archive-de.com » DE » D » DNGEV.DE

Total: 446

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG) : Veranstaltungshinweis Windhoek: Film "Die Welt braucht Afrika"
    Geheimnis Afrikas und was Hitler dort wollte Datum 3 März 2011 Zeit 19 15 Uhr Ort Goethe Zentrum Windhoek NaDS 1 5 Fidel Castro St Windhoek Eintritt frei Sprache Deutsch Gäste Werner Hillebrecht Historiker Leiter Nationalarchiv Namibia und Dipl Pol Hans Christian Mahnke Vorstandsvorsitzender AfricAvenir Windhoek Die Veranstaltung präsentiert das Fernsehinterview zwischen dem bekannten deutschen Schriftsteller Film und Fernsehmacher Alexander Kluge und dem kamerunischen Historiker Schriftsteller und Gründer von AfricAvenir

    Original URL path: http://dngev.de/verein/nachrichten/136-veranstaltungshinweis-windhoek-film-qdie-welt-braucht-afrikaq (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG) : Lesungen: „Kalungas Kind“ von und mit Stefanie-Lahya Aukongo
    Kalungas Kind von und mit Stefanie Lahya Aukongo Veranstaltung 1 Was Buchbesprechung und Gesprächsrunde von Kalungas Kind Wann 4 März 2011 um 20 15 Uhr Primetime Wo in der Buchhandlung Thalia im Rathaus Center Pankow Breite Straße 20 13187 Berlin Pankow Extra Eintritt frei Veranstaltung 2 Was Autobiografische Lesung mit und über Stefanie Lahya Aukongo Wann 12 März 2011 um 19 Uhr Wo Café Sibylle Karl Marx Allee 72 U5 Strausberger Platz 10243 Berlin Extra Ein Highlight es gibt Schmalzstullen für Jederfrau und Jedermann Wer das Buch noch nicht kennt wird es am Abend erfahren Eintritt 6 00 3 00 ermäßigt Veranstaltung 3 Was Prosa Lyrik Essen und Musik mit Alain Missala Musiker und Stefanie Lahya Aukongo Prosa und Lyrik Wann 19 März 2011 um 20 Uhr Einlass 19 30 Uhr Wo Dodohaus Berlin Huttenstraße 30 10556 Berlin Extra Kalungas Kind trägt unveröffentlichte Gedichte vor und es gibt leckere afrikanische Speisen Eintritt 4 00 Mitglieder Dodohaus 2 00 Speisen 3 50 Um Antwort wird bis 11 März 2011 gebeten E Mail Diese E Mail Adresse ist gegen Spambots geschützt JavaScript muss aktiviert werden damit sie angezeigt werden kann Bei Mopanewürmern Erzählungen Fotos Gesprächen und vielen Emotionen heiße ich Dich und

    Original URL path: http://dngev.de/verein/nachrichten/135-lesungen-kalungas-kind-von-und-mit-stefanie-lahya-aukongo (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG) : Veranstaltungshinweise des Goethe-Zentrums/NaDS Windhoek
    Institutionen und Bildungszentren Anlässlich seines 150 Geburtstages laden wir Sie herzlich zu zwei Veranstaltungsabenden ein Bitte beachten Sie dazu unsere Filmankündigung am 15 März 2011 Mit Gutferngruß Die historische Fudge Postkartensammlung aus dem ehemaligen Schutzgebiet Deutsch Südwestafrika Buchvorstellung 24 Februar 2011 um 19 15 Uhr Ort Goethe Zentrum Windhoek 1 5 Fidel Castro Street Sprache Deutsch Eintritt frei Tel 264 61 225700 Ein enthusiastischer südafrikanischer Soldat sammelt im Ersten Weltkrieg in Südwestafrika herumliegende Ansichtskarten ein Diese überwintern zwei Generationen in einem alten Schuhkarton bis sie eines Tages vor dem Verfasser auf dem Tisch stehen Das vorliegende Buch stellt die historische Fudge Ansichtskartensammlung vor Die 670 Postkarten stammen allesamt aus der Zeit unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg und stellen ein einzigartiges faszinierendes Zeitdokument dar Die Fotosammlung wird erläutert die transkribierten Texte dem Leser zugänglich gemacht Die Postkarten und historischen Aufnahmen können einzeln intensiv studiert werden zudem werden wissenschaftliche Anregungen und Forschungsansätze zum Thema Fotografie und historische Postkarten im Kontext Namibia vermittelt Dieses Buch schließt eine Forschungslücke hinsichtlich historischer Ansichtskarten in Namibia Film Reihe Jerichow von Christian Petzold ist eine Dreiecksgeschichte in der sich Sehnsüchte immer wieder in einem anderen tieferen Traum brechen Auf den Landstraßen des deutschen Nordostens in den Wäldern

    Original URL path: http://dngev.de/verein/nachrichten/134-veranstaltungshinweise-des-goethe-zentrumsnads-windhoek (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG) : Benefiz: 9. Winter-Konzert für Ombili
    die Türen des Roten Rathauses Jüdenstraße 1 10178 Berlin für das nunmehr 9 Winterkonzert für Ombili am 30 März 2011 ab 18 Uhr öffnet Den großen Erfolg der Veranstaltung im März 2010 und die überwältigende Spendenbereitschaft für Ombili noch im Gedächtnis sieht man dem diesjährigen Konzert mit großer Freude und Erwartung entgegen Ein abwechslungsreiches Programm erwartet Sie auch diesmal in den repräsentativen Räumen des Roten Rathauses Der Erlös des Benefiz Konzertes soll für folgende Aufgaben zur Verfügung stehen Finanzierung des Gehalts von Juclin Haneb der in diesem Monat seine auch vom Freundeskreis getragene Ausbildung zum Krankenpfleger abschließt materielle Absicherung der Ambulanz Medikamente Verbrauchsmaterialien und Gewährleistung des Patienten und Schwangerentransportes zu regionalen Gesundheitseinrichtungen in Tsumeb Fortführung der im November 2010 gemeinsam mit Frau Dr Bergmann begonnenen Gesundheitsstudie der San Gemeinde von Ombili 3 Dörfer insgesamt 500 Einwohner Verbesserung der hygienischen Situation gemeinsam mit Dr Arndt vom Clay House Project in Otjivarongo Trockentoiletten und Renovierung der Sanitäreinrichtungen in Schule Kindergarten und Internat Ausbau der Gartenanlage als soziales Projekt Selbstversorgung mit Obst und Gemüse Arbeitsplätze insbesondere für Frauen Erhaltungsarbeiten und Ausbau der Schneiderwerkstatt als Sozialprojekt Arbeitsplätze für Frauen Gemeinschaftsprojekt mit anderen deutschen Unterstützergruppen Förderung begabter Schüler auf weiterführenden Schulen in Tsumeb und Unterstützung

    Original URL path: http://dngev.de/verein/nachrichten/133-benefiz-9-winter-konzert-fuer-ombili (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG) : Im Nachgang: Jahrestreffen des Bezirks Berlin-Brandenburg
    Vorschläge kann und soll hier nicht eingegangen werden für Rückfragen hierzu stehe ich natürlich gerne jederzeit zur Verfügung Stichpunktartig sollen jedoch nachfolgend jene Themen und Vorhaben benannt werden für die es während des Treffens einen Konsens gab und die in diesem Jahr das Spektrum der Bezirksarbeit wesentlich prägen sollen Aufenthalt und Konzert des Mascato Jugendchores in Berlin am Freitag 6 Mai falls die geplante Gastspielreise Deutschland Schweiz des Chores zustande kommt Ansprechpartner Jürgen Becker Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt und der namibischen Botschaft beim Namibia Tag am Freitag 22 Juli mit dem Auftritt Konzert von Elemotho Band im Rahmen des Sommer Open Air Festivals WasserMusik 2011 Ansprechpartner Jürgen Becker Weitere punktuelle Unterstützung der Berlin Brandenburger Aktivitäten zugunsten der San von Ombili Ansprechpartnerin Frauke von Versen Club Nacht mit Musik und Tanz Made in Namibia Ansprechpartnerin Swetlana Kittke Film Abend bzw veranstaltung mit einem oder mehreren neuen Filmen aus oder über Namibia Ansprechpartnerin Stefanie Lahya Aukongo 5 Beteiligung am Markt der Kontinente Ende des Jahres Ansprechpartner Swetlana Kittke Monika Weber Unterstützung der deutschen Sprache in Namibia durch gezielte Maßnahmen in enger Abstimmung und Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schulvereine Ansprechpartner Ernst Fr Siebert Durchführung eines Namibia Brunches im

    Original URL path: http://dngev.de/verein/nachrichten/132-im-nachgang-jahrestreffen-des-bezirks-berlin-brandenburg (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG) : Mitgliederrundschreiben
    Tätigkeitsbericht und den Angaben zu den notwendigen Regularien den Punkt 6 Beschlussfassung zur Beitragsordnung Ich möchte die dort gemachten Ausführungen hier nicht wiederholen nur kurz darauf verweisen dass die letzte Beitragsanpassung zehn Jahre zurück liegt Im Ergebnis wurde jetzt bei nur einer Enthaltung beschlossen dass der jährliche Mindestbeitrag ab 2011 von bisher 50 EUR auf 60 EUR angehoben wird 30 EUR für Personen in der Ausbildung Gleichzeitig bleibt die Bitte bestehen den eigenen Beitrag individuell darüber hinaus selbst einzustufen je nach Leistungsfähigkeit und Förderbereitschaft Sie haben uns eine Lastschrift Einzugsermächtigung für den Beitragseinzug erteilt Soweit Sie bisher den Mindestbeitrag zahlen passen wir den bisherigen Beitrag von 50 EUR automatisch auf 60 EUR an Selbstverständlich ist es möglich uns jetzt auch einen höheren Beitrag zu erklären Diejenigen Mitglieder die bisher schon einen höheren Beitrag als 50 EUR zahlen bitten wir herzlich eine entsprechende Anpassung selbst zu bestimmen da benötigen wir bitte eine Mitteilung weil wir den bisher erklärten Beitrag nicht eigenmächtig verändern können Am einfachsten wäre es wenn Sie uns kurz mitteilen Bitte passen Sie meinen Jahresbeitrag um 10 oder 20 oder 30 oder Euro an Dann ist alles in Ordnung Sollte Ihnen eine Erhöhung Ihres bisherigen Beitrags nicht möglich sein

    Original URL path: http://dngev.de/verein/nachrichten/131-mitgliederrundschreiben (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG) : Solarstrom für eine Schule
    DNG Prof Hornhues und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt für ihre Beiträge Der Generalsekretär der DBU Dr Fritz Brickwedde hatte ein Grußwort übermittelt Inzwischen sei die Klimaschutz Thematik zu einer internationalen Aufgabenstellung der Stiftung geworden die vor 20 Jahren mit einem Kapital von 1 3 Milliarden Euro gegründet worden war Brickwedde hob hervor dass gerade in Entwicklungs und Schwellenländern große Herausforderungen bestehen wo mit modellhaften Projekten wie diesem das Potential der Photovoltaik als Schlüsseltechnologie verdeutlicht werden könne Zudem sei damit auch Gelegenheit gegeben Energieeffizienz zu demonstrieren und weitere Kreise der Bevölkerung mit der Solartechnologie vertraut zu machen Der kurzfristig verhinderte Minister für Bergbau und Energie Hon Isak Katali sprach in seiner übermittelten Rede der DNG der DBU und der Hornhues Stiftung Dank aus Das Projekt komme zur rechten Zeit denn die Abhängigkeit Namibias von fossilen Energieträgern und internationalen Märkten mit steigenden Preisen werde für das Land immer kostspieliger Das erschwere die Herausforderung für die bessere Energieversorgung in den ländlichen Regionen In den letzten 10 Jahren habe die Regierung bereits über N 250 Mio in die ländliche Elektrifizierung und mehr als N 50 Mio zur Förderung erneuerbarer Energie ausgegeben Eine völlige Abdeckung des weiten und teils spärlich besiedelten Landes mit zentraler Stromversorgung sei nicht möglich und angesichts der fast 365 Sonnentage im Jahr sei Solarenergie eine wirkliche Alternative An die Schüler richtete der Minister seine Hoffnung dass sie ein Verständnis für die Bedeutung der Solartechnologie entwickeln und zu ihrer Verbreitung beitragen Die Anlage wurde dann von Prof Hornhues und Klaus A Hess per Knopfdruck in Betrieb genommen Anschließend informierte Conrad Roedern von der Installationsfirma Solar Age die sehr interessierten Gäste auch der anderen Schulen über die technischen Funktionen und Details der Anlage Dabei wurde deutlich dass lediglich ein geringer Wartungsaufwand für den laufenden Betrieb und die wöchentliche Batteriepflege erforderlich ist Die Anlage

    Original URL path: http://dngev.de/verein/nachrichten/130-solarstrom-fuer-eine-schule (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG) : DNG-Seminar vom 5. bis 7. November 2010 in Erfurt
    Bildern von Landschaft Tieren und Armut für einigen Diskussionszündstoff Neben der Schnitttechnik die man mögen kann oder nicht regten vor allem die einzigen zwei Zitate When the missionaries came they had the bible we had the land und gegen Filmende When we opened our eyes we saw that we had the bible and they had the land zur aktiven Gesprächsteilnahme an Viele interessante Themen Am Sonnabend und Sonntag wurde außerdem über viele spannende Themen referiert Dr Ingolf Dietrich Referatsleiter Südliches Afrika im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung BMZ gab Antworten auf die Frage Entwicklungszusammenarbeit EZ mit Namibia Sprint oder Hürdenlauf Namibia sei weltweit das Land mit der größten Ungleichheit Ziel der deutschen EZ sei es die namibische Regierung bei der Umsetzung ihrer Entwicklungsstrategien zu unterstützen Dafür habe sich das BMZ drei Schwerpunkte gesetzt nachhaltige Wirtschaftsentwicklung Management natürlicher Ressourcen und Transport Die Hürden seien die oft sehr langwierigen Verfahrensweisen die Koordinierung zwischen der namibischen Regierung und den Gebern die Kapazitäten wie quantitative und qualitative Personalausstattung vor Ort sowie die Konsolidierung der Schwerpunkte für eine effizientere EZ Aber Dietrich bleibt positiv Potenziale gibt es genügend die einen Sprint möglich machen würden Über das Für und Wider der Roten Linie referierte der Historiker Dr Giorgio Miescher von den Basler Afrika Bibliographien und dem Namibia Resource Centre Diese Linie quer durch den Norden des ganzen Landes stammt aus der deutschen Kolonialzeit und wurde 1960 mit einem über 1 000 Kilometer langen Zaun gefestigt Dieser sollte dazu dienen die Ausbreitung der Maul und Klauenseuche in den Süden Namibias zu verhindern Er spiegelte aber auch die realen Machtverhältnisse zwischen Süden und Norden wider Auch heute würden viele in diesem Zaun noch einen physischen Ausdruck der räumlichen Zweiteilung des Landes sehen erläuterte Miescher Das Parlament beschloss deshalb seine Abschaffung bis 2015 Dabei gehe es um mehr als nur die Aufhebung des Veterinärzauns um den Abriss eines Kolonialmonuments einen besseren Zugang der Farmer im Norden zum Markt und die Aufhebung der Zweiteilung des Landes Prof Dr Volker Gretschel von der University of Namibia UNAM sprach über die Zukunft der deutschen Sprache in Namibia Während Deutsch als Fremdsprache in den letzten Jahren nicht zurückgegangen sei sei Deutsch als Muttersprache mittlerweile deutlich unterrepräsentiert Ein Problem sei vor allem die Vermischung der deutschen Sprache mit Englisch oder Afrikaans das daraus entstandene Südwesterdeutsch verdränge das Hochdeutsch Vor allem bei der jüngeren Generation sei dieses Problem ersichtlich kaum einer von ihr spreche noch Hochdeutsch Der Countdown für den Fortbestand von Deutsch als Muttersprache in Namibia hat begonnen gab Gretschel zu bedenken Von Rechtspluralismus bis Kartographie Die vielen aufschlussreichen Vorträge boten ausreichend Gesprächstoff für die Kaffeepausen oder für einen Wein am Abend an der Hotelbar oder in einer etwas günstigeren Künstlerkneipe um die Ecke Für etwas Aufmunterung zwischen den ernsthaften Themen sorgte das Gebell von Prof Dr Wuschel der an der Eingangstür des Seminarraums darauf hinwies wenn es ein Seminarteilnehmer wagte verspätet zu einem Vortrag zu erscheinen Am Sonntagvormittag referierte die Diplom Kartographin Johanna Görlitz aus Dresden über die Notwendigkeit eines neuen Atlasses

    Original URL path: http://dngev.de/verein/nachrichten/128-dng-seminar-vom-5-bis-7-november-2010-in-erfurt (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •