www.archive-de.com » DE » D » DR-GUMPERT.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Stinkfuss
    oder nur in geringerem Ausmaß wahrgenommen wird Ein Stinkfuß Pes olens ist zunächst keine eigene Erkrankung Sie bieten jedoch eine ideale Grundlage für Pilzerkrankungen die die Zehenzwischenräume Interdigitalraum bevorzugt betreffen aber auch den Nagel Nagelmykose Ein Hautpilz oder Nagelpilz kann in die Grundlage für weitere Erkrankungen darstellen Zum Beispiel können über durch den Pilz verursachte Verletzungen der Haut Bakterien in das Unterhautgewebe eindringen und eine Entzündung der Lymphbahn Phlegmone Erysipel auslösen Ursache Durch das warme und feuchte Umfeld der Füße haben Bakterien einen hervorragenden Nährboden Während ihrer Vermehrung verstoffwechseln verarbeiten sie Absonderung des Schweißes wie auch natürlich vorkommende Hautstoffe Hierdurch entsteht der unverwechselbare Geruch des Stinkfußes Schweißfußes Diagnose In die Diagnose von Stinkfüßen ist in der Regel sehr einfach da der Geruch wegweisend ist Kommen andere Gründe für die Geruchsentwicklung nicht in Frage sind weiterführende Untersuchungen nicht notwendig Krankhafte pathologische Veränderungen lassen sich im Röntgenbild oder MRT Magnetresonanztomographie nicht nachweisen Die Laborwerte im Blutbild sind in der Regel normwertig Therapie Die Therapie gestaltet sich solange schwierig solange dem Erkrankten die Folgen für sein soziales Umfeld nicht klar sind Eine generelle allgemeinhygienische Beratung sollte erfolgen sofern der Hygienemangel Ursache des Geruchs sein sollte Normalerweise lassen sich Stinkfüße Schweißfüße sehr gut durch eine intensive Hydrotherapie Baden der Füße in Wasser vollständig beseitigen Besonders während der warmen Sommermonate sollte bevorzugt offenes Schuhwerk getragen werden Tägliches waschen der Füße ist für einen dauerhaften Therapieerfolg zwingend notwendig Ebenso müssen die Socken täglich gewechselt werden Schuhwerk das durch Schweißfüße nass geworden ist muß so gelagert werden dass ein kurzfristiges abtrocknen gewährleistet ist Bei einer besonders hartnäckigen Form des Stinkfußes einem so genannten Stinkfußrezidiv sind in der Apotheke Pulver erhältlich die das Schwitzen Transpiration der Füße reduzieren Weiterhin kann ein antibakterielles und antimykotisches gegen Fußpilz Fußspray z B Efasit Fußspray helfen geruchsverursachende Bakterien zu eliminieren Daneben sollen
    http://www.dr-gumpert.de/html/stinkfuss.html (2012-07-22)


  • Cervicobrachialgie
    8 der Halswirbelsäule und der 1 Rückenmarksnerv der Brustwirbelsäule verantwortlich Diese Rückenmarksnerven vereinigen sich außerhalb des Rückenmarkes in 3 große Körpernerven Radialisnerv Speichennerv Nervus radialis Medianusnerv Mittelnerv Nervus medianus Ulnarisnerv Ellennerv Nervus ulnaris Zu den Aufgaben der Nerven zählen v a die Steuerung der Reflex und Muskeltätigkeiten sowie die Gefühls und Schmerzwahrnehmung Durch intensive Forschung ist heute genau bekannt wie die einzelnen Nerven im Körper verlaufen welches Hautareal und welcher Muskel von welchem Körpernerven beziehungsweise von welcher Nervenwurzel versorgt wird Aus diesem Grund kann bei einem bestimmten Beschwerdekomplex Schmerzausstrahlung Gefühlsausfall Muskelschwäche oder Lähmung vorhergesagt werden welcher Körpernerv oder welche Nervenwurzel von der Schädigung betroffen ist Bei Vorliegen eines Bandscheibenvorfalles oder eines sonstigen größeren Nervenschadens mit entsprechender charakteristischer Ausfallsymptomatik kann der Arzt somit gut den Ort der Nervenschädigung beziehungsweise den beschädigten Nerv bestimmen Unterstützend stehen ihm eine Reihe technischer Untersuchungsverfahren zur Verfügung MRT Magnetresonaztomographie neurologische Nerven funktionsmessungen z B Messen der Nervenleitgeschwindigkeit NLG Dermatom Jeweils ein Nerv für die rechte und ein Nerv für die linke Körperseite versorgt dabei einen ganz bestimmten für diese Nerven charakteristischen Körperbereich Dermatom Siehe Abbildung z B C5 5 Halswirbelsäulennervenwurzel Anhand von Taubheit bestimmter Areale können also gezielt Rückschlüssen auf die betroffene Nervenwurzel geschlossen werden Ursachen Eine Cervicobrachialgie kann verschiedene zugrunde liegende Ursachen haben Die mit Abstand häufigste Krankheitsursache ist der Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule HWS Das in Richtung des Rückenmarkes vorgefallene Bandscheibengewebe führt zur chemischen und mechanischen Irritation der abgehenden Nervenwurzeln Hierdurch wird ein Nervenwurzelschmerz Radikulopathie hervorgerufen der sich entlang des betroffenen Körpernerven peripherer Nerv in den Körper fortsetzt Je nachdem welche Nervenwurzel welcher Armnerv von der Schädigung betroffen ist kann sich das Schmerzband entlang des Armes unterscheiden siehe oben Dermatomverteilung Dabei besteht ein Zusammenhang zwischen der Stärke einer Nervenwurzelreizung und der Ausdehnung der Schmerzen in den Arm Je stärker und je plötzlicher die Irritation Reiz der Nervenwurzel je weiter wird der Schmerz entlang des betroffenen Körpernerven in den Arm weitergeleitet Sehr starke Nervenwurzelreizungen führen dementsprechend zu Armschmerzen bis in die Hand weniger starke und langsam entstandene Nervenwurzelreizungen führen zu Armschmerzen die im Ober oder Unterarm abbrechen können Typischerweise wird der durch einen Bandscheibenvorfall verursachte Hals Armschmerz vom Patienten stärker im Arm als im Bereich der Halswirbelsäule erlebt Seltenere Ursachen für eine Zervikobrachialgie sind verschleißbedingte Verengungen der Nervenaustrittslöcher an der Wirbelsäule degenerative Wirbelsäulenerkrankung Wirbelgelenkzysten oder Entzündungen der Körpernerven selbst Neuritis Plexusneuritis Abzugrenzen von der Cervicobrachialgie sind pseudoradikuläre Schmerzen Hierunter versteht man vorgetäuschte Nervenwurzelschmerzen die durch verschiedene Erkrankungen hervorgerufen werden können z B HWS Syndrom Pseudoradikuläre Halswirbelsäulenschmerzen strahlen auch in den Arm oder Nackenbereich aus erreichen jedoch nie die Hände und sind keiner Nervenwurzel zuzuordnen Folgende Erkrankungen können einen pseudoradikulären Halswirbelsäulenschmerz verursachen Facettensyndrom Spondylarthrose Uncarthrose Form der Halswirbelsäulenarthrose Blockierungen der Halswirbelsäulengelenke Muskuläre Verspannungszustände Myogelosen Selbsttest Risiko für chronische Rückenschmerzen Wie hoch ist Ihr Rückenschmerzrisiko Testen Sie individuelles Risiko mit Hilfe unseres Selbsttestes Beantworten Sie 30 gezielte Fragen und ermitteln Sie Ihr Risikoprofil Rückenschmerzen zu erleiden oder chronische Rückenschmerzen zu bekommen Hier gelangen Sie direkt zum Selbsttest für Rückenschmerzen Diagnose Die vom Patienten beschriebenen Beschwerden und die
    http://www.dr-gumpert.de/html/cervicobrachialgie.html (2012-07-22)

  • Facettensyndrom
    dicker als die anderen Wirbel Dies vermeidet jedoch nicht die Verschleißerscheinungen die besonders in diesem Bereich sehr häufig auftreten So sind beispielsweise Gelenkabnutzungen und Bandscheibenvorfälle im Bereich der Lendenwirbelsäule am häufigsten Jeder Wirbelkörper besitzt zwei obere und zwei untere Wirbelgelenke Diese schaffen die Verbindung zu dem nächst oberen bzw unteren Wirbelkörper der wiederum die gleichen Gelenkfortsätze besitzt Je nach Ausrichtung der Wirbelgelenke und Aufbau der Wirbelkörper sind unterschiedliche Bewegungsausmaße für den betreffenden Wirbelsäulenabschnitt möglich Die Gesamtbeweglichkeit der Wirbelsäule ist groß obwohl zwischen den einzelnen Wirbelkörpern nur relativ geringe Bewegungen möglich sind Durch Summation dieser kleinen Bewegungsspielräume resultiert letztendlich der große Bewegungsumfang Den größten Bewegungsumfang besitzen die Halswirbelsäule HWS und dort insbesondere die unteren Halswirbelabschnitte aufgrund der annähernd horizontalen Ausrichtung der kleinen Wirbelgelenke Bewegungen in alle Richtungen sind gut möglich Der Bewegungsumfang der Brustwirbelsäule BWS ist gering aufgrund des besonderen Wirbelkörperaufbaus und der Befestigung der Rippen Die hauptsächliche Bewegung der Brustwirbelsäule findet bei Drehung des Oberkörpers in der unteren Brustwirbelsäulenregion statt In der Lendenwirbelsäule sind hauptsächlich Beuge und Wiederaufrichtbewegungen und Seitwärtsbewegungen möglich Eine Drehbewegung findet aufgrund des besonderen Wirbelkörperaufbaus und der sagitalen Wirbelgelenkausrichtung vorne hinten kaum statt Computertomographie einer Spondylarthrose Bandscheibe Spondylarthrose Arthrose der kleinen Wirbelgelenke Rückenmark Einengung des Nervenkanals durch knöcherne Anbauten Osteophyten am Gelenk verschleißbedingt Arthrose Einengung des Nervenkanals Wirbelgelenk mit Arthrose Dornfortsatz Ursache Facettensyndrom Das Facettensyndrom ist eine erworbene Alterskrankheit Zu den Ursachen ihrer Entstehung gehören Überlastungen in Beruf und Sport Bandscheibendegenerationen Bandscheibenverschleiß Bandscheibenvorfall Wirbelsäuleninstabilitäten Wirbelsäulenverformungen Seitverkrümmungen Skoliose Hyperlordose Hohlkreuz Rheuma Übergewicht Muskelschwäche Im Rahmen einer Bandscheibendegeneration Bandscheibenverschleiß kommt es zur Höhenminderung und Instabilität der Wirbelsäule mit Fehl und Überlastung der Wirbelgelenke Schwere körperliche Arbeit viel Heben und Bücken fördert das Auftreten eines Facettensyndroms der Lendenwirbelsäule durch gesteigerten Verschleiß Überkopfarbeiten wie beispielsweise bei Malerarbeiten kann durch die gesteigerte Belastung der Wirbelgelenke bei der Reklination nach oben schauen Rückbeugen zu einem Facettensyndrom der Halswirbelsäule führen Instabilitäten und Verkrümmungen der Wirbelgelenke führen zu einem erhöhten Knorpelabrieb durch eine krankhaft erhöhte Gelenkbeweglichkeit oder einer verkrümmungsbedingten Fehlbelastung Rheumatische Erkrankungen können sich auch an der Wirbelsäule abspielen und dann zu einem frühzeitigen Wirbelgelenkverschleiß führen Gründe warum es zu einem Wirbelgelenkschmerz kommen kann Typischer Arthroseschmerz Facettensyndrom Entzündungsschmerz Rheuma rheumatoide Arthritis Schleimhauteinklemmungen akuter Rückenschmerz Funktionsstörungsschmerz Blockierungen akuter Rückenschmerz Selbsttest Risiko für chronische Rückenschmerzen Wie hoch ist Ihr Rückenschmerzrisiko Testen Sie individuelles Risiko mit Hilfe unseres Selbsttestes Beantworten Sie 30 gezielte Fragen und ermitteln Sie Ihr Risikoprofil Rückenschmerzen zu erleiden oder chronische Rückenschmerzen zu bekommen Hier gelangen Sie direkt zum Selbsttest für Rückenschmerzen Pathologie Krankheitsentstehung Die Krankheitsentstehung des Facettensyndrom ist im Zusammenhang mit anderen degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen zu sehen Der Verschleiß der Bandscheiben beginnt schon in den 20iger Jahren eines Menschen Es kann zur Bandscheibenvorwölbung oder zum Bandscheibenvorfall Nucleus pulposus prolaps kommen Der zunehmende Wasserverlust der Bandscheibe führt zu einer Höhenabnahme des Zwischenwirbelkörperabschnittes Osteochondrose Die Folgen sind eine Überlastung der kleinen Wirbelgelenke eine Fehlfunktion der Wirbelsäulenbänder und eine sich schleichend entwickelnde Instabilität des Wirbelsäulenbewegungssegmentes bestehend jeweils aus zwei Wirbelkörpern und der dazwischen liegenden Bandscheibe Grund und Deckplatten der Wirbelkörper werden durch die erniedrigte Bandscheibe mehr belastet Der
    http://www.dr-gumpert.de/html/facettensyndrom.html (2012-07-22)

  • HWS-Syndrom
    die Schmerzintensität deutlich verringert werden Eine gestärkte Muskulatur ermüdet weniger schnell wird somit weniger schnell überlastet und bietet somit einen besseren und längeren Schutz für die nicht trainierbaren Strukturen der Halswirbelsäule Bandscheiben Wirbelgelenke etc Zunächst einmal sollte eine isometrische Kräftigung der Muskulatur erfolgen Unter Isometrie versteht man hierbei eine Muskelanspannung bei der es jedoch zu keiner sichtbaren Bewegung kommen darf Ursprung und Ansatz der Muskulatur nähern sich nicht an Der Patient bekommt nur einen so großen Widerstand gesetzt den er auch mit seiner individuellen Leistungsfähigkeit schmerzfrei erwidern kann Auch die Achsen gerechte Eingliederung der Halswirbelsäule in die aufrechte Körperhaltung sollte spätestens in dieser Therapiephase erarbeitet werden Achsengerechte Eingliederung bedeutet in diesem Fall dass der Kopf gerade in Verlängerung der Wirbelsäule gehalten wird Ein wichtiges Prinzip beim Kräftigungstraining aller Wirbelsäulenbereiche beruht darauf dass der Rücken stabilisiert wird also eine reine Haltearbeit leistet und keine aktive Bewegung ausführt Der Trainingseffekt für den Rücken setzt dadurch ein dass durch aktive Bewegungsübungen der Arme die Haltearbeit für die Rumpfmuskulatur noch erschwert wird Bei allen Beschwerden der Halswirbelsäule ist auch zu bedenken dass die Beschwerdeursache durchaus in anderen Körperregionen begründet sein kann So sollte bei jedem auftreten von Nackenschmerzen auch die Schulterregion mit untersucht werden Auch die Brust und Lendenwirbelsäule BWS HWS müssen regelmäßig mit untersucht werden Nicht wenige Schmerzproblematiken der HWS finden ihre eigentliche Ursache in einer Störung der darunter liegenden Wirbelsäulenabschnitte Erkennen und abstellen der auslösenden Faktoren Der dritte und für den langfristigen Therapieeffekt entscheidende Punkt in der krankengymnastischen Behandlung von Halswirbelsäulensyndromen liegt in der Beseitigung der verursachenden Störungen Prophylaxe Darunter fällt beispielsweise das Erlernen eines rückengerechten Alltagsverhaltens und das Vermeiden besonders belastender Bewegungen Besonders gut verdeutlichen lässt sich dies am Beispiel der Sitzhaltung am Computer Nach längerer sitzender Tätigkeit nehmen die meisten Menschen eine immer krummere Sitzhaltung ein Häufig werden dann die Schultern beim Schreiben an der Tastatur noch hochgezogen was zu den typischen Verspannungen der Schulter Nacken Muskulatur bei fast allen am Schreibtisch arbeitenden Patienten führt Um den Bildschirm dann noch gut im Blickfeld zu haben erfolgt dann oft noch eine Überstreckung der Halswirbelsäule was die Schmerzproblematik noch verstärkt oder weitere Beschwerden nach sich ziehen kann Eine langfristig Erfolg versprechende physiotherapeutische Behandlung des so entstehenden HWS Syndrom kann nur dann erfolgen wenn solches Fehlverhalten vermieden wird Hierfür ist es notwendig derartiges Fehlverhalten zu erkennen und zu beseitigen Oft bewirken bereits geringfügige Veränderungen im Arbeitsumfeld oder im Alltagsgeschehen eine deutliche Linderung der Beschwerden So kann beispielsweise alleine die ungünstige Positionierung des Monitors bei der Arbeit am Computer die Hauptursache für schmerzhafte Verspannungen der Hals und Nackenmuskulatur sein Glücklicherweise hat sich auf diesem Gebiet in den letzten Jahren einiges zum Positiven verändert Viele Betriebe versuchen heute die Arbeitsbedingungen möglichst rückengerecht zu gestalten Das Stichwort Arbeitsplatzergonomie nimmt einen immer größeren Stellenwert in der Vermeidung von chronischen Rückenschmerzen ein Rückengerechtes Alltagsverhalten Rückenschule Betriebsärzte helfen in vielen Betrieben einen ergonomischen Arbeitsplatz einzurichten Tipps für zu Hause Auch bei den Möglichkeiten der Eigenbehandlung des HWS Syndroms ist die Symptomatik und die jeweilige Beschwerdephase das entscheidende Behandlungskriterium Zunächst
    http://www.dr-gumpert.de/html/hws_-syndrom.html (2012-07-22)

  • Lumboischialgie
    diagnostische Maßnahmen nach sich zieht Als charakteristisches Untersuchungsmerkmal bei einer Lumboischialgie kann das Zeichen nach Lasegue angesehen werden Lasegue Test Hierzu befindet sich der Patient in Rückenlage Das schmerzgeplagte Bein wird dann vom Arzt in Streckstellung mit Beugung im Hüftgelenk langsam angehoben Der Patient soll hierbei nichts dazu tun also möglichst entspannt sein Bei einer Wurzelreizsymptomatik wird der Patient frühzeitig eine Schmerzverstärkung seiner Lumboischialgie feststellen Hintergrund ist die Dehnung des Ischiadicusnerven durch das Anheben des Beines welches sich wiederum auf die gereizte Nervenwurzel überträgt Der Lasegue Test wird dann als positiv bezeichnet Will der Arzt die Dehnung des Ischiadicusnerven noch verstärken dann zieht er die Fußspitze des angehobenen Beines zum Patienten Die Lumboischialgie akzentuiert sich weiter Bragard Test positiv Das Zeichen nach Lasegue ist nur positiv bei einer charakteristischen lumboischialgiformen Schmerzangabe bei Anheben des Beines bis ca 45 Treten erst Schmerzen bei Anheben des Beines darüber auf ist der Lasegue Test nicht mehr als positiv zu definieren weil auch einige der anderen oben erwähnten Erkrankungen zu einer derartigen Beschwerdeangabe führen können und es sich somit nicht mehr sicher um einen von einer Rückenmarksnervenwurzel ausgelösten Beinschmerz handelt In diesem Fall ist der Lasegue Test negativ Manchmal wird ein derartiges Untersuchungsergebnis auch als positiver Pseudo Lasegue Test bezeichnet Soll der Wurzelschmerz in Bild gebenden Verfahren bewiesen werden dann eignet sich hierfür am besten die Magnetresonanztomographie MRT Mit ihr können die Nervenwurzeln des Rückenmarkes und evtl Bandscheibenvorfälle sichtbar gemacht werden Selbsttest Risiko für chronische Rückenschmerzen Wie hoch ist Ihr Rückenschmerzrisiko Testen Sie individuelles Risiko mit Hilfe unseres Selbsttestes Beantworten Sie 30 gezielte Fragen und ermitteln Sie Ihr Risikoprofil Rückenschmerzen zu erleiden oder chronische Rückenschmerzen zu bekommen Hier gelangen Sie direkt zum Selbsttest für Rückenschmerzen Therapie Zur symptomatischen Therapie einer Lumboischialgie eignen sich ganz unterschiedliche Therapieansätze Unter einer symptomatischen Therapie versteht man eine an Krankheitszeichen Symptomen orientierte Therapie Eine wirklich ursächliche Therapie wie die Entfernung eines Bandscheibenvorfalles findet zunächst nicht statt Lagerung Durch eine Stufenlagerung wird der untere Rücken Lendenwirbelsäule entlastet und durch die angewinkelten Beine auch der Nervus Ischiadicus entspannt Physiotherapie Ziel der Krankengymnastik bei einer akuten Lumboischialgie ist die Beruhigung der mechanisch irritierten Nervenwurzel Hierzu eignet sich beispielsweise die Schlingentischbehandlung bei der der Patient in eine schwerelose Position gebracht wird und sich die Nervenaustrittslöcher Neuroforamen erweitern Die im Bereich der Nervenaustrittslöcher bedrängte Nervenwurzel bekommt so die Möglichkeit sich zu erholen Allgemeine Informationen zur Krankengymnastik finden Sie auch unter unserem Thema Physiotherapie Elektrotherapie Die Anwendung von therapeutisch wirksamen Stromformen Elektrotherapie Elektrostimulation gehört in den Bereich der physikalischen Therapie und wird mit der Heilmittelverordnung für Physiotherapie ausgestellt Verschiedene Stromarten wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd Medikamente Klassische Medikamente der Entzündungs und Schmerzhemmung sind N icht S teroidale A nti r heumatika NSAR und Kortison Die Applikation in Tablettenform oder als Medikament zur Injektion ist möglich Hauptsächliches Ziel ist die Schmerzreduktion durch eine Entzündungshemmung an der Nervenwurzel Pregabalin Lyrika kann ebenfalls zur Begleittherapie einer chronischen Lumboischialgie eingesetzt werden Lyrica wirkt schmerzlindernd bei neuropathischen Schmerzen Nervenschmerzen vielfältiger Art Informationen zum Medikament Berlosin bei unserem Partner Lokale Infiltrationen Die
    http://www.dr-gumpert.de/html/lumboischialgie.html (2012-07-22)

  • LWS-Syndrom
    Motivation etwas ändern zu wollen und bei der Therapieplanungen aktiv mitzugestalten Werden Sie zum kompetenten Gesprächspartner für Ihren Arzt Abbildung kann abweichen zum Shop Buch Rückenschmerzen Dieses Buch beschäftigt sich mit den Ursachen und den therapeutischen Möglichkeiten bei chronischen Rückenschmerzen Die Chance auf Heilung und Schmerzlinderung ist deutlich erhöht Durch unseren Online Verlag ist garantiert das neueste Erkenntnisse und Methoden direkt in den Büchern aktualisiert werden können Autoren Dr med Nicolas Gumpert u Dr med Marc Jungermann Als PDF oder Printversion erhältlich Verfügbarkeit sofort lieferbar ab 18 90 inkl MwSt versandkostenfrei zum Inhaltsverzeichnis Schmerzlokalistion des LWS Syndroms Wenn Patienten über Rückenschmerzen klagen sind gemein hin Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule gemeint Alternativ wird auch der Begriff Probleme mit dem Rückgrad oder Rückenleiden verwendet In der Regel wird der Schmerz als dumpf oder ziehend empfunden In Teilen können diese Schmerzen aich in die Bein ausstrahlen Diese Form der Rückenschmerzen wird auch als Lumboischialgie bezeichnet Akutes LWS Syndrom Akute Beschwerden beim LWS Syndrom Ein großer Anteil dieser Beschwerden resultiert aus einem Bandscheibenvorfall Prolaps Überhaupt werden die meisten Bandscheibenvorfälle im Bereich der Lendenwirbelsäule LWS gefunden Während Bandscheibenvorfälle der Halswirbelsäule HWS noch recht häufig auftreten sind sie im Bereich der Brustwirbelsäule BWS sehr selten Viele Patienten mit einem plötzlichen akuten Rückenschmerz sind in erster Linie besorgt dass ein Bandscheibenvorfall Ursache ihrer Beschwerden sein könnte Das Krankheitsbild ist weithin bekannt und wird als ernst und gefährlich nicht ganz zu unrecht eingestuft Über andere Erkrankungen die zu einem akuten LWS Syndrom oder einem so genannten Hexenschuss führen können ist wenig bekannt Allenfalls ist noch der Begriff der Blockierung im weiteren Sinne bekannt Die Patienten verstehen darunter meist einen akuten Rückenschmerz der zu einer eingeschränkten körperlichen Beweglichkeit und Belastbarkeit führt Charakteristische Anzeichen für das Vorliegen eines Bandscheibenvorfalles der Lendenwirbelsäule sind Ein scharfer ins Bein ziehender Rückenschmerz Lumboischialgie der häufig bis in den Fuß einstrahlt In den meisten Fällen liegt bei einer Lumboischialgie jedoch eine harmloserer Ursache zugrunde Schmerzverstärkung durch Niesen Husten oder Pressen Die Schmerzen im Bein überwiegen den Rückenschmerz Es bestehen Missempfindungen Parästhesie z B Kribbeln Ameisenlaufen oder Minderempfindungen Hypästhesie z B als wenn der Fuß in Watte eingepackt wäre im Bereich der Beine Es bestehen Lähmungen oder ein Kraftverlust bestimmter Muskelgruppen erschwerter Zehen oder Hackenstand Verlust der Kontrolle für Wasserlassen oder Stuhlgang Inkontinenz In jedem Fall sollte bei Unsicherheiten bezüglich der Krankheitsursache ein Arzt Orthopäde aufgesucht werden Weiter zum Thema Therapie akutes LWS Syndrom LWS Syndrom Bandscheibe Wirbelkörper Bandscheibenvorfall Chronisches LWS Syndrom Chronisch Beschwerden beim LWS Syndrom Unter diesen Themenkomplex fallen Krankheitsbilder wie Osteochondrose Gemeinsame Erkrankung von Bandscheibe und Wirbelkörper im Rahmen verschleißbedingter degenerativer Veränderungen Spondylarthrose Arthrose der Wirbelgelenke Facettensyndrom Kleiner Bandscheibenvorfall Bandscheibenprolaps Bandscheibenvorwölbung Protrusion Spinalkanalstenose Verschleißbedingte Wiirbelkanalenge Spondylolisthesis Spondylolyse Wirbelgleiten Skoliose Wirbelsäulenseitverkrümmung Muskuläre Insuffienzen Schwäche der Rückenmuskulatur Chronischer Muskelhartspann Schmerzhafte Muskelhärten Verkrampfungen Osteoporose Knochenschwund Wirbelkörperfraktur Meist osteoporotisch bedingter Wirbelbruch etc Die meisten dieser Krankheitsbilder kann man unter die Bezeichnung degenerative Wirbelsäulenerkrankung zusammenfassen Die o g Krankheitsbilder können in Kombination miteinander oder als Einzelerkrankung auftreten Gerade bei schweren verschleißbedingten Wirbelsäulenveränderungen ist die Differenzierung der Schmerzursache
    http://www.dr-gumpert.de/html/lws-syndrom.html (2012-07-22)

  • Morbus Scheuermann
    Imbalance im Wachstum der vorderen und hinteren Anteile des Wirbelkörpers auf welche eine Keilwirbelbildung zur Folge hat Klinische und radiologische Veränderungen können ab dem 11 Lebensjahr auftreten Die krankheitstypischen Veränderungen an den Wirbelkörpern sind zum Wachstumsende stabilisiert Sekundäre Phänomene durch die kyphotische Wirbelsäulenfehlstellung können auch sich auch noch später zeigen Insbesondere das ausführen kraftaufwendiger Sportarten im Jugendalter kann eine Entstehung eines Morbus Scheuermann begünstigen Leistungsturner sind hier im besonderen zu nennen Selten kann einem Scheuermann eine Bindegewebsstörung Kollagen zu Grunde liegen Das Auftreten besonders während der Pubertät läßt den Rückschluß auf eine hormonelle Beteiligung der Erkrankung zu Viele Knochenwachstumsstörungen wie z B der Morbus Perthes treten während der Pubertät auf Symptome Wie bei vielen Erkrankungen gibt es keine eindeutigen Symptome die auf eine Scheuermannsche Erkrankung hindeuten Häufig stehen im Anfangsstadium diffuse Rückenschmerzen im Vordergrund Die Erkrankung bildet sich typischerweise in drei Stadien aus Initialstadium Während des ersten Stadium bestehen meist keine Beschwerden Dieses Stadium wird in den meisten Fällen nur im Röntgenbild erkannt Ausbildungsstadium Während des zweiten Stadium kommt es vermehrt zu Schmerzen Es bilden sich Deformierungen an den WirbeIkörpern Durch eine Keilwirbelbildung kann sich im Brustwirkelsäulenbereich ein so genannter Rundrücken im Lendenwirbelsäulenbereich einen so genannten Flachrückenbilden Endstadium Im Endstadium treten am häufigsten Schmerzen auf Der deformierende Wachstumsprozess ist abgeschlossen Durch die Fehlbildung der Wirbelkörper kommt es zu einer Überlastung der angrenzenden Strukturen wie Bänder Wirbelgelenke und Muskulatur Durch eine dauerhafte Überlastung setzt ein frühzeitiger Verschleiß und damit Arthrose der Wirbelsäule degenerative Veränderungen ein Folgen der Erkrankung können sein Rundrücken in der Brustwirbelsäule Flachrücken in der Lendenwirbelsäule Eingeschränkte Beweglichkeit in Beugung und Rotation Rückenschmerzen treten bei rund der Hälfte aller Fälle vorwiegend in der Brustwirbelsäule auf Bandscheibenprobleme und Rückenschmerzen insbesondere in der Lendenwirbelsäule können später ebenfalls hinzukommen Diagnose Im Anfangsstadium fallen bei Morbus Scheuermann die Haltungsschwächen meist in der Brustwirbelsäule auf Buckelbildung Klinisch kann die Diagnose durch den Nachweise der Fixierung der Rundrückenbildung Unfähigkeit den Rundrücken aktiv auszugleichen gesichert werden Weist das Röntgenbild die Scheuermann typischen Veränderungen auf kann die Diagnose gestellt werden Keilwirbelbildung Die Röntgenbildaufnahe zeigt den Deckplatteneinbruch eines Wirbelkörpers bei Morbus Scheuermann und den resultierenden Keilwirbel Mehrere solcher Keilwirbel führen dann zum Rundrücken Radiologische Veränderungen beim Morbus Scheuermann sind typische Schmorl sche Knötchen siehe weißer Pfeil Bild oben unregelmäßige Deck und Grundplatten der Wirbelkörper Keilwirbelbildung vgl die zwei Wirbelkörper obere Bild obere Wirbelkörper normal untere Keilwirbel Edgren Vaino Zeichen Knötchen in der Deck oder Bodenplatte gegenüber den Schmorl Knötchen Therapie Therapieziele des Morbus Scheuermann Verhinderung des Auftretens bzw des Fortschreitens zu einer schwerwiegenden Wirbelsäulendeformität Schmerzreduktion bzw beseitigung Versuch der Korrektur der Wirbelsäulendeformität Die Therapie des Morbus Scheuermann hängt vom Erkrankungsstadium wie auch von Ausmaß der Fehlbildung und Beschwerdesymptomatik ab So lange das Wachstum nicht abgeschlossen ist ist theoretisch eine Wachstumskorrektur möglich Durch muskuläre Stabilisierung kann eine Verbesserung erzielt werden Bei leichtgradigen Erkrankungen des Morbus Scheuermann ist eine muskuläre Stabilisierung die den Haltungsschaden ausgleicht in Kombination mit Bewegungsübungen sicherlich ausreichend Sollte sich jedoch ein ausgeprägter Rundrücken bilden kann eine Korsettanpassung oder Aufrichtungsoperation notwendig werden Diese kann jedoch erst nach
    http://www.dr-gumpert.de/html/morbus_scheuermann.html (2012-07-22)

  • Skoliose
    entdeckt Die Kinder fallen allein durch die anatomischen Missverhältnisse auf krumme Wirbelsäule ungleiche Schulterhöhe usw Schmerzen sind selten Besteht die Skoliose jedoch schon längere Zeit so kann es zur Abnutzung kommen und somit können zunehmende Schmerzen entstehen Ursachen Eine Skoliose wird meist entweder durch primäre oder sekundäre asymmetrische Formveränderungen der Wirbelsäule hervorgerufen Zu primären Ursachen zählen zum Beispiel angeborene Fehlbildungen der Wirbelkörper sekundäre Ursachen sind wiederum Umstände die eine Verbiegung der Wirbelsäule zur Folge haben schwächere Muskulatur auf der einen als auf der anderen Seite der Wirbelsäule als Beispiel Allerdings sind die überwiegende Mehrheit etwa 90 der Skoliosen bzw deren Entstehung nicht zu erklären Beispiel Warum ist die Muskulatur ungleichmäßig kräftig ausgebildet und gelten somit in der medizinischen Fachsprache als idiopathisch Die Wirbelsäule wird während des gesamten Lebens aber besonders in der Wachstumsphase unter einer starken elastischen Spannung gehalten Gerät diese Spannung aus dem Gleichgewicht so entsteht ein Missverhältnis der Kräfte und die Wirbelsäule weicht seitlich ab Je nach Ursache unterscheidet man verschiedene Skoliosearten Myopathische Skoliose Unter einer myopathischen Skoliose versteht man eine Verkrümmung der Wirbelsäule aufgrund einer Muskelerkrankung wie beispielsweise Muskeldystrophie Neuropathische Skoliose Einer neuropathischen Skoliose liegt eine Fehlfunktion der Nerven zu Grunde Die Seitverbiegung entsteht durch eine einseitige Lähmung der Rumpfmuskulatur bedingt durch einen Nervenausfall Osteopathische Skoliose Hier liegt die Störung vor allem in der Wirbelkörpersymmetrie Idiopathische Skoliose Die Ursache dieser Form der Skoliose ist unbekannt Skoliosen können erworben oder auch angeboren sein weitere Skolioseformen Säuglingsskoliose Sonderform der idiopathischen Skoliose im Säuglingsalter Meist ist diese Form c förmig ausgebildet Die Kinder liegen meist schief im Bett und drehen sich auf eine Seite Es ist eine hohe Tendenz zur Spontanheilung vorhanden Posttraumatische Skoliose z Bsp wegen Brüchen der Wirkelsäule siehe auch Wirbelbruch Reflektorische Skoliose Z Bsp wegen Schmerzen bei Bandscheibenvorfall Diagnose Um eine Skoliose festzustellen eignet sich ein einfacher Test der so genannte Vorbeugetest Der stehende Patient beugt sich mit dem entkleideten Oberkörper nach vorne und legt beispielsweise die Hände auf die Knie Von hinten betrachtet erscheint eine Vorwölbung im Bereich der Rippen der so genannte Rippenbuckel Die so genannte Thorakalskoliose Thorax Brustkorb ist die häufigste Art der Skoliose Der Rippenbuckel entsteht durch die Torsion der Wirbelkörper Da die Rippen am Wirbelkörper ansetzten und dieser verdreht ist werden die Rippen beim Vorbeugen auf einer Seite nach oben gedrückt Dieser Buckel entsteht immer auf der konvexen Seite der Wirbelsäulenkrümmung Liegt die Skoliose im Bereich der Lendenwirbelsäule vor so entsteht der so genannte Lendenwulst Außerdem sind die Taillendreiecke ungleichmäßig hoch Skoliose kann auch diagnostiziert werden indem man bei dem Patienten auf einen Schulter bzw Schulterblatthochstand achtet Im Röntgenbild lässt das Ausmaß der Wirbelsäulenverkrümmung gut messen Hierzu dient der so genannte Cobb Winkel Dieser wird mit Hilfe bestimmter Strukturen bestimmt Am oberen und unteren Ende der Krümmung liegen die Neutralwirbel welche im Gegensatz zu den Wirbeln die direkt an der Krümmung beteiligt sind keine keilförmige Verformung mehr aufweisen Von diesen Neutralwirbeln ausgehend werden werden von der Basis aus verlängerte Linien gezogen auf denen wird ein senkrechtes Lot gefällt und der Winkel zwischen
    http://www.dr-gumpert.de/html/skoliose.html (2012-07-22)