archive-de.com » DE » D » DIE.DE

Total: 799

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach DIN 1045-01
    untere Bewehrung konnte nicht durchgeführt werden Dies liegt in der Regel an einer Überschreitung der Maximalbewehrung Schub aus V Die Regelquerkraftbemessung bzw die Querkraftbemessung in Fugen konnte nicht durchgeführt werden Hier hilft normalerweise eine Vergrößerung des Querschnitts Torsion Die Torsionsbemessung konnte nicht durchgeführt werden V T Der Nachweis für die gleichzeitige Wirkung von Torsion und Querkraft konnte nicht durchgeführt werden Die Grafik stellt die einzelnen Werte dar die sich in dem folgenden Bereich des Ergebnisbaums abrufen lassen As oben In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale obere Bewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Alle weiteren Kurven in diesem Bereich sind Zwischenergebnisse zur Ermittlung der maximalen Bewehrung Beispielsweise ist der Wert von As unten in diesem Bereich nicht der maximal erforderliche Wert sondern der Wert der sich bei der Ermittlung von As oben einstellt As oben Die maximale obere Bewehrung aus Biegezug As unten Die untere Bewehrung aus Biegezug As oben links Die Bewehrung im oberen linken Quadranten des Querschnitts As oben rechts Die Bewehrung im oberen rechten Quadranten des Querschnitts As unten links Die Bewehrung im unteren linken Quadranten des Querschnitts As unten rechts Die Bewehrung im unteren rechten Quadranten des Querschnitts N Ed Die Bemessungsnormalkraft die zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde My Ed Das Bemessungsmoment My das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde Mz Ed Das Bemessungsmoment Mz das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde unzulässig Falls die Biegezugbemessung nicht durchgeführt werden konnte werden die entsprechenden Stellen im System farblich markiert As unten Hier werden dieselben Ergebnisse wie bei max As oben dargestellt Nur ist hier die ermittelte Größe max As unten Asw In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale Querkraftbewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Asw Die maximal erforderliche Querkraftbewehrung AsZug Zulage Bei Platten darf die Biegezugbewehrung erhöht werden um Querkraftbewehrung einzusparen Diese Kurve zeigt diese Erhöhung der Längszugbewehrung an Theta Die bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden Cot Theta Der Cotangenz der bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden av Das erforderliche Versatzmaß z Der Hebelarm der inneren Kräfte Er wird wahlweise aus der Biegebemessung übernommen oder vom Programm auf einen normspezifischen Wert von 0 9 d gesetzt AsZug Die vorhandene Biegezugbewehrung V Edz Die Bemessungsquerkraft in Z Richtung vertikal V Edy Die Bemessungsquerkraft in Y Richtung horizontal V Ed Die resultierende Bemessungsquerkraft AlfaV Der Winkel unter dem die resultierende Querkraft gegenüber der Vertikalen geneigt ist V Rdct Ist die Bemessungsquerkraft als V Rdct so kann bei Platten auf eine Querkraftbewehrung verzichtet werden Bei Balken ist eine Mindestbewehrung vorzusehen V Rdsy Der Querschnitt kann aufgrund von Bügelbewehrung eine Bemessungsquerkraft aufnehmen die maximal diesem Wert entspricht Solange die Bemessung erfolgreich verläuft sind die Werte von V Ed und V Rdsy identisch V

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/results/Bemessung/Results.BemessungBalken1045-01.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach DIN 1045-01
    Analog zu den 4 Quadranten gibt es dann auch die vier Bewehrungsgruppen As oben links As oben rechts As unten links As unten rechts Summe As o Gesamte Längsbewehrung oben im Querschnitt Die Bewehrung ergibt sich zu Summe As o As o Biegezug 0 5 Asl ou Torsion Summe As u Gesamte Längsbewehrung unten im Querschnitt Die Bewehrung ergibt sich zu Summe As u As u Biegezug 0 5 Asl ou Torsion Summe Asl s Seitliche Längsbewehrung infolge Torsion Summe der linken und rechten Torsionsbewehrung Summe asbü Gesamte Bügelbewehrung im Querschnitt Die Bewehrung ergibt sich zu Summe asbü asbü Querkraft 2 0 asbü Torsion Unzulässigkeitsstellen In diesem Bereich werden Stellen farblich im Tragwerk markiert an denen die Bemessung nicht durchgeführt werden konnte Die Kurve enthält nur an den Stellen Werte die unbemessbar waren Alle anderen Stellen im Tragwerk werden nicht markiert Diese Kurve zeigt nicht den Grund für die Unbemessbarkeit an Sie soll lediglich einen Überblick über das gesamte Tragwerk liefern Die untergeordneten Kurven geben dann detaillierte Auskunft As oben Die Biegezugbemessung für die obere Bewehrung konnte nicht durchgeführt werden Dies liegt in der Regel an einer Überschreitung der Maximalbewehrung As unten Die Biegezugbemessung für die untere Bewehrung konnte nicht durchgeführt werden Dies liegt in der Regel an einer Überschreitung der Maximalbewehrung Schub aus Q Die Regelquerkraftbemessung konnte nicht durchgeführt werden Hier hilft normalerweise eine Vergrößerung des Querschnitts Torsion Die Torsionsbemessung konnte nicht durchgeführt werden Q T Der Nachweis für die gleichzeitige Wirkung von Torsion und Querkraft konnte nicht durchgeführt werden Die Grafik stellt die einzelnen Werte dar die sich in dem folgenden Bereich des Ergebnisbaums abrufen lassen As oben In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale obere Bewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Alle weiteren Kurven in diesem Bereich sind Zwischenergebnisse zur Ermittlung der maximalen Bewehrung Beispielsweise ist der Wert von As unten in diesem Bereich nicht der maximal erforderliche Wert sondern der Wert der sich bei der Ermittlung von As oben einstellt As oben Die maximale obere Bewehrung aus Biegezug As unten Die untere Bewehrung aus Biegezug As oben links Die Bewehrung im oberen linken Quadranten des Querschnitts As oben rechts Die Bewehrung im oberen rechten Quadranten des Querschnitts As unten links Die Bewehrung im unteren linken Quadranten des Querschnitts As unten rechts Die Bewehrung im unteren rechten Quadranten des Querschnitts N Die Bemessungsnormalkraft die zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde My Das Bemessungsmoment My das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde Mz Das Bemessungsmoment Mz das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde unzulässig Falls die Biegezugbemessung nicht durchgeführt werden konnte werden die entsprechenden Stellen im System farblich markiert As unten Hier werden die selben Ergebnisse wie bei max As oben dargestellt Nur ist hier die ermittelte Größe max As unten asbü In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale Querkraftbewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/results/Bemessung/Results.BemessungBalken1045-88.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach EN 1992-1-1
    werden Dies liegt in der Regel an einer Überschreitung der Maximalbewehrung Schub aus V Die Regelquerkraftbemessung bzw die Querkraftbemessung in Fugen konnte nicht durchgeführt werden Hier hilft normalerweise eine Vergrößerung des Querschnitts Torsion Die Torsionsbemessung konnte nicht durchgeführt werden V T Der Nachweis für die gleichzeitige Wirkung von Torsion und Querkraft konnte nicht durchgeführt werden Die Grafik stellt die einzelnen Werte dar die sich in dem folgenden Bereich des Ergebnisbaums abrufen lassen As oben In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale obere Bewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Alle weiteren Kurven in diesem Bereich sind Zwischenergebnisse zur Ermittlung der maximalen Bewehrung Beispielsweise ist der Wert von As unten in diesem Bereich nicht der maximal erforderliche Wert sondern der Wert der sich bei der Ermittlung von As oben einstellt As oben Die maximale obere Bewehrung aus Biegezug As unten Die untere Bewehrung aus Biegezug As oben links Die Bewehrung im oberen linken Quadranten des Querschnitts As oben rechts Die Bewehrung im oberen rechten Quadranten des Querschnitts As unten links Die Bewehrung im unteren linken Quadranten des Querschnitts As unten rechts Die Bewehrung im unteren rechten Quadranten des Querschnitts N Ed Die Bemessungsnormalkraft die zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde My Ed Das Bemessungsmoment My das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde Mz Ed Das Bemessungsmoment Mz das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde unzulässig Falls die Biegezugbemessung nicht durchgeführt werden konnte werden die entsprechenden Stellen im System farblich markiert As unten Hier werden dieselben Ergebnisse wie bei max As oben dargestellt Nur ist hier die ermittelte Größe max As unten Asw In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale Querkraftbewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Asw Die maximal erforderliche Querkraftbewehrung AsZug Zulage Bei Platten darf die Biegezugbewehrung erhöht werden um Querkraftbewehrung einzusparen Diese Kurve zeigt diese Erhöhung der Längszugbewehrung an Theta Die bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden Cot Theta Der Cotangenz der bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden av Das erforderliche Versatzmaß z Der Hebelarm der inneren Kräfte Er wird wahlweise aus der Biegebemessung übernommen oder vom Programm auf einen normspezifischen Wert von 0 9 d gesetzt AsZug Die vorhandene Biegezugbewehrung V Edz Die Bemessungsquerkraft in Z Richtung vertikal V Edy Die Bemessungsquerkraft in Y Richtung horizontal V Ed Die resultierende Bemessungsquerkraft AlfaV Der Winkel unter dem die resultierende Querkraft gegenüber der Vertikalen geneigt ist V Rdc Ist die Bemessungsquerkraft als V Rdc so kann bei Platten auf eine Querkraftbewehrung verzichtet werden Bei Balken ist eine Mindestbewehrung vorzusehen V Rds Der Querschnitt kann aufgrund von Bügelbewehrung eine Bemessungsquerkraft aufnehmen die maximal diesem Wert entspricht Solange die Bemessung erfolgreich verläuft sind die Werte von V Ed und V Rds identisch V Rdmax Die maximal aufnehmbare Querkraft

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/results/Bemessung/Results.BemessungBalkenEC2-2010.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach DIN EN 1992-1-1 1995-01
    Die Biegezugbemessung für die obere Bewehrung konnte nicht durchgeführt werden Dies liegt in der Regel an einer Überschreitung der Maximalbewehrung Asu Die Biegezugbemessung für die untere Bewehrung konnte nicht durchgeführt werden Dies liegt in der Regel an einer Überschreitung der Maximalbewehrung Schub aus V Die Regelquerkraftbemessung bzw die Querkraftbemessung in Fugen konnte nicht durchgeführt werden Hier hilft normalerweise eine Vergrößerung des Querschnitts Torsion Die Torsionsbemessung konnte nicht durchgeführt werden V T Der Nachweis für die gleichzeitige Wirkung von Torsion und Querkraft konnte nicht durchgeführt werden Die Grafik stellt die einzelnen Werte dar die sich in dem folgenden Bereich des Ergebnisbaums abrufen lassen As oben In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale obere Bewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Alle weiteren Kurven in diesem Bereich sind Zwischenergebnisse zur Ermittlung der maximalen Bewehrung Beispielsweise ist der Wert von As unten in diesem Bereich nicht der maximal erforderliche Wert sondern der Wert der sich bei der Ermittlung von As oben einstellt As oben Die maximale obere Bewehrung aus Biegezug As unten Die untere Bewehrung aus Biegezug As oben links Die Bewehrung im oberen linken Quadranten des Querschnitts As oben rechts Die Bewehrung im oberen rechten Quadranten des Querschnitts As unten links Die Bewehrung im unteren linken Quadranten des Querschnitts As unten rechts Die Bewehrung im unteren rechten Quadranten des Querschnitts N sd Die Bemessungsnormalkraft die zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde My sd Das Bemessungsmoment My das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde Mz sd Das Bemessungsmoment Mz das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde unzulässig Falls die Biegezugbemessung nicht durchgeführt werden konnte werden die entsprechenden Stellen im System farblich markiert As unten Hier werden dieselben Ergebnisse wie bei max As oben dargestellt Nur ist hier die ermittelte Größe max As unten Asw In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale Querkraftbewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Asw Die maximal erforderliche Querkraftbewehrung AsZug Zulage Bei Platten darf die Biegezugbewehrung erhöht werden um Querkraftbewehrung einzusparen Diese Kurve zeigt diese Erhöhung der Längszugbewehrung an Theta Die bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden Cot Theta Der Cotangenz der bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden av Das erforderliche Versatzmaß z Der Hebelarm der inneren Kräfte Er wird wahlweise aus der Biegebemessung übernommen oder vom Programm auf einen normspezifischen Wert von 0 9 d gesetzt AsZug Die vorhandene Biegezugbewehrung V sdz Die Bemessungsquerkraft in Z Richtung vertikal V sdy Die Bemessungsquerkraft in Y Richtung horizontal V sd Die resultierende Bemessungsquerkraft AlfaV Der Winkel unter dem die resultierende Querkraft gegenüber der Vertikalen geneigt ist V Rd1 Ist die Bemessungsquerkraft als V Rd so kann bei Platten auf eine Querkraftbewehrung verzichtet werden Bei Balken ist eine Mindestbewehrung vorzusehen V Rd2 Der Querschnitt kann aufgrund von

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/results/Bemessung/Results.BemessungBalkenEC2.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach DIN 1045-01
    Die Biegezugbemessung für die obere Bewehrung konnte nicht durchgeführt werden Dies liegt in der Regel an einer Überschreitung der Maximalbewehrung Asu Die Biegezugbemessung für die untere Bewehrung konnte nicht durchgeführt werden Dies liegt in der Regel an einer Überschreitung der Maximalbewehrung Schub aus V Die Regelquerkraftbemessung bzw die Querkraftbemessung in Fugen konnte nicht durchgeführt werden Hier hilft normalerweise eine Vergrößerung des Querschnitts Torsion Die Torsionsbemessung konnte nicht durchgeführt werden V T Der Nachweis für die gleichzeitige Wirkung von Torsion und Querkraft konnte nicht durchgeführt werden Die Grafik stellt die einzelnen Werte dar die sich in dem folgenden Bereich des Ergebnisbaums abrufen lassen As oben In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale obere Bewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Alle weiteren Kurven in diesem Bereich sind Zwischenergebnisse zur Ermittlung der maximalen Bewehrung Beispielsweise ist der Wert von As unten in diesem Bereich nicht der maximal erforderliche Wert sondern der Wert der sich bei der Ermittlung von As oben einstellt As oben Die maximale obere Bewehrung aus Biegezug As unten Die untere Bewehrung aus Biegezug As oben links Die Bewehrung im oberen linken Quadranten des Querschnitts As oben rechts Die Bewehrung im oberen rechten Quadranten des Querschnitts As unten links Die Bewehrung im unteren linken Quadranten des Querschnitts As unten rechts Die Bewehrung im unteren rechten Quadranten des Querschnitts N sd Die Bemessungsnormalkraft die zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde My sd Das Bemessungsmoment My das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde Mz sd Das Bemessungsmoment Mz das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde unzulässig Falls die Biegezugbemessung nicht durchgeführt werden konnte werden die entsprechenden Stellen im System farblich markiert As unten Hier werden dieselben Ergebnisse wie bei max As oben dargestellt Nur ist hier die ermittelte Größe max As unten Asw In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale Querkraftbewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Asw Die maximal erforderliche Querkraftbewehrung AsZug Zulage Bei Platten darf die Biegezugbewehrung erhöht werden um Querkraftbewehrung einzusparen Diese Kurve zeigt diese Erhöhung der Längszugbewehrung an Theta Die bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden Cot Theta Der Cotangenz der bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden av Das erforderliche Versatzmaß z Der Hebelarm der inneren Kräfte Er wird wahlweise aus der Biegebemessung übernommen oder vom Programm auf einen normspezifischen Wert von 0 9 d gesetzt AsZug Die vorhandene Biegezugbewehrung V sdz Die Bemessungsquerkraft in Z Richtung vertikal V sdy Die Bemessungsquerkraft in Y Richtung horizontal V sd Die resultierende Bemessungsquerkraft AlfaV Der Winkel unter dem die resultierende Querkraft gegenüber der Vertikalen geneigt ist V Rd1 Ist die Bemessungsquerkraft als V Rd1 so kann bei Platten auf eine Querkraftbewehrung verzichtet werden Bei Balken ist eine Mindestbewehrung vorzusehen V Rds Der Querschnitt kann aufgrund von

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/results/Bemessung/Results.BemessungBalkenOenormB4700.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach DIN 1045-01
    konnte nicht durchgeführt werden V Ts Der Nachweis für die gleichzeitige Wirkung von Torsion und Querkraft konnte nicht durchgeführt werden Die Grafik stellt die einzelnen Werte dar die sich in dem folgenden Bereich des Ergebnisbaums abrufen lassen As oben In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale obere Bewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Alle weiteren Kurven in diesem Bereich sind Zwischenergebnisse zur Ermittlung der maximalen Bewehrung Beispielsweise ist der Wert von As unten in diesem Bereich nicht der maximal erforderliche Wert sondern der Wert der sich bei der Ermittlung von As oben einstellt As oben Die maximale obere Bewehrung aus Biegezug As unten Die untere Bewehrung aus Biegezug As oben links Die Bewehrung im oberen linken Quadranten des Querschnitts As oben rechts Die Bewehrung im oberen rechten Quadranten des Querschnitts As unten links Die Bewehrung im unteren linken Quadranten des Querschnitts As unten rechts Die Bewehrung im unteren rechten Quadranten des Querschnitts N d Die Bemessungsnormalkraft die zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde My d Das Bemessungsmoment My das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde Mz d Das Bemessungsmoment Mz das zur Ermittlung von max As oben herangezogen wurde unzulässig Falls die Biegezugbemessung nicht durchgeführt werden konnte werden die entsprechenden Stellen im System farblich markiert As unten Hier werden dieselben Ergebnisse wie bei max As oben dargestellt Nur ist hier die ermittelte Größe max As unten Asw In diesem Bereich des Ergebnisbaums wird die maximale Querkraftbewehrung in allen Schnitten dargestellt Die Kurve ist identisch mit der Kurve wie sie oben in der Zusammenfassung dargestellt wird Asw Die maximal erforderliche Querkraftbewehrung Theta Die bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden Cot Theta Der Cotangenz der bei der Bemessung zugrunde gelegte Druckstrebenneigung Sie kann entweder vorgegeben oder vom Programm automatisch ermittelt werden av Das erforderliche Versatzmaß z Der Hebelarm der inneren Kräfte Er wird wahlweise aus der Biegebemessung übernommen oder vom Programm auf einen normspezifischen Wert von 0 9 d gesetzt M rd Die vorhandene Biegewiderstand erf M rd Der erforderliche Biegewiderstand V dz Die Bemessungsquerkraft in Z Richtung vertikal V dy Die Bemessungsquerkraft in Y Richtung horizontal V d Die resultierende Bemessungsquerkraft AlfaV Der Winkel unter dem die resultierende Querkraft gegenüber der Vertikalen geneigt ist V Rd Ist die Bemessungsquerkraft als V Rd so kann bei Platten auf eine Querkraftbewehrung verzichtet werden Bei Balken ist eine Mindestbewehrung vorzusehen V Rds Der Querschnitt kann aufgrund von Bügelbewehrung eine Bemessungsquerkraft aufnehmen die maximal diesem Wert entspricht Solange die Bemessung erfolgreich verläuft sind die Werte von V d und V Rds identisch V Rdc Die maximal aufnehmbare Querkraft begrenzt durch die Druckstrebenfestigkeit unabhängig von der Größe der Bewehrung V d V Rd Verhältnis von vorhandener Querkraft zu V Rd Sobald dieses größer als 1 0 ist muss Querkraftbewehrung eingelegt werden V d V Rds Verhältnis von vorhandener Querkraft zu V Rds Ist die Bemessung erfolgreich ist

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/results/Bemessung/Results.BemessungBalkenSIA262.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach DIN 18800-90
    ist Sigma Mz Der Anteil des Spannungsverhältnisses aus der Momentenbeanspruchung Mz der an dem Ergebnis Summe Sigma vorh zul beteiligt ist Summe Tau Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus Tau der an dem Ergebnis Summe SigmaV vorh zul beteiligt ist Tau Qy Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus der Querkraftbeanspruchung Qy der an dem Ergebnis Summe Tau vorh zul beteiligt ist Tau Qz Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus der Querkraftbeanspruchung Qz der an am Ergebnis Summe Tau vorh zul beteiligt ist Tau Mx Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus der Torsionsbeanspruchung Mx der an dem Ergebnis Summe Tau vorh zul beteiligt ist Zulässige Spannungen In diesem Bereich wird die zulässige Vergleichsspannung angezeigt die für den Nachweise der Summe SigmaV vorh zul maßgeblich ist Zul SigmaV Die zulässige Vergleichsspannung Schnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt die für den obigen Nachweise Summe SigmaV vorh zul maßgeblich sind Nx Die Bemessungsnormalkraft Nx My Das Bemessungsmoment My Mz Das Bemessungsmoment Mz Qy Die Bemessungsquerkraft Qy Qz Die Bemessungsquerkraft Qz Mx Das Bemessungstorsionsmoment Mx Summe Sigma Hier wird die Summe der vorhandenen Normalspannungen der zul Normalspannung gegenübergestellt Dieser Wert muss 1 0 sein Überschreitungen werden in der grafischen Darstellung farblich markiert Sigma Nx Der Anteil der Normalspannung aus Nx der am Ergebnis Summe Sigma vorh zul beteiligt ist Sigma My Der Anteil der Biegespannung aus My der am Ergebnis Summe Sigma vorh zul beteiligt ist Sigma Mz Der Anteil der Biegespannung aus Mz der am Ergebnis Summe Sigma vorh zul beteiligt ist Zulässige Spannungen In diesem Bereich wird die zulässige Spannung angezeigt die für den Nachweise Summe Sigma Ed Rd maßgeblich ist Zul Sigma Die zulässige Biegespannung Schnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt die für den Nachweise Summe Sigma vorh zul maßgeblich sind Nx Die Bemessungsnormalkraft Nx My Das Bemessungsmoment My Mz Das Bemessungsmoment

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/results/Bemessung/Results.BemessungBalken18800_81.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach DIN 18800-90
    Ed Rd beteiligt ist Tau Vz Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus der Querkraftbeanspruchung Vz Ed der an am Ergebnis Summe Tau Ed Rd beteiligt ist Tau T Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus der Torsionsbeanspruchung T Ed der an dem Ergebnis Summe Tau Ed Rd beteiligt ist Zulässige Spannungen In diesem Bereich wird die zulässige Vergleichsspannung angezeigt die für den Nachweise der Summe Sigma V Ed Rd maßgeblich ist Sigma V Rd Die zulässige Vergleichsspannung Schnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt die für den obigen Nachweise Summe Sigma V Ed Rd maßgeblich sind N Ed Die Bemessungsnormalkraft N Ed My Ed Das Bemessungsmoment My Ed Mz Ed Das Bemessungsmoment Mz Ed Vy Ed Die Bemessungsquerkraft Vy Ed Vz Ed Die Bemessungsquerkraft Vz Ed T Ed Das Bemessungstorsionsmoment T Ed Summe Sigma Hier wird die Summe der vorhandenen Normalspannungen der zul Normalspannung gegenübergestellt Dieser Wert muss 1 0 sein Überschreitungen werden in der grafischen Darstellung farblich markiert Sigma Nx Der Anteil der Normalspannung aus N Ed der am Ergebnis Summe Sigma Ed Rd beteiligt ist Sigma My Der Anteil der Biegespannung aus My Ed der am Ergebnis Summe Sigma Ed Rd beteiligt ist Sigma Mz Der Anteil der Biegespannung aus Mz Ed der am Ergebnis Summe Sigma Ed Rd beteiligt ist Zulässige Spannungen In diesem Bereich wird die zulässige Spannung angezeigt die für den Nachweise Summe Sigma Ed Rd maßgeblich ist Sigma Rd Die zulässige Biegespannung Schnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt die für den Nachweise Summe Sigma Ed Rd maßgeblich sind N Ed Die Bemessungsnormalkraft N Ed My Ed Das Bemessungsmoment My Ed Mz Ed Das Bemessungsmoment Mz Ed Summe Tau Hier wird die Summe der vorhandenen Schubspannungen der zul Schubspannung gegenübergestellt Dieser Wert muss 1 0 sein Überschreitungen werden in der grafischen Darstellung farblich markiert Tau Vy Der Anteil der Schubspannung aus Vy Ed der am Ergebnis Summe Tau Ed Rd beteiligt ist Tau Vz Der Anteil der Schubspannung aus Vz Ed der am Ergebnis Summe Tau Ed Rd beteiligt ist Tau T Der Anteil der Schubspannung aus T Ed der am Ergebnis Summe Tau Ed Rd beteiligt ist Zulässige Spannungen In diesem Bereich werden die zulässigen Spannungen angezeigt die für den Nachweise Summe Tau Ed Rd maßgeblich sind Tau Rd Die zulässige Schubspannung Schnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt die für den Nachweise Summe Tau Ed Rd maßgeblich sind Vy Ed Die Bemessungsquerkraft Vy Ed Vz Ed Die Bemessungsquerkraft Vz Ed T Ed Das Bemessungstorsionsmoment T Ed vorh b t grenz b t Steg Hier wird das vorhandene b t Verhältnis dem zulässigen b t Verhältnis grenz b t im Steg gegenübergestellt Dieser Wert muss 1 0 sein Überschreitungen werden in der grafischen Darstellung farblich markiert N Ed Steg Die Bemessungsnormalkraft Nx Ed die zu dem größten Verhältnis geführt hat My Ed Steg Das Bemessungsmoment My Ed das zu dem größten Verhältnis geführt hat Mz Ed Steg Das Bemessungsmoment Mz Ed das zu dem größten Verhältnis geführt hat b Steg Die anzusetzende Breite

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/results/Bemessung/Results.BemessungBalken18800_90.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •