archive-de.com » DE » D » DIE.DE

Total: 799

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Sparrenauflager Pfette genagelt
    werden links neben der Nagelbezeichnung Signalpunkte angezeigt Diese signalisieren den Zustand der Bemessung wie folgt Es liegt ein Problem mit den Eingabedaten vor Der Anschluss kann nicht bemessen werden Der Grund für das Problem wird in der Meldungsansicht protokolliert Die Eingabedaten sind in Ordnung Die Bemessung wurde durchgeführt Die Meldungsansicht wir nur bei Problemen angezeigt Nagel Hier definieren Sie den Nagel der für den Anschluss verwendet werden soll Die Nagelparameter werden durch Anklicken des entsprechend gewünschten Nagels aus der Liste in die Datenfelder übertragen Die Werte können von Ihnen verändert werden Das Programm führt die Berechnungen mit den hier vorgegeben Eingabewerten des Nagels durch Werden die Eingabeparameter verändert wird der Anschluss automatisch neu berechnet d n Nageldurchmesser in mm Nach DIN 1052 2004 08 12 5 2 1 dürfen Nägel bis zu einem Nageldurchmesser von 8 mm verwendet werden d k Nagelkopfdurchmesser in mm l n Nagellänge in mm l g Länge des angerollten Schaftteiles in mm Hier kann nur bei Sondernägel eine Länge eingegeben werden γ M Teilsicherheitsbeiwert für auf Biegung beanspruchte Stifte aus Stahl nach DIN 1052 2004 08 Tabelle 1 f u k Charakteristische Zugfestigkeit des Nagels in N mm² Nach DIN 1052 2004 08 12 5 2 2 muss die Zugfestigkeit des Nagels mindestens 600 N mm² Tragfähigkeitsklasse für Hier wählen Sie die Tragfähigkeitsklassen für die Sondernägel aus um den Charakteristischen Wert des Ausziehparameter f 1 k und des Kopfdurchziehparameter f 1 k in N mm² nach DIN 1052 2004 08 Tabelle 14 zu berechnen Nur bei Sondernägeln können die Tragfähigkeitsklassen gewählt werden Widerstand gegen Herausziehen Tragfähigkeitsklassen 1 2 3 Widerstand gegen Kopfdurchziehen Tragfähigkeitsklassen A B C Pfette Hier definieren Sie die Abmessung der Pfette Werden die Eingabeparameter verändert wird der Anschluss automatisch neu berechnet Höhe Pfettenhöhe in mm Breite Pfettenbreite in mm Lochtyp Hier wählen

    Original URL path: https://www.die.de/docs/kernel/referenz/otherdialogs/SparrenPfetteNagelForm.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Sparrenauflager Pfette mit Knagge
    Anschluss kann nicht bemessen werden Der Grund für das Problem wird in der Meldungsansicht protokolliert Die Eingabedaten sind in Ordnung Die Bemessung wurde durchgeführt Die Meldungsansicht wir nur bei Problemen angezeigt Nagel Hier definieren Sie den Nagel der für den Anschluss verwendet werden soll Die Nagelparameter werden durch Anklicken des entsprechend gewünschten Nagels aus der Liste in die Datenfelder übertragen Die Werte können von Ihnen verändert werden Das Programm führt die Berechnungen mit den hier vorgegeben Eingabewerten des Nagels durch Werden die Eingabeparameter verändert wird der Anschluss automatisch neu berechnet d n Nageldurchmesser in mm Nach DIN 1052 2004 08 12 5 2 1 dürfen Nägel bis zu einem Nageldurchmesser von 8 mm verwendet werden d k Nagelkopfdurchmesser in mm l n Nagellänge in mm l g Länge des angerollten Schaftteiles in mm Hier kann nur bei Sondernägel eine Länge eingegeben werden γ M Teilsicherheitsbeiwert für auf Biegung beanspruchte Stifte aus Stahl nach DIN 1052 2004 08 Tabelle 1 f u k Charakteristische Zugfestigkeit des Nagels in N mm² Nach DIN 1052 2004 08 12 5 2 2 muss die Zugfestigkeit des Nagels mindestens 600 N mm² Tragfähigkeitsklasse für Hier wählen Sie die Tragfähigkeitsklassen für die Sondernägel aus um den Charakteristischen Wert des Ausziehparameter f 1 k und des Kopfdurchziehparameter f 1 k in N mm² nach DIN 1052 2004 08 Tabelle 14 zu berechnen Nur bei Sondernägeln können die Tragfähigkeitsklassen gewählt werden Widerstand gegen Herausziehen Tragfähigkeitsklassen 1 2 3 Widerstand gegen Kopfdurchziehen Tragfähigkeitsklassen A B C Auf das Ergebnis der Berechnung des Anschlusses Sparrenauflager Pfette mit Knagge haben die Tragfähigkeitsklassen keinen Einfluss da die Nägel nur auf Abscheren nachgewiesen werden Aus Gründen der Vollständigkeit für das Protokoll können Sondernägel für diesen Anschluss gewählt werden Der Sparrennagel wird vom Programm nicht berechnet und nachgewiesen Pfette Hier definieren Sie die Abmessung

    Original URL path: https://www.die.de/docs/kernel/referenz/otherdialogs/SparrenPfetteKnaggeForm.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sparrenfusspunkt mit Knagge
    Problem mit den Eingabedaten vor Der Anschluss kann nicht bemessen werden Der Grund für das Problem wird in der Meldungsansicht protokolliert Die Eingabedaten sind in Ordnung Die Bemessung wurde durchgeführt Die Meldungsansicht wir nur bei Problemen angezeigt Nagel Hier definieren Sie den Nagel der für den Anschluss verwendet werden soll Die Nagelparameter werden durch Anklicken des entsprechend gewünschten Nagels aus der Liste in die Datenfelder übertragen Die Werte können von Ihnen verändert werden Das Programm führt die Berechnungen mit den hier vorgegeben Eingabewerten des Nagels durch Werden die Eingabeparameter verändert wird der Anschluss automatisch neu berechnet d n Nageldurchmesser in mm Nach DIN 1052 2004 08 12 5 2 1 dürfen Nägel bis zu einem Nageldurchmesser von 8 mm verwendet werden d k Nagelkopfdurchmesser in mm l n Nagellänge in mm l g Länge des angerollten Schaftteiles in mm Hier kann nur bei Sondernägel eine Länge eingegeben werden γ M Teilsicherheitsbeiwert für auf Biegung beanspruchte Stifte aus Stahl nach DIN 1052 2004 08 Tabelle 1 f u k Charakteristische Zugfestigkeit des Nagels in N mm² Nach DIN 1052 2004 08 12 5 2 2 muss die Zugfestigkeit des Nagels mindestens 600 N mm² Tragfähigkeitsklasse für Hier wählen Sie die Tragfähigkeitsklassen für die Sondernägel aus um den Charakteristischen Wert des Ausziehparameter f 1 k und des Kopfdurchziehparameter f 1 k in N mm² nach DIN 1052 2004 08 Tabelle 14 zu berechnen Nur bei Sondernägeln können die Tragfähigkeitsklassen gewählt werden Widerstand gegen Herausziehen Tragfähigkeitsklassen 1 2 3 Widerstand gegen Kopfdurchziehen Tragfähigkeitsklassen A B C Die Charakteristische Rohdichte ρ M in kg m³ darf höchstens 500 kg m³ betragen 12 8 1 Tabelle 14 Fusspfette Hier definieren Sie die Abmessung der Fusspfette Werden die Eingabeparameter verändert wird der Anschluss automatisch neu berechnet Höhe Fusspfettenhöhe in mm Breite Fusspfettenbreite in mm Knagge Hier

    Original URL path: https://www.die.de/docs/kernel/referenz/otherdialogs/SparrenFusspunktKnaggeForm.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sparrenauflager Pfette mit Knagge
    eigene Nägel definieren indem die gewünschten Nägelparameter in die Felder eingetragen werden Für jeden Nagel getrennt werden links neben der Nagelbezeichnung Signalpunkte angezeigt Diese signalisieren den Zustand der Bemessung wie folgt Es liegt ein Problem mit den Eingabedaten vor Der Anschluss kann nicht bemessen werden Der Grund für das Problem wird in der Meldungsansicht protokolliert Die Eingabedaten sind in Ordnung Die Bemessung wurde durchgeführt Die Meldungsansicht wir nur bei Problemen angezeigt Nagel Hier definieren Sie den Nagel der für den Anschluss verwendet werden soll Die Nagelparameter werden durch Anklicken des entsprechend gewünschten Nagels aus der Liste in die Datenfelder übertragen Die Werte können von Ihnen verändert werden Das Programm führt die Berechnungen mit den hier vorgegeben Eingabewerten des Nagels durch Werden die Eingabeparameter verändert wird der Anschluss automatisch neu berechnet Für den Anschluss Stirnversatz wird nur überprüft ob die Nägelabmessungen zulässig sind d n Nageldurchmesser in mm Nach DIN 1052 2004 08 12 5 2 1 dürfen Nägel bis zu einem Nageldurchmesser von 8 mm verwendet werden d k Nagelkopfdurchmesser in mm l n Nagellänge in mm l g Länge des angerollten Schaftteiles in mm Hier kann nur bei Sondernägel eine Länge eingegeben werden γ M Teilsicherheitsbeiwert für auf Biegung beanspruchte Stifte aus Stahl nach DIN 1052 2004 08 Tabelle 1 f u k Charakteristische Zugfestigkeit des Nagels in N mm² Nach DIN 1052 2004 08 12 5 2 2 muss die Zugfestigkeit des Nagels mindestens 600 N mm² Tragfähigkeitsklasse für Hier wählen Sie die Tragfähigkeitsklassen für die Sondernägel aus um den Charakteristischen Wert des Ausziehparameter f 1 k und des Kopfdurchziehparameter f 1 k in N mm² nach DIN 1052 2004 08 Tabelle 14 zu berechnen Nur bei Sondernägeln können die Tragfähigkeitsklassen gewählt werden Widerstand gegen Herausziehen Tragfähigkeitsklassen 1 2 3 Widerstand gegen Kopfdurchziehen Tragfähigkeitsklassen A B C Auf

    Original URL path: https://www.die.de/docs/kernel/referenz/otherdialogs/StirnversatzForm.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Durchlaufträger
    1 Uni EN 1993 1 1 DIN 1052 A1 DIN 1052 08 DIN EN 1995 1 1 2010 12 ÖNorm EN 1995 1 1 Uni EN 1995 1 1 Der Durchlaufträger kann über beliebig viele Felder verlaufen Am linken und rechten Rand können Kragarme angeschlossen sein Die Eingabe der Querschnittswerte ist unabhängig vom statischen System Sie können konstant verlaufen linear verlaufen Vouten oder Sprünge aufweisen Die Lagerungsbedingungen werden über ihre

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xdur/durchlauftr%C3%A4ger.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Durchlaufträger
    1 2 Bild 4a SIA 262 analog DIN 1045 01 Biegesteife direkte Lagerung z B Stahlbetonstütze Biegeweiche direkte Lagerung z B Stahlbetonunterzug Maßgebend zur Bemessung ist das Moment am Auflagerrand Norm Absatz DIN 1045 01 2008 08 Pkt 7 3 2 2 und 3 Pkt 8 2 5 DIN 1045 88 Pkt 15 4 1 2 Bild 7 Gl 1 und 2 DIN EN 1992 1 1 1995 01 Pkt 2 5 3 3 4 und 5 Pkt 2 5 3 4 2 7 EN 1992 1 1 2011 01 Pkt 5 3 2 2 3 und 4 ÖNORM B 4700 Pkt 3 3 3 1 2 und 3 Bild 4b SIA 262 analog DIN 1045 01 Querkräfte Biegeweiche direkte Lagerung z B Mauerwerk Biegesteife direkte Lagerung z B Stahlbetonstütze Maßgebend zur Bemessung ist die Querkraft in einem Abstand zum Auflagerrand Norm Absatz Abstand vom Auflagerrand DIN 1045 01 2008 08 Pkt 10 3 2 1 d DIN 1045 88 Pkt 17 5 2 Bild 15 0 5 h DIN EN 1992 1 1 1995 01 Pkt 4 3 2 2 10 d EN 1992 1 1 2011 01 Pkt 6 2 1 8 d ÖNORM B 4700 ÖNORM B

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xdur/technik/auflagerarten.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Ansicht umschalten
    die Ansicht um Dieses Kommando steht nur bei Durchlaufträgern mit Doppelbiegung zur Verfügung Bei solchen Trägern kann die Ansicht zwischen der X Z und der Y Z Ebene mit diesem

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xdur/referenz/commands/xdur.ToggleXdurViewCommand.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Anzeigen
    Anzeigen Öffnet den Dialog zur Auswahl der anzuzeigenden Ergebnisse

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xdur/referenz/commands/xdur.ShowResultsCommand.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •