archive-de.com » DE » D » DIFU.DE

Total: 1338

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Bereich Infrastruktur und Finanzen | DIFU
    Finanzen Die Anforderungen an städtische Infrastrukturen haben sich in den vergangenen Jahren grundlegend verändert An die Stelle umfassender Leistungsbereitstellung treten vermehrt Anforderungen der Energie und Ressourceneffizienz des effektiven und lokal angepassten Ressourceneinsatzes der Resilienz von Infrastruktur und räumlicher Entwicklung sowie der finanziellen Tragfähigkeit Die vorhandenen Infrastrukturen müssen entsprechend umgebaut werden und neue Ansätze zum Einsatz kommen Rasant an Bedeutung gewinnen dabei intelligente Systemlösungen auf Basis digitaler Steuerungstechnik zur Realisierung von Smart Cities Das Difu erforscht vor diesem Hintergrund Chancen und Hemmnisse einer Transformation von Infrastruktursystemen und bezieht die verschiedenen kommunalen Akteure z B Stadtplanung kommunale Betriebe ein Transformation wird dabei als ein offen zu gestaltender Lern und Suchprozess verstanden Die dynamische Entwicklung im Bereich der kommunalen Infrastrukturen trifft auf große Disparitäten in der Finanzausstattung der Gemeinden und ihren entsprechenden Gestaltungsmöglichkeiten Unterstützung leistet das Difu daher nicht zuletzt bei der Abschätzung des kommunalen Investitionsbedarfs sowie bei der Entwicklung eines strategischen Investitions Schulden und Finanzmanagements der Kommunen bei dem das ganze Spektrum der Finanzierungsinstrumente Effizienzsteigerungspotenziale und Steuerungsmöglichkeiten in den Blick genommen und bewertet wird Im Forschungsbereich werden zudem Fragen der optimalen Gestaltung und Steuerung der kommunalen Aufgabenwahrnehmung im Hinblick auf die sich zukünftig verändernden Rahmenbedingungen und Nachhaltigkeitserfordernisse der öffentlichen Finanzen behandelt Zur

    Original URL path: http://difu.de/institut/organisationsstruktur/forschungsbereiche/infrastruktur-und-finanzen (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Wirtschaft und Innovation | DIFU
    der Prozesse der Glokalisierung technischer und sozialer Innovationen des demografischen Wandels u a in Hinblick auf den Fachkräftemangel sowie der großen Herausforderungen eines schonenden Umgangs mit natürlichen Ressourcen Diese Entwicklungen stellen die Kommunen vor wachsende Aufgaben und machen die kommunale Wirtschaftspolitik für die deutschen Städte und Gemeinden zu einem zentralen Handlungsfeld Das Difu unterstützt die Städte und Gemeinden darin Antworten auf Fragen nach dem Umgang mit diesen Herausforderungen zu finden Dabei geht es immer um den Beitrag der kommunalen und regionalen Wirtschafts Innovations und Technologiepolitik zu einer nachhaltigen Entwicklung im Spannungsfeld zwischen Ökonomie Ökologie und sozialer Kohäsion ob bei der Clusterpolitik der Fachkräftesicherung der Gewerbeflächenpolitik oder bei Fragen unternehmerischen Engagements Auch das Thema Sicherheit ist ein zunehmend an Bedeutung gewinnender Wirtschafts und Standortfaktor Urbane Sicherheit zu schaffen und zu gewährleisten umfasst eine Vielfalt von Aufgaben die vom Schutz vor Kriminalität vor technischen und Naturgefahren der Sicherung kritischer Infrastrukturen bis zum Umgang mit einer Vielzahl von Störungen der öffentlichen Ordnung reicht Hier gilt es eine Vielzahl kommunaler polizeilicher und sozialer Akteure einzubeziehen die mit ihrem Handeln den Lebensraum Stadt in einem sehr sensiblen Aspekt gestalten und entwickeln Der Einsatz von Instrumenten der empirischen Sozial und Wirtschaftsforschung stellt eine besondere methodische Kompetenz

    Original URL path: http://difu.de/institut/organisationsstruktur/forschungsbereiche/wirtschaft-und-innovation/wirtschaft-und-innovation.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Bereich Mobilität | DIFU
    Umwelt sowie um eine stadtverträgliche Gestaltung der Straßenräume Auf der regionalen Ebene und im Zusammenwirken von Bund Ländern Kommunen und örtlichen Akteuren gilt es Verkehr und Städtebau regional abgestimmt zu entwickeln sowie die Nutzungsmischung und die Stadt der kurzen Wege zu stärken Die Kommunen stehen vor der Aufgabe multimodales Verhalten zu fördern und den Güter sowie Personenverkehr mit Lkw und Pkw und den daraus resultierenden Belastungen zu verringern Für die Neuausrichtung der kommunalen Verkehrsangebote und Infrastruktur bedarf es einer integrierten und reflexiven Planung die sich am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung im Sinne energieeffizienter stoffstromarmer und sozial verantwortlicher Daseinsvorsorge orientiert Das Verkehrssystem steht vor dem Hintergrund notwendiger Klimaanpassungsmaßnahmen und der wachsenden Anforderungen an die Energieeffizienz besonders im Zentrum Aktuelle Herausforderungen sind die finanzielle und qualitative Sicherung der vorhandenen Verkehrswege und eines hochwertigen ÖPNV Angebots In den Kommunen geht es vor allem auch um die Sanierung der Straßen als Teil des städtischen öffentlichen Raums Weitere Aufgaben sind der Umgang mit parkenden Fahrzeugen sowie die Umverteilung des Straßenraums vom fließenden Kfz Verkehr zugunsten von Flächen für Aufenthalt Fußgänger und Radfahrer öffentlicher Verkehr Grün Im Kontext dieser Fragen befasst sich das Difu im Rahmen von Forschungsprojekten und Veranstaltungen mit den Grundlagen der Mobilität und

    Original URL path: http://difu.de/institut/organisationsstruktur/forschungsbereiche/mobilitaet (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Bereich Umwelt | DIFU
    49 221 340308 28 E Mail kuenzel difu de Mitarbeiter Suchen Sie einen bestimmten Mitarbeiter aus dem Forschungsbereich Umwelt Mitarbeiterliste Bereich Umwelt Für Kommunen ist das Aufgabenspektrum im Umweltschutz weit gefächert Neben Planungs und Ordnungsaufgaben sind zunehmend langfristig orientierte Strategien im Sinne von Nachhaltigkeit und Daseinsvorsorge gefragt Nur so können die Ziele der Gefahrenabwehr und des vorsorgenden Handelns gleichermaßen berücksichtigt werden Gleichzeitig stehen die kommunalen Aktivitäten zur Umwelt und Ressourcenschonung seit jeher in einem ökonomischen Kontext Einerseits werden Investitionen im Umweltschutz durch die weiterhin angespannte kommunale Haushaltslage erschwert Andererseits zeigt sich immer deutlicher dass Kommunen hier finanzielle Vorteile erzielen können Stichworte dazu sind Effizienzsteigerungen und Kostenreduzierung durch Energiemanagement Vorsorge durch Klimaanpassungsstrategien Flächenmanagement Rückführung von Stoffströmen etc Das Themenfeld Umwelt ist eine kommunale Querschnittsaufgabe und nur dann umfassend zu realisieren wenn der Bevölkerung der Privatwirtschaft und weiteren wichtigen Akteursgruppen sowie Multiplikatoren konkrete Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden Das Difu unterstützt die Kommunen dabei die Aktivitäten im Umweltbereich auszubauen Wechselwirkungen zwischen umweltrelevanten Faktoren und anderen kommunalen Politikfeldern aufzuzeigen z B mit der Stadtentwicklung der Wirtschaftsförderung dem Gesundheitswesen und gleichzeitig koordinierend auf die unterschiedlichen Akteure einzuwirken Dazu informiert und berät der Bereich Umwelt des Difu die kommunalen Akteure und begleitet sie fachlich bei der Lösung

    Original URL path: http://difu.de/institut/organisationsstruktur/forschungsbereiche/umwelt (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Fortbildung | DIFU
    difu de Difu Dialoge zur Zukunft der Städte Sekretariat Pressestelle Cornelia Schmidt Telefon 49 30 39001 208 E Mail schmidt difu de Fortbildung Fortbildung für die kommunale Praxis zählt zu den Hauptaufgaben des Instituts Über die Fortbildungsangebote stellt das Difu intensiven Kontakt zu den Kommunen her ist zudem durch den Transfer aktueller Forschungsergebnisse eine wichtige Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis und damit ein kompetenter und verlässlicher Partner der kommunalen Akteure in Deutschland Die Ansprüche an die Qualifikation des Personals in den Kommunalverwaltungen und städtischen Betrieben sowie an die der politischen Mandatsträger und damit auch an deren Fortbildungsbedarf sind einem permanenten Wandel unterworfen und steigen aufgrund der Komplexität vieler Problemlagen in den Kommunen stetig Zu den Gründen dieser Entwicklung zählen die aus den eingeschränkten finanziellen Handlungsspielräumen resultierenden veränderten Personalstrukturen und die damit zusammenhängende kontinuierliche Arbeitsverdichtung Hinzu kommen die Übernahme neuer Aufgaben infolge sich wandelnder demographischer ökonomischer und ökologischer Rahmenbedingungen sowie Veränderungen bei Gesetzen und untergesetzlichen Regelwerken In den Kommunalverwaltungen wird mehr denn je ein hohes Maß an fachlichen sozialen und methodischen Kompetenzen gebraucht deren Entwicklung das Difu mit seinem thematisch breiten und praxisorientierten Fortbildungsangebot effizient unterstützt Zugleich bietet das Difu im Rahmen seiner Fortbildungsaktivitäten eine Plattform für Erfahrungsaustausch und den Aufbau informeller Netzwerke Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden wurden vom Difu mehrere Fortbildungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen mit einem insgesamt breit gefächerten Themenspektrum entwickelt Fortbildungsprogramm Das im jährlichen Rhythmus angebotene Programm stellt traditionell das Kernprodukt der Difu Fortbildung dar Angeboten werden die meist zweitägigen Berlin Seminare Fachtagungen Regionalseminare Brennpunktseminare zu aktuellen Themen und auf Wunsch Inhouse Veranstaltungen in Kommunen Difu Seminare Alle Veranstaltungen Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe AGFJ Die Veranstaltungen richten sich an leitende Fachkräfte der Kinder und Jugendhilfe und dienen in erster Linie dem Austausch von Erfahrungen sowie der Bekanntmachung und Erörterung innovativer Modelle des Verwaltungshandelns bei schwierigen Problemen Ziel ist

    Original URL path: http://difu.de/institut/organisationsstruktur/fortbildung (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Wissensmanagement | DIFU
    Mitarbeiter aus dem Bereich Wissensmanagement Mitarbeiterliste Wissensmanagement Der Bereich Wissensmanagement versteht sich als Informationsdienstleister für Kommunen aber auch für Forschungseinrichtungen und Universitäten Die enge Verzahnung mit der wissenschaftlichen Arbeit des Difu bildet dabei den fachlichen Hintergrund Zentrale Bausteine sind zum einen die kommunalen Datenbanken und zum anderen die Internetangebote des Difu sowie projektbezogene Webportale Hausintern betreut der Bereich auch die Informationstechnik und Bibliothek Datenbanken Mit der Literaturdatenbank ORLIS und der Umfragendatenbank kommDemos werden umfassende kommunale Fachinformationenssysteme unterhalten Die Datenbanken können von den Zuwenderstädten des Difu kostenfrei im Difu Extranet genutzt werden Für andere Interessenten inbesondere aus Wissenschaft und Forschung bestehen kostenpflichtige Nutzungsmöglichkeiten über das Fraunhofer Informationszentrum Raum und Bau und das europäische Portal Urbadoc Zu einigen Projekten werden kostenfreie Themendatenbanken online angeboten In Verbindung mit den beiden Nachweis Datenbanken wird ein Volltextserver betrieben Der Ausbau von Volltext Downloads wird vor allem durch die Sammlung von schwer zugänglichen Dokumenten und Veröffentlichungen aus Kommunen realisiert Internet Der Bereich Wissensmanagement betreut mit der Homepage dem Extranet für Zuwenderstädte sowie dem Portal Kommunalweb die permanenten Webangebote des Difu Hinzu kommen projektbezogene Webauftritte deren Umfang von Microsites bis hin zu großen Portalen reicht Nationale Kooperationspartner Bundesinstitut für Bau Stadt und Raumforschung Deutscher Städtetag Fraunhofer Informationszentrum

    Original URL path: http://difu.de/institut/organisationsstruktur/wissensmanagement (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Was finde ich im Extranet? | DIFU
    Kommunen Verbänden Organisationen und Universitäten Zeitschriftenaufsätze aus über 600 Zeitschriften Hochschulschriften Habilitationen Dissertationen und ausgewählte Diplomarbeiten Aufsätze aus Sammelwerken oder Konferenzberichten Die Datenbankeinträge in ORLIS enthalten folgende Informationen Bibliographische Angaben Verfasser Herausgeber Titel und Quelle Impressum Angaben zum Inhalt Schlagwörter Regionaldeskriptoren und zum Teil Zeitbezug Hinweise auf Personen Institutionen Oft enthält das Dokument darüber hinaus noch ein Abstract das den Inhalt in einem kurzen Text zusammenfasst Icon Abstract Hinweise zur Beschaffung des Originals Zu fast jedem Nachweis finden Sie einen Bibliotheksstandort In einigen Fällen kann der Originaltext auch als pdf Datei heruntergeladen werden Icon Volltext Das Datenbankangebot komm DEMOS komm DEMOS enthält über 2000 standardisierte Beschreibungen von kommunalen Umfragen Der Bestand wächst um ca 100 Beschreibungen jährlich Daneben enthält komm DEMOS ca 800 Originalfragebogen und 100 Ergebnisberichte zum download Die Datenbank will Orientierungshilfe über die Produktion statistischer Informationen liefern die mithilfe von Befragungen gewonnen wurden Nachgewiesen werden Befragungen die von Kommunen oder in ihrem Auftrag durchgeführt worden sind darüber hinaus Befragungen Dritter wenn mit ihnen kommunal bedeutsame Sachverhalte erhoben wurden Die standardisierten Umfragebeschreibungen Steckbrief enthalten zu jeder Befragung inhaltliche organisatorische und methodische Angaben Sie geben abschließend einen Literaturhinweis auf eine Veröffentlichung die ausführlichere Informationen enthält Das folgende Beispiel illustriert den Aufbau eines Umfragesteckbriefs Ein Teil der dokumentierten Umfragen enthält den faksimilierten Fragebogen und oder den Ergebnisbericht als PDF Datei Über die Verteilung nach Befragungsinhalten informiert Sie eine Strukturübersicht pdf ca 15 kB Das Difu lädt die Städte dazu ein die Ergebnisberichte und Fragebogen ihrer Befragungen für komm DEMOS und dessen Nutzer zur Verfügung zu stellen und so den interkommunalen Erfahrungsaustausch zu befördern Bitte wenden Sie sich an Susanne Plagemann Deutsches Institut für Urbanistik Zimmerstraße 13 15 10969 Berlin Tel 49 0 30 39001 274 E Mail plagemann difu de Kooperationen Das Difu kooperiert beim Aufbau der komm DEMOS Datenbank mit

    Original URL path: http://difu.de/extranet/infos-zum-difu-extranet/extranet-inhalt/was-finde-ich-im-extranet.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Frequently Asked Questions (FAQ) | DIFU
    worden das Extranet zu nutzen da sie über ein zentrales Gateway ins Internet gehen Diese Städte können wir eindeutig identifizieren Alle Nutzer aus dem bekannten Adressraum die so genannte IP Adresse oder der Servername werden automatisch erkannt und für das Difu Extranet zugelassen Wenn Sie sich für einen pauschalen Zugang Ihrer Stadt interessieren rufen Sie uns bitte an oder mailen Sie uns Susanne Plagemann 49 0 30 39001 274 plagemann difu de oder Jörg Schumacher 49 0 30 39001 251 schumacher difu de Es ist hilfreich wenn Sie uns einen technischen Ansprechpartner nennen können Ich kann nicht auf die Datenbanken zugreifen Haben Sie einen Zugang zum Difu Extranet Ohne Benutzernamen und Passwort oder einen generellen Zugang Ihrer Stadtverwaltung können Sie die Datenbanken nicht benutzen Sind Sie eingeloggt Rechts oben im Anmeldefenster können Sie überprüfen ob Sie mit dem Account der Stadt oder Ihrem eigenen angemeldet sind und damit Zugriff auf alle Inhalte und Funktionen haben Bitte probieren Sie nochmals sich einzuloggen eventuell haben Sie sich vertippt Wichtig Die Groß Kleinschreibung muß bei der Eingabe des Benutzernamens und des Passwortes beachtet werden Falls es nun noch immer nicht klappt informieren Sie uns bitte über das Problem Die Suche blieb erfolglos Bitte

    Original URL path: http://difu.de/extranet/infos-zum-difu-extranet/faq (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •