archive-de.com » DE » D » DINGDEINDORF.DE

Total: 133

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ding Dein Dorf
    sich besonders um die Sicherheit und Sauberkeit des Bahnhofgebäudes eingesetzt was den Jugendlichen wichtig war Einiges ist aber auch nach eineinhalb Jahren immer noch auf dem Weg So sind derzeit in Losheim und Homburg noch drei Jugendtreffs meist aus genehmigungsrechtlichen Gründen nicht realisiert Wir wussten dass wir dicke Bretter bohren werden Bei 15 Vereinbarungen sind die Kommunen noch an der Arbeit und sie sichern uns weitere Prüfungen beziehungsweise die Umsetzung zu so Alexandra Groß vom Kooperationspartner juz united Lobend äußern sich die Initiatoren auch über das Leader Projekt im Landkreis Merzig Wadern Nicht zuletzt aufgrund der Initiative von DingDeinDorf mit Vereinbarungsgesprächen in Losheim und Wadern spielen jetzt die Interessen von Jugendlichen bei diesem EU Förderprogramm eine herausgehobene Rolle lobt Catharina Becker Hier stehen jetzt Mittel in den nächsten Jahren bereit um den demographischen Wandel auch jugendfreundlich und jugendgerecht zu gestalten Gemeinsam mit juz united dem Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung wurden die Angaben in den letzten Wochen ausgewertet Für uns ist es wichtig dass wir an den Zusagen dranbleiben und wir auch nach Projektende die Umsetzung checken erläutert Thorsten Schmidt Vorstandsmitglied beim Landesjugendring Damit kann gerade lokal gezeigt werden dass es sich für Dörfer und Städte lohnt gemeinsam politisch was zu bewegen In den nächsten Wochen werden alle Antworten aus den 10 beteiligten Städten und Gemeinden im Internet und auf Facebook publiziert Dort können die Beteiligten und Interessierte sich über den Umsetzungsstand informieren Kritik Lob und Anregungen äußern Insgesamt wurden 43 Vereinbarungen getroffen Neben den 18 realisierten und 15 noch umzusetzenden Vereinbarungen gab es fünf die u a wegen Nicht Zuständigkeit oder zu hoher Kosten nicht zu Stande kamen Zu weiteren fünf Projekten gab es seitens der Kommunen keine Angaben Hier gehts zu den Einzelbilanzen die wir in den nächsten Wochen komplettieren Wadern Homburg Info DingDeinDorf Mit der Beteiligungsaktion DingDeinDorf

    Original URL path: http://www.dingdeindorf.de/index.php?id=944&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1039&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2070&cHash=07f7a9600576288e5c9f54b781fa7634 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Ding Dein Dorf
    2014 DingDeinDorf Dokumentation jetzt online Ablauf des Projekts und Medienberichterstattung Die Dokumentation des Projekt ist nun auch online zum Blättern verfügbar Darin ist nochmal alles nachzulesen von der Projektidee bis zur Projektumsetzung zurück zu Meldungen Nach oben Rechter Inhaltsbereich Seitenübergreifende Navigation Kontakt Impressum Haftungshinweise Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen

    Original URL path: http://www.dingdeindorf.de/index.php?id=944&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1039&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1755&cHash=11fb9f5ccfee26bb7020acfc382efe9d (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Ding Dein Dorf
    Jahr 2014 Ebenso wurde Kontakt zu einem Graffiti Künstler hergestellt der der Fassade ein jugendliches Antlitz verpassen soll In Homburg wird das JuZ Jägersburg bis Ende 2014 neue Räume beziehen was die Stadt wiederholt bestätigt In Saarbrücken ist der Fortbestand des Café Exodus vereinbarungsgemäß in Zusammenarbeit zwischen Regionalverband und Stadt gesichert Treffpunkte unter freiem Himmel nehmen z B in Homburg und Spiesen Elversberg konkrete Formen an Homburgs THW Jugend zeigt eine vorbildliche Eigeninitiative Sie baut und installiert in Absprache mit der Stadt neue Sitzgelegenheiten im Stadtpark Entwürfe sind in Arbeit und im Mai 2014 werden die ersten Sitzbänke an der Skateanlage aufgestellt Spiesen Elversberg hat vorhandene Sitzgelegenheiten wieder in Schuss gebracht und plant darüber hinaus drei Hütten wovon eine mit zusätzlichem Grillplatz bereits in Auftrag gegeben wurde Jugendbeteiligung Partizipation Homburger Politiker trafen sich mehrmals seit dem Vereinbarungsgespräch mit Jugendlichen um gemeinsam ein beschlussfähiges Konzept für das JuZ Homburg zu erarbeiten Nach dem Vorbild eines DingDeinDorf Vereinbarungsgesprächs hat Spiesen Elversberg ein Jugendforum organisiert das die getroffenen Vereinbarungen nochmals vertieft Saarbrückens Stadtrat hat im Vereinbarungsgespräch angesprochene Ideen der Jugendlichen zur Diskussion gestellt Wadern plant für Anfang 2014 ein Jugendforum in dem es um das Kulturangebot für Jugendliche sowie Jugendpartizipation gehen wird Sicherheit und Mobilität Spiesen Elversberg lässt verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchführen sowie die Fahrbahnmarkierungen an den von den Jugendlichen als besonders gefährlich herausgestellten Straßen nachzeichnen Zum Thema Mobilität richtet Wallerfangen ein Anruf Sammel Taxi außerhalb der Kernverkehrszeiten ab dem 3 Januar 2014 ein St Wendel hat am 1 Dezember ein Modellprojekt zu mehr Sicherheit und Sauberkeit am Bahnhof gestartet das in Kooperation zwischen Stadt Bahn Bundes und Ortspolizei ausgehandelt wurde In Wadern wird aktuell in Verhandlungen mit dem Kreis geklärt inwiefern ein Nachtbus in den Nächten von Samstag auf Sonntag Waderner Jugendlichen zur Verfügung stehen kann Jugendkultur und Veranstaltungen Saarbrücken erneuert in Zusammenarbeit

    Original URL path: http://www.dingdeindorf.de/index.php?id=944&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1039&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1745&cHash=bb1bcbf842d3fd096fbf26258b833f4a (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Ding Dein Dorf
    von den Jugendlichen die Note 3 5 zur Kinder und Jugendfreundlichkeit Damit belegt die Gemeinde nur einen der hinteren Plätze im Saarland insgesamt Besonders die kulturellen Angebote für Jugendliche werden nur als ausreichend eingestuft und auch wenn die Vereinslandschaft als befriedigend bewertet wird bildet die Note doch die rote Laterne in diesem Bereich Besonders die Infrastruktur scheint ausbaufähig Die Jugendlichen wünschen sich bessere Angebote des ÖPNV und Einkaufs und Konsummöglichkeiten Auch ein neues JUZ oder ein Jugendtreff wo sie ihre freie Zeit verbringen können steht auf der Wunschliste Außerdem vermissen die Jugendlichen Angebote an Sportmöglichkeiten auch außerhalb von Vereinen Trotz vielen Kritikpunkten einer schlechten Einschätzung der Freizeitmöglichkeiten wie auch der Gesamtzufriedenheit mit dem Wohnort scheint dennoch eine hohe Verbundenheit der Jugendlichen mit der Gemeinde vorhanden zu sein Von den Jugendlichen aus Riegelsberg wird die Kinder und Jugendfreundlichkeit der Gemeinde insgesamt mit 3 1 bewertet In den Ergebnissen spiegelt sich eine insgesamt positive Atmosphäre des Ortes wieder der aber auch im Hinblick auf Modernität etwas zurückfällt Besonders bemängelt wird insbesondere ein Defizit an kulturellen Angeboten und eines jugendgerechten Nachtlebens Der ÖPNV in Form der Saarbahn wird besonders häufig als Fortbewegungsmittel genutzt und schneidet in der Einschätzung auch positiv ab In den Randgebieten wird auch Kritik an den bestehenden Anbindungen geäußert sowie übergreifend auch an den Buspreisen Riegelsberg scheint als Wohnort für junge Familien anziehend zu sein für Jugendliche aber keine besondere Attraktivität aufzuweisen Die Mittelstadt Völklingen belegt mit einer Gesamtbewertung von 3 4 nur einen der hinteren Plätze Die Jugendlichen wünschen sich mehr kulturelle Angebote in ihrem Wohnort und ein breiteres Angebot an Ferienjobs Ebenso wollen die Heranwachsenden mehr Einkaufsmöglichkeiten und Plätze für Jugendliche aber auch mehr Sportvereine und die Möglichkeit außerhalb der Vereine Sportangebote wahrnehmen zu können Attraktiv ist Völklingen für die Jugendlichen vor allem wegen der Parks der Ruhe

    Original URL path: http://www.dingdeindorf.de/index.php?id=944&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1039&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1716&cHash=0272ae32bb936c663342d9d519363a00 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Ding Dein Dorf
    vier zusätzliche Reinigungseinsätze pro Woche seitens der Stadt zwei Mal grob und zwei Mal intensiv zusätzlich zur Reinigung der Deutschen Bahn sein Des Weiteren folgt der Einsatz eines Sicherheitsdienstes der aus erfahrenem und ausgebildetem Personal besteht und helfen soll den Bahnhof wieder zu einem geschützten Ort für alle Bürger werden zu lassen 2 Bus Einige Busfahrer von Schulbussen verhalten sich wohl nicht immer erwartungsgemäß was von einigen jüngeren Jugendlichen eingebracht wird Hierauf wie auf das Problem wiederkehrender Diskussionen zur Gültigkeit von Wochenkarten wirft Klaus Theobald vom Landkreis ein dass in solchen Fällen möglichst schnell eine E Mail an ihn gesendet werden soll die Informationen über Uhrzeit und weitere Umstände des Vorfalls enthält Busunternehmen welche Strecke Er geht der Sache nach und spricht die betreffenden Unternehmen an 3 Musik In St Wendel gibt es für Jugendliche unter 16 Jahren keine Musikveranstaltungen Da jedoch genügend Räumlichkeiten für solche Veranstaltungen in der Stadt existieren stellt Bürgermeister Bouillon für das Frühjahr 2014 eine Jugenddiskoveranstaltung U16 in Aussicht Zu konkreteren Fragen bezüglich des Musikprogramms stellt der Karnevalsverein Coburger St Wendel die Wünsche der Jugendlichen zusammen und leitet diese an die Stadt weiter 4 Jugendschutz Gaststätten halten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes aus Sicht der Jugendlichen nicht

    Original URL path: http://www.dingdeindorf.de/index.php?id=944&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1039&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1723&cHash=23b1de75f3fd4f67ae7797e7df12c1f7 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Ding Dein Dorf
    Vertreter der Oberbürgermeisterin sind sehr zuversichtlich dass die Finanzierung in Absprache mit dem Regionalverband Saarbrücken wie auch dem Bistum als Einrichtungsträger für die nächsten fünf Jahre gesichert werden kann Seitens des Regionalverbandes sind 50 000 Euro Finanzierungsbeteiligung vorgesehen und seitens der Stadt ca 15 000 Euro Herr Schrader sagt dass er bereits konkrete Ideen hat wie der Haushaltsplan für 2014 so strukturiert werden kann dass die Co Finanzierung des Exodus gesichert ist Diesbezüglich steht er in Kommunikation mit Oberbürgermeisterin Britz wie auch dem Kämmerer der Stadt Herr Schrader betont dass er wie auch die Oberbürgermeisterin Britz und Bürgermeister Latz das Café Exodus als sehr wichtige und zu erhaltende Einrichtung ansehen 2 Preise ÖPNV In Anbetracht der Existenz von Angeboten wie ermäßigte Preise für Kinder und Semestertickets für Studierende wird eine ähnliche Form des Preisrabattes für Jugendliche gefordert sei es als bis ins Jugendalter verlängerte Geltung der Kinderermäßigung als explizite Jugendkarte oder auch mit speziellen Aktionen wie z B die Kombination von Eintrittspreisen in Schwimmbäder Kinos o ä mit den Tickets des ÖPNV Die anwesenden Fraktionsvertreter werden die gesammelten Ideen und auch Probleme in die betreffenden Aufsichtsräte tragen So gibt es in Saarbrückens Peripherie das Problem dass aus manchen Wohnorten heraus der Weg der öffentlichen Verkehrsmittel durch mehrere preisrelevante Waben führt und so ein unangemessen hoher Preis für relativ kurze Strecken entsteht Georg Vogel nimmt für den Landesjugendring die Ideen interessiert auf und wird sich gezielt dafür einsetzen das Thema in geeigneter Form als Forderung für die nächsten Kommunalwahlen einzubringen 3 Skatepark im Bürgerpark 25 000 Euro sind für den Skatepark im Haushalt eingeplant Die Fraktionsvertreter werden in der Verwaltung darauf hinarbeiten dass eine zügige Umsetzung möglich ist Kultur und Bildungsdezernent Schrader stellt einen Baubeginn im Frühjahr 2014 in Aussicht 4 Bürgerpark Gesamtkonzept Die Jugendlichen haben einerseits kreative Ideen zur Wiederbelebung

    Original URL path: http://www.dingdeindorf.de/index.php?id=944&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1039&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1724&cHash=603ad3d3d61e9f42b39607131690531c (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Ding Dein Dorf
    und hierfür wurden in einem ersten Schritt folgende besonders gefährliche Straßen festgelegt Haupt und Fichtenstraße sowie Am Großenbruch Die Jugendlichen können per E Mail an den Bürgermeister Beobachtungen aus dieser ersten Testphase direkt kommunizieren Dies betrifft sowohl Effekte der Kontrollen als auch Berichte über zusätzlich erkannte Gefahrenstellen auf Spiesen Elversbergs Straßen 2 Freizeit Jugendtreff und Veranstaltungen Zum einen berichten Jugendliche darüber dass sie nur schwer an Informationen zu Jugendveranstaltungen und dem Jugendtreff Casa Nostra allgemein kommen In der Folge sollen nun neben online Werbung über einen Newsletter auch ansprechende Plakate an Schulen bei Vereinen oder auch in Bussen ausgehängt werden um den Jugendtreff sowie Jugendveranstaltungen bekannter zu machen Zum anderen wünschen sich die Jugendlichen mehr bzw andere Jugendveranstaltungen in ihrer Gemeinde Vereinbart werden konnte die Organisation eines Open Air Kino Events im Sommer 2014 Juni Juli Außerdem wurde durch den Jugendpfleger Horst Findeisen darauf verwiesen dass Casa Nostra auch angemietet werden kann um Diskoabende o ä zu veranstalten Einige Jugendliche hätten gerne spezielle Angebote die bisher nicht im Programm des Casa Nostra stehen Das Casa Nostra Team bekundet diesbezüglich Offenheit für die Ausweitung des Angebotsspektrums 3 Plätze Der Mangel an Plätzen für jugendliche Treffen in Spiesen Elversberg ist Bürgemeister Pirrung wie auch den anwesenden Gemeinderatsmitgliedern bewusst Für Sommer 2014 stellt Pirrung die Fertigstellung einer Grillhütte am Großenbruch in Aussicht Des Weiteren sollen neue Sitzgelegenheiten in der Gemeinde entstehen worüber Bürgermeister Pirrung die Jugendlichen rechtzeitig in Kenntnis setzen wird 4 Mitbestimmung Im November dieses Jahres bereits wird ein Jugendforum stattfinden wozu Jugendpfleger Findeisen einladen wird Die Veranstaltung soll wie DingDeinSpiesen Elversberg ein Treffen zwischen Jugend und Politik auf Augenhöhe sein Die Jugendlichen werben allerdings fortan für eine breite Teilnahme am Forum um möglichst viele Jugendliche direkt beteiligen zu können Bürgermeister Pirrung wird mit Gemeinderatsvertretern teilnehmen um die Umsetzung dort getroffener Vereinbarungen

    Original URL path: http://www.dingdeindorf.de/index.php?id=944&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1039&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1683&cHash=7869ccf4970a5e47ac00a6ced0e9e3d2 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Ding Dein Dorf
    die Stadt wird die Kosten prüfen und sagen wie viel Geld sie dafür aufbringen kann Bis zum Sommer 2014 soll die neue Fassade stehen Auch um zerstörte und gestohlene Einrichtungsgegenstände wird sich das Jugendamt des Regionalverbands in naher Zukunft kümmern und sich um Ersatz bemühen Den Jugendlichen in Friedrichsthal soll die Möglichkeit geboten werden einen Zeltplatz zu nutzen Dazu wollen die Verantwortlichen der Stadt und auch die Jugendlichen in Verhandlungen mit den Friedrichsthaler Pfadfindern treten um deren vorhandene Infrastruktur anmieten zu können Am Jugendzentrum soll es im kommenden Jahr ein Probezelten geben mit dem geklärt werden soll ob es generell möglich ist dort zu zelten Dazu wird es auch eine Aufklärungs und Informationskampagne für die dortigen Anwohner geben Die Busverbindung von Bildstock nach Friedrichsthal soll verbessert werden Bürgermeister Schultheis setzt sich dafür ein dass im Zweckverband ÖPNV der Stadt über die Erweiterung der Nachtbuslinie 11 bis Bildstock debattiert wird Die Busse die tagsüber fahren sind nicht gut mit den weiteren Verbindungen z B nach Saarbrücken organisiert So kommt es nach Berichten dazu dass die Jugendliche ihren nächsten Bus grade noch wegfahren sehen Auch die Optimierung des Zusammenspiels der verschiedenen Buslinien die von verschiedenen Busgesellschaften bedient werden will Bürgermeister Schultheis im entsprechenden Ausschuss ansprechen und über die Ergebnisse berichten Der Alkoholkonsum von Minderjährigen auf öffentlichen Plätzen soll eingedämmt werden Dies war eine ausdrückliche Forderung der Jugendlichen an die Politik Vor allem auf dem Marktplatz an der dortigen Bushaltestelle sowie an Schulen und im Park sind Alkohol trinkende Jugendliche keine Seltenheit Dagegen will das Jugendamt mit Aufklärungskampagnen vorgehen Dennoch so die Meinung der Politiker ist nicht nur die Schule sondern auch die Gruppen dafür verantwortlich dass der Konsum von Alkohol nicht ausufert Die Jugendlichen verpflichten sich zu Zivilcourage und wollen verstärkt darauf achten in welchen Geschäften Minderjährige trotz Verbot Alkohol kaufen können

    Original URL path: http://www.dingdeindorf.de/index.php?id=944&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1039&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1682&cHash=762a775d2c59bc48173b57b491dd78ec (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •