archive-de.com » DE » D » DOKTOR-TRAVEL.DE

Total: 270

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Taiwan
    1990 338 ÿ 000 Menschen Über 90 ÿ der Bev leben in Städten ÿ Gesundheit Vorgeschriebene Impfungen Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A Hepatitis B evtl Typhus Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Besondere Einreisebestimmungen Bei längerem Aufenthalt muss in der Regel das Ergebnis eines HIV Testes nachgewiesen bzw ein Gesundheitszeugnis vorgelegt werden Touristen sind davon normalerweise nicht betroffen Erkundigen Sie sich ggf vor
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Taiwan.htm (2016-05-01)


  • Tansania
    Südamerika ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben Denken Sie daran insbesondere wenn Sie eine Rundreise durch mehrere Länder planen Abweichend von den offiziellen Bestimmungen kann gelegentlich eine Gelbfieberimpfung verlangt werden insbesondere bei Ankunft aus einem Land mit Gelbfieber bzw bei Einreise außerhalb der internationalen Flughäfen Abweichend von den offiziellen Bestimmungen kann gelegentlich eine Choleraimpfung verlangt werden insbesondere bei Ankunft aus einem Land mit Cholera bzw bei Einreise außerhalb der internationalen Flughäfen Empfohlene Impfungen Gelbfieber Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A Hepatitis B Typhus Malariagefährdung Hohes Risiko ganzjährig im ganzen Land unter 1800m Höhe C Region nach WHO Empfehlung Mückenschutzmittel bedeckende Kleidung nach Sonnenuntergang medikamentöse Vorbeugung oder Mitnahme eines Stand by Präparates nach Verordnung durch Ihren Arzt Weitere Erkrankungen Filariose Wuchereria bancrofti Verbreitung Mittelgradig verbreitet Onchozerkose Verbreitung Mittelgradig verbreitet Afrikanische Trypanosomiasis rhodesiense Verbreitung Mittelgradig verbreitet Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Aufgrund der weiterhin gespannten politischen Lage mit der Gefahr von Gewaltausbrüchen in Sansibar Unguja und Pemba sollten öffentliche Menschenansammlungen und politische Veranstaltungen gemieden werden Die Drohung einer militanten sansibarischen Partei mit Anschlägen auf Touristenhotels in Sansibar muß weiterhin ernst genommen werden Es kann nicht ausgeschlossen werden daß die Brände in drei Strandhotels in Sansibar bei denen jedoch keine Personen zu Schaden gekommen sind einen terroristischen Hintergrund haben Das Auswärtige Amt sieht darüberhinaus keinen Anlass von Reisen nach Tansania abzuraten Jedoch sollten über die allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen hinaus wegen zunehmender Gewaltkriminalität die folgenden Hinweise beachtet werden Einsame Gegenden und Strände sollten von Individualtouristen auch tagsüber gemieden werden Dies gilt auch für die Strände im Bereich der Küstenstädte Mit Einbruch der Dunkelheit sollte in Daressalam Arusha Sansibar Stadt und anderen Städten von Spaziergängen abgesehen werden Im für den durch die Flüchtlingsströme aus den Nachbarländern unmittelbar betroffenen äußersten Nordwesten kommt es vereinzelt zu Überfällen Da es in der Gegend
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Tansania.htm (2016-05-01)

  • Thailand
    Tollwut Verbreitung Mittelgradig verbreitet Reservoir Hunde Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Das Auswärtige Amt sieht keinen Anlass von Reisen nach Thailand abzuraten Eine besondere Sicherheitsgefährdung für Touristen und Geschäftsreisende besteht nicht wenn man die überall auf Reisen angezeigte angemessene Vorsicht übt und sich umsichtig verhält Das Auswärtige Amt weist jedoch auf Sicherheitsrisiken bei Reisen in einzelne Gebiete hin Wegen der gewalttätigen Auseinandersetzungen im Grenzgebiet zu Myanmar wird bis auf weiteres vor Reisen in das Grenzgebiet zu Myanmar im sogenannten Goldenen Dreieck abgeraten Insbesondere sollten keine Reisen in der Gegend der Städte Ban Pan Noon im Nordwesten über Mae Sai bis zur Stadt Chiang Sen im Nordosten Thailands unternommen werden Reisen nach Chiang Mai und Chiang Rai sind weiterhin möglich und unter Sicherheitsgesichtspunkten unbedenklich Im Grenzgebiet zu Kambodscha ist es wiederholt zu Überfällen durch bewaffnete Banden gekommen die mitunter Menschenleben forderten Gleiches wird auch von Trekking Touren in entlegene nördliche Landesteile gemeldet Im thailändischen Grenzgebiet zu Myanmar kommt es auch immer wieder zu Kämpfen zwischen myanmarischen Regierungsturppen und ethnischen Minderheiten Vor Reisen in diese Gebiete sollten vorher unbedingt Information bei der Deutschen Botschaft über die aktuelle Sicherheitslage vor Ort eingeholt werden Bei Aufenthalt in dunklen Straßen und einsamen Gegenden empfiehlt sich besondere Achtsamkeit Das offene Tragen von Wertsachen und Schmuck sollte gemieden werden Vor Kundenfängern und Personen die ungebeten Hilfe leisten wollen wird gewarnt Sicherer ist es die Dienste von Reisebüros in Anspruch zu nehmen Vor dem Kauf von Edelsteinen sollte das diesbezügliche Merkblatt der Deutschen Botschaft kon sultiert werden Auf das hohe Risiko einer HIV Infizierung wird ausdrücklich hingewiesen Auf die Dienste von Taxis die nicht als solche ausgewiesen sind sollte unbedingt verzichtet werden Stattdessen rät das Auswärtige Amt ausschließlich sogenannte Meter Taxis welche über ein Taxameter verfügen oder aber englischsprachige Hoteltaxidienste mit festen
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Thailand.htm (2016-05-01)

  • Togo
    A Hepatitis B Typhus Malariagefährdung Hohes Risiko ganzjährig im ganzen Land C Region nach WHO Empfehlung Mückenschutzmittel bedeckende Kleidung nach Sonnenuntergang medikamentöse Vorbeugung oder Mitnahme eines Stand by Präparates nach Verordnung durch Ihren Arzt Weitere Erkrankungen Drakunkulose Verbreitung Mittelgradig verbreitet Frambösie Verbreitung Mittelgradig verbreitet Onchozerkose Verbreitung Mittelgradig verbreitet Bilharziose S haematobium und S mansoni Verbreitung Mittelgradig verbreitet Afrikanische Trypanosomiasis gambiense Verbreitung geringe bis mittlere Verbreitung Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Togo.htm (2016-05-01)

  • Tonga
    Südamerika ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben Denken Sie daran insbesondere wenn Sie eine Rundreise durch mehrere Länder planen Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A evtl Typhus Hepatitis B Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Weitere Erkrankungen Filariose Wuchereria bancrofti Verbreitung Mittelgradig verbreitet Besondere Einreisebestimmungen Bei längerem Aufenthalt muss in der Regel das Ergebnis eines HIV Testes nachgewiesen bzw ein Gesundheitszeugnis vorgelegt werden Touristen sind davon normalerweise nicht betroffen Erkundigen
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Tonga.htm (2016-05-01)

  • Trinidad & Tobago
    Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben Denken Sie daran insbesondere wenn Sie eine Rundreise durch mehrere Länder planen Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A Hepatitis B evtl Typhus Gelbfieber für Trinidad Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Besondere Einreisebestimmungen Bei längerem Aufenthalt muss in der Regel das Ergebnis eines HIV Testes nachgewiesen bzw ein Gesundheitszeugnis vorgelegt werden Touristen sind davon normalerweise nicht betroffen Erkundigen Sie sich ggf vor Ausreise nach dem aktuellen Stand Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Das Auswärtige Amt weist auf ein Sicherheitsrisiko bei Reisen nach Trinidad und Tobago hin Touristen sollten sich der hohen Diebstahls und Überfallgefahr bewusst sein und sich entsprechend verhalten Gefährdung durch Kriminelle ist insbesondere im Stadtgebiet von Port of Spain gegeben Von Spaziergängen in der Dunkelheit wird abgeraten Bei Besuchen des Stadtzentrums bei öffentlichen Veranstaltungen an Stränden und insbesondere bei Karnevalsveranstaltungen sollte auf Taschen und Geldbeutel besonders geachtet werden Einsame Strände sollten wegen Überfallsgefahr sowohl in Trinidad als auch in Tobago gemieden werden Wertsachen Schmuck und nicht benötigte Zahlungsmittel sollten im Hotelsafe zurückgelassen werden Reisen mit Mietwagen ins Landesinnere von Trinidad sind nur in größeren Gruppen sicher Einige Sehenswürdigkeiten abseits der Hauptstraßen sollten ebenfalls nur in Gruppen besucht werden
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Trinidad.htm (2016-05-01)

  • Tschad
    25 08 04 Das Auswärtige Amt weist auf Sicherheitsrisiken bei Reisen in den Tschad hin Die Sicherheitslage im Tschad kann gegenwärtig nicht als stabil bezeichnet werden Es wird auf jeden Fall geraten sich vor Reisen die in das Landesinnere führen gezielt über die Lage in dem zu bereisenden Gebiet zu erkundigen z B bei der Botschaft des Tschad in Bonn bei der deutschen Botschaft in Jaunde Kamerun oder bei Reiseagenturen in N Djamena Im nordwestlichen Landesteil des Tschad ist die Lage nicht sicher Der Aufstand im Tibesti hat größere Ausmasse angenommen Auch wegen der damit zusammenhängenden militärischen Operationen sind Reisen im nördlichen Tschad außer Provinz Ennedi mit erheblichen Gefahren verbunden und daher unbedingt zu unterlassen Sie werden auch von den tschadischen Behörden nicht genehmigt Außerdem gibt es im Nordtschad noch größere Minenfelder die nicht kartographisch erfaßt sind Die Mitnahme eines ortskundigen Führers ist auch im Nordosten vorgeschrieben und wird von den Behörden kontrolliert Seit einigen Monaten ist die Versorgung mit Kraftstoff nicht mehr gewährleistet Straßenräuberei ist in allen Grenzgebieten häufig kommt aber auch im Landesinneren vor Auf Überlandfahrten sollte deshalb zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang ganz verzichtet werden Auch tagsüber ist auf Überlandstraßen die Gefahr von Überfällen nicht auszuschließen Bei solchen Überfällen fast immer mit Schusswaffenbedrohung sollte keinerlei Widerstand geleistet werden Es muss ausdrücklich darauf hingewiesen werden dass bei Autopannen oder anderen Zwischenfällen im Nordtschad die Botschaft wegen der mangelhaften Infrastruktur große Entfernungen fehlende Straßen kaum Telefonverbindung nur in sehr beschränktem Umfang Hilfe leisten kann Im Notfall sollten sich Reisende an die nächste tschadische oder französische Militärstation wenden da nur diese über einigermaßen funktionierende Kommunikationsmöglichkeiten verfügen Insgesamt wird geraten vorläufig von allen nicht unbedingt erforderlichen Reisen in den Tschad abzusehen Die Deutsche Botschaft N Djamena ist seit dem 15 11 1999 geschlossen zuständig ist jetzt die deutsche Botschaft in Jaunde Kamerun
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Tschad.htm (2016-05-01)

  •      Tschechische Republik
    Ballungsgebieten auch in Tschechien besondere Vorsicht angebracht Zwar ist Gewaltkriminalität entgegen z T sensationalistischen Medienberichten noch immer selten doch haben Eigentumsdelikte ein erhebliches Ausmaß erreicht Angesichts häufiger Autodiebstähle und aufbrüche empfiehlt es sich Fahrzeuge bei längerem Aufenthalt in verschlossenen Garagen oder auf bewachten Hotelparkplätzen abzustellen Von außen deutlich sichtbare Wegfahrsperren z B Lenkradkrallen leere Innenräume und andere Diebstahlsicherungen sind angezeigt Taschendiebstähle sind in den Urlaubsgebieten besonders in Prag an der Tagesordnung Zu besonderer Aufmerksamkeit wird an Sehenswürdigkeiten Bahnhöfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln geraten Bei Taxifahrten ist besondere Vorsicht geboten insbesondere gilt dies für an touristischen Brennpunkten wartende oft nicht offiziell lizenzierte Taxis telefonisch bestellte Funktaxis sind in der Regel zuverlässiger In Prag belaufen sich die Taxigebühren auf 25 Kè Grundgebühr zuzüglich 17 Kè pro gefahrenen Kilometer Gesetzesverstöße von Ausländern z B Geschwindigkeitsüberschreitungen Schwarzfahren etc werden erfahrungsgemäss mit besonderer Strenge verfolgt Geldstrafen sind in der Regel sofort zu entrichten und werden ordnungemäß quittiert Bei Meinungsverschiedenheiten führt Widerspruch oder gar tätlicher Widerstand gegen Ordnungskräfte nur zu einer Verschlimmerung der Lage und ggf zur Inhaftnahme In derartigen Fällen empfiehlt sich deshalb die Entrichtung der Geldstrafe und ggf nachträgliche Einlegung von Rechtsmitteln Hierfür sollten Identifikationsnummern der beteiligten Polizisten bzw das Kennzeichen des Polizeifahrzeugs notiert
    http://www.doktor-travel.de/Laender/Tschechien.htm (2016-05-01)