archive-de.com » DE » D » DIE.DE

Total: 799

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Stab-Einzeleinwirkung
    mit der Maus festzulegen Nachdem Sie auf den Button geklickt haben verschwindet der Eigenschaftsdialog und Sie haben freie Sicht auf das Arbeitsfenster Bewegen Sie dann die Maus in der Graphik Wenn sich der Mauscursor in der Nähe eines Stabes befindet wird der Stab mit einem gelben Rechteck und dem Stabnamen markiert Um diesen Stab auszuwählen klicken Sie einmal mit der linken Maustaste in das innere Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Stabes wird in das Textfelder für den Stab eingetragen Wenn Sie die Stabauswahl abbrechen möchten ohne einen Punkt auszuwählen klicken Sie statt dessen einmal mit der rechten Maustaste Einwirkungsrichtung X Y Z Wählen Sie hier die Wirkungsrichtung in der die Einwirkung den Stab belasten soll aus Die Richtungen des Koordinatensystems sind hier beschrieben Lasttyp Geben Sie hier an in welchem Koordinatensystem die Last wirken soll Richtung der Lastpfeile Angriffsort Lokal Zeigen in Richtung des lokalen Stabkoordinatensystems Liegt in Richtung des lokalen Stabkoordinatensystems Global auf Projektion Zeigen in Richtung des globale Systemkoordinatensystems Liegt in Richtung des globalen Systemkoordinatensystems Global auf wahre Länge Zeigen in Richtung des globale Systemkoordinatensystems Liegt in Richtung des lokalen Stabkoordinatensystems Sie können den Lasttyp und die Einwirkungsrichtung beliebig miteinander kombinieren Somit stehen 9 verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung Einwirkungsrichtung X Lokal Global auf Projektion Global auf wahre Länge Einwirkungsrichtung Y Lokal Global auf Projektion Global auf wahre Länge Einwirkungsrichtung Z Lokal Global auf Projektion Global auf wahre Länge Einwirkungsart Geben Sie hier an ob es sich um eine Last oder ein Moment handelt Einwirkungsgröße der Kraft Geben Sie hier die Lastordinaten der Kraft ein wenn es sich um eine Kraft handelt Einwirkungsgröße des Moments Geben Sie hier die Lastordinaten des Moments ein wenn es sich um ein Moment handelt Die Last wirkt je nach Einwirkungsrichtung in einem anderen Koordinatensystem Die

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/referenz/propertydialogs/xfalt.BeamSingleLoad.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Stab-Streckentorsion
    Dialog mit OK Stabname Geben Sie hier an welcher Stab belastet werden soll Siehe auch Stab Neu Klicken Sie auf diesen Button wenn Sie einen neuen Stab definieren möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Anlegen eines neuen Stabes Geben Sie dort die Kennwerte Material etc für diesen Stab ein und beenden den Dialog mit OK Der Name des neuen Stabes wird angezeigt Auswählen Klicken Sie auf diesen Button um den Stab mit der Maus festzulegen Nachdem Sie auf den Button geklickt haben verschwindet der Eigenschaftsdialog und Sie haben freie Sicht auf das Arbeitsfenster Bewegen Sie dann die Maus in der Graphik Wenn sich der Mauscursor in der Nähe eines Stabes befindet wird der Stab mit einem gelben Rechteck und dem Stabnamen markiert Um diesen Stab auszuwählen klicken Sie einmal mit der linken Maustaste in das innere Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Stabes wird in das Textfelder für den Stab eingetragen Wenn Sie die Stabauswahl abbrechen möchten ohne einen Punkt auszuwählen klicken Sie statt dessen einmal mit der rechten Maustaste Einwirkungsart Geben Sie hier an ob es sich um eine Gleichlast oder eine Trapezlast handelt Konstante Einwirkung Die Lastordinaten sind am Anfang und am Ende der Last identisch Trapezeinwirkung Die Lastordinaten sind am Anfang und am Ende der Last verschieden Einwirkungsgrößen am Anfang und am Ende Geben Sie hier die Lastordinaten am Anfang und am Ende der Last ein Wenn es sich um eine Gleichlast handelt müssen Sie die Ordinaten am Ende nicht eingeben Diese werden automatisch auf den Wert am Anfang der Last gesetzt Das Moment wirkt immer in der lokalen X Achse des Stabes Ein positives Moment dreht die Y Achse in die Z Achse wie im Kapitel Vorzeichenkonventionen beschrieben Lastposition Gesamten Stab belasten Wenn Sie diesen Schalter betätigen wird die

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/referenz/propertydialogs/xfalt.BeamLineTorsion.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Stab-Temperatureinwirkung
    wird angezeigt Bearbeiten Klicken Sie auf diesen Button wenn Sie einen vorhandenen Lastfall bearbeiten möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Bearbeiten eines Lastfalls Geben Sie dort die Kennwerte für diesen Lastfall ein und beenden den Dialog mit OK Stabname Geben Sie hier an welcher Stab belastet werden soll Siehe auch Stab Neu Klicken Sie auf diesen Button wenn Sie einen neuen Stab definieren möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Anlegen eines neuen Stabes Geben Sie dort die Kennwerte Material etc für diesen Stab ein und beenden den Dialog mit OK Der Name des neuen Stabes wird angezeigt Auswählen Klicken Sie auf diesen Button um den Stab mit der Maus festzulegen Nachdem Sie auf den Button geklickt haben verschwindet der Eigenschaftsdialog und Sie haben freie Sicht auf das Arbeitsfenster Bewegen Sie dann die Maus in der Graphik Wenn sich der Mauscursor in der Nähe eines Stabes befindet wird der Stab mit einem gelben Rechteck und dem Stabnamen markiert Um diesen Stab auszuwählen klicken Sie einmal mit der linken Maustaste in das innere Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Stabes wird in das Textfelder für den Stab eingetragen Wenn Sie die Stabauswahl abbrechen möchten ohne einen Punkt auszuwählen klicken Sie statt dessen einmal mit der rechten Maustaste Einwirkungsart Einwirkungsart der Temperatureinwirkung Temperatureinwirkungen wirken in Richtung des lokalen Stabkoordinatensystems Folgende Einwirkungsarten stehen zur Verfügung Richtung Bewegungsrichtung Bewegung bei positiver Temperatur X Längenänderung Stab wird länger Y Biegung Stab biegt sich in negative Y Richtung Z Biegung Stab biegt sich in negative Z Richtung Temperaturdifferenz Geben Sie hier die Temperaturdifferenz an Richtung Was ist eine positive Temperaturdifferenz X Stabtemperatur ist größer als Umgebungstemperatur Y Die Temperatur auf der Seite der gestrichelten Faser ist kleiner als auf der anderen Seite Z Die Temperatur auf der Seite der gestrichelten

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/referenz/propertydialogs/xfalt.BeamTemperatureLoad.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Imperfektion
    Sie einen neuen Stab definieren möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Anlegen eines neuen Stabes Geben Sie dort die Kennwerte Material etc für diesen Stab ein und beenden den Dialog mit OK Der Name des neuen Stab wird angezeigt Auswählen Klicken Sie auf diesen Button um den Stab mit der Maus festzulegen Nachdem Sie auf den Button geklickt haben verschwindet der Eigenschaftsdialog und Sie haben freie Sicht auf das Arbeitsfenster Bewegen Sie dann die Maus in der Graphik Wenn sich der Mauscursor in der Nähe eines Stabes befindet wird der Stab mit einem gelben Rechteck und dem Stabnamen markiert Um diesen Stab auszuwählen klicken Sie einmal mit der linken Maustaste in das innere Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Stab wird in das Textfelder für den Stab eingetragen Wenn Sie die Stabauswahl abbrechen möchten ohne einen Punkt auszuwählen klicken Sie statt dessen einmal mit der rechten Maustaste Stabzugname Geben Sie hier an welcher Stabzug belastet werden soll Siehe auch Stabzug Neu Klicken Sie auf diesen Button wenn Sie einen neuen Stabzug definieren möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Anlegen eines neuen Stabzugs Geben Sie dort die Kennwerte für diesen Stabzug ein und beenden den Dialog mit OK Der Name des neuen Stabzugs wird angezeigt Auswählen Klicken Sie auf diesen Button um den Stabzug mit der Maus festzulegen Nachdem Sie auf den Button geklickt haben verschwindet der Eigenschaftsdialog und Sie haben freie Sicht auf das Arbeitsfenster Bewegen Sie dann die Maus in der Graphik Wenn sich der Mauscursor in der Nähe eines Stabzugs befindet wird der Stabzug mit einem gelben Rechteck markiert Um diesen Stabzug auszuwählen klicken Sie einmal mit der linken Maustaste in das innere Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Stabzugs wird in das Textfelder

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/referenz/propertydialogs/xfalt.ImperfectionLoad.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Stützensenkung
    Siehe auch Lastfall Neu Klicken Sie auf diesen Button wenn Sie einen neuen Lastfall definieren möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Anlegen eines neuen Lastfalls Geben Sie dort die Kennwerte für diesen Lastfall ein und beenden den Dialog mit OK Der Name des neuen Lastfalls wird angezeigt Bearbeiten Klicken Sie auf diesen Button wenn Sie einen vorhandenen Lastfall bearbeiten möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Bearbeiten eines Lastfalls Geben Sie dort die Kennwerte für diesen Lastfall ein und beenden den Dialog mit OK Auflagerknoten Auflagerknoten auf den sich die Stützensenkung bezieht Bei einem Auflagerknoten mit Ausschlusswunsch kann keine Stützensenkung definiert werden Siehe auch Knoten Neu Klicken Sie auf diesen Button wenn Sie einen neuen Knoten definieren möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Anlegen eines neuen Knoten Geben Sie dort die Kennwerte Koordinaten etc für diesen Knoten ein und beenden den Dialog mit OK Der Name des neuen Knoten wird dann angezeigt Auswählen Klicken Sie auf diesen Button um die den Knoten mit der Maus festzulegen Nachdem Sie auf den Button geklickt haben verschwindet der Eigenschaftsdialog und Sie haben freie Sicht auf das Arbeitsfenster Bewegen Sie dann die Maus in der Graphik Wenn sich der Mauscursor in der Nähe eines Knoten befindet wird der Knoten mit einem gelben Rechteck und dem Knotennamen markiert Um diesen Knoten auszuwählen klicken Sie einmal mit der linken Maustaste in das innere Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Knoten wird in das Textfelder für den Knoten eingetragen Wenn Sie die Knotenauswahl abbrechen möchten ohne einen Punkt auszuwählen klicken Sie statt dessen einmal mit der rechten Maustaste Verschiebungen und Verdrehungen Geben Sie hier die Verschiebungen und Verdrehungen in der jeweiligen Richtung an Positive Richtungen sind im Kapitel Vorzeichenkonventionen erläutert Verschiebungen Verschiebungen sind positiv wenn sie in Richtung der positiven Achse

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/referenz/propertydialogs/xfalt.SupportShift.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Faltwerkselement-Flächeneinwirkung
    Lastfalls Geben Sie dort die Kennwerte für diesen Lastfall ein und beenden den Dialog mit OK Faltwerkselement Das Faltwerkselement auf dass die Flächeneinwirkung einwirkt Das Element wird nur für die Bestimmung der Ebene in der die Einwirkung wirkt verwendet Eine Einwirkung kann sich also auch über mehrere Faltwerkselemente erstrecken sofern diese in der gleichen Ebene liegen Siehe auch Faltwerkselement Auswählen Klicken Sie auf diesen Button um das Faltwerkselement mit der Maus festzulegen Nachdem Sie auf den Button geklickt haben verschwindet der Eigenschaftsdialog und Sie haben freie Sicht auf das Arbeitsfenster Bewegen Sie dann die Maus in der Graphik Wenn sich der Mauscursor in der Nähe eines Faltwerkselementes befindet wird das Faltwerkselement mit einem gelben Rechteck und dem Faltwerkselementnamen markiert Um dieses Faltwerkselement auszuwählen klicken Sie einmal mit der linken Maustaste in das innere Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Faltwerkselementes wird in das Textfelder für das Faltwerkselement eingetragen Wenn Sie die Faltwerkselementauswahl abbrechen möchten ohne einen Punkt auszuwählen klicken Sie statt dessen einmal mit der rechten Maustaste Einwirkungsgröße Geben Sie hier die Lastordinate der Einwirkung ein Die Einwirkung wirkt je nach Lasttyp in einem anderen Koordinatensystem Die Richtung der positiven Einwirkungen ist im Kapitel Vorzeichenkonventionen beschrieben Einwirkungsrichtung X Y Z Gibt die Richtung der Einwirkung an Das Bezugskoordinatensystem für diese Richtungen hängt vom Lasttyp ab Bei Dokumenten vom Typ Platte ist die Einwirkungsrichtung immer Z Lasttyp Geben Sie hier an in welchem Koordinatensystem die Einwirkung wirken soll Lasttyp Richtung der Lastpfeile Abmessungen der Einwirkung Lokal Faltwerkselement Zeigen in Richtung des lokalen Koordinatensystems des belasteten Faltwerkselementes Wahre Länge zwischen den Knoten der Einwirkung Global auf Projektion Zeigen in Richtung des globalen Systemkoordinatensystems Länge der Projektion im globalen Systemkoordinatensystem Global wahre Länge Zeigen in Richtung des globalen Systemkoordinatensystems Wahre Länge zwischen den Knoten der Einwirkung Sie können den Lasttyp und die Einwirkungsrichtung beliebig miteinander kombinieren Somit stehen 9 verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung Einwirkungsrichtung X Lokal Faltwerkselement Global Projektion Global wahre Länge Einwirkungsrichtung Y Lokal Faltwerkselement Global Projektion Global wahre Länge Einwirkungsrichtung Z Lokal Faltwerkselement Global Projektion Global wahre Länge Darstellung Alle Elemente die in der Graphik dargestellt werden werden von Haus aus mit vorgegebenen Eigenschaften wie Farben Schriftarten und Strichstärken angezeigt Die vorgegebenen Darstellungsarten für alle Objekte können Sie unter Optionen Einstellungen verändern Darüber hinaus kann jedes einzelne Objekt also jeder einzelne Knoten Balken eine eigene Darstellungsart mit anderen Parametern für Farben Strichstärken usw haben Dadurch ist es beispielsweise möglich Elemente stockwerksweise mit unterschiedlichen Farben zu versehen Wählen Sie hier die Darstellungseigenschaften für dieses Objekt aus Wenn Nichts ausgewählt ist werden die unter Optionen Einstellungen vorgegebenen Parameter verwendet Neu Klicken Sie auf diesen Button um einen neuen Satz an Darstellungsparametern anzulegen und dem Objekt zuzuweisen Kommentar Kommentar zu dieser Flächeneinwirkung Gesamtes Faltwerkselement belasten Dieser Schalter gibt an ob das ganze Faltwerkselement belastet wird Alternativ ist es möglich eine Fläche anzugeben auf welche die Einwirkung aufgebracht wird Diese Fläche wird über die Eckpunkte eines Vielecks definiert Eckpunkte In diesem Bereich sind die Begrenzungsknoten der Flächeneinwirkung aufgelistet

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/referenz/propertydialogs/xfalt.ShellAreaLoad.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Faltwerkselement-Streckeneinwirkung
    Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Faltwerkselementes wird in das Textfelder für das Faltwerkselement eingetragen Wenn Sie die Faltwerkselementauswahl abbrechen möchten ohne einen Punkt auszuwählen klicken Sie statt dessen einmal mit der rechten Maustaste Einwirkungsart Gibt an ob es sich bei der Faltwerkselement Streckeneinwirkung um eine Streckenkraft oder ein Streckenmoment handelt Einwirkungsform Die Faltwerkselement Streckeneinwirkung kann konstant oder trapezförmig sein Bei einer konstanten Einwirkung gilt dieselbe Einwirkungsgröße auf der gesamten Strecke Bei der trapezförmigen Einwirkung verläuft die Einwirkungsgröße linear zwischen den für Anfang und Ende angegebenen Werten Kraft pro Strecke Geben Sie hier die Lastordinate der Einwirkung ein wenn es sich um eine Streckenkraft handelt Wenn es sich um eine konstante Einwirkung handelt reicht es die Einwirkungsgröße am Anfang anzugeben Bei einer trapezförmigen Einwirkung ist es erforderlich die Einwirkungsgröße am Anfang als auch am Ende anzugeben Die Streckeneinwirkung wirkt je nach Lasttyp in einem anderen Koordinatensystem Die Richtung der positiven Einwirkungen ist im Kapitel Vorzeichenkonventionen beschrieben Moment pro Strecke Geben Sie hier die Lastordinate der Einwirkung ein wenn es sich um ein Streckenmoment handelt Wenn es sich um eine konstante Einwirkung handelt reicht es die Einwirkungsgröße am Anfang anzugeben Bei einer trapezförmigen Einwirkung ist es erforderlich die Einwirkungsgröße am Anfang als auch am Ende anzugeben Die Streckeneinwirkung wirkt je nach Lasttyp in einem anderen Koordinatensystem Die Richtung der positiven Einwirkungen ist im Kapitel Vorzeichenkonventionen beschrieben Einwirkungsrichtung X Y Z Gibt die Richtung der Einwirkung an Das Bezugskoordinatensystem für diese Richtungen hängt vom Lasttyp ab Bei Lasten definieren Sie hier die Achse in der die Last wirkt Bei Momente geben Sie hier die Achse an um die das Moment dreht Die Richtung der positiven Einwirkungen ist im Kapitel Vorzeichenkonventionen beschrieben Bei Dokumenten vom Typ Platte entsteht die Einwirkungsrichtung automatisch aus der Lastart Im Fall

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/referenz/propertydialogs/xfalt.ShellLineLoad.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Faltwerkselement-Streckeneinwirkung
    auf diesen Button wenn Sie einen neuen Lastfall definieren möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Anlegen eines neuen Lastfalls Geben Sie dort die Kennwerte für diesen Lastfall ein und beenden den Dialog mit OK Der Name des neuen Lastfalls wird angezeigt Bearbeiten Klicken Sie auf diesen Button wenn Sie einen vorhandenen Lastfall bearbeiten möchten Daraufhin erscheint der Dialog zum Bearbeiten eines Lastfalls Geben Sie dort die Kennwerte für diesen Lastfall ein und beenden den Dialog mit OK Knoten Der Knoten bzw die Position an der die Einzeleinwirkung wirkt Siehe auch Knoten Faltwerkselement Das Faltwerkselement auf das die Einzeleinwirkung einwirkt Bei lokaler Einwirkungsrichtung gilt als Bezugskoordinatensystem das Koordinatensystem des Faltwerkselements Siehe auch Faltwerkselement Auswählen Knoten Faltwerkselement Klicken Sie auf diesen Button um das den Faltwerkselement Knoten mit der Maus festzulegen Nachdem Sie auf den Button geklickt haben verschwindet der Eigenschaftsdialog und Sie haben freie Sicht auf das Arbeitsfenster Bewegen Sie dann die Maus in der Graphik Wenn sich der Mauscursor in der Nähe eines Faltwerkselementes Knotens befindet wird das der Faltwerkselement Knoten mit einem gelben Rechteck und dem Faltwerkselement Knotennamen markiert Um dieses Faltwerkselement auszuwählen klicken Sie einmal mit der linken Maustaste in das innere Quadrat des gelben Rechtecks Daraufhin erscheint der Eigenschaftsdialog wieder und der Name des Faltwerkselementes Knotens wird in das Textfelder für das den Faltwerkselement Knoten eingetragen Wenn Sie die Faltwerkselementauswahl abbrechen möchten ohne einen Punkt auszuwählen klicken Sie statt dessen einmal mit der rechten Maustaste Einwirkungsgrößen Geben Sie hier die Lastordinaten der Einwirkung ein Die Knoteneinwirkung wirkt je nach Einwirkungsrichtung in einem anderen Koordinatensystem Die Richtung der positiven Einwirkungen ist im Kapitel Vorzeichenkonventionen beschrieben Einwirkungsrichtung Gibt das Bezugskoordinatensystem für die Einwirkung an Bezugskoordinatensystem Richtung der Einwirkungspfeile Lokal Zeigen in Richtung des lokalen Koordinatensystems des belasteten Faltwerkselementes Global Zeigen in Richtung des globalen Systemkoordinatensystems Darstellung Alle Elemente die

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/referenz/propertydialogs/xfalt.ShellSingleLoad.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •