archive-de.com » DE » D » DOKTOR-TRAVEL.DE

Total: 270

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nahrungsmittel und Getränke
    Zusammensetzung Gewürze Fett etc und Zubereitungsweise von den heimatlichen Gewohnheiten Die beste Schutzmaßnahme ist die sorgfältige Auswahl der Speisen und Getränke Nicht alles was appetitlich aussieht muss bekömmlich sein Besonders Geschäftsleute informieren sich seltener über die hygienischen Bedingungen des Ziellandes und verfallen dem Irrtum ein 5 Sternehotel müsse zwangsläufig einen höheren Hygienestandard haben als Touristenhotel Selbst kohlensäurearmes Wasser und Fruchtsäfte in verschlossenen Flaschen sind nicht von vorne herein unbedenklich Hier sollte man den verschlossenen Flaschen großer renommierter Firmen den Vorzug geben Man kann also nicht immer das essen oder trinken was man will dann essen wann man will und dort essen wo man will Meiden sollte man nichtpasteurisierte Milch Salate insbesondere Kopfsalate und ungekochte Speisen mit Ausnahme von Früchten und Gemüse die geschält werden können Trotzdem sollte Obst und Gemüse vorher gewaschen werden am besten in schwacher leicht rosafarbiger Kaliumpermanganatlösung Bei gekochten Speisen sollte man sicher sein dass sie frisch gekocht und durchgegart sind Gekochte Speisen die bei Raumtemperatur einige Stunden gestanden haben bilden eine sehr häufige Infektionsquelle wie übrigens auch Speiseeis Bestimmte Fischarten und Schalentiere bilden trotz Kochens Giftstoffe die zu Erkrankungen führen können Wasser sollte grundsätzlich abgekocht 20 min gechlort und oder gefiltert sein Heißer Kaffee und Tee
    http://www.doktor-travel.de/Tips/Essentrinken.htm (2016-05-01)


  • Tiere/Insekten
    In Schlangengegenden sollte man vor dem Einsteigen ins Auto ein Blick auf und unter die Sitze nehmen desgleichen vor dem Zubettgehen unter die Decke In der Dunkelheit gehe man nie ohne hell erleuchtete Lampe Im Falle eines Schlangenbisses ist sofortige ärztliche Behandlung notwendig bis dahin Ruhe bewahren Stauung herzwärts anlegen alle 15 min für 2 min lösen nie länger als 90 min stauen Desinfektionsmittel auf die Bissstelle möglichst wenig Bewegung
    http://www.doktor-travel.de/Tips/Tiere.htm (2016-05-01)

  • So reisen Sie bequem mit dem Flugzeug
    Genuss von kohlesauren Getränken und blähenden Speisen zu Blähungen und Leibkrämpfen führen In den Nasennebenhöhlen können bei abnormen Verhältnissen Blutungen auftreten in schlecht versorgten Zähnen kommt es zu Schmerzen Bleibt durch Erkrankungen im Nasen Rachen Raum der Druckausgleich zwischen diesem und dem Mittelohr aus kann es zu starken Schmerzen im Extremfall zum Trommelfellriss kommen Auch sollte man bis 24 Stunden vor einem Flug nicht mehr Tauchen um das Risiko einer
    http://www.doktor-travel.de/Tips/Flugreise.htm (2016-05-01)

  • Schwimmen und Baden
    Meer besteht im Prinzip kein Infektionsrisiko Doch sollte man sich vergewissern ob das Baden dort ungefährlich ist Der Kontakt mit Quallen oder anderen Nesseltieren kann sehr schmerzhaft sein und Hautreizungen verursachen In bestimmten Küstenregionen sollte man beim Baden leichtes Schuhwerk zum Schutz gegen giftige beißende oder stechende Fische Korallen Seeanemonen Schalentiere Stachelhäuter usw tragen Zum Schutz gegen Wurm Pilz und Flohbefall sollte generell geeignetes Schuhwerk getragen werden statt barfuß zu
    http://www.doktor-travel.de/Tips/Baden.htm (2016-05-01)

  • Sexuell übertragbare Krankheiten
    Weltweit werden 250 Millionen Fälle von durch Geschlechtsverkehr übertragene Infektionen geschätzt Das Risiko einer Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten lässt sich nur durch Enthaltsamkeit vermeiden Wenn es dann aber schon sein muss sollten sich Männer und Frauen durch den Gebrauch von Kondomen
    http://www.doktor-travel.de/Tips/Sex.htm (2016-05-01)

  • Sonne
    Wasser bereits Abhilfe schaffen Strahlungsintensität UV Index gering 3 4 Mitteleuropa Winter ohne Schnee mittel 5 6 Strände in Mitteleuropa Mittelmeerländer hoch 7 8 Mittelmeerküste Tropen Hochgebirge sehr hoch 9 Hochgebirge mit Schnee Äquator Hauttyp Eigenschutz in Minuten Extrem schutzbedürftige Kinderhaut 5 LSF 15 LSF 15 25 LSF 25 35 LSF 25 35 Sun Blocker I Extrem empfindlich Sehr helle Haut Sommersprossen Blondes bis rotes Haar Wird nicht braun größte Sonnenbrandgefahr 5 10 LSF 15 LSF 15 20 LSF 20 25 LSF 25 30 35 II Sehr empfindlich Helle Haut zu Sommersprossen neigend Helle Haare Bräunt wenig große Sonnenbrandgefahr 10 20 LSF 10 15 LSF 15 LSF 15 20 LSF 20 25 III Empfindlich Leicht getönte Haut Blondes bis brünettes Haar Bräunt gut und anhaltend mäßige Sonnenbrandgefahr 20 30 LSF 10 LSF 10 15 LSF 15 LSF 15 20 IV Weniger empfindlich Vorgebräunte bis dunkelbraune Haut Dunkle Haare Bräunt schnell und intensiv geringe Sonnenbrandgefahr 30 40 LSF 10 LSF 10 15 LSF 15 Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen fragen Sie Ihren Arzt ob diese möglicherweise die Lichtempfindlichkeit erhöhen und unerwünschte Hautreaktionen auslösen können Verzichten Sie auch auf Kosmetika Deodorants und Parfüm in der Sonne um unerwünschte und mitunter unschöne Hautreaktionen
    http://www.doktor-travel.de/Tips/Sonne.htm (2016-05-01)

  • Unfälle
    man in Entwicklungsländern einem erhöhten Unfallrisiko Fahrten mit Fahrrädern Motorrädern und nächtliche Oberlandfahrten sollte man meiden Bei Mietfahrzeugen ist die Kontrolle von Reifen und Bremsen sehr wichtig Nur in wenigen Reiseländern findet sich ein den heimischen Verhältnissen vergleichbarer medizinischer Standard
    http://www.doktor-travel.de/Tips/Unfall.htm (2016-05-01)

  • Ägypten
    vorgeschrieben Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A Hepatitis B evtl Typhus Malariagefährdung Geringes Risiko Juni bis Oktober in ländlichen Gebieten A Region nach WHO Empfehlung Mückenschutzmittel bedeckende Kleidung nach Sonnenuntergang medikamentöse Vorbeugung oder Mitnahme eines Stand by Präparates nach Verordnung durch Ihren Arzt Weitere Erkrankungen Amöbiasis Verbreitung stark verbreitet Kutane Leishmaniose Endemisch im Nildelta Salmonelleninfektionen Verbreitung stark verbreitet Bilharziose S haematobium und S mansoni Verbreitung stark verbreitet Besondere Einreisebestimmungen Bei längerem Aufenthalt muss in der Regel das Ergebnis eines HIV Testes nachgewiesen bzw ein Gesundheitszeugnis vorgelegt werden Touristen sind davon normalerweise nicht betroffen Erkundigen Sie sich ggf vor Ausreise nach dem aktuellen Stand zum Seitenanfang Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge zum Seitenanfang Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Das Auswärtige Amt weist auf ein großes Risiko bei Reisen in die Demokratische Republik Kongo hin Gegen Reisen in die Hauptstadt Kinshasa und die angrenzenden Provinzen Bandundu und Bas Congo bestehen derzeit zwar keine Sicherheitsbedenken aber es existiert keinerlei touristische Infrastruktur Im Osten und Nordosten des Landes kommt es weiterhin zu bewaffneten Auseinandersetzungen Daher wird von touristischen Reisen in die Demokratischen Republik Kongo dringend abgeraten Ausdrücklich gewarnt wird vor Reisen jeder Art in den Osten und Nordosten des Landes Ausländer die
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Aegypten.htm (2016-05-01)