archive-de.com » DE » D » DIFU.DE

Total: 1338

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Gender Mainstreaming – Wo stehen die Städte und Gemeinden? | DIFU
    steht die Einführung und Umsetzung von Gender Mainstreaming in den Kommunalverwaltungen auf der Agenda Gender Mainstreaming berührt dabei sowohl alle Maßnahmen die die Behörden Organisationen oder Einrichtungen selbst betreffen interne Handlungsebene als auch alle Aufgaben die die Behörden auftragsgemäß für die Bevölkerung erfüllen externe Handlungsebene Die Integration der Perspektive der Gleichstellung der Geschlechter in diese vielfältigen kommunalen Politikbereiche Aktivitäten und Maßnahmen erweist sich dabei als besondere Herausforderung Routinierte Integration Konzentration auf Pilotprojekte oder Reduzierung auf allgemeine gesellschaftspolitische Bekenntnisse die Bandbreite der möglichen Strategien und praxisorientierten Umsetzungsformen ist groß und die mittlerweile vorliegenden Erfahrungen mit der Umsetzung des Konzeptes unterschiedlich Am Beispiel ausgewählter Politikfelder stehen in dem Seminar Beiträge und Diskussionen zu strategischen Überlegungen bei der Einführung und Umsetzung von Gender Mainstreaming konkrete Bespiele sowie gemeinsame Reflexionen über den Stand der Umsetzung im Mittelpunkt Diskutiert werden sollen dabei u a folgende Fragen Welche Qualitätsgewinne sind mit der Einführung von Gender Mainstreaming verbunden und wie können diese vermittelt werden Worin liegen die Schwächen des Konzepts und welche Nachbesserungen erweisen sich als notwendig Wie können Pilotvorhaben und Einzelprojekte zu einer Verstetigung der Prozesse führen Wie verhalten sich Frauenpolitik und Gender Mainstreaming auf kommunaler Ebene zueinander und wie kann daraus eine fruchtbare Ergänzung werden

    Original URL path: http://difu.de/veranstaltungen/2009-06-22/gender-mainstreaming-wo-stehen-die-staedte-und-gemeinden.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Gender Mainstreaming in der Bauleitplanung | DIFU
    Berlin Bestellungen per Post Fax oder Mail Angelika Meller 030 39001 253 Fax 030 39001 275 E Mail verlag difu de Gender Mainstreaming in der Bauleitplanung Eine Handreichung mit Checklisten Von Uta Bauer Stephanie Bock Ulrike Meyer und Heike Wohltmann Veröffentlichungsangaben Difu Papers 2007 24 S deutsch Erhältlich bei Deutsches Institut für Urbanistik Hinweis Vergriffen Ziel dieser Handreichung ist es inhaltliche und verfahrenstechnische Orientierung zu bieten wie die Strategie des

    Original URL path: http://difu.de/publikationen/2007/gender-mainstreaming-in-der-bauleitplanung.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Difu-Papers | DIFU
    aus der Praxis Ich bleibe hier Daten und Fakten zur Wohneigentumsbildung von Zuwanderern Dr rer soc Bettina Reimann Dr Beate Hollbach Grömig Dipl Soz Detlef Landua Veröffentlichungsangaben Difu Papers 2015 32 S 25 Abb 3 Karten Preis 5 00 Schutzgebühr Wohneigentum als Chance für Stadtentwicklung und Integration Dr rer soc Bettina Reimann Projektleitung Dr Beate Hollbach Grömig Bearb Dipl Soz Detlef Landua Bearb Bundesinstitut für Bau Stadt und Raumforschung BBSR im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR Auftraggeber Veröffentlichungsangaben Difu Papers 2014 16 S Preis 5 00 Schutzgebühr Umweltgerechtigkeit im städtischen Raum Strategien und Maßnahmen zur Minderung sozial ungleich verteilter Umweltbelastungen Dipl Ing Christa Böhme Dipl Ing agr Thomas Preuß Prof Dr Arno Bunzel Dr rer soc Bettina Reimann Dipl Soz Detlef Landua Dipl Soz Wiss Antje Seidel Schulze Umweltbundesamt UBA Förd Veröffentlichungsangaben Difu Papers 2014 16 S 3 Abb Preis 5 00 Schutzgebühr Finanzierung des ÖPNV durch Beiträge Ist das Beitragsmodell eine Handlungsoption zur Finanzierung eines attraktiven ÖPNV Betriebs Dipl Volkswirt Tilman Bracher Dr phil Jürgen Gies Ass iur Thomas Warnecke Ass iur Irene Schlünder Veröffentlichungsangaben Difu Papers 2014 32 S 3 Übersichten Preis 5 00 Schutzgebühr Räumliche Implikationen der Energiewende Positionspapier Dr Jens Libbe Ludger Gailing Leibniz Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung IRS Erkner bei Berlin Martina Hülz Akademie für Raumforschung und Landesplanung ARL Hannover Herbert Kemming Institut für Landes und Stadtentwicklungsforschung ILS Dortmund Markus Leibenath Leibnitz Institut für ökologische Raumentwicklung IÖR Dresden Andreas Stefansky Akademie für Raumforschung und Landesplanung ARL Hannover Klaus J Beckmann ehem Difu Berlin jetzt ARL Veröffentlichungsangaben Difu Papers 2013 20 S Volltext Download kostenlos Printexemplar kostenpflichtig Preis 5 00 Schutzgebühr Kommunale Umfragen für den interkommunalen Erfahrungsaustausch nutzbar machen die Difu Datenbank kommDEMOS Von Dr Ing Dipl Volksw Michael Bretschneider Veröffentlichungsangaben Difu Papers 2013 36 S zahlreiche Abbildungen und Tabellen Preis 5 00 Schutzgebühr

    Original URL path: http://difu.de/publikationen/difu-papers (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gender Mainstreaming im Städtebau: Chancen und Grenzen der neuen Gleichstellungsstrategie in der kommunalen Praxis | DIFU
    Einzelprogramme Difu Fortbildungen Flyer Difu Dialoge 2015 2016 Flyer Standort Verkehrsanbindung des Difu DB Veranstaltungsticket 2016 Spezialangebot für alle Difu Veranstaltungen im Jahr 2016 Gender Mainstreaming im Städtebau Chancen und Grenzen der neuen Gleichstellungsstrategie in der kommunalen Praxis Vortrag und Diskussion im Rahmen der Difu Dialoge zur Zukunft der Städte Beginn 17 Uhr Gender Mainstreaming in der Bauleitplanung wurde zum Warenkorb hinzugefügt 08 November 2006 in Berlin Gender Mainstreaming seit 2000 Bestandteil der gemeinsamen Geschäftsordnung der Bundesministerien soll die Perspektive der Gleichstellung der Geschlechter in alle Politikbereiche und politischen Aktivitäten integrieren damit müssen die unterschiedlichen Lebenssituationen sowie Bedürfnisse von Frauen und Männern auch im Städtebau berücksichtigt werden Seit 2004 ist Chancengleichheit zudem als neuer Abwägungsbelang in der Bauleitplanung verankert Wie diese Ziele in der städtebaulichen Praxis der Kommunen umgesetzt werden können welche Methoden und Instrumente dabei hilfreich sind und ob und wie sich eine diesen Zielen verpflichtende Planung von einer guten Planung unterscheidet steht im Mittelpunkt der Ausführungen und soll anhand ausgewählter Ergebnisse des ExWoSt Forschungsvorhabens Gender Mainstreaming im Städtebau kritisch diskutiert werden Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos Das Programm als PDF system files archiv veranstaltungen 06 07 difu dialoge pdf Leitung Dr rer pol Stephanie Bock Veranstalter

    Original URL path: http://difu.de/veranstaltungen/2006-11-08/gender-mainstreaming-im-staedtebau-chancen-und-grenzen-der.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gender Mainstreaming im Städtebau | DIFU
    Wohltmann Auftraggeber Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung BMVBS Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR Kooperationspartner Büro für integrierte Planung Berlin plan werkStadt Bremen Laufzeit 2003 bis 2006 Jahresbericht 2006 Status abgeschlossen Durch Gender Mainstreaming soll die Gleichstellung der Geschlechter in alle Politikbereiche und politischen Aktivitäten integriert werden Daher müssen auch die unterschiedlichen Lebenssituationen sowie Bedürfnisse von Frauen und Männern im Städtebau Berücksichtigung finden Um diesen Weg für die Praxis zu erleichtern wurde das Vorhaben des Experimentellen Wohnungs und Städtebaus ExWoSt Gender Mainstreaming im Städtebau durchgeführt das mit einer öffentlichen Veranstaltung in Köln abgeschlossen wurde Die Ergebnisse des Modellvorhabens zeigen konkrete Wege zur Umsetzung des Abwägungstatbestandes Chancengleichheit auf Dabei sehen die beteiligten Kommunen in Gender Mainstreaming einen deutlichen Qualitätsgewinn von Planungsprozessen und inhalten und bescheinigen gegenderten Planverfahren höhere Effektivität Gender Mainstreaming führt zu einer inhaltlichen und prozessualen Qualifizierung von Planungsprozessen Durch konzeptionelle Klarheit nachvollziehbare und überprüfbare Planungsentscheidungen durch einen umfassenden Abgleich der Interessen sowie bessere Verfahren der Nutzerbeteiligung kann ein Qualitätsgewinn für den Städtebau und die gebaute Umwelt erzielt werden Insbesondere die Erfassung der Bedürfnisse der Nutzer also ein genaues Nachschauen und Nachfragen und eine transparentere Interessenabwägung erhöhen die Passgenauigkeit und damit den effektiveren Mitteleinsatz in der räumlichen Planung Fallstudienstädte

    Original URL path: http://difu.de/projekte/2003/gender-mainstreaming-im-staedtebau.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Netzgebundene Infrastrukturen unter Veränderungsdruck - Gender-Analyse am Beispiel ÖPNV | DIFU
    Informationsdienste Presse Extranet Newsletter RSS Übersicht Kontakt Ihre Bestellung Bestellung Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH Zimmerstraße 13 15 10969 Berlin Bestellungen per Post Fax oder Mail Angelika Meller 030 39001 253 Fax 030 39001 275 E Mail verlag difu de Netzgebundene Infrastrukturen unter Veränderungsdruck Gender Analyse am Beispiel ÖPNV Von Meike Spitzner netWORKS Paper Nr 13 Veröffentlichungsangaben Forschungsverbund netWORKS 2005 96 S deutsch ISBN 978 3 88118 384 0 Hinweis

    Original URL path: http://difu.de/publikationen/2005/netzgebundene-infrastrukturen-unter-veraenderungsdruck.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Forschungsverbund netWORKS | DIFU
    Infrastrukturlösungen im Bereich Wasser und Abwasser Dr Jens Libbe Hrsg Thomas Kluge Hrsg Veröffentlichungsangaben Forschungsverbund netWORKS 2010 204 S vierfarbig zahlreiche Abb ISBN 978 3 88118 488 5 Preis 22 00 Ressource Wasser Klimaanpassung und Energieeffizienz Dr Jens Libbe Projektleitung Karsten Wessel Projektleitung IBA Hamburg GmbH und Forschungsverbund netWORKS Hrsg Veröffentlichungsangaben Forschungsverbund netWORKS 2010 124 S vierfarbig zahlreiche Fotos und Abbildungen ISBN 978 3 942218 09 2 Hinweis Vergriffen Transformation städtischer Wasser Infrastrukturen Internationale Erfahrungen Von Ulrich Scheele in Kooperation mit Jens Libbe und Engelbert Schramm netWORKS Paper Nr 25 Veröffentlichungsangaben Forschungsverbund netWORKS 2008 106 S deutsch Hinweis Vergriffen Technische Möglichkeiten der alternativen Gestaltung städtischer Wasser und Abwasserinfrastruktur Eine Technikrecherche im Rahmen des Projekts Transformationsmanagement für eine nachhaltige Wasserwirtschaft Von Nadine Staben netWORKS Paper Nr 24 Veröffentlichungsangaben Forschungsverbund netWORKS 2008 100 S deutsch Hinweis Vergriffen Stehen wir vor einem Systemwechsel in der Wasserversorgung Sektorale Randbedingungen und Optionen im stadttechnischen Transformationsprozess Von Matthias Koziol Antje Veit Jörg Walther netWORKS Paper Nr 22 Veröffentlichungsangaben Forschungsverbund netWORKS 2006 150 S deutsch ISBN 978 3 88118 414 4 Hinweis Vergriffen Versorgungssicherheit und Qualitätsstandards in der Wasserversorgung Neue Herausforderungen unter veränderten Rahmenbedingungen Von Ulrich Scheele netWORKS Paper Nr 23 Veröffentlichungsangaben Forschungsverbund netWORKS 2006 60 S

    Original URL path: http://difu.de/publikationen/forschungsverbund-networks.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Benutzerkonto | DIFU
    Passwort Startseite Benutzerkonto Institut Themenfelder Projekte Veranstaltungen Publikationen Informationsdienste Presse Extranet Newsletter RSS Übersicht Kontakt Benutzerkonto Netzgebundene Infrastrukturen unter Veränderungsdruck Gender Analyse am Beispiel ÖPNV wurde zum Warenkorb hinzugefügt Benutzername Geben Sie Ihren DIFU Benutzernamen ein Passwort Geben Sie hier

    Original URL path: http://difu.de/drupal/?q=user&destination=taxonomy%2Fterm%2F619 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •