archive-de.com » DE » D » DIE.DE

Total: 799

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kurzübersicht
    hier automatisch die Einwirkungsarten Wind von links rechts vorne und hinten gegenseitig ausgeschlossen Damit die einzelnen Lastfälle überhaupt miteinander kombiniert werden können müssen Sie die Nutzlasten lastfallweise schachbrettartig aufbringen Definition von nichtlinearen Lastfallgruppen Eine nichtlineare Berechnung muss durchgeführt werden bei Th II Ordnung Das System enthält Zugstäbe und oder Druckstäben Das System enthält Lager die keinen Zug und oder Druck aufnehmen können Stäbe oder Faltwerkselemente sind elastisch gebettet gelagert können aber keine Zug und oder Druck aufnehmen Soll eine nichtlineare Berechnung durchgeführt werden müssen Sie eine oder mehrere nichtlineare Lastfallgruppen definieren In nichtlineare Lastfallgruppen werden Lastfälle zu Volllastfällen zusammengefasst Sie können die nichtlinearen Lastfallgruppen von Hand eingeben oder durch einen Generator erzeugen lassen Folgende Generatoren stehen zur Verfügung vollautomatischer Generator interaktiver Generator Definition von Nichtlinearen Einhüllenden Die obigen nichtlinearen Lastfallgruppen können Sie in einem weiteren Schritt zu nichtlinearen Einhüllenden zusammenfassen Eine nichtlinearen Einhüllende enthält die Einhüllende der Schnittgrössen Verformungen etc der in ihr enthaltenen nichtlinearen Lastfallgruppen Alle nichtlinearen Lastfallgruppen innerhalb einer nichtlinearen Einhüllenden schließen sich gegenseitig aus Es können nur nichtlineare Lastfallgruppen in einer Einhüllenden zusammengefasst werden wenn folgende ihrer Eigenschaften gleich sind Berechnungstheorie 1 oder 2 Ordnung Norm Bemessungssituation Lineare vs nichtlineare Berechnung Enthält das System nichtlineare Elemente wie z B Zugstäbe oder elastische Bettungen die keinen Zug aufnehmen können muss die Berechnung nichtlinear durchgeführt werden Dazu ist die Definition von nichtlinearen Lastfallgruppen erforderlich Zur Definition der nichtlinearen Lastfallgruppen ist es oft hilfreich zunächst die Ergebnisse linear zu berechnen So kann man den Einfluss der einzelnen Lastfälle erkennen Anhand dieser linearen Ergebnisse kann dann z B mithilfe des interaktiver Generators festgelegt werden welche nichtlinearen Gruppen überhaupt zu berechnen sind Aus diesem Grund bietet das Programm die Möglichkeit auch dann eine lineare Berechnung durchzuführen wenn obige Elemente enthalten sind In diesem Fall werden alle nichtlinearen Elemente nicht berücksichtigt Im einzelnen

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.bemessungskonzept.kurzuebersicht.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Automatik bei der Schnittgrössenermittlung und der Bemessung
    Inhalt einer Bemessungsgruppe In einer Bemessungsgruppe werden Schnittgrössenverläufe zusammengefasst für die die Bemessung getrennt durchgeführt Als Ergebnis wird die Einhüllende dieser Einzelbemessungen ausgegeben Diese Schnittgrössenverläufe können aus folgenden Elementen resultieren Lineare Überlagerungsregel nichtlineare Lastfallgruppe nichtlineare Einhülle Wo es möglich ist werden die obigen Elemente automatisch erzeugt und in einer automatischen Bemessungsgruppe zusammengefasst Verwandte Informationen automatische lineare Überlagerungsregel automatische nichtlineare Lastfallgruppe automatische nichtlineare Einhüllende automatische Bemessungsgruppe Bemessungskonzept Kurzübersicht Bemessungskonzept Automatik Bemessungskonzept

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.bemessungskonzept.automatik.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Automatische Lastfallüberlagerung
    eine automatische lineare Überlagerungsregel anlegt Es ist keine linearen Überlagerungeregel definiert Es ist keine nichtlineare Lastfallgruppe definiert Es ist keine nichtlineare Einhüllende definiert Die automatischen Regel enthält alle definierten Lastfälle Die ständigen Lastfälle wirken immer Alle Nutzlastfälle werden dann angesetzt wenn Sie ungünstig wirken Die Lastarten Wind von links rechts vorne und hinten schließen sich gegenseitig aus Bei der Lastart Wind allgemein findet kein Ausschluss statt Nutzlasten mit derselben Einwirkungsart

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.bemessungskonzept.automatik.lineareueberlagerungsregel.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Halbautomatische für nichtlineare Lastfallgruppen und nichtlineare Einhüllenden
    der nichtlinearen Lastfallgruppen und der nichtlinearen Einhüllenden stehen folgende Generatoren zur Verfügung vollautomatischer Generator interaktiver Generator Verwandte Informationen automatische lineare Überlagerungsregel automatische nichtlineare Lastfallgruppe automatische nichtlineare Einhüllende automatische Bemessungsgruppe Bemessungskonzept Kurzübersicht Bemessungskonzept Automatik Bemessungskonzept Ausführlicher Hintergrund Bemessungskonzept Einwirkungsarten Bemessungskonzept Begriffe

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.bemessungskonzept.automatik.nichtlineareueberlagerungsregel.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Automatike Bemessungsgruppe
    bei denen Sie dies angegeben haben Die linearen Überlagerungsregeln nichtlinearen Lastfallgruppen und die nichtlinearen Einhüllenden haben dazu eine entsprechende Schaltfläche Norm und Bemessungssituation Für jedes Element in einer Bemessungsgruppe muss die gewünschte Bemessungssituation angegeben werden Die Bemessungssituation wird vom Programm vorgeschlagen kann aber vom Anwender verändert werden Auch in der automatischen Bemessungsgruppe wird die Situation gesetzt Sollte diese Automatik nicht den Anforderungen entsprechen so muss anstatt der automatischen Bemessungsgruppe eine eigene definiert werden Lineare Überlagerungsregel Sollte die im folgende aufgelistete Einstellung nicht Ihren Wünschen entsprechen müssen Sie selber eine lineare Überlagerungsregel definieren und für diese die Bemessungssituation von Hand festlegen DIN 1045 01 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Außergewöhnlich Außergewöhnlich Erdbeben Erdbeben Erdbeben Außergewöhnlich Grundkombination Alle anderen Fälle Grundkombination EN 1992 1 1 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Außergewöhnlich Außergewöhnlich Erdbeben Erdbeben Erdbeben Außergewöhnlich Grundkombination Alle anderen Fälle Grundkombination DIN 1045 88 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Immer Standard DIN EN 1992 1 1 1995 01 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Außergewöhnlich Unfallkombination Alle anderen Fälle Grundkombination ÖNorm B4700 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Außergewöhnlich Unfallkombination Alle anderen Fälle Grundkombination 1 und 2 SIA 262 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Außergewöhnlich Unfallkombination Alle anderen Fälle Grundkombination Typ2 DIN18800 90 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Außergewöhnlich Unfallkombination Alle anderen Fälle Grundkombination 1 und 2 DIN18800 81 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Immer Lastfall H EN 1993 1 1 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Außergewöhnlich Unfallkombination Alle anderen Fälle Grundkombination DIN4113 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Immer Lastfall H DIN1052 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Immer Lastfall H DIN1052 A1 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Immer Lastfall H DIN1052 08 Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation Außergewöhnlich Unfallkombination Alle anderen Fälle Grundkombination EN 1995 1 1 Regel enthält folgende Einwirkungsart

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.bemessungskonzept.automatik.bemessungsgruppe.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Das Bemessungskonzept
    Formen an Betonprofilen Welche der Profile angeboten werden ist von den eingestellten Normen abhängig Wurde zum Beispiel eine Norm aus dem Holzbaubereich ausgewählt so werden auch nur passende Holzquerschnitte angeboten Die angezeigten Profile sind vom Material der einstellten Norm abhängig Wenn Sie beispielsweise innerhalb einer Holzkonstruktion Zuggurte aus Stahl definieren möchten dann muss sowohl die passenden Holz Norm als auch eine Stahl Norm eingestellt sein Auswahl der Bemessungsparameter Neben dem Material und dem Querschnitt existieren weitere Parameter die die Bemessung beeinflussen Dies sind z B bei der Betonbemessung Biegebemessung als Biegeglied oder als Druckglied Schubbemessung als Platte oder als Balken Neigung der Druckstreben Diese Parameter müssen ebenfalls für jedes Tragwerksteil festgelegt werden Diese Parameter sind jedoch mit Standardwerten belegt sodass eine Eingabe hier im Normalfall nicht erforderlich ist Definition eines Lastfalls Jede Einwirkung muss einem Lastfall zugeordnet sein Lastfälle fassen also Lasten in Gruppen zusammen Ein Lastfall ist die kleinste Einheit für die Berechnungsergebnisse ermittelt werden In der Praxis werden immer Ergebnisse von Lastfallüberlagerungen benötigt Bei einer Lastfallüberlagerung werden mehrere Lastfälle miteinander logisch verknüpft Die Lastfallüberlagerung stellt also eine Regel für die Verknüpfung dar Wie ein einzelner Lastfall in der Regel berücksichtigt wird also welche Ergebnisse er produziert hängt von seinem Typ ab Der Typ des Lastfalls wird durch seine Einwirkungsart definiert Diese Einwirkungsart kapselt drei Dinge Den Typ der Einwirkung Ständig Nutzlast Die Sicherheitsbeiwerte Die Kombinationsbeiwerte Siehe auch Einwirkungsarten Eine einzelne Einwirkungsart ist norm abhängig Ein Lastfall kann aber für jede Norm eine andere Einwirkungsart besitzen Dadurch wird der Lastfall selbst norm unabhängig und kann bei mehreren Berechnungen nach unterschiedlichen Normen ohne Änderung verwendet werden Beispiel Wird eine Bemessung nach DIN 1045 01 durchgeführt so werden für jeden beteiligten Lastfall die Norm Parameter aus der Einwirkungsart für DIN 1045 01 entnommen Wird der gleiche Lastfall bei einer Bemessung nach DIN 18800 90 verwendet so werden die Norm Parameter aus dessen Einwirkungsart für die DIN 18800 90 entnommen Bei der Auswahl einer Einwirkungsart für eine spezielle Norm werden für die anderen Normen automatisch ähnliche Einwirkungsarten gesetzt Beispiel Wenn Sie für einen Lastfall eine Einwirkungsart vom Typ Wind von links für die Norm DIN 1045 01 auswählen dann erhalten auch die anderen Normen eine Einwirkungsart von diesem Typ Die in den einzelnen Einwirkungsarten enthaltenen Sicherheitsbeiwerte und Kombinationsbeiwerte unterscheiden sich aber von Norm zu Norm Definition einer linearen Überlagerungsregel Während man in älteren Normen auch die Bemessung für Einzellastfälle durchführen konnte muss bei Normen neueren Datums immer eine Bemessung für eine Kombination aus Lastfällen durchgeführt werden Eine solche Kombination wird sowohl aufgrund von rein physikalischen als auch von norm abhängigen Überlegungen gebildet Die rein physikalischen Zusammenhänge beschreiben lediglich welche Einwirkungen gleichzeitig mit welchen anderen Einwirkungen auftreten können Die norm abhängigen Komponenten definieren zusätzlich die Sicherheitsbeiwerte Kombinationsbeiwerte und zu bemessende Situationen Eine lineare Überlagerungsregel beschreibt die rein physikalischen Zusammenhänge Darum sind die Überlagerungsregeln genau wie die Lastfälle norm unabhängig Es ist also möglich Überlagerungsregeln zu definieren ohne die für die spätere Bemessung geplante Norm zu kennen Mit anderen Worten Die gleiche Überlagerungsregel kann

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.bemessungskonzept.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dialog: Bemessungsergebnisse anzeigen
    ist der Wert Gamma inf mit 0 0 vorbelegt Dies hat zur Folge dass diese im günstigen Falle keinen Einfluss auf die Ergebnisse haben Es ist aber möglich diesen Wert zu ändern Die Überlagerung wird für jede einzelne Schnittgröße N My Auflagerkraft etc getrennt durchgeführt Ein Nutzlastfall wird folgendermaßen bei der Berechnung der Extremwerte berücksichtigt Schnittgröße Maximumberechnung Minimumberechnung 0 0 wird berücksichtigt wird nicht berücksichtigt 0 0 wird nicht berücksichtigt wird berücksichtigt 0 0 wird berücksichtigt wird berücksichtigt Hat eine Schnittgröße in einem Lastfall genau den Wert 0 0 so wird dieser Lastfall sowohl bei der Maximum als auch bei der Minimumberechnung berücksichtigt Für die Extremwertberechnung könnte der Lastfall auch nicht berücksichtigt werden Dies liefert dieselben Ergebnisse Auswirkungen hat die Berücksichtigung aber auf die zugehörigen anderen Schnittgrößen da in deren Berechnung der Lastfall mit einfließt Berücksichtigung von Wind Wind wird bei der Bildung der Überlagerungsregeln wie eine Nutzlast behandelt Da Wind in der Realität nur aus einer Richtung gleichzeitig wehen kann muss zusätzlich bei der Überlagerung ein gegenseitiger Ausschluss berücksichtigt werden Diesen Ausschluss kann der Anwender bei der Bildung einer Überlagerungsregel berücksichtigen lassen Dazu müssen die Lastarten der einzelnen Windrichtungen entsprechend gesetzt sein Wenn eine Windbelastung nicht in diesem Ausschlussverfahren berücksichtigt werden soll so kann sie als ganz normale Nutzlast mit entsprechend angepassten Beiwerten definiert werden Berücksichtigung von Schnee Schnee ist in seinen Auswirkungen eine Mischung aus Ständiger Last und Nutzlast Er wirkt zwar nicht immer Wenn er aber wirkt so wirkt er auf dem kompletten Bauwerk Bei der Bildung der Überlagerungsregel kann vom Anwender angegeben werden ob entsprechende Einwirkungen wie Schnee behandelt werden sollen oder nicht Berücksichtigung von Vorspannung und Außergewöhnlichen Einwirkungen Diese werden bei der Bildung der Überlagerungsregel wie ständige Lasten behandelt Sie sind aber mit anderen Sicherheitsbeiwerten behaftet Sicherheitsbeiwerte der Einwirkungsart Diese beiden Spalten existieren nur bei Normen die Sicherheitsbeiwerte auf der Lastseite berücksichtigen Bei der Überlagerung werden die Werte dieses Lastfalles entweder mit Gamma inf oder mit Gamma sup multipliziert Wenn der jeweilige Wert günstig wirkt also das Ergebnis verkleinert so wird er mit Gamma inf multipliziert Vergrößert er hingegen das Ergebnisse so wird er mit Gamma sup multipliziert Beispiel 1 Lastfall Einwirkungsart Gamma inf Gamma sup Moment 4 Ständig 1 00 1 35 100 00 5 Nutzlast 0 00 1 50 150 00 Das maximale Moment ergibt sich zu 1 35 100 1 50 150 360 00 kNm Das minimale Moment ergibt sich zu 1 00 100 0 00 150 100 00 kNm Beispiel 2 Lastfall Einwirkungsart Gamma inf Gamma sup Moment 4 Ständig 1 00 1 35 100 00 5 Nutzlast 0 00 1 50 150 00 Das maximale Moment ergibt sich zu 1 00 100 0 00 150 100 00 kNm Das minimale Moment ergibt sich zu 1 35 100 1 50 150 360 00 kNm Wie man an diesem Beispiel sieht ist günstiger keine Frage des Vorzeichens Ein Ergebnis wird dann günstiger wenn der Wert gegen Null geht In Beispiel 2 ist das minimale Moment beispielsweise der ungünstigere Fall Kombinationsbeiwerte der Einwirkungsart

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.bemessungskonzept.einwirkungsarten.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Einwirkungsarten: Funktionsweise
    ob es sich um eine ständige Einwirkung oder um eine Nutzeinwirkung handelt Die Einwirkung geht einfach mit den beiden Sicherheitsbeiwerten in die Überlagerung ein So ist es z B möglich eine Nutzlast auch dann wirken zu lassen wenn sie günstig wirkt Dazu muss einfach ein Wert für Gamma inf ungleich von 0 0 zugeordnet werden Genauso kann festgelegt werden dass eine ständige Einwirkung nur dann angesetzt wird wenn Sie ungünstig

    Original URL path: https://www.die.de/docs/xfalt/bemessungskonzept/technik.bemessungskonzept.einwirkungsarten.funktionsweise.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •