archive-de.com » DE » D » DOKTOR-TRAVEL.DE

Total: 270

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Peru
    werden Eindringlich wird vor Erwerb Besitz Verteilung Ein und Ausfuhr von Rauschgiften aller Art gewarnt Auch die Mitnahme bzw der Transport von Gegenständen für Dritte ohne Kenntnis des Inhalts kann verhängnisvolle Folgen haben Rauschgiftdelikte werden streng verfolgt Nur noch vereinzelt werden terroristische Anschläge hauptsächlich aus Gegenden fern der Hauptstadt gemeldet Touristen sind in jüngster Zeit jedoch nicht Ziel terroristischer Anschläge gewesen bzw zu deren Opfer geworden Taschendiebe sind allgegenwärtig vor allem in größeren Städten und in Gebieten die von Touristen häufig besucht werden Innenstadt von Lima Cuzco Arequipa und Trujillo Große Handtaschen Kameras oder wertvollen Schmuck sollten nicht zur Schau gestellt werden Lassen Sie sich nicht ohne weiteres z B wegen des Verdachts des Besitzes von Drogen abführen und verlangen Sie die Einschaltung der Botschaft Stellen Sie keine Wertgegenstände am Strand in Restaurants in Bussen Zügen oder Flughäfen unbeaufsichtigt ab Hotels der unteren Kategorie sog Pensionen Alojamientos Hostales u s w werden häufig nachts durch bewaffnete Personen überfallen die Gäste aus ihren Zimmern holen und berauben Oft mieten der die beteiligten Täter sich einige Tage zuvor im betreffenden Hotel ein um die örtlichen Gegebenheiten auszuspionieren Es wird daher empfohlen bei der Wahl der Unterkunft auf Sicherheitsaspekte zu achten Nachtwächter Hotelsafe Zimmertelefon Reisende sollten Peru daher nicht als Billigurlaubsland betrachten und bei knapper Reisekasse den Aufenthalt entsprechend abkürzen Fragen Sie bei Polizei oder Militärkontrollen stets nach dem Ausweis des Untersuchenden Schreiben Sie sich den Namen des kontrollierenden Beamten seine Dienstnummer und die Polizeistation zu der er gehört auf Vermeiden Sie Kontakt mit überfreundlichen Fremden die Sie u U in kriminelle Geschäfte besonders Drogenhandel hineinziehen wollen Reisen Sie möglichst nicht alleine und nie nach Einbruch der Dunkelheit Wählen Sie für Überlandfahrten nur bekannte und anerkannte Busunternehmen Ormeño Sud Americano Ocaña Cruz del Sur Zugfahrten sind möglich aber nicht ganz unproblematisch Vermeiden Sie per Anhalter zu fahren Es ist sehr gefährlich Außerdem sollten auch Einzelreisen wann immer möglich vermieden werden Sollten Sie erwägen den Inka Trail aufzusuchen wird empfohlen dies nur im Rahmen einer geführten Reisegruppe zu unternehmen Keine Speisen oder offene Getränke von fremden Personen annehmen In mehreren Fällen wurden ahnungslose Touristen von überfreundlichen Helfern angesprochen und zum Drink eingeladen Die Getränke enthielten Betäubungsmittel Vollständige Beraubung war die Folge in einem Falle Arequipa endete die Vertrauensseligkeit mit dem Tode des Opfers Für generell nicht zu empfehlende einsame Überlandreisen für Ökotourismus Bergwanderungen etc gilt dass eine zentrale Stelle stets ihren ungefähren Aufenthaltsort sowie Kontaktadressen in Deutschland kennen sollte Deutsche die sich längere Zeit in Perú aufhalten sollten sich in jedem Falle bei der Botschaft unter Angabe der Personaldaten und der jederzeitigen Erreichbarkeit registrieren lassen Hinweise zu den Hauptreisezielen in Peru Lima Hohe Kriminalitätsrate In der Innenstadt sind besondere Vorsichtsmaßnahmen unbedingt anzuraten z B möglichst Zusammenbleiben in Gruppen von 6 8 Personen die sich gegenseitig kennen und sichern können Das gleiche gilt für Bus und Bahnstationen größere Menschenansammlungen Märkte Besuche der Pueblos Jovenes Armenviertel der Randgebiete stellen ein unkalkulierbares Risiko dar Auch hier gilt möglichst wenig Geld und Wertsachen mit sich führen Cuzco Auch

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Peru.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • Philippinen
    dem aktuellen Stand Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Das Auswärtige Amt sieht insgesamt keinen Anlass von Reisen auf die Philippinen generell abzuraten Reisende sollten sich allerdings bewusst sein dass trotz Bemühungen von Regierungsseite um Ausgleich mit den kommunistischen und muslimischen Aufständischen in verschiedenen und wechselnden Landesteilen immer noch Rebellengruppen aktiv sind Vorhersagen über deren Aktivitäten sind nicht möglich Die Sicherheitslage ist daher wie im folgenden dargestellt in mancher Hinsicht kritisch und erfordert gewisse Gebiete zu meiden bzw besondere Vorsicht walten zu lassen Große soziale Spannungen in der philippinischen Gesellschaft führen dazu dass Ausländer grundsätzlich als reich eingeschätzt werden und daher auch Opfer von Gewaltverbrechen werden können Häufiger sind Taschendiebstähle und Kreditkarten Scheckbetrügereien bei Touristen wobei die Täter auch aus Kreisen hier ansässiger Ausländer stammen könne Es sind Fälle bekannt in denen Touristen mit sogenannten K O Tropfen lassen sich unauffällig angebotenen Getränken beimischen betäubt und ausgeraubt wurden Vorsicht ist daher bei allen Angeboten dieser Art durch Unbekannte auch durch Taxifahrer angesagt Im vergangenen Jahr ist es in Einkaufszentren und in öffentlichen Verkehrsmitteln in Manila zu Bombenanschlägen gekommen bei denen Tote und Verletzte zu beklagen waren Bis auf Weiteres wird zur allgemeinen Vorsicht beim Besuch von Einkaufszentren Kinos und bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel geraten Viele dieser Stätten werden von amtlichen bzw privaten Sicherheitskräften bewacht Ihren Kontrollanordnungen ist Folge zu leisten Auf Grund jüngster Entführungsfälle wird zu besonderer Umsicht auch im Banken und Geschäftsviertel Makati in Manila geraten Im südwestlichen Teil der Insel Mindanao und den Inseln des Sulu Archipels einschl Basilan stellen Kriminelle und Aufständische trotz der Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen eine erhebliche Gefahr für Reisende dar Von Reisen in diese Gebiete wird abgeraten Angesichts der Entführung vom 27 Mai 2001 von 20 Personen darunter auch drei US Bürger aus einer Ferienanlage auf der Insel

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Philippinen.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Pitcairn Inseln
    u a Zentralafrika Südamerika ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben Denken Sie daran insbesondere wenn Sie eine Rundreise durch mehrere Länder planen Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A evtl Typhus Hepatitis B Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Keine aktuelle Ratschläge des Auswärtigen Amtes oder der WHO Wir bemühen uns die Informationen ständig zu aktualisieren können aber keine Gewähr

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Pitcairn_Inseln.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  •      Polen
    Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Um Ihren Aufenthalt in Polen unbeschwert genießen zu können empfiehlt das Auswärtige Amt bei ihrer Reise eine erhöhte Vorsicht beim Gebrauch und Abstellen des Wagens sowie bei Bahnreisen walten zu lassen Schmuck Uhren Kameras Pässe und Brieftaschen Geldbörsen sollten nicht sichtbar getragen werden Gepäck sollte nicht unbeaufsichtigt bleiben Besondere Vorsicht ist in den von Touristen bevorzugten Städten wie Danzig Zoppot Krakau und Breslau geboten Von Raubüberfällen auf ausländische Kfz sind neuere Modelle von VW Audi Mercedes und BMW sowie Geländewagen mit ausländischem Kennzeichen auch Ausfuhrkennzeichen auf den Transitstrecken Breslau Görlitz A 4 Frankfurt Oder Warschau und im Warschauer und Danziger Stadtgebiet besonders betroffen In den meisten Fällen versuchen die Täter den Fahrer des Kfz zum Anhalten zu bewegen um dann das Kfz zu rauben Die Täter weisen auf angebliche Schäden z B Reifen Auspuff hin oder täuschen Auffahrunfälle vor bei denen sie versuchen das leicht beschädigte Fahrzeug in ihre Gewalt zu bekommen Das Auswärtige Amt rät das Fahrzeug zunächst nicht zu verlassen sondern ggf nach einer kurzen Wartezeit in der man sich über die Situation einen Eindruck verschaffen sollte auszusteigen Beim Verlassen des Fahrzeuges nach einem Unfall sollten Wertsachen immer

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Polen.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  •      Portugal
    Brasilianer 8 912 Briten 7 571 Spanier u a Anteil städtischer Bevölkerung in 36 Gesundheit Vorgeschriebene Impfungen Bei Direkteinreise keine bei Einreise über ein Gelbfieber Endemieland ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben gilt nur für Reisende nach Madeira und auf die Azoren Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio evtl Hepatitis A Hepatitis B Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Weitere Erkrankungen Echinokokkose E granulosus Verbreitung Mittelgradig verbreitet Viszerale Leishmaniose Verbreitung Mittelgradig verbreitet

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Portugal.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Puerto Rico
    im N und O sehr feucht und regenreich im S trockener Bevölkerung Die Puertoricaner sind eine relativ einheitl Mischlingsbev Nachkommen v ÿ a von Spaniern und ehem Sklaven aus Schwarzafrika Gesundheit Vorgeschriebene Impfungen Bei Direkteinreise keine bei Einreise über ein Gelbfieber Endemieland u a Zentralafrika Südamerika ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben Denken Sie daran insbesondere wenn Sie eine Rundreise durch mehrere Länder planen Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Puerto_Rico.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Reunion
    Bei Direkteinreise keine bei Einreise über ein Gelbfieber Endemieland u a Zentralafrika Südamerika ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben Denken Sie daran insbesondere wenn Sie eine Rundreise durch mehrere Länder planen Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A evtl Typhus Hepatitis B Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Weitere Erkrankungen Filariose Wuchereria bancrofti Verbreitung geringe bis mittlere Verbreitung Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Keine aktuelle

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Reunion.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Rußland
    Fremden annehmen da sie Betäubungsmittel enthalten könnten Nächtliche Autofahrten über Land können auch wegen teilweise schlechter Straßenverhältnisse gefährlich sein Die Flugsicherheit entspricht nicht immer internationalem Standard Am 06 02 2001 sind bei einem Bombenanschlag auf die Moskauer Metro 15 Menschen verletzt worden Schon am 08 08 2000 kam es zu einem Anschlag in einer U Bahn Unterführung mit 12 Toten und über 100 Verletzten Die Hintergründe dieser Anschläge sind wie auch die Anschläge auf russische Wohnhäuser 1999 ungeklärt Sie richteten sich aber offensichtlich nicht gezielt gegen Touristen oder Ausländer Reisehinweise zu Tschetschenien und dem Russischen Kaukasus Sicherheitshinweis Unverändert gültig seit 07 02 01 Das Auswärtige Amt warnt dringend vor Reisen in die russischen Republiken Tschetschenien Inguschetien Dagestan und Nord Ossetien Auch von Reisen nach Kabardino Balkarien und Karatschajewo Tscherkessien wird abgeraten Außer Mitarbeitern von humanitären Hilfsorganisationen befinden sich praktisch keine Ausländer mehr in Tschetschenien und den angrenzenden Gebieten Internationale Hilfsorganisationen haben ihr nichteinheimisches Personal nach dem jüngsten Entführungsfall vorerst ganz aus Tschetschenien abgezogen Personen die trotz der hohen Risiken in diese Region reisen müssen bei einem Notfall mit stark eingeschränkten Hilfsmöglichkeiten der Botschaft Moskau und des Auswärtigen Amts rechnen Mit ggfls kurzfristig verfügten Einschränkungen der Reisefreiheit für Ausländer muß gerechnet werden Reisen nach Tschetschenien sind nicht durchführbar Attentate Bombenanschläge und Geiselnahmen sind auch in den an Tschetschenien angrenzenden russischen Republiken nach wie vor an der Tagesordnung Durch Entführungen sind in besonderem Masse auch Auslänger gefährdet Ein amerikanischer Mitarbeiter der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen wurde am 10 01 in Tschetschenien entführt Daraufhin haben mehrere Hilfsorganisationen u a Ärzte ohne Grenzen UNO ihre Einsätze in Tschetschenien vorläufig eingestellt Drei britische und ein neuseeländischer Staatsangehöriger wurden 1998 in Groznyj entführt und getötet Übergriffe vermutlich tschetschenischer Banden ereigneten sich auch in den Nachbarrepubliken Dagestan Inguschetien und Nord Ossetien In der nordossetischen Hauptstadt Wladikawkas sind

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Russland.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive