archive-de.com » DE » D » DIE.DE

Total: 799

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Spannungsberechnung in Flächenelementen
    Spannungsberechnung in Flächenelementen In Faltwerkselementen herrscht ein zweidimensionaler Spannungszustand Die notwendigen Nachweise sind im folgenden beschrieben Verwandte Informationen Grundspannungen Hauptspannungen Spannungsnachweise Das Bemessungskonzept

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/spannungenShell/holz/Berechnung1.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Grundspannungen in Flächenelementen (Holz, isotrop)
    Programm ausgewählt kann aber auch vom Benutzer frei gesetzt werden In diesem Koordinatensystem werden die Grundspannungen σ x σ y und σ xy getrennt für die Platten und Scheibenbeanspruchung wie folgt berechnet Platten Biegebeanspruchung m Moment h Elementdicke Scheibe Normalkraftbeanspruchung

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/SpannungenShell/holz/Grundspannungen.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Hauptspannungen in Flächenelementen
    extremal auftretenden Spannungen für die Bemessung heranzuziehen Diese Extremalwerte werden als Hauptspannungen bezeichnet Die Hauptspannungen ergeben sich aus dem Mohrschen Spannungskreis Es gelten folgende Zusammenhänge Platte Normalspannung Scheibe Normalspannung Platte Schubspannung in der Mitte des Elementes des Querschnittes aus Querkraft

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/SpannungenShell/holz/Hauptspannungen.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Spannungsnachweise in Flächenelementen
    Nachweis bei Zugkräften Scheibe Nachweise bei Druckkräften Platte und Scheibe Biegung mit Zug Diese Nachweise werden nur geführt wenn die entsprechenden Scheibennormalspannungen Zug erzeugen Platte und Scheibe Biegung mit Druck Diese Nachweise werden nur geführt wenn die entsprechenden Scheibennormalspannungen Druck

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/SpannungenShell/holz/Spannungsnachweise.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Grundlagen der Nachweisführung
    durch Druck und der Untergurt durch Zugspannungen beansprucht Der gedrückte Gurt will wie beim Knicken ausweichen der gezogene Gurt wirkt dem entgegen Daraus ergibt sich eine Verdrehung des Querschnitts Die seitliche Verformung ergibt sich aus dem zunächst in Richtung der Hauptachse wirkenden Biegemomentes My Bei einer Verdrehung der Stabachse ist dieses Moment in Richtung der nun verdrehten Hauptachsen aufzuteilen so dass anschaulich das Vorhandensein eines Biegemomentes Mz in Richtung der

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/biegedrillknicken/Grundbegriffe.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Nachweisverfahren nach DIN 1993
    wirklich das komplette System erfasst werden ums wie zum Beispiel die Ausbildung der Anschlüsse muss realistisch abgebildet werden die Lage und Ausführung jedes einzelnen Verbandes Trapezbleches oder sonstigen abstützenden Bauteils ist anzugeben Exzentrizitäten von Verbindungen und Stößen sind zu berücksichtigen etc Zusätzlich müssten auch die Querschnitte über 3 dimensionale Finite Elemente abgebildet werden wodurch sich die Berechnungszeit extrem erhöht und die Auswertung der Ergebnisse erschwert wird Nachweis am Ersatzstab Vorteile Die Berechnung kann von Hand durchgeführt werden Der Nachweis wird nach einem relativ einfachem Schema geführt Einflussfaktoren auf die Parameter dieses Schemas können der Norm entnommen werden Nachteile Es sind sehr viele Parameter zu berechnen was einen erheblichen Rechenaufwand mit sich bringt Die Norm behandelt lediglich recht einfache Probleme zum Beispiel hinsichtlich der Form des Biegemomentes so dass das vorliegende Problem in der Regel nur näherungsweise berechnet werden kann Aus diesem Grund liegen viele Einschränkungen vor wenige Profiltypen können verwendet werden Zwischenabstützungen aus Verbänden werden in der Norm nicht behandelt wenige Schnittgrößenverläufe werden von der Norm berücksichtigt Nur für folgende Momentenverläufe sind die Beiwerte angegeben DIN 18800 2 Stahlbauten Stabilitätsfälle u Knicken Nur für folgende Momentenverläufe werden Beiwerte für den Nachweis der ausreichenden Drehbettung angegeben Durch die Vielzahl der zu

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/biegedrillknicken/NachweisverfahrennachDIN18800.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Nachweisverfahren Faltwerk
    nach der Biegetorsionstheorie II Ordnung berechnet werden werden dann die Spannungen ermittelt Der Nachweis wird durch die Gegenüberstellung der vorhandenen Spannungen und den Grenzspannungen geführt Dabei wird sowohl die Summe aller auftretenden Normalspannungen aus N My Mz und Mw der Grenznormalspannung gegenübergestellt als auch die Summe aller auftretenden Schubspannungen aus Qy Qz und Mx der Grenzschubspannung Die Kombination der beiden Spannungsarten wird mittels der Vergleichsspannungshypothese ermittelt und mit der dazugehörigen Grenzspannung verglichen Um sicherzustellen dass die ungünstigste Stelle für den Nachweis berücksichtigt wird werden die Nachweise in allen gewünschten Ntels Punkten sowie an Extremstellen und Unstetigkeitsstellen durchgeführt Die Nachweisstelle kann natürlich für die 3 Einzelnachweise Sigma Tau und SigmaV jeweils eine andere sein Einflußgrößen Da die Berechnung direkt im Programm Faltwerk integriert ist werden automatisch alle relevanten Eingangswerte übernommen die vorhandenen Lasten inklusive ihrer Hebelarme in Richtung der beiden Hauptachsen bezogen auf den Schubmittelpunkt die Schnittgrößenverläufe durch die Berücksichtigung der Randschnittgrößen die Trägergeometrie die Querschnittswerte Folgende Eingangswerte sind zusätzlich vom Benutzer festzulegen das zu berechnende Ersatzsystem Kragarm oder Einfeldträger in Abhängigkeit des Verformungsverhaltens des Ersatzstabes die Größe der Vorverformung in Richtung der schwachen Achse Das Faltwerk setzt die Vorverformung automatisch in die ungünstige Richtung an so dass eine Überprüfung der ungünstig wirkenden Vorverformung für den Anwender entfällt Bei einem Kragarm wird eine Schiefstellung bei einem Einfeldträger eine Vorkrümmung angesetzt Optionale aussteifende Elemente wie Trapezbleche und oder Verbände Die Berechnung erfolgt auch hier wieder getrennt für alle definierten Lastfallkombinationen Der Nachweis wird dann tabellarisch für alle Lastfallkombinationen in Form von Spannungsnachweisen textuell dokumentiert und oder grafisch ausgedruckt Zusätzlich ist die Einhüllende aus allen berechneten Lastfallkombinationen darstellbar Vorteile Automatische Übernahme aller relevanten Eingangswerte aus der Berechnung des Gesamtsystems nach Theorie II Ordnung Biegeknicken mit Faltwerk Die Berechnung wird nach dem Weggrößenverfahren unter Berücksichtigung des Verformungsverhaltens also nach der Biegetorsionstheorie II Ordnung durchgeführt

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/biegedrillknicken/VerwendetesNachweisverfahren.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Aussteifung
    in Richtung der schwachen Achse in den Verbandsknotenpunkten angesetzt Die Größe dieser beiden Federsteifigkeiten resultiert aus der Biegesteifigkeit der angeschlossenen Pfetten Werden Trapezbleche zur Aussteifung herangezogen so wirken die elastischen Lagerungen kontinuierlich Aus der Biegesteifigkeit der Trapezbleche resultiert eine kontinuierliche Drehbettung aus der Schubsteifigkeit eine kontinuierliche Wegbettung Berechnungsbeispiel für die Aussteifungen Das Faltwerk berechnet für die vier möglichen Aussteifungsvarianten Federsteifigkeiten Dies geschieht mit Vorgabewerten die zum Teil aus der Berechnung am Gesamtsystem nach Theorie II Ordnung stammen teilweise aber auch vom Benutzer festzulegen sind Es werden folgenden Federsteifigkeiten ermittelt Drehbettung durch Trapezblech Wegbettung durch Trapezblech Drehbettung durch Verband Wegbettung durch Verband Die berechneten Federsteifigkeiten werden entsprechend ihrer Einheit entweder als Streckenfeder bei Trapezblech oder als Einzelfeder bei Verband am Riegel angeordnet Die Höhenlage des Anschlußpunktes im Querschnitt des Riegels kann vom Benutzer frei gewählt werden Durch die Berechnung des Ersatzsystems nach dem Weggrößenverfahren nach der Biegetorsionstheorie II Ordnung ergeben sich die Einflüsse aus der Lage des Anschlußpunktes automatisch Diese Einflüsse müssen also nicht über Beiwerte erfasst werden System Gesamtlänge des Riegels L 10 00 m Ersatzsystem Einfeldträger Vorkrümmung um die schwache Achse L 300 00 E Modul Er 210000 00 kN cm2 G Modul Gr 80769 23 N mm2 Vorgaben für die Ermittlung der Bettungswerte Befestigung der aussteifenden Elemente am Obergurt Abmessungen des Riegels IPE 600 Gurtbreite b 220 0 mm Gurtdicke t 19 0 mm Profilhöhe h 600 0 mm Stegdicke s 12 0 mm Abstand der auszusteifenden Riegel br 4 000 m Anzahl der auszusteifenden Riegel nr 4 Fläche Fr 156 10 cm4 Trägh Mom Iyr 92169 54 cm4 Aussteifung durch Trapezblech Profil FI 165 250 1 50 Bild 6 nach DIN 18807 Teil 3 Kennwerte Et 210000 00 kN m2 It 906 00 cm4 m k1 0 17 m kN k2 9 29 m2 kN Drehfedersteifigkeit Durchlaufwirkung

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/biegedrillknicken/Aussteifung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •