archive-de.com » DE » D » DROGENBEAUFTRAGTE.DE

Total: 527

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Flug und Landung - Drogenbeauftragte
    Und nicht jeder Rausch ist zerstörerisch Die Choreografin und Regisseurin Heike Hennig nähert sich dem menschlichen Verlangen nach Rausch in einer Tanztheaterproduktion für das Theater der Jungen Welt Leipzig In Crystal Variationen über Rausch gehen drei Schauspieler und drei Tänzer darunter zwei Streetdancer auf die Suche nach den Folgen die Drogenrausch hat aber auch nach Rauschalternativen die ohne chemische Hilfsmittel auskommen Die Inszenierung verzichtet auf lange Texte und versetzt Schauspieler und Tänzer zu einem Soundtrack der Leipziger DJane Cornelia Friederike Müller in Bewegung Historische Recherche als Ausgangspunkt Ausgangspunkt für die Produktion war das Methamphetamin Crystal Meth das in Leipzig wie in ganz Sachsen inzwischen als illegale Droge Nummer eins gilt Crystal ist die wahrscheinlich verheerendste Droge der Gegenwart Sie treibt Menschen erst zu Höchstleistungen hilft ihnen dabei tagelang wach zu bleiben zügelt den Appetit steigert das sexuelle Verlangen und macht sie sofort abhängig zerstört Körper und Hirn Doch die Droge die wie gemacht scheint für die heutige Leistungs und Erlebnisgesellschaft hat eine Geschichte die kaum in der kollektiven Erinnerung vorkommt Unter den Namen Pervitin und Panzerschokolade wurde Methamphetamin im Zweiten Weltkrieg tonnenweise an deutsche Soldaten verteilt Hitler heißt es sei davon abhängig gewesen Heute werden Methamphetamine als Neuroenhancer als Hirnoptimierer eingesetzt in einer Zeit in der nicht nur Prozesse sondern auch Körper beständig leistungsfähiger gemacht werden Dennoch ist Crystal Variationen über Rausch kein pädagogisches Zeigefingerstück über Drogen missbrauch sondern eine Beschäftigung mit dem urmenschlichen Verlangen nach Entgrenzung Rausch und Ekstase eine Auseinandersetzung mit Höhe und Fall Flug und Landung mit Rausch der ohne Drogen auskommt wie mit Rausch der auf den Kick die Zerstörung folgen lässt Publikumsgespräche und Podiumsdiskussionen Im Anschluss an alle Vorstellungen im Theater der Jungen Welt finden Publikumsgespräche statt Das Theater hat während der Probenzeit eng mit einer neunten Klasse des Leipziger Immanuel Kant Gymnasiums zusammengearbeitet Auf

    Original URL path: http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/flug-und-landung.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Netzgänger: Prävention von riskantem PC- und Internetgebrauch - Drogenbeauftragte
    gilt es die Gefährdeten insbesondere Kinder und Jugendliche konkret anzusprechen und zu informieren Das Projekt Netzgänger ist ein Peer gestütztes Projekt zur Prävention dysfunktionalen und pathologischen PC und Internetgebrauchs bei Kindern und Jugendlichen Peers sind Schülerinnen und Schüler aus höheren Klassenstufen die im Rahmen des Projektes mit Fünft und Sechstklässlern aus ihrer Schule in mehrtägigen Workshops arbeiten Dazu werden sie in einem der Bereiche Virtuelle Spielewelten Soziale Netzwerke und Cybermobbing ausgebildet und besuchen oft über die Zeitdauer von mindestens einem Schuljahr ein begleitendes Schulfach im Rahmen des Regelunterrichts Projekt Seminar zur Studien und Berufsorientierung Die Ausbildung zum Peer erfolgt anhand eines Manuals und vorbereiteten Lernmaterialien durch Studierende an der Universität Bamberg Am Ende der Ausbildung sollen die Peers über Hintergrundwissen zu ihrem speziellen Themenbereich verfügen die einzelnen Übungen und den Ablauf der Workshops kennen sowie über grundlegende Kompetenzen als Gruppenleiter verfügen Die Peers verbleiben auch nach Abschluss der Intervention im Umfeld der Zielgruppe und stehen somit weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung Dies führt zu einer hohen Nachhaltigkeit der Maßnahme Das Team der Universität Bamberg ist in allen Projektphasen Ansprechpartner für Peers und Schulen Für eine risikoarme Internetnutzung sind soziale und lebenspraktische Kompetenzen erforderlich Zur Vermittlung dieser Kompetenzen hat sich Netzgänger in der Praxis sehr bewährt Eine Stärke des Projekts liegt darin dass die Peers für die Zielgruppe Vorbildcharakter haben sich bestens im Umgang mit den sich rasch ändernden Medien auskennen authentisch sind und dass die Schwelle sich bei ihnen Unterstützung zu holen niedrig ist Wir gehen davon aus dass die positiven Effekte des Projekts zu einem großen Teil auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den älteren und den jüngeren Schülerinnen und Schülern aber auch mit den Studierenden zurückzuführen sind Projektpartner Netzgänger wird seit 2009 von der Universität Bamberg in enger Kooperation mit den Medienpädagogisch informations technischen Beratern MiB in Bayern durchgeführt

    Original URL path: http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/netzgaenger-praevention-von-riskantem-pc-und-internetgebrauch.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Mit der Smartphone-App zum Rauchstop - Drogenbeauftragte
    unterstützen Nicht alle diese Apps genügen den wissenschaftlichen Standards Wie die ideale App aussehen sollte ist noch nicht ausreichend erforscht In dem Projekt Mit der Smartphone App zum Rauchstop wird eine neue App entwickelt die Raucher während der Entwöhnung vor allem dabei unterstützt Entwöhnungsmedikamente richtig anzuwenden In meinen Nachtdiensten habe ich schon viele Menschen gesehen die mit 40 oder 50 Jahren einen Herzinfarkt bekommen haben sagt der Projektleiter und Kardiologe PD Dr Tobias Raupach aus der Klinik für Kardiologie und Pneumologie des Herzzentrums der Universitätsmedizin Göttingen Oft sind diese Patienten sonst gesund Wenn sie nicht geraucht hätten wäre es auch nicht zum Infarkt gekommen Auch nach einem Herzinfarkt ist es extrem wichtig nicht mehr zu rauchen Die Entwöhnung bringt mehr als alle Medikamente die wir unseren Patienten verschreiben Zusammen mit einem Team von Psychologen aus London hat Dr Raupach einen Projektantrag gestellt Von den bewilligten 160 000 Dollar können nun Mitarbeiter finanziert werden die sich intensiv der Entwicklung der neuen App widmen Natürlich wollen wir die App nicht einfach nur zum Laufen bringen Wie bei jedem wissenschaftlichen Projekt müssen wir auch untersuchen ob die neue Entwicklung auch wirklich etwas bringt Deshalb folgt auf die Entwicklungsphase eine Studienphase in der Raucher die App testen können Dabei wird den Probanden von einem Zufallsgenerator entweder die neu entwickelte App zugeteilt oder eine bereits existierende App ohne die neu entwickelten Funktionen Die Standard App funktioniert wie ein Placebo in einer klinischen Studie erklärt Raupach Nur durch den Vergleich mit diesem Placebo können wir herausfinden ob die neue App besser ist Womit klappt die Tabakentwöhnung am besten Bisher gibt es kein Patentrezept mit dem allen Rauchern eine Entwöhnung gelingt Viele Raucher versuchen ihren Tabakkonsum ohne jegliche Hilfe zu beenden Es muss einfach klick machen Satz hört Diplom Pädagogin Anna Ludwig Leiterin des Tabakentwöhnungsprogramms der Universitätsmedizin Göttingen sehr häufig Man muss sich natürlich erst einmal dazu entscheiden das Rauchen aufgeben zu wollen sagt sie Aber wenn man dann im Alltag den vielen kleinen Versuchungen ausgesetzt ist doch wieder zu rauchen dann hilft einem dieser Klick im Kopf oft nicht weiter Außerdem leiden viele unserer Kursteilnehmer unter starken Entzugssymptomen die kann man in der Regel auch nicht mit Willenskraft bekämpfen Die meisten unserer Kursteilnehmer nutzen daher eine Form der Nikotinersatztherapie also Pflaster Kaugummis Tabletten oder einen Inhaler Medikamente zur Tabakentwöhnung Nikotinersatzpräparate werden seit über 35 Jahren in der Tabakentwöhnung eingesetzt Ihre Wirksamkeit wurde in zahlreichen Studien belegt an denen bislang weltweit über 100 000 Raucherinnen und Raucher teilgenommen haben Die Nikotinersatztherapie wirkt indem sie die Entzugssymptome zu Beginn eines Entwöhnungsversuchs also in den ersten fünf bis acht Wochen abschwächt oder gar ganz verhindert Im Jahr 2013 wurden Forschungsergebnisse bekannt nach denen die Nikotinersatztherapie nicht wirksam ist wenn Raucher die Medikamente einfach in der Apotheke kaufen und keine weiteren Dosierungsempfehlungen erhalten Genau hier setzt unser Projekt an so Raupach Viele Raucher dosieren die Medikamente nicht richtig Anders als bei den meisten Medikamenten gibt es bei der Nikotinersatztherapie keine feste Dosis die allen Rauchern empfohlen werden kann Die Dosierung

    Original URL path: http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/mit-der-smartphone-app-zum-rauchstop.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Kampagne „Runter vom Gas“ - Drogenbeauftragte
    Zielgruppe für die Gefahren von Alkohol am Steuer und ermutigt sie sich auch im Freundeskreis stärker für ihre eigene Sicherheit einzusetzen Denn die Beifahrer zeigen damit Mut und Selbstbewusstsein Zwei Eigenschaften die mehr Coolness erfordern als leichtfertig das eigene Leben zu riskieren ergänzte Dr Eichendorf Verkehrsunfälle sind meist nicht monokausal Eine unangepasste Geschwindigkeit kann vor allem in Kombination mit Alkoholkonsum zu verheerenden Unfallfolgen führen bis hin zu tödlich verletzten Verkehrsteilnehmern Dr Oliver Jitschin Richter am Amtsgericht Göttingen und zugleich B A D S Referent ergänzte noch dass es gerade in Göttingen als Studentenstadt in der Vergangenheit leider auch sehr viele schwere Unfälle mit betrunkenen Radfahrern gegeben habe Er hob hervor dass eine Trunkenheitsfahrt mit dem Fahrrad eine Straftat darstellt die in jedem Fall zu einer Verurteilung führt und auch die Anordnung einer MPU durch die Verwaltungsbehörden nach sich ziehen kann Komatrinken binge drinking ein erhebliches Gesundheitsrisiko Einen weiteren Präventionsschwerpunkt bildete das Thema Rauschtrinken auch binge drinking genannt für die Zielgruppe der 10 bis 20 Jährigen In Anbetracht der besorgniserregenden Tatsache dass bundesweit immer noch sehr viele Zielgruppenangehörige mit der Diagnose einer akuten Alkoholintoxikation u a intensivmedizinisch in Krankenhäusern behandelt werden warben Angehörige der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Göttingen Diakonieverband Göttingen für den Bandwettbewerb Musikrausch Er findet am 29 März 2014 in Göttingen statt und thematisiert das Komatrinken Das Motto lautet Mehr Feiern Weniger Alkohol 2013 konnte sich die Göttinger Schülerband Better Than im Finale des Musikwettbewerbs Musikrausch behaupten und errang den ersten Platz in Göttingen Botschaft prominenter Unterstützer Weihnachts Rausch Fit ohne Sprit wurde durch prominente Botschafter vor Ort unterstützt Die Göttinger Schülerband Better Than trat neben Anna Maria Damm und der Band die feisten auf der Bühne auf Die Gewinner des Musikrauschwettbewerbs in Göttingen machen musikalisch auf den Alkoholmissbrauch und seine gravierenden Folgen aufmerksam Die Botschaft der Schülerband lautete Mehr Feiern weniger Alkohol Das Model Anna Maria Damm schloss sich dem eindringlichen Appell von Dr Walter Eichendorf an und sagte Die eigene Sicherheit im Straßenverkehr ist viel zu wichtig um sie leichtsinnig aufs Spiel zu setzen Egal wie das eure Freunde finden Sagt Nein zu Alkohol am Steuer Auch bei der Band die feisten die bekannter Weise mit viel Witz und Satire ihr Publikum verzaubern hört beim Thema Alkohol am Steuer der Spaß auf Musik ist unser Leben und das Leben ist zu schön um es im Straßenverkehr zu riskieren Auch wenn das Duo in dem Titelsong ihres aktuellen Albums ihren Körper als Versuchslabor bezeichnen steht für die langjährigen Künstler fest Waghalsigkeit und Experimentierfreude gehören ausschließlich ins Tonstudio und auf die Bühne Aktionen Vor Ort waren vier Promoter vom BMVBS und des DVR tätig die 600 Thermobecher mit der Aufschrift Mein Fahrer muss nüchtern sein und die themenbezogenen Flyer Fahr immer nüchtern auf dem Weihnachtsmarkt verteilten Ein weiterer Höhepunkt von Weihnachts Rausch Fit ohne Sprit war ein Gewinnspiel der Initiatoren von Runter vom Gas in dem 50 Liter alkoholfreie Getränke frei Haus verlost wurden Die stolzen Besitzer eines Thermobechers erhielten zusätzliche Vergünstigungen einen Preisnachlass von 0 50 für

    Original URL path: http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/kampagne-runter-vom-gas.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Buchprojekt Y O L O - No Risk, No Fun? - Drogenbeauftragte
    Mitarbeit Zu der Zeit waren sich alle einig Wir wissen noch gar nicht so recht was auf uns zu kommt Ein Buch ein richtiges Buch zu diesem schwierigen Thema Sicher wird das doch nur so ein Manuskript was dann vervielfältigt wird Im April ging es dann los Man traf sich jeden Mittwoch im Rahmen einer AG zwei Stunden am Nachmittag und arbeitete an dem Thema der Story und dem Cover Nur drei Monate hatten sie Zeit zu recherchieren Konzepte zu erstellen und zu schreiben Nach den Sommerferien sollte die Präsentation des Ergebnisses vor Eltern und den anderen Schülern der Schule erfolgen Der von Chmielek vorgeschlagene Arbeitstitel Is doch cool Mann wurde schnell über den Haufen geworfen Es musste etwas Moderneres her wie z B das Jugendwort des Jahres 2012 Y O L O You Only Live Once Du lebst nur einmal Dieser Titel war aber im VLB Verzeichnis lieferbarer Bücher bereits vergeben darum gab der richtungsweisende Zusatz No Risk No Fun den Ausschlag Das Fragezeichen spielt dabei eine gewichtige Rolle in der Aussage Die nächste wichtige Entscheidung stand an Soll es ein Roman werden eine Aufzählung von einzelnen Geschichten und wie viele Seiten soll das Werk haben Man einigte sich darauf dass Einzelgeschichten zum Thema Alkohol und Drogen eingebunden werden sollten in eine zusammenhängende Gesamtstory So entstand der Gedanke dass sich Teilnehmer eines Rockfestivals abends an einem Lagerfeuer dazu austauschen sollten Die elf jungen Menschen fingen an einzeln oder in Zweiergruppen spannende und teilweise sehr dramatische Geschichten aus dem Leben ihres Umfeldes in einen fiktiven Rahmen zu bringen und aufzuschreiben Die Hilfsangebote des erfahrenen Autors Chmielek lehnten sie ab sie wollten ihr Buch alleine gestalten Das gleiche galt für das Kreieren eines Covers Aus den vorher kalkulierten maximal 80 Seiten wurden auf einmal 155 Seiten die Jürgen Chmielek dann zu einem Buch zusammenfasste Ein Buch ein richtiges Buch Die elf AutorInnen konnten es kaum fassen Stolz wurde es dann auch den Eltern und der gesamten Schule präsentiert Das Thema Die elf jungen Leute hatten während und durch die Recherchen zu ihrem Buch viel über Menschen erfahren können die durch Alkohol und Drogen viel bis alles verloren hatten Sie nahmen teil am Schicksal dieser Personen und Familien Sie haben dabei gelernt dass sowohl Alkohol als Einstieg als auch alle speziellen Arten von Drogen nicht nur die Gesundheit von Einzelnen sondern auch das soziale Umfeld der Betroffenen zerstören kann und es meistens auch tut Sucht kann kein Mittel gegen soziale Ängste Geldsorgen oder Liebeskummer sein Die jungen AutorInnen wollten in ihren Erzählungen auf die Gefahren von Alkohol und Drogen aufmerksam machen Die Zielsetzung Dabei wollte man aber nicht den pädagogischen Zeigefinger heben und den Lesern vor allem den jugendlichen Interessenten erklären was sie tun oder lassen sollen nach dem Motto Alkohol und Drogen sind blöd halt dich davon fern Das Buch sollte allen die Möglichkeit geben selber angeregt durch die sehr nahe gehenden Geschichten Gleichgesinnter Schlussfolgerungen für sich zu treffen In ihrer Widmung wünschen sie allen Menschen die Kraft ihre Sorgen und

    Original URL path: http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/buchprojekt-y-o-l-o-no-risk-no-fun.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Behalt das Glück in deiner Hand - Drogenbeauftragte
    und Jugendlichen unter 18 Jahren ist es laut Jugendschutzgesetz untersagt an Glückspielen teilzunehmen trotzdem steigt die Zahl der teilnehmenden Jugendlichen an Umso wichtiger ist daher die frühzeitige Aufklärung da die Risiken der Glückspielsucht eben bei dieser besonders gefährdeten Gruppe weit unterschätzt werden Einen Beitrag zur Glücksspielsuchtprävention lieferte die Fachambulanz für Suchtprävention und Rehabilitation des Caritasverbandes in Osnabrück mit dem bundesweiten Aktionstag zur Glückspielsucht unter dem Motto Behalt das Glück in deiner Hand Gemeinsam mit der Klasse Wirtschaft Höhere Handelsschule der Berufsbildenden Schule Pottgraben in Osnabrück fand am 25 September 2013 ein aktionsreicher Tag statt Angelehnt an das Programm für Spielsuchtprävention des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung LI und SuchtPräventionsZentrum SPZ Hamburg wurde die Veranstaltung durchgeführt Die jungen Menschen konnten sich an interaktiven Lernstationen mit den Themen Glück Gefährdungspotenzial einzelner Glücksspiele Gewinnwahrscheinlichkeiten und Schutzfaktoren auseinandersetzten Dabei ging es beispielsweise um einen Selbsttest zum eigenen Glücksspielverhalten um verschiedene Los und Würfelspiele die das Verhältnis zwischen Chancen und Risiken direkt erfahrbar machten Die Jugendlichen fühlten sich durch die Methodenvielfallt angesprochen und engagierten sich in der aktiven persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Glückspielsucht Zum Ende des Seminars wurde in einer Gruppenarbeit mögliche Gründe Wirkungen und Folgen des Glücksspiels erarbeitet wobei die Schülerinnen und Schüler aus ihren Erfahrungen des eigenen Freizeit und Spielverhaltens sowie aus den Erkenntnissen der Stationsarbeit lernen konnten Die Teilnehmer gingen mit einem geschärften Bewusstsein für die Gefahren von Glücksspielen aller Art aus dieser Veranstaltung Der Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück ist Mitglied im Projektteam der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen NLS das sich zum Ziel gesetzt hat die Verstärkung von Präventions und Interventionsmaßnahmen bei problematischem und pathologischem Glücksspielverhalten im Rahmen der ambulanten Suchthilfevoranzubringen mit folgenden Zielen Informationsvermittlung Präventionsangebote Beratung für Menschen mit problematischem oder pathologischem Glücksspielverhalten Aus der Zielsetzung ergeben sich für die Fachambulanz für Suchtprävention und Rehabilitation in der Praxis folgende Schwerpunkte Sensibilisierung für die Thematik Glücksspielsucht durch eine offensive Öffentlichkeitsarbeit Vermittlung von Fachwissen durch Materialien Gespräche Vorträge und Veranstaltungen für Interessierte Betroffene und Multiplikatoren spezielle Angebote für Spieler mit riskantem und path Spielverhalten Vernetzung mit ergänzenden Hilfeangeboten insbesondere Schuldnerberatung enge Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen Beratung Unser Beratungsangebot richtet sich gleichermaßen an Betroffene und Angehörige die den Umgang mit dem eigenen Spielverhalten bzw dem der Angehörigen für sich klären und verändern wollen Folgende Kernpunkte der Arbeit können benannt werden schnelle Terminvergabe und kostenlose auf Wunsch anonyme Beratung Beratungsangebot für Betroffene und Angehörige Einzel Paar und Familiengespräche Informationen über das Thema Glücksspielsucht und möglicher Behandlungsformen Vorbereitung und Vermittlung von stationärer ambulanter Therapie durch Hilfe bei der Auswahl einer stationären Einrichtung Klärung von Kostenfragen Hilfe im Beantragungsverfahren und Begleitung bis hin zur stationären Aufnahme Vermittlung zu Spielerselbsthilfegruppen Vermittlung zur Schuldnerberatung Beratung in polnischer Sprache Rehabilitation Wir ermöglichen die Inanspruchnahme von ambulanter und medizinischer Rehabilitation bei pathologischem Glücksspielverhalten im eigenen Verbund und in Kooperation mit anderen Einrichtungen Insbesondere sind hier zu nennen Gewährleistung der für die Rehabilitation notwendigen Suchtmittelabstinenz durch den geschützten Rahmen einer stationären Reha Einrichtung eine engmaschigere Behandlung mit der Möglichkeit ständiger Krisenintervention Einzeltherapie Des Weiteren bieten wir wöchentliche Einzeltermine

    Original URL path: http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/behalt-das-glueck-in-deiner-hand.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • K.O.cktail? Fiese Drogen im Glas - Drogenbeauftragte
    unbeobachtet Trink nicht mehr aus Deinem Glas wenn Du nicht sicher bist Nimm kein offenes Getränk von Leuten an denen Du nicht vertraust Sprich mit Freunden oder Personal wenn du dich unwohl fühlst oder wenn Dir schlecht wird Kümmere dich um Freundinnen und Freunde die scheinbar zu viel getrunken haben oder sich seltsam verhalten Zögere nicht die Disco oder Party zu verlassen wenn Du Dich dort nicht sicher fühlst Rufe im Zweifel die Polizei an Wende Dich sofort an ein Krankenhaus oder an die Polizei wenn Du befürchtest dass Dir K O Tropfen verabreicht wurden Dass unsere Modellkampagne K O cktail Fiese Drogen im Glas diese Anerkennung bundesweit erfahren würde hätten wir uns beim Start vor über sieben Jahren nicht träumen lassen stellt Dr Barbara Luck fest Sie ist Vorstandsvorsitzende des Frauennotrufs und war als Gynäkologin auch fachlich von Beginn an ehrenamtlich an der Kampagnenentwicklung beteiligt Seit Sommer 2012 haben der Aachener Frauennotruf und die Aids Hilfe Aachen e V einen Kooperationsvertrag zur Durchführung von geschlechtsspezifischen Präventionsworkshops zum Thema K O Tropfen an Schulen in der StädteRegion Aachen geschlossen Rund 30 Präventionsveranstaltungen wurden inzwischen durchgeführt Auswertung Die Auswertung und Evaluation der Workshops erfolgt zum Jahresende 2013 die bisherigen Erfahrungen sind durchweg positiv und werden durch die ständig steigende Nachfrage nach den Kooperationsveranstaltungen bestätigt Entwicklung und Umsetzung Die Entwicklung und die Umsetzung der Kampagne wurde und wird vom Frauennotruf Aachen aus Eigenmitteln und Spenden finanziert Als Starthilfe gab das Land NRW öffentliche Zuschüsse für eine erste Dokumentation 2008 den Druck von Flyern für Ärztinnen und Ärzte und zur Durchführung einer Fachtagung Neuland Therapeutischer Umgang mit Opfern von K O Tropfen im Jahr 2009 dazu Die letzten vier Jahre wurde die Weiterentwicklung von Konzept und Material wieder rein aus Spenden finanziert Spenden und freiwilliges Engagement von Ladies Circle Deutschland für das Nationale

    Original URL path: http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/kocktail-fiese-drogen-im-glas.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • KMG Rehabilitationszentrum in Sülzhayn behandelt Kinder mit FASD - Drogenbeauftragte
    besteht aus einer neuropsychologischen Untersuchung und einem Training und soll in den Bereichen Ergotherapie Neuropädagogik Physiotherapie Förderunterricht die Defizite in den Exekutivfunktionen verbessern Es soll eine Verhaltensregulation erarbeiten und zielt auf die Erstellung eines langfristigen Ressourcen orientierten Förderplans und trägt zur mehrdimensionalen FASD Diagnostik bei Sehr hilfreich ist die Begegnung der FASD Betroffenen mit Rehabilitanden die eine körperliche Behinderung aufweisen Sie nehmen sich gegenseitig vorbehaltlos an Die FASD Betroffenen zeigen den körperlich Behinderten gegenüber sehr gute Sozialkompetenzen In gemeinsamen Gesprächsrunden profitieren auch die Eltern von den Diskussionen über den Umgang mit unterschiedlichsten Behinderungen Die Bezugspersonen erfahren in den Einzelgesprächen und ärztlich psycho therapeutisch geleiteten Seminaren wie sie im Alltag mit FASD umgehen können Sie erhalten die Gelegenheit sich mit anderen Eltern auszutauschen um gemeinsam die Herausforderungen zu bewältigen die ein behindertes Kind an sie stellt Um den Bezugspersonen die Chance zu geben mal etwas für sich zu tun gibt es verschiedene Sportangebote kinderfreie Zeiten und die Rückmeldung dass nicht alles FASD ist Den Bezugspersonen wird die Angst genommen mit ihren Kindern die Frage des Andersseins durch FASD zu besprechen Dabei werden sie therapeutisch begleitet Die Kinder verarbeiten ihre Vorstellungen oft in Form von Zeichnungen Ergebnis Als Ergebnis der Rehabilitationsmaßnahme die auch bei Jugendlichen eine Überprüfung der beruflichen Eignung und Neigung auch in Form klinikinterner Minipraktika z B im Servicebereich beinhaltet erhalten die Bezugspersonen ein Gutachten welches die Ressourcen und Empfehlungen aber auch behördenspezifische Aufträge enthält sowie einen USB Stick mit FASD Rezepten Die Nachsorge wird organisiert und manchmal ist zur Verminderung des Schulkummers ein Schulwechsel notwendig Die Ergebnisse einer Nachbefragung der Eltern zur Rehabilitation werden derzeit in einer Bachelorarbeit verifiziert Das Rehabilitationszentrum baut ein Netzwerk mit Jugendämtern medizinisch therapeutischen Einrichtungen und Behörden auf um die Odyssee der Betroffenen zu beenden und ihnen eine passgenaue Weiterbehandlung zu ermöglichen Dr Hoff Emden

    Original URL path: http://drogenbeauftragte.de/drogenbeauftragte/projekt-des-monats/kmg-rehabilitationszentrum-in-suelzhayn-behandelt-kinder-mit-fasd.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •