archive-de.com » DE » D » DIE.DE

Total: 799

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Grafische Darstellung einer linearen Überlagerungsregel: Der Dialog
    wie die Überlagerung durchgeführt wird ist fest im Programm verankert und kann nicht von Ihnen beeinflusst werden Die normspezifischen Details sind hier für jede einzelne Norm erläutert Grafische Darstellung Der Dialog stellt nur die rein physikalischen Aspekte dar Die normspezifischen Aspekte können dem grafischen Dialog entnommen werden Norm In der linken Auswahlliste oben wählen Sie die darzustellende Norm aus Erscheint eine von Ihnen gewünschte Norm nicht in dieser Liste so können Sie mit Hilfe des Normauswahldialoges weitere Normen zu Ihrem Dokument hinzufügen Bemessungssituation In der rechten Auswahlliste oben wählen Sie die Bemessungssituation aus Die Bemessungssituation ist normabhängig Der Inhalt der Liste ändert sich von Norm zu Norm Bei der DIN 1045 01 wird hier z B die normale und die außergewöhnliche Kombination angezeigt Die alte DIN 1052 zeigt hier die Lastfälle H und Hz Die Bemessungssituation legt die Art und Weise fest wie die einzelnen Lastfälle zu überlagern sind Weiterhin ergeben sich aus der Bemessungssituation die exakten Größen der zu benutzenden Beiwerte Baumdarstellung Im unteren Bereich wird die aktuelle lineare Überlagerungsregel angezeigt Das Programm verwendet dazu eine Baumansicht in der die Lastfälle logisch gruppiert sind Die Lastfälle sind zur einfacheren Orientierung mit kleinen Symbolen markiert Typ Berücksichtigung bei der Überlagerung

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.Details.ueberlagerungsregel.1.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Grafische Darstellung einer linearen Überlagerungsregel: Ein einzelner Lastfall
    wenn Lastfall ungünstig wirkt ψ l psi l leiteinwirkung Kombinationsbeiwert wenn dieser Lastfall Leiteinwirkung ist ψ w psi w weitere Kombinationsbeiwert wenn dieser Lastfall keine Leiteinwirkung ist In der Baumansicht wird der Zahlenwert jeder dieser vier Beiwerte passend zur gewählten Norm und Bemessungssituation angezeigt So können Sie nachvollziehen welche Beiwerte bei der Überlagerung berücksichtigt werden Der Zahlenwert ergibt sich aus der normspezifische Einwirkungsart Folgendes ist hier zu beachten Bei den

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.Details.ueberlagerungsregel.2.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Grafische Darstellung einer linearen Überlagerungsregel: Ausschluss von Lastfällen
    einzelnen Gruppen getrennt berechnen und nur das Maximum aus diesen Einzelberechnungen liefern Eine solche Berechnung ist mit einem Symbol gekennzeichnet Die einzelnen sich gegenseitig ausschließenden Gruppen von Lastfällen sind mit einem Symbol markiert Das obere Beispiel enthält die Lastfälle 5 Wind von links und 6 Wind von rechts Diese schließen sich gegenseitig aus Zur Maximalwertberechnung müssen in diesem Beispiel zwei Gruppen berechnet werden Beide Gruppen enthalten dieselben ständigen und Nutzlasten

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.Details.ueberlagerungsregel.3.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Grafische Darstellung einer linearen Überlagerungsregel: Zyklische Vertauschung
    gehen mit anderen Kombinationsbeiwerten in die Überlagerung ein Da vor der Überlagerung nicht bekannt ist welcher Lastfall bzw Einwirkungsart das ist muss prinzipiell jeder variable Lastfall bzw Einwirkungsart einmal als Leiteinwirkung berücksichtigt werden Das Programm führt dann eine zyklische Vertauschung der variablen Lastfälle durch Im folgenden wird dies an einem Beispiel verdeutlicht Im oberen Bild werden alle variablen Lastfälle zyklisch vertauscht In den unteren beiden Bildern sind die Lastfälle 3

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.Details.ueberlagerungsregel.4.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Überlagerungsregel der einzelnen Normen
    100 zu berechnenden Kombinationen Auf den folgenden Seiten wird die Überlagerungsbildung für jede Norm und ihren spezifischen Bemessungssituationen anhand eines einfachen Beispiels erläutert Das Beispiel enthält den Lastfall 1 als ständigen Lastfall und die Lastfälle 2 5 als variable Lastfälle Als Einwirkungsart der variablen Lastfälle wird die erste aus der Tabelle in der jeweiligen Norm Lastart verwendet Die Lastfälle schließen sich nicht gegenseitig aus Beton DIN 1045 01 DIN 1045

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.Details.ueberlagerungsregel.normen.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Überlagerungsregel der einzelnen Normen: DIN 1045-01
    Einwirkungsart des jeweiligen Lastfalls berücksichtigt Es wird eine zyklische Vertauschung über alle variablen Lastfälle durchgeführt Die Überlagerung kann für folgende Bemessungssituationen durchgeführt werden Situation Grundkombination Dies ist die Standardbemessungssituation Außergewöhnliche Kombination Seltene Kombination Nicht Häufige Kombination Häufige Kombination Quasi ständige

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.Details.ueberlagerungsregel.din1045-01.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Überlagerungsregel der einzelnen Normen: DIN 1045-88
    auf der Lastseite werden bei dieser Norm nicht vorgesehen Die Überlagerung kann für folgende Bemessungssituationen durchgeführt werden Situation Normal Dies ist die Standardbemessungssituation Die DIN 1045 88 berücksichtigt bei der Schnittgrößenermittlung keine Sicherheitsbeiwerte Der Maximalwert wird einfach aus der ungünstigsten

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.Details.ueberlagerungsregel.din1045-88.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Überlagerungsregel der einzelnen Normen: EN 1992-1-1
    der Einwirkungsart des jeweiligen Lastfalls berücksichtigt Es wird eine zyklische Vertauschung über alle variablen Lastfälle durchgeführt Die Überlagerung kann für folgende Bemessungssituationen durchgeführt werden Situation Grundkombination Dies ist die Standardbemessungssituation Außergewöhnliche Kombination Seltene Kombination Nicht Häufige Kombination Häufige Kombination Quasi

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.Details.ueberlagerungsregel.ec2-2010.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •