archive-de.com » DE » D » DIE.DE

Total: 799

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Torsionbemessung
    Querschnitt V Ed as 7 76 cm2 m Bei zweischnittigen Bügeln ergibt sich 7 76 2 3 88 cm2 m pro Seite T Ed asl 4 00 cm2 Diese Bewehrung ist umlaufend einzulegen asb 11 76 cm2 m Diese Bewehrung ist umlaufend einzulegen Bewehrungssummen obere Bewehrung Die Summe der oberen Bewehrung ergibt sich zu Biegebewehrung aso 7 29 cm2 Torsionsbewehrung asl 4 00 cm2 Diese Bewehrung ist umlaufend einzulegen Bei einer rechnerischen Verteilung dieser Bewehrung jeweils auf den halben Querschnitt ergibt sich 4 00 2 2 00 cm2 pro Seite Bewehrungsumme oben 7 29 cm2 2 00 cm2 9 29 cm2 Bügelbewehrung Das Programm geht von zweischnittigen Bügeln aus Der angegebene Wert ist pro Bügelschnitt durch 2 zu teilen Die Summe der Bügelbewehrung ergibt sich zu Aus Schub asw 7 76 cm2 m Bei zweischnittigen Bügeln sind somit 7 76 2 3 88 cm2 m pro Bügelschnitt erforderlich Aus Torsion asb 11 76 cm2 m Diese Bewehrung ist umlaufend einzulegen Bei zweischnittigen Bügeln ist somit 11 76 cm2 m pro Bügelschnitt erforderlich Bewehrungsumme bei zweischnittigen Bügeln 7 76 cm2 11 76 2 31 28 cm2 m Mindestschubbewehrung Handelt es sich bei der Schubbewehrung aus Querkraft um die Mindestschubbewehrung so wird

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/din1045-01/Torsionbemessung/Grundbegriffe.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Erläuterungen zur DIN 1045-1
    folgenden Seiten wird die Bemessung nach DIN 1052 08 erklärt Zunächst werden die Grundlagen erläutert Auf diese Grundlagen aufbauend wird ein Beispiel berechnet und an den maßgeblichen Stellen nachgerechnet Verwandte

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/din1052-04/din1052-04.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Grundlagen der Nachweisführung
    Bemessungswert der Beanspruchungen Die errechnete Schnittgröße unter Berücksichtigung der Bemessungssituation mit γ fachen Einwirkungen R d Bemessungswert des Bauteil Tragwiderstandes Dieser wird ermittelt aus dem Bemessungswert der Baustoffeigenschaften X d und den geometrischen Größen α d X d Bemessungswert der Baustoffeigenschaften X d k mod X k γ m X k charakteristischer Wert der Baustoffeigenschaften k mod modifizierender Faktor der den Einfluss der Lasteinwirkungsdauer und der Holzfeuchte auf die Baustoffeigenschaften

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/din1052-04/Grundbegriffe.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Lastfallkombinationen
    Nr Lfk Bemessungslasten q d kN m Bemessungsmoment M d kNm KLED 1 g d 1 35 0 80 1 08 ständig 2 g d s d 1 35 0 80 1 50 1 10 2 73 mittel 3 g d w d 1 35 0 80 1 50 0 30 1 53 kurz 4 g d s d ψ w d 1 35 0 80 1 50 1 10

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/din1052-04/Biegebemessung/Lfk.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Bemessung
    3 cm 5333 33 cm 3 Bemessungswert der Festigkeit Das neue Sicherheitskonzept zieht den sogenannten Bemessungswert der Festigkeit f d als Bezugsgröße heran der sich auf der Grundlage des charakteristischen Festigkeitswerte f k wie folgt berechnet f d k mod f k γ m Festigkeitsklasse C24 f k 24 N mm 2 Teilsicherheitsbeiwert γ m Für Holz und Holzwerkstoffe beträgt γ m stets 1 30 Rechenwert für den Modifikationsbeiwert k mod Die Materialeigenschaften von Holz hängen von der Lasteinwirkungsdauer und vom Umgebungsklima ab Diese Abhängigkeit wird durch den Modifikationsbeiwert k mod berücksichtigt Für dieses Beispiel ergeben sich für die Nutzungsklasse 1 allseitig geschlossene und beheizte Bauwerke folgende k mod Werte Nr Lfk KLED k mod 1 g d ständig 0 60 2 g d s d mittel 0 80 3 g d w d kurz 0 90 4 g d s d ψ w d kurz 0 90 5 g d w d ψ s d kurz 0 90 Für die Beispielberechnung ergeben sich folgende Bemessungsergebnisse Nr Lfk M d σ m d N mm 2 k mod f d N mm 2 Ausnutzung 1 g d 3 11 5 83 0 60 11 08 2 g d s d

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/din1052-04/Biegebemessung/Bemessung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Berechnung der Spannungen
    in jedem einzelnen Querschnitt analysiert werden können Dieser zeigt die Ergebnisse für die gerade ausgewählte Bemessungsgruppe an Ergebnisse Spannungen Ein im Faltwerk festgelegter Querschnitt besteht aus mehreren miteinander verbundenen Blechen Für die Berechnung der Spannungen wird jedes einzelne Blech durch mehrere Ntels Punkte definiert In jedem dieser Ntels Punkte werden dann die Einzelspannungen berechnet Auf diese Weise erhält man den Spannungsverlauf infolge der sechs möglichen Schnittgrößen Normalspannungen aus N My Mz Schubspannungen aus T Vy Vz Beispiel Berechnung der Normalspannungen Σ σ Die Spannung setzt sich aus σ N σ My und σ Mz zusammen Der maximale Wert tritt in der linken unteren Querschnittsecke auf σ N 35 94 N mm² σ My 53 53 N mm² σ Mz 32 09 N mm² ergibt eine Σσ 121 6 N mm² Beispiel Berechnung der Schubspannung Σ τ Der maximale Wert tritt in der Mitte des Steges auf τ T 13 41 N mm² τ Vy 0 0 N mm² τ Vz 28 69 N mm² ergibt eine Στ 42 10 N mm² Dabei ist das maßgebende τ Vz kein maximaler Wert der Spannung Berechnung der Vergleichsspannung σ V Bei der Berechnung werden die entsprechenden Summenwerte der Normalspannung und der Schubspannung in

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/spannungen/Berechnung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Querschnittsverdrehung
    Lage versagt siehe Bild unten Die größte Veränderung erfolgt bei σ My Die Spannung wächst von σ My 53 50 N mm² auf σ My 160 46 N mm² in der neuen Querschnittslage Die Ursache hierfür liegt in der zugehörigen Trägersteifigkeit die aufgrund der Querschnittsverdrehung vertauscht wurde Im Bild unten können Sie die Spannungen am unverdrehten und verdrehten Querschnitt miteinander vergleichen Resultierende Vergleichsspannung σ V wird nach der Formel der

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/Spannungen/Querschnittsverdrehung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Stabverdrehung
    des Stabes verdreht Damit kann jede beliebige Lage des Querschnittes realisiert werden In unserem Beispiel 90Grad führt die Balkenverdrehung dazu dass aus My beispielsweise ein Mz wird Da alle Lasten global definiert wurden beeinflusst die Balkenverdrehung nicht die Richtung der Einwirkungen Die resultierenden Spannungen werden wie folgt vertauscht Normalspannungen σ My wird zu σ Mz und umgekehrt Schubspannungen aus τ Vy wird τ Vz und umgekehrt Die Bilder unten vergleichen

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/Spannungen/Balkenverdrehung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •