archive-de.com » DE » D » DIFU.DE

Total: 1338

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft und Kommunen in der Bildungspolitik | DIFU
    gesamte Gesellschaft ungeachtet der bestehenden Verantwortung von Land und Kommunen einen Beitrag für die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen leisten und die Rahmenbedingungen für deren aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben positiv gestalten muss Dabei können Stiftungen und andere Akteure der Zivilgesellschaft wertvolle neue Impulse geben und über die Schaffung von Plattformen auch die Kommunikation und die Zusammenarbeit verbessern Im Seminar soll daher vor allem der Frage nachgegangen und an praktischen

    Original URL path: http://difu.de/veranstaltungen/2016-09-12/zusammenarbeit-von-zivilgesellschaft-und-kommunen-in-der.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Difu-Brennpunktseminar | DIFU
    Aufgabenträger und was sind Umsetzungsmöglichkeiten und grenzen Das Seminar befasst sich mit den Regelungen der Novelle des Personenbeförderungsgesetzes PBefG zur Barrierefreiheit Nach 8 Abs 3 PBefG gilt es im Nahverkehrsplan die Belange der in ihrer Mobilität oder sensorisch eingeschränkten Menschen mit dem Ziel zu berücksichtigen für die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs bis zum 1 Januar 2022 eine vollständige Barrierefreiheit zu erreichen Weiterlesen Difu Brennpunktseminar 29 April 2013 in Berlin 5 vor 12 und noch nicht ganz am Ziel Der Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz ab 2013 Handlungsfelder Gestaltungsoptionen Brennpunkt Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag Ab dem 1 August 2013 sind die Kommunen verpflichtet den Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Tageseinrich tung oder in der Kindertagespflege für Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres zu erfüllen In den Kommunen wurden in den zurückliegenden Jahren viele neue Betreuungsplätze für Kleinkinder geschaffen eine große Leistung Dennoch werden nicht alle Eltern die einen Platz für ihr Kind möchten diesen auch sofort erhalten Weiterlesen Difu Brennpunktseminar 28 Februar 2013 in Berlin Novelliertes Personenbeförderungsrecht Welche Handlungsanforderungen ergeben sich für die ÖPNV Aufgabenträger Zum 1 Januar 2013 ist das novellierte Personenbeförderungsgesetz PBefG in Kraft getreten nachdem Bund und Länder im September 2012 nach langen Verhandlungen einen Kompromiss über die Anpassung des PBefG an die bereits seit 3 Dezember 2009 geltende Verordnung EG Nr 1370 2007 erzielt haben Wenn auch das novellierte PBefG in der Kontinuität des vorangegangenen steht so gibt es doch auch zahlreiche Änderungen und neue Instrumente die Anpassungen in der Vorgehensweise erforderlich machen Weiterlesen Difu Brennpunktseminar 17 Mai 2011 in Berlin Zukunft der Sozialen Stadt Das Städtebauförderungsprogramm Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf Soziale Stadt des Bundesministeriums für Verkehr Bau und Stadtentwicklung BMVBS und der Länder wurde im Jahr 1999 mit dem Ziel gestartet die Abwärtsspirale in benachteiligten Stadtteilen aufzuhalten und die Lebensbedingungen vor Ort umfassend

    Original URL path: http://difu.de/taxonomy/term/378 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Bundesweiter Erfahrungsaustausch zur Umsetzung des § 42 a SGB VIII: Vorläufige Inobhutnahme ausländischer Kinder und Jugendlicher nach unbegleiteter Einreise | DIFU
    Städtetag DST und der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement KGST Am 01 November 2015 ist das Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher in Kraft getreten Ziel dieses Gesetzes ist eine deutschlandweite Umverteilung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge Dadurch soll eine Verbesserung ihrer Situation sowie eine dem Kindeswohl entsprechende bedarfsgerechte Unterbringung Versorgung und Betreuung sichergestellt werden Anliegen dieser Veranstaltung ist es im Sinne einer ersten Zwischenbilanz darüber zu diskutieren wie sich die bundesweite Umverteilung der unbegleiteten Minderjährigen in der kommunalen Praxis gestaltet und wie die Zusammenarbeit zwischen Ländern und Kommunen reflektiert wird Wir möchten mit aber auch darüber diskutieren zu welchen Teilaspekten z B Verwandtenfrage Clearing Umverteilung Mehrfachregistrierung Rückkehrer Kostenerstattung Fragen und Problemen praktischer Art in diesem Kontext bei Ihnen Austauschbedarf besteht und wo Sie ggf Nachbesserungsbedarf sehen Hierzu laden wir Sie nach Berlin ein und freuen uns auf eine spannende praxisnahe Diskussion mit Ihnen Leitung Kerstin Landua Veranstalter Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH Difu Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe AGFJ im VfK e V Deutscher Städtetag DST Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement KGSt Veranstaltungsort Deutsches Institut für Urbanistik Zimmerstr 13 15 Eingang 14 15 10969 Berlin Karte zeigen Google Maps Anmeldung Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte folgende Möglichkeiten Fax

    Original URL path: http://difu.de/veranstaltungen/2016-05-10/bundesweiter-erfahrungsaustausch-zur-umsetzung-des-42-a-sgb.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Älter, bunter, digital: Durch Koproduktion mit Bürgerinnen und Bürgern Innovationen in der #MitmachStadt umsetzen | DIFU
    Älter bunter digital Welche Beispiele national international gelungener Koproduktion zwischen Rathaus und Bürgerinnen und Bürgern gibt es Welche Vorteile durch Koproduktion in der MitmachStadt bestehen für Politik Verwaltung und Stadt gesellschaft Welche Schritte zur MitmachStadt müssen gemacht werden Was sind begünstigende was behindernde Faktoren zur Umsetzung von Innovationen in der MitmachStadt Wie können Innovationsprozesse durch Koproduktion verstetigt werden Hinweis Selbstverständlich erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung Mitglieder der Architekten und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten ebenso die Mitglieder der Architekten und Ingenieurkammer von Schleswig Holstein sowie der Architektenkammer des Saarlandes Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig wenn Sie die Veranstaltung bei anderen Kammern anerkennen lassen wollen so dass wir dies für Sie prüfen können Zielgruppen Fach und Führungskräfte aus allen Fachbereichen vor allem aus den Fachbereichen Soziales Jugend Stadtentwicklung aus Steuerungsdiensten und aus den Serviceeinheiten Organisation und Finanzen sowie für Ratsmitglieder Leitung Dipl Volkswirt Rüdiger Knipp Chief Executive Dr Elke Löffler Governance International GI Birmingham UK Veranstalter Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH Difu Governance International Veranstaltungsort Deutsches Institut für Urbanistik Zimmerstr 14 15 10969 Berlin Karte zeigen Google Maps Anmeldung Bitte melden Sie sich schriftlich bis zum 04 April 2016 an Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte folgende Möglichkeiten Fax 030 39001 268 E Mail fortbildung difu de Online Anmeldung Bitte beachten Sie dass Ihre Anmeldung erst nach einer schriftlichen Zusendung der Anmeldebestätigung verbindlich ist die Sie zeitnah erhalten Wenn Sie keine Anmeldebestätigung innerhalb von 14 Tagen erhalten sollten bitten wir Sie mit uns Kontakt aufzunehmen Bitte überweisen Sie die Veranstaltungsgebühr erst nach Erhalt der Rechnung Die Teilnahme von Rollstuhlfahrer innen ist selbstverständlich möglich Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf Sie erklären sich als Teilnehmer in damit einverstanden dass Ihre Anmeldedaten für die Teilnehmer und Adressverwaltung gespeichert und verwendet werden Die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenschutzvorschriften und werden nicht

    Original URL path: http://difu.de/veranstaltungen/2016-04-18/aelter-bunter-digital-durch-koproduktion-mit-buergerinnen.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Die Flüchtlingszuwanderung – Herausforderung für die Haushalte der Kommunen | DIFU
    des Mitteleinsatzes ggf auch durch Einbeziehung der Flüchtlinge selber gewährleistet und ein möglichst hoher Zielerreichungsgrad erreicht werden Wie lassen sich also monetäre und ideelle Leistungen verzahnen Und wie können mit Mitteln für die Erstunterbringung auch schon Integrationsleistungen erbracht werden Welche potentiellen Geldgeber gibt es ggf jenseits von Bund und Ländern für die Finanzierung spezifischer Zuwanderungskosten Die Veranstaltung dient vor allem dem Informations und Erfahrungsaustauch über verschiedene Best Practice Ansätze in unterschiedlichen Kommunen Dazu wird im Seminar ein integrierter Ansatz verfolgt indem beispielhaft Ansätze vorgestellt und diskutiert werden die einerseits zukünftige Integrationsbedarfe und entsprechende kosten aufzeigen und andrerseits durch ihren Modellcharakter mögliche haushalterische Lösungswege anbieten Hinweis Selbstverständlich erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung Mitglieder der Architekten und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten ebenso die Mitglieder der Architekten und Ingenieurkammer von Schleswig Holstein sowie der Architektenkammer des Saarlandes Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig wenn Sie die Veranstaltung bei anderen Kammern anerkennen lassen wollen so dass wir dies für Sie prüfen können Zielgruppen Mitglieder des Verwaltungsvorstands Fach und Führungskräfte aus den Bereichen Stadtplanung Stadtentwicklung Regionalplanung Bauen Wohnen Integration Jugend Bildung Gesundheit Soziales den Serviceeinheiten Finanzen Personal und Organisation den Steuerungsdiensten sowie für Ratsmitglieder Leitung Dr Henrik Scheller Dipl Volkswirt Rüdiger Knipp Veranstalter Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH Difu Deutscher Städtetag DST Deutscher Landkreistag DLT Deutscher Städte und Gemeindebund DStGB Veranstaltungsort Deutsches Institut für Urbanistik Zimmerstr 13 15 Eingang 14 15 10969 Berlin Karte zeigen Google Maps Anmeldung Bitte melden Sie sich schriftlich bis zum 02 März an Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte folgende Möglichkeiten Online Anmeldung Fax 030 39001 268 E Mail fortbildung difu de Bitte beachten Sie dass Ihre Anmeldung erst nach einer schriftlichen Zusendung der Anmeldebestätigung verbindlich ist die Sie zeitnah erhalten Wenn Sie keine Anmeldebestätigung innerhalb von 14 Tagen erhalten sollten bitten wir Sie mit uns Kontakt aufzunehmen

    Original URL path: http://difu.de/veranstaltungen/2016-03-17/die-fluechtlingszuwanderung-herausforderung-fuer-die.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Demographischer Wandel, Bevölkerungsentwicklung
    Familienpolitik und Seniorenwirtschaft bis hin zu umfassenden integrierten Konzepten Weiterlesen 21 Bundeswettbewerb Gesund älter werden in der Kommune bewegt und mobil 22 Laufzeit 2015 bis 2016 Am 26 Mai 2015 hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung den Bundeswettbewerb Gesund älter werden in der Kommune bewegt und mobil ausgelobt Der Wettbewerb hat die Bewegungs und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen als Schwerpunktthema Unterstützt wird der Wettbewerb vom Verband der Privaten Krankversicherungen und den kommunalen Spitzenverbänden Weiterlesen 22 Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten in schrumpfenden bzw peripherisierten Klein und Mittelstädten 23 Laufzeit 2014 bis 2015 Die spezifischen Herausforderungen von Klein und Mittelstädten insbesondere in peripheren Lagen rücken zusehends in den Fokus wissenschaftlicher Betrachtungen U a werden viele von ihnen in besonderer Weise gleichzeitig mit Schrumpfungsprozessen und einer Überalterung der dort lebenden Menschen konfrontiert Auch wenn es ortsspezifische Unterschiede gibt ist es auffällig dass die Prozesse in aller Regel negativ belegt sind und drohende Schrumpfungsansätze vor Ort nicht selten so lange wie möglich negiert werden Weiterlesen 23 Difu Seminar 20 29 30 Oktober 2015 in Köln Klimaanpassung und demografischer Wandel Herausforderungen für die Stadtentwicklung 24 Das Seminar muss leider entfallen Weiterlesen 24 Difu Seminar 20 08 09 Oktober 2015 in Stuttgart Interkulturelle Öffnung der Verwaltung Herausforderung und Chance für die Kommunen 25 Die Veranstaltung konnte leider nicht durchgeführt werden wird aber im 2 Halbjahr 2016 stattfinden Weiterlesen 25 Gute Beispiele für die Bewegungs und Mobilitätsförderung älterer Menschen gesucht 26 Medieninformation vom 26 Mai 2015 Bundeswettbewerb Gesund älter werden in der Kommune bewegt und mobil ausgelobt Berlin Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gab heute den Startschuss für den Bundeswettbewerb Gesund älter werden in der Kommune bewegt und mobil Im Mittelpunkt des vom Deutschen Institut für Urbanistik Difu betreuten Wettbewerbs steht die Bewegungs und Mobilitätsförderung älterer Menschen Für die Gewinner steht ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60 000 Euro zur Verfügung Alle teilnehmenden Kommunen erhalten eine Teilnahmeurkunde sowie die Gesamtdokumentation der Wettbewerbsergebnisse Weiterlesen 26 Neues Wohnen Gemeinschaftliche Wohnformen bei Genossenschaften 27 Laufzeit 2012 bis 2014 Wohnformen Leistungsformen und Konzepte in gemeinschaftlichen Wohnprojekten sind vielfältig Sie reichen vom Leben und Arbeiten unter einem Dach über generationenübergreifenden Wohnformen bis zu Gruppenwohnprojekten für Menschen mit besonderen Bedarfen Gemeinsam ist allen das Erproben innovativer Formen des Zusammenlebens im Spannungsfeld zwischen Privatsphäre und Gemeinschaft zwischen Eigensinn und Gemeinsinn Ihre Zahl ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen Dies gilt auch für Projekte die genossenschaftlich organisiert sind Weiterlesen 27 1 2 10 3 11 4 12 5 13 6 14 7 15 8 16 nächste Seite 10 letzte Seite 16 2016 Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH Datenschutz Impressum Quellen URL abgerufen am 13 02 2016 11 48 http difu de themenfelder bevoelkerung soziales demographischer wandel bevoelkerungse html Verweise 1 http difu de print taxonomy term 615 typ 0 dokument 2 http difu de print taxonomy term 615 typ 1 pressemitteilung 3 http difu de print taxonomy term 615 typ 2 projekt 4 http difu de print taxonomy term 615 typ 3 publikation 5 http difu de print taxonomy term 615 typ 4 publikations

    Original URL path: http://difu.de/print/taxonomy/term/615 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Demographischer Wandel, Bevölkerungsentwicklung | DIFU
    Seminars vom 28 29 März 2011 in Berlin Programm Vorträge Einführung und Überblick Weiterlesen Management nachhaltiger Stadtentwicklung Dokumentation Von der Vision zur Umsetzung Dokumentation der Difu Fachtagung vom 12 13 März 2012 in Berlin Programm pdf Weiterlesen Alternde Einfamilienhausgebiete Herausforderungen und Perspektiven Dokumentation Dokumentation des Difu Seminars vom 24 25 September 2012 in Berlin Programm Anmeldung und weitere Informationen pdf 273 6 kB Weiterlesen Finanzinvestoren im Wohnquartier Akteure und Interessen

    Original URL path: http://difu.de/themenfelder/bevoelkerung-soziales/demographischer-wandel-bevoelkerungse.html?typ[0]=dokument (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Demographischer Wandel, Bevölkerungsentwicklung | DIFU
    den Bundeswettbewerb Gesund älter werden in der Kommune bewegt und mobil Im Mittelpunkt des vom Deutschen Institut für Urbanistik Difu betreuten Wettbewerbs steht die Bewegungs und Mobilitätsförderung älterer Menschen Für die Gewinner steht ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60 000 Euro zur Verfügung Alle teilnehmenden Kommunen erhalten eine Teilnahmeurkunde sowie die Gesamtdokumentation der Wettbewerbsergebnisse Weiterlesen Fortbildung rund um das Thema Stadt Medieninformation vom 06 September 2013 Difu Fortbildungsprogramm für 2014 erschienen Berlin Umfangreich sind die Aufgaben der Kommunen vielfältig das Themenspektrum der Difu Fortbildungen Kommunen müssen auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren richtige Entscheidungen treffen effektiv handeln Dies erwarten die Bürgerinnen und Bürger und die kommunale Kassenlage erfordert es Das Deutsche Institut für Urbanistik greift in seinem Fortbildungsprogramm 2014 aktuelle kommunalrelevante Themen auf Weiterlesen Neuigkeiten aus der Forschung rund um die Stadt Medieninformation vom 28 August 2013 Difu Berichte erschienen die aktuelle Vierteljahreszeitschrift des Deutschen Instituts für Urbanistik Difu Anlässlich des 40 Jährigen Difu Jubiläums startet die aktuelle Ausgabe mit einem Interview Stadtforschung hilft bei der Lösung unserer Zukunftsaufgaben so Dr Ulrich Maly der Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg im Gespräch mit Difu Institutschef Univ Prof Dr Ing Klaus J Beckmann Stimmen über das Difu aus ganz

    Original URL path: http://difu.de/themenfelder/bevoelkerung-soziales/demographischer-wandel-bevoelkerungse.html?typ[1]=pressemitteilung (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •