutlich Ebenen derselben Helligkeit B fallen in CIEL a
    http://www.dtpstudio.de/farbenschule/help/hsb-farbkreis.html (2016-04-30)