archive-de.com » DE » D » DR-KLUTHE.DE

Total: 137

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Sprechstunde Dr. med. B. Kluthe - Endokrinologie
    Testosteron in den Leydig Zellen und ist somit an der Bildung und Reifung der Samenzellen beteiligt Bei Frauen stimuliert es die Progesteron und Östrogen bzw Östradiolbildung Normalwerte Männer Frauen Follikelphase Ovulationsphase Lutealphase Postmenopause 2 8 mIE ml 10 mIE ml

    Original URL path: http://www.dr-kluthe.de/endokrinologie/Hormonlexikon/LH/LH.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sprechstunde Dr. med. B. Kluthe - Endokrinologie
    das Zentralnervensystem und führt durch die Freisetzung und Neubildung von Glucose Glykogenolyse Gluconeogenese zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels Es erhöht den Energieumsatz die Herzfrequenz und den Blutdruck A erweitert die Bronchien und die muskelversorgenden Gefäße Gleichzeitig hemmt es die Peristaltik

    Original URL path: http://www.dr-kluthe.de/endokrinologie/Hormonlexikon/Adrenalin/adrenalin.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sprechstunde Dr. med. B. Kluthe - Endokrinologie
    Nebennierenmark Funktion N beeinflusst neben Adrenalin das gesamte Herz Kreislauf System Es steigert den peripheren Gefäßwiderstand und damit den arteriellen Blutdruck Normalwerte 500 ng l oder 2995 pmol l zurück

    Original URL path: http://www.dr-kluthe.de/endokrinologie/Hormonlexikon/Noradrenalin/noradrenalin.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sprechstunde Dr. med. B. Kluthe - Endokrinologie
    der in der Nebennierenrinde gebildeten Glucocorticoide siehe Cortisol Es wird vermehrt bei Stress gebildet was zu einem Anstieg der Cortisolwerte führt Normalwerte 8 10 Uhr 20 22 Uhr 10 60 pg ml 2 2 13 2 pmol l 6 30

    Original URL path: http://www.dr-kluthe.de/endokrinologie/Hormonlexikon/ACTH/ACTH.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sprechstunde Dr. med. B. Kluthe - Endokrinologie
    des Follikelstimulierenden Hormons gebildet Sie fördern die Entwicklung und Funktion der Vagina der Gebärmutter sowie der sekundären weiblichen Geschlechtsmerkmale genitale Wirkung Weiterhin sind sie für die Einlagerung von Calcium in die Knochen die Senkung der Blutfette und die Vermehrung des

    Original URL path: http://www.dr-kluthe.de/endokrinologie/Hormonlexikon/Oestrogene/oestrogene.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sprechstunde Dr. med. B. Kluthe - Endokrinologie
    die Rückresorption von Natrium und Wasser in der Niere Gleichzeitig wird die Ausscheidung von Kalium und H Ionen gefördert Erhöhte Konzentrationen liegen beim Conn Syndrom vor Normalwerte stehend liegend 4 31 ng dl oder 111 859 pmol l 1 16

    Original URL path: http://www.dr-kluthe.de/endokrinologie/Hormonlexikon/Aldosteron/Aldosteron.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sprechstunde Dr. med. B. Kluthe - Endokrinologie
    Hypophysenhinterlappen Neurohypophyse Funktion O stimuliert die glatte Muskulatur der Gebärmutter am Ende der Schwangerschaft Wehen und fördert die Milchabgabe beim Stillen ausgelöst durch Saugen des Säuglings Im wird auch eine Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Brutpflege zugeschrieben Normalwerte zurück zum

    Original URL path: http://www.dr-kluthe.de/endokrinologie/Hormonlexikon/Oxytocin/oxytocin.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sprechstunde Dr. med. B. Kluthe - Endokrinologie
    die männlichen Geschlechtshormone die in den Leydig Zellen des Hodens der Nebennierenrinde und in den Eierstöcken der Frau gebildet werden Das wichtigste A ist das Testosteron zurück zum Index Geändert

    Original URL path: http://www.dr-kluthe.de/endokrinologie/Hormonlexikon/Androgene/androgene.htm (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •