archive-de.com » DE » D » DOKTOR-TRAVEL.DE

Total: 270

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kanada
    Kanadier französischer Abstammung 18 7 gebürtige Kanadier 26 2 französischer und britischer Abstammung 28 5 anderer Abstammung irisch deutsch italienisch ukrainisch niederländisch polnisch norwegisch 3 chinesisch 2 4 südasiatisch u a 800 000 Indianer Inuit und Metis Anteil städtischer Bevölkerung in 77 Gesundheit Vorgeschriebene Impfungen Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio evtl Hepatitis B Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Kanada.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  •      Kanarische Inseln
    Teneriffa La Palma Gomera Hierro und Las Palmas Gran Canaria Lanzarote Fuerteventura Das Klima ist ozeanisch subtropisch fast dauernd weht der trockene NO Passat der nur von kurzen Winterregen unterbrochen wird Gesundheit Vorgeschriebene Impfungen Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio evtl Hepatitis A Hepatitis B Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Botschaften Diplomatische Vertretung für

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Kanaren.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Kap Verde
    Gelbfieber Endemieland u a Zentralafrika Südamerika ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben Denken Sie daran insbesondere wenn Sie eine Rundreise durch mehrere Länder planen Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A Hepatitis B evtl Typhus Malariagefährdung Geringes Risiko von September bis November auf der Insel Sao Tiago A Region nach WHO Empfehlung Mückenschutzmittel bedeckende Kleidung nach Sonnenuntergang Weitere Erkrankungen Filariose Wuchereria bancrofti Verbreitung Mittelgradig verbreitet Shigellose Verbreitung Mittelgradig verbreitet

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Kap_Verde.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Kasachstan
    Kein Malariarisiko vorhanden Besondere Einreisebestimmungen Bei längerem Aufenthalt muss in der Regel das Ergebnis eines HIV Testes nachgewiesen bzw ein Gesundheitszeugnis vorgelegt werden Touristen sind davon normalerweise nicht betroffen Erkundigen Sie sich ggf vor Ausreise nach dem aktuellen Stand Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Das Auswärtige Amt sieht keinen Anlass von Reisen nach Kasachstan abzuraten Die Kriminalität in den Großstädten insbesondere in Almaty hat jedoch besorgniserregend zugenommen so dass besondere Vorsicht geboten ist Es wird davon abgeraten sich nachts ohne Begleitung zu bewegen inoffizielle Taxis zu benutzen wertvolle Gegenstände oder größere Geldbeträge sichtbar mit sich zu führen Zugreisen über Land sollten möglichst in Gruppen durchgeführt und die Abteile geschlossen gehalten werden da Überfälle in Zügen zugenommen haben Vor Überlandreisen per Auto ins kasachisch usbekische Grenzgebiet bei Schymkent sowie vor Überlandreisen nach Einbruch der Dunkelheit wird grundsätzlich gewarnt Straßenzustand Überfälle Bergwanderungen in entlegene Gebiete sollten auch aus Sicherheitsgründen nur in Begleitung von Bergführern und bewaffneten Sicherheitskräften unternommen werden In der Vergangenheit kam es häufiger vor dass Polizeikontrollstellen an Busbahnhöfen unter dem Vorwand einer Passkontrolle Schmiergelder von westlichen Reisenden in Höhe von bis zu mehreren 100 Dollar erpressen Die kasachische Polizei hat jederzeit das Recht Ausländer

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Kasachstan.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Katar
    Bevölkerung in 90 Gesundheit Vorgeschriebene Impfungen Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A evtl Typhus Hepatitis B Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Besondere Einreisebestimmungen Bei längerem Aufenthalt muss in der Regel das Ergebnis eines HIV Testes nachgewiesen bzw ein Gesundheitszeugnis vorgelegt werden Touristen sind davon normalerweise nicht betroffen Erkundigen Sie sich ggf vor Ausreise nach dem aktuellen Stand Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Katar.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Kenia
    und besonders S mansoni Verbreitung Mittelgradig verbreitet Afrikanische Trypanosomiasis gambiense und rhodesiense Verbreitung Gering verbreitet Allgemeine Hinweise Reiseapotheke Reiseversicherungen Gesundheitsratschläge Aktuelle Hinweise Stand 25 08 04 Es besteht erhöhte Typhusgefahr Trinkwasser und Nahrungsmittelhygiene sorgfältig beachten Bei Reisen nach Tansania muss bei Wiedereinreise ggf die Gelbfieberimpfung und auch eine Choleraimpfung nachgewiesen werden Kenia ist als Risikogebiet für Malaria und Durchfallerkrankungen verschiedenster Art einzustufen Dies gilt für das ganze Land einschließlich der Touristenziele und die Küste Die Durchführung einer medikamentösen Malaria Vorbeugung muss dringend empfohlen werden Mückenschutz am Tage in der Dämmerung und in der Nacht ist unumgänglich Vorsicht vor dem Genuss einheimischer Alkoholika z B Chang aa aus unkontrollierten Quellen Bei Reisen in Kenia bestehen Sicherheitsrisiken durch hohe Gewaltkriminalität aber auch im allgemeinen Straßenverkehr Die Beachtung allgemeiner Vorsichtsmaßnahmen und das strikte Befolgen der Verhaltensempfehlungen der Reiseveranstalter wird dringend empfohlen Die Innenstädte Nairobis und Mombasas sollten nachts generell bestimmte Gegenden des Stadtinnern Nairobis dazu gehören River Road Tom Mboya Street Machakos Bus Terminal möglichst auch bei Tag gemieden werden Touristen sollten keine Wertsachen sichtbar mit sich tragen In der Ankunftshalle des Internationalen Flughafens Nairobi nach der Zollabfertigung sollte kein Geld umgetauscht werden dort besteht die Gefahr der Beobachtung und Verfolgung durch dort operierende kriminelle Banden Bei scheinbar harmlosen Versuchen Touristen auf der Straße in ein Gespräch zu verwickeln ist grundsätzlich ein gesundes Maß an Mißtrauen angebracht Auch wird vor falschen oder sogar echten Polizisten gewarnt die angeblich die Devisen der betreffenden Person überprüfen müssen dann jedoch damit verschwinden Von Unbekannten angebotene Getränke oder andere Lebensmittel sollten grundsätzlich abgelehnt werden Gefahr von K O Tropfen Überlandfahrten mit öffentlichen Bussen oder den Matatus genannten Kleinbussen sollten möglichst vermieden werden Die Fahrzeuge sind oft nicht in verkehrssicherem Zustand und werden zudem meist auch überladen in einer nicht dem Straßenzustand angepaßten Geschwindigkeit gefahren Individualtouristen die die

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Kenia.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Kirgisistan
    Stand 25 08 04 Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen nach Süd kirgisistan Wegen bewaffneter Auseinandersetzungen kirgisischer Sicherheitskräfte mit Freischärlergruppen im Südwesten Kirgisistans warnt das Auswärtige Amt vor Reisen in das ländliche Gebiet entlang der kirgisisch usbekischen Grenze um das Ferganatal und in das Länderdreieck Kirgisistan Tadschikistan Usbekistan in erster Linie Batgen Oblast Auch die Gegend um den bei Bergsteigern populären Pik Lenin ist trotz aller militärischen Sicherheitsvorkehrungen dort nicht ohne Gefahren Von Expeditionen zum Pik Lenin wird abgeraten Die ländlichen Gebiete entlang der usbekisch kirgisischen Grenze und zu Tadschikistan sind zusätzlich vermint Es besteht dort akute Minengefahr In dieser Region wurden 1999 japanische Geologen für Monate als Geiseln genommen Im Jahr 2000 sind ausländische darunter auch deutsche Bergsteiger unter Lebensgefahr nur knapp entronnen Für die anderen Landesteile der Kirgisischen Republik gibt es derzeit noch keinen Anlass von Reisen abzuraten auch wenn die Möglichkeit vereinzelter Terroranschläge nicht völlig ausgeschlossen werden kann Reisende sind verpflichtet sich innerhalb von drei Arbeitstagen beim zuständigen Meldeamt OVIR anzumelden Während des Aufenthalts in Kirgisistan sollten Reisende stets ihren Reisepass oder eine Passkopie mit sich führen Die kirgisische Polizei hat das Recht Reisende die keinen Pass vorweisen können zu verhaften In der Hauptstadt Bischkek wie in

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Kirgistan.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Kiribati
    Bevölkerung Kiribatier Z 1990 72 335 Einw 98 9 Mikronesier Polynesier Chinesen und Europäer Anteil städtischer Bevölkerung in 35 Gesundheit Vorgeschriebene Impfungen Bei Direkteinreise keine bei Einreise über ein Gelbfieber Endemieland u a Zentralafrika Südamerika ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung vorgeschrieben Denken Sie daran insbesondere wenn Sie eine Rundreise durch mehrere Länder planen Empfohlene Impfungen Tetanus Diphtherie Polio Hepatitis A evtl Typhus Hepatitis B Malariagefährdung Kein Malariarisiko vorhanden Allgemeine

    Original URL path: http://www.doktor-travel.de/Laender/Kiribati.htm (2016-05-01)
    Open archived version from archive