archive-de.com » DE » D » DIE.DE

Total: 799

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Lastgenerator - D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
    für nicht schwingungsanfällige und geschlossene Gebäude nach DIN DIN EN 1991 1 Es werden Satteldächer Flachdächer und Plutdächer berücksichtigt Für die Ermittlung des Böengeschwindigkeitsdruck um die Windlast am Gebäude zu berechnen unterscheidet das Programm zwei Verfahren Es kann entweder das Vereinfachte Verfahren mit vereinfachten Annahmen für den Böengeschwindigkeitsdruck bei Bauwerken bis zu einer Höhe von 25 m über Grund 10 2 oder das Regelverfahren mit einer höhenabhängigen Berechnung des Böengeschwindigkeitsdruck

    Original URL path: https://www.die.de/Lastgenerator (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Mauerwerk - D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
    Mörtelgruppe für Mauerwerk nach Eignungsprüfung aus der Mauerwerksfestigkeitsklasse abgeleitet Beim vereinfachten Verfahren wird die zulässige Druckspannung über die Abminderungsfaktoren beim genaueren Verfahren werden die zulässigen Spannungen Kantenpressungen aus der Mauerwerksfestigkeitsklasse abgeleitet Die Schnittgrößen und Normalspannungsermittlung erfolgt pro Geschoss am Wandkopf an UK Sturz in Wandmitte und am Wandfuß DIN 1053 100 Die charakteristischen Werte der Druckfestigkeiten werden aus Steinfestigkeitsklasse Mörtelgruppe abgeleitet Im Grenzzustand der Tragfähigkeit werden die Bemessungswerte der einwirkenden Schnittgrößen den Bemessungswerten der aufnehmbaren Schnittgrößen gegenübergestellt Die Nachweise im Grenzzustand der Tragfägigkeit erfolgen pro Geschoß am Wandkopf an UK Sturz in Wandmitte und am Wandfuß Ab UK Sturz wird die Belastung auf die benachbarten Teilwände umgelagert Die Belastung eines Schnittes wird wenn möglich jeweils unter 60 Grad auf den nächst tieferen Schnitt ausgebreitet Bei Anwendung des genaueren Verfahrens mit vereinfachter Berechnung der Knotenmomente werden diese nach der 5 Regel aus den Deckenlasten und stützweiten berechnet Bei Anwendung des genaueren Verfahrens mit Berechnung der Knotenmomente an einem Ersatzsystem werden diese aus den Deckenlasten und stützweiten und den zuvor berechneten Knotensteifigkeiten ermittelt Bei einer horizontalen Wind und Erdbelastung mit Plattenwirkung werden in Wandmitte Momente Mx aus zwei drei oder vierseitiger freier Lagerung ermittelt und auf die vorhandenen planmäßigen und Knotenmomente aufaddiert DIN 1053 1 Bei Anwendung des vereinfachten Verfahrens werden die vorhandenen Normalspannungen Fugenanteile und rechnerischen Randdehnungen nur unter Berücksichtigung einachsiger Ausmitte in Wandlängsrichtung berechnet Bei Anwendung des genaueren Verfahrens werden die vorhandenen Normalspannungen Fugenanteile und rechnerischen Randdehnungen unter Berücksichtigung zweiachsiger Ausmitte berechnet Dabei wird in Wandmitte zur bisher ermittelten planmäßigen die zusätzliche Exzentrizität aus ungewollter Ausmitte und Stabauslenkung angesetzt DIN 1053 100 Bei Anwendung des vereinfachten Verfahrens werden die aufnehmbaren Normalkräfte und rechnerischen Randdehnungen nur unter Berücksichtigung einachsiger Ausmitte in Wandlängsrichtung berechnet Bei Anwendung des genaueren Verfahrens werden die aufnehmbaren Normalkräfte und rechnerischen Randdehnungen unter Berücksichtigung zweiachsiger Ausmitte berechnet Dabei wird in Wandmitte zur bisher ermittelten planmäßigen die zusätzliche Exzentrizität aus ungewollter Ausmitte und Stabauslenkung angesetzt Zuvor wird bei massiven Decken pro Einwirkungskombination die Reduzierung der Knicklänge überprüft und wenn möglich vorgenommen Bei Anwendung des genaueren Verfahrens wird falls erforderlich der Einfluss einer ungewollten horizontalen Einzellast in Wandmitte überprüft Bei einer Horizontalbelastung aus Winddruck sog und zugeordneter Schiefstellung mit Scheibenwirkung werden die Horizontalkraft Fx und der Momentenzuwachs dMy an UK Wand eines Geschosses ermittelt und in die Wand eingeleitet Der Momentenzuwachs wird je nach Anforderung auf die Teilwände nach den Flächenträgheitsmomentenanteilen verteilt oder insgesamt in Form von Linienbelastung in die Wand eingeleitet Die Horizontalkraft wird analog dem Momentenzuwachs verteilt DIN 1053 1 Bei Anwendung des vereinfachten Verfahrens erfolgt der Schubnachweis als Scheibenschub für den Rechteckquerschnitt der gesamten Wand jeweils am Wandfuß Bei Anwendung des genaueren Verfahrens werden unter Einbeziehung der mitwirkenden Querwandlängen polygonale Teilwandgrundrisse gebildet für die die zugehörigen Normalspannungen in der Lagerfuge ermittelt werden Der Schubspannungsnachweis erfolgt an den Teilwandenden und in Teilwandmitte Bei Anwendung des genaueren Verfahrens werden Biegezugnachweise geführt wenn eine Teilwand über eine vierseitige Lagerung eine horizontale Lastabtragung aufnehmen kann und ein Moment Mz ermittelt worden ist Die vorhandene Biegezugfestigkeit wird dem zulässigen Fugenversagen und dem

    Original URL path: https://www.die.de/Mauerwerk (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Aussteifungssysteme - D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
    1969 Heft 3 Seiten 80 87 Die Berechnung von Hochhäusern durch Zusammenfassung aller aussteifenden Bauteile zu einem Balken Dieses Verfahren setzt ein aus einzelnen Aussteifungselementen bestehendes Aussteifungssystem voraus das kontinuierlich über die Aussteifungshöhe durch Deckenscheiben miteinander verbunden ist Näherungsweise können jedoch auch Gebäude berechnet werden die über die Gebäudehöhe verteilt aus mehreren verschiedenen Aussteifungssystemen bzw Steifigkeitsabschnitten bestehen Dann werden beim Übergang vom oberen zum unteren Steifigkeitsabschnitt die bisher vorhandenen Querkräfte der aussteifenden Wandteile als Einzeleinwirkungen neu angesetzt die bisher vorhandenen Momente durchlaufender Aussteifungselemente als Kopfmomente übernommen Der zu beurteilende Gebäudegrundriß kann mit einem bis mehreren Hilfsrastern versehen werden um die im Gebäudegrundriß anzuordnenden aussteifenden Bauteile leicht plazieren zu können Es können sowohl konkrete geometrische Wandprofile als auch allgemeine symbolische Wandprofile berücksichtigt werden Die konkreten geometrischen Wandprofile können verschiedene offene und geschlossene Querschnittsformen annehmen aus denen die erforderlichen Querschnittswerte ermittelt werden Die allgemeinen symbolischen Wandprofile werden in Form ihrer Querschnittswerte eingegeben und als Kreiszylinder dargestellt Als Einwirkungen auf das Gebäude können Windlasten und Erddruck sowie allgemeine horizontale Strecken und Einzeleinwirkungen auch Schiefstellungen berücksichtigt werden Die Windlasten werden aus in der Höhe abgestuften Windstaudrücken Windbeiwert und Belastungsfäche berechnet Der Erddruck wird aus Erdstoffwichte Reibungswinkel Verkehrsauflast und Belastungsfäche berechnet Aus den einzelnen Lastfällen

    Original URL path: https://www.die.de/Aussteifungssysteme (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Stahl- und Mattenlisten - D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
    Blog Update Protokoll Forum Newsletter Fernwartung Stahl und Mattenlisten Das Programm verwaltet Rundstahl Lagermatten Listenmatten und Abstandhalter eines kompletten Projektes Es lassen sich auf Knopfdruck die Gesamtmasse eines Projektes ermitteln Die Eingabe erfolge in Tabellenform der Import von Rundstahl und

    Original URL path: https://www.die.de/Stahl_und_mattenlisten (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Risssicherheitsnachweis - D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
    Schulung Programmdokumentation Videos Thomas Wölfers Blog Andreas Wölfers Blog Christine Mittmanns Blog Update Protokoll Forum Newsletter Fernwartung Risssicherheitsnachweis Das Programm berechnet die Mindestbewehrung für die Begrenzung der Rissbreite nach EN 1991 1 1 7 3 2 1993 2016 D I

    Original URL path: https://www.die.de/Risssicherheitsnachweis (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Betonquerschnitte - D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
    Blog Update Protokoll Forum Newsletter Fernwartung Bemessung von Betonquerschnitten Das Programm bemißt beliebig geformte Betonquerschnitte mit beliebig geformten Aussparungen Die Bemessung erfolgt wahlweise nach DIN 1045 oder Eurocode 2 Als Berechnungsergebnis liefert XBEM die erforderliche Bewehrung sowie auf Wunsch die Dehnungen und Stauchungen innerhalb des Querschnittes Bemessung nach DIN und EC2 Auswahl von Standardquerschnitten wie Rechteck Kreisring Plattenbalken Überzug Voutenquerschnitte etc Die Standardquerschnitte lassen sich beliebig erweitern Auch die Eingabe

    Original URL path: https://www.die.de/Betonquerschnitte (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Schubbemessung - D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
    SIA 262 Der Anwender definiert die Eingabewerte über einen einzigen Dialog Die Berechnung kann für beliebig viele Lastfallkombinationen in einem Rechengang durchgeführt werden Die Druckstrebenneigung kann vorgegeben werden oder vom Programm automatisch berechnet werden Bei Platten kann eine vorhandene Biegebewehrung berücksichtigt werden und diese wird automatisch bis zu einer einstellbaren Grenze erhöht um Querkraftbewehrung zu vermindern Eine Schubkraftübertragung in Betonierfugen kann zusätzlich mit berücksichtigt werden Als Ergebnis liefert Xsub die

    Original URL path: https://www.die.de/Schubbemessung (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Spannungsnachweise - D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
    Die Bleche werden durch ihren Anfangsknoten und Endknoten definiert Das Programm berechnet auch Profile aus mehreren nicht zusammenhängenden Einzelteilen Das Profil kann beliebig viele Zellen enthalten Für jeden definierten Satz an Bemessungsschnitgrößen werden die Spannungsnachweise nach EN 1993 1 sowie DIN 18800 90 durchgeführt Es werden folgende Ergebnisse berechnet Gesamtfläche A Profilgewicht und Oberfläche Schwerpunktlage ys und zs Trägheitmomente Iy Iz und Iyz Hauptachsenneigung Alpha Hauptachsenkoordinaten Trägheitsmomente bezogen auf die

    Original URL path: https://www.die.de/Spannungsnachweise (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •